KTM

PIERER Mobility I 

Valor: 41860974 / Symbol: PMAG
  • 52.00 CHF
  • -2.62% -1.400
  • 22.01.2020 17:30:10
31 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Casino
Bild des Benutzers Casino
Offline
Zuletzt online: 25.05.2016
Mitglied seit: 25.03.2010
Kommentare: 587
KTM

KTM-Aktie debütieren an Schweizer BörseDie Aktien des österreichischen Motorrad- und Sportwagenherstellers KTM sind am Montag zu einem Preis von 4,90 an der Schweizer Börse gestartet. Dies ist ein Plus von 4,3 Prozent gegenüber dem Schlusskurs vom Freitag an der Wiener Börse.14.11.2016 09:30

In der ersten halben Handelsstunde kletterte der Preis auf 5,20 Franken. Zürich ist neu der Haupthandelsplatz für die Titel des grössten Motorradherstellers Europas. Dadurch erhofft sich die Firma mit Sitz im oberösterreichischen Wels einen besseren Zugang zu Schweizer und internationalen institutionellen Investoren.

Ziel ist zudem eine Aufnahme in den Swiss Performance Index (SPI). Aus diesem Grund will KTM per Ende 2017 an der Wiener Börse den Wechsel vom "Prime Market" in das untergeordnete Marktsegment "Standard Market" beantragen.

KTM Industries ist der vierte Neuzugang für die Schweizer Börse in diesem Jahr. Begleitet wird die Transaktion von der Bank Vontobel. Einen Börsengang an die SIX in Aussicht gestellt hat jüngst auch die Immobilienfirma Varia.

Zur österreichischen Gruppe gehören die Marken KTM und Husqvarna. Neben dem Fahrzeugbau ist KTM auch im Rennsport sowie im Technologie- und Immobilienbereich tätig. Das Unternehmen hat rund 2500 Angestellte und generierte im vergangenen Jahr einen Umsatz von gut einer Milliarde Euro.

(SDA)

was haltet ihr von KTM, beim österreichischen Markt sind die Titel eigentlich in den letzten Jahren am steigen?

Valor: 
41860974 - Pierer Mobility
Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 09.01.2020
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'076

Ich halte sehr viel von KTM. Ich fahre ein Velo dieser Marke. Sehr zu meiner Zufriedenheit!

spesenmoos
Bild des Benutzers spesenmoos
Offline
Zuletzt online: 09.12.2019
Mitglied seit: 06.08.2010
Kommentare: 713

Kroki, ich wünsche dir unfallfreie Fahrt auf deinem KTM-Bike, hoffentlich nicht solarbetrieben von M&B sondern von deinen Krokodilswädli.

 

Casino
Bild des Benutzers Casino
Offline
Zuletzt online: 25.05.2016
Mitglied seit: 25.03.2010
Kommentare: 587

KTM kennt auch nur eine Richtung, jeden Tag ein bisschen nach oben, die Fr. 6.00 wurden auch schon kurz angekratzt...

Chrigu
Bild des Benutzers Chrigu
Offline
Zuletzt online: 28.11.2019
Mitglied seit: 13.01.2011
Kommentare: 889

Finde ich ein spannendes Investment und werde wohl mal mit einem Happen einsteigen

Nicht zu gierig werden vs. Hin und Her macht Taschen leer

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 22.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'852

KTM Industries kauft weitere Teile der 75 Mio-schweren 4,625%-Anleihe zurück
22.11.2016 21:15

Wels (awp) - Die seit Mitte November an der Schweizer Börse kotierte KTM Industries AG hat weitere Anteile der bis 2018 laufenden und mit einem Coupon von 4,625% ausgestatteten Anleihe zurückerworben. Insgesamt habe KTM 7 Mio EUR der insgesamt 75 Mio-schweren Anleihe von den Anteilseignern gekauft, teilt die Gruppe am Dienstagabend mit.

Zusammen mit den in der Vergangenheit getätigten Rückkäufen habe KTM Industries nun Teilschuldverschreibungen im Umfang von insgesamt 17,2 Mio EUR zurückerworben, heisst es weiter. Mit den Rückkaufaktionen beabsichtigt die Gesellschaft, ihre Kapitalstruktur zu optimieren und die laufende Zinsbelastung zu senken. Die erworbenen Teilschuldverschreibungen würden eingezogen und entwertet.

mk

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 22.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'852

KTM Industries erzielt 2016 bei Umsatz und Gewinn Rekordwerte
27.01.2017 08:18

Wels (awp) - Die österreichische Fahrzeuggruppe KTM Industries hat 2016 sowohl auf Umsatz- als auch Gewinnebene Rekordzahlen erzielt. Demnach erreichte die Gruppe eine Umsatzsteigerung um 10% auf 1,34 Mrd EUR, wie das Unternehmen, das seit Mitte November an der SIX kotiert ist, am Freitag mitteilt.

Der operative Gewinn auf Stufe EBIT wuchs um 8% auf 122,3 Mio. Noch deutlicher stieg aber der Reingewinn, der mit 83,8 Mio EUR um 29% über dem Vorjahreswert liegt.

Zu der erfreulichen Geschäftsentwicklung hätte alle Geschäftsbereiche KTM, WP und Pankl Racing Systems beigetragen, heisst es in der Mitteilung weiter. So sei die KTM AG mit mehr als 200'000 verkauften Motorrädern der Marken KTM und Husqvarna stückzahlenmässig erneut die Nummer 1 in Europa vor BMW und Triumph und die am schnellsten wachsende Motorradmarke weltweit.

Die Sparte Pankl Racing Systems profitiert laut Mitteilung vor allem durch das neue Formel 1 Reglement, das mit zu dem besonders starken vierten Quartal beigetragen habe. Die WP AG wiederum habe im Jahr 2016 auf dem Standort in Munderfing eine neu aufgestellte moderne Auspufffertigung eingerichtet und damit das langfristige Modernisierungsprojekt abgeschlossen.

Bei Blick nach vorne hat sich KTM Industries für das laufende Jahr 2017 weiteres organisches Wachstum in den Kernbereichen auf die Fahnen geschrieben. "Das Management geht in seiner Einschätzung für das Geschäftsjahr 2017 weiterhin von einer positiven Geschäftsentwicklung aus", heisst es in der Mitteilung.

Das Investitionsvolumen werde 2017 weiter steigen, wobei die Schwerpunkte auf neue Fahrzeugmodelle sowie Infrastruktur- und Erweiterungsinvestitionen im Bereich der Entwicklung liegen werden, heisst es weiter.

hr/ra

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 22.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'852

KTM Industries 2017: EBIT-Marge von 8-10% und Umsatzwachstum von 8-10% erwartet
01.02.2017 08:15

Wels (awp) - Die österreichische Fahrzeuggruppe KTM Industries hat ihre Ziele für 2017 sowie die Mittelfristziele bis 2021 definiert. Demnach rechnet das Unternehmen im laufenden Geschäftsjahr mit einem Umsatzwachstum von 8 bis 10% sowie mit einer EBIT-Marge von ebenfalls 8 bis 10%, wie einer am Mittwoch publizierten Tabelle auf der Internetseite des Unternehmens zu entnehmen ist.

Mittelfristig rechnet das österreichische Unternehmen demnach mit einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum (CAGR) von 7 bis 9% für den Zeitraum 2016 bis 2021. Auch hier wird eine EBIT-Marge von 8-10% angestrebt. Der Return on Invested Capital soll bei 9 bis 11% zu liegen kommen und auch der CAPEX wird in dieser Grössenordnung erwartet. Die Anzahl der verkauften Motorräder soll auf mehr als 300'000 anwachsen, inklusive der in Indien von Baja verkauften Maschinen.

Für 2016 hatte KTM in der Vorwoche eine Umsatzsteigerung um 10% auf 1,34 Mrd EUR ausgewiesen und den operativen Gewinn auf Stufe EBIT um 8% auf 122,3 Mio gesteigert. Der Reingewinn wuchs um 29% auf 83,8 Mio. Das Unternehmen, zu dem neben der Motorradsparte auch die Komponentenhersteller WP und Pankl Racing Systems zählen, hatte im Vorjahr mehr als 200'000 Motorrädern der Marken KTM und Husqvarna verkauft.

yr/ys

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 22.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'852

KTM-Aktionär Pierer Industrie kündigt Platzierung von 12,1% der Aktien an
22.02.2017 08:00

Zürich/Wels (awp) - Der Hauptaktionär des Motorradherstellers KTM Industries, die Pierer Industrie, will einen Anteil von 12,1% der KTM-Aktien im Rahmen einer prospektfreien internationalen Privatplatzierung an qualifizierte Anleger verkaufen. Zusätzlich würden Aktien im Ausmass von rund 0,9% des Grundkapitals von Dritten veräussert, teilte KTM am Mittwoch mit. Durch die Privatplatzierung soll die Handelsliquidität der Aktie an der SIX Swiss Exchange erhöht und der Aktionärskreis erweitert werden.

Die Pierer Industrie wird nach Abschluss der Transaktion weiterhin mindestens 62,8% der KTM-Aktien halten. Sie habe sich verpflichtet, für eine Dauer von 90 Tagen ab dem Closing der Transaktion keine weiteren Aktien der Gesellschaft zu veräussern. Grossaktionär Stefan Pierer hatte bereits im vergangenen November beim Schweizer Börsengang der KTM angekündigt, den Streubesitz über eine Privatplatzierung erhöhen zu wollen.

Die Privatplatzierung soll im Rahmen eines "accelerated bookbuilding" durch die Bank Vontobel als Sole Lead Manager durchgeführt werden. Der Verkaufspreis je Aktie werde im Rahmen dieses Bookbuilding-Verfahrens festgelegt, heisst es. Die KTM-Aktie wurde am 14. November 2016 erstmals an der SIX mit einem Eröffnungskurs von 4,90 CHF gehandelt, am (gestrigen) Dienstagabend schloss das Papier bei 5,71 CHF.

tp/uh

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 22.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'852

KTM-Hauptaktionär Pierer Industrie hat 12,1% der Anteile zu 4,90 CHF veräussert
23.02.2017 08:02

Wels (awp) - Der KTM-Hauptaktionär Pierer Industrie hat im Rahmen einer am Vortag angekündigten internationalen Privatplatzierung an qualifizierte Anleger Anteile am österreichischen Motorradhersteller veräussert. Verkauft wurden insgesamt 27'205'398 Aktien, was einer Beteiligung am Grundkapital der Gesellschaft von rund 12,1% entspricht.

Zusätzlich wurden Aktien von rund 0,9% des KTM-Grundkapitals von Dritten veräussert, wie KTM Industries am Donnerstag mitteilte. Die Aktien wurden von der Bank Vontobel als Lead Manager zu einem Preis von 4,90 CHF je Aktie platziert. Die Pierer Industrie hält weiterhin eine Beteiligung von rund 62,8% an KTM.

pen/uh

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Lanski
Bild des Benutzers Lanski
Offline
Zuletzt online: 19.08.2019
Mitglied seit: 31.07.2014
Kommentare: 19
KTM

Ende letzte Woche noch dazu gekauft für Fr 5.80,jetzt werden sie für Fr. 4.90 an Instutionelle angeboten,irgenwie komme ich mir etwas verarscht vor....

 

jbor
Bild des Benutzers jbor
Offline
Zuletzt online: 24.07.2019
Mitglied seit: 04.12.2014
Kommentare: 22

Am Montag kommen die Zahlen, was erwartet Ihr? Per 29.03. werden die Aktien dann in den SPI aufgenommen.

iruch
Bild des Benutzers iruch
Offline
Zuletzt online: 07.05.2019
Mitglied seit: 22.04.2013
Kommentare: 239
KTM baut chinesisches Joint

KTM baut chinesisches Joint Venture aus

Die Fahrzeuggruppe KTM Industries und der langjährige chinesische Partner CF Moto haben ihre Zusammenarbeit ausgebaut.

https://www.cash.ch/news/top-news/motorraeder-ktm-baut-chinesisches-joint-venture-aus-1108139

Lanski
Bild des Benutzers Lanski
Offline
Zuletzt online: 19.08.2019
Mitglied seit: 31.07.2014
Kommentare: 19
KTM

Die Zahlen sollten ja gut sein.Sobald die im SPI sind erwarte ich einen Kurs von über Fr.7.-im 2017.

.

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 22.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'852
KTM verkauft deutlich mehr

KTM verkauft deutlich mehr Motorräder

Die österreichische Fahrzeuggruppe KTM Industries hat den Absatz von Motorrädern deutlich gesteigert.

11.01.2018 08:14

Insgesamt wurden weltweit 239'000 Motorräder verkauft, rund 17% mehr als im Vorjahr, wie das an der Schweizer Börse SIX kotierte Unternehmen am Donnerstag mitteilt.

Damit habe das Unternehmen seine Vormachtstellung als grösster europäischer Motorradhersteller weiter ausgebaut, heisst es weiter. Und auch für das laufende Jahr ist KTM optimistisch. Mit der Einführung der Husqvarna Strassenmotorräder und der KTM 2-Zylinder-Twin (790 Duke) werde das Wachstum 2018 fortgesetzt.

Am Motorradhersteller hält KTM Industries 51,7%. Neben der Motorradsparte gehören zu KTM Industries auch die Automobil-Zulieferer und Komponentenhersteller Pankl Racing Systems und WP. Neben Europa ist KTM in Indien über ein Joint Venture Mit Baja Motor aktiv. Im Oktober wurde ein Joint Venture in China mit CF Moto vereinbart. Das Unternehmen hatte sich einen Motorradabsatz von 300'000 Stück bis 2021 als Ziel gesetzt.

Die vorläufigen Kennzahlen der KTM Industries Gruppe für das Geschäftsjahr 2017 sollen am 29. Januar 2018 nach Börsenschluss veröffentlicht werden.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 22.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'852
KTM Industries mit mehr

KTM Industries mit mehr Umsatz und weniger Gewinn

Die österreichische Fahrzeuggruppe KTM Industries hat den Umsatz deutlich gesteigert, muss aber einen tieferen Gewinn ausweisen. Zudem soll die Handelsliquidität der Aktie an der Börse erhöht werden.

30.01.2018 06:57

KTM Industries ist 2017 gewachsen und will dies auch in Zukunft tun. Im vergangenen Jahr erreichte die Gruppe eine Umsatzsteigerung von 14% auf 1,53 Mrd EUR, wie das Unternehmen am Montagabend mitteilt.

Der operative Gewinn auf Stufe EBIT hielt hingegen nicht ganz Schritt und wuchs um 8% auf 132,5 Mio EUR. Unter dem Strich resultiert gar ein 6% tieferer Reingewinn von 84,0 Mio. Nach Minderheiten ging der Überschuss um 14% auf 44,7 Mio zurück.

Einen Grund für die tieferen Gewinnzahlen nennt KTM am Montag nicht. Die Österreicher hatten aber bereits zum Halbjahr einen tieferen EBIT gemeldet und höher als erwartete Belastungen aus dem Hochfahren der Getriebefertigung bei Pankl als Ursache dafür genannt.

Das gesamte Investitionsprogramm von KTM lag im Berichtsjahr bei 179,6 Mio EUR wurde nach Angaben des Unternehmens aus dem eigenen Cash Flow finanziert. Der resultierende Free Cash Flow lag bei 5,8 Mio.

Bei Blick nach vorne hat sich KTM Industries ambitiösere Ziele verschrieben. Neu rechnet das Unternehmen für den Zeitraum bis 2021 mit einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum (CAGR) von 9 bis 11%, nach bisher genannten 7-9%. Dabei wird unverändert eine EBIT-Marge von 8-10% angestrebt.

Die Zahl der verkauften Motorräder soll zudem auf über 360'000 Stück jährlich steigen (alt: mehr als 300'000). Zum Vergleich: 2017 steigerte KTM den Motorradabsatz um 17% auf 239'000 Einheiten.

Um die Handelsliquidität der Aktie an der Schweizer Börse zu erhöhen, erwäge ferner Hauptaktionär Stefan Pierer voraussichtlich im Februar 2018 einen begrenzten Teil seiner Beteiligung zu platzieren. Pierer werde weiterhin mindestens 60% behalten. Heute hält der Hauptaktionär, gemäss der letzten Pflichtmitteilung, 69% der Anteile.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 22.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'852
KTM bestätigt Angebot für

KTM bestätigt Angebot für Tochter Pankl Racing - Angebotsfrist ab 2. Februar

Die österreichische Fahrzeuggruppe KTM Industries hat ihr Anfang Januar bekanntgegebenes Angebot zur Übernahme der restlichen Aktien der Tochter Pankl Racing bestätigt und den Angebotsprospekt veröffentlicht. Demnach lautet der Angebotspreis je Aktie unverändert 42,18 EUR (inkl. Dividende 2017). Mit dem Angebot für die ausstehenden 95'235 Pankl-Aktien wird eine Beendigung der Handelszulassung an der Wiener Börse beabsichtigt, wie es in einer Medienmitteilung vom Freitag heisst.

02.02.2018 08:05

Die Annahmefrist läuft vom 2. Februar bis 23. März 2018. KTM hält bereits heute 94,53% an der in der Getriebefertigung tätigen Pankl.

yr/uh

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 22.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'852
KTM Industries mit

KTM Industries mit unveränderter Dividende - Mittelfristziel angepasst

Die österreichische Fahrzeuggruppe KTM Industries bleibt nach einem erneuten Rekordergebnis im Geschäftsjahr 2017 bei ihrer bewährten Dividendenpolitik. Demnach soll den Aktionären eine unveränderte Dividende in Höhe von 3 Eurocent je Anteil ausbezahlt werden, so der am Dienstag publizierte Vorschlag des Verwaltungsrates. Zudem wird das mittelfristige Absatzziel bei den Motorrädern nach oben angepasst

20.03.2018 08:03

Die Jahreszahlen hatte KTM bereits Ende Januar veröffentlicht. Die Gruppe erreichte ein Umsatzplus von 14% auf 1,53 Mrd EUR und der operative Gewinn auf Stufe EBIT wuchs um 8% auf 132,5 Mio. Das Gruppenergebnis nach Steuern (EAT) ging hingegen um 5,7% auf 83,9 Mio EUR zurück.

KTM hat im vergangenen Jahr Investitionen in Betriebsanlagen und Infrastruktur getätigt und dafür 178,6 Mio EUR aufgewendet. Darunter fallen ein neues Antriebswerk, Investition in die additive Fertigung bei Pankl sowie die Erweiterung der Forschungs- und Entwicklungsabteilung bei KTM. Mit rund 50% des Volumens stellen Investitionen in Serienproduktentwicklung und Werkzeuge die größte Position dar, wie es weiter heisst.

Mit 238'334 verkauften KTM und Husqvarna Motorrädern habe das Unternehmen die Stellung als größter europäischer Motorradhersteller weiter ausgebaut. Der Absatz wurde gegenüber dem Vorjahr um mehr als 17% gesteigert. Bis 2022 will das Unternehmen den Absatz auf 400'000 Stück ausbauen und hat damit seine Mittelfristziele angepasst. Zuvor wurde ein Ziel von 360'000 bis 2021 genannt.

Für 2018 geht das Management von einer weiterhin positiven Geschäftsentwicklung aus. Auch das Investitionsvolumen wird 2018 weiter durch die Schwerpunkte auf die Serienentwicklung neuer Fahrzeugmodelle sowie Infrastruktur- und Erweiterungsinvestitionen geprägt werden.

yr/cf

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 22.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'852
KTM Industries führt

KTM Industries führt Aktienzusammenlegung durch

Die österreichische Fahrzeuggruppe KTM Industries führt eine Aktienzusammenlegung im Verhältnis 10 zu 1 durch. Dadurch sinkt die Anzahl der ausgegebenen Aktien von 225 Millionen auf rund 22,5 Millionen Stück.

22.05.2018 20:10

Wie die an der SIX kotierte KTM Industries am Dienstagabend mitteilt, ist der 24. Mai 2018 der letzte Handelstag der Aktien mit der ISIN AT0000820659. Die neuen, zehn Mal so schweren Inhaberpapiere werden ab dem 25. Mai 2018 unter der neuen ISIN AT0000KTMI02 gehandelt.

Eine Aktienzusammenlegung (oder "reverse split") ist das Gegenteil eines Aktiensplits. Ziel dieser "rein bilanziellen Massnahme" sei es, die Dividendenfähigkeit der KTM Industries AG abzusichern und zu stärken, so das Communiqué weiter.

ra/jb

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 22.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'852
KTM Industries fokussiert

KTM Industries fokussiert stärker auf Zweiräder

Das Motorrad- und Autokomponenten-Unternehmen KTM Industries ordnet sich neu und verkauft seinen Anteil am Komponentenhersteller Pankl Racing Systems an Pierer Industrie.

05.06.2018 07:04

Der Kaufpreis für den 98,2-Prozent-Anteil beträgt 130,5 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Montagabend mitteilt.

Die Summe entspreche dem Preis, welcher den Aktionären der Pankl Racing Systems im Rahmen des öffentlichen Übernahmeangebots bis März 2018 angeboten wurde, wie es weiter heisst. Pankl-CEO Wolfgang Plasser scheidet aus dem Vorstand der KTM Industries aus.

Mit dem Schritt werde bei der KTM-Gruppe die strategische und finanzielle Basis für eine noch stärkere Fokussierung auf die Zweirad-Industrie gelegt, heisst es weiter. Der Verkauf stärke die Bilanzstruktur von KTM und die Mittel sollen teilweise für den Rückkauf einer ewigen Anleihe im Volumen von 60 Millionen Euro verwendet werden.

KTM-Hauptaktionär Stefan Pierer hält über die Pierer Industrie AG den jüngsten Pflichtmitteilungen zufolge rund 63 Prozent an dem Unternehmen.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 22.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'852
KTM Industries erhöht Umsatz

KTM Industries erhöht Umsatz im ersten Halbjahr - positiver Ausblick

Die österreichische Fahrzeuggruppe KTM Industries hat im ersten Halbjahr 2018 den Umsatz deutlich gesteigert und mehr Motorräder verkauft. Deutlich zugelegt hat die Gruppe auch beim EBIT. Auch für die zweite Jahreshälfte rechnet sie mit einem positiven Wachstumsverlauf, wie aus einer Mitteilung am Donnerstag hervorgeht.

26.07.2018 08:15

Mit einem Rekordabsatz von über 126'808 Motorrädern erzielte die KTM laut den vorläufigen Kennzahlen zum Halbjahr eine Umsatzsteigerung um 8 Prozent auf 821,8 Millionen Euro. Das operative Ergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) verbesserte sich auf 126,2 Millionen von 105,8 Millionen. Auf Stufe EBIT liege das Ergebnis mit 78,4 Millionen um 19 Prozent über dem Vorjahreswert, wie es weiter heisst.

Der Ergebniseffekt aus dem Verkauf der Pankl-Gruppe beträgt rund 26 Millionen Euro. Die um den Pankl-Effekt bereinigte EBIT-Marge in Höhe von 6,4 Prozent lag unter Berücksichtigung von vier Serienanläufen über den Planvorgaben. Die Pankl-Gruppe war im Juni zu einem Kaufpreis von 130,5 Millionen Euro an die Pierer Industrie-Gruppe verkauft worden.

KTM gewann in der ersten Jahreshälfte in allen Weltregionen deutlich an Marktanteilen hinzu. Besonders hervorzuheben seien die Zulassungsziffern in Europa mit einem Plus von 36 Prozent auf einen Marktanteil von 11,3 Prozent. Die überproportionalen Steigerungen seien auf die erfolgreich gestarteten Markteinführungen des ersten Modells der mittleren Baureihe (2-Zylinder 800cc) bei KTM - 790 Duke - sowie der Husqvarna Strassenmodelle (401 Svartpilen/Vitpilen und 701 Vitpilen) zurückzuführen, heisst es in der Mitteilung weiter.

Das Investitionsprogramm an den österreichischen Standorten wurde fortgeführt. Insgesamt betrugen die Investitionen im ersten Halbjahr rund 96,2 Millionen nach 87,6 Millionen im Vorjahr. Die Zahl der Mitarbeiter sank durch den Verkauf der Pankl-Gruppe auf 4'334 Mitarbeiter.

Für das zweite Halbjahr 2018 erwartet das Unternehmen eine Fortsetzung des positiven Wachstumstrends des ersten Halbjahres. Die endgültigen Zahlen sollen am 27. August veröffentlicht werden

ab/tp

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 09.01.2020
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'076
Super Bude, nicht von

Super Bude, nicht von ungefähr hockt Kroki auf einem KTM-Velo!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 22.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'852
KTM bestätigt

KTM bestätigt Ergebnisprognose 2018

Die österreichische Fahrzeuggruppe KTM Industries steuert auf ein weiteres Rekordjahr zu und bestätigte am Donnerstag ihre Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2018. Darüber hinaus gab die Gruppe einen Ausblick auf die nächsten Jahre.

20.12.2018 18:45

Vergangenen August hatte KTM einen Umsatz von rund 1,57 Milliarden Euro in Aussicht gestellt sowie einen EBIT von mehr als 160 Millionen Euro. Am 28. Januar will die Gruppe die vorläufigen Kennzahlen für 2018 nennen.

Im nächsten Jahr rechnet KTM mit einer Konsolidierung des Motorradmarktes in Europa. Bei diese wolle man eine "gewichtige" Rolle spielen. Und die Gruppe werde ihren Fokus in den nächsten zwei Jahren auf Effizienz- und Produktivitätssteigerung legen.

Ziel sei es, die EBIT-Marge in den nächsten drei Geschäftsjahren bei 8 bis 10 Prozent des Umsatzes zu halten. In den Jahren 2019 und 2020 rechnet KTM mit einem Umsatzwachstum von 1 bis 5 Prozent, welches sich 2021 auf 9 bis 11 Prozent beschleunigen soll. Die Dividendenpolitik solle derweil "nachhaltig konservativ" bleiben.

Beteiligung erhöht und Verträge verlängert

Ein wichtiger Erfolgsfaktor der Gruppe ist nach eigener Darstellung die Designagentur KISKA Design. Um diesen abzusichern, werde man die Beteiligung zum Jahreswechsel von derzeit 26 auf 50 Prozent aufstocken, heisst es weiter.

Zudem habe KTM die Verträge von wichtigen Managern vorzeitig um fünf Jahre bis Ende 2023 verlängert. Die Vereinbarungen mit Stefan Pierer (CEO), Friedrich Roithner (CFO), Hubert Trunkenpolz (CSO) und Viktor Sigl (CFO KTM AG) wären im Frühjahr 2020 ausgelaufen. Demgegenüber scheide Harald Plöckinger (COO) per Ende Februar 2019 einvernehmlich aus dem Unternehmen aus.

ra/jb

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 22.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'852
KTM hat letztes Jahr 10

KTM hat letztes Jahr 10 Prozent mehr Motorräder verkauft

Die österreichische Fahrzeuggruppe KTM hat ihren Absatz im Geschäftsjahr 2018 das achte Mal in Folge gesteigert. Mit rund 261'500 Motorrädern habe man rund 10 Prozent mehr verkauft als im Vorjahr, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Die wichtigsten Märkte waren im Berichtsjahr Europa (rund 110'000 Motorräder), Nordamerika (55'000) und Indien (49'600).

09.01.2019 08:01

KTM hatte bereits kurz vor Weihnachten die Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2018 bestätigt. Letzten August hatte die Gruppe für 2018 einen Umsatz von rund 1,57 Milliarden Euro in Aussicht gestellt sowie einen EBIT von mehr als 160 Millionen Euro.

Am 28. Januar will die Gruppe die vorläufigen Kennzahlen für 2018 nennen.

ra/cf

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 09.01.2020
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'076
Krokodil hat am 21.12.2018 08

Krokodil hat am 21.12.2018 08:37 geschrieben:

Super Bude, nicht von ungefähr hockt Kroki auf einem KTM-Velo!

Gar nicht so schlecht mein  Tipp vom 21.12. Plus 7 Prozent entnehme ich dem heutigen Kurszettel.....

 

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 22.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'852
KTM Industries vor

KTM Industries vor grundlegenden Veränderungen

In der Konzernstruktur von KTM Industries könnte es zu grundlegenden Veränderungen kommen. KTM-CEO und Mehrheitsaktionär Stefan Pierer und die indische Bajaj Auto International führen Gespräche über eine Beteiligung.

21.03.2019 06:47

KTM Industries wurde laut einer Mitteilung vom Mittwochabend über die Verhandlungen in Kenntnis gesetzt. Derzeit ist Bajaj zwar zu 48 Prozent am Motorradhersteller KTM beteiligt, jedoch nicht an der an der SIX gelisteten Holdinggesellschaft KTM Industries. Demnach prüft Bajaj einen Tausch seiner Beteiligung am Motorradhersteller gegen Anteile an der Holding KTM Industries. Ziel dabei sei, dass Pierer weiterhin die kontrollierende Mehrheit über die KTM Industries behalten soll.

Derzeit hält KTM Industries 51,7 Prozent an dem Motorradhersteller mit den Marken KTM und Husqvarna. Sollte eine Entscheidung zur Durchführung der Transaktion getroffen werden, soll auch eine Kapitalerhöhung geprüft werden, heisst es in der Mitteilung weiter. Das genehmigte Kapital ermöglicht KTM Industries eine Kapitalerhöhung um bis zu 50 Prozent des bestehenden Grundkapitals.

KTM-Hauptaktionär Stefan Pierer hält über die Pierer Konzerngesellschaft mbH und deren Tochter Pierer Industrie AG rund 63 Prozent am Unternehmen.

Im Bereich Mottorräder kooperieren Bajaj und KTM bereits intensiv. In Indien werden Husqvarna-Motorräder für den weltweiten Markt gebaut.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 22.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'852
KTM behält

KTM behält Dividendenausschüttung unverändert bei

Die österreichische Fahrzeuggruppe KTM Industries führt nach einem erneuten Rekordergebnis im vergangenen Geschäftsjahr ihre Dividendenpolitik unverändert weiter.

26.03.2019 07:58

Demnach soll den Aktionären eine Dividende in Höhe von 0,30 Euro je Stückaktie ausbezahlt werden, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Das entspricht einer Ausschüttung von 6,762 Millionen Euro, einem gegenüber dem Vorjahr unveränderten Wert.

Das Ergebnis nach Steuern wurde im Vergleich zu den Ende Januar veröffentlichten vorläufigen Zahlen leicht nach oben angepasst. Es erhöhte sich um 36 Prozent auf 114,2 Millionen Euro, nach zuvor gemeldeten 107,7 Millionen. Nach Minderheiten stieg der Wert um 51 Prozent auf 67,5 Millionen (zuvor 60,7 Mio).

Die übrigen vorläufigen Zahlen wurden bestätigt. Die Gruppe erreichte eine Umsatzsteigerung um 2,0 Prozent auf einen Rekordwert von 1,56 Milliarden Euro. Der operative Gewinn (Ebit) wuchs um 22 Prozent auf 161,2 Millionen Euro. Darin war ein Ergebniseffekt von rund 26 Millionen aus dem Verkauf der Pankl-Gruppe enthalten. Die Ebit-Marge lag bei 10,3 Prozent.

Europa wichtigster Markt

Bekannt waren auch die Absatzzahlen für 2018. Mit rund 261'500 Motorrädern habe man rund 10 Prozent mehr verkauft als im Vorjahr. Die wichtigsten Märkte waren im Berichtsjahr Europa (rund 110'000 Motorräder), Nordamerika (55'000) und Indien (49'600).

Im cash-Börsen-Talk vom 23. März äussert sich Fondsmanager Urs Beck unter anderem auch zur KTM-Aktie

Für 2019 geht das Management von einer Verlangsamung des europäischen Marktwachstums aus. Für Nordamerika wird ein weiterer Marktrückgang erwartet. Die grössten relativen Wachstumsraten erwartet KTM vor allem in der Region ASEAN und in Indien.

Trotz eines nach wie vor volatilen und sehr herausfordernden Marktumfeldes setze die Strategie weiterhin auf organisches Wachstum, schreibt das Unternehmen weiter. Ziel für das laufende Jahr sei es, die Ebit-Marge beizubehalten und das Free-Cash-Flow Potenzial auf 3 bis 5 Prozent vom Umsatz (p.a.) zu erhöhen.

Für das Geschäftsjahr 2022 bestätigt KTM das mittelfristige Absatzziel von 400'000 Motorrädern. Zudem soll Husqvarna Motorcycles zum drittgrössten europäischen Motorradhersteller entwickelt werden.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 22.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'852
KTM Industries und Bajaj

KTM Industries und Bajaj arbeiten zusammen

Die österreichische Fahrzeuggruppe KTM Industries und die indische Bajaj Auto wollen bei der Entwicklung von Elektro-Zweirädern zusammenarbeiten.

03.06.2019 06:47

Die Plattform werde unter den Marken beider Partner verschiedene Produktvarianten wie Roller, Moped oder Mofa unterstützen, teilte KTM am Sonntag mit. Die Serienproduktion der Elektrofahrzeuge im Leistungsbereich zwischen 3 und 10 kW (48 Volt) werde bis 2022 am Produktionsstandort von Bajaj im indischen Pune beginnen, heisst es. Es handle sich um eine "logische Ergänzung zu den bestehenden Aktivitäten mit Pexco" im E-Bike-Bereich.

Zu einer Beteiligung von Bajaj an KTM Industries wird es vorerst nicht kommen. Bajaj ist heute zu 48 Prozent am Motorradhersteller KTM beteiligt, jedoch nicht an der an der SIX gelisteten Holdinggesellschaft KTM Industries. Im März war bekannt geworden, dass Bajaj einen Tausch seiner Beteiligung am Motorradhersteller gegen Anteile an der Holding KTM Industries prüft: Diese Pläne werden nun laut der Mitteilung nicht weiter verfolgt.

Wie KTM weiter schreibt, hat sich das Marktwachstum in Europa im ersten Quartal 2019 mit einem Wachstum von rund 20 Prozent sehr gut entwickelt. KTM habe mit einem Zulassungsplus von 22 Prozent den Marktanteil auf 12,3 Prozent gesteigert. Starke Zulassungsziffern habe KTM etwa in Deutschland (+29%), Frankreich (+34%) und Spanien (+20%) erlebt. Neben der ebenfalls herausragenden Absatzsteigerung in Indien (+30%) lägen die restlichen Märkte im Rahmen der Erwartungen.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 22.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'852
KTM steigert Umsatz im ersten

KTM steigert Umsatz im ersten Halbjahr

Die österreichische Fahrzeuggruppe KTM Industries hat im ersten Semester 136'000 Fahrzeuge verkauft. Der Absatz stieg damit um sieben Prozent gegenüber dem Vorjahr.

03.07.2019 08:01

Das teilte die an der Schweizer Börs kotierte Gesellschaft am Mittwoch mit. Damals hatte das Unternehmen 822 Millionen Euro umgesetzt. Die gestiegenen Absatzzahlen seien einerseits auf die positive Entwicklung des europäischen Gesamtmarktes zurückzuführen: Das motorisierte Zweirad gewinnt in Europa wieder an Beliebtheit und die Zulassungen haben um über 10 Prozent zugelegt, hiess es.

Andererseits konnte KTM in der Berichtsperiode durch das starke Absatzwachstum in Indien (rund +30%) auch dort Marktanteile gewinnen und somit den weltweiten Absatz steigern. Die finalen Kennzahlen für das erste Halbjahr werden am 26. August 2019 nach Börsenschluss veröffentlicht.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 22.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'852
KTM vereinbart industrielle

KTM vereinbart industrielle Zusammenarbeit mit spanischer Gasgas Motorcycles

Der österreichische Töffhersteller KTM Industries vereinbart eine industrielle Zusammenarbeit mit der spanischen Motorradmarke Gasgas Motocycles. Entsprechende Verhandlungen seien mit der Gasgas-Besitzerin Black Toro Capital erfolgreich abgeschlossen worden, teilte KTM (künftig Pierer Mobility) am Donnerstag in einem Communiqué mit.

26.09.2019 18:25

Im Rahmen des Joint-Venture werde die Produktion von Gasgas-Produkten und Torrot-Elektrofahrzeugen im spanischen Girona fortgesetzt. Neben den Trial- und Enduro-Motorrädern von Gasgas würden neue Modelle entwickelt, hiess es.

Gasgas solle als dritte Marke neben KTM und Husqvarna Motorcycles & eBikes dem Vertriebsnetz der KTM-Gruppe angehören. Die Transaktion stehe unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden. Finanzielle Details wurden nicht genannt.

jb/tp

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Blaues Hufeisen
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Zuletzt online: 08.11.2019
Mitglied seit: 19.05.2014
Kommentare: 940
Aktie unterbewertet?

Wenn man die Nachrichten seit Montag betrachtet, kann man diesen Eindruck gewinnen. KTMI hat ein Aktienrückkaufprogramm im Umfang von 7.4% der ausstehenden Aktien angekündigt, Beginn am 22. Oktober. Heute wurde gemeldet, dass ein Geschäftsleitungsmitglied für eine halbe Million Aktien gekauft hat. Vontobel hat Ende September zudem das Kursziel CHF 87 bestätigt. Tönt doch nicht so übel! Habe ich etwas übersehen?