VALORA

185 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 27.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'960
Valora steigert Gewinn im

Valora steigert Gewinn im ersten Halbjahr

Der Detailhändler Valora hat im ersten Semester 2019 bei einem gehaltenen Umsatz den Gewinn deutlich gesteigert. Für 2019 sieht sich der Kioskbetreiber auf Kurs.

19.07.2019 07:58

Nachdem Valora bereits Ende Juni anlässlich eines Investorentags Eckwerte zu den ersten fünf Monaten des laufenden Jahres bekannt gegeben hatte, brachten die ausgewiesenen Resultate zum ersten Halbjahr allerdings kaum Überraschendes. Erstmals rapportierte Valora dabei nach dem Rechnungslegungs-Standard IFRS-16 und die Vergleichszahlen aus dem Vorjahr wurden entsprechend angepasst.

Konkret lag der Nettoumsatz um 0,3 Prozent tiefer bei 1,005 Milliarden Franken. Dabei habe sich das Food-Geschäfts weiterhin stark entwickelt und von einem verbesserten Produkte-Mix profitiert, hiess es im Communiqué weiter.

Gewinn deutlich höher

Der Betriebsgewinn (EBIT) stieg deutlich um 8,6 Prozent auf 42,8 Millionen Franken und die entsprechende Marge verbesserte sich um 0,3 Prozentpunkte auf 4,3 Prozent. Unter dem Strich resultierte mit 27,4 Millionen ein um fast 46 Prozent höherer Reingewinn als im Vorjahr.

Der Anstieg sei der positiven EBIT-Entwicklung sowie tieferen Finanzierungskosten zuzuschreiben, hiess es. Zudem hatte Valora im Jahr zuvor auf nicht fortgeführte Geschäfte eine Wertberichtigung getätigt.

Valora-Chef Michael Mueller zeigte sich im Communiqué insgesamt zufrieden mit dem Geschäftsverlauf: "Valora ist gut ins 2019 gestartet und wir sind überzeugt, dass wir unsere Jahresziele erreichen werden. Über die nächsten Monate werden wir insbesondere die Modernisierung der gewonnenen Kiosk-Standorte an den SBB-Bahnhöfen vorantreiben und gleichzeitig den Food-Anteil im Produktmix der Gruppe weiter ausbauen."

Gesenkte Prognose für 2019 bestätigt

So sieht sich Valora weiter auf Kurs, um die anlässlich des Investorentags gesenkte Prognose für das laufende Jahr zu erreichen. Demnach wird ein Betriebsgewinn von rund 90 Millionen Franken erwartet.

jl/ra

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

alpenland
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Zuletzt online: 24.01.2020
Mitglied seit: 24.05.2006
Kommentare: 4'807
hab was zugekauft

Keppler ist zwar negativ gestimmt, ich seh jedoch nicht warum ???

Bei einem Jahresgewinn von 90 mio = je Aktie 22.56 chf ergibt dies eine KGV von 11.96.

Die geplante Divi von 12.50 (die ohne weiteres erhöht werden könnte) ergibt eine Rendite von 4.61 %

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 27.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'960
Valora: Grossbäcker Ditsch

Valora: Grossbäcker Ditsch erweitert Produktion in Deutschland

WÖRLITZ/MAINZ (awp international) - Der Brezelbäcker Ditsch, der zum Valora-Konzern gehört, erweitert seine Produktion. Am Montag nimmt das Unternehmen in seinem Werk im sachsen-anhaltischen Oranienbaum-Wörlitz eine neue Produktionslinie in Betrieb, wie ein Sprecher ankündigte.

16.09.2019 06:38

Dort sollen 20'000 Aufback-Brezeln pro Stunde vom Band laufen. Nächstes Jahr sollen die Kapazitäten nochmals erhöht werden. Die entsprechenden Aufträge seien schon in den Büchern. Brezeln und Laugengebäck seien derzeit sehr gefragt, so der Sprecher.

Ditsch hat seinen Hauptsitz in Mainz und ist vielen vor allem durch seine Verkaufsfilialen in Innenstädten und an Bahnhöfen bekannt. Das Unternehmen liefert aber auch im grossen Stil Backwaren an Grosskunden, inklusive Einzelhandel. 2018 stellte Ditsch in Deutschland nach eigenen Angaben 635 Millionen Stück her, im Jahr 2017 waren es 570 Millionen. Die Brezel mache mehr als 40 Prozent der Gesamtproduktion aus. Ditsch gehört seit 2012 zum Schweizer Konzern Valora.

Wie viel Brezeln alle Industriebäcker in Deutschland herstellen, wird nach Verbandsangaben nicht statistisch erfasst. Allerdings seien Backwaren und Snacks für Bäckereien, Imbisse und Einzelhandel der Wachstumstreiber für die Tiefkühlbranche, teilte das Deutsche Tiefkühlinstitut mit. So sei der Absatz für Backwaren zwischen 2007 und 2018 um 57 Prozent gestiegen./hnl/DP/zb

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 27.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'960
Valora-Finanzchef geht per

Valora-Finanzchef geht per Ende November

Bei Valora kommt es zu einem Abgang in der Konzernleitung.

19.11.2019 07:46

Finanzchef Tobias Knechtle werde das Unternehmen per Ende November 2019 aus persönlichen Gründen verlassen, heisst es in einer Mitteilung des Kioskkonzerns vom Dienstag. Ad Interim würden seine Aufgaben auf CEO Michael Mueller und Christian Tümmler, Director Corporate Group Accounting & Tax, aufgeteilt.

Das Vertragsverhältnis zwischen Valora und Tobias Knechtle sei "einvernehmlich" aufgelöst worden, heisst es weiter. Knechtle war 2014 als Mitglied der Konzernleitung und CFO zur Valora Gruppe gestossen.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Seiten