AUSTRIAMICROSYS (AMS)

ams I 

Valor: 24924656 / Symbol: AMS
  • 48.40 CHF
  • +1.32% +0.630
  • 06.12.2019 17:30:35
4'239 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 07.12.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'368
Himmel Arsch, AMS wird eine

Himmel Arsch, AMS wird eine Bude übernehmen wo ein Verlust von täglich 1 Mio € schreibt.

Dann kann AMS bis 2022 keine OSRAM Sesselkleber in die Wüste schicken.

Dann muss AMS sich mit einem deutschen Beriebsrat auseinander setzen

Dann muss die IG Metall zum schweigen gebracht werden.

Und dann müssen Schulden zurückbezahlt werden.

Also, OSRAM ist ein müder, kranker, lahmer Ackergaul in der Intensivstation. Man kann diesen vom Leiden nicht erlösen und muss bezahlen damit er event. zu einem Rennpferd wird.

Das wird kosten......*dash1*

  

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 499
@Pesche...

Empfehlung: Schaue etwas mehr nach vorne als nach hinten... Die UBS hat dies soeben gemacht: UBS belässt Osram auf Neutral, Kursziel EUR 35.00

https://www.focus.de/finanzen/boerse/wirtschaftsticker/ubs-belaesst-osram-auf-neutral-ziel-35-euro_id_11340056.html

Aber noch wichtiger ist, was ams machen wird nach der Übernahme. Zuerst investieren, danach profitieren... Ich bin überzeugt, in 2-3 Jahren wird man ams zu diesem Schritt gratulieren.

ams wird einen Teil von Osram abstossen (hoffentlich zu einem guten Preis), danach gemeinsam mit Osram rund 5 Mrd. Umsatz erzielen. Nächstes Jahr mit überschaubarem Gewinn und entsprechend tiefer Marge... Aber bereits 2021 und danach erst recht 2022 und Folgejahre mit Hammer-Marge auf eventuell weiterem/höherem Umsatz. Börse ist Zukunft.

Heute kaufen viele Anleger Basilea, Addex, Cosmo, Newron in der Hoffnung, dass in ein paar Jahren ordentlich Gewinne eingefahren werden... Meist noch mit enormen Unsicherheiten (Studien/Annahme/Finanzierung) behaftet. Man ist bereit, für zukünftige Gewinne bereits heute viel zu zahlen (Risiko ist hoch). Da scheint mir ams demgegenüber mit viel weniger Risiko behaftet und der Wachstumsmarkt und die Margen scheinen sexy... Die aktuellen Zahlen und der Ausblick von ams selbst auch. Daher wo investiert du lieber? (Ich in alle, aber VIEL mehr in ams...)

Oder schau die gleiche Branche an... Was zahlen Anleger heute für Sensirion, die zukünftigen Gewinne pro Aktie dort werden auf CHF 1.10 geschätzt im Jahr 2021. Bei ams alleine auf CHF 5.91 (Quelle: Prognose Swissquote). Trotzdem notieren beide Aktien um CHF 44.00 herum... Normal? Meiner Meinung nach ein klares Nein, da bei ams viel zu viel negatives hineininterpretiert wird... Osram alleine will nächstes Jahr wieder rund 3.5 Mrd. Umsatz machen mit EBIT-Marge um 10%... Wenn ams alleine ihr Niveau halten, wo landet man da zusammen? Früher oder später bei 5 Mrd. Umsatz und 1 Mrd. Gewinn... Das ergibt ein schönes Zukunftsszenario und früher oder später wird sich dies im Kurs reflektieren.

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 07.12.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'368
@Chuck Norris

@Chuck Norris

Du bist lieb....

Aber Tatsache ist dass man das Fell von Bären nicht verkaufen soll solange man der Bär nicht erlegt hat.

AMS hat garantiert dass keine Teile unmittelbar verkauft werden.

2020 sieht der Automarkt nicht besser aus als 2019, also weitere Verluste.

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Paddington
Bild des Benutzers Paddington
Offline
Zuletzt online: 04.12.2019
Mitglied seit: 15.11.2019
Kommentare: 18
kaufen oder weiter Seitenlinie?

hallo zusammen

Habe mit ams ein paar gute Trades gehabt. Bin bei 52 und 47 aber nun gänzlich raus. Die ganze Geschichte mit der Kapitalerhöhung stimmt mich nachdenklich. Wo seht ihr einen guten Einstiegspunkt? Finde ams grundsätzlich super und bin nur wegen diesem unsäglichen Deal raus...ist mir zu schleierhaft. Fände 35-38 super...wann gibt es News zur geplanten Kapitalerhöhung? 

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 499
@Paddington

Wieso entweder oder?

Kannst ja 1/3 ams heute kaufen... 1/3 ca. 1-2 Monate nach Fusion... 1/3 in ca. 1 Jahr nach Fusion wenn der Ausblick und die News stimmig sind. So bist du schrittweise dabei und kannst bei aufs und abs profitieren mit Fokus 2-5 Jahre.

Schönes Weekend!

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

Paddington
Bild des Benutzers Paddington
Offline
Zuletzt online: 04.12.2019
Mitglied seit: 15.11.2019
Kommentare: 18
Ja, gestaffeltes Einsteigen

Ja, gestaffeltes Einsteigen kann Sinn machen. Es ist mir einfach etwas nahe an meinem Verkaufskurs von Chf 47...hoffe eigentlich auf Preise unter 40...es sind ja viele Meinungen für und gegen die Aktie diskutiert worden. Möchte meine Gewinne nicht leichtfertig riskieren...Aussichten mit osram finde ich noch zu unklar und irgendwann wird der Gesamtmarkt auf diesem hihen Niveau auch wieder etwas korrigieren. Dann kann es bei ams auch zügig nach unten gehen. Momentan überwiegt das Risiko. 

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'360
Osram-Betriebsrat erleidet Rückschlag vor Gericht

Das Oberlandesgericht Frankfurt entschied, dass der Betriebsrat kein Recht habe die Freigabe der zweiten AMS-Offerte durch die Börsenaufsicht Bafin anzufechten.

(AWP) Der Osram-Betriebsrat ist mit dem Versuch gescheitert, eine Übernahme des Unternehmens durch den österreichischen Sensorhersteller AMS (AMS 45.15 -0.46%) gerichtlich zu stoppen. Das Frankfurter Oberlandesgericht (OLG) lehnte den Antrag des Konzernbetriebsrats auf eine einstweilige Verfügung gegen die Finanzaufsicht Bafin am Montag ab.

Laut Gericht stellt sich die Beschwerde des Konzernbetriebsrats gegen die Bafin als «nicht statthaft und damit als unzulässig dar». Die Arbeitnehmervertreter hatten verlangt, dass die Bafin das Übernahmeangebot stoppt. Der Osram-Konzernbetriebsrat fürchtet eine Zerschlagung des Unternehmens durch die Österreicher.

AMS hatte kürzlich sein zweites Übernahmeangebot vorgelegt – was nur möglich ist, weil das Unternehmen für jedes der Angebote unterschiedliche Tochtergesellschaften eingesetzt hat. Dadurch umgeht AMS die sonst geltende einjährige Sperrfrist nach einem gescheiterten Übernahmeangebot. Der Konzernbetriebsrat ist der Ansicht, dass die Aufsichtsbehörde dieses Vorgehen von AMS stoppen könnte und müsste.

Die Frankfurter Richter sehen die Rechtslage jedoch anders. Grundlage der Entscheidung ist das Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz (WpÜG). Im Gesetz sind laut OLG zwar Informationsrechte von Betriebsräten geregelt. Daraus lassen sich demnach aber keine Ansprüche ableiten, die Arbeitnehmervertretern die Möglichkeit geben würden, eine unwillkommene Übernahme zu stoppen. Die Entscheidung ist zwar vorläufig. Doch liess das OLG keinen Zweifel, dass die endgültige Entscheidung nicht anders ausfallen werde: Es sei «nicht wahrscheinlich», dass der Antrag des «Beschwerdeführers» – das ist der Konzernbetriebsrat – in der Hauptsache Erfolg habe.

Mehrere Hundert Osram-Mitarbeiter und Betriebsräte aus ganz Deutschland protestierten vor der Münchner Konzernzentrale des angeschlagenen Beleuchtungsherstellers gegen Stellenabbau und forderten stattdessen höhere Investitionen in neue Produkte. «Damit haben die Belegschaften ein starkes Signal gesendet», erklärte Klaus Abel, der stellvertretende Aufsichtsratschef und Unternehmensbeauftragter der IG Metall für Osram (OSR 40.11 -0.02%). Die Gewerkschaft zählte 800 Teilnehmer. Demonstriert wurde auch in Berlin, wo sich ein grosser Standort des mehr als 110 Jahre alten Traditionsunternehmens befindet.

Nach Angaben der Gewerkschaft will Osram 800 seiner 5600 deutschen Arbeitsplätze abbauen, wofür es allerdings bislang keine offizielle Bestätigung des Vorstands gibt. Osram schreibt derzeit tiefrote Zahlen. Hauptgrund ist die gesunkene Nachfrage von Auto- und Smartphoneherstellern, den zwei wichtigsten Kundengruppen. Im Ende September abgeschlossenen Geschäftsjahr summierten sich die Verluste auf annähernd eine halbe Milliarde Euro.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 07.12.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'368
Wird spannend!

Wird spannend!

Jede Meldung die die Übernahme wahrscheinlicher macht, wird quittiert mit einem Kursverlust von AMS.

Schätze der Kurs wind kräftig runtergehen bei der Meldung, 55% erreicht.

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

cashspotter
Bild des Benutzers cashspotter
Offline
Zuletzt online: 07.12.2019
Mitglied seit: 13.11.2015
Kommentare: 370
Pesche hat am 18.11.2019 15

Pesche hat am 18.11.2019 15:59 geschrieben:

Wird spannend!

Jede Meldung die die Übernahme wahrscheinlicher macht, wird quittiert mit einem Kursverlust von AMS.

Schätze der Kurs wind kräftig runtergehen bei der Meldung, 55% erreicht.

Das hoffe ich doch, so das ich noch einmal zu einem vernüftigen Preis einsteigen kann. Wobei in meinen Augen immer noch mit Risiko behaftet, da eigentlich niemand genau weiss was der Deal nun bringt und eine Übernahme kostet im ersten Moment eine Unmenge an Geld bevor sie was abwierft!

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'360
Perfides Verwirrspiel um die AMS-Aktien

Die Aktien von AMS gehören zu den diesjährigen Gewinnern am Schweizer Aktienmarkt.

Wenn das amerikanische Kultunternehmen Apple einmal im Jahr ins kalifornische Cupertino lädt, um dort der Weltöffentlichkeit die neusten Produkterrungenschaften vorzustellen, interessiert die Börse vor allem eine Frage brennend: Welche Zulieferer steuern welche Komponenten zur neusten iPhone- und iPad-Generation bei?

Und weil Apple die Zulieferer vertraglich dazu verknurrt, völliges Stillschweigen zu wahren, verrät oft erst ein sogenannter "Teardown", welche Komponenten genau in die Geräte verbaut sind. Mit anderen Worten: Aktienanalysten erstehen sich die teuren Geräte, bloss um diese dann in ihre Einzelteile zu zerlegen.

Nun, da dank dem "Teardown" kein Geheimnis mehr ist, dass auch AMS wieder Komponenten für die neusten iPhone-Modelle beisteuern darf, beginnt das übliche Verwirrspiel um den Sensorenhersteller: Mit gezielten Informationen und Desinformationen rund um die Absatzentwicklung wird versucht, den Aktienkurs des Sensorenherstellers aus Unterpremstätten in die gewünschte Richtung zu lenken.

Am Freitag sorgte Maxim noch für rote Köpfe, als der amerikanische Broker vor einem enttäuschenden Absatz mit dem neuen iPhone 11 warnte und die Aktien von Apple mit einem Kursziel von gerade mal 190 Dollar auf "Sell" herunterstufte. Die Umsatzprognosen des zuständigen Analysten für das wichtige Weihnachtsquartal liegen ganze 14 Prozent unter den durchschnittlichen Schätzungen anderer Berufskollegen, abgestützt auf hauseigene Erhebungen in den Absatzkanälen.

Mittlerweile ist allerdings zu hören, dass das iPhone 11 zumindest im Schlüsselmarkt China überraschend gut ankommt. Das zumindest meldet die Nachrichtenagentur Bloomberg.

Seit gut zwei Wochen unterliegen die AMS-Aktien starken Kurs- und Stimmungsschwankungen (Quelle: www.cash.ch)

Alle Jahre wieder verkommen die Aktien von AMS auf das Weihnachtsgeschäft hin zum Spielball der Spekulanten. Im Wissen um die milliardenschwere Kapitalerhöhung rund um die Übernahme von Osram könnte das übliche Verwirrspiel gar ungeahnte Dimensionen annehmen.

Denn gerade die Rechnung der Leerverkäufer ist denkbar einfach: Je tiefer sie die Kurse im Vorfeld der anstehenden Kapitalerhöhung drücken, desto günstiger lassen sich ihre Wetten im Zuge der Ausgabe neuer Aktien wieder schliessen.

Die Aktionärinnen und Aktionäre von AMS sollten sich deshalb Scheuklappen unter den Weihnachtsbaum legen lassen und den Störgeräuschen links und rechts möglichst wenig Beachtung schenken - zu gross ist die Gefahr, sich von irgendwelchen gefärbten Berichten rund um die Absatzsituation beim Grosskunden Apple zu unüberlegten Taten verleiten zu lassen.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 07.12.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'368
Na, kennen wir alles, dieses

Na, kennen wir alles, dieses Jahr kommt aber OSRAM dazu. Interessant dass Apple kein Einfluss in diesem Jahr hat.

Aber bis zum 10. Dezember sehen wir klar.

 

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Atlan
Bild des Benutzers Atlan
Offline
Zuletzt online: 03.12.2019
Mitglied seit: 04.09.2012
Kommentare: 757
Bin raus, ausser Spesen

Bin raus, ausser Spesen nichts gewesen ... habe in RDHL gewechselt (von Cosmo ausgewählter und alimentierter Vertriebspartner)

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 07.12.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'368
Erst 2 % Osram Aktien

Erst 2 % Osram Aktien angedient, das ist weniger als beim esten Versuch.

Ich versteht das nicht. OSRAM ist ein totes Pferd, warum es leiden lassen nur weil der Abdecker ein Österreicher ist  Fool

 

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 07.12.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'368
AMS-Grossaktionär Temasek

AMS-Grossaktionär Temasek stützt Pläne für Osram-Übernahme

Jetzt sollte der Mist gekarrt sein.

Alexander hat sein Weihnachtsgeschenk (Der Zwänggrind) Dance 4

Und wir Hund und Ich warten auf die 35 stutz  Wacko

 

 

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Efeu73
Bild des Benutzers Efeu73
Offline
Zuletzt online: 07.12.2019
Mitglied seit: 26.07.2012
Kommentare: 747
 

 

Offenbar Insider-Vorwurf gegen AMS-Mitarbeiter

    Dem österreichischen Sensorenhersteller AMS steht neuer Ärger ins Haus.

    23.11.2019 16:04

    https://www.google.ch/amp/s/www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/ams-insider-vorwurf-gegen-bieter-von-osram-a-1297810-amp.html

    https://www.google.ch/amp/s/www.cash.ch/news/top-news/auffaellige-boersengeschaefte-offenbar-insider-vorwurf-gegen-ams-mitarbeiter-1437816%3famp

    ( Ja da werden mit Sicherheit einige Köpfe rollen! Auch Richtig so. Das Insidergezocke war bei einigen Aktionäre ein Fragezeichen! Die können froh sein das sie nicht in den USA sind! Da würde man den Herren als erstes mal alles Hab und Gut beschlagnahmen! Da geht man für so eine Sache dann auch mal schnell 15 Jahre in den Knast! Sind das Idioten! Als ob die noch Geld bräuchten! ) 

    swissrain
    Bild des Benutzers swissrain
    Offline
    Zuletzt online: 07.12.2019
    Mitglied seit: 21.10.2014
    Kommentare: 127
    Temasek

    Zwei News übers Wochenende,

    zum einen die Insider-Vorwürfe, gut werden sie angeschaut, auch wenn sie Schnee von gestern sind,  

    zum anderen die Zustimmung von Temasek zur Osram-Übernahme. https://www.cash.ch/news/boersenticker-firmen/ams-grossaktionaer-temasek-haelt-osram-uebernahme-fuer-sinnvoll-1437936

    Uwe Krüger als Geschäftsführer von Temasek, ein Physiker, und Schweizer und Deutscher, sagt Wiki: https://en.wikipedia.org/wiki/Uwe_Kr%C3%BCger

    Ich nehme nicht an, dass Temasek hier einfach nur blindes Vertrauen in AMS hat, sondern ganz genau durch eigene Mitarbeiter erkundet hat, was AMS zusammen mit Osram für technologische und wirtschaftliche Möglichkeiten bekommt.

    Diese Nchricht könnte der Aktie zwischenzeitlich etwas Schub geben, zumindest zu dem Widerstand bei 47.50. 

    Im Chart beachte man die lange Konsolidierung der Aktie seit September. Es ist gut möglich, dass diese Formation ein "rounding bottom" wird, die Grenzlinien sind vorerst durch das Charbild definiert. 

    AnhangGröße
    Image icon Chart AMS 137.69 KB
    Chuck Norris
    Bild des Benutzers Chuck Norris
    Offline
    Zuletzt online: 06.12.2019
    Mitglied seit: 09.03.2017
    Kommentare: 499
    Stellenabbau bei Osram?

    Ein interessanter Artikel: https://www.wsws.org/de/articles/2019/11/25/osra-n25.html

    Sieht danach aus, dass Osram vor der wahrscheinlichen Übernahme und wahrscheinlich auch unabhängig davon weitere Stellen abbauen muss.

    Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

    Pesche
    Bild des Benutzers Pesche
    Offline
    Zuletzt online: 07.12.2019
    Mitglied seit: 30.11.2006
    Kommentare: 2'368
    Chuck Norris hat am 25.11

    Chuck Norris hat am 25.11.2019 10:42 geschrieben:

    Ein interessanter Artikel: https://www.wsws.org/de/articles/2019/11/25/osra-n25.html

    Sieht danach aus, dass Osram vor der wahrscheinlichen Übernahme und wahrscheinlich auch unabhängig davon weitere Stellen abbauen muss.

    Ja, bei einem Verlust von täglich einer Million, muss der Laden aufgeräumt und ausgeräumt werden. Was natürlich in D keine leichte Aufgabe ist. Denn in D sitzen diejenigen die Geld kosten und unter Heimatschutz (alte Siemensleute) stehen.

    Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

    walerian
    Bild des Benutzers walerian
    Offline
    Zuletzt online: 07.12.2019
    Mitglied seit: 10.11.2015
    Kommentare: 167
    Pesche hat am 23.11.2019 12

    Pesche hat am 23.11.2019 12:54 geschrieben:

    AMS-Grossaktionär Temasek stützt Pläne für Osram-Übernahme

    Jetzt sollte der Mist gekarrt sein.

    Alexander hat sein Weihnachtsgeschenk (Der Zwänggrind) Dance 4

    Und wir Hund und Ich warten auf die 35 stutz  Wacko

     

     

    Und wie soll das so kommen? Sieht im Moment gar nicht danach aus.

    Peter Enis
    Bild des Benutzers Peter Enis
    Offline
    Zuletzt online: 27.11.2019
    Mitglied seit: 09.01.2019
    Kommentare: 69
    Ein kleiner aber wichtiger punkt....

    Eine unternehmung mit fair value von 15 mia wird gerade aus unsicherheitsgründen zu 4 mia gehandelt....da sind denn die wartenden ganz mutige kerle.....und nur so nebenbei,die ke ist nicht weil man geld benötigt sondern weil ein konzern mit doch positivem cash flow zusätzliche 3 mia umsatz und neue wachstumsmöglichkeiten miteinbringt.....denkt daran,lieber bei 45 dabei und man dreht kurz nach unten als bei 45 zuwarten und der zug rast direkt zur normalbewertung von mind chf 100.....einfach dass ich es pesche gesagt habe!

    wildfire
    Bild des Benutzers wildfire
    Offline
    Zuletzt online: 27.11.2019
    Mitglied seit: 22.09.2018
    Kommentare: 5
    Hey Pesche,

    Hey Pesche,

    Du hast den Einstieg verpasst, also glaube nicht, dass man wieder billig rein kommt.

    Pesche
    Bild des Benutzers Pesche
    Offline
    Zuletzt online: 07.12.2019
    Mitglied seit: 30.11.2006
    Kommentare: 2'368
    wildfire hat am 27.11.2019 10

    wildfire hat am 27.11.2019 10:38 geschrieben:

    Hey Pesche,

    Du hast den Einstieg verpasst, also glaube nicht, dass man wieder billig rein kommt.

    Sieht schlecht aus. Dann muss ich halt warten bis zur KE. Dash 1

     

    Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

    Peter Enis
    Bild des Benutzers Peter Enis
    Offline
    Zuletzt online: 27.11.2019
    Mitglied seit: 09.01.2019
    Kommentare: 69
    Pesche

    Wieso warten auf die KE?
     

    Ist dir bewusst,dass heute die KE über 1.6 mia im kurs ist und dir dein warten nichts bringt?

    ich möchte dir nur helfen....tipps&tricks von cullulu

    Zyndicate
    Bild des Benutzers Zyndicate
    Offline
    Zuletzt online: 06.12.2019
    Mitglied seit: 21.01.2010
    Kommentare: 24'293
    AMS rührt nochmals

    AMS rührt nochmals Werbetrommel bei Osram-Aktionären für Übernahme

    Der Halbleiterhersteller AMS rührt gut eine Woche vor Ablauf des Kaufangebots für den deutschen Leuchtenhersteller Osram nochmals die Werbetrommel bei den Osram-Aktionären.

    28.11.2019 07:10

    Dies sei die letzte Chance, sich das "attraktive AMS-Angebot" zu sichern, teilte AMS am Mittwochabend in einem Communiqué mit. Bis zum (gestrigen) Mittwochabend, 18 Uhr, hätten 3,3 Prozent der Osram-Aktionäre ihre Aktien im Rahmen des Übernahmeangebots von AMS für 41 Euro je Titel eingereicht. Das Kaufangebot ende am 5. Dezember 2019 um Mitternacht.

    "Um eventuelle Marktspekulationen zu beenden, bestätigt AMS, weder den Angebotspreis von 41 Euro ändern noch die Mindestannahmeschwelle von 55 Prozent senken zu wollen", schrieb der österreichische Konzern. AMS sehe keine Vorteile in einer bedeutenden Minderheitsbeteiligung an Osram ohne klaren Weg zur Erlangung der Kontrolle.

    Sollte das Angebot die Mindestannahmeschwelle von 55 Prozent nicht erreichen, werde AMS alle Optionen für die Beteiligung an Osram prüfen, hiess es weiter. Für einen Zeitraum von mindestens sechs Monaten würden keine weiteren Osram-Aktien erworben und kein weiteres Angebot für das deutsche Unternehmen aufgelegt, betonten die Österreicher.

    (AWP)

    Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

    Paddington
    Bild des Benutzers Paddington
    Offline
    Zuletzt online: 04.12.2019
    Mitglied seit: 15.11.2019
    Kommentare: 18
    @ pesche

    Ich warte auch zu und vertraue deinem hund. China wird jetzt probleme machen wegen dem von trump unterzeichneten geschäft&dann gehts wieder abwärts. Wie es mit osram weitergeht weiss ich nicht. Dienen die hedgefonds an oder warten sie au ein höheres gebot oder bringen sie den deal zum scheitern? Ich hoffe auf variante 1 oder 2. Mein zielbereich ist wie bei pesche 35-38...hoffe, dass es nochmals soweit kommt. 

    swissrain
    Bild des Benutzers swissrain
    Offline
    Zuletzt online: 07.12.2019
    Mitglied seit: 21.10.2014
    Kommentare: 127
    Paddington hat am 29.11.2019

    Paddington hat am 29.11.2019 02:34 geschrieben:

    Ich warte auch zu und vertraue deinem hund.

    Ich vertraue nun mal dem Chart, und da sieht es aus, dass seit ein paar Tagen die Aktie steigt, ob die News nun hinweist, dass es zur Übernahme kommt, oder das Gegenteil davon. Bei beidem steigt die Aktie, wie gestern wieder gesehen, und da ist sie auch gleich aus einem aufsteigenden Dreieck nach oben getreten. Das könnte nun noch ein falschew Break-Out (false break) sein, also eine Bullenfalle, aber ich rechne nicht damit und habe gestern die Position noch einmal erhöht. Viel besser kann ein Chart nicht aussehen, als wenn eine Aktie aus einem langen rounding bottom nach oben dreht, der MACD sich mit positiver Divergenz öffnet und auch aus der Konsolidierung hinaustritt. 

    Nächstes Ziel 56, und wenn jener Widerstand genommen wird, dann 76, sagt mir ... der Chart. Geh jetzt noch den Hund fragen, ob er das auch so sieht. - Ja, er wedelte, da freuen sich nun beide. - Wir sollten schauen, dass Pesches und mein Hund sich mal treffen; hoffentlich kommen sie miteinander klar, obwohl meiner nur von der Strasse ist. 

    Chart unten angehängt, was meinen andere Chart-Schnüffler? 

    AnhangGröße
    Image icon ams_copy.jpg148.64 KB
    Pesche
    Bild des Benutzers Pesche
    Offline
    Zuletzt online: 07.12.2019
    Mitglied seit: 30.11.2006
    Kommentare: 2'368
    Wenn Hedgefonds wirklich über

    Wenn Hedgefonds wirklich über 40 % der Aktien haben, so kann man nur hoffen dass AMS das Ziel nicht erreicht.

    Könnte mir aber auch vorstellen das dies zum Spiel von OSRAM gehört weil OSRAM nicht übernommen werden will.

    Also, mein Hund sagt: Suche eine Alternative zu AMS. Alexander hat sich in etwas verrennt........ 

    Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

    Chuck Norris
    Bild des Benutzers Chuck Norris
    Offline
    Zuletzt online: 06.12.2019
    Mitglied seit: 09.03.2017
    Kommentare: 499
    Chlousetag...

    Am Chlousetag wissen wir voraussichtlich bereits mehr... Aktuelle Wasserstandsmeldung, 27% Osram-Aktien bei ams: https://www.finanzen.ch/nachrichten/aktien/ams-verfuegt-ueber-gut-27-prozent-der-osram-aktien-1028728786

    "Go big or go home" hat der Alexander mal im Interview von sich gegeben... Go home mit der Rute vom Samichlous sozusagen wenn's schief läuft. Ich glaube ans knappe erreichen der Schwelle.

     

    Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

    Kekkomachine
    Bild des Benutzers Kekkomachine
    Offline
    Zuletzt online: 07.12.2019
    Mitglied seit: 08.10.2018
    Kommentare: 370
    27% ist doch besser als nichts Alex, Kopf hoch!

    Je mehr die Übernahme unwarscheinlicher wird, desto höher steigt der Kurs von AMS.

    Habt ihr euch mal überlegt was mit den restlichen 45% passieren wird falls AMS die 55% erreicht? Die Hedgefonds werden AMS regelrecht plündern um ihre Anteile zu verkaufen. 55% ist ein Witz wenn man die Kontrolle einer Deutschen Firma übernehmen will. Aber Alex scheint dies nicht zu interessieren...so wie es ihn nicht interessiert, dass im Gesetz steht, dass AMS 12 Monate warten müsste um ein neues Angebot zu unterbreiten - AMS redet in seiner Mitteilung von 6 Monaten.

    Ich überlege mir nun einen spekulativen Kauf...Kommt es nicht zur Übernahme und dem Alex wird die Türe gezeigt, sehen wir sehr warscheinlich Kurse wie von Chuck prophezeit.

    Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

    Paddington
    Bild des Benutzers Paddington
    Offline
    Zuletzt online: 04.12.2019
    Mitglied seit: 15.11.2019
    Kommentare: 18
    bleibe an der Seitenlinie

    Hallo zusammen

    Ich glaube, dass der Gesamtmarkt korrigiert, die Automobilbranche weiterhin schwächelt, der Übernahmedeal zustandekommt und wir AMS wieder unter CHF 40.- sehen werden. Aber was kekko sagt, hat schon was. Wenn der Deal scheitert gehts wohl aufwärts. Obwohl momentan ist die Aktie mit Samthandschuhen anzufassen...Kann auch alles anders reagieren. Ich habe generell einige Aktien abgebaut, da momentan einfach zu viele Risiken vorhanden sind und gewisse Aktien zu unvorhersehbar reagieren...

    Allen gute Trades

    Seiten