Morning Briefing - International

825 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 18.02.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 25'166
DEUTSCHLAND: - GEWINNE - In

DEUTSCHLAND: - GEWINNE - In einer von Stagnation geprägten Woche dürfte der Dax am Freitag nochmal einen Versuch nach oben starten. Rund rund zwei Stunden vor dem Handelsstart taxierte der Broker den deutschen Leitindex gut ein halbes Prozent höher auf 13 500 Punkte. Auf Wochensicht würde der Dax damit letztlich aber doch nur auf der Stelle treten. An der Wall Street ist der Aufwärtsdrang dagegen ungebrochen, Dow & Co erreichten am Vorabend erneut Rekordmarken. In Fernost ist der Aktienhandel am Morgen von moderaten Aufschlägen gekennzeichnet. Vor allem die Kursverluste der im Dax zahlreich vertretenen Automobilwerte hatten den Index zuletzt gebremst. Das Risiko von Strafzöllen der USA auf Autoimporte hatte Investoren verschreckt. Der Dax pendelte die Woche über um die Marke von 13 450 Zählern - und fiel damit hinter die US-Börsen zurück.

USA: - GEWINNE - Die Rekordjagd an der Wall Street hat sich am Donnerstag dank starker Tech-Titel mit Schwung fortgesetzt. Sowohl der Dow Jones Industrial als auch der marktbreite S&P 500 und die wichtigsten Technologieindizes erreichten im Verlauf Höchststände. Börsianer verwiesen auf unter dem Strich ermutigende Nachrichten aus der Konjunktur. Zudem wirke die Erleichterung über den Abschluss des ersten Handelsteilabkommens zwischen den USA und China nach. Der Dow legte um 0,92 Prozent auf 29 297,64 Punkte zu. Für den S&P 500 ging es um 0,84 Prozent auf 3316,81 Punkte nach oben. Der von Technologiewerten dominierte Nasdaq 100 stieg um 0,99 Prozent auf 9125,00 Punkte.

ASIEN: - TENDENZ - Der japanische Leitindex Nikkei schloss mit einem kleinen Plus von rund einem halben Prozent auf 24 041,26 Punkte. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Aktien an den chinesischen Festlandbörsen und der Hang Seng in Hongkong fielen zuletzt hingegen leicht.

DAX 13'429,43 -0,02% XDAX 13'461,76 0,35% EuroSTOXX 50 3'774,14 0,14% Stoxx50 3'439,63 0,14% DJIA 29'297,64 0,92% S&P 500 3'316,81 0,84% NASDAQ 100 9'125,00 0,99%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future 171,52 -0,12%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1136 -0,02% USD/Yen 110,21 0,06% Euro/Yen 122,73 0,04%

ROHÖL:

Brent 64,61 -0,01 USD WTI 58,49 -0,03 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 7.00 Uhr:

- Uniper-Betriebsrat fordert Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen mit Blick auf Steinkohlekraftwerke, Rheinische Post

- Patientenbeauftragte Claudia Schmidtke (CDU) für Wiedervorlage der Widerspruchslösung bei Organspende, Neue Osnabrücker Zeitung

- Springer Nature will im ersten Halbjahr neuen Anlauf an die Börse nehmen, Welt

- Finanzinvestor Carlyle bringt Berliner Spezialchemiekonzern Atotech an die Nasdaq, BöZ

- SPD rechnet mit baldiger Einigung in Koalition über Unternehmenssanktionsrecht: "Verträge sind einzuhalten", Interview mit Bundesjustizministerin Christine Lambrecht, WiWo

- Gerry Weber versucht den Neustart, HB

- Peking schützt geistiges Eigentum besser, FAZ

bis 23.45 Uhr:

- Facebook will keine Werbeanzeigen mehr auf Whatsapp verkaufen, WSJ

- IT-Verband Bitkom warnt vor übereiltem Vorgehen bei Änderung des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes, HB

- CSU-Innenexperte fordert EU-weite Regelung der Vorratsdatenspeicherung, Gespräch mit Volker Ullrich, HB

bis 21.00 Uhr:

- Klimaaktivistin Luisa Neubauer lobt Bosch und wirft Siemens unprofessionelles Vorgehen vor, HB

- Erste Gegenanträge: Aktionäre wollen Siemens-Chef Joe Kaeser nicht entlasten, Welt

- Samsung setzt auf Glas von Schott, FAZ

- Zweifel am Zusammenschluss der Spitzeninstitute Deka und Helaba wachsen, HB

- EU-Kommission: Schon zehn EU-Staaten von Afrikanischer Schweinepest betroffen, Funke

- Die Grünen haben ihre Kritik am vereinbarten Fahrplan zum Kohleausstieg verschärft: "Die Bundesregierung hat erst ein Jahr verplempert. Dann verlässt sie den Ausstiegspfad der Kohlekommission", Interview mit der Grünen-Chefin Annalena Baerbock, Funke

- IW-Studie: Bei Entwicklung von Löhnen und Mieten ist Deutschland dreigeteilt, Funke

- Klimaforscher warnt vor Dürre wegen Tesla-Fabrik in Brandenburg, Focus

- Neuer GroKo-Streit um die Grundrente, Bild

- EU-Kommission will dafür sorgen, dass mit der Digitalisierung von Industrie,

Verkehr und Gesundheitsversorgung Europas Firmen führend werden, Gespräch mit Binnenmarktkommissar Thierry Breton, HB

- Nach ihrer dramatischen geldpolitischen Kehrtwende 2019 werden die Notenbanken in diesem Jahr weit u?ber ihren traditionellen Auftrag hinaus aktiv sein müssen, Gastbeitrag von Allianz-Chef-Wirtschaftsberater Mohamed El-Erian, HB

- Für die Grundrente sollen 33 Jahre reichen, FAZ

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 18.02.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 25'166
DEUTSCHLAND: - KAUM VERÄNDERT

DEUTSCHLAND: - KAUM VERÄNDERT - Positive Vorgaben aus Übersee im Hinterkopf schielen die Anleger am deutschen Aktienmarkt auch in der neuen Woche wieder Richtung Dax-Rekord . Der Broker IG taxierte das Börsenbarometer am Montag knapp zwei Stunden vor dem Xetra-Handelsstart auf 13 528 Punkte und damit minimal über dem Schlussstand vom Freitag. Anders als etwa dem US-Leitindex Dow Jones Industrial Average , der seit Wochen von Hoch zu Hoch jagt, blieb dem Dax der Sprung über seine bisherige Bestmarke von 13 596 Punkten bislang versagt. Rückenwind hatte den Aktienmärkten zuletzt die Aussicht auf eine Belebung der Weltwirtschaft verliehen. So hatten sich die USA und China auf einen Waffenstillstand im Handelsstreit geeinigt. Zahlreiche Konjunkturindikatoren zeichnen ein wieder freundlicheres Bild für die globale Wirtschaft. Gespannt warten die Anleger hierzulande daher auf die Konjunkturerwartungen des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) am Dienstag. Sollten die Daten positiv ausfallen, könnten sie dem Dax frischen Schwung für den Sprung auf eine Bestmarke verleihen - sollte es am Montag noch nicht dazu reichen. So könnte dem deutschen Aktienmarkt zum Wochenstart durchaus ein wenig die Orientierung fehlen, da in den USA wegen des "Martin Luther King Day" nicht gehandelt wird.

USA: - GEWINNE - Am US-Aktienmarkt hat es am Freitag wieder Rekorde gegeben. Sowohl der Leitindex Dow Jones Industrial als auch der marktbreite S&P 500 und die wichtigsten Technologiebarometer erreichten Höchststände. Angesichts des bevorstehenden langen Wochenendes aber nahm die Dynamik zum Handelsende hin ab, so dass die bekanntesten Aktienindizes lediglich moderat höher schlossen. Am Montag bleibt die Wall Street wegen eines Feiertages geschlossen. Der Dow lag am Ende 0,17 Prozent im Plus bei 29 348,10 Punkten. Seine Bestmarke liegt nun bei knapp 29 374 Punkten. Auf Wochensicht ergibt sich damit ein Plus von 1,82 Prozent.

ASIEN: - DURCHWACHSEN - Die Börsen Asiens haben am Montag keine gemeinsame Richtung gefunden. Der japanische Leitindex Nikkei schloss 0,2 Prozent höher mit 24 083,51 Punkten. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Aktien an den chinesischen Festlandbörsen stieg zuletzt moderat, während es für den Hang Seng in Hongkong fielen moderat nach unten ging. Zuletzt hatte wiedergekehrter Konjunkturoptimismus - auch wegen des Waffenstillstands im Zollstreit zwischen den USA und China - den Börsen rund um den Globus Rückenwind verliehen.

DAX 13 526,13 0,72% XDAX 13 532,16 0,52% EuroSTOXX 50 3808,26 0,90% Stoxx50 3477,29 1,09% DJIA 29 348,10 0,17% S&P 500 3329,62 0,39% NASDAQ 100 9173,73 0,53%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future 171,68 -0,01%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1098 0,05% USD/Yen 110,19 0,03% Euro/Yen 122,29 0,08%

ROHÖL:

Brent 65,65 +0,80 USD WTI 59,18 +0,64 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 6.15 Uhr:

- Greenpeace-Geschäftsführer Martin Kaiser: Widerstand gegen Uniper-Steinkohlekraftwerk Datteln 4 reicht über Deutschland hinaus, Rheinische Post

- Beim Digitale-Versorgung-Gesetz droht ein Kompetenzgerangel, HB

- Bundesdatenschützer Ulrich Kelber stellt Gesetzespläne zur Hasskriminalität infrage, HB

- Bundesgeschäftsführer des Richterbunds, Sven Rebehn: Geplantes Gesetz gegen Hasskriminalität könnte bis zu 150 000 neue Ermittlungsverfahren auslösen, HB

bis 20.30 Uhr:

- Erste Bank hat kein Interesse an M-Bank, FAZ

- Volkswagen kurz nur Kauf eines Anteils am chinesischen Batterieexperten Guoxuan, FT

- Merck setzt bei seiner Wachstumsstrategie auf Schuldenabbau, Gespräch mit Vorstandschef Stefan Oschmann, HB

- Bank of America will Anteil an US-Privatkundengeschäft verdoppeln, FT

- Volkswagen sieht nur in der Anfangszeit die Notwendigkeit einer staatlichen Förderung von Elektroautos, Gespräch mit Elektro-Vorstand Thomas Ulbrich, HB

- Vor der Bürgerschaftswahl in Hamburg wirbt der Erste Bürgermeister für eine Fortsetzung der rot-grünen Koalition. Plädoyer für die "Schwarze Null": "Wir dürfen uns nicht zu Lasten der kommenden Generationen weiter verschulden", Gespräch mit Peter Tschentscher (SPD), Welt

- EU-Schuldenregeln könnten für den Klimaschutz aufgeweicht werden, HB

- "Kein Mensch denkt an die Arbeitsplätze", Gespräch mit Familienunternehmer Michael Schulte Strathaus über Ziele und Methoden der Klimabewegung, HB

- Atomkraft? Ja, bitte! - Ohne Paradigmenwechsel in der Energiepolitik bleibt der "New Green Deal" Utopie, Gastbeitrag von Ju?rgen Hambrecht (BASF-Aufsichtsratsvorsitzender), Lino Guzzella (Professor für Thermotronik an der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich) und Lars Josefsson (Ex-Vattenfall-Chef), HB

- "Wir wollen deutscher Apple im Batteriebau werden", Gespräch mit Montana-Tech-Chef Michael Tojner, FAZ

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 18.02.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 25'166
DEUTSCHLAND: - VERLUSTE -

DEUTSCHLAND: - VERLUSTE - Schwache Vorgaben aus Übersee dürften den deutschen Aktienmarkt am Dienstag zunächst belasten. Der Broker IG taxierte den Dax knapp zwei Stunden vor dem Xetra-Handelsstart auf 13 496 Punkte und damit 0,39 Prozent unter seinem Vortagesschluss. Schon an den Börsen Asiens waren die Kurse gesunken. Händler verwiesen auf eine gewisse Nervosität unter Investoren angesichts der sich ausbreitenden neuartigen Virus-Lungenkrankheit in China. Dass die Weltgesundheitsorganisation (WHO) wegen der Erkrankungen ihren Notfallausschuss einberufen habe, habe das Augenmerk der Investoren auf die Sache gezogen, erklärte Analyst Stephen Innes von Axicorp. Mit dem erwarteten Rücksetzer würde sich der Dax zunächst ein wenig weiter von seinem rund zwei Jahre alten Rekordhoch von 13 596 Punkten entfernen. Anders als etwa dem US-Leitindex Dow Jones Industrial , der seit Wochen von Hoch zu Hoch jagt, blieb dem Dax der Sprung über seine bisherige Bestmarke bislang versagt. Frische Impulse könnten am Vormittag die Konjunkturerwartungen des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) liefern.

USA: - TENDENZ - Der US-Aktienmarkt war am Montag wegen eines Feiertages geschlossen geblieben.

ASIEN: - VERLUSTE - Die Ausbreitung der neuartigen Virus-Lungenkrankheit in China hat die Anleger an den Börsen Asiens am Dienstag vorsichtig gestimmt. Dass die Weltgesundheitsorganisation (WHO) wegen der Erkrankungen ihren Notfallausschuss einberufen habe, habe das Augenmerk der Investoren auf die Causa gezogen, erklärte Analyst Stephen Innes von Axicorp. Zudem stimmten koreanische Exportdaten die Anleger vorsichtig, gerade da die Exporte nach China und in die USA deutlich gefallen seien. Der japanische Leitindex Nikkei schloss 0,9 Prozent tiefer mit 23 864,56 Punkten. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Aktien an den chinesischen Festlandbörsen sank zuletzt um 13,6 Prozent und der Hang Seng in Hongkong knickte um 2,5 Prozent ein.

DAX 13 548,94 0,17% XDAX 13 576,57 0,33% EuroSTOXX 50 3799,03 -0,24% Stoxx50 3469,04 -0,24% DJIA 29 348,10 0,17% S&P 500 3329,62 0,39% NASDAQ 100 9173,73 0,53%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future 171,89 +0,14%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1096 -0,02% USD/Yen 109,98 -0,17% Euro/Yen 122,04 -0,18%

ROHÖL:

Brent 64,74 -0,46 USD WTI 58,27 -0,27 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 7.15 Uhr

- Immer mehr Mehrfachbeschäftigte in Deutschland, Neue Osnabrücker Zeitung

- Seit 2007 hat der deutsche Staat durch das Zinstief 436 Milliarden Euro weniger ausgegeben, Welt

- NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) fordert Ausnahmen bei E-Auto-Prämie, Gespräch, Rheinische Post

- Aachener Professor Günther Schuh will mit seinem Elektroauto-Hersteller e.Go nach China expandieren, Rheinische Post

- Schweinefleischexporte nach China deutlich gestiegen, Rheinische Post

bis 22.20 Uhr:

- Shop Apotheke sprudelt vor Ideen, Gespräch mit Vorstandchef Stefan Feltens, BöZ

- NordLB will bis 2024 eine Rendite von mehr als sieben Prozent nach Steuern erzielen, Gespräch mit Vorstandschef Thomas Bürkle, HB

- Standard Chartered setzt auf Sustainable Deposits, Gespräch mit Head of Financial Markets Continental Europe, Stephan Schrameier, BöZ

- Berlins Klimaschutzpolitik wirkt, aber muss internationale Partner einbinden, Gastbeitrag von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU), HB

- Umfrage: Deutsche zweifeln am Kapitalismus, FAZ

- "Die Jungen müssen uns Druck machen", Gespräch mit BCG-Chef Rich Lesser über Gewinnmaximierung und Klimaaktivisten, FAZ

- "Ich habe Opfer gebracht", Gespräch mit Logistikunternehmer Klaus-Michael Kühne über einen grünen Bundeskanzler, seinen Kummer mit dem HSV und die dunklen Schatten der Vergangenheit, FAZ

bis 21.00 Uhr:

- Union verteidigt Regierungspläne zur Herausgabe von Passwörtern, HB

- Bundesumweltministerin fordert klimaneutrale Weltwirtschaft / Appell an globale Finanzmarktakteure, Gespräch mit Svenja Schulze (SPD), Funke

- Krankenkassen kritisieren Verordnungs-Entwurf zu "Apps auf Rezept", HB

- INSA-Wahltrend: Union und SPD legen leicht zu, Bild

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 18.02.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 25'166
DEUTSCHLAND: - VERKÄUFE -

DEUTSCHLAND: - VERKÄUFE - Nach dem Rekordhoch des Dax am Vortag scheinen die Anleger am Donnerstag erst einmal auf Nummer sicher zu gehen. Vorsichtig stimmt Investoren aktuell die Ausbreitung einer neuen Lungenerkrankung in China. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zweieinhalb Stunden vor Start des Xetra-Handels auf 13 449 Punkte und damit rund ein halbes Prozent unter seinem Vortagesschluss. Zur Wochenmitte war der Dax auf eine Bestmarke von 13 640 Punkten nach oben geschnellt, hatte die Gewinne letztendlich aber nicht behaupten können und hatte im Minus geschlossen.

USA: - RÜCKZUG NACH REKORD - Die US-Börsen sind am Mittwoch zunächst erneut auf Höchststände gestiegen, haben die Gewinne am Ende aber nicht halten können. Der Dow Jones Industrial verlor zur Schlussglocke 0,03 Prozent auf 29 186,27 Punkte. Er verpasste ein Rekordhoch, nicht zuletzt wegen der neuerlichen Kursverluste des Index-Schwergewichts Boeing . Als Bremse erwies sich ferner der schwache Energiesektor nach einem starken Rückgang der Ölpreise.

ASIEN: - VIRUS BELASTET - Asiens Aktienmärkte sind von einer neuen Angst vor dem Coronavirus zum Teil tief ins Minus gezogen worden. Japans Nikkei 225 notiert zu Handelsschluss einen Prozent schwächer. Bei Hongkongs Hang Seng liegt der Verlust zur Stunde bei 1,95 Prozent, und beim CSI 300 bei 3,09 Prozent.

DAX 13.515,75 -0,30% XDAX 13.487,25 -0,35% EuroSTOXX 50 3.769,79 -0,51% Stoxx50 3.455,18 -0,31% DJIA 29.186,27 -0,03% S&P 500 3.321,75 0,03% NASDAQ 100 9.188,58 0,24%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future 172,50 +0,07%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1084 -0,08% USD/Yen 109,54 -0,29% Euro/Yen 121,41 -0,37%

ROHÖL:

Brent 62,18 -1,03 USD WTI 55,67 -1,07 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 7.20 Uhr:

- Mindestens 300 Mitarbeiter bei Continental Korbach in Kurzarbeit, Wiwo

bis 7.00 Uhr:

- SPD-Chef Norbert Walter-Borjans will Spitzensteuersatz später greifen lassen, Interview, HB

- Stellvertretender Vorsitzender der Unionsfraktion, Carsten Linnemann: Umsetzung der Grundrente wird immer unrealistischer, Interview, Funke Mediengruppe

- 1000 zusätzliche Flüge und erhöhte Umweltbelastungen während des Weltwirtschaftsforums, Welt

- Früherer Merrill-Lynch-Banker: Amerikanische Investmentbank soll deutsche Steuerkasse per Cum-Ex geplündert haben, Zeit

- Googles Europa-Chef Matt Brittin wehrt sich gegen Monopol- und Datenschutzvorwürfe, Interview, Capital

- SPD-Vorsitzender Norbert Walter-Borjans: "Die Grundrente muss kommen", Interview, HB

- Vertraute des saudischen Kronprinzen Mohammed Bin Salman sollen von Hackerangriff auf Handy von Amazon-Chef Jeff Bezos gewusst haben, WSJ

bis 23.45 Uhr:

- EZB dringt auf Reformen in der Institutssicherung der Sparkassen-Finanzgruppe

- Einfamilienhäuser als Anlageobjekte - HPR Capital Management will Institutionelle für Spezialfonds gewinnen, Gespräch mit Geschäftsführer Michael Rau, BöZ

- Linke-Fraktionschef Dietmar Bartsch fordert einen "parteiübergreifenden Steuerkonsens" zur Entlastung geringer und mittlerer Einkommen, Welt

bis 21.00 Uhr:

- Siemens-Chef Joe Kaeser zum 18-Millionen-Euro-Auftrag für das umstrittene Kohlenminenprojekt in Australien: "Nichtlimitierte Schadenersatzpflicht bei einseitiger Kündigung", Welt

- Allianz-Chef Oliver Bäte: "Nicht zu verstehen", dass Steuern nicht gesenkt werden, RTL/ntv

- Der Chef des Stromproduzenten Uniper, Andreas Schierenbeck, weist die massive Kritik der Klimaschützer an der Inbetriebnahme des Steinkohlekraftwerks Datteln 4 zurück, HB

- Wirtschaftshistoriker Niall Ferguson stellt Bundeskanzlerin Angela Merkel verheerendes Zeugnis aus, Welt

- Nach der harschen Kritik der Deutschen Rentenversicherung am Grundrenten-Entwurf von Sozialminister Hubertus Heil (SPD) wächst in der Union der Widerstand gegen eine schnelle Verabschiedung, HB

- Intelligenten Stromzählern fehlt wichtige Funktion, Spiegel

- Umfrage: Mehrheit der Krankenhausärzte verbringt mindestens drei Stunden täglich mit Verwaltungsaufgaben, Funke

- Land Hessen will neue Glücksspiel-Aufsichtsbehörde - gegen NRW, FAZ

- "Ich lasse mich nicht ins Bockshorn jagen", Gespräch mit SPD-Co-Chef Norbert Walter-Borjans über Unternehmenssteuerreform und Entlastungen an anderer Stelle, HB

- Eine neue Bodensteuer soll zur Roten Karte für schwarze Schafe werden, Gastbeitrag von Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller, HB

- Tech-Investor Frank Thelen kritisiert deutsche Autohersteller scharf, HB

- 83 Prozent der Bürger wollen Obergrenzen für Zucker, Salz und Fett in Lebensmitteln für Kinder, Funke

- Forsa-Umfrage: Fast jeder zehnte Bankkunde nutzt aktuell einen Dispokredit, Funke

- Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei Die Linke, kritisiert die Einigung auf eine Reform des Glücksspiel-Staatsvertrags, Funke

- CDU/CSU-Fraktionsvize Carsten Linnemann zweifelt nach der Stellungnahme der Deutschen Rentenversicherung am Gelingen der Grundrente, Funke

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 18.02.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 25'166
DEUTSCHLAND: - DEUTLICHE

DEUTSCHLAND: - DEUTLICHE KURSGEWINNE - Nach dem Rücksetzer des Dax von seinem Rekordhoch scheinen die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Freitag wieder zuzugreifen. Rückenwind liefert die Wall Street, die sich am Donnerstag nach dem Handelsschluss hierzulande erholt hatte. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex zum Wochenschluss rund zweieinhalb Stunden vor Start des Xetra-Hauptgeschäfts auf 13 509 Punkte und damit fast ein Prozent über seinem Vortagesschluss. Zur Wochenmitte war der Dax auf eine Bestmarke von 13 640 Punkten nach oben geschnellt, war dann aber abgebröckelt. So hatten einige Investoren angesichts der Verunsicherung wegen der Ausbreitung der neuen Virus-Erkrankung in China Gewinne mitgenommen.

USA: - ANLEGER MEIDEN RISIKEN - Die Sorge um wirtschaftliche Belastungen durch die Lungenkrankheit in China hat am Donnerstag die Aktienmärkte in den USA gebremst. Der Leitindex Dow Jones Industrial schloss mit 0,09 Prozent im Minus bei 29 160,09 Punkten. Damit erholte sich der Dow im Verlauf des Handels von anfänglich höheren Verlusten. "Der Coronavirus hat erneut eine Bewegung raus aus Risiken ausgelöst", schrieb Analyst Mark Chandler von der Bank RBC.

ASIEN: - LEICHTE KURSGEWINNE - Asiens Aktienmärkte haben zum Wochenausklang etwas freundlicher tendiert. Japans Nikkei 225 legte zum Handelsschluss nach den jüngsten Verlusten um 0,1 Prozent zu. Hongkongs Hang Seng gewann zuletzt 0,15 Prozent. In China ruhte der Handel wegen eines Feiertages. Am Vortag hatte die Sorge vor einer raschen Ausbreitung eines neuen Virus in China die Anleger verunsichert.

DAX 13.388,42 -0,94% XDAX 13.487,42 0,00% EuroSTOXX 50 3.736,85 -0,87% Stoxx50 3.436,69 -0,54% DJIA 29.160,09 -0,09% S&P 500 3.325,54 0,11% NASDAQ 100 9.216,98 0,31%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future 172,85 -0,03%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1049 -0,06% USD/Yen 109,54 0,05% Euro/Yen 121,04 -0,01%

ROHÖL:

Brent 62,24 +0,20 USD WTI 55,75 +0,16 USD

----------

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

----------

- GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR SAP AUF 175 (150) EUR - 'CONVICTION BUY LIST'

- GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR SOFTWARE AG AUF 42 (38) EUR - 'BUY'

- GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR TEAMVIEWER AUF 43 (35) EUR - 'BUY'

- UBS HEBT KRONES AUF 'BUY' - ZIEL 84 EUR

- WDH/ODDO BHF HEBT RWE AUF 'BUY' (NEUTRAL) - ZIEL 33 (24,50) EUR

- JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR GENERAL MOTORS AUF 46 (47) USD - 'OVERWEIGHT'

- JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR CREE AUF 38 (40) USD - 'UNDERWEIGHT'

- JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR INTEL AUF 80 (68) USD - 'OVERWEIGHT'

- GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR ASOS AUF 3900 (3800) PENCE - 'BUY'

- GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR STMICRO AUF 25,50 (24,50) EUR - 'NEUTRAL'

- JEFFERIES HEBT UNILEVER NV AUF 'BUY' (HOLD) - ZIEL 59 (53) EUR

- JEFFERIES HEBT UNILEVER PLC AUF 'BUY' (HOLD) - ZIEL 5000 (4450) PENCE

- JEFFERIES SENKT NESTLE AUF 'HOLD' (BUY) - ZIEL 107 (118) CHF

- JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR PHILIPS AUF 44,20 (39,4) EUR - 'NEUTRAL'

- RBC SENKT ZIEL FÜR BHP GROUP AUF 1900 (2000) PENCE - 'OUTPERFORM'

- WDH/COMMERZBANK HEBT ZIEL FÜR EASYJET AUF 1675 (1600) PENCE - 'HOLD'

- WDH/GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR PETS AT HOME AUF 280 (255) PENCE - 'NEUTRAL'

----------

PRESSESCHAU

----------

TOP-THEMA

- Wegen Verzögerung bei 737 Max fehlen Flieger: Ryanair will Grossbestellung von bis zu 100 Flugzeugen bei Airbus aufgeben, Wiwo

bis 7.00 Uhr:

- Der grösste kommunale RWE-Aktionär, die Dortmunder Stadtwerke, legt der Konzernleitung eine Klage gegen den geplanten Ausstieg aus der Kohleverstromung nahe, WAZ

- Federico Soda, Leiter der libyschen Sektion der Internationalen Organisation für Migration, setzt Hoffnungen auf Friedensprozess nach der Berlin-Konferenz, Interview, Welt

- Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) denkt trotz Ablösespekulation und schlechter Umfragewerte nicht ans Aufgeben, Augsburger Allgemeine

- Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) erteilt Kabinettsumbildung auf Bundesebene eine Absage und kritisiert Grünen-Chef Robert Habeck für dessen Kritik an US-Präsident Donald Trump in Davos scharf, HB

- Grossbritannien könnte Wirtschaftsprüfungsgesellschaften PwC, EY, KPMG und Deloitte verbieten, grosse Privatunternehmen zu beraten, FT

- Grünen-Politiker Cem Özdemir fordert Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auf, gegenüber der Türkei härter aufzutreten, Interview, Welt

- Früherer Unions-Fraktionsvorsitzender Friedrich Merz fordert Grosse Koalition auf, Bürger und Unternehmen umfassend steuerlich zu entlasten, Saarbrücker Zeitung

- Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB) drängt Bundesregierung angesichts hoher steuerlicher Belastungen für Millionen von Beschäftigten dazu, gezielt Arbeitnehmer und nicht Unternehmen zu entlasten, Neue Osnabrücker Zeitung

- Junge Aktivistin Natasha Mwansa kämpft auf Weltwirtschaftsforum in Davos für Frauen- und Kinderrechte, Interview, Welt

- Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) wirft deutscher Autoindustrie schwere Versäumnisse vor, HB

bis 23.45 Uhr:

- Berliner Sparkasse dreht im Immobilienkreditgeschäft auf, Gespräch mit Vorstandsmitglied Jürgen Kulartz, BöZ

- Zahl der Kontoabfragen schnellt in die Höhe, BöZ

- FDP sieht nach wie vor Bedarf an staatlicher Unterstützung von Start-Ups in Deutschland, Gespräch mit Bundestagsfraktionsvize Michael Theurer, BöZ

bis 21.00 Uhr:

- Renault erhöht Prämie für Elektroauto-Kauf auf eigene Kosten auf 6000 Euro, FAZ

- VW-Chef Herbert Diess fordert höhere CO2-Steuer, FAZ

- GKV-Spitzenverbandvorstandsmitglied Stefanie Stoff-Ahnis kritisiert Verlosung von Novartis-Zolgensma-Therapie, HB

- Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) weist Kritik am Kohle-Kompromiss zurück, Interview, Bild

- Sondergipfel am 20. Februar: EU-Haushaltsverhandlungen gehen in die heisse Phase, HB

- Bundesregierung erhöht ihre Wachstumsprognose, HB

- Unionsgeführte Ministerien fordern Nachbesserungen bei Grundrente, RND

- KMK-Präsidentin weist Kritik an schleppender Digitalpakt-Umsetzung zurück, Gespräch mit Stefanie Hubig (SPD), HB

- Bundesbildungsministerin bittet um Geduld beim Digitalpakt, Gespräch mit Anja Karliczek (CDU), HB

- Sachsens Ministerpräsident weist Kritik am Kohle-Kompromiss zurück/Initiativen wie die Deutsche Umwelthilfe dürfen Deutschland nicht lahmlegen, Gespräch mit Michael Kretschmer (CDU), Bild

- "Dann vergeigen wir die Zukunft", Gespräch mit NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) über Gefahren für den Wirtschaftsstandort Deutschland, HB

- ""Wir müssen im Dialog bleiben", Gespräch mit Fidelity-International-Chefin Anne Richards über das Festhalten an Aktien von Umweltsündern und das Umkrempeln ihres Unternehmens seit einem Jahr, HB

- "Die Welt ist gefährlicher geworden", Gespräch mit Ex-US-Botschafter John Kornblum, HB

- Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) erhebt Einspruch in Sachen Grundrente, FAZ

- Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) plant keine steuerliche Entlastung von Unternehmen, FAZ

- Bund sieht keine Verjährung für Cum-Ex-Deals von Banken, FAZ

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 18.02.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 25'166
DEUTSCHLAND: - DEUTLICH

DEUTSCHLAND: - DEUTLICH TIEFER - Die Erholung vor dem Wochenende erweist sich am Montag beim Dax wohl als Strohfeuer. Verängstigt von der Gefahr einer weiteren Verbreitung des Coronavirus treten die Anleger zu Wochenbeginn schwer auf die Bremse. Vom Broker IG wurde der Dax am Morgen 1,5 Prozent tiefer auf 13 371 Punkte taxiert. Er würde damit die jüngst erreichte Rekordmarke von 13 640 Punkten wieder ein Stück weit aus den Augen verlieren.

USA: - IM MINUS - Der Aufwärtsversuch an den US-Börsen ist am Freitag schnell in sich zusammengefallen. Hatte der Dow Jones Index mit der Startglocke noch zugelegt, so verabschiedete er sich mit einem Minus von 0,58 Prozent auf 28 989,73 Punkte ins Wochenende. Angesichts der wirtschaftlichen Unsicherheiten, die mit dem chinesischen Coronavirus verbunden sind, strichen Anleger lieber Kursgewinne ein. Auf Wochensicht stand für den Dow ein Verlust von 1,2 Prozent zu Buche.

ASIEN: - VERLUSTE - An Japans Börsen drückte die Ausbreitung des Coronavirus die Kurse. So fiel der Nikkei 225 2,04 Prozent. An den meisten asiatischen Börsen, so etwa in China und Hongkong, war wegen eines Feiertags kein Handel.

DAX 13.576,68 1,41% XDAX 13.529,63 0,31% EuroSTOXX 50 3.779,16 1,13% Stoxx50 3.465,90 0,85% DJIA 28.989,73 -0,58% S&P 500 3.295,47 -0,90% NASDAQ 100 9.141,47 -0,82%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future 170,53 0,08%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1030 0,02% USD/Yen 109,05 -0,22% Euro/Yen 120,29 -0,19%

ROHÖL:

Brent 59,36 -1,33 USD WTI 52,94 -1,25 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 7.00 Uhr:

- Konservative Sozialdemokraten wollen Stromkosten für Industrie senken, Rheinische Post

- Unions-Arbeitsmarkt- und Sozialexperte Peter Weiss (CDU) notfalls für Verschiebung der Grundrente, Augsburger Allgemeine

- Die CDU/CSU-Fraktion verlangt eine Entlastung der Mitte von Steuern und Stromkosten, FAZ

- "Langfristig bauen wir auf China", Interview mit Milton Cheng, Chef der Anwaltskanzlei Baker McKenzie, FAZ

- Für den stellvertretende Hauptgeschäftsführer des Verbandes Kommunaler Unternehmen (VKU), Michael Wübbels, ist der Gesetzentwurf zum Kohleausstieg in erheblichem Umfang verbesserungswürdig, Interview, HB

- Grossbritannien will eingeschränkte 5G-Rolle für Huawei genehmigen, FT

- Prediger Fethullah Gülen und ehemaliger Weggefährte von Recep Tayyip Erdogan erklärt die Schwächen des türkischen Staatschefs, Interview, Welt

bis Sonntag 20.30 Uhr:

- Ausbreitung des Coronavirus: Gesundheitspolitiker halten Deutschland für gut vorbereitet, Welt

- Tesla will deutsche Staatshilfe für Batteriezellfertigung und -forschung, HB

- KMK-Präsidentin fordert Zusatzmilliarden vom Bund für Ganztagsgrundschulen, HB

- 5G-Kontroverse - BDI rückt von Huawei ab, HB

- Nach Ausstieg bei Comdirect: Investor Petrus nimmt Aareal Bank ins Visier, HB

- RTL sichert sich Fussball-Rechtepaket für Europa League, Interview mit RTL-Chef Bernd Reichart, HB

- Jaguar-Land-Rover-Chef Ralf Speth hält Sicherheitsdebatte um SUVs für Populismus, Interview, Welt

- Union will Facebook & Co. nicht mehr über strafbare Inhalte entscheiden lassen, HB

- Zustimmung der Bundesbürger für Tempo 130 auf Autobahnen wächst, HB

- Verfassungsrechtler und Ex-Minister Rupert Scholz sieht keine Erfolgschancen für Klima-Klagen in Karlsruhe, Welt

- Justizreform: EU-Kommissions-Vizepräsidentin Vera Jourova sucht Dialog mit Polen, Welt

- Deutsche Europaabgeordnete fordern Berlin zum Einlenken im Streit um EU-Budget bis 2027 auf, Welt

- Mittelstandsvereinigung der Union startet Aktion gegen Bon-Pflicht, Bild

- CDU kritisiert Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an den ehemaligen Präsidenten der Europäischen Zentralbank Mario Draghi, Bild

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 18.02.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 25'166
DEUTSCHLAND: - LEICHTE

DEUTSCHLAND: - LEICHTE KURSGEWINNE - Ungeachtet des sich weiter verbreitenden Coronavirus scheinen die Anleger zur Wochenmitte die Risiken vor einer damit verbundenen möglichen Wirtschaftsabschwächung auszublenden. So taxierte der Broker IG den Leitindex zwei Stunden vor dem Start 0,20 Prozent höher auf 13 351 Punkten. Damit knüpft das Barometer an seine Vortageserholung an, nachdem es am Montag bis auf den tiefsten Stand seit gut drei Wochen abgerutscht war. Positive Impulse vom US-Technologiesektor dürften die Anleger bei Laune halten. Der iPhone-Konzern Apple hatte am Vorabend nach dem New Yorker Börsenschluss mit starken Quartalszahlen und der Prognose für den weiteren Geschäftsverlauf die Erwartungen übertroffen.

USA: - KURSGEWINNE - Nach den klaren Vortagesverlusten haben die US-Aktienmärkte am Dienstag Boden gut gemacht. Der Dow Jones Industrial schloss mit einem Gewinn von 0,66 Prozent bei 28 722,85 Punkten, nachdem er am Montag um fast 1,6 Prozent ins Minus gerutscht war. Der marktbreite S&P 500 stieg am Dienstag um 1,01 Prozent auf 3276,24 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 gewann 1,55 Prozent auf 9090,93 Punkte.

ASIEN: - NIKKEI LEICHT ERHOLT - Die Ausbreitung des Coronavirus hat das Geschehen an den Aktienmärkten in Asien auch am Mittwoch das Geschehen geprägt. Nach den jüngsten Verlusten legte in Tokio der Leitindex Nikkei um 0,7 Prozent zu. Der Hang Seng in Hongkong büsste nach den jüngsten Feiertagen allerdings 2,6 Prozent ein. In China ruhte der Handel wegen des Neujahrsfestes weiterhin.

DAX 13.323,69 0,90% XDAX 13.328,54 1,00% EuroSTOXX 50 3.719,22 1,13% Stoxx50 3.418,54 0,89% DJIA 28.722,85 0,66% S&P 500 3.276,24 1,01% NASDAQ 100 9.090,93 1,55%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future 173,49 -0,06%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1016 -0,06% USD/Yen 109,14 0,02% Euro/Yen 120,22 -0,04%

ROHÖL:

Brent 60,31 +0,80 USD WTI 54,18 +0,70 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 06.45 Uhr:

- Steuerzahler-Präsident Reiner Holznagl warnt vor schwindender Akzeptanz beim Kohleausstieg, Rheinische Post

- VdK-Präsident Verena Bentele warnt vor Rentnerfrust und Rechtspopulisten, Neue Osnabrücker Zeitung

- Bundesbank-Vorstand Joachim Wuermeling begrüsst Sigmar Gabriels Nominierung als Aufsichtsrat der Deutschen Bank, HB

- SPD-Co-Chef Walter-Borjans fordert von Union Entgegenkommen bei Mindestlohn und Investitionen, Rheinische Post

- 19-jähriger Deutscher in Wuhan appelliert an Bundesregierung, Evakuierungsflugzeug zu schicken, Rheinische Post

bis 23.45 Uhr:

- Wandelbots beginnt zweite Finanzierungsrunde, BöZ

- Abschlussprüfer suchen nach Cum-ex-Risiken, Gespräch mit IDW-Vorstandssprecher Klaus-Peter Naumann, BöZ

- DDV kritisiert Verlustverrechnung bei Kapitalanlagen, Gespräch mit geschäftsführendem Vorstand Henning Bergmann, BöZ

- "Ökonomisch sind Autozölle gerechtfertigt", Gespräch mit IIF-Chefvolkswirt Robin Brooks, BöZ

bis 21.00 Uhr:

- Deutsche Bank verschiebt Boni und Gehaltserhöhungen 2020 bis 1. April, New York Post

- Philips offen für Börsengang oder Verkauf der Hausgeräte, Gespräch mit Unternehmenschef Frans van Houten, FAZ

- Die höheren Preise für den Paketversand mit der Deutschen Post stossen auf Widerstand der Wettbewerbsaufsicht, FAZ

- "Der Klimawandel ist die grösste Herausforderung", Gespräch mit SAP-Co-Chef Christian Klein über seine ersten Monate im Amt, die Erwartungen der Aktionäre und neue Geschäftschancen für den Konzern, HB

- Streit um Huawei: Bundesregierung plant "existenzielle" Geldstrafe für 5G-Anbieter, die Spionage ermöglichen, Business Insider

- Giftige Schadstoffe in Flugzeugkabinen: Personalvertretung von Lufthansa fordert Schutzmasken für Crew-Mitglieder, Report Mainz

- Die ohnehin schwierige Lage der deutschen Banken wird sich nach Ansicht der Bundesbank noch verschärfen, Gespräch mit Vorstand Joachim Wuermeling, HB

- DIHK-Hauptgeschäftsführer befürchtet "erhebliche Ausstrahlung" des Coronavirus auf den Welthandel, Gespräch mit Martin Wansleben, Funke

- Die Deutschen trinken weniger Bier / Brauerbund: Der Bierkonsum ging 2019 um rund zwei Prozent zurück, Funke

- Coronavirus: SPD-Gesundheitsexperte warnt vor Pflege-Engpass, Gespräch mit Karl Lauterbach, Funke

- Gesetz gegen Hass im Netz: FDP bekräftigt Kritik an Plänen des Bundesjustizministeriums, HB

- FDP will die Steuerzahler um 21 Milliarden Euro entlasten, Funke

- Grüne: Grosse Koalition soll Kohleausstiegsgesetz zurücknehmen, Gespräch mit Bundestagsfraktionschef Anton Hofreiter, Funke

- Niedersachsens Ministerpräsident fordert aktive Industriepolitik und Fokussierung auf Wasserstoff, Gespräch mit Stephan Weil (SPD), HB

- Bundespolitik uneins über eine mögliche Abschaffung kleiner Euro-Cent-Münzen, Bild

- Anzahl der Konto-Abfragen so hoch wie nie, Bild

- Unionsfraktion will keinen politischen Mindestlohn, HB

- Handelsgespräche mit Grossbritannien sind "Herkulesaufgabe", Gastbeitrag von Bundesaussenminister Heiko Maas (SPD), Zeit

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 18.02.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 25'166
DEUTSCHLAND: - VERLUSTE -

DEUTSCHLAND: - VERLUSTE - Nach zwei freundlicheren Tagen macht sich am Donnerstag im Dax wieder hohe Nervosität bemerkbar: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Start 0,77 Prozent tiefer auf 13 242 Punkte. Bereits im US-Handel waren zwischenzeitliche Kursgewinne nach Kommentaren aus der Notenbank letztlich komplett zusammengeschmolzen. Hinzu kommt, dass sich der Coronavirus aus China weiter ausbreitet. Asiatische Aktien gerieten nach der Stabilisierung zur Wochenmitte wieder unter Druck. Die Anleger suchten weiter nach sicheren Häfen, sagte ein Börsianer. So bleibt insbesondere Gold gefragt.

USA: - UNEINHEITLICH - Die US-Aktienmärkte haben am Mittwoch im späten Handel ihre zuvor erzielten Gewinne überwiegend abgegeben. Händler verwiesen dazu auf Aussagen von Notenbankchef Jerome Powell nach dem Zinsentscheid der Fed. Zuvor hatten die jüngsten, positiven US-Konjunkturdaten und starke Quartalszahlen von Apple für gute Stimmung unter den Anlegern gesorgt. Der Dow Jones Industrial schloss mit einem Plus von 0,04 Prozent bei 28 734,45 Punkten. Über weite Teile des Handelsverlaufs hatte der Leitindex rund ein halbes Prozent fester notiert. Der marktbreite S&P 500 endete 0,09 Prozent im Minus bei 3273,40 Zählern. Der technologielastige Nasdaq 100 gewann 0,12 Prozent auf 9101,61 Punkte.

ASIEN: - VERLUSTE - Die rasant fortschreitende Ausbreitung des neuen Coronavirus lässt die Anleger an den Börsen Asiens immer vorsichtiger werden. Hinzu kamen träge Vorgaben der US-Börsen, die im Zuge geldpolitischer Aussagen der US-Notenbank Fed im späten Handel unter Druck geraten waren. So zeigte sich Notenbankchef Jerome Powell unzufrieden mit der Inflationsentwicklung und betonte, dass der Coronavirus wahrscheinlich die Wirtschaft in China und Japan und möglicherweise auch auf globaler Ebene belasten werde. In Tokio fiel der Leitindex Nikkei 225 bis zum Handelsschluss um 1,7 Prozent auf 22 977,75 Punkte. Der Hang Seng in Hongkong setzte seinen Vortagesrutsch mit einem Minus von mehr als zwei Prozent fort. Auf dem chinesischen Festland ruhte der Handel wegen des Neujahrsfestes weiterhin.

DAX 13 345,00 0,16% XDAX 13 320,04 -0,06% EuroSTOXX 50 3736,36 0,46% Stoxx50 3435,96 0,51% DJIA 28 734,45 0,04% S&P 500 3273,40 -0,09% NASDAQ 100 9101,61 0,12%

---------- ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future 174,41 +0,07%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1014 0,07% USD/Yen 108,89 -0,16% Euro/Yen 119,93 -0,09%

ROHÖL:

Brent 59,20 -0,61 USD WTI 52,81 -0,52 USD

---------- UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

----------

- BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR SCOUT24 AUF 63 (55,40) EUR - 'EQUAL WEIGHT' - BERENBERG HEBT LANXESS AUF 'BUY' (HOLD) - ZIEL 63 EUR - BERENBERG HEBT ZIEL FÜR AROUNDTOWN AUF 10,00 (9,20) EUR - 'BUY' - BERENBERG HEBT ZIEL FÜR DATAGROUP AUF 71 (54) EUR - 'BUY' - BERENBERG HEBT ZIEL FÜR TLG IMMOBILIEN AUF 32 (30) EUR - 'HOLD' - CITIGROUP NIMMT NORDEX MIT 'NEUTRAL' WIEDER AUF - ZIEL 13,10 EUR - COMMERZBANK SENKT ZIEL FÜR CONTINENTAL AG AUF 115 (135) EUR - 'HOLD' - CREDIT SUISSE HEBT ZIEL FÜR SOFTWARE AG AUF 32,40 (31,80) EUR - 'NEUTRAL' - JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR SARTORIUS AUF 235 (205) EUR - 'OVERWEIGHT' - JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR MICROSOFT AUF 195 (185) USD - 'BUY' - JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR PHILIP MORRIS AUF 83 (72) USD - 'HOLD' - JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR ALTRIA GROUP INC AUF 48 (44) USD - 'HOLD' - CREDIT SUISSE HEBT ZIEL FÜR MICROSOFT AUF 190 (180) USD - 'OUTPERFORM' - BARCLAYS SENKT JCDECAUX AUF 'UNDERWEIGHT' (EQUALW.) - ZIEL 23,50 (24,50) EUR - BERENBERG HEBT EURAZEO AUF 'BUY' (HOLD) - ZIEL 76 (67,30) EUR - BERENBERG HEBT X-FAB AUF 'BUY' (HOLD) - ZIEL 7,10 (6,75) EUR - BERNSTEIN HEBT AIR FRANCE-KLM AUF 'OUTPERFORM' (MARKET-P.) - ZIEL 11,50 EUR - CREDIT SUISSE SENKT ZIEL FÜR YARA AUF 335 (350) NOK - 'UNDERPERFORM' - GOLDMAN HEBT EDP ENERGIAS PORTUGAL AUF 'CONVICTION BUY LIST' (BUY) - GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR ENEL AUF 8,80 (8,10) EUR - 'BUY' - GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR IBERDROLA AUF 11 (10,50) EUR - 'BUY' - GOLDMAN SENKT EDP RENOVAVEIS SA AUF 'NEUTRAL' (BUY) - JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR BAT AUF 4700 (4800) PENCE - 'BUY' - JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR IMPERIAL BRANDS AUF 2300 (2400) PENCE - 'BUY' - UBS HEBT ZIEL FÜR SANTANDER AUF 4,55 (4,40) EUR - 'BUY'

---------- PRESSESCHAU

----------

bis 7.00 Uhr: - Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) fürchtet Schaden durch Coronavirus, Interview mit DIW-Präsident Marcel Fratzscher, Augsburger Allgemeine - Nach Kohle-Aus-Beschluss drängt DGB auf Nachbesserungen, Interview mit DGB-Vorstand Stefan Körzell, Neue Osnabrücker Zeitung - Gutachten stützt Aktiensteuer-Pläne von Finanzminister Scholz (SPD), Rheinische Post - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU): Brexit stärkt Zusammenhalt in der EU, Saarbrücker Zeitung - Trotz sinkender Arbeitslosenzahlen sind die Verwaltungskosten der Jobcenter 2019 weiter auf rund 10 Milliarden Euro gestiegen, Neue Osnabrücker Zeitung - Der britische Botschafter Sebastian Wood hält Einigung bei künftigen Handelsbeziehungen in Sachen Brexit im Zeitrahmen für "schwierig, aber nicht unlösbar", Neue Osnabrücker Zeitung - "Trumps Vorschlag spaltet Israels Gesellschaft noch weiter", Interview mit Jürgen Trittin (Grüne) zum Nahost-Plan Washingtons, Die Welt

bis 23.45 Uhr: - L Brands verhandelt mit Sycamore Partners über Verkauf eines Teils von Victoria's Secret, WSJ - Hamburger Datenschützer Johannes Caspar warnt vor Huawei, HB - Staatsministerin Dorothee Bär (CSU) wirbt für Digitalministerium mit Vetorecht, HB - "Die Angst vor Jobverlust nimmt zu", Gespräch mit GfK-Konsumexperte Rolf Bürkl, BöZ

bis 21.00 Uhr: - Bayer prüft Vertriebsende von Roundup für Privatanwender, HB - Deutsche Bank erneuert Verträge von Finanz- und Risikovorstand, FT - Bonus für Deutsche-Bank-Vorstand halbiert sich, HB - Allianz greift Banken per App an, HB - SPD-Fraktion fordert von Bundesregierung Aufklärung über neue Erkenntnisse zu Huawei, HB - Doc Morris gründet einen Marktplatz, HB - Beirat des Bundesfinanzministeriums warnt vor Finanztransaktionssteuer, HB - Pflegemindestlohn: Arbeitgeber fordern Finanzierungskonzept - Tarifgespräche verschoben, HB - SPD-Bundestagsfraktionschef will Soli vorzeitig abschaffen, Gespräch mit Rolf Mützenich, Spiegel - Deutscher Naturschutzring appelliert an Fraktionen, Gesetz zum Kohleausstieg nachzubessern, Funke - 2019 zahlten ehemalige Studenten 800 Millionen Euro Bafög-Darlehen zurück, Funke - Bundeswirtschaftsminister hat die Europäische Union dazu aufgerufen, den Brexit auch als Chance zu begreifen, Gespräch mit Peter Altmaier (CDU), Funke - Die künftige Partnerschaft mit Grossbritannien sollte auf gleichen Wettbewerbsbedingungen beruhen, Gastbeitrag von designiertem EU-Parlament-Brexitbeauftragten David McAllister, HB - Umfrage: Datenschutz lässt Europäer kalt, FAZ - "Ohne unsere Kohle wäre die Umwelt schlechter dran", Gespräch mit australischem Finanzminister Mathias Cormann, FAZ

----------

---------- TAGESVORSCHAU / KONJUNKTURPROGNOSEN

----------

TERMINE UNTERNEHMEN 00:50 KOR: Samsung, Q4-Zahlen (endgültig) 06:45 KOR: LG Electronics, Q4-Zahlen (endgültig) 06:00 CHE: Bucher, Umsatz 2019 06:30 CHE: BEKB, Jahreszahlen 07:00 CHE: Roche, Jahreszahlen (Pk 10.00 h) 07:00 DEU: Deutsche Bank, Jahreszahlen (Pk 10.00 h) 07:00 DEU: DWS, Jahreszahlen 07:20 SWE: Volvo AB, Q4-Zahlen 07:30 FIN: Stora Enso, Jahreszahlen 08:00 NLD: Unilever, Jahreszahlen 08:00 GBR: Shell, Q3-Zahlen 08:00 GBR: BT Group, Q3-Zahlen 08:00 GBR: Diageo, Halbjahreszahlen 08:00 SWE: Svenska Cellulosa, Jahreszahlen 08:00 SWE: Hennes & Mauritz, Jahreszahlen (endgültig) 08:00 JPN: Nintendo, 9Monatszahlen 08:30 FIN: UPM Kymmene, Jahreszahlen 12:55 USA: Coca-Cola, Q4-Zahlen 13:00 USA: UPS, Q4-Zahlen 13:00 USA: Verizon Communications, Q4-Zahlen 14:00 USA: DuPont de Nemours, Q4-Zahlen 16:00 DEU: VW-Pressegespräch und Werkführung zur Digitalisierung der Fertigung mit Andreas Tostmann, Vorstand für Produktion und Logistik der Marke VW, und Stefan Loth, Leiter des Werks Wolfsburg 22:01 USA: Amazon.com, Q4-Zahlen TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE USA: Electronic Arts, Q3-Zahlen USA: Northrop Grumman, Q4-Zahlen USA: Biogen, Q4-Zahlen USA: Visa, Q1-Zahlen USA: Blackstone,Q4-Zahlen USA: Valero Energy, Q4-Zahlen USA: International Paper, Q4-Zahlen USA: Eli Lilly, Q4-Zahlen USA: Altria Group, Q4-Zahlen USA: Amgen, Q4-Zahlen TERMINE KONJUNKTUR 09:00 AUT: BIP Q4/19 (vorläufig) 09:00 DEU: Verbraucherpreise Sachsen 01/20 09:00 CHE: KOF Konjunkturbarometer 09:55 DEU: Arbeitslosenzahlen 01/20 10:00 DEU: Verbraucherpreise Brandenburg, Hessen, Bayern 01/20 10:00 ITA: Arbeitslosenquote 12/19 (vorläufig) 10:30 DEU: Verbraucherpreise Nordrhein-Westfalen 01/20 11:00 EUR: Wirtschaftsvertrauen 01/20 11:00 BEL: Arbeitslosenquote 12/19 11:00 EUR: Verbrauchervertrauen 01/19 (endgültig) 11:00 EUR: Arbeitslosenquote 12/19 13:00 GBR: BoE, Zinsentscheid 14:00 DEU: Verbraucherpreise 01/19 (vorläufig) 14:30 USA: BIP Q4/19 (vorab) 14:30 USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche) 15:00 BEL: BIP Q4/19 (vorläufig) SONSTIGE TERMINE DEU: Bund-Länder-Treffen im Kanzleramt zur Energiewende, Berlin 09:00 DEU: Abgabe einer Regierungserklärung im Bundestag durch Bundeswirtschaftsminister Altmaier zum Jahreswirtschaftsbericht 2020, Berlin 09:00 DEU: BGH prüft Klausel in Maklervertrag: Darf sich der Auftrag ohne Kündigung automatisch immer weiter verlängern?, Kalrsruhe 10:00 DEU: Symposium "Wettbewerb & Regulierung im Eisenbahnsektor" u.a. mit DB-Chef Richard Lutz, Berlin 10:30 BEL: Jahrespressekonferenz der Europäischen Investitionsbank (EIB), Brüssel 11:00 DEU: Bundesgerichtshof verhandelt Klage der Verbraucherzentralen zur Einwilligung in Cookies 12:00 DEU: Neujahrsempfang des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) mit GDV-Präsident Wolfgang Weiler und Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD), Berlin DEU: Zweite Runde der Tarifverhandlungen für das Hotel- und Gaststättengewerbe in Baden-Württemberg 17:00 DEU: Neujahrsempfang des Bundesverbands Erneuerbare Energien + Reden Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) und Grünen-Bundesvorsitzende Annalena Baerbock 18:00 DEU: Boehringer Ingelheim präsentiert Konjunkturausblick 2020. Es handelt sich um eine Veranstaltung der die Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP) e.V., der Deutschen Bank AG, Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) sowie von Mitgliedsunternehmen Boehringer Ingelheim. 18:30 DEU: Neujahrsempfang des Verbandes der Bahnindustrie in Deutschland (VDB) HINWEIS CHN: Feiertag, Börse geschlossen

KONJUNKTURPROGNOSEN FÜR DIE EUROZONE, UK UND DIE USA

Prognose Vorwert EUROZONE 09.55 Uhr Deutschland Saisonbereinigte Arbeitslosenzahl Januar (Tsd) +5,0 +8,0 10.00 Uhr Eurozone Wirtschaftsstimmung ESI Januar (Punkte) 101,8 101,5 Konjunkturklima BCI Januar (Punkte) -0,20 -0,25 11.00 Uhr Eurozone Arbeitslosenquote Dezember 7,5 7,5 14.00 Uhr Deutschland Verbraucherpreise Januar Monatsvergleich -0,6 +0,5 Jahresvergleich +1,7 +1,5 Verbraucherpreise HVPI Januar Monatsvergleich -0,7 +0,6 Jahresvergleich +1,7 +1,5 VEREINIGTES KÖNIGREICH 13.00 Uhr Bank of England Leitzins 0,75 0,75 USA 14.30 Uhr BIP, 4. Quartal 2019 Quartalsvergleich +2,0 +2,1 Erstanträge Arbeitslosenhilfe 215 211

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 18.02.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 25'166
DEUTSCHLAND: - STABILISIERUNG

DEUTSCHLAND: - STABILISIERUNG ERWARTET - Nach seinem Zweiwochentief vom Vortag dürfte der Dax am Freitag wieder etwas zulegen: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Start 0,44 Prozent höher auf 13 215 Punkte. Das Coronavirus aus China erlebte einen neuen Höhepunkt und wurde von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) inzwischen als "gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite" eingestuft. Die Anleger an der Wall Street lässt dies jedoch weitgehend kalt.

USA: - DOW DREHT INS PLUS - Die US-Aktienindizes haben am Donnerstag im späten Handel ihre Verluste in Gewinne umgewandelt. Die Aufwärtsbewegung begann, nachdem die Weltgesundheitsorganisation (WHO) wegen des Ausbruchs des Coronavirus eine "gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite" ausgerufen hatte. Gleichzeitig betonte die WHO, dass keine Reise- und Handelsbeschränkungen nötig seien. Der Dow Jones Industrial schloss mit einem Plus von 0,43 Prozent bei 28 859,44 Punkten, nachdem er über weite Strecken des Handels rund ein halbes Prozent im Minus notiert hatte.

ASIEN: - NIKKEI LEGT ETWAS ZU - Die späte Erholung an den US-Aktienmärkten hat am Freitag auch in Asien die Anleger etwas besänftigt. Mit dem sich weiter ausbreitenden Coronavirus bleibt die Unsicherheit aber hoch. In Tokio legte der Leitindex Nikkei 225 nach den jüngsten Verlusten bis zum Handelsschluss um ein Prozent zu. Der Hang Seng in Hongkong gab zuletzt um 0,30 Prozent nach. Auf dem chinesischen Festland ruhte der Handel unterdessen weiterhin.

DAX 13.157,12 -1,41% XDAX 13.249,66 -0,53% EuroSTOXX 50 3.690,78 -1,22% Stoxx50 3.401,38 -1,01% DJIA 28.859,44 0,43% S&P 500 3.283,66 0,31% NASDAQ 100 9.136,09 0,38%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future 174,34 0,02%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1022 -0,10% USD/Yen 109,08 0,16% Euro/Yen 120,22 0,06%

ROHÖL:

Brent 59,41 +1,12 USD WTI 53,20 +1,06 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 7.00 Uhr:

- SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch fordert Nachbesserungen bei Windkraft-Abständen, Rheinische Post

- China will Smartphone-Lieferungen nach Russland um zwei Wochen verschieben, Kommersant

- Andrew Ang, Managing Director von Blackrock, will mit dem Vermögensverwalter nachhaltige Anlagen schaffen, Interview, BöZ

- Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) warnt vor Scheitern des Tesla-Projekts in Grünheide, HB

- Bank of Communications plant, ihren Service in Hongkong wegen des Coronavirus in verschiedenen Branchen zu unterbrechen, Hong Kong Times

- Christoph Werner, neuer Chef der Drogeriekette dm, warnt vor radikalen Verboten beim Umweltschutz, Interview, Wiwo

- All Nippon Airways zieht Absage von China-Flügen in Erwägung, Kyodo

- Handel reagiert empört auf Forderungen nach Mindestpreisen für Lebensmittel, HB

- Josef Sanktjohanser, Präsident des Handelsverbands Deutschland (HDE), beschwert sich über "Kesseltreiben" von Ministern und Abgeordneten, Interview, Welt

- Hyundai verzichtet auf Überstunden-Pflicht seiner Mitarbeiter in südkoreanischen Werken, Asia Business Daily

- In Anbetracht der ersten Coronavirus-Fälle in Deutschland warnen Ärzte vor einer mangelnden Ausstattung der Krankenhäuser, Gespräch mit Susanne Johna, Vorstandsmitglied und Pandemie-Beauftragte der Bundesärztekammer, Neue Osnabrücker Zeitung

bis 23.45 Uhr:

- 5G-Debatte: Chef der Monopolkommission sieht möglichen Huawei-Ausschluss kritisch, Gespräch mit Achim Wambach, HB

- Irlands Premierminister: Tür zurück in die EU sollte den Briten immer offen stehen, Gespräch mit Leo Varadkar, Welt

bis 21.00 Uhr:

- Hoffnung für Dieselkläger: OLG Oldenburg verurteilt Volkswagen zur Zahlung von 11 600 Euro gegen Rückgabe eines sieben Jahre alten VW Golf Plus, FAZ

- EU-Kommission erwägt unabhängige Prüfung für KI-Systeme, HB

- Handel fordert Grundgesetzänderung für Sonntagsöffnung, Welt

- Bundestagspräsident sieht Gefahr des Austritts anderer EU-Mitglieder gebannt, Gespräch mit Wolfgang Schäuble (CDU), Funke

- Aufbau der Autobahn GmbH liegt im Zeitplan, Gespräch mit Andreas Scheuer (CSU), Funke

- Mehr Fehltage wegen psychischer Erkrankungen, Funke

- Spahns Gesetzentwurf zur Digitalakte erntet Kritik aus den eigenen Reihen, HB

- "Beide Seiten werden sich zusammenraufen", Gespräch mit Ifo-Chef Clemens Fuest über die wirtschaftliche Zukunft seiner alten Heimat Grossbritannien und die Konfliktlinien bei den Verhandlungen mit der EU, HB

- Die Bundesregierung verknüpft mit ihrer "Nationalen Wasserstoffstrategie" ehrgeizige Ziele, HB

- Bundesobmann der Sparkassen steht hinter einer Fusion von Helaba und Deka, Gespräch mit Walter Strohmaier, HB

- "Der Staat ist nicht der bessere Bauherr", Gespräch mit Immobilienunternehmer Patrick Adenauer, HB

- "Eine echte Herausforderung", Gespräch mit Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach über Tesla-Chef Elon Musk, dessen Pläne für eine Elektroauto-

Fabrik nahe Berlin - und darüber, wie die Tempo-Kultur von Tesla die Behörden bedrängt, HB

- "Komplizierter Umbauprozess funktioniert gut", Gespräch mit Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) über die Konkurrenz von VW und Tesla, HB

- "Die Wahrheit über die Trump-Wirtschaft ist ernüchternd", Gastbeitrag von Wirtschaftswissenschaftler Joseph Stiglitz, HB

- "Wir sehnen uns nach Katastrophen", Gespräch mit Risikoforscher Ortwin Renn über die übertriebene Angst vor dem Coronavirus, FAZ

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 18.02.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 25'166
DEUTSCHLAND: - WEITER ERHOLT

DEUTSCHLAND: - WEITER ERHOLT - Der Dax scheint den Kampf um die Marke von 13 000 Punkten erneut zu gewinnen: Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex am Dienstag rund zwei Stunden vor dem Start ein halbes Prozent höher auf 13 111 Punkte. Am Freitag war er zeitweise noch auf 12 973 Punkte abgesackt, bevor er sich bereits um Wochenstart ein wenig erholte. Das Coronavirus greift zwar in China weiter um sich, am Aktienmarkt gelingt jedoch bereits eine Stabilisierung. Die Risikobereitschaft steige bereits wieder etwas, hiess es. Dabei dürfte das Virus und die damit ebenfalls verbundenen Wachstumssorgen die Anleger noch einige Zeit beschäftigen. Chinesische Experten rechnen erst in etwa zwei Wochen mit dem Höhepunkt der Infektionswelle.

USA: - ERHOLT - Die Kurse an der Wall Street haben sich zum Wochenbeginn etwas erholt. Der Dow Jones Index , der in der vergangenen Woche auf den tiefsten Stand seit Mitte Dezember gerutscht war, legte am Montag um 0,51 Prozent auf 28 399,81 Punkte zu. Für Aufsehen sorgte derweil erneut die Tesla-Aktie mit einem Kursanstieg von rund 20 Prozent.

ASIEN: - ERHOLT - Die Aussicht auf reichlich Wirtschaftsunterstützung durch Notenbanken und Politik, um die Folgen der Coronavirus-Krise zu mildern, hat am Dienstag eine Erholung der Börsen Chinas angetrieben. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Aktien an den chinesischen Festlandbörse stieg um zuletzt 2,38 Prozent. Tags zuvor war er im Sog der Virus-Krise noch um knapp 8 Prozent gefallen, hatte dabei aber auch nach einer längeren Handelspause Kursverluste anderer Börsen nachgeholt. Der Hang Seng in Hongkong stieg am Dienstag um knapp ein Prozent. In Tokio stieg der japanische Leitindex Nikkei 225 um rund ein halbes Prozent auf 23 084,59 Punkte.

DAX 13 045,19 0,49% XDAX 13 021,67 0,66% EuroSTOXX 50 3661,27 0,56% Stoxx50 3368,89 0,23% DJIA 28 399,81 0,51% S&P 500 3248,92 0,73% NASDAQ 100 9126,23 1,50%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

_---------

RENTEN:

Bund-Future 174,74 -0,18%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1059 0,00% USD/Yen 108,82 0,13% Euro/Yen 120,35 0,13%

ROHÖL:

Brent 54,89 +0,44 USD WTI 50,65 +0,54 USD

----------

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

----------

- JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR SIEMENS HEALTHINEERS AUF 37,10 (36,8) EUR, 'UNDERWEIGHT'

- SOCGEN SENKT ZIEL FÜR STABILUS AUF 55 (58) EUR - 'HOLD'

- WDH/CITIGROUP SENKT ZIEL FÜR SIEMENS HEALTHINEERS AUF 42 (43) EUR - 'NEUTRAL'

- BERENBERG SENKT ZIEL FÜR FEDEX AUF 150 (155) USD - 'HOLD'

- BERENBERG SENKT ZIEL FÜR UPS AUF 125 (130) USD - 'BUY'

- RBC HEBT ZIEL FÜR ALPHABET A-AKTIE AUF 1550 (1500) USD - 'OUTPERFORM'

- BARCLAYS SENKT ZIEL FÜR TELEFONICA SA AUF 8,70 (8,80) EUR - 'OVERWEIGHT'

- BERENBERG SENKT ORANGE AUF 'HOLD' (BUY) - ZIEL 14,30 (16,30) EUR

- BERENBERG SENKT ROYAL MAIL AUF 'SELL' (HOLD) - ZIEL 150 (240) PENCE

- CITIGROUP HEBT ELECTROLUX AUF 'NEUTRAL' (SELL) - ZIEL 220 (214) SEK

- CREDIT SUISSE HEBT ZIEL FÜR WORLDLINE AUF 53 (48) EUR - 'UNDERPERFORM'

- GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR RYANAIR AUF 19,80 (19,30) EUR - 'BUY'

- JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR RYANAIR AUF 16,75 (15,00) EUR - 'NEUTRAL'

- MORGAN STANLEY STARTET JUST EAT TAKEAWAY MIT 'OVERWEIGHT'

- RBC HEBT ZIEL FÜR H&M AUF 240 (235) SEK - 'OUTPERFORM'

- UBS HEBT ZIEL FÜR GIVAUDAN AUF 3500 (3300) CHF - 'BUY'

- WDH/RBC HEBT INDITEX AUF 'TOP PICK' (OUTPERFORM) - ZIEL 35 (33) EUR

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 7.00 Uhr:

- Der Verkauf der VW-Anlagenbautochter MAN Energy Solutions (MAN ES) rückt näher: Vorstandschef von MAN ES Uwe Lauber rechnet mit einer Entscheidung im ersten oder zweiten Quartal, WAZ

- Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, sieht wirtschaftliche Folgen des Coronavirus für die deutsche Automobilindustrie, Saarbrücker Zeitung

- Grünen-Digitalexperte Dieter Janecek denkt über Ausnahmen für Elektroautos bei Tempolimit nach, Augsburger Allgemeine

- Deutsche Landwirte verdienen laut Daten der europäischen Statistikbehörde (Eurostat) im Schnitt deutlich weniger als ihre europäischen Kollegen, Neue Osnabrücker Zeitung

- Die Grünen werfen der Bundesregierung vor, die in Aussicht gestellte Erhöhung der Kaufprämie für Elektroautos zu verzögern, Rheinische Post

- Der Fachkräftemangel sorgt laut Unternehmen dafür, das die deutsche Wirtschaft an Schwung verliert, HB

- Katharina Fegebank, Spitzenkandidatin der Grünen in Hamburg, kritisiert den Berliner Mietendeckel, so werde keine einzige neue Wohnung gebaut, HB

- Die Bundesregierung hat ihre PR-Ausgaben seit 2014 um 62 Prozent gesteigert, HB

bis 23.00 Uhr:

- Christian Ossig, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Deutscher Banken (BdB): Bankensektor will sich stärker an der Finanzierung des europäischen Green Deal beteiligen, fordert aber zusätzliche Anreize, BöZ

- Achim Berg, Präsident des IT-Verbands Bitkom, sieht deutsche Autobranche gut positioniert für die Mobilität der Zukunft. Tesla hat einen Weckruf gegeben, Gastbeitrag, HB

bis 21.00 Uhr:

- Neue Proteste gegen Siemens. "Fridays for Future"-Vertreterin Helena Marschall kündigt Aktionen rund um die Hauptversammlung an, HB

- Handelsverbands-Präsident Josef Sanktjohanser zum Lebensmittel-Preisgipfel: "Sonderangebote wird es auch in Zukunft geben", Bild

- Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) gegen Regulierung von Lebensmittelpreisen. "Staatliche Mindestpreise oder überbordende Regulierung wären der falsche Weg", Bild

- Hemdenhersteller Eterna steht erneut zum Verkauf; Finanzinvestor Quadriga Capital sucht Interessenten, FAZ

- Der Insolvenzverwalter der Maple Bank, Michael Frege, verklagt Beratungsgesellschaft EY wegen Cum-Ex-Bedratung auf Zahlung von 95 Millionen Euro, HB

- Goldman Sachs in Gesprächen mit Amazon, um Kredite an kleine Unternehmen zu vergeben, FT

- Umweltbundesamt wirbt für generelles Tempolimit auf Autobahnen, HB

- EU-Kommission kündigt "entschiedene Massnahmen" gegen Krebs an, Welt

- Katharina Fegebank, Hamburger Wissenschaftssenatorin und Spitzenkandidatin

der Grünen, will die Hafenstadt in eine Wissensmetropole verwandeln, HB

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 18.02.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 25'166
DEUTSCHLAND: - LEICHTE

DEUTSCHLAND: - LEICHTE VERLUSTE - Nach der starken Vorwoche dürften die Anleger am Montag erst einmal abwarten. Der Dax wird knapp im Minus erwartet, nachdem er sich in der vergangenen Woche um 4 Prozent vom Kursrutsch wegen des Coronavirus erholt hat. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Start 0,17 Prozent tiefer auf 13 491 Punkte. "Das Virus bleibt das grosse Thema an den Börsen", sagte am Morgen Marktbeobachter Thomas Altmann von QC Partners. Die Zahl neuer Infektionen und Todesfälle ist erneut gestiegen. In der Folge wagen sich die Anleger weiter nur vorsichtig auf das Parkett.

USA: - VERLUSTE - Vor dem Wochenende haben Anleger an den US-Börsen Kursgewinne mitgenommen. Der Dow Jones Industrial , der am Vortag noch auf ein historisches Hoch gestiegen war, verlor am Freitag 0,94 Prozent auf 29 102,51 Punkte. Für die Börsenwoche steht dennoch ein Zugewinn von rund drei Prozent zu Buche - und das trotz der Coronavirus-Epidemie.

ASIEN: - ÜBERWIEGEND VERLUSTE - Die Börsen Asiens haben am Montag vor dem Hintergrund der Coronavirus-Krise überwiegend nachgegeben. Investoren versuchen weiterhin, die wirtschaftlich Folgen abzuschätzen. So bleiben in China aus Angst vor dem Virus Fabriken weiter geschlossen Aktuell schnürte die Zentralbank Chinas ein milliardenschweres Hilfspaket für die Wirtschaft des Landes. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Aktien an den chinesischen Festlandbörse legte zuletzt um 0,02 Prozent zu. Der Hang Seng in Hongkong gab hingegen um 0,62 Prozent nach. In Tokio schloss der japanische Leitindex Nikkei 225 mit einem Minus von 0,6 Prozent.

DAX 13 513,81 -0,45% XDAX 13 478,68 -0,68% EuroSTOXX 50 3798,49 -0,18% Stoxx50 3481,72 -0,16% DJIA 29 102,51 -0,94% S&P 500 3327,71 -0,54% NASDAQ 100 9401,10 -0,47%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future 174,14 -0,06%

DEVISEN:

Euro/USD 1,0955 0,07% USD/Yen 109,77 0,00% Euro/Yen 120,27 0,08%

ROHÖL:

Brent 54,42 -0,05 USD WTI 50,28 -0,04 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 7.00 Uhr:

- US-Präsident Donald Trump wird voraussichtlich ein Budget in Höhe von 4,8 Billionen US-Dollar vorschlagen, WSJ

- Die deutschen Sicherheitsbehörden setzen bei ihrer Arbeit verstärkt digitale Überwachungstechnologie ein, HB

- Der Göttinger Staatsrechtler Hans Michael Heinig weist die Warnung von Thüringens Ex-Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) vor einer Staatskrise in dem Bundesland scharf zurück, HB

- Europas Rüstungsausgaben erneut gestiegen; weltweit grösstes Plus in Nordamerika, Welt

- Bundesfamilienministerin Fran­zis­ka Gif­fey (SPD) plant neue Jugendschutzbehörde, FAZ

- Der Streit über die 11 Mil­li­ar­den Eu­ro, die die Ko­ali­ti­on der Deut­schen Bahn ausserplanmässig über ihr Kli­ma­pa­ket bis 2030 zu­kom­men las­sen will, ist nicht aus­ge­stan­den; Wettbewerber fürchten Finanzspritze für Stuttgart 21, FAZ

- "Wir sind recht zu­frie­den, denn Um­satz und Er­geb­nis lie­gen der­zeit im Plan", Interview mit dem Vor­stands­spre­cher von Gerry Weber, Jo­han­nes Ehling, FAZ

- Alexandra Keith, die Vorsitzende von Procter & Gamble Beauty, über die zukünftige Strategie, Konkurrent Coty - und wie sie es findet, als Chefin des Konzerns gehandelt zu werden, FAZ

- Der Thyssenkrupp-Rivale, die fran­zö­si­sche Na­val-Group, setzt auf wei­te­re, ho­he Mil­li­ar­den-Dol­lar-Um­sät­ze in Aus­tra­li­en, Interview mit Jean-Mi­chel Bil­lig, FAZ

- "Gold war immer wichtig für die Psyche", Interview mit Ruth Crowell, Chefin des grössten ausserbörslichen Handelsplatzes für das Edelmetall, Welt

- "Wir haben seit dem Rücktritt von Thomas Kemmerich (FDP) einen versteinerten geschäftsführenden Regierungschef ohne Minister", Interview mit Thüringens Ex-Ministerpräsidenten Bodo Ramelow (Linke), Bild

- Holger Beeck, Chef von McDonald's Deutschland, kritisiert die unklaren Perspektiven von Flüchtlingen hierzulande, Interview, Neue Osnabrücker Zeitung

- Marburger-Bund-Chefin Susanne Johna spricht sich für höhere Preise und klare Kennzeichnung des Zuckeranteils in Lebensmitteln aus, Interview, Neue Osnabrücker Zeitung

- Das Weisse Haus will weniger Geld für den Mauerbau als vor einem Jahr angekündigt, WSJ

bis 20.30 Uhr:

- Daimler streicht mehr Stellen und Modelle, HB

- Thyssenkrupp tauscht Stahlchef aus - Investitionspläne zu aufwendig? Bernhard Osburg soll Premal Desai folgen, HB

- EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager lehnt eine Aufweichung der Fusionskontrolle ab, HB

- Banken planen Einstieg ins Kryptogeschäft, HB

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 18.02.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 25'166
DEUTSCHLAND: - AUF REKORDKURS

DEUTSCHLAND: - AUF REKORDKURS - Der Bullenlauf am deutschen Aktienmarkt dürfte sich am Mittwoch fortsetzen. Der Broker IG taxierte den Dax rund zwei Stunden vor dem Start 0,37 Prozent im Plus auf 13 678 Punkte. Das wäre ein Rekordhoch. Eine teils durchwachsene Berichtssaison, die Spannungen zwischen den USA und dem Iran und die Coronavirus-Epidemie hätten im bisherigen Jahresverlauf bei den Investoren nicht viel mehr als ein Achselzucken ausgelöst, erklärt Marktstratege Stephen Innes vom Broker Axicorp. So setzten die Anleger auf eine schnelle Erholung der Wirtschaft von den Folgen des Coronavirus-Ausbruchs. In dieser Erwartungshaltung liege das vielleicht grösste Risiko.

USA: - ABGABEN NACH REKORD - Der Dow Jones Industrial hat am Dienstag den anderen grossen US-Indizes nachgeeifert und mit 29 415 Punkten einen Rekordstand erreicht. Halten konnte der US-Leitindex die Kursgewinne trotz nachlassender Sorgen um das Coronavirus jedoch nicht. Letztlich trat er mit 29 276,34 Punkten prozentual unverändert auf der Stelle.

ASIEN: - HÖHER - Asiens Aktienmärkte liegen am Mittwoch deutlich im Plus inmitten abebbender Sorgen um das Coronavirus. Japans Nikkei 225 liegt 0,63 Prozent höher. Chinas CSI 300 erstarkt um 0,56 Prozent, und Hongkongs Hang Seng liegt einen Prozent höher.

DAX 13'627,84 0,99% XDAX 13'632,03 0,79% EuroSTOXX 50 3'825,84 0,86% Stoxx50 3'506,57 0,69% DJIA 29'276,34 0,00% S&P 500 3'357,75 0,17% NASDAQ 100 9'517,86 0,01%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future 173,93 -0,16%

DEVISEN:

Euro/USD 1,0910 -0,09% USD/Yen 109,86 0,08% Euro/Yen 119,86 -0,02%

ROHÖL:

Brent 54,96 +0,95 USD WTI 50,56 +0,62 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 06.45 Uhr:

- Brendan Carr, Mitglied der amerikanischen Aufsichtsbehörde Federal Communications Commission (FCC), sieht keine Chance auf Einspruch gegen das Urteil zu Fusion T-Mobile US/Sprint, Fox News

- Erste Details zu US-Vorwürfen gegen Huawei, WSJ

- Starker Kostenanstieg drückt Airbnb ins Minus, WSJ

- SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil: SPD will nur mit Merkel als Kanzlerin weiterregieren, Redaktionsnetzwerk Deutschland

bis 23.45 Uhr:

- Europäische Zentralbank macht Tempo bei Strategiecheck, BöZ

- Das Bankhaus Scheich hat sich im Rahmen einer Privatplatzierung an die erste Tokenisierung eines Dax-Wertes gewagt, Gespräch mit Vorstand Boris Ziganke, BöZ

- "Plastik ist der beste Werkstoff", Gespräch mit Ifco-Chef Wolfgang Orgeldinger, BöZ

- "Wir sind keine Roboter", Gespräch mit Leiter Aktives Asset Management bei Lyxor Deutschland Andreas Neumann, BöZ

bis 21.00 Uhr:

- Neuer Chef für Nordic-Capital-Unternehmen GHD, FAZ

- Geldwäsche: Zahl der Verdachtshinweise stark gestiegen, HB

- EZB-Direktorin Isabel Schnabel kritisiert Aktiensteuer, Welt

- Verbraucherschützer warnen vor massivem Abbau von Fluggastrechten in der EU, Funke

- Städtetag kritisiert "Förderdschungel" bei Digitalisierung, Funke

- Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) setzt darauf, dass die Union ihren Widerstand gegen eine frühere Soli-Entlastung von 90 Prozent der Steuerzahler aufgibt und weist Kritik an Grundrente zurück, Funke

- Studie: Männer dominieren Banken, HB

- Studie: Bis zu 3,8 Millionen Beschäftigte verdienen weniger als den Mindestlohn, HB

- Studie: Staat unterstützt fast jeden Zweiten, FAZ

- CSU-Chef Markus Söder hat die CDU nach dem angekündigten Rückzug von Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer vor einem "totalen Bruch mit der Ära Merkel" gewarnt, FAZ

- Umfrage: Deutsche misstrauen dem Rezept auf dem Handy, FAZ

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 18.02.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 25'166
DEUTSCHLAND: - LEICHTE

DEUTSCHLAND: - LEICHTE KURSVERLUSTE ERWARTET - Nach der zuletzt deutlich gestiegenen Risikofreude mit weltweit starken Kursgewinnen zeichnet sich am Donnerstag wieder Zurückhaltung ab. Der Broker IG taxierte den Dax rund zwei Stunden vor dem Start 0,09 Prozent tiefer auf 13 738 Punkte, nachdem er tags zuvor mit 13 758 Punkten ein weiteres Rekordhoch erreicht hatte. Auch an der Wall Street gab es am Mittwoch zwar weitere Höchststände, seit dem europäischen Handelsende tat sich aber nicht mehr viel. Von der Coronavirus-Epidemie kommen zuletzt schlechte Nachrichten.

USA: - WEITERE REKORDE - An der Wall Street hat sich die Rekordjagd am Mittwoch fortgesetzt: Dow Jones Industrial , der marktbreite S&P 500 und auch der Nasdaq 100 kletterten nach weiteren Entspannungssignalen zur Coronavirus-Epidemie erneut auf Höchststände. Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping sieht in der Bekämpfung des Coronavirus Sars-CoV-2 "positive Veränderungen".

ASIEN: - KURSVERLUSTE - Die Aktienmärkte in Asien haben am Mittwoch unter einem kräftigen Anstieg der Coronavirus-Todesfälle gelitten. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Aktien an den chinesischen Festlandbörse büsste zuletzt 0,59 Prozent ein. Der Hang Seng in Hongkong gab 0,22 Prozent nach. In Tokio sank der Japans Nikkei 225 zum Handelsschluss um 0,1 Prozent.

DAX 13.749,78 0,89% XDAX 13.782,67 1,11% EuroSTOXX 50 3.854,43 0,75% Stoxx50 3.520,33 0,39% DJIA 29.551,42 0,94% S&P 500 3.379,45 0,65% NASDAQ 100 9.613,20 1,00%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future 174,32 0,16%

DEVISEN:

Euro/USD 1,0871 -0,04% USD/Yen 109,85 -0,20% Euro/Yen 119,41 -0,25%

ROHÖL:

Brent 55,72 -0,07 USD WTI 51,24 +0,07 USD

----------

TAGESVORSCHAU / KONJUNKTURPROGNOSEN

----------

TERMINE UNTERNEHMEN 06:30 NLD: Airbus Group, Jahreszahlen 06:45 CHE: Zurich Insurance Group, Jahreszahlen 07:00 DEU: Commerzbank, Jahreszahlen (10.30 h Bilanz-Pk) 07:00 DEU: Thyssenkrupp, Q1-Zahlen 9.00 Call) 07:00 DEU: Aurubis, Q1-Zahlen 07:00 DEU: Fraport, Verkehrszahlen 01/20 07:00 BEL: KBC Group, Jahreszahlen 07:00 CHE: Clariant, Jahreszahlen 07:00 CHE: Credit Suisse, Jahreszahlen 07:00 FRA: Capgemini, Jahreszahlen 07:00 NLD: DSM, Jahreszahlen 07:15 CHE: Nestle, Jahreszahlen 07:30 DEU: Bilfinger, Jahreszahlen und Capital Markets Day (Pk 10.00 h) 07:30 DEU: RIB Software, Jahreszahlen 07:30 DEU: Metro, Q1-Zahlen (endgültig) (Call 10.00 h) 07:30 NLD: Aegon, Jahreszahlen 07:30 FRA: Pernod Ricard, Halbjahreszahlen 07:30 FRA: Orange, Jahreszahlen 08:00 CHE: Coca-Cola HBC AG, Jahreszahlen 08:00 GBR: Coca-Cola Hellenic, Jahreszahlen 08:00 GBR: Relx, Jahreszahlen 08:00 GBR: Barclays, Jahreszahlen 12:00 DEU: Linde, Q4-Zahlen (Pk 14.30 h) 12:00 USA: Pepsico, Q4-Zahlen 13:00 USA: American International Group, Q4-Zahlen 13:00 CHN: Alibaba, Q3-Zahlen 14:00 DEU: Bayer - Crop Science R&D Pipeline Update, Investoren-Call 17:45 FRA: Vivendi, Jahreszahlen 22:05 USA: Mattel, Q4-Zahlen TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE CHE: Temenos, Capital Markets Day (09.00 bis 15.00 Uhr), London FRA: Rexel, Jahreszahlen FRA: Legrand, Jahreszahlen NLD: Takeway.com, Jahreszahlen GBR: Centrica, Jahreszahlen USA: Kraft Heinz, Q4-Zahlen USA: Nvidia, Q4-Zahlen USA: Liberty Global, Q4-Zahlen USA: Expedia, Q4-Zahlen TERMINE KONJUNKTUR 00:50 JPN: Erzeugerpreise 01/20 07:30 FRA: Arbeitslosenquote Q4/19 08:00 DEU: Verbraucherpreise 01/20 (endgültig) 08:00 DEU: Insolvenzen 11/19 14:30 USA: Verbraucherpreise 01/20 14:30 USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche) 14:30 USA: Realeinkommen 01/20

KONJUNKTURPROGNOSEN FÜR DIE EUROZONE, UK UND DIE USA

Prognose Vorwert EUROZONE 08.00 Uhr Deutschland Verbraucherpreise, Januar Monatsvergleich -0,6 -0,6* Jahresvergleich +1,7 +1,7* HVPI Monatsvergleich -0,8 -0,8* Jahresvergleich +1,6 +1,6* VEREINIGTES KÖNIGREICH --- keine entscheidenden Daten erwartet --- USA 14.30 Uhr Erstanträge Arbeitslosenhilfe 210 202 (Vorwoche, in Tsd) Verbraucherpreise, Jan Monatsvergleich +0,2 +0,2 Jahresvergleich +2,4 +2,3 Kernindex gg VJ +2,2 +2,3

jha/

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 18.02.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 25'166
DEUTSCHLAND: - LEICHTE

DEUTSCHLAND: - LEICHTE KURSVERLUSTE ERWARTET - Nach einem Rekordhoch des Dax zum Wochenbeginn hat eine Umsatzwarnung von Apple die Euphorie am deutschen Aktienmarkt gedämpft. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Dienstag rund zwei Stunden vor dem Start rund ein halbes Prozent niedriger auf 13 716 Punkte. Apple wird wegen des Coronavirus in China die erst wenige Wochen alte Umsatzprognose für das laufende Quartal verfehlen. Bei iPhones gebe es Lieferengpässe, weil die Produktion in China langsamer hochgefahren werde als geplant, teilte der Konzern am Montag mit.

USA: - KEIN HANDEL - Die US-Aktienbörsen blieben am Montag wegen des Feiertags "Presidents' Day" geschlossen.

ASIEN: - KRÄFTIGE KURSVERLUSTE - Die Aktienmärkte in Asien haben am Dienstag deutlich schwächer tendiert. Das Coronavirus sorgt weiter für Unsicherheit. Am Montag gab Apple eine Umsatzwarnung ab. In Tokio gab Japans Nikkei 225 zum Handelsschluss um 1,4 Prozent nach. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Aktien an den chinesischen Festlandbörse büsste 0,56 Prozent ein und der Hang Seng in Hongkong sank um 1,25 Prozent.

DAX 13.783,89 0,29% XDAX 13.782,72 0,21% EuroSTOXX 50 3.853,27 0,32% Stoxx50 3.520,70 0,41% DJIA 29.398,08 -0,09% (Freitag) S&P 500 3.380,16 0,18% (Freitag) NASDAQ 100 9.623,58 0,29% (Freitag)

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future 174,75 0,21%

DEVISEN:

Euro/USD 1,0831 -0,02% USD/Yen 109,75 -0,16% Euro/Yen 118,88 -0,18%

ROHÖL:

Brent 57,05 -0,62 USD WTI 51,67 -0,38 USD

----------

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

----------

- BERENBERG HEBT ZIEL FÜR MEDIOS AUF 38 (24,50) EUR - 'BUY'

- CREDIT SUISSE HEBT ZIEL FÜR AIRBUS AUF 170 (146) EUR - 'OUTPERFORM'

- HSBC HEBT ZIEL FÜR GRENKE AUF 111 (102) EUR - 'BUY'

- HSBC HEBT ZIEL FÜR OHB TECHNOLOGY AUF 45 (39) EUR - 'HOLD'

- WDH/DZ BANK SENKT FAIREN WERT FÜR FRAPORT AUF 82 (88) EUR - 'KAUFEN'

- WDH/HÄNDLER: DEUTSCHE BANK HEBT ZIEL FÜR MERCK KGAA AUF 115 (104) EUR - 'HOLD'

- WDH/HÄNDLER: DEUTSCHE BANK HEBT ZIEL FÜR SILTRONIC AUF 95 (75) EUR - 'HOLD'

- JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR SALESFORCE AUF 220 (210) USD - 'BUY'

- MORGAN STANLEY HEBT ZIEL FÜR TESLA AUF 500 (360) USD - 'UNDERWEIGHT'

- GOLDMAN HEBT CARREFOUR AUF 'BUY' (NEUTRAL) - ZIEL 20 (15,90) EUR

- JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR ZURICH AUF 405 (385) CHF - 'HOLD'

- JPMORGAN SENKT ALSTOM AUF 'NEUTRAL' (OVERWEIGHT) - ZIEL 47 EUR

- LIBERUM SENKT ZIEL FÜR GLAXOSMITHKLINE AUF 1840 (1930) PENCE - 'HOLD'

- MORGAN STANLEY HEBT ZIEL FÜR EDF AUF 16 (13) EUR - 'OVERWEIGHT'

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 06.15 Uhr:

- Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) unterstützt zügigen Bau der Tesla-Fabrik in Brandenburg, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- Direktor des Verbands der Privaten Krankenversicherung, Florian Reuther, wehrt sich gegen 'Einheitssystem', Passauer Neue Presse

- Dell steht kurz Verkauf der Cybersecurity-Sparte RSA an Finanzinvestor STG Partners für 2 Milliarden Dollar, WSJ

- Zahl der Stellen im Bundeshaushalt auf höchstem Stand seit der Wiedervereinigung, HB

- Handelsverband Deutschland (HDE) warnt vor einer gesetzlichen Überregulierung für Systeme künstlicher Intelligenz im digitalen Handel, Neue Osnabrücker Zeitung

- IW-Chef Michael Hüther beklagt Verzögerungen beim Bau der Tesla-Fabrik

- Die drei wichtigsten Wirtschaftsorganisationen Nordrhein-Westfalens, Unternehmer NRW, IHK NRW und Westdeutscher Handwerkskammertag,?fordern EU-Reformen, Rheinische Post

bis 22.30 Uhr:

- Union-Wirtschaftsflügel will Klagerechte von Umweltverbänden einschränken, HB

- Mittelstandsverband warnt vor Scheitern des Tesla-Projekts in Brandenburg, HB

bis 21.00 Uhr:

- Der BMW-Konzern weitet seine Elektropläne aus, HB

- Fussball-Bundesliga erneut mit Umsatzrekord, FAZ

- Russland verspricht höheres Wirtschaftswachstum, Gespräch mit Russlands Industrie- und Handelsminister Denis Manturow, HB

- "Wir machen als Tandem weiter", Gespräch mit persönlich haftenden Gesellschafter der Berenberg Bank Hans-Walter Peters und Hendrik Riehmer über ihre künftige Zusammenarbeit im Topmanagement, den Ausbau des Geschäfts und die Perspektiven an den Märkten, HB

- Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat sich für einen zügigen Bau der Tesla-Fabrik im brandenburgischen Grünheide ausgesprochen, Funke

- FDP-Chef Christian Lindner hat nach dem vorläufigen Stopp der Vorbereitungsarbeiten für die Tesla-Elektroautofabrik in Brandenburg davor gewarnt, Investoren immer wieder Steine in den Weg zu legen, Funke

- Der CDU-Aussenpolitiker und Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages Norbert Röttgen (54) fordert als erster Vertreter der Regierungskoalition Konsequenzen für das rücksichtslose Handeln Russlands in Syrien, Bild

- Stellenrekord beim Bund, HB

- Rentenkommission vor dem Scheitern, HB

- Vertrauen schaffen Unternehmen nur, wenn sie belegbar CO2 einsparen, Gastbeitrag von Otto-Group-Chef Alexander Birken, HB

- Musterfeststellungsklage hat Konstruktionsfehler, Gespräch mit Juraprofessor Axel Halfmeier, FAZ

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Seiten