MeyerBurger MBTN

Meyer Burger Aktie 

Valor: 10850379 / Symbol: MBTN
  • 0.394 CHF
  • 27.01.2020 17:31:22
9'859 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Puntacana1
Bild des Benutzers Puntacana1
Offline
Zuletzt online: 09.11.2015
Mitglied seit: 13.01.2013
Kommentare: 456

@pidu: sag mir bitte 2-3 Gründe warum du das erwartest??

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 28.01.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'618

 

Meyer-Burger: Gewinnzone in ReichweitePeter Pauli, Konzernchef von Meyer Burger.Peter Pauli, Konzernchef von Meyer Burger.
Bild: cash

06.09.2015 10:54

Die Energiewende sorgt für Optimismus bei Meyer Burger. Konzernchef Peter Pauli rechnet damit, dass der Solarkonzern im nächsten oder übernächsten Jahr wieder Geld verdient.

Auch die Belegschaft muss vorerst keinen weiteren Stellenabbau mehr fürchten. Es sei nicht unmöglich, dass Meyer Burger bereits nächstes Jahr wieder einen Reingewinn erziele, sagte Pauli in einem Interview mit der "SonntagsZeitung". Das könne aber auch erst übernächstes Jahr sein. Die Auslieferungen von neuen Anlagen und der Umsatz jedenfalls würden im zweiten Halbjahr markant steigen.

Die Thuner Solartechnologiefirma steckt seit Jahren in den roten Zahlen. In der ersten Jahreshälfte 2015 weitete sich das Loch in der Kasse im Vergleich zum ersten Semester 2014 auf 93 Millionen Franken aus. Operativ hingegen konnte der Verlust vermindert werden.

Eine grosse Sparrunde soll das Unternehmen wieder auf Kurs bringen. Nachdem der Solaranlagenbauer in der ersten Jahreshälfte 107 Vollzeitstellen gestrichen hatte, ist kein weiterer Stellenabbau mehr geplant, wie Pauli sagte: "Wir brauchen die Mitarbeitenden, um das geplante Wachstum zu realisieren."

Innerhalb des Unternehmens könnten aber noch Arbeitsplätze verlagert werden. In der Schweiz jedoch sei kein Abbau geplant. Heute sind laut Pauli zwar noch nicht alle Schweizer Werke profitabel, der Konzernchef zeigte sich diesbezüglich aber zuversichtlich: "Wir haben schon beweisen, dass das hochprofitabel sein kann."

Steigender Anteil der Solarenergie

Seinen Optimismus begründet Pauli mit dem weltweit steigenden Energiebedarf und dem Wandel zu neuen Energien in den Industrieländern. Der Anteil der Solarenergie werde markant steigen, sagte er. Der Markt für die Solarausrüster habe schon letztes Jahr gedreht und wachse wieder.

Der Meyer-Burger-Chef machte sich zudem für die Energiewende in der Schweiz stark. Die Energiestrategie sei eine riesige Chance für den Werkplatz Schweiz. Tausende Arbeitsplätze würden entstehen. Zu den Subventionen meinte er, die Solarenergie sei den übertriebenen Subventionen schon längst entwachsen. Solarenergie habe die Chance, als erste Energieform ohne Subventionen auszukommen.

(AWP)

 

 

Besser reich und gesund als arm und krank!

Pidu
Bild des Benutzers Pidu
Offline
Zuletzt online: 19.02.2016
Mitglied seit: 20.01.2015
Kommentare: 202

@Puntacanal

Aus folgenden Gründen erwarte ich einen Aufschwung bei MeyerBurger:

1. Die Firma ist seriös, VR, CEO und CFO sind nicht überbezahlt. Sie haben ein Interesse die Firma nach vorne zu bringen.

2. Die Technologie stimmt. Sie haben hochwertige Produkte und decke das ganze Spektrum ab.

3. In der Solarbranche herrscht ein Nachholbedarf an Investitionen. Viele Kunden von MB haben Anlagen, die altershalber ersetzt werden müssen.

4. In den letzten 4 Monaten des Jahres werden 70% des Bestellungseinganges generiert. 

5. Der Widerstand der grossen Energiekonzerne gegen die erneuerbare Energie sinkt zunehmend.

Gruss πdu

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 28.01.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'618

Pidu hat am 06.09.2015 - 16:41 folgendes geschrieben:

@Puntacanal

Aus folgenden Gründen erwarte ich einen Aufschwung bei MeyerBurger:

1. Die Firma ist seriös, VR, CEO und CFO sind nicht überbezahlt. Sie haben ein Interesse die Firma nach vorne zu bringen.

2. Die Technologie stimmt. Sie haben hochwertige Produkte und decke das ganze Spektrum ab.

3. In der Solarbranche herrscht ein Nachholbedarf an Investitionen. Viele Kunden von MB haben Anlagen, die altershalber ersetzt werden müssen.

4. In den letzten 4 Monaten des Jahres werden 70% des Bestellungseinganges generiert. 

5. Der Widerstand der grossen Energiekonzerne gegen die erneuerbare Energie sinkt zunehmend.

Gruss πdu

Die grössten Erfolgschancen hat man wenn man jetzt, wo sie extrem billig sind, Aktien von Meyer Burger kauft und sie einfach zwei, drei Jahre liegen lässt. Wenn man Glück hat kann man so seinen Einsatz in wenigen Jahren vervielfachen.

 

Besser reich und gesund als arm und krank!

jimmy
Bild des Benutzers jimmy
Offline
Zuletzt online: 16.10.2017
Mitglied seit: 18.11.2013
Kommentare: 398

Positive aber kein Meldung neue Auftrage.Vieleicht ein Warn schuss an alle shorties.

Puntacana1
Bild des Benutzers Puntacana1
Offline
Zuletzt online: 09.11.2015
Mitglied seit: 13.01.2013
Kommentare: 456

Verstehe ich das richtig...MB erwartet im 2015 noch einige Aufträge oder hofft zumindest darauf

Supermari
Bild des Benutzers Supermari
Offline
Zuletzt online: 27.05.2016
Mitglied seit: 30.07.2014
Kommentare: 993

Bin heute morgen raus aus den Calls mit kleineren Verlust dieses mal. Habe 80% verkauft. Warte auf mind. nach Hexensabbat für evtl. Aufstockung.

jimmy
Bild des Benutzers jimmy
Offline
Zuletzt online: 16.10.2017
Mitglied seit: 18.11.2013
Kommentare: 398

Den Anstieg von heute ist  fast weg .Leider hat der Chef , das mehrmals gesagt, Das einziger was Mayer Burger in die hohe triebt  sind auftrage und nicht Worten.

Pidu
Bild des Benutzers Pidu
Offline
Zuletzt online: 19.02.2016
Mitglied seit: 20.01.2015
Kommentare: 202

@Puntacala1

Die grossen Kunden in der  Solarbranche platzieren aus bilanztechnischen Gründen ihre Aufträge gegen Ende des laufenden Jahres. Das war schon immer so. Somit werden sich diese Aufträge für MeyerBurger erst 2016 und 2017 als Gewinn niederschlagen in der Buchhaltung.  MB wird die angegebenen Jahresziele erreichen.

Dabei geht es nicht um die hängigen Grossaufträge im Umfang von 400 Millionen. Die sind in den angestrebten Umsatzzahlen nicht mit eingerechnet.

 

Puntacana1
Bild des Benutzers Puntacana1
Offline
Zuletzt online: 09.11.2015
Mitglied seit: 13.01.2013
Kommentare: 456

Ein Trauerspiel ist das hier..:-))

Aber vielleicht sieht das ja auf einmal ander aus..:-))

Puntacana1
Bild des Benutzers Puntacana1
Offline
Zuletzt online: 09.11.2015
Mitglied seit: 13.01.2013
Kommentare: 456

Die 7.50 scheinen zu halten..jedenfalls noch heute..:-)

AllezBanane
Bild des Benutzers AllezBanane
Offline
Zuletzt online: 03.01.2019
Mitglied seit: 19.05.2015
Kommentare: 96

Ich gehe davon aus, dass in absehbarer Zeit wieder etwas kommen wird.

Habe gestern noch ein bisschen zugekauft Smile

Puntacana1
Bild des Benutzers Puntacana1
Offline
Zuletzt online: 09.11.2015
Mitglied seit: 13.01.2013
Kommentare: 456

Es war mal die Rede davon, dass sie im Q3 noch Auftragsseitig etwas erwarten

geht ja noch 2 Wochen

jimmy
Bild des Benutzers jimmy
Offline
Zuletzt online: 16.10.2017
Mitglied seit: 18.11.2013
Kommentare: 398

Gelesen google F.  Quelle. BloombergBuisness .Ist Meyer B. auch da dabei, glaube schon.

Third phase of $3.3 billion solar park will have 800 megawatts

Project will probably be awarded to more than one company

Dubai’s government-owned utility will probably announce the winners in the first quarter to build the third phase of a $3.3 billion solar energy park.

The project to produce 800 megawatts of electricity from the sun will probably be awarded to more than one company, Saeed Mohammed Al Tayer, chief executive officer of Dubai Electricity & Water Authority, said in Dubai on Sunday. DEWA is still deciding whether to build the plant all at once or at different times to take advantage of lower costs, he said. In January, DEWA tripled its target for solar energy production to take advantage of lower building costs.

Energy companies in the Middle East are turning to solar power to take advantage of plentiful amounts of sun. Saudi Arabia, the world’s biggest crude exporter, has ample solar resources and open land and eventually “won’t need fossil fuels,” Oil Minister Ali Al-Naimi said in May.

 

DEWA in January awarded a contract to build a 200-megawatt plant to a group led by Saudi Arabia’s ACWA Power International, in the second phase of the park. The first solar factory at the park started in October 2013, with a 13-megawatt photovoltaic plant that was the largest of its type in the Middle East and North Africa at the time. First Solar Inc., the biggest U.S. solar-panel manufacturer, built the facility, at a cost of 120 million to 130 million dirhams ($33 million to $35 million).

DEWA aims to have solar capacity of 1,000 megawatts by 2020 and 3,000 megawatts by 2030.

 

Chris0312
Bild des Benutzers Chris0312
Offline
Zuletzt online: 31.12.2019
Mitglied seit: 23.02.2015
Kommentare: 702

Wir sind Richtung 7.- unterwegs...

auch kein Wunder ohne neuen Aufträge... Wäre langsam höchste Zeit dass da was Positives kommt

Puntacana1
Bild des Benutzers Puntacana1
Offline
Zuletzt online: 09.11.2015
Mitglied seit: 13.01.2013
Kommentare: 456

Und wenn dann etwas kommt renne wieder alle hinterher

AllezBanane
Bild des Benutzers AllezBanane
Offline
Zuletzt online: 03.01.2019
Mitglied seit: 19.05.2015
Kommentare: 96

Gwatt (awp) - Der Solarzulieferer Meyer Burger hat von der Migros einen Auftrag erhalten. Meyer Burger wird der Genossenschaft Migros Aare die schweizweit erste integrierte Solarsystemanlage unter Verwendung der neusten Generation der Solarzellen-Beschichtungstechnologie Heterojunction (HJT) und der Solarzellen-Verbindungstechnologie SWCT liefern, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilt. Über die finanziellen Details des Auftrags macht Meyer Burger keine Angaben.

 

Mit dem strategisch wichtigen Pionierprojekt leisteten Meyer Burger und die Migros Aare einen bedeutenden Beitrag zur angestrebten Energiewende in der Schweiz, heisst es weiter. Gleichzeitig unterstreiche das Projekt, dass erneuerbare Energietechnologien und der heutige Technologiestand der Photovoltaik eine bedeutende Rolle in der erfolgreichen Umsetzung der Energiestrategie 2050 einnehmen würden.

 

Die Anlage, die Meyer Burger der Migros liefert, umfasst 2'200 Photovoltaikmodule mit einer Gesamtfläche von knapp 2'500 m2. Die Anlage wird mit lokalen Partnern auf dem Dach der Betriebszentrale in Schönbühl im Kanton Bern installiert. So entstehe eine Solarkraftwerk, das jährlich bis zu rund 900 MWh Sonnenstrom produzieren werde. Dies entspreche dem ganzen Stromverbrauch auf dem Berner Gurtenpark inklusive des Musikfestivals.

 

Meyer Burger will künftig in der Schweiz Solarsysteme für die Gebäudeintegration sowie innovative Hybridlösungen für die Gebäudetechnik anbieten. Die Technologien wie Heterojunction und SmartWire Connection Technologien sollen ins Produktsortiment einfliessen und seien für Schweizer Kunden ab Mitte 2016 erhältlich.

 

Na das ist doch mal was Smile

 

Puntacana1
Bild des Benutzers Puntacana1
Offline
Zuletzt online: 09.11.2015
Mitglied seit: 13.01.2013
Kommentare: 456

Sicher besser als keine Meldung..:-))

Chris0312
Bild des Benutzers Chris0312
Offline
Zuletzt online: 31.12.2019
Mitglied seit: 23.02.2015
Kommentare: 702

Wo bleibt endlich mal ein hoher zweistelliger, bzw. dreistelliger Auftrag?! 

Sorry, aber das heute ist doch nicht der Rede wert... 

Million1
Bild des Benutzers Million1
Offline
Zuletzt online: 15.09.2015
Mitglied seit: 04.11.2014
Kommentare: 11
Miniauftrag

Ich hoffe Meyer Burger publiziert einen solchen ‘mickrigen‘‘ Auftrag nicht aus finanztechnischen Gründen sondern aus Standort abhängigerSicht. Man soll sehen dass dieses Globale Unternehmen auch regional tätig ist und die Zusammenarbeit findet.

Die Auftragssumme bewegt sich im 1 stelligen Millionenbereich.

Aber wie bereits erwähnt, besser als Nichts.

Die Firma hält sich über Wasser um dann richtig abzusahnen Smile

Pidu
Bild des Benutzers Pidu
Offline
Zuletzt online: 19.02.2016
Mitglied seit: 20.01.2015
Kommentare: 202

Bei MeyerBurger läuft etwas! Die Aktie schiesst vom Tagestief 7.11 in kurzer Zeit auf 7.73 hoch. Gut, dass ich mit Aktien und mit einem Cal dabei bin.

Chris0312
Bild des Benutzers Chris0312
Offline
Zuletzt online: 31.12.2019
Mitglied seit: 23.02.2015
Kommentare: 702

Hmmmm ja.... Zocker oder wird in Kürze endlich ein Großauftrag kommuniziert? 

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 28.01.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'618

Chris0312 hat am 15.09.2015 - 14:06 folgendes geschrieben:

Hmmmm ja.... Zocker oder wird in Kürze endlich ein Großauftrag kommuniziert? 

Ein Grossauftrag wäre nicht schlecht. Wobei es schon erstaunlich ist dass zwischen dem Tagestief und dem Tageshöchst eine Differenz von rund 10% liegt. Da das Tageshöchst erst jetzt am Abend eintrifft deutet das auf einen Grossauftrag hin.

 

Besser reich und gesund als arm und krank!

Lorenz
Bild des Benutzers Lorenz
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 16.04.2010
Kommentare: 1'417

Meldung heute, man ist doch voll dabei:

 

Kommerzielle News

Thun, 16. September 2015

PCBTOUCH Kontaktierungslösung für Solarzellen von Meyer Burger erhält den Solar Industry Award 2015 in der Kategorie “Industry Development Award”

Meyer Burger gewinnt den Solar Industry Award mit der von seinem Technology & Product Center für Messtechnologien, Pasan SA, entwickelten Kontaktierungslösung für Solarzellen, PCBTOUCH. Der Preis wurde während der 31. EU PVSEC in Hamburg (DE) verliehen.

Das zum Patent angemeldete PCBTOUCH System von Meyer Burger Technology AG (SIX Swiss Exchange: MBTN) entspricht der Marktanforderung, um die Rückseite von Back-Contact-Zellen zu kontaktieren, wie beispielsweise Multi-Wire-Technology (MWT), oder Interdigitated-Back-Contact (IBC) Design oder andere komplexe Rückseitenprint-Layouts wie bifaziale busbarlose Zellen. Die innovative Kontaktierungslösung für Solarzellen ist eine Kontaktspannvorrichtung bestehend aus einem Rahmen mit einem Drahtgitter und einer darunter liegenden Platte. Die Platte ist leicht konvex gekappt und mit einem Printed Circuit Board (PCB) versehen. Zur Messung wird die Zelle auf dem PCB angebracht und anschliessend gegen das Drahtgitter gedrückt. Die rückseitigen Pads, Finger oder Busbar der Zellen können einwandfrei kontaktiert werden. Weiterer Vorteil: Die Zelle bleibt während des ganzen Prozesses stabil in Position, ein Vakuum ist daher nicht mehr notwendig.

 

Eine Lösung für sämtliche Layouts von Zellen

Sylvère Leu, CIO bei Meyer Burger, ist überzeugt, dass Produzenten von dieser Innovation stark profitieren können: „Neu ist, dass das PCBTOUCH mit verschiedensten Zelldesigns und Technologien vollständig kompatibel ist, in dem einfach das Printed Circuit Board ausgewechselt wird. Auf dem Markt existierende Lösungen basieren alle auf einem Vakuumsystem. Das ist kostenintensiv. Zudem sind solche Systeme nur mit einem spezifischen Zelldesign kompatibel. Selbst kleinste Änderungen am Design führen so zu teurem Nachrüsten.“

 

Das PCBTOUCH basiert auf der Technologie des GridTOUCH und wird ab Herbst 2015 als manuell bedienbare Version erhältlich sein. Das PCBTOUCH wird nur in Kombination mit dem SpotLIGHT HighCap Zelltester vertrieben, um auch weiterhin A+A+A+ Messresultate garantieren zu können.

   

Kontakte:

Ingrid Carstensen

Corporate Communications

Tel: +41 (0)33 221 28 34

ingrid.carstensen@meyerburger.com

 

Puntacana1
Bild des Benutzers Puntacana1
Offline
Zuletzt online: 09.11.2015
Mitglied seit: 13.01.2013
Kommentare: 456

Grossauftrag wo bleibst du?? Lol

die Ruhe vor dem Sturm

Puntacana1
Bild des Benutzers Puntacana1
Offline
Zuletzt online: 09.11.2015
Mitglied seit: 13.01.2013
Kommentare: 456

Irgendwie schon komisch die Kursentwicklung bei MB...aber lassen wir uns mal Überraschen was kommt, wenn etwas kommt..:-))

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 09.01.2020
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'076

Sollte Meyer Burger zur Zeit nur deshalb schwächeln, weil die Aktie gemäss Guru aus dem SMIM-Index herausfällt, so könnte sich nun der Kauf eines Triple-Faktor-Zertifikates CBLME3 der Commerzbank zu 9 Rappen lohnen. 2012 wurde das Zertifikat zu CHF 10 emittiert.
Dies ist keine Kaufempfehlung.

Puntacana1
Bild des Benutzers Puntacana1
Offline
Zuletzt online: 09.11.2015
Mitglied seit: 13.01.2013
Kommentare: 456

Könnte es sein das MB ab Montag in den Up Modus wechselt, wenn das ausscheiden aus dem Index abgeschlossen ist. 

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 28.01.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'618

Puntacana1 hat am 18.09.2015 - 14:56 folgendes geschrieben:

Könnte es sein das MB ab Montag in den Up Modus wechselt, wenn das ausscheiden aus dem Index abgeschlossen ist. 

Hoffen wir es einmal!

 

Besser reich und gesund als arm und krank!

Bl4ckR0ck
Bild des Benutzers Bl4ckR0ck
Offline
Zuletzt online: 10.11.2015
Mitglied seit: 28.01.2015
Kommentare: 167

Puntacana1 hat am 16.09.2015 - 17:05 folgendes geschrieben:

Irgendwie schon komisch die Kursentwicklung bei MB...aber lassen wir uns mal Überraschen was kommt, wenn etwas kommt..:-))

Und ich Trottel habe an den Turnaround geglaubt. MB wollte doch nochmal in den 10er+ bereich gehen.

Natürlich musste ich bei 9 einsteigen. Sah bis dahin doch alles super aus. Naja, die Börse überrascht einem auch immer wieder. Unknw

 

Seiten