Moderna Rg

Moderna Rg 

Valor: 44811242 / Symbol: MRNA
  • 34.84 USD
  • +4.94% +1.640
  • 04.04.2020 02:00:00
5 posts / 0 new
Letzter Beitrag
rogamisa
Bild des Benutzers rogamisa
Offline
Zuletzt online: 04.04.2020
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 20
Moderna Rg

Moderna, Inc. ist ein in Cambridge, Massachusetts, ansässiges Biotechnologieunternehmen, das sich auf die Entdeckung und Entwicklung von Arzneimitteln auf der Basis von Messenger-RNA konzentriert. Das Unternehmen leistet Pionierarbeit in der Entwicklung einer neuen, aus Boten­RNA bestehenden Substanzklasse.

Sie hat eine Plattform geschaffen, um die zugrunde liegenden pharmazeutischen Eigenschaften unserer mRNA-Medikamente zu verbessern. Die Plattform besteht aus drei Bereichen: mRNA-Technologien, Verabreichungstechnologien und Herstellungsprozesse. Sie verfolgt die mRNA-Wissenschaft, um die unerwünschte Aktivierung des Immunsystems durch mRNA zu minimieren und die Wirksamkeit der mRNA in den Zielzellen zu maximieren. Parallel dazu hat es eine vielfältige Entwicklungspipeline von 21 Programmen vorangetrieben, von denen 10 in klinische Studien eingetreten sind und weitere drei offene INDs haben. Ihre Programme zur raschen Entwicklung von Therapeutika und Impfstoffen umfassen Infektionskrankheiten, Onkologie, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und seltene genetische Krankheiten.

Valor: 
44811242 - Moderna Rg
rogamisa
Bild des Benutzers rogamisa
Offline
Zuletzt online: 04.04.2020
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 20
Die Welt wartet auf eine Impfung gegen das Virus SARS-CoV-2

Am weitesten fortgeschritten mit einem Impfstoff (aktive Methode) scheint derzeit die US-Gentech-Firma Moderna.

Die Welt wartet auf ein Medikament oder eine Impfung gegen das grassierende Virus SARS-CoV-2 (Synonym: Covid-19 , Corona Virus ).

Weltweit gibt es drei Ansätze. Von den drei ist die aktive Impfung ist die beste Methode, um zu verhindern, dass das Virus den Körper austricksen kann.

Ihr Impfstoffkandidat wird seit letzter Woche vom amerikanischen Gesundheitsinstitut an ein paar Dutzend Patienten auf Verträglichkeit getestet und ist von einer ganz neuen Art: Er besteht einfach gesagt lediglich aus einem Stück Gencode, das dem Immunsystem dabei hilft, eine passende Immunantwort zu produzieren.
Das Immunsystem wird mit gespritzten Virenteilen vorinformiert. Das löst die Produktion von passenden Antikörpern aus, die das gefährliche Virus im Ernstfall neutralisieren und dem Abwehrarsenal des Immunsystems auch später zur Verfügung steht.

Funktioniert der Ansatz, wäre die Produktion einer ausreichenden Menge Impfstoff innert weniger Monate machbar.

Der US-Biotechnologie-Konzern Moderna  arbeitet mit Hochdruck zusammen mit dem National Insitute of Health und zwei anderen Unternehmen an dem Impfstoff. Noch nie wurde ein Impfstoff so rasch entwickelt.

In 42 Tagen umgesetzt: https://youtu.be/qJlP91xjvsQ

Samui
Bild des Benutzers Samui
Offline
Zuletzt online: 30.03.2020
Mitglied seit: 09.12.2009
Kommentare: 457
es gibt auch noch INOVIO Pharmaceuticals, neben Moderna.

Beide Firmen arbeiten mit Hochdruck. INO wäre auch eine Wette wert, so weit mir bekannt (habe ich mal gelesen) wollen die im April mit Versuchen an Menschen beginnen. Ich habe eine kleine Position gekauft bei 7$, dazu Bitcoin bei 8000$ das sind zwei Casino Wetten. Im besten Fall mal 10 im schlechtesten Fall NULL.

rogamisa
Bild des Benutzers rogamisa
Offline
Zuletzt online: 04.04.2020
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 20
Die US-Regierung hat Verträge abgeschlossen

Die US-Regierung hat Verträge mit Moderna Inc und Johnson & Johnson abgeschlossen und führt Gespräche mit weiteren Partnern, um sie auf die Herstellung massiver Mengen von Coronavirus-Impfstoffen vorzubereiten.

"Regierung und Industrie arbeiten auf beispiellose Weise", sagte Bright von BARDA (Biomedical Advanced Research and Development Authority). Die Hoffnung ist, "so schnell wie möglich und in sehr kurzer Zeit genug von Impfstoffen für uns und den Rest der Welt herzustellen".

Die Agentur plant, die Herstellung des Impfstoffkandidaten von Moderna zu übernehmen, damit sich die in Cambridge, Massachusetts, ansässige Biotechnologie darauf konzentrieren kann, ihn in größeren Studien zu testen.

BARDA hofft, das Back-End des Impfstoffherstellungsprozesses zu beschleunigen, bei dem sichergestellt wird, dass sie gemäß den von der US-amerikanischen Food and Drug Administration festgelegten Standards hergestellt werden.

Source: Business News 30.3.

rogamisa
Bild des Benutzers rogamisa
Offline
Zuletzt online: 04.04.2020
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 20
Prime Standard | Corona-Impfstoff: BB Biotech setzt auf Moderna

Prime Standard | Corona-Impfstoff: BB Biotech setzt auf Moderna

BB Biotech AG ist bereits seit 2018 in Moderna investiert und vom Erfolg der mRNA-Technologieplattform dieser Firma überzeugt. Die Vielzahl der laufenden Projekte gegen Covid-19 seien dagegen noch kein Anlass für BB Biotech, auch in andere Firmen zu investieren und damit auf kurzfristige Markttrends aufzuspringen.

"Ein langfristiger Schutz vor einer Infektion mit Covid-19 kann nur mit einer aktiven Immunisierung erreicht werden.

Die Pharmakonzerne Johnson & Johnson, GlaxoSmithKline und Sanofi arbeiten an herkömmlichen rekombinanten Vakzinen. Diese klassischen Verfahren sind komplexer und langsamer. Eine Zulassung ist deshalb frühestens in 12 bis 18 Monaten zu erwarten.

Einen anderen Ansatz verfolgt Moderna mit seinem mRNA-basierten Impfstoff. Dieser zielt darauf ab, gesunden Menschen mRNA zu injizieren, die ausgewählte virale Proteine produziert und damit eine Immunantwort auf diese Virenproteine erzielt. Somit entsteht ein längerfristiger Schutz vor einer möglichen Ansteckung oder die Infektion verläuft deutlich milder.

"Moderna ist am weitesten fortgeschritten. Die Firma hat im März mit klinischen Tests an gesunden Probanden begonnen und wird beobachten, ob diese Antikörper gegen das Coronavirus bilden. Im Erfolgsfall kann im Sommer eine breiter angelegte Wirksamkeitsstudie mit dem allenfalls zweimal verabreichten Impfstoff folgen. . Im Idealfall liegen die weiteren Studienergebnisse im 4. Quartal dieses Jahres vor und bilden dann die Basis für eine schnelle Zulassung."

Source: .nebenwerte-magazin.com 2.4.20