Morning Briefing - International

848 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 03.04.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 26'000
DEUTSCHLAND: - STABIL - Ein

DEUTSCHLAND: - STABIL - Ein Konjunkturpaket in den USA zur Linderung der Folgen der Corona-Krise dürfte die Kurse am deutschen Aktienmarkt am Mittwoch noch etwas höher treiben. Der Broker IG taxierte den Leitindex Dax am Morgen rund zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,6 Prozent höher auf 9760 Punkte. Nach langen Verhandlungen haben sich das Weisse Haus und die Demokraten auf ein Konjunkturpaket geeinigt. Die Erwartung und Hoffnung an den Börsen auf eben dieses politische Signal hatte am Vortag die Kurse bereits stark nach oben getrieben: Der Dax hatte mit einer Rally von elf Prozent einen der stärksten Börsentage seiner Geschichte hingelegt. Der Dow hatte am Vorabend mit einem Aufschlag von 11,4 Prozent sogar noch etwas mehr zugelegt

USA: - ERHOLT - In einer rasanten Erholungsbewegung hat der Dow Jones Industrial die heftigen Verluste einer ganzen Handelswoche an einem Tag wett gemacht. Das weltweit bekannteste Börsenbarometer eroberte am Dienstag mehr als 2000 Punkte zurück und stieg um 11,37 Prozent auf 20 704,91 Punkte. Einen solch kräftigen Gewinn hat es seit 1933 nicht mehr gegeben. Auftrieb gaben zuversichtliche Aussagen von US-Senatoren, dass ein Billionen US-Dollar schweres Konjunkturpaket gegen die Folgen der Coronavirus-Krise kurz vor der Verabschiedung stehe.

ASIEN: - GEWINNE - Die Börsen Asiens haben am Mittwoch weiter zugelegt. Zuletzt trieb die Einigung der beiden grossen Parteien in den USA auf ein Konjunkturpaket zur Linderung der verheerenden wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Epidemie die Kurse an. Der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen stieg zuletzt um knapp 3 Prozent und in Hong Kong legte der Hang Seng um etwas mehr als 3 Prozent zu. In Japan stieg der Leitindex Nikkei-225 um rund 8 Prozent.

DAX 9700,57 10,98% XDAX 9701,93 10,02% EuroSTOXX 50 2715,11 9,24% Stoxx50 2589,48 7,95% DJIA 20 704,91 11,37% S&P 500 2447,33 9,38% NASDAQ 100 7553,83 7,81%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future 170,46 +0,00%

DEVISEN:

Euro/USD 1,0819 0,29% USD/Yen 111,19 -0,03% Euro/Yen 120,30 0,26%

ROHÖL:

Brent 27,83 +0,68 USD WTI 24,83 +0,82 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

- Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) fordert Rettungspaket für Italien, Spiegel

- Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) lässt wegen Corona Termin zu Grundrenten-Start offen, Funke

- Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) sieht bayerischen Regierungschef Markus Söder (CSU) als möglichen Kanzlerkandidaten, Spiegel

- Flughäfen Düsseldorf und Köln melden Kurzarbeit an, Rheinische Post

- Niedersachsens Finanzminister Reinhold Hilbers: "Müssen unbedingt vermeiden, dass Arbeitsplätze verloren gehen", Neue Osnabrücker Zeitung

- Eugen Brysch, Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz, fordert Corona-Schutzausrüstung für Altenpflege, Redaktionsnetzwerk Deutschland

- Der Generalsekretär des CDU-Wirtschaftsrats, Wolfgang Steiger, warnt vor "Treuhandanstalt 2.0" durch Corona-Krise, Rheinische Post

- Linken-Fraktionschef Dietmar Bartsch: "Schuldenbremse macht den Staat handlungsunfähig in der Krise", Neue Osnabrücker Zeitung

- Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD), wendet sich gegen den harten Corona-Kurs von Bund und Ländern, Rheinische Post

- Sven Rebehn, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Richterbunds, Vorschriften wegen Corona dürfen nicht Normalität werden, Funke

- "Die Krise ähnelt Schock des 11. September", Gespräch mit Paramount-Chef Albert Behler, BöZ

- Facebook verhandelt über Einstieg bei Reliance Jio, FT - Ebay beschränkt Verkauf von Desinfektionsmitteln, Zeit

- Softbank sprach mit Elliott und anderen über einen Börsenrückzug, FT

- Kampf gegen Desinformationen: Bundesjustizministerin gegen Eingriffe in soziale Netzwerke, Gespräch mit Christine Lambrecht (SPD), HB

- Ökonom hält Italiens Schulden für tragfähig, Gespräch mit Ex-IWF-Chefökonom Olivier Blanchard, HB

- SPD-Co-Chefin Saskia Esken: Corona-Massnahmen auf "absolutes Minimum" befristen, HB

- Verkehrskommissarin Adina V?lean rechnet mit schnelle Ende der Staus, Interview, FAZ

- CDU-Vize Thomas Strobl: Medizinische Minijobber sollen Arbeitszeit aufstocken dürfen, Funke

- Hamburger Datenschützer Johannes Caspar sieht Corona-Pandemie als "historische Zäsur" für den Rechtsstaat, HB

- Bundesarbeitsminister fordert wegen Corona-Krise höhere Löhne für Kassiererinnen und Pfleger/verzeichnet drastischen Anstieg bei der Kurzarbeit/zweifelt an pünktlicher Einführung der Grundrente, Gespräch mit Hubertus Heil (SPD), Funke

- Theo Waigel hält die erstmalige Aufhebung der Defizit-Obergrenze in der Eurozone ebenso für richtig wie das Hilfspaket der Bundesregierung, Gespräch mit dem Ex-Bundesfinanzminister (CSU), Welt

- Angesichts des Corona-bedingten Exodus Zehntausender Osteuropäerinnen aus der deutschen Altenbetreuung verlangt der Vorsitzende des Bundestags-Gesundheitsausschusses, Erwin Rüddel (CDU), Hilfen für Angehörige, die die Betreuung jetzt selbst sicherstellen müssen, FAZ

- Der Euro-Rettungsfonds ESM soll ein Sicherheitsnetz spannen für Euro-Staaten, die mit der Bewältigung der Coronakrise finanziell u?berfordert sind, HB

- "Die Krise zeigt uns, wie hochgradig anfällig unsere Welt für Störungen ist", Gespräch mit Technikfolgenabschätzungs-Leiter Armin Grunwald, HB

- Wir müssen global handeln, Gastbeitrag von OECD-Generalsekretär Angel Gurria, HB

- Boni-Deckel für gerettete Konzerne, FAZ - Otto verkauft in Corona-Krise mehr Haarschneider und Wandfarbe, Bild

- Unions-Fraktionsvize Carsten Linnemann will Ende der Wirtschafts-Auszeit schon nach Ostern, Bild

- Ex CSU-Chef Edmund Stoiber überzeugt: Deutschland wird wirtschaftliche Folgen der Corona-Krise rasch überwinden, Bild

- Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) lässt "steuerfreie Zulagen" für Arbeitnehmer prüfen, Bild

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 03.04.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 26'000
DEUTSCHLAND: - VERLUSTE - Der

DEUTSCHLAND: - VERLUSTE - Der deutsche Aktienmarkt dürfte am Donnerstag nach einer zweitägigen Erholung schwach in den Handel starten. Rund zwei Stunden vor dem Handelsauftakt taxierte der Broker IG den Dax mit 9676 Punkten und damit rund 2 Prozent unter dem Schlussstand vom Vortag. Am Dienstag war der Leitindex prozentual zweistellig nach oben geschossen und liess dem am Mittwoch ein 1,8-prozentiges Plus folgen. Um fast 23 Prozent hatte sich der Dax in der Spitze von seinem Vorwochentief erholt - mit einer zeitweisen Rückkehr über die Marke von 10 000 Punkten. Laut dem Marktbeobachter Thomas Altmann von QC Partners ist in diesen Sphären "die Luft erst einmal raus" angesichts weiter hoch bleibender Nervosität. "Notenbanken und Politik haben geliefert. Jetzt müssen die Börsen zeigen, dass sie auch ohne neue Hilfspakete stabil bleiben können", so der Experte.

USA: - DOW STEIGT - Die US-Börsen haben am Mittwoch an ihre beispiellose Rally vom Vortag angeknüpft. Die erwartete politische Einigung auf ein gigantisches Konjunkturpaket gegen die Corona-Krise stützte die Optimisten unter den Anlegern über weite Strecken. Allerdings bröckelten die kräftigen Tagesgewinne vor Handelsschluss ab, nachdem US-Senator Bernie Sanders über den Kurznachrichtendienst Twitter drohte, das Hilfspaket zu stoppen, falls nicht weitere Regelungen - etwa zugunsten von Arbeitern - mit aufgenommen würden. Der Dow Jones Industrial , der zuvor noch um bis zu 6 Prozent auf über 22 000 Punkte gestiegen war, ging daraufhin mit einem deutlich geringeren Plus von 2,39 Prozent auf 21 200,55 Punkte aus dem Tag.

ASIEN: - VERLUSTE IN JAPAN UND CHINA - Die Börsen Chinas und Japans haben am Donnerstag nachgegeben. Allerdings hatten sie sich zuletzt ein Stück weit vom Coronavirus-Crash erholt. Der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen fiel zuletzt um rund ein halbes Prozent und in Hong Kong sank der Hang Seng um etwa 0,7 Prozent. In Japan knickte der Leitindex Nikkei-225 um rund viereinhalb Prozent ein.

DAX 9874,26 1,79% XDAX 9805,94 1,07% EuroSTOXX 50 2800,14 3,13% Stoxx50 2668,36 3,05% DJIA 21 200,55 2,39% S&P 500 2475,56 1,15% NASDAQ 100 7469,62 -1,11%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future 170,09 +0,25%

DEVISEN:

Euro/USD 1,0906 0,21% USD/Yen 110,61 -0,54% Euro/Yen 120,63 -0,31%

ROHÖL:

Brent 27,26 -0,13 USD WTI 24,14 -0,35 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 7.15 Uhr

- Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD): Krisen-Staatsbeteiligungen später teils mit Gewinn verkaufen, Rheinische Post

- Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) lehnt Eurobonds oder Corona-Anleihen der Euro-Länder ab, Rheinische Post

- Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) appelliert an Banken: "Jetzt zügig KfW-Kredite zur Verfügung stellen. Für Firmen kommt es auf jede Minute an", Rheinische Post

- Fresenius-Chef Stephan Sturm: Corona-Krise "viel dynamischer als erwartet". Kapazitätsengpässe in Kliniken möglich, Wiwo

- Fresenius-Chef Stephan Sturm sieht derzeit keinen Grund für Korrektur der Prognose, Wiwo

- Thyssenkrupp will Tausende in Kurzarbeit schicken, Interview mit Personalvorstand Oliver Burkhard, Rheinische Post

- Thyssenkrupp-Vorstand Oliver Burkhard offen für Neuanlauf mit Tata, Rheinische Post

- Handelsverbandes HDE warnt vor Folgen von Einreiseverbot für Saisonkräfte, Funke

- Bundesagentur für Arbeit verspricht schnelle Auszahlung von Kurzarbeitergeld, Interview mit BA-Vorstand Christiane Schönefeld, Neue Osnabrücker Zeitung

- Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes, fordert Rettungsschirm für Kommunen. SPD-Chef Norbert Walter-Borjans: Hilfen absolut "notwendig", HB

- Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt: Die Grundrente ist kein Luxusprojekt, Funke

- Klimaforscher Hans Joachim Schellnhuber fordert Klima-Corona-Vertrag, Frankfurter Rundschau

- FDP fordert in Corona-Krise öffentliches Warnsystem, HB

- Christoph Werner, Vorsitzender der Geschäftsführung von Deutschlands grösster Drogeriemarktkette dm, fordert einheitliche Regeln für noch geöffnete Geschäfte, HB

bis 23.45 Uhr:

- Banken-Professor warnt vor Lobbyeinfluss bei Definition nachhaltiger Kapitalanlage, Gespräch mit Hans-Peter Burghof, BöZ

- Verbände fordern mehr Zeit für Mifid-Konsultation, BöZ

bis 21.00 Uhr:

- Apple verschiebt 5G-Gerät um Monate, Nikkei

- VW erwartet Normalisierung im Sommer, Interview mit dem Vertriebsvorstand der Marke VW, Jürgen Stackmann, FAZ

- CTS Eventim-Chef: "Wir könnten zwei Jahre lang durchhalten", Gespräch mit Klaus-Peter Schulenberg, FAZ

- Media-Saturn beantragt Kurzarbeitergeld für 20 000 Mitarbeiter, Lebensmittel Zeitung

- Harvard-Ökonom: Schon heute einer neuen Schuldenkrise vorbeugen, Gespräch mit Alberto Alesina, Capital

- Arbeitgeberpräsident Kramer lobt Rettungspaket und warnt vor Panikmache, HB

- Spanischer Notenbankchef fordert europäische Solidarität, Gespräch mit Pablo Hernández de Cos, HB

- Ärzte erwarten auch in Deutschland Mangel an Intensivbetten, FAZ

- Einreiseverbot für Saisonarbeitskräfte: Handelsverband sieht "grosse Herausforderung für Aufrechterhaltung der Lieferkette" / Bauernverband warnt vor "Versorgungslücken bei Ost und Gemüse", Funke

- SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil lehnt Forderungen aus der Union, die für den 1. Januar geplante Grundrente wegen der Corona-Krise auf Eis zu legen, kategorisch ab, Funke

- Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hält in Corona-Krise Rechtsanspruch auf Homeoffice nicht für erforderlich, Funke

- Matthias Middelberg (CDU): Arbeitslose Flüchtlinge und Kurzarbeiter als Erntehelfer einsetzen, Welt

- Kommunen fordern Finanzhilfen, HB

- "Wir brauchen Klarheit, sonst steigt die Verunsicherung", Gespräch mit Dm-Chef Christoph Werner, HB

- "Wir stehen nicht vor einer Finanzkrise", Gespräch mit Derivateverband-Chef Henning Bergmann, HB

- Banken rufen nach Staatshaftung bei KfW-Krediten, HB

- Noch nie haben Forschungsinstitute und Firmen so schnell und auf so breiter Front auf eine neue Bedrohung reagiert, Gastbeitrag von Han Steutel (Präsident des Verbands der forschenden Pharmaunternehmen), HB

- "Mittelständler fallen in ein Loch", Gespräch mit Peter Haas vom Verband Südwesttextil, FAZ

- Chef der Kassenärzte fordert finanzielle Garantien, Gespräch mit Andreas Gassen, FAZ

- IVD-Umfrage: "Mieter sind verhinderte Eigentümer", FAZ

- Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt hat die grosse Koalition davor gewarnt, wegen der Corona-Krise die Grundrente infrage zu stellen, Funke

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 03.04.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 26'000
DEUTSCHLAND: - STABIL - Dem

DEUTSCHLAND: - STABIL - Dem deutschen Aktienmarkt scheint am Freitag nach seiner jüngsten Erholung vom Corona-Crash zunächst die Kraft zu fehlen. Die 10 000 Punkte bleiben für den Dax dabei eine hohe Hürde. Indikationen schwankten am Morgen um die runde Marke. Der Broker IG taxierte den Index zuletzt mit 9980 Punkten knapp darunter. Dies war ein knappes Minus von 0,2 Prozent. Der Dax steuert derweil auf ein Wochenplus von 12 Prozent oder 1000 Punkte zu. Seit dem Krisentief aus der Vorwoche beläuft sich die Erholung sogar auf mehr als 20 Prozent. Wegen der ungebrochen Infektionswelle bleibt die Unsicherheit allgemein hoch. Eine Hängepartie ist derweil die Verabschiedung des gigantischen US-Konjunkturpakets, das am Freitag noch vom Repräsentantenhaus beschlossen werden muss.

USA: - FORTGESETZTE ERHOLUNG - Die Erholung am US-Aktienmarkt hat sich am Donnerstag den dritten Tag in Folge mit Schwung fortgesetzt. Weiter Auftrieb gaben ein inzwischen verabschiedetes billionenschweres Konjunkturpaket sowie Aussagen der US-Währungshüter. Die Bereitschaft, die Wirtschaft angesichts der Coronavirus-Krise mit allen Mitteln zu stützen, sei enorm. Das liess die Anleger wieder zunehmend zuversichtlicher werden. Der Dow Jones Industrial schloss mit einem Aufschlag von 6,38 Prozent auf 22 552,17 Punkte leicht unter seinem kurz zuvor erreichten Tageshoch.

ASIEN: - GEWINNE - Die Börsen Chinas und Japans haben am Freitag im sog positiver Vorgaben von der Wall Street zugelegt. Der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen und der Hang Seng in Hong Kong stiegen zuletzt jeweils um rund ein Prozent. In Japan legte der Leitindex Nikkei-225 um knapp vier Prozent zu.

DAX 10'000,96 1,28% XDAX 10'068,74 2,68% EuroSTOXX 50 2'847,78 1,70% Stoxx50 2'725,52 2,14% DJIA 22'552,17 6,38% S&P 500 2'630,07 6,24% NASDAQ 100 7'897,13 5,72%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future 171,39 +0,22%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1061 0,28% USD/Yen 108,40 -1,11% Euro/Yen 119,91 -0,81%

ROHÖL:

Brent 26,55 +0,21 USD WTI 23,07 +0,47 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 7.15 Uhr:

- BDI fordert weitere steuerliche Entlastungen wegen Coronakrise. Lohnsteuerzahlungen sollen verschoben werden, HB

- VW-Finanzvorstand Frank Witter fordert von EZB schnellere Umsetzung der Notkreditprogramme für Banken, FT

- DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell: Mietkündigungen in Corona-Krise länger aussetzen, Neue Osnabrücker Zeitung

- Die Deutsche Telekom wickelt ihre Tochterfirma Motionlogic, die anonyme Handydaten an das Robert-Koch-Institut (RKI) geliefert hatte, ab, HB

- Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) fordert Länder auf, Kitagebühren wegen Coronakrise auszusetzen, Rheinische Post

- Der Vorsitzende der Stiftung Deutsche Depressionshilfe, Ulrich Hegerl, befürchtet durch Coronakrise Anstieg von psychischen Erkrankungen und Suiziden von Depressiven

- Niedersachsens Innenministers Borius Pistorius (SPD) verspricht: Einschränkungen nicht einen Tag länger als nötig, Neue Osnabrücker Zeitung

- Schwedischer Modehändler H&M will in Grossbritannien wegen der Corona-Krise so schnell wie möglich Miete für Läden mindern, FT

bis 23.45 Uhr:

-Volkswagen schliesst Antrag auf staatliche Liquiditätshilfen aus, Gespräch mit Finanzvorstand Frank Witter, BöZ

- Fraport will Corona-Krise ohne staatliche Unterstützung bewältigen, Interview mit Chef Stefan Schulte, FAZ

- Evangelische Bank nimmt striktere Vorgaben zur Nachhaltigkeit vorweg, Gespräch mit Direktorin CSR Berenike Wiener, BöZ

- Angesichts der Corona-Pandemie dringt die Linkspartei auf die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens in Deutschland, Gespräch mit Linke-Co-Chefin Katja Kipping, Funke

- Untergrenzen des Rentenniveaus sollen alle sieben Jahre überprüft werden, Spiegel

bis 21.00 Uhr:

- Adidas stoppt wegen Corona-Krise Mietzahlungen für Shops, Bild

- Fraport rechnet mit Flugpause bis Mai, Gespräch mit Konzernchef Stefan Schulte, HB

- Schülke-Verkauf wird heikel, FAZ

- Frankreich bittet Bundeswehr wegen Corona-Krise um Hilfe, Spiegel

- Die Tourismuswirtschaft befürchtet eine Pleitewelle, wenn die Kunden bei annullierten Reisen auf die Rückerstattung ihrer Zahlungen pochen, Funke

- Deutsche Bank erwartet, dass die Corona-Pandemie Deutschland rund 1,5 Billionen Euro kosten wird, Gespräch mit Chefökonom David Folkerts-Landau, Focus

- Bundesländer warten auf Corona-Schutzausrüstung vom Bund, Spiegel

- Landrat aus Corona-Hotspot Heinsberg kritisiert Lockerungs-Debatte, Focus

- EU-Innenkommissarin Ylva Johansson hofft auf erste Umsiedlung Minderjähriger aus Griechenland nächste Woche, FAZ

- KfW rechnet mit bis zu 100 000 Hilfsanträgen, HB

- FDP-Chef Christian Lindner fordert Nachbesserungen am Rettungspaket für Unternehmen in der Coronakrise, HB

- Innocigs ging gegen Ladenschliessungen vor Gericht, HB

- Corona beschert Handwerk Umsatzminus von gut 50 Prozent, HB

- "Italien kann noch Schwierigkeiten bekommen", Gespräch mit Bruegel-Direktor Guntram Wolff, HB

- "Wir brauchen eine globale Führung", Gespräch mit Yuval Noah Harari, HB

- Die Pandemie wird nachhaltige Folgen für unsere Marktwirtschaft haben, wenn wir jetzt nicht richtig handeln, Gastbeitrag von Multi-Aufsichtsratschef Wolfgang Reitzle, HB

- Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat Aspekte aufgelistet, die aus Teil einer Exit-Strategie aus dem Ausnahmezustand sein könnten, Gespräch, Welt

- Reiseverbände fordern die EU-Kommission in einem Brandbrief dazu auf, Mitgliedsstaaten zu erlauben, für milliardenschwere Verbindlichkeiten von Unternehmen haften zu dürfen, Business Insider

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 03.04.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 26'000
DEUTSCHLAND: - STABIL - Am

DEUTSCHLAND: - STABIL - Am deutschen Aktienmarkt zeichnet sich zu Beginn der sechsten Woche des Corona-Crashs trotz der Zuspitzung der Krise eine weitere Stabilisierung ab. Der Broker IG taxierte den Dax am Montag knapp drei Stunden vor Start des Xetra-Handels auf 9635 Punkte und damit knapp über dem Schlussstand vom Freitag. Damit könnte sich der deutsche Leitindex zunächst weiter innerhalb der relativen engen Spanne zwischen 9500 und 10 000 Punkten etablieren. "Das Augenmerk der Börsianer wird diese Woche auf der Frage liegen, ob der Boden auch ohne neue Hilfspakete hält", schrieb Analyst Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. Denn in dieser Woche müssten die Märkte wohl ohne grosse neue Hilfsmassnahmen von Regierungen und Notenbanken auskommen.

USA: - VERLUSTE - Die kräftige Erholung am US-Aktienmarkt nach der scharfen Talfahrt hat am Freitag gestoppt. Anleger gingen vor dem Wochenende angesichts der enormen Unsicherheit in der Corona-Krise lieber auf Nummer sicher. Über der Marke von 22 000 Punkten, die der Dow Jones Industrial zeitweise wieder zurückeroberte, konnte sich der US-Leitindex letztlich nicht halten. Konjunkturdaten hatten zugleich kaum Einfluss auf das Handelsgeschehen. Mit einem Abschlag von 4,06 Prozent auf 21 636,78 Punkte beendete der Dow den Tag. Auf Wochensicht bedeutet dies immer noch ein Plus von knapp 13 Prozent.

ASIEN: - VERLUSTE - Die Börsen China und Japans haben am Montag nach einem sehr schwachen Start einen Teil ihrer Verluste wettgemacht. So lockerte die chinesische Zentralbank hre Geldpolitik ein wenig weiter. Der Hang Seng in Hong Kong und der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen fielen zuletzt zwischen rund einem halben und in etwas mehr als einem Prozent. In Japan ging es für den Nikkei-225 mit rund 3 Prozent deuticher abwärts.

DAX 9632,52 -3,68% XDAX 9551,00 -5,14% EuroSTOXX 50 2728,65 -4,18% Stoxx50 2639,82 -3,14% DJIA 21 636,78 -4,06% S&P 500 2541,47 -3,37% NASDAQ 100 7588,37 -3,91%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future 173,02 +0,12%

DEVISEN:

Euro/USD 1,10764 -0,53% USD/Yen 107,589 -0,32% Euro/Yen 119,145 -0,95%

ROHÖL:

Brent 23,50 -1,43 USD WTI 20,58 -0,93 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

- Finanzaufsicht kontrolliert täglich Liquidität von Grossbanken, HB

- Abgeordnete der Jungen Gruppe in der Union für höheren Rentenbeitrag Kinderloser, Welt

- Galeria Karstadt Kaufhof verhandelt weiter um Staatshilfe, Textilwirtschaft

- Der Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI), Uwe Janssens: Corona-Patienten bundesweit zentral verteilen, Funke

- EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides: Bei Schutzmassnahmen vor Corona nicht nachlassen, Funke

- Andreas Enria, Vorsitzender der EZB-Bankenaufsicht, fordert in Corona-Krise Beitrag von Bank-Aktionären. Die Erleichterungen sollten keine Einbahnstrasse sein, FAZ

- ZEW-Präsident Achim Wambach lobt schnelle Reaktion der Bundesregierung in Corona-Krise, vermisst aber auch einiges: "Es fehlt klar die europäische Komponenten", FAZ

- Der Präsident des Deutschen Städtetags, Burkhard Jung (SPD), hält zeitnahe Lockerung der Ausgangsbeschränkungen für geboten, Spiegel

- Der Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Ralph Brinkhaus, ruft Länder zu koordiniertem Vorgehen in Corona-Krise auf, Tagesspiegel

- SPD-Chef Norbert Walter-Borjans nennt Mietzahlungsstopp grosser Konzerne "jenseits allen gemeinschaftlichen Anstands", Rheinische Post

- Kampf gegen Corona: CDU-Aussenpolitiker Norbert Röttgen fordert deutsche Initiative auf internationaler Ebene, Rheinische Post

- Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) fordert vorübergehende Verstaatlichung der Lufthansa, Bild

- Die Allianz der öffentlichen Wasserwirtschaft (AöW) warnt angesichts der Knappheit von Toilettenpapier in Teilen Deutschlands vor Risiken für das Abwassernetz, HB

- Saarlands Ministerpräsident Tobias Hans: CDU-Vorsitzenden im Dezember wählen, Rheinische Post

- Hamburger Datenschützer Johannes Caspar warnt vor Videochat-Software Zoom, HB

- IW-Studie: Corona-Krise verstärkt Marktmacht von Amazon, Rheinische Post

- Der Berliner Historiker Heinrich August Winkler sieht in der Corona-Krise eine der grössten materiellen Herausforderungen der Nachkriegsgeschichte und fordert einen Lastenausgleich, Rheinische Post

- Martin und Maximilian Viessmann richten ihren Heiztechnik-Konzern abermals neu aus, Interview, FAZ

- Der frühere DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig: Geisterspiele können Beitrag zum "Wohlbefinden" leisten, Kicker

bis 20.30 Uhr:

- Novartis prüft Malaria-Mittel gegen das Coronavirus, Gespräch mit Unternehmenschef Vasant Narasimhan, SonntagsZeitung

- Bulgari-Chef Babin zu den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie: "Womöglich wird diese Krise wesentlich glimpflicher verlaufen als die Krise 2008", Gespräch, Zeit

- Ernährungsindustrie schliesst Preissteigerung bei Lebensmitteln nicht mehr aus, Funke

- Ökonomen warnen vor Einsatz des Euro-Rettungschirms ESM in der Corona-Krise, Welt

- CDU: Zweifel an Kampfkandidatur mehren sich, Funke

- Die deutschen Banken wollen das kontaktlose Bezahlen per Girocard populärer machen, HB

- Unsere globalisierte, aber politisch fragmentierte Welt war noch nie so anfällig für Pandemien wie heute, Gastbeitrag von MSC-Vorsitzendem Wolfgang Ischinger und Merck-Chef Stefan Oschmann, HB

- Unionsabgeordnete fordern höheren Rentenbeitrag für Kinderlose, Welt

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 03.04.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 26'000
DEUTSCHLAND: - STABIL - Nach

DEUTSCHLAND: - STABIL - Nach dem starken Wochenauftakt dürfte die Erholung am deutschen Aktienmarkt am Dienstag etwas ins Stocken geraten. Der Broker IG taxierte den Dax rund zwei Stunden vor dem Beginn des Xetra-Handels auf 9815 Punkte und damit quasi unverändert zum Schlusskurs am Vortag. Anleger könnten nach den Kursgewinnen vom Montag zunächst die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie abwarten. Kursgewinne im späten US-Handel am Vorabend kann der Dax somit voraussichtlich nicht fortführen. Der Leitindex Dow Jones Industrial hatte sich kräftig erholt und nur knapp unter dem Tageshoch den Handel beendet.

USA: - GEWINNE - Die Hoffnung auf medizinische Fortschritte in der Erkennung und Bekämpfung des neuartigen Coronavirus hat am Montag den US-Börsen zur fortgesetzten Erholung verholfen. Nach einem anfangs richtungslosen Verlauf eroberte der Dow Jones Industrial zunächst die Marke von 22 000 Punkten zurück und legte bis Handelsschluss um 3,19 Prozent auf 22 327,48 Zähler zu. Damit schloss der US-Leitindex knapp unter seinem kurz zuvor erreichten Tageshoch.

ASIEN: - VERLUSTE IN TOKIO, GEWINNE IN CHINA - An den grossen Börsen Asiens waren die Vorzeichen am Dienstag uneinheitlich: Während der Nikkei-Index in Japan zuletzt kräftig nachgab, legten der Hang Seng in Hong Kong und der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen zuletzt um bis zu rund ein Prozent zu.

DAX 9815,97 +1,90% XDAX 9871,61 +3,36% EuroSTOXX 50 2765,62 +1,35% Stoxx50 2699,87 +2,27% DJIA 22 327,48 +3,19% S&P 500 2626,65 +3,35% NASDAQ 100 7889,00 +3,96%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future 172,99 +0,06%

DEVISEN:

Euro/USD 1,10146 -0,29% USD/Yen 108,286 +0,47% Euro/Yen 119,2635 +0,16%

ROHÖL:

Brent 23,45 +0,69 USD WTI 21,60 +1,51 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 6.45 Uhr:

- Armutsforscher Christoph Butterwegge fordert Rettungsschirm für die 'Allerärmsten', Redaktionsnetzwerk Deutschland

- Rechtswissenschaftler Christoph Degenhart hält geplantes NRW-Epidemiegesetz in Teilen für verfassungswidrig, Rheinische Post

- 20 Flughäfen in Deutschland nicht ausreichend mit Digitalfunk versorgt, Rheinische Post

- Werena Rosenke, Geschäftsführerin der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe, warnt vor 'Katastrophenszenario', Redaktionsnetzwerk Deutschland

- Der Geschäftsführer der Arbeiterwohlfahrt Nordrhein-Westfalen (Awo), Uwe Hildebrandt, schlägt steuerfreien Monat für Pflegekräfte vor, Rheinische Post

- Kriminologe Christian Pfeiffer warnt vor Spielsucht, Zunahme häuslicher Gewalt und Armutskriminalität, Neue Osnabrücker Zeitung

- Der frühere Aussenminister und Vizekanzler Joschka Fischer sagt "Vorsorgestaat" als Folge der Corona-Krise voraus, Gastbeitrag, FAZ

- Linkspolitikerin Sahra Wagenknecht fordert für die Finanzierung der Coronakrise einen Lastenausgleich wie nach dem Zweiten Weltkrieg, Rheinische Post

- Der FDP-Gesundheitsexperte und Medizinprofessor Andrew Ullmann fordert Desinfektionsmittel vor Geschäften, Rheinische Post

- Konstantin Kuhle, innenpolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, fordert im Kampf gegen Covid-19 einen zurückhaltenden Umgang mit Handydaten, Rheinische Post

bis 23.45 Uhr:

- Douglas-Chefin will Miet-Frage "nicht auf dem Rücken der kleinen Privatvermieter austragen", Gespräch mit Tina Müller, HB

- "Auch für uns gibt es eine endliche Zeit", Gespräch mit Deichmann-Chef Heinrich Deichmann, HB

- Binnenmarktkommissar Thierry Breton ist offen für die Einführung von Corona-Bonds zur Bewältigung der Wirtschaftskrise, Interview, FAZ

- Der Aufsichtsratschef von Continental und Linde, Wolfgang Reitzle, fordert einen Strategiewechsel in der Corona-Krise: "Mit jeder weiteren Woche werden irreparable Schäden für unsere Wirtschaft entstehen", Interview, Capital online

- Sparkassen-Präsident warnt: Können vielen Firmen in der Coronakrise nicht helfen, Gespräch mit Helmut Schleweis, HB

- Wirtschaftsministerium sieht auflagenfreie ESM-Kredite skeptisch, HB

- FDP kritisiert Forderung der Wirtschaftsweisen nach Konjunkturprogramm , Funke

- Ifo-Chef hält Szenarien des Sachverständigenrats für zu optimistisch, Gespräch mit Clemens Fuest, Welt

- Bundesregierung diskutiert Staatszuschüsse per Euro-Token, HB

- "Es braucht mehr staatliche Unterstützung", Gespräch mit High-Tech-Gründerfonds-Geschäftsführer Alex von Frankenberg über Start-ups in finanziellen Schwierigkeiten, HB

- Was in der Coronakrise zählt, sind Solidarität, Zusammenarbeit und Zusammenhalt in Europa, Gastbeitrag von EU-Kommissionsvizepräsident Valdis Dombrovskis, HB

- "Viele Güter werden jetzt billiger", Gespräch mit dem Wirtschaftsweisen Volker Wieland, FAZ

- Ärztepräsident: Immune Menschen sollen arbeiten dürfen, Gespräch mit Klaus Reinhardt, FAZ

- INSA-Wahltrend: Union wächst weiter - Grüne verlieren, Bild

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 03.04.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 26'000
DEUTSCHLAND: - VERLUSTE - Dem

DEUTSCHLAND: - VERLUSTE - Dem Kursrutsch des Dax zur Wochenmitte dürften am Donnerstag zunächst weitere Verluste und ein neuerlicher Test der Marke von 9500 Punkten folgen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Beginn des Xetra-Handels 0,4 Prozent tiefer auf 9508 Punkte. Damit zeigt er sich allerdings bereits wieder stabiler als im Späthandel, als der X-Dax als Indikator mit der sehr schwachen Wall Street bis auf 9325 Punkte eingeknickt war. Mit Spannung schauen die Börsianer insbesondere auf den Ölmarkt, wo die Preise anzogen. Am Vortag hatte US-Präsident Donald Trump Gespräche zwischen den in einen Preiskrieg verwickelten Ölfördernationen Saudi-Arabien und Russland in Aussicht gestellt. Sollte es zu Gesprächen kommen, wären das die ersten seit dem Scheitern der Opec+-Vereinbarung Anfang März. Auch Russlands Präsident Wladimir Putin sieht angesichts des Ölpreisverfalls Handlungsbedarf.

USA: - VERLUSTE - Die wachsenden Sorgen um die Corona-Pandemie haben am Mittwoch die Anleger an der Wall Street wieder in die Flucht getrieben. Der Dow Jones Industrial startete mit einer rasanten Talfahrt in das zweite Quartal. Am Ende büsste er 4,44 Prozent auf 20 943,51 Punkte ein. Einen Teil seiner Rally in den letzten März-Tagen, die vor allem von Konjunkturpaketen und Geldspritzen der Notenbanken getrieben war, hat er damit schon wieder revidiert.

ASIEN: - UNEINHEITLICH - Die Börsen Asiens haben am Donnerstag keine gemeinsame Richtung gefunden. In Japan gab der Nikkei 225 um etwas mehr als ein Prozent nach. In China legte der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen leicht zu, während der Hang Seng in Hong Kong ein wenig nachgab.

DAX 9'544,75 -3,94% XDAX 9'360,89 -4,65% EuroSTOXX 50 2'680,30 -3,83% Stoxx50 2'663,94 -2,43% DJIA 20'943,51 -4,44% S&P 500 2'470,50 -4,41% NASDAQ 100 7'486,287 -4,19%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future 172,40 -0,05%

DEVISEN:

Euro/USD 1,09408 -0,14% USD/Yen 107,3100 +0,14% Euro/Yen 117,4860 -0,01%

ROHÖL:

Brent 26,37 +1,63 USD WTI 21,38 +1,07 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 06.45 Uhr:

- Commerzbank plant 500 Millionen Euro zusätzliche Einsparungen, Wiwo

- CDU-Aussenpolitiker Norbert Röttgen fürchtet um die Zukunft der EU. "Gefahr wie nie zuvor", HB

- Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) fordert Marshallplan für Europa und bekräftigt Ablehnung von Corona-Bonds, HB

- Chef der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Gerald Gass: "Knapp 40 000 Intensivbetten stehen zur Verfügung", Rheinische Post

- Europa-Staatsminister Michael Roth rät zur Vorsicht bei Hilfslieferungen aus autoritären Staaten, HB

- Der Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Gerald Gass, appelliert an Unternehmen: Stellen Sie Schutzkleidung her, Rheinische Post

- Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) warnt vor Gefährdung des EU-Ziels der Klimaneutralität, Funke

- Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) ruft zu freiwilliger Hilfe bei Ernte auf, Augsburger Allgemeine

- Bundesernährungsministerin Klöckner: Bei Corona-Verdacht nicht den ganzen Betrieb schliessen, Neue Osnabrücker Zeitung

- Deutschlands führende Hygieniker werben für einfache Schutzmasken im Kampf gegen Corona, Neue Osnabrücker Zeitung

- Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebunds, Gerd Landsberg: Gewerbesteuer geht stärker zurück als bei Finanzkrise, Neue Osnabrücker Zeitung

- Telekom-Chef Timotheus Höttges würde Corona-App nutzen, HB

- Nach Druck der britischen Notenbank bei Dividendenzahlung keimt bei der HSBC wieder Diskussion über Umzug des Hauptsitzes nach Asien auf, FT

- Ausgerechnet im Gesundheitswesen gehen besonders viele krank zur Arbeit, Rheinische Post

- Baader-Bank-Chef Nico Baader: Corona-Krise eröffnet einen völlig anderen Blick auf das Thema Daten. Für das Geschäftsjahr 2020 peilt Baader erstmals seit 2015 Dividendenausschüttung an, Interview, FinanzBusiness

- Professor Uwe Janssens, Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI): "Wer an Covid-19 stirbt, muss keine Qualen erleiden", Neue Osnabrücker Zeitung

- Grüne fordern Abschaltung von Atomkraftwerken bis zum Ende der Corona-Krise, Neue Osnabrücker Zeitung

bis 23.45 Uhr:

- Telekom-Chef betont Eigenständigkeit der Tochter T-Mobile US, Gespräch mit Timotheus Höttges, BöZ

- "Es hat mich emotional sehr berührt", Gespräch mit MLP-Mitgründer Manfred Lautenschläger und Firmenchef Uwe Schroeder-Wildberg, BöZ

bis 21.00 Uhr:

- Deutsche Bank berät intern darüber, ob der Vorstand angesichts der Coronakrise für das Geschäftsjahr 2020 auf einen Bonus verzichten soll, HB

- Berliner Mietenstopp sieht Inflationsausgleich von 1,3 Prozent pro Jahr vor, Welt

- EU-Kommission: Gutscheine für ausgefallene Flüge sind zulässig, Welt

- Galeria Karstadt Kaufhof hat Schutzschirm-Insolvenz eingeleitet, Wiwo

- Fluggesellschaft Thomas Cook Aviation hat Insolvenz angemeldet, Focus

- Gutachten fordert Staatshaftung für Reisegutscheine, FAZ

- Deutschland deckt sich mit Millionen Packungen Avigan ein, FAZ

- Jeder zehnte Bundesbürger macht sich bereits Sorgen wegen seiner Finanzen, Capital

- Union weist SPD-Vorstoss für Vermögensabgabe zurück, Welt

- Bayerns Ministerpräsident hat vor einer Diskussion über eine Lockerung der Massnahmen gegen das Coronavirus gewarnt und hat angekündigt, dass sich der Bund und Bayern bei Bedarf im grossen Stil an Unternehmen beteiligen werden, Gespräch mit Markus Söder (CSU), HB

- Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) fordert mindestens 200 Milliarden Euro für Corona-Hilfen auf europäischer Ebene, HB

- Viele Kommunen lehnen Mundschutzpflicht für Bürger ab, Welt

- Mehr als eine Million Anträge auf Soforthilfen, Welt

- Bundesumweltministerin warnt vor Gefährdung des europäischen "Green Deal"/warnt vor falschen Schlüssen aus der Corona-Krise, Gespräch mit Svenja Schulze (SPD), Funke

- DIHK-Aussenwirtschaftschef hofft auf Peking, Gespräch mit Volker Treier, Funke

- Pharma-Hersteller fordern Rückholung von Arzneimittel-Produktionen nach Europa, Funke

- "Es gibt Hinweise, dass Resochin die Viruslast senkt", Gespräch mit Bayer-Chef Werner Baumann, HB

- EU-Forschungskommissarin schürt Hoffnung auf schnelle Verfügbarkeit

eines Impfmittels gegen das Coronavirus, Gespräch mit Mariya Gabriel, HB

- Europa droht der Abstieg, Gastbeitrag von Ex-EU-Kommissar Günther Oettinger, HB

- "Die Telekom ist erfahren im Managen von Krisen", Gespräch mit Unternehmenschef Timotheus Höttges, HB

- Die Luftfracht braucht den Lkw, Gespräch mit Lufthansa-Cargo-Chef Peter Gerber, HB

- Staatshilfen sind keine Dauerlösung, Gastbeitrag von Stiftung-Familienunternehmen-Vorstand Rainer Kirchdörfer, HB

- Busreisebranche fordert Corona-Soli, Gespräch mit RDA-Präsident Benedikt Esser, FAZ

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 03.04.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 26'000
DEUTSCHLAND: - LEICHTE

DEUTSCHLAND: - LEICHTE KURSVERLUSTE - Der Kampf des Dax um die Marke von 9500 Punkten geht am Freitag in die nächste Runde: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zweieinhalb Stunden vor dem Beginn des Xetra-Handels rund 0,5 Prozent tiefer auf 9520 Punkte. Die weitere Erholung im Späthandel im Zuge der gefestigten Wall Street ist damit wieder mehr als ausradiert. Bereits am Montag, Mittwoch und Donnerstag war der Dax im Handelsverlauf unter 9500 Punkte gefallen - tags zuvor gar bis auf 9337 Punkte - und konnte sie letztlich nur mit Mühe halten. Weiter ziehen täglich Unternehmen im Zuge der Corona-Krise ihre Prognosen zurück. Und weiter ist unklar, wann sich das öffentliche Leben zumindest schrittweise wieder normalisiert.

USA: - KURSGEWINNE - Düstere Signale vom US-Arbeitsmarkt in Zeiten der Viruskrise haben am Donnerstag an der Wall Street die Nervosität hoch gehalten. Eine Rally an den Ölmärkten und in der Folge auch bei Ölwerten ebnete dem Dow Jones Industrial nach schwankendem Verlauf den Weg zu einer Erholung von seinen deutlichen Vortagsverlusten. Ins Ziel ging der Leitindex 2,24 Prozent höher bei 21 413,44 Punkten. Er stand damit unweit seines früh erreichten Tageshochs.

ASIEN: - LEICHTE KURSVERLUSTE - Die Börsen Asiens haben am Freitag etwas schwächer tendiert. Die Sorgen vor den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise bleiben bestimmend. Am Nachmittag werden neue Daten vom US-Arbeitsmarkt veröffentlicht. Dort hatte die Krise zuletzt schon deutliche Spuren hinterlassen. In Japan gab der Nikkei 225 um etwa ein halbes Prozent nach. In China büsste der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen 0,66 Prozent ein und der Hang Seng in Hong Kong sank zuletzt um 0,83 Prozent.

DAX 9570,82 +0,27% XDAX 9629,92 +2,87% EuroSTOXX 50 2688,49 +0,31% Stoxx50 2686,81 +0,86% DJIA 21413,44 +2,24% S&P 500 2526,90 +2,28% NASDAQ 100 7635,658 +2,00%

---------- ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future 172,12 +0,19%

DEVISEN:

Euro/USD 1,08436 -0,12% USD/Yen 107,9625 +0,07% Euro/Yen 117,0765 -0,04%

ROHÖL:

Brent 28,57 -1,37 USD WTI 23,87 -1,45 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

- Ex-SPD-Chef Martin Schulz fordert von der Europäischen Union eine scharfe Reaktion auf das Notstandsgesetz in Ungarn, Interview, Spiegel

- Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer: Im Mai sollten wir wieder loslegen, Tagesspiegel

- Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU): Deutschland ist Tanker, der langsam wendet, Redaktionsnetzwerk Deutschland

- Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) erwägt Anhebung des Kurzarbeitergeldes, Rheinische Post

- Andreas Renschler, Chef des zum VW-Konzern gehörenden Lkw-Bauers Traton: "In China gibt es schon wieder Bestellungen", Wiwo

- Ein Patentstreit von Nokia mit Daimler könnte beim deutschen Automobilbauer zu einem Verkaufs- und Produktionsverbot führen, Wiwo

- Umfrage zu Corona: Grosse Mehrheit findet staatliche Eingriffe richtig, Welt

- SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich droht Ungarn wegen Notgesetzen mit Kürzung der EU-Mittel, Rheinische Post

- Airbnb senkt wegen Corona interne Einschätzung der Bewertung um 16 Prozent auf 26 Milliarden Dollar, FT

- Die europäische Grenzschutzagentur Frontex will Griechenland weiter unterstützen, Spiegel

- Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Daniela Ludwig (CSU), warnt vor Zunahme von Gewalt, Funke

- Grünen-Politiker Cem Özdemir fordert mehr Gesundheitschecks an Flughäfen, Welt

- Heinz-Peter Meidinger, Präsident des Lehrerverbands: Schulen auf absehbare Zeit nicht wie vor Corona, Funke

- Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus: Liberaler Rechtsstaat nicht gefährdet, Neue Osnabrücker Zeitung

- Die europapolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Franziska Brantner, für europäische Lösung bei Schutzausrüstung, Neue Osnabrücker Zeitung

- Die frühere Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) sieht Gefahren für Rechtsstaat, Passauer Neue Presse

- Institut der Wirtschaftsprüfer verteidigt Umgang mit Bilanzvorgabe IFRS 9 zur Risikovorsorge in der Krise, Gespräch mit Vorstandssprecher Klaus-Peter Naumann, BöZ

- CDU/CSU und SPD wollen das Kurzarbeitergeld erhöhen, Business Insider

- Internes Regierungspapier: VW, Lufthansa und Co. sollen für Bundesregierung Schutzmasken kaufen und nach Deutschland bringen, Business Insider

- E-Autohersteller Ego beantragt Schutzschirmverfahren, HB

- Zeitarbeitsbranche kritisiert Verleihpraxis in Corona-Krise, HB

- NRW übernimmt in der Coronakrise für April die Elternbeiträge für die Kita, HB - IEA-Chef hofft auf schnelles Ende der Pandemie: Ölproduzenten allein können Markt nicht stabilisieren, Gespräch mit Fatih Birol, HB

- Kirchen droht Steuereinbruch um mehr als eine halbe Milliarde Euro, Focus - Bauernpräsident sieht "Versorgungslücken" bei Obst und Gemüse kommen, Focus

- Krankenversicherungen zahlen Ärzten bis zu 120 Euro je Extrastunde in Corona-Testzentren, Focus - Wirtschaftshistoriker Harold James erwartet "Entglobalisierung", Focus

- Bundesgesundheitsminister Spahn will Corona-Pflegekräften mehr Geld zukommen lassen, Bild

- EU-Binnenmarktkommissar fordert neuen Rettungsfonds für die Industrie, Gespräch mit Thierry Breton, HB

- ESM-Chef gegen neue Instrumente in der Corona-Krise, Gastbeitrag von Klaus Regling, FAZ

- Mittelstand fordert Corona-Kreditvergabe direkt über die Förderbank KfW, Funke

- Mehrheit der Europäer fordert Korrekturen an Globalisierung, Welt

- Europa-Staatsminister Roth bringt finanzielle Sanktionen gegen Ungarn ins Spiel, Welt

- EU-Erweiterungskommissar Oliver Varhelyi zur Corona-Krise: EU-Finanzhilfen für den Westbalkan sind "in unserem ureigenen Interesse", Welt

- Die Wirtschaft braucht schnell eine Exit-Strategie, Gastbeitrag von Die-Familienunternehmer-Präsidiumsmitglied Lutz Goebel, HB

- Bankenpräsident fordert Hilfe der EZB, Gespräch mit Hans-Walter Peters, HB

- "Es ist wie ein Krieg", Gespräch mit Ex-IWF-Chefökonom Maurice Obstfeld, HB

- Zur Überwindung der Krise brauchen wir ein neues Instrument, das schnell Mittel bereitstellt, ohne dass die Staaten aus der Haftung entlassen werden, Gastbeitrag von Ex-Premier Enrico Letta, HB

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Seiten