Relief

RELIEF THER Hlg N 

Valor: 10019113 / Symbol: RLF
  • 0.210 CHF
  • -4.98% -0.011
  • 05.08.2021 17:30:28
15'700 posts / 0 new
Letzter Beitrag
freezer
Bild des Benutzers freezer
Offline
Zuletzt online: 22.04.2021
Mitglied seit: 09.02.2016
Kommentare: 414
Melde mich auch mal zu Wort

Melde mich auch mal zu Wort und möchte mich an dieser Stelle gleich einmal bei den Usern hier bedanken. Ohne euch wäre ich nicht auf diesen Titel gestossen. Der Titel hat mich schlicht nie interessiert, aber dank dem Forum hier, konnte ich beim Anstieg auf 6 Rappen dabei sein (Trading aufgrund einiger schlüssiger Kommentare, leider zu früh im Anstieg gegeben) und bin neu wieder mit Einstandskurs von ca. 3 Rappen dabei. Warum ich wieder dabei bin? Finde den Titel doch interessant, bzw. als kleiner Zock potentiell lohnenswert.

Meine Überlegungen:

- Ich empfinde Relief nicht wirklich als ein Mittel im Kampf gegen Covid-19. Klar, hat das Potential eine Konsequenz von der Corona-Pandemie zu lindern bzw. auszuschalten, aber da wird es hoffentlich bald bessere Wege geben. Relief wird hier sicherlich nicht der Gewinner sein. Vielmehr sehe ich hier eine Nutzung der Gunst der Stunde. Corona wird schlicht als Aufhänger benutzt. Was aus meiner Sicht auch völlig legitim ist. Wann sonst kann man bei der FDA regelrecht durchrasen? Meine Spekulation betrifft daher das akute Atemnotsyndrom (ARDS).

- Die Firma ist eine leere Hülle. Das einzige was potentiell einen Wert hat, sind die Patente für RLF-100. Namentlich, wenn dies wirklich gegen ARDS hilft. Jetziger Status mit Behandlung der erektilen Dysfunktion ist eigentlich wertlos. Eine Einschätzung bezüglich ARDS kann ich nicht direkt treffen, aber wenn hier externe Parteien darauf stossen, die Produktion hochgefahren wird und die FDA zumindest eine Phase-II-Studie abwinkt, kann man durchaus davon ausgehen, dass ein gewisses Potential vorhanden ist. Ein schlechtes Zeichen sieht definitiv anders aus. Glaube auch nicht, dass hier eine unseriöse Abzocke im Gange ist. Wie gesagt, die jetzigen Informationen deuten zumindest nicht darauf hin.

- Es gibt allerdings einige unklare Punkte. Wie hier im Forum bereits schon erwähnt wurden: Was ist mit den Patenten (zum Teil ausgelaufen da Gebühren nicht bezahlt wurde), was ist mit dem Produktionsvertrag mit Bachem (ausschliesslich bezüglich erektilen Dysfunktion?), wie viele Aktien erhält GEM schlussendlich, welche Vereinbarung besteht mit Neurox genau, bzw. welcher Anteil kriegt Neurox, welcher Gewinn wird für Relief überhaupt realisierbar sein, bzw. welcher Anteil einer Behandlung wird Relief schlussendlich erhalten? Auch hier, gehe nicht davon aus, dass Relief bei den Gewinnen der grosse Sieger ist (ausser Strategie v. GEM). Relief hat einfach die Patente. Jemand muss es produzieren, jemand muss es vertreiben und jemand will für die erbrachte Arbeit und das eingeschossene Geld (Finanzierung der Studien + Risiko) entschädigt werden. Neige bei dieser Thematik jedoch auf die Seite, wenn RLF-100 etwas bringt, dann wird die Firma Relief auf die eine oder andere Weise übernommen. Auslöser dabei wird wohl GEM sein und RLF-100 in einem Portfolio eines mittleren bis grossen Pharma-Players landen. Falls dies eintrifft, bzw. dies die Strategie von GEM ist, würde es Sinn machen, dass der Gewinn welcher bei Relief verbleibt, höher ausfallen dürfte als geglaubt. Als Worst-Case nehme ich jedoch einfach an: "Gewinn bei Relief tief". Ich nehme es nicht mal übel, dass viele Fragen ungeklärt sind. Es ging jetzt wirklich rasant und man kann bei Relief nicht einmal von einer richtigen Belegschaft bei den Mitarbeitern sprechen. Fokus lag in letzter Zeit sicherlich nicht im Bereich Kommunikation. Was auch legitim ist. Ohne einen Erfolg interessiert es sowieso niemanden -> Fokus muss eindeutig bei den Resultaten liegen. Anlässlich des Jahresberichts vom 27.04.2020 sollte allerdings eine Kommunikation stattfinden, um mal einige Fragen zu klären oder zumindest eine Abschätzung zu erlauben. Mal das Fundament legen, um eine bessere Einschätzung über den potentiellen Wert von Relief zu ermöglichen. An der Generalversammlung vom 19.06.2020 sollten dann doch schon die Mehrzahl der Fragen beantworten werden, bzw. eine wirklich konkrete Einschätzung über den potentiellen Wert der Firma erlauben. Falls dies nicht eintrifft, wäre es ein regelrechtes Versagen in der Corporate Governance. Intransparenz in der Unternehmenskommunikation und definitiv ein schlechtes Zeichen. Würde auch bei mir Misstrauen auslösen. Für mich ist dabei die Generalversammlung entscheidender, da schlicht weiter in der Zukunft und sollten bis dann mehr Informationen vorhanden und mehr Umstände abgeklärt sein.

- ARDS hat eine Sterblichkeitsrate von ungefähr 40% (je nach Studie unterschiedlich: Range 10 bis 90%, 25 bis 70%, 67%, Metastudie 30 bis 50%, 40% ist das Fazit einer Metastudie in 50 Ländern, die Studie von Relief nennt 50%). Die jährlichen Rate von ARDS-Patienten weicht ebenfalls je nach Quelle stark ab: 1-3 Menschen pro 100'000 (Villar and Slutsky), 4-8 Menschen pro 100'000 (Thomsen), 25 Menschen pro 100'000 (prospective study in USA), mehrere 10ner pro 100'000 (Meta-Studie), 34 Menschen pro 100'000 8Bersten), 50-64 Menschen pro 100'000 (Angus), 71 Menschen pro 100'000 (NHLI), 79 Menschen pro 1000'000 (Rubenfeld), 81 Menschen pro 100'000 (Li). Die Abweichung in den unterschiedlichen Studien stammt von einer anderen Definition von ARDS-Patienten. Sprich, jede Studie bezieht gewisse Fälle in die Berechnung ein und andere eben nicht. Im Paper "The Epidemiology of Acute Respiratory Distress Syndrome" wird darauf eingegangen, dass die Anzahl registrierte Fälle von ARDS zum Teil stark von der Realität abweichen. Zitat: "Even when provided a standardized definition with training, clinicians will underestimate ARDS incidenceby as much as 50%". Eine Einschätzung der potentiellen Fällen ist daher nicht mal so einfach. Aber die Informationen können zur Plausibilisierung verwendet werden. Dazu kann ein allgemeiner grober Trend abgeleitet werden, je weiter in der Vergangenheit, je weniger Fälle in einem spezifischen Land. Darum wurde ARDS früher auch als "selten" eingestuft. Dazu kommt die Tatsache, dass es je nach Land erhebliche Unterschiede geben kann (Messung, Ernährung, Gesunheitssystem, Lebensstil, Umwelt, Definition, statistisches Problem?). Ob es dabei über die Zeit wirklich eine Zunahme gibt, bleibt offen. Die Einschätzung bez. ARDS ist nicht unkompliziert und die "Zunahme" kann auch einfach mit "mehr Wissen" erklärt werden.

- In den USA geht das National Heart and Lung Institute (NHLI) von 150'000 ARDS-Patienten pro Jahr aus. Aktualisiert 190'000. ARDS-Foundation beziffert 200'000 pro Jahr. Dies deckt sich etwa mit neueren Studien. Für meine Berechnung nehme ich 200'000 potentielle Patienten für die USA und Isreal zusammen. Dies gibt ca. 61 Patienten pro 100'000 Menschen. (aktueller Stand Einwohner USA, Isreal dabei vernachlässigt).

- Weltweit wurde von einem Arzt mal 5 Mio. genannt (wurde hier im Forum verlinkt, zu faul um zu suchen) dies gäbe gut 65 Fälle pro 100'000 Menschen, andere Quelle besagt 3.5 Mio, was gut 45 Fälle pro 100'000 Menschen ergibt. Auf die weltweite Situation gehe ich nicht weiter ein, da mich momentan eigentlich nur die USA interessiert.

- Die Phase-II wird voraussichtlich schnell Resultate liefern. Man sieht ja zeitnah ob die Patienten überleben oder nicht. Diese Findings werden wahrscheinlich nicht direkt kommuniziert, aber indirekt müsste man es eigentlich dennoch erfahren. Wäre ich die FDA oder ein Spital welches an der Studie teilnimmt und die Behandlung zeigt Wirkung, würde ich die Studie doch einfach auf jeden Patienten mit ARDS ausdehnen. Die Mortalität ist momentan so hoch, dass selbst Nebenwirkungen in Kauf genommen werden dürften. Lieber ein paar Nebenwirkungen als ein toter Patient. Eine positive Wirkung müsste sich demnach in der Zahl der Patienten oder gar in neu rekrutierten Spitälern niederschlagen. Betonung auf "müsste", betrachte es einfach anhand der aktuellen Ausnahmesituation mit dem Corona-Virus. Evt. werden die Abläufe/Protokolle auch strikt befolgt. Wer weiss... Aber eben, in der momentanen Lage doch schon etwas unrealistisch.

Was ist Relief gem. den aktuellen Informationen also wert?

Die Informationslage ist noch zu dürftig, dennoch können einfache Berechnungen durchgeführt werden. Wir nehmen 200'000 Patienten pro Jahr (bekannt) und einen Gewinn pro Patienten für Relief von X (unbekannt). Beim Gewinn liegt die Krux. Wie schon geschrieben nehme ich weiterhin an, dass Relief einen kleinen Teil des Gewinnes erhält (10-20%). Die Kosten für die Herstellung von RL sind gering (siehe Bachem). Was wird eine vollkommene Behandlung eines Patienten also Kosten? Bei der hohen Mortalität wäre allerdings auch ein höherer Preis vertrettbar?

Eine einfache Rechnung:

Gewinn pro Patient für Relief = CHF 10 -> Total 2 Mio. -> mal10 (Price/Earning 10), durch (2 Mrd. Aktien) => Wert Aktie = 0.01 CHF

Gewinn pro Patient für Relief = CHF 30 -> Total 6 Mio. -> mal10 (Price/Earning 10), durch (2 Mrd. Aktien) => Wert Aktie = 0.03 CHF

Gewinn pro Patient für Relief = CHF 50 -> Total 10 Mio. -> mal10 (Price/Earning 10), durch (2 Mrd. Aktien) => Wert Aktie = 0.05 CHF

Gewinn pro Patient für Relief = CHF 100 -> Total 20 Mio. -> mal10 (Price/Earning 10), durch (2 Mrd. Aktien) => Wert Aktie = 0.10 CHF

Gewinn pro Patient für Relief = CHF 150-> Total 30 Mio. -> mal10 (Price/Earning 10), durch (2 Mrd. Aktien) => Wert Aktie = 0.15 CHF

Gewinn pro Patient für Relief = CHF 200-> Total 40 Mio. -> mal10 (Price/Earning 10), durch (2 Mrd. Aktien) => Wert Aktie = 0.20 CHF

Selbst bei CHF 100 Gewinn für Relief, würde die Behandlung mit RLF-100 pro Patient nur CHF 500 bis CHF 1'000 kosten (20% bzw. 10% für Relief). Man muss ja nicht übertreiben, aber eine Behandlung bei dieser Mortalitätsrate von CHF 1'000 wirkt nicht als überrissen. Dies führt je nach Prozentsatz für Relief zu einem Aktienpreis von CHF 0.10 bis 0.20. Vom jetzigen Niveau aus, halt schon ein sehr hohes Potential. Dies allein mit dem Markt USA und wie man sieht, spielt da Covid-19 gar keine Rolle (auch wenn Covid zu mehr ARDS führt). Bei einer weltweiten Vermarktung wird das Bild absolut surreal. 3.5 Mio. potentielle Patienten x CHF 50 für Relief gibt ein theoretischer Aktienkurs (P/E von 10) von CHF 0.87. Die hier oft erwähnte Marke von CHF 1.00 ist halt wirklich nicht einmal so unrealistisch. Gehen wir mal an ein kleines Max. 5 Mio. Patienten à CHF 100 für Relief, ergibt nach dieser einfachen Berechnung einen Kurs von CHF 2.50... Dies von CHF 0.03 aus... Natürlich lässt dies der Fantasie freien Lauf. Was mich fasziniert, ist die Tatsache, das die Verteilung irrelevant ist. Ob jetzt Relief mehr Gewinn pro Patient erzielt oder man die Anzahl der Patienten verändert (evt. würde RLF-100 ja nur bei einem kleinen Prozentsatz der Patienten verwendet) das Resultat ist das Gleiche. Bzw. das Potential ist halt wirklich durchaus gegeben. Ob mit oder ohne Corona... Natürlich unter der Annahme das es wirklich eine signifikante Wirkung erzielt.

Wenn die Studie etwas wird, glaube ich daher schon, das der Kurs in den Bereich von 10 bis 20 Rappen vorspringt. Könnte durchaus sogar mehr sein, aber ist so meine Zielrange momentan. Es fehlt dann aber immer noch die Phase-III und auch da kann man halt noch scheitern. Wie gesagt, sind auch viele Fragen noch offen. Mit der Zeit werden wir hier allerdings mehr erfahren und auch eine bessere Einschätzung vornehmen können. Für mich ist Relief allerdings einen Zock wert. Würde ich hier Haus und Hof aufs Spiel setzen? Garantiert nicht. Sind wir ehrlich, dass alles klappt, ist auch weiterhin ungewiss und mit einem extremen Risiko verbunden (Firma für mich = 0 falls Studie erfolglos ist). Schwarz oder Weiss. Aber einen kleinen Zock kann man durchaus wagen, v.a. wenn man bei einem allfälligen Zwischenziel einen Teil des Gewinnes realisiert und den Rest mit "Gratisaktien" unterwegs ist.

Schauen wir mal, was hier die nächste Zeit bringt.

 

 

Goldi
Bild des Benutzers Goldi
Offline
Zuletzt online: 20.12.2020
Mitglied seit: 18.05.2016
Kommentare: 1'346
Freezer

Merci! Absolut nachvollziehbar. 

Goldi

oblomov
Bild des Benutzers oblomov
Offline
Zuletzt online: 29.07.2021
Mitglied seit: 25.09.2012
Kommentare: 864
Danke Freezer

Guter Kommentar!

Es gibt keine Sicherheit, nur verschiedene Grade der Unsicherheit.

Anton Pawlowitsch Tschechow (1860 - 1904), russischer Meister der impressionistischen Erzählung und Dramatiker

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 15.07.2021
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'115
Wenn Kroki an der nächsten GV

Wenn Kroki an der nächsten GV unvermittelt auftauchen würde, wäre etwas falsch gelaufen!

Goldi
Bild des Benutzers Goldi
Offline
Zuletzt online: 20.12.2020
Mitglied seit: 18.05.2016
Kommentare: 1'346
Untere Mauer gefallen...

Goldi hat am 15.04.2020 11:28 geschrieben:

Genau, sinkendes Volumen und eine Einmauerung des Kurses zwischen 3,1 und 3,3 Rappen. Sobald der Markt wieder weiss, wohin er will, durchbricht er mit hohem Volumen eine der zwei Mauern. Als Investierter hoffe ich natürlich, es sei nicht die untere Mauer.

Goldi

War ja klar...

kirschbaum
Bild des Benutzers kirschbaum
Offline
Zuletzt online: 03.08.2021
Mitglied seit: 08.10.2014
Kommentare: 715
typisches Muster einer manipulierten Aktie?

1. Phase: gezielte "geheimnisvolle" Informationen über einen diskreten Kanal (z.B. Forum) wiederholt streuen. Offiziell könnte es ja Insider-Wissen sein. Interesse an Aktie nimmt zu. Der Leser meint, der erste zu sein, der eine geheime Info erhält, und kauft.

2. Phase: nach anfänglichen vereinzelten Käufen erscheint die Aktie im Rampenlicht, bekommt vermehrte Aufmerksamkeit. Jetzt steigen auch die spekulativen Trader ein; wohlwissend, auf einer breit unterstützten Welle zu fahren, welche sie dann rechtzeitig wieder verlassen.

3. Phase: es wird mit der Aktie kurzfristig Geld verdient. Dies wiederholt sich womöglich gar mehrmals. Die Gier steigt. Der Anleger geht Risiken ein, die er sonst nie machen würde. (zwei mögliche Beispiele aus dem Forum? beide mit O im Namen...)

4. Phase: die Informationen werden nicht mehr gestreut. Die Anleger reden sich selber Mut zu. Das hält die Aktie noch hoch. Kritische Stimmen werden nicht wahrgenommen oder mundtot gemacht.

5. Phase: die "Verleider" und "Nicht-mehr-an-den-Erfolg-glaubenden" fangen an zu desinvestieren. Der Kurs fällt.

6. Phase: die Investierten, welche ein paar mal kleinere Gewinne eingefahren haben, kaufen nochmals, in der Hoffnung, die Vergangenheit wiederholt sich.

7. Phase: der Kurs fällt trotzdem weiter, weil ja auch die auf der Welle segelnden Trader aussteigen. Die beachtlich Investierten kaufen nochmals nach, da sie den Kursverlust nicht wahr haben wollen und meinen, den EP zu reduzieren.

8. Phase: Kein Interesse an der Aktie mehr. Vom angeblichen Erfolg hört man nichts mehr. Kurs fällt weiter. Auch die letzten noch Investierten werfen das Segel. Zurück auf Feld 1.

Ist nur ein Denkanstoss, muss nicht so sein.

pedro
Bild des Benutzers pedro
Offline
Zuletzt online: 06.08.2021
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 1'147
manipulierte Aktie - Verschwörung ?

dem wahnsinnigen Handelsvolumen nach könnte man meinen, dass selbst GEM und alle aus dem Management von RLF ihre Aktien auf den Markt schmeissen ... Smile  anderseits stellt sich die Frage nach den Verschwörungstheorien die unmittelbar sofort auftauchen wenn eine kleine Regenwolke am blauen Himmel auftaucht ... Smile so im Stil es gibt nur schwarz 0.001 oder weiss 0.066 ... Smile

vielleicht ist niemand aufgefallen, dass SMI, SPI, DAX, EURO Stoxx 50 und Stoxx 50 > - 1.69 im minus sind ...

Momoa one
Bild des Benutzers Momoa one
Offline
Zuletzt online: 29.05.2021
Mitglied seit: 01.04.2020
Kommentare: 422
Regenwolke über RLF

pedro hat am 15.04.2020 15:18 geschrieben:

dem wahnsinnigen Handelsvolumen nach könnte man meinen, dass selbst GEM und alle aus dem Management von RLF ihre Aktien auf den Markt schmeissen ... Smile  anderseits stellt sich die Frage nach den Verschwörungstheorien die unmittelbar sofort auftauchen wenn eine kleine Regenwolke am blauen Himmel auftaucht ... Smile so im Stil es gibt nur schwarz 0.001 oder weiss 0.066 ... Smile

vielleicht ist niemand aufgefallen, dass SMI, SPI, DAX, EURO Stoxx 50 und Stoxx 50 > - 1.69 im minus sind ...

Ja heute ist wirklich ein mieser Börsentag, genau 4 Wochen her seit dem letzten Tiefstand vom 18.03.20. Aber es freut mich das alle Daytrayder mal so richtig Geld verlieren. Sorry das ich da einbissch Schadenfreudig bin.

 

Pedro zu Relief: Schon komisch das ständig eine Regenwolke über Relief ist. Bei den News sollte doch auch mal die Sonne scheinen, oder nicht?

COACH ME and I will learn. CHALLENGE ME and I will grow. BELIEVE IN ME and I will win.

nummelin
Bild des Benutzers nummelin
Offline
Zuletzt online: 12.02.2021
Mitglied seit: 10.05.2010
Kommentare: 1'596
Greift noch zu, heute Abend

Greift noch zu, heute Abend Good News!!!!   Yahoo

One day you lose,and another day another win!!

fonix11
Bild des Benutzers fonix11
Offline
Zuletzt online: 05.08.2021
Mitglied seit: 16.05.2007
Kommentare: 558
NEWS!!!!!!!!!!!!!

endlich....

fonix11
Bild des Benutzers fonix11
Offline
Zuletzt online: 05.08.2021
Mitglied seit: 16.05.2007
Kommentare: 558
NEWS!!!!!!!!!!!!!

habe mir nochmals 500'000 gekauft...

Momoa one
Bild des Benutzers Momoa one
Offline
Zuletzt online: 29.05.2021
Mitglied seit: 01.04.2020
Kommentare: 422
kirschbaum hat am 15.04.2020

kirschbaum hat am 15.04.2020 15:00 geschrieben:

1. Phase: gezielte "geheimnisvolle" Informationen über einen diskreten Kanal (z.B. Forum) wiederholt streuen. Offiziell könnte es ja Insider-Wissen sein. Interesse an Aktie nimmt zu. Der Leser meint, der erste zu sein, der eine geheime Info erhält, und kauft.

2. Phase: nach anfänglichen vereinzelten Käufen erscheint die Aktie im Rampenlicht, bekommt vermehrte Aufmerksamkeit. Jetzt steigen auch die spekulativen Trader ein; wohlwissend, auf einer breit unterstützten Welle zu fahren, welche sie dann rechtzeitig wieder verlassen.

3. Phase: es wird mit der Aktie kurzfristig Geld verdient. Dies wiederholt sich womöglich gar mehrmals. Die Gier steigt. Der Anleger geht Risiken ein, die er sonst nie machen würde. (zwei mögliche Beispiele aus dem Forum? beide mit O im Namen...)

4. Phase: die Informationen werden nicht mehr gestreut. Die Anleger reden sich selber Mut zu. Das hält die Aktie noch hoch. Kritische Stimmen werden nicht wahrgenommen oder mundtot gemacht.

5. Phase: die "Verleider" und "Nicht-mehr-an-den-Erfolg-glaubenden" fangen an zu desinvestieren. Der Kurs fällt.

6. Phase: die Investierten, welche ein paar mal kleinere Gewinne eingefahren haben, kaufen nochmals, in der Hoffnung, die Vergangenheit wiederholt sich.

7. Phase: der Kurs fällt trotzdem weiter, weil ja auch die auf der Welle segelnden Trader aussteigen. Die beachtlich Investierten kaufen nochmals nach, da sie den Kursverlust nicht wahr haben wollen und meinen, den EP zu reduzieren.

8. Phase: Kein Interesse an der Aktie mehr. Vom angeblichen Erfolg hört man nichts mehr. Kurs fällt weiter. Auch die letzten noch Investierten werfen das Segel. Zurück auf Feld 1.

Ist nur ein Denkanstoss, muss nicht so sein.

@Kirschbaum: Kann ein mögliches Szenario sein, was auch ich langsam befürchte.

Aber Freezer hat oben auch einen sehr plausiblen Kommentar abgegeben.

Am besten nur noch mit dem Gewinn oder einen Teil davon reinvistieren. Im schlimmsten Fall war es eine Nullrunde und im besten einen Zustupf in die Ferienkasse. So hat man das Risiko theoretisch beseitigt und man kann gelassen zuschauen was passiert.

COACH ME and I will learn. CHALLENGE ME and I will grow. BELIEVE IN ME and I will win.

oblomov
Bild des Benutzers oblomov
Offline
Zuletzt online: 29.07.2021
Mitglied seit: 25.09.2012
Kommentare: 864
...oder

man hört einfach auf nummelin, dann muss man nicht so viel lesen ROFL

Es gibt keine Sicherheit, nur verschiedene Grade der Unsicherheit.

Anton Pawlowitsch Tschechow (1860 - 1904), russischer Meister der impressionistischen Erzählung und Dramatiker

Goldi
Bild des Benutzers Goldi
Offline
Zuletzt online: 20.12.2020
Mitglied seit: 18.05.2016
Kommentare: 1'346
oblomov

oblomov hat am 15.04.2020 16:17 geschrieben:

man hört einfach auf nummelin, dann muss man nicht so viel lesen ROFL

Danach handeln wir doch jeden Tag der Woche! Good

P.S. Dass ich die 1,2 mio RLF nicht zu 3.28 gegeben habe, als ich sie bereits eingetippt hatte... Ich könnte mir die Haare raufen!

 

Momoa one
Bild des Benutzers Momoa one
Offline
Zuletzt online: 29.05.2021
Mitglied seit: 01.04.2020
Kommentare: 422
oblomov hat am 15.04.2020 16

oblomov hat am 15.04.2020 16:17 geschrieben:

man hört einfach auf nummelin, dann muss man nicht so viel lesen ROFL

Ach komm Oblomov du glaubst selber nicht das wegen den News morgen die Aktie wieder auf 0.06 steigt...wäre um die +100%. 

COACH ME and I will learn. CHALLENGE ME and I will grow. BELIEVE IN ME and I will win.

Goldi
Bild des Benutzers Goldi
Offline
Zuletzt online: 20.12.2020
Mitglied seit: 18.05.2016
Kommentare: 1'346
momoa one

Dochdoch, nummelin hatte nur Mittwoch Abend mit Dienstag Abend verwechselt. Aber morgen gehts ab, da wird Dir trümelig vom Zuschauen!

I-m so happy

Goldi

AnhangGröße
Image icon 9783424201406xxl.jpg102.65 KB
oblomov
Bild des Benutzers oblomov
Offline
Zuletzt online: 29.07.2021
Mitglied seit: 25.09.2012
Kommentare: 864
Neinnein

Momoa one hat am 15.04.2020 16:23 geschrieben:

oblomov hat am 15.04.2020 16:17 geschrieben:

man hört einfach auf nummelin, dann muss man nicht so viel lesen ROFL

Ach komm Oblomov du glaubst selber nicht das wegen den News morgen die Aktie wieder auf 0.06 steigt...wäre um die +100%. 

Jaja, der nummelin, unser Orakel, niemand weis was dahinter steckt - flache Aussagen mit hoher Trefferquote - mal schauen ob er wieder mal recht hat. Ohne ihn wäre es nicht dasselbe... Yes 3 aber bloss nicht zu ernst nehmen! Acute

Es gibt keine Sicherheit, nur verschiedene Grade der Unsicherheit.

Anton Pawlowitsch Tschechow (1860 - 1904), russischer Meister der impressionistischen Erzählung und Dramatiker

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 05.08.2021
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'607
@ freezer

Danke freezer für Deine interessanten Überlegungen und Rechnungen.
Bin mit Dir einverstanden, Covid-19 wird für RLF nicht zum Geschäft, hier geht es eher um Deckung der Selbstkosten. Für einen Verkauf des Medis bräuchte es erst eine Marketingauthorization.

 

Was die Entwicklung für ADRS angeht, da denk ich, dass man nicht um eine saubere Phase III rumkommt mit einer klaren, statistischen Evidenz der Wirksamkeit, also Entwicklung über 2-3 Jahre und entsprechende Kosten.

Fall 1, unwahrscheinlich, RLF macht das selber und nimmt dafür 60 Mio. auf. Das wäre die nochmals aktuelle Marktkap, damit müsstest Du all Deine Zielkurse halbieren, also im besten Fall noch CHF 0.10 pro Aktie.

Fall 2: Auslizenzierung oder noch besser Verkauf an einen Entwicklungspartner. Wäre wohl die saubere Lösung zumal RLF ja sonst nichts in der Pipeline hat.
Aviptadil mit Indikation Sarcoidose liegt jetzt schon über 10 Jahre herum, und keiner hat es interessant gefunden. Wenn jemand es jetzt aufnimmt, muss er sich auch fragen, wielange ein allfälliger Patentschutz noch gilt.

 

Meine saloppe Prognose: 
Es hat 3 Wochen gedauert und wenige Posts hier im Forum, bis sich der Kurs aus dem Nichts versechzigfacht hat.
Es wird 3 Jahre dauern, und viele, viele Posts, bis der Kurs wieder ins Nichts abgesunken ist.

Goldi
Bild des Benutzers Goldi
Offline
Zuletzt online: 20.12.2020
Mitglied seit: 18.05.2016
Kommentare: 1'346
Eine äusserst spannende Ausgangslage

Zwei dem Forum wohlbekannte Gurus, beide mit ähnlich hohen Trefferquoten.

 

In der einen Ecke steht nummelin mit seiner Prognose:

„Greift noch zu, heute Abend Good News!!!!   Yahoo

 

In der andere Ecke sitzt Gertrud mit ihrer Prognose:

„Es wird 3 Jahre dauern, und viele, viele Posts, bis der Kurs wieder ins Nichts abgesunken ist.“

 

Wer von beiden wird bestätigt werden?

Die Fortsetzung folgt, morgen um 9.05 Uhr in diesem Forum.

 

Goldi

nummelin
Bild des Benutzers nummelin
Offline
Zuletzt online: 12.02.2021
Mitglied seit: 10.05.2010
Kommentare: 1'596
Der erste wird recht behalten

Der erste wird recht behalten Yahoo  Yahoo 

One day you lose,and another day another win!!

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 05.02.2021
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'530
@nummelin

@nummelin

Was sollen denn jetzt für News kommen? Eine Firma gibt doch nicht alle 3 Tagen News heraus.

Was bist du nur für ein Vogel? Nein, es werden keine News folgen. Dein Verhalten ist nur ermüdend.

Goldi
Bild des Benutzers Goldi
Offline
Zuletzt online: 20.12.2020
Mitglied seit: 18.05.2016
Kommentare: 1'346
nummelin

Wie es scheint bringt Relief heute keine News. Dann musst Du die News selber bringen, sonst steht es 1:0 für Gertrud!

Goldi

Momoa one
Bild des Benutzers Momoa one
Offline
Zuletzt online: 29.05.2021
Mitglied seit: 01.04.2020
Kommentare: 422
@Goldi

Goldi hat am 15.04.2020 16:29 geschrieben:

Dochdoch, nummelin hatte nur Mittwoch Abend mit Dienstag Abend verwechselt. Aber morgen gehts ab, da wird Dir trümelig vom Zuschauen!

I-m so happy

Goldi

 

Wir war das mit "trümelig" werda? War ja sowas von logisch das keine News kommen werden, wie schon von Link gesagt.

Aber hey jetzt ist es doch günstig um nachzukaufen Mosking

COACH ME and I will learn. CHALLENGE ME and I will grow. BELIEVE IN ME and I will win.

Goldi
Bild des Benutzers Goldi
Offline
Zuletzt online: 20.12.2020
Mitglied seit: 18.05.2016
Kommentare: 1'346
Momoa one

Ja es wird wohl Zeit, mich von meinem Guru nummelin abzuwenden. Er hat mich nun schon zum zweiten mal enttäuscht. Ich kannte nummelin eben nur vom RLF Forum, und da ist er viermal richtig gelegen.

Goldi

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 05.08.2021
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'607
Zeit totschlagen

Ums sich die Zeit totzuschlagen, bis die nächste NEWS kommt, ob von nummelin angekündigt oder nicht:

Wie sollte denn die ersehnte nächste News aussehen? Kann mal jemand mit ein paar Sätzen eine realistische formulieren?

 

N.B. Noch ein Wort der Anerkennung: Bei einer potenten "Corona Firma", BioNTech (BNTX) aus Mainz ist der Aktienkurs wieder etwa da, wo er vor dem Corona-Hype war. Zwischenzeitlich hat die BoKap etwa 10 Milliarden USD zugelegt.
So gesehen ist RLF, immer noch 30x den Wert von vorher, ein richtiger Star. Noch.

oblomov
Bild des Benutzers oblomov
Offline
Zuletzt online: 29.07.2021
Mitglied seit: 25.09.2012
Kommentare: 864
Ausweitung der Studie

gertrud hat am 16.04.2020 09:36 geschrieben:

Ums sich die Zeit totzuschlagen, bis die nächste NEWS kommt, ob von nummelin angekündigt oder nicht:

Wie sollte denn die ersehnte nächste News aussehen? Kann mal jemand mit ein paar Sätzen eine realistische formuliern?

Eine weitere Ausweitung der Studie wäre ein gutes Signal, welches auch mittel- oder kurzfristig kommuniziert werden könnte.

Es gibt keine Sicherheit, nur verschiedene Grade der Unsicherheit.

Anton Pawlowitsch Tschechow (1860 - 1904), russischer Meister der impressionistischen Erzählung und Dramatiker

Goldi
Bild des Benutzers Goldi
Offline
Zuletzt online: 20.12.2020
Mitglied seit: 18.05.2016
Kommentare: 1'346
oblomov

Die Ausweitung der Studie auf New York wurde von Relief nicht einmal mehr kommuniziert. 

Interessant zu wissen wären natürlich die weiteren Schritte. Mit welchen Partnern ist was geplant, wer finanziert, wer profitiert. Und die einfachste Option wäre natürlich die Uebernahme von Relief Therapeutics durch eine grössere Firma. Was nicht attraktiv geschienen hatte, solange Relief keine Cashcow hatte, aber jetzt scheint sie ja zumindest eine zu haben. Abgesehen davon hat Relief nicht nur "ein" Mittel, sondern sehr viele, aber nur bei Aviptadil scheint es, dass es die ersehnte Cashcow wird. 

Goldi

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 05.08.2021
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'607
@ Goldi

RLF hat die "Cash Cow" Aviptadil für Indikation Sarcoidosis seit mindestens 2007, also über 12 Jahre. Keine Sau hat's interessiert, obwohl man das Projekt theoretisch für weniger als 10 Mio hätte kaufen können.

Was hat sich jetzt geändert? Ausser etwas Aufmerksamkeit im Cash Forum und ein paar hau-ruck tests mit rudimentärem klinischen Protokoll in ein paar Spitälern bei Covid-19?

 

oblomov: Ja, das ist eine realistische mögliche nächste gute News.

Goldi
Bild des Benutzers Goldi
Offline
Zuletzt online: 20.12.2020
Mitglied seit: 18.05.2016
Kommentare: 1'346
Naheliegend

Die naheliegendste News wäre, wenn die Studien real anlaufen würden. Stand 10. April steht noch "not yet recruiting". Dann wäre der nächste Schritt, "wir haben die zu untersuchenden 4 mal 30 Patientinnen für die Studie gefunden."

Goldi

spesenmoos
Bild des Benutzers spesenmoos
Offline
Zuletzt online: 19.03.2021
Mitglied seit: 06.08.2010
Kommentare: 741
Bökap

Also bei einer aktuellen Börsenkapitalisierung von 59 Millionen ist mir noch nicht Angst und Bange. Aber Sie war mal bei 2 Milliönchen, aber vermutlich haben sie darum nicht liquidiert oder den Mantel verkauft, da sie immer an das Zaubermittelchen geglaubt haben.

Vermutlich werden sich Goldi und Oblomov und ein paar sonstige Anonyme heute die Aktienpakete hin- und herschieben und wir werden bei 0.026 schliessen. Und wir werden uns wieder wundern über das Volumen... Da Nummelin's Künste derzeit entzaubert sind, wird auch seine Mitteilung keine Sprünge mehr bewirken.

Abwarten und Tee trinken und die Relief's die Arbeit machen lassen, die machen das schon gut. 

Seiten