Aryzta

ARYZTA N 

Valor: 4323836 / Symbol: ARYN
  • 0.607 CHF
  • 30.09.2020 17:30:20
1'188 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 28'725
Aryzta verlängert wegen

Aryzta verlängert wegen Coronakrise Engagement von abtretendem Manager O'Boyle

Der Backwarenkonzern Aryzta verlängert wegen der Coronakrise das Engagement von Manager Rob O'Boyle bis Ende Juli. Er war bisher Betriebschef für die Region Asien/Pazifik, Naher Osten und Afrika (APMEA).

11.05.2020 08:07

Damit werde eine nahtlose Übergangsphase für seinen Nachfolger Chris Plüss ermöglicht, der das Amt am 1. Juli antritt, teilte das Unternehmen am Montag mit. Ursprünglich sollte Plüss die Stelle ab Juni 2020 übernehmen.

Wie bereits im März angekündigt, verlässt O'Boyle Aryzta nach 14 Jahren, um eine neue Stelle anzutreten. Seit 2017 hatte er als Chef für die Region APMEA auch Einsitz in der Geschäftsleitung, von dieser Rolle sei er jedoch bereits zurückgetreten, hiess es in der Mitteilung weiter.

Der neue Chef APMEA Plüss ist bereits seit 2014 für den Backwarenkonzern tätig. Zuletzt verantwortete er die Region Südeuropa, unter deren Dach die Länder Schweiz, Frankreich und Ungarn zusammengefasst sind.

Ende März hatte Aryzta mitgeteilt, dass sich das Coronavirus wesentlich auf das laufende Geschäftsjahr, das Ende Juni endet, auswirken dürfte. Zu den Massnahmen, um den Barmittelbestand zu sichern und Kosten zu senken, gehören ein Stellenabbau, Kurzarbeit sowie die Schliessung zweier kleinerer Standorte.

tv/kw

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

pee1983
Bild des Benutzers pee1983
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 13.03.2018
Kommentare: 376
FuW
Bellavista
Bild des Benutzers Bellavista
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 09.08.2006
Kommentare: 3'618
Veraisons Engagement gut - oder schlecht

So sehr der schnelle Ausbau auf über 7% dem Kurs zweifelsohne Schub nach oben verliehen hat,  so sehr zweifle ich an einem nachhaltigen positiven Einfluss auf den Kurs der Aktie.  Aber vor allem befürchte ich einen schlechten Einfluss auf die Kontinuität der verfolgten Strategie des Managements, weil Veraison ja immer eher kurzlebige, hektische Aktionen anpeilt um den Shareholdervalue kurzfristig zu erhöhen und dann die "Finken zu klopfen" und die Aufräumarbeiten wieder dem alten Management zu überlassen. Und das  bringt Unruhe, Verunsicherung und dann auch wieder Kursverfall. 

Oder wie beurteilt ihr den Einstieg von Veraison bei Aryzta?

Bellavista

norisknomoney
Bild des Benutzers norisknomoney
Offline
Zuletzt online: 23.09.2020
Mitglied seit: 16.01.2014
Kommentare: 86
Der Einstieg von Veraison

Der Einstieg von Veraison stimmt mich schon positiv. Immerhin sind diese Leute auch der Meinung (wie ich), das die Aktie aktuell unterbewertet ist. Gemäss der Website von Veraison machen sie fundamentale Analysen der Unternehmen in die sie investieren, inkl. Besuch von Produktionsstätten und Treffen mit dem Management etc. Solche Möglichkeiten haben wir Kleinaktionäre gar nicht. Inwiefern sie auf den Konzern Einfluss nehmen können und was die genauen Absichten sind ist schwer zu sagen. Ich persönlich bin gespannt, wie die Zahlen am 26. Mai (Q3 Trading Update) daher kommen werden. Das wird alles sein was langfristig zählt. Auch der rasche Ausbau der Veraisonbeteiligung hat der Aktie nun nicht gerade einen zweistelligen Kurssprung verpasst, daher gehe ich davon aus, dass sich die Aktie bis am 26. Mai zwischen 0.35 Fr. und 0.45 Fr. einpendelt. Wichtig sind dann die Zahlen und die Zukunftsaussichten. Kommt ARYN mit dieser Liq. über die Runde und kann das Geschäft wieder angekurbelt werden, ist das aktuelle Niveau zum Einsteigen günstig. Harzt das Geschäft in den USA und auch in Europa aufgrund Corona massiver als erwartet und sollte es noch länger andauern wird es aber nochmals ungemütlicher. Bei einer weiteren Sanierungsmassnahme (KE) geht der Kurs nochmals tiefer bis 0.2 Fr. 

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'374
@Bellavista

Bellavista hat am 11.05.2020 05:06 geschrieben:

Oder wie beurteilt ihr den Einstieg von Veraison bei Aryzta?

Ich nehme an, du hast den heutigen Insider gelesen. Der Kursverlauf sagt es.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

mats
Bild des Benutzers mats
Offline
Zuletzt online: 15.09.2020
Mitglied seit: 10.12.2008
Kommentare: 1'438
Von Insider ist ja auch

Von Insider ist ja auch nichts neues zu hören...alter Wein in neuen Schläuchen.

Wie die CS alles schlecht bei Aryzta zum x Mal Überschuldung usw. und versteckte Schadenfreude....

pedro
Bild des Benutzers pedro
Offline
Zuletzt online: 01.10.2020
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 1'136
Veraison und Cobas schliessen sich zusammen

Backwaren-HerstellerAryzta-Aktionäre Veraison und Cobas schliessen sich zusammen

Die als aktivistische Aktionärin bekannte Beteiligungsgesellschaft Veraison erhöht der Druck auf das Management des angeschlagenen Backwarenherstellers Aryzta. 13.05.2020 07:30

Der Druck auf das Management des angeschlagenen Backwarenherstellers Aryzta dürfte steigen. Die als aktivistische Aktionärin bekannte Beteiligungsgesellschaft Veraison und die spanische Cobas Management bilden nun eine Aktionärsgruppe mit gemeinsam über 17,3 Prozent, die sich "aktiv für Verbesserungen in der Gesellschaft" einbringen will.

Aus Sicht der Aktionärsgruppe werden die Aryzta-Aktien derzeit zu einem deutlichen Abschlag zum Unternehmenswert gehandelt, teilte Veraison am Mittwoch mit. Nun müsse das Vertrauen in Aryzta wiederhergestellt werden. Nur so könne das Unternehmen wieder "Werte für alle Stakeholder schaffen". Im laufenden Jahr hat die Aryzta-Aktie rund 64 Prozent an Wert verloren.

Aryzta soll nun nach Ansicht der Aktionärsgruppe "stärker fokussieren", die Komplexität der Gruppe müsse deutlich reduziert werden. Die Lebensmittelindustrie biete auch im aktuell von Covid-19 geprägten Umfeld ein nachhaltiges Wertschaffungspotenzial, zeigen sich die Investoren überzeugt.

Hoffnung auf Dialog

Die Aktionärsgruppe hoffe, in einem "konstruktiven Dialog mit dem Unternehmen" die notwendigen Veränderungen herbeiführen zu können und Aryzta damit wieder auf ein solides Fundament zu stellen, schreibt die Beteiligungsgesellschaft weiter. Veraison wolle dabei eine führende Rolle einnehmen.

Bereits in der vergangenen Woche war bekannt geworden, dass die als aktivistische Aktionärin bekannte Veraison eine Beteiligung an Aryzta gekauft hat. Veraison sei vom "langfristigen Wertpotential von Aryzta überzeugt", sagte Veraison-Mitgründer Gregor Greber bereits vor Wochenfrist gegenüber AWP.

Veraison hält laut den jüngsten Publikationen der Börse SIX einen Anteil von knapp 7 Prozent am Backwarenhersteller, während Cobas auf etwas über 10 Prozent der Aryzta-Aktien kommt.

norisknomoney
Bild des Benutzers norisknomoney
Offline
Zuletzt online: 23.09.2020
Mitglied seit: 16.01.2014
Kommentare: 86
Medienmitteilung Veraison

VERAISON und Cobas Asset Management formieren als grösste Aktionäre von Aryzta eine starke Aktionärsgruppe

Zürich/Madrid, 13. Mai 2020 - VERAISON, Zürich, und die Cobas Asset Management (Cobas), Madrid, haben eine Aktionärsgruppe gebildet, die über 17.3% der Aktien der Aryzta AG hält. Die beiden Aktionäre haben sich zusammengeschlossen, um sich aktiv für Verbesserungen in der Gesellschaft einzubringen. 

Aryzta handelt aus Sicht der Aktionärsgruppe zu einem deutlichen Abschlag zum Unternehmenswert. Die Börsenbewertung ist trotz der Kapitalerhöhung im Jahr 2018 in Höhe von CHF 900 Mio. nochmals deutlich stärker als der Markt eingebrochen. Das Vertrauen in Aryzta muss wiederhergestellt werden. Nur so kann Aryzta wieder Werte für alle Stakeholder schaffen. 

Die Aktionärsgruppe ist davon überzeugt, dass die Lebensmittelindustrie auch im aktuell von COVID-19 geprägten Umfeld nachhaltiges Wertschaffungspotenzial bietet. Die Aktionärsgruppe ist jedoch der Ansicht, dass sich Aryzta stärker fokussieren sollte und die Komplexität der Gruppe deutlich reduziert werden muss. 

Die Aktionärsgruppe hofft, in einem konstruktiven Dialog mit dem Unternehmen die notwendigen Veränderungen herbeiführen zu können und Aryzta damit wieder auf ein solides Fundament zu stellen. 

Veraison wird die führende Rolle im Prozess einnehmen.

UFF, das wird tatsächlich was ins Rollen bringen... Smile hoffe positiv!

pee1983
Bild des Benutzers pee1983
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 13.03.2018
Kommentare: 376
CS scheint stärker zu sein

die Credit Suisse scheint bisher stärker zu sein :--)

norisknomoney
Bild des Benutzers norisknomoney
Offline
Zuletzt online: 23.09.2020
Mitglied seit: 16.01.2014
Kommentare: 86
Praktikus

Sind die noch ganz gebacken, frage ich mich mit Blick auf das jüngste Investment von Veraison. Mehr als 7% hält der aktivistische Investor am arg gebeutelten Grossbäcker mittlerweile. Aryzta ist an der Börse nur noch rund 400 Mio. Fr. wert. Und das, obwohl sie in einigen Märkten immer noch führend ist. Doch der Turnaround ist zäh, und Corona macht das Ganze nur noch komplizierter. Ich bin zwar auch der Meinung, dass eine weitere Kapitalerhöhung vorerst vom Tisch ist. Aber dafür war ein ­Auf­weichen der Kreditkriterien nötig.

Klar ist: Der Einstieg von Veraison reicht nicht, um die Aktien zu beflügeln. Sie kosteten am Dienstagabend mit 0.39 Fr. bloss 1 Rp. mehr als vor Bekannt­werden des Engagements. Entscheidend wird sein, welche Ideen Veraison einbringen kann und wie das Management reagiert. Auf der Hand liegen ein (Teil-)Verkauf des Nordamerikageschäfts oder ein Führungswechsel. Dass die Aryzta-Mannschaft da offene Ohren hat, bezweifle ich. Und wie ich gehört habe, sind andere Grossaktionäre nicht gerade erfreut über Veraisons Gesellschaft. Wie schnell sich die Aktivisten bei mangelnder Gegenliebe zurückziehen, wurde ­zuletzt bei Swatch Group ersichtlich.

Pizza
Bild des Benutzers Pizza
Offline
Zuletzt online: 14.09.2020
Mitglied seit: 15.10.2018
Kommentare: 26
Jetzt noch eine Aktionärsgruppe die Druck machen wird....

In dieser Krisensituation hat das Management sicher viel Freude, wenn da irgendwelche Jungs von Veraison/Cobas an die Tür klopfen und das Gefühl haben, da liegt mehr drin. Ich würde mich fürchterlich aufregen, käme mir vor wie ein Penner. Ich möchte da niemanden zu nahe treten, kenne diese Leute ja auch nicht, aber das Aryzta Management hat bei mir Vertrauen aufbauen können. Sie brauchen jetzt aus meiner Sicht keine unnötigen Störungen! 

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'496
Rothschild

Rothschild

Uhiuhiuhi, was geht jetzt bei Aryzta vor? Schmeisst das Management den Bettel hin?

Pizza
Bild des Benutzers Pizza
Offline
Zuletzt online: 14.09.2020
Mitglied seit: 15.10.2018
Kommentare: 26
May 13, 2020 14:46 ET |

May 13, 2020 14:46 ET | Source: ARYZTA AG

 Schlieren/Switzerland, 13 May 2020

ARYZTA announces it has received a shareholder notification that VERAISON SICAV – Engagement Fund (VERAISON) and Cobas Asset Management, SGIIG, S.A. (Cobas) have created a shareholder group that holds 17.32% of the voting rights of ARYZTA AG.
Separately, ARYZTA has been notified that:
Cobas holds less than 3% of the voting rights of ARYZTA AG.
VERAISON holds less than 3% of the voting rights of ARYZTA AG.  

Pizza
Bild des Benutzers Pizza
Offline
Zuletzt online: 14.09.2020
Mitglied seit: 15.10.2018
Kommentare: 26
Weitere News...

May 13, 2020 14:45 ET | Source: ARYZTA AG

 Schlieren/Switzerland, 13 May 2020
The Board of ARYZTA announces that in April it appointed Rothschild & Co to under­take a review of all strategic and financial options available to the Group to maximise value for the benefit of all of the Group’s stakeholders. The review is expected to be concluded by the end of July 2020.  

 

Gute Nacht!

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'496
Das hatten wir doch auch

Das hatten wir doch auch schon bei GAM...und viel passiert war da nicht.

Ich jedenfalls bin froh, dass hier was geht. Toland und Co. scheinen den Aufgaben nur überfordert zu sein.

Viel Vertrauen geniesst das Management bei mir nicht. Zu träge, zu passiv, zu naiv. Das wird nichts.

Man sollte auch mal die Eier haben, um mal Kund tun: Ok, diese Nummer war doch zu hoch für mich.

Die meisten Manager können das leider nicht (siehe auch S+B).

Bin mal gespannt wie die Aktie morgen eröffnen wird? +10% 

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 28'725
Aryzta prüft alle

Aryzta prüft alle strategischen und finanziellen Optionen

Der Backwarenkonzern Aryzta prüft sämtliche strategischen und finanziellen Optionen. Dazu wurde als Berater Rothschild & Co engagiert, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte.

13.05.2020 22:04

Die Strategieüberprüfung geschieht zur Maximierung des Nutzens aller Stakeholder. Sie soll bis Ende Juli 2020 abgeschlossen sein.

Erst vor gut einer Woche hatte das Unternehmen wegen der Auswirkungen der Coronakrise verschiedene Massnahmen zur Kostensenkung angekündigt. Mit verschiedenen Geldgebern konnte der verschuldete Konzern zudem eine Änderung der finanziellen Zusicherungen erreichen.

Die Gruppe hat ausserdem Massnahmen getroffen, um den Barmittelbestand zu sichern. Daher habe sich die Situation bei der Liquidität verbessert, hiess es damals. Per Ende April verfügte Aryzta über liquide Mittel von 385 Millionen Euro.

Temporäre Schliessung von Produktionsstandorten

Die Massnahmen zur Senkung der Kosten beinhalten unter anderem die temporäre Schliessung von insgesamt acht Produktionsstandorten, drei davon in Europa und fünf in Nordamerika. Man habe somit einen "aktiven Kapazitätsabbau entsprechend der Nachfrage" betrieben und auch etwa 30 Prozent des Personals beurlaubt.

Darüber hinaus kürzte sich das Management für die nächsten drei Monate das Gehalt und nützt Unterstützungsmassnahmen von Regierungen wie Kurzarbeit.

Für eine Stellungnahme zur aktuellen Mitteilung war am Abend niemand von Aryzta zu erreichen.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Pizza
Bild des Benutzers Pizza
Offline
Zuletzt online: 14.09.2020
Mitglied seit: 15.10.2018
Kommentare: 26
Link hat am 13.05.2020 22:59

Link hat am 13.05.2020 22:59 geschrieben:

Das hatten wir doch auch schon bei GAM...und viel passiert war da nicht.

Ich jedenfalls bin froh, dass hier was geht. Toland und Co. scheinen den Aufgaben nur überfordert zu sein.

Viel Vertrauen geniesst das Management bei mir nicht. Zu träge, zu passiv, zu naiv. Das wird nichts.

Man sollte auch mal die Eier haben, um mal Kund tun: Ok, diese Nummer war doch zu hoch für mich.

Die meisten Manager können das leider nicht (siehe auch S+B).

Bin mal gespannt wie die Aktie morgen eröffnen wird? +10% 

 

Hier haben wir eine andere Situation: Turnaround UND Corona Notstand überfordert viele und Fehler können sich einschleichen. Eine Aussensicht "Rothschild" kann da nur hilfreich sein. Ein "clever move" vom Management.

 

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 1'173
Hier sind heute wohl auch ein

Hier sind heute wohl auch ein paar ziemlich auf die Fresse gefallen... 

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'374
Grosse Fische

alpensegler hat am 14.05.2020 09:53 geschrieben:

Hier sind heute wohl auch ein paar ziemlich auf die Fresse gefallen... 

und was noch zu grösserer Vorsicht mahnt: Sogar ganz grosse Fische hat es erwischt!

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Bellavista
Bild des Benutzers Bellavista
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 09.08.2006
Kommentare: 3'618
Zuversichtlich

Auch wenn jetzt die Backstuben mit ein paar Turbulenzen durchgelüftet werden und der Mehlstaub die Sicht auf die realen Verhältnisse erschwert, bin ich zuversichtlich, dass das Management Ruhe bewahren und Aryzta den Turnaround schaffen wird. Deshalb habe ich bei 0.316 zugelangt.

Bellavista

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 1'173
Ich bleibe lieber bei Dufry..

Ich bleibe lieber bei Dufry...

Samui
Bild des Benutzers Samui
Offline
Zuletzt online: 17.09.2020
Mitglied seit: 09.12.2009
Kommentare: 487
Dufry vs Aryzta?

Essen müssen die Leute immer und  das frisch gebackene Brot bei den Lizenznehmern riecht fein. Darum habe ich jetrzt in Aryzta eine kleine Position aufgebaut, ein starker Investor mit Ideen kann nicht schaden, Veraison wird dem Kurs gut tun.

Bis die Flughäfen wieder voller Passagiere sind dauert es vermutlich noch eine Weile, ebenso bis Dufry wieder Umsätzte macht.

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 1'173
Da hast du schon recht.

Da hast du schon recht.

Aryzta hätte meines Erachtens auch nie so tief wegen Corona fallen müssen, denke da spielen noch andere Faktoren mit.

Als erstes müsste mal das Flopmanagement ausgewechselt werden...

Samui
Bild des Benutzers Samui
Offline
Zuletzt online: 17.09.2020
Mitglied seit: 09.12.2009
Kommentare: 487
Management

Ja da hast du recht, was ist nur aus Hiestand geworden? War eine gute Geschäftsidee und irgendwann lief etwas schief...Aber ich glaube immer noch an das Modell vor Ort frische Backwaren zu backen und verkaufen, just in time ohne Abfall.

Bellavista
Bild des Benutzers Bellavista
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 09.08.2006
Kommentare: 3'618
ist mir nun etwas peinlich

Nachdem ich heute den Kommentar von A. Kälin zu den Leistungen des Managements von Aryzta in "the market" gelesen habe, ist mir meine Aussage im früheren Posting etwas peinlich... 

Meine dort geäusserte Zuversicht in das Management zerfällt wie ein Kartenhaus, wenn man den Artikel liest. Also ich hoffe, es hat sich niemand durch meine blauäugige Zuversicht beeinflussen lassen. So oder so bleibe ich aber in Aryzta drin, weil ich den EP von 0.32 immer noch als sehr tief erachte. 

Wenn man bedenkt, dass im 2018 offenbar das Nordamerika Geschäft für 1 Mrd. hätte verkauft werden können, dann ist da immer noch etwas Potenzial vorhanden, selbst wenn man heute nur noch die Hälfte dafür bekommen würde. Mit einer Marktkapitalisierung von 345 Mio. ist da noch Luft nach oben. Auch wenn nicht gerade heute oder morgen...  

Vielleicht braucht es tatsächlich einen neuen CEO, der das Ruder dann herumreissen kann. Es ist auf jeden Fall spannend. Und immer ein wenig mehr, wenn man die eigene Kohle im Feuer hat.

 

Bellavista

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 1'173
Es ist wie überall,

Es ist wie überall, freiwillig gehen sie nie, erst wenn die Firma pleite ist...

Wenn das Management wechselt wirds hier wieder interessant, vorher nicht, aber das könnte nun schneller passieren als gehofft...

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'374
vollständige Rechnung

Bellavista hat am 15.05.2020 05:04 geschrieben:

Wenn man bedenkt, dass im 2018 offenbar das Nordamerika Geschäft für 1 Mrd. hätte verkauft werden können, dann ist da immer noch etwas Potenzial vorhanden, selbst wenn man heute nur noch die Hälfte dafür bekommen würde. Mit einer Marktkapitalisierung von 345 Mio. ist da noch Luft nach oben. Auch wenn nicht gerade heute oder morgen...  

 Dann käme man bei deiner Rechnung auf einen Kurs von ca. 50 Rappen. ABER: Muss man vom Erlös von 500 Mio. nicht die Schulden abziehen?

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Bellavista
Bild des Benutzers Bellavista
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 09.08.2006
Kommentare: 3'618
Schulden

ja die kommen natürlich in eine Rechnung mit rein, wenn man den Laden vollständig verkaufen wollte. $

Das meine ich aber nicht. Wenn man das USA Geschäft gut verkaufen könnte, hätte man die Schatulle gut gefüllt und man könnte mit dem operativ einträglicheren Business in Europa wieder gute Margen erarbeiten.

Bellavista

F1
Bild des Benutzers F1
Offline
Zuletzt online: 16.09.2020
Mitglied seit: 13.11.2018
Kommentare: 49
Mit einer Marktkapitalisierung von 345 Mio. ist da noch Luft nac

Bellavista hat geschrieben: Mit einer Marktkapitalisierung von 345 Mio. ist noch Luft nach oben.

Die Markt-(Börsen)kapitalisierung ist das eine. Ein allf. Käufer macht auch noch andere Rechnungen, z.B. den Substanzwert einer Unternehmung. Hierbei werden alle Aktiven zu Fortführungswerten berechnet (eben nicht zu den Buchwerten) und von diesem Vermögentotal die Schulden abgezogen. Die Differenz zwischen den meist höheren Fortführungswerten und den Buchwerten sind stille Reserven, welche steuerlich ebenfalls eine Rolle spielen. 

Und dann noch die Ertragswertmethode, in welcher die aufgrund der vorhandenen Substanz die künftigen Erträge der Firma prognostiziert/berechnet werden.

Auch der Goodwillwert spielt eine wichtige Rolle.

Vielfach ergibt sich ein Kaufpreis aus einer Mischrechnung all dieser Daten. Also die Marktkapitaliserung allein ist wie ein Fiebermesser, welcher noch ajustiert werden muss.  

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 1'173
Bin nun doch eingestiegen,

Bin nun doch eingestiegen, hoffe meine Nase täuscht sich nicht...

Wenn's hier losgeht kann's sehr schnell gehen.

Seiten