Mobilezone

mobilezone hldg N 

Valor: 27683769 / Symbol: MOZN
  • 10.760 CHF
  • 12.05.2021 17:31:58
198 posts / 0 new
Letzter Beitrag
ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 13.05.2021
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'739
Hält sich gut

Am heutigen rabenschwarzen Börsentag ist Mobilezone mit 3% im Plus geradezu eine Wohltat. Kein Wunder, bald wird die saftige Dividende von 60 Rappen bezahlt. Wer will sich schon solche Renditen entgehen lassen?

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Samui
Bild des Benutzers Samui
Offline
Zuletzt online: 12.05.2021
Mitglied seit: 09.12.2009
Kommentare: 523
Dividenden in Zukunft

Wie viel ist MOBILZONE Wert? 

So lange Läden geschlossen sind kommen auch keine Einnahmen, und die Mieten sind trotzdem zu bezahlen. Neue Handys werden im Moment nicht produziert.

Die Einnahmen brechen weg, wie voraus gesagt. Es wäre es besser gewesen die Dividende zu kürzen, um Cash zu haben wenn die Wirtschaft wieder in Schwung kommt.

60 Rappen sind ein schwacher Trost für den Kursverlust! Wer mutig ist stellt eine Kauflimit von 5 CHF ins System. 

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 12.05.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 34'333
Mobilezone spürt Folgen des

Mobilezone spürt Folgen des Coronavirus

Die Folgen der Coronavirus-Pandemie schlagen bei der Handyladenkette Mobilezone auf den Geschäftsgang und die Geschäftsaussichten durch.

20.03.2020 07:52

Aufgrund der grossen Dynamik sei eine abschliessende Beurteilung der Auswirkungen aber nicht möglich, teilte Mobilezone am Freitag in einem Communiqué mit. Denn der Fortgang der Coronakrise und deren Auswirkungen könnten zum jetzigen Zeitpunkt nicht eingeschätzt werden. Mobilezone setze alles daran, in dieser aussergewöhnlichen Situation ein flexibles Geschäft aufrechtzuerhalten. In der Schweiz hat das Unternehmen in den letzten Tagen teilweise bereits Kurzarbeit eingeführt.

Nach der Erklärung der Notlage durch den Bundesrat am vergangenen Montag habe das Unternehmen die Anzahl der geöffneten Shops aktuell von 120 auf 80 Shops reduziert. "Die Gesundheit der Mitarbeitenden und Kundinnen und Kunden hat für Mobilezone weiterhin höchste Priorität", schrieb die Handyladenkette.

Noch am vergangenen Freitag hatte Konzernchef Markus Bernhard erklärt, dass alle Shops offen seien. Allerdings war er davon ausgegangen, dass 2020 die Anzahl Kunden in den Shops aufgrund der Coronavirus-Pandemie sinken werde. Ein Rückgang hätte auch einen Einfluss auf die Geschäftszahlen im laufenden Jahr, hatte er damals gesagt.

Trotz der Schliessungen von einigen Läden stelle Mobilezone schweizweit sicher, dass die Bevölkerung in nützlicher Distanz einen offenen Mobilezone-Shop erreichen könne. "Eine weitere Reduktion der Anzahl offener Shops ist aber kurzfristig denkbar", schrieb das Unternehmen.

Anders sieht es in Deutschland aus: Dort erwarte Mobilezone positive Auswirkungen bei ihren Online-Marken sparhandy.de und deinhandy.de, hiess es weiter.

Auch Telekomanbieter schliessen Läden

Auch die grossen Telekomanbieter haben wegen der grassierenden Seuche Läden geschlossen. Bei Salt hiess es, als Teil der Basisdienstleistung seien einige Geschäfte an zentralen Standorten weiterhin geöffnet und würden mit reduziertem Personal arbeiten.

Derzeit seien schweizweit rund 20 Salt Stores geöffnet, um die Umsetzung der von den Behörden empfohlenen Arbeit von zu Hause zu unterstützen wie beispielsweise den Austausch von beschädigten Smartphones. "Die Dienstleistung wird von Mitarbeitenden erbracht, die sich freiwillig gemeldet haben und nicht auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind", schrieb Salt am Vorabend in einem Communiqué.

Auch Sunrise hat Läden geschlossen, weil die Gesundheit der Kunden und der Shop-Mitarbeitenden die höchste Priorität hat. Insgesamt hält der zweitgrösste Telekomanbieter der Schweiz noch 25 Shops offen. Die Öffnungszeiten seien allerdings eingeschränkt, erklärte Sunrise.

Das gleiche gilt für die Swisscom, die ihre Shops an den wichtigsten Standorten sehr reduziert öffnet. Man möchte den Kunden vor allem bei ihren Service-Anfragen helfen. Beratungsgespräche würden dagegen nicht im gewohnten Umfang durchgeführt, schreibt der "blaue Riese" auf seiner Homepage.

Bei der Kabelnetzbetreiberin UPC hiess es, dass die Shops wo immer möglich offen gehalten würden. Es gebe jedoch lokale Unterschiede.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 12.05.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 34'333
Mobilezone baut Geschäft mit

Mobilezone baut Geschäft mit Handyreparaturen aus

Samsung als auch die Swisscom vertrauen bei Gerätereparaturen verstärkt auf das Know-how der Mobilezone-Tochter Mobiletouch.

30.03.2020 08:01

Samsung habe seit März weiteres Reparaturvolumen an Mobiletouch übertragen, teilte die Gruppe am Montag mit. Und von der Swisscom werden nun alle Reparaturen an Apple-Geräten, wie iPhones, iPads und Wearables durchgeführt.

Bei Mobiletouch rechnet man dank der neuen Aufträge mit einem zusätzlichen Reparaturvolumen von insgesamt rund 3'000 Geräten pro Monat, wie es weiter heisst.

Anfang März hat Peter Poulsen die operative Leitung bei der Mobilezone-Tochter übernommen. Davor war er von 2017 bis 2019 Länderchef Schweiz beim Inventurspezialisten Ivalis und er hatte auch für Amazon Deutschland gearbeitet.

(AWP/cash)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Samui
Bild des Benutzers Samui
Offline
Zuletzt online: 12.05.2021
Mitglied seit: 09.12.2009
Kommentare: 523
Gewinn am Verkauf im Vergleich zur Reparatur?

Wo verdient man mehr? Wie gross wird der Verdienstausfall durch geschlossene Läden. Wie sieht der Ausblick für 2020 aus? Viele haben Abos, werden sie diese erneuern oder warten, bis die neuen Modelle kommen. Diese kommen später und werden wohl teurer sein. Wir sind noch nicht in der Krise, sie kommt erst. Wie lange wirkt sie nach?

Für mich alles eine Blackbox.

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 13.05.2021
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'739
Verkauf / Reparatur

Durch das höhere Rep-volumen, wird ja der Verkauf nicht eingeschränkt. Es ist ein willkommendes Zusatzgeschäft angesichts der geschlossenen Verkaufsläden wegen der Coronaviruskrise.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 13.05.2021
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'739
letzte Gelegenheit

Nicht vergessen, heute ist die letzte Gelegenheit um die "saftige" Dividende von 60 Rappen zu kassieren.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 12.05.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 34'333
BLS verlängert

BLS verlängert Mobilfunkvertrag mit Mobilezone und Swisscom

Die BLS verlängert ihren Mobilfunkvertrag mit der Handyladenkette Mobilezone und der Swisscom um weitere vier Jahre. Mobilezone und die Swisscom werden die Abos der rund 3'000 Mitarbeitenden des Bahnunternehmens weiterhin betreuen.

15.04.2020 07:27

Dabei übernehme Mobilezone die Administration der Abonnemente über die Online-Kundenplattform, während die Swisscom die mobilen Dienstleistungen wie Abonnemente, Netzabdeckungen etc. zur Verfügung stelle, teilte Mobilezone am Mittwoch in einem Communiqué mit. Damit führe man die seit 2009 bestehende Zusammenarbeit fort. Mobilezone und die Swisscom hätten den Auftrag im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung verlängern können. Finanzielle Details wurden nicht genannt.

jb/hr

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 12.05.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 34'333
Mobilezone senkt

Mobilezone senkt Gewinnausblick 2020

Die Handyladenkette Mobilezone senkt wegen der Coronakrise und einer Restrukturierung in Deutschland die Gewinnerwartung für das laufende Geschäftsjahr. In Deutschland soll der indirekte Vertrieb zentral unter dem Dach einer neuen Marke namens Mobilezone Handel gebündelt werden.

13.05.2020 07:58

Die durch Covid-19 verordnete Schliessung habe deutliche Auswirkungen auf das Geschäftsergebnis der Gruppe im ersten Halbjahr 2020 hinterlassen, teilte Mobilzone am Mittwoch mit. Konkret werde der EBIT im ersten Semester mit 11 bis 13 Millionen belastet.

Mit einmaligen Restrukturierungskosten in Deutschland fällt die im März kommunizierte Erwartung für den EBIT 2020 somit auf 38 bis 43 Millionen nach zuvor 56 bis 61 Millionen Franken. Für das Geschäftsjahr 2021 erwartet das Unternehmen danach einen EBIT im Bereich von 61 bis 66 Millionen.

In Deutschland sollen die indirekten Vertriebsaktivitäten sämtlicher Mobilezone-Gesellschaften in den nächsten Monaten unter dem Dach der neuen Marke Mobilezone Handel zusammengeführt werden: Das betrifft laut Mitteilung die bisherigen Mobilezone Deutschland Handelsmarken SH, TPHCom sowie den indirekten Vertrieb der einsAmobile. Die einsAmobile GmbH konzentriere sich künftig allein auf den Einkauf und den Vertrieb von Mobiltelefonen.

Mobilezone Handel sei an den Standorten Bochum und Münster angesiedelt. Durch die Verlagerung des indirekten Vertriebsgeschäftes von Obertshausen (einsAmobile GmbH) nach Bochum und Münster werde es daher in Obertshausen einen Personalabbau von gegen 80 Mitarbeitenden geben, hiess es weiter. Die Zusammenlegung wird den EBIT 2020 einmalig mit Restrukturierungskosten von circa 6 Millionen Euro belasten.

Die Bündelung schaffe aber gleichzeitig "signifikante" Synergien und jährliche Kosteneinsparungen von 5 Millionen Euro ab dem Jahr 2021.

ys/ra

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

justeasy
Bild des Benutzers justeasy
Offline
Zuletzt online: 20.11.2020
Mitglied seit: 16.10.2017
Kommentare: 34
Kaufgelegenheit

Nachdem die saftige Dividende gezahlt wurde, was meint ihr dazu? 

Neue Kaufgelegenheit bei +/- 7.20.- herum. Angesichts der Lockerungen weltweit, gehe ich davon aus, dass auch der Konsum wieder steigen wird. 

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 13.05.2021
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'739
ja

justeasy hat am 13.05.2020 06:21 geschrieben:

Neue Kaufgelegenheit bei +/- 7.20.- herum. Angesichts der Lockerungen weltweit, gehe ich davon aus, dass auch der Konsum wieder steigen wird. 

Wäre es, aber der Kurs wird dieses Niveau nur erreichen, wenn der Gesamtmarkt z.B. wegen einer zweiten Coronawelle nochmals abstürzt. Der Kurs hat nämlich die News bereits verdaut und scheint die Marke von CHF 8 verteidigen zu können.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Samui
Bild des Benutzers Samui
Offline
Zuletzt online: 12.05.2021
Mitglied seit: 09.12.2009
Kommentare: 523
etwas optimistisch

Ich denke erst bei 6 ist ein Tief erreicht. Die ersten Prognosen sind meist zu optimistisch, ich denke das geht noch eine Weile bis die Leute neue Modelle kaufen. Die Arbeitslosigkeit steigt, Kurzarbeit steigt, Konkurse werden zunehmen. Wie verläuft die Erhoilung??

Wer ein V erwartet, der kann schon bei 8 kaufen, 60 Rappen wollen die Manager auch im 2021 auszahlen. Ich erwarte eher eine W Erholung, also nochmals eine Korrektur.

Deutschland hängt an der Exportindustrie, der Handel ist eingebrochen, die "Auto-Leitindustrie" leidet doppelt, verpasste Umstellung auf Hybrid und Dieselskandal. Die Steuren werden vermutlich in Deutschland erhöht, der Konsum kommt daher nicht so schnell zurück, die Leute sind verunsichert und sparen. Aber meine Meinung zählt nicht. Ich hatte MOZN bei 11.60 verkauft und genau auf die Probleme hingewiesen, die jetzt eingetreten sind. 

justeasy
Bild des Benutzers justeasy
Offline
Zuletzt online: 20.11.2020
Mitglied seit: 16.10.2017
Kommentare: 34
Samui hat am 13.05.2020 14:11

Samui hat am 13.05.2020 14:11 geschrieben:

Ich denke erst bei 6 ist ein Tief erreicht. Die ersten Prognosen sind meist zu optimistisch, ich denke das geht noch eine Weile bis die Leute neue Modelle kaufen. Die Arbeitslosigkeit steigt, Kurzarbeit steigt, Konkurse werden zunehmen. Wie verläuft die Erhoilung??

Wer ein V erwartet, der kann schon bei 8 kaufen, 60 Rappen wollen die Manager auch im 2021 auszahlen. Ich erwarte eher eine W Erholung, also nochmals eine Korrektur.

 

Ich erwarte kein V, aber wenn man bedenkt was Sunrise/Swisscom nach wie vor an Umsätze generieren, dann braucht es sehr lange, bis die mobilezone ag keine Einnahmen mehr hat. Im Gegeteil, der Enduser wird das bestmögliche Abo / Gerät für sich beanspruchen wollen und geht in den mobilezone shop und vergleicht. Wie der Konsum sich auswirken wird, kann ich mir nicht ausmalen. Wenn ich aber sehe, wie viel Leute sich ein iPhone für 1500.- "gönnen", dann wundert es mich auch nicht, dass bei einer Kriese trotzdem ein neues gekauft wird. 

Bei 7.- plus minus nehme ich mozn sicher wieder ins Portofolio mit rein.  

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 12.05.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 34'333
Mobilezone modernisiert bis

Mobilezone modernisiert bis 2023 alle 120 Shops

Mobilezone will bis 2023 alle ihre 120 Shops aufmöbeln. In den nächsten 3,5 Jahren würden sämtliche 65 Shops, die gegenwärtig noch das alte Shop-Layout hätten, modernisiert, teilte die Handyladenkette am Mittwoch in einem Communiqué mit.

10.06.2020 07:56

Damit will Mobilezone die Onlinewelt enger mit den Läden verknüpfen. Die Kunden hätten das Bedürfnis, sich online über Produkte und Dienstleistungen zu informieren, um nach einer persönlichen Beratung den definitiven Kauf im Shop zu tätigen, heisst es dazu. Angaben zu den Investitionen wurden im Communiqué nicht gemacht.

jb/uh

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 13.05.2021
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'739
Gelegenheit

Wer auf der Suche nach einer Aktie mit hoher Dividendenrendite ist, hat heute bei diesen Ausverkaufskursen von CHF 7.5  eine gute Gelegenheit zum Einstieg.

Mir ist schleierhaft, wer bei diesem Kurs verkauft. Das Geschäft läuft gut, die Rendite ist hoch, womit die Wahrscheinlichkeit für weitere Kursrückschläge wesentlich kleiner ist als für Kursanstiege. Aber auch hier gilt: Börse ist oft unlogisch.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 13.05.2021
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'437
Aufpassen!

Gegen Zensur (auch die von cash.ch) und für das Recht der freien Meinungsäusserung

blabla
Bild des Benutzers blabla
Offline
Zuletzt online: 07.05.2021
Mitglied seit: 27.04.2010
Kommentare: 704
ursinho007 hat am 30.07.2020

ursinho007 hat am 30.07.2020 10:52 geschrieben:

Wer auf der Suche nach einer Aktie mit hoher Dividendenrendite ist, hat heute bei diesen Ausverkaufskursen von CHF 7.5  eine gute Gelegenheit zum Einstieg.

Mir ist schleierhaft, wer bei diesem Kurs verkauft. Das Geschäft läuft gut, die Rendite ist hoch, womit die Wahrscheinlichkeit für weitere Kursrückschläge wesentlich kleiner ist als für Kursanstiege. Aber auch hier gilt: Börse ist oft unlogisch.

Achtung, dass die Dividende weiterhin so hoch bleibt ist alles andere als sicher.
Der Kursverlauf suggeriert, dass inskünftig die Dividende gekürzt wird.

Wahrscheinlichkeit für weitere Kursrückschläge ist nicht kleiner als mögliche Kursanstiege.
Hier handelt die Börse (aus meiner Sicht) logisch.

Ich würde aktuell die Finger von Mobilezone lassen oder allerhöchstens eine kleine Position ins Depot legen.

justeasy
Bild des Benutzers justeasy
Offline
Zuletzt online: 20.11.2020
Mitglied seit: 16.10.2017
Kommentare: 34
Dividende

blabla hat am 30.07.2020 11:26 geschrieben:

ursinho007 hat am 30.07.2020 10:52 geschrieben:

Wer auf der Suche nach einer Aktie mit hoher Dividendenrendite ist, hat heute bei diesen Ausverkaufskursen von CHF 7.5  eine gute Gelegenheit zum Einstieg.

Mir ist schleierhaft, wer bei diesem Kurs verkauft. Das Geschäft läuft gut, die Rendite ist hoch, womit die Wahrscheinlichkeit für weitere Kursrückschläge wesentlich kleiner ist als für Kursanstiege. Aber auch hier gilt: Börse ist oft unlogisch.

Achtung, dass die Dividende weiterhin so hoch bleibt ist alles andere als sicher.
Der Kursverlauf suggeriert, dass inskünftig die Dividende gekürzt wird.

Wahrscheinlichkeit für weitere Kursrückschläge ist nicht kleiner als mögliche Kursanstiege.
Hier handelt die Börse (aus meiner Sicht) logisch.

Ich würde aktuell die Finger von Mobilezone lassen oder allerhöchstens eine kleine Position ins Depot legen.

Bei diesem Unternehmen ist die Dividende heilig. Glaube nicht, dass die Dividende massiv gekürtzt wird. Bin schon seit über 8 Jahren in mobilezone investiert und bis dato wurde die Dividende nie ausgelassen, egal wie gut / schlecht das Ergebniss ausfiehl. Was ich mir hingegen vorstellen kann, ist eine Korrektur auf 7.00 - 7.20 bis wir einen Boden bilden. 

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 13.05.2021
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'739
Chart-Zeiträume

Dieser von Domtom01 eben reingestellter sieht nicht gut aus. Ich erinnere aber daran, dass die Aktie einmal 80 Rappen kostete, in der Langzeitbetrachtung also massiv an Wert zugelegt hat, dies im Gegensatz zu vielen Bank- und Versicherungsaktien mit guten Dividenden. Ausserdem ist ein Chart nur EIN Element, um den Aktienkurs zu beurteilen. Für mich immer das gewichtigere Element ist der Geschäftsverlauf und die Zukunftserwartung und nicht zuletzt auch die Zuverlässigkeit der Dividende. Diese Faktoren sind bei Mobilezone alle im grünen Bereich.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 13.05.2021
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'739
Dividendenwahrscheinlichkeit

blabla hat am 30.07.2020 06:26 geschrieben:

 

Wahrscheinlichkeit für weitere Kursrückschläge ist nicht kleiner als mögliche Kursanstiege.
Hier handelt die Börse (aus meiner Sicht) logisch.

Ich würde aktuell die Finger von Mobilezone lassen oder allerhöchstens eine kleine Position ins Depot legen.

Schaut man die vergangenen Jahre an und die von Mobilezone skizzierten Aussichten für 2020 und 2021 (siehe: 13.05.2020 07:58 - AWP) darf von einer stabilen Dividende ausgegangen werden. Gegen unten ist unter diesen Voraussetzungen der Kurs abgesichert, denn die Rendite würde sonst extrem hoch. Darum halte ich die beiden Wahrscheinlichkeiten nicht für gleich.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

justeasy
Bild des Benutzers justeasy
Offline
Zuletzt online: 20.11.2020
Mitglied seit: 16.10.2017
Kommentare: 34
Wingo im Angebot

mobilezone bietet als erstes Unternehmen Mobilabos von Wingo auch im Shop an. 

Meiner Meinung nach ein positives Zeichen. Speziell für diejenige Kundschaft, die bisher nicht online ein Abo abschliessen wollte. Mit dieser Ergänzung im Portofolio ist ein weiterer Player im Spiel. ( auch wenn es ein Tochter Unternehmen der Swisscom ist). Preisleistung ist top, vorallem aber auch in Kombi mit Internet/Tv.

Ich bin zuversichtlich, dass meine Aufstockung bie 7.30.- nichts vergebens war. Wie das Geschätfsjahr verlaufen ist, wissen wir ende August. 

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 13.05.2021
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'739
Rückkehr der Logik

ursinho007 hat am 30.07.2020 05:52 geschrieben:

Wer auf der Suche nach einer Aktie mit hoher Dividendenrendite ist, hat heute bei diesen Ausverkaufskursen von CHF 7.5  eine gute Gelegenheit zum Einstieg.

Mir ist schleierhaft, wer bei diesem Kurs verkauft. Das Geschäft läuft gut, die Rendite ist hoch, womit die Wahrscheinlichkeit für weitere Kursrückschläge wesentlich kleiner ist als für Kursanstiege. Aber auch hier gilt: Börse ist oft unlogisch.

und schwups sind wir schon wieder über CHF 8.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 12.05.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 34'333
Olaf Swantee wird neuer

Olaf Swantee wird neuer Mobilezone-Verwaltungsratspräsident

Der bisherige Mobilezone-Verwaltungsratspräsident Urs Fischer tritt an der Generalversammlung kommenden Frühling nicht mehr zur Wiederwahl an. Seinen Posten soll Olaf Swantee übernehmen, der ehemalige Chef von Sunrise.

21.08.2020 08:43

Mit Swantee schlage man den Delegierten einen Experten der europäischen Telekommunikationsindustrie als neuen Präsidenten vor, heisst es in einer Mitteilung vom Freitag. Die Wahl findet im April 2021 statt. Swantee trat Anfang Jahr als CEO von Sunrise zurück, nachdem der Übernahmedeal mit UPC geplatzt war.

Der bisherige Verwaltungsratspräsident Urs Fischer amtete während zwölf Jahren an der Spitze des Gremiums. In dieser Zeit habe Mobilezone Umsatz und Ertragskraft "erheblich" steigern können, lobte das Unternehmen seine Leistung.

tv/uh

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 12.05.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 34'333
Mobilezone-Halbjahresgewinn

Mobilezone-Halbjahresgewinn bricht um drei Fünftel ein - Ziele bestätigt

Das Unternehmen Mobilezone hat im ersten Semester 2020 wegen der Coronakrise knapp 60 Prozent an Gewinn eingebüsst. Der Umsatz lag hingegen leicht über Vorjahr und hob sich damit deutlich von den Analystenschätzungen ab.

21.08.2020 08:22

Die Coronakrise hat Mobilezone offenbar weniger geschadet als in Finanzkreisen vermutet wurde: Der Umsatz stieg um 5,1 Prozent auf 597,4 Millionen Franken, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Der Betriebsgewinn (EBIT) sackte hingegen um knapp 62 Prozent auf 9 Millionen ab und der Reingewinn um gut 59 Prozent auf rund 7 Millionen Franken.

Damit liegen die Resultate allerdings über den Schätzungen gemäss AWP-Konsens. Die Analysten hatten einen Umsatz von durchschnittlich 509,1 Millionen vorausgesagt. Beim EBIT gingen sie im Schnitt von 8,2 Millionen und beim Reingewinn von 5,9 Millionen aus.

Vor den Massnahmen zur Eindämmung des Virus seien die Kennzahlen von Mobilezone im tiefen zweistelligen Bereich über den Vorjahresergebnissen gelegen, hiess es im Communiqué weiter. Die Krise habe dann diese Entwicklung abrupt gebremst - die Läden mussten während acht Wochen schliessen. Der Geschäftsverlauf des ersten Halbjahres wurde gemäss der Mitteilung in allen drei Ländern, Schweiz, Deutschland und Österreich, von den Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus belastet, das Online-Geschäft blieb von diesen Auswirkungen weitgehend unbeeinflusst.

Seit die Läden in der Schweiz ab Mitte Mai wieder geöffnet sind, habe sich vor allem das Geschäft im Detailhandel aber "sehr erfreulich" entwickelt, hiess es. So habe die "gute Performance vom Jahresbeginn" nach den Ladenschliessungen wieder fortgesetzt werden können. Inzwischen sei das Geschäft mit Ausnahme des Grosshandels in Deutschland wieder auf normalem Niveau.

Mehr Umsatzwachstum in Deutschland

Ein deutliches Wachstum verzeichnete das Unternehmen bei seinen Aktivitäten in Deutschland, wo das Unternehmen vor allem im Onlinebereich tätig ist. Dort stieg der Umsatz auf 458 Millionen von 410 im Vorjahr an.

Dass das EBIT von 15,2 Millionen im Vorjahr auf 1,8 Millionen abnahm, begründet Mobilezone mit der Restrukturierungsrückstellung von 5,4 Millionen Franken. Das Online-Geschäft habe weiter ausgebaut werden können: Es wurden 4,4 Prozent mehr Mobilfunkverträge abgeschlossen als im Vorjahr.

In der Schweiz und in Österreich, wo das Unternehmen vor allem stationäre Läden betreibt, nahm der Umsatz um 13,6 Prozent auf 140 Millionen ab. Das EBIT ging um 5,7 Prozent auf 8 Millionen zurück.

Dabei habe sich nach der Krise das Schweizer Detailhandelsgeschäft gut erholt. Es wurden 129'000 Verträge verkauft, was einem Rückgang um 32'000 Verträge entspricht. Werde diese Zahl um die Lockdown-Phase bereinigt, hätte das Unternehmen gemäss der Mitteilung knapp 9 Prozent mehr Verträge verkauft als im Vorjahr.

Ausblick bestätigt

Mobilezone hat als eines der wenigen Unternehmen in der Schweiz seinen Ausblick für das Gesamtjahr wegen der Coronakrise nicht ausgesetzt, sondern die eigenen Ziele im Mai nach unten angepasst. Demnach solle das angestrebte EBIT 2020 zwischen 38 und 43 Millionen Franken betragen. Dieses Ziel hat das Unternehmen nun in seiner Mitteilung bekräftigt. Inzwischen habe sich das Geschäft bis auf den Grosshandel in Deutschland in allen Bereichen wieder erholt.

Für das erste Quartal 2021 sei die Stärkung der strategischen Ausrichtung zum Onlinegeschäft und der Launch einer neuen Onlineplattform ein wichtiger Schwerpunkt. Das EBIT-Ziel für das Geschäftsjahr 2021 liege zwischen 61 und 66 Millionen.

(SDA)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 13.05.2021
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'739
Freude herrscht

Die Coronakrise war eine sehr gute Gelegenheit, bei dieser soliden, dividendenfesten Gesellschaft einzusteigen. Wie ich vor ein paar Tagen  geschrieben habe, unverständlich, dass es Aktionäre gab, die ihre Stücke unter CHF 7.5 auf den Markt warfen.

Der Kurs dürfte mit hoher Wahrscheinlichkeit in den nächsten Monaten wieder zweistellig werden. Käufe lohnen sich als auch heute noch. Vor allem für Investoren, die Wert auf eine gute Dividenenrendite legen und selbstverständlich auch einem Kursgewinn nicht abgeneigt sind.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

BlackJack
Bild des Benutzers BlackJack
Offline
Zuletzt online: 08.03.2021
Mitglied seit: 02.06.2017
Kommentare: 174
voll erwischt

MOZN wurde von der Coronakrise voll erwischt. Es tönt zwar auf den ersten Blick gut "Umsatz stieg um 5.1% auf 597 Mio.", fürs H1. Wenn man aber diesen Satz hier liest: "Nach dem Kauf von SH Telekom in Deutschland werde Mobilezone 2020 gegen 2 Milliarden Umsatz machen" (AWP vom 15.10.2019)... dann sind sie sehr weit davon entfernt, hoffen wir mal fürs 2021.

Bellavista
Bild des Benutzers Bellavista
Offline
Zuletzt online: 12.05.2021
Mitglied seit: 09.08.2006
Kommentare: 3'653
Zusammenfassung awp. MOZN überrascht, trotz Gewinneinbruch

Rotkreuz (awp) - Der Handyanbieter Mobilezone hat im ersten Semester 2020 wegen der Coronakrise über 60 Prozent an operativem Gewinn eingebüsst. Der Markt zeigt sich dennoch erfreut.

 

Denn einerseits lagen die Umsatzzahlen trotz achtwöchiger Ladenschliessungen wegen der Viruspandemie höher als im Vorjahr, andererseits erhält die Firma prominenten Zuwachs im Verwaltungsrat.

 

Der frühere Sunrise-CEO Olaf Swantee soll bei Mobilezone Verwaltungsratspräsident werden. Der Manager, der nach der gescheiterten Übernahme von UPC Anfang Jahr von seinem Posten bei Sunrise zurücktrat, wird den Delegierten der Generalversammlung des Handyanbieters zur Wahl vorgeschlagen, wie es in der Mitteilung zu den Halbjahreszahlen von Mobilezone am Freitag hiess.

 

Der Markt reagierte positiv auf diese Nachricht. "Wir halten die Ernennung des ehemaligen Sunrise-CEO Olaf Swantee zum Chairman für einen sehr guten Schritt, da er sich in der Branche sehr gut auskennt", heisst es dazu in einem Kommentar von Vontobel. Die Aktien von Mobilezone verzeichneten im frühen Handel bei hohem Volumen ein Plus von über 8 Prozent auf zeitweise über 8,89 Franken.

 

Wachstum dank Zukauf

 

Zudem hat die Coronakrise Mobilezone offenbar weniger stark auf den Umsatz gedrückt als in Finanzkreisen im Voraus vermutet wurde: Obwohl das Unternehmen rund ein Drittel seiner Läden während 8 Wochen schliessen musste, stieg er um 5,1 Prozent auf 597,4 Millionen Franken an.

Das Umsatzwachstum sei allerdings auch dank des Zukaufs der SH Telekommunikation in Deutschland erfolgt, betonte Mobilezone-Chef Markus Bernhard in einer Telefonkonferenz am Freitag. Die SH Telekommunikation bündelt unterdessen die deutschen Online-Aktivitäten unter dem neuen Namen Powwow. Diese Unternehmenssparte hat von Januar bis Juni 209 Millionen Franken zum Umsatz von total 597,4 Millionen Franken beigetragen.

Nun wolle Mobilezone in Deutschland aber vorerst organisch weiterwachsen, so der Manager. "Wir sind in Deutschland in der Konsolidierungsphase und planen hier mittelfristig, also für die nächsten ein bis zwei Jahre, keine Zukäufe."

In der Schweiz hingegen sieht das anders aus: "Wir sind offen für Zukäufe im E-Commerce-Bereich, wenn sich eine gute Gelegenheit bietet", so Bernhard. In Österreich sei hingegen nicht geplant, das Geschäft weiter auszubauen.

Mobilezone bestätigte das EBIT-Ziel für das gesamte Jahr 2020. Der operative Gewinn soll wie bereits im Mai angekündigt zwischen 38 und 43 Millionen Franken betragen. Im kommenden Jahr will das Unternehmen zudem einen EBIT von 61 bis 66 Millionen erzielen.

Bellavista

Bellavista
Bild des Benutzers Bellavista
Offline
Zuletzt online: 12.05.2021
Mitglied seit: 09.08.2006
Kommentare: 3'653
Optimistisch fürs Jahresende?

MOBILEZONE (+3,5% auf 9,38 Fr.): Richtung Jahresendkurse 2019?

 

Die Aktien von Mobilezone gehören derweil nicht zu den besten Performern in diesem Jahr, aber nun scheint das Interesse der Investoren auch hier langsam geweckt zu sein. Der Handyanbieter hat ebenfalls am vergangenen Freitag seine Halbjahreszahlen präsentiert und dabei sehr positiv überrascht - jedenfalls legte die Aktie ebenfalls zweistellig (+12%) zu. Nach einer Hochstufung durch Mirabaud auf 'Buy' mit Kursziel 10,50 Franken avanciert das Papier am Montag nun weiter. Das Schweizer Detailhandelsgeschäft erweise sich als widerstandfähig und der E-Commerce in Deutschland entwickle sich gut. Zudem biete das Unternehmen eine relativ sichere und hohe Dividende, hiess es zur Begründung. Mit dem neuen Kursziel der Westschweizer Privatbank rücke nun langsam auch der Jahresendkurs 2019 von 10,86 Franken - auch wenn er noch weit weg sei - wieder ins Blickfeld, meinen optimistische Investoren.

 

So sehe ich dies auch etwa...

Ist natürlich nebst den aktuellen Highflyern (RLV, BLS, Arundel und wie sie alle heissen) kein wirklich verlockender Titel. Aber immerhin, wenn man auch eine Dividende nicht verschmäht, hat das Papier durchaus auch seine Attraktion. 

 

Bellavista

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 13.05.2021
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'739
Kursgewinn plus Dividende

Bellavista hat am 24.08.2020 06:43 geschrieben:

 hat das Papier durchaus auch seine Attraktion.

Mir war echt unerklärlich, wie der Kurs so tief gehen konnte (s. meine früheren Posts). Jetzt wollen plötzlich wieder alle dabei sein. Der Kurs ist aber von seinen besten Zeiten noch weit entfernt und dahin dürfte er auf Jahressicht auch wieder gehen. So gesehen sind Kurse im einstelligen Bereich immer noch ziemlich lohnenswert.

Sollte sich der Kurs nur langsam auf alte Höhen (d.h. auf CHF 12/15) schwingen, wird die Zwischenzeit mit einer Rendite von über 6% versüsst, was in Zeiten von Negativzinsen alles andere als zu verachten ist. So gesehen ist Mobilezone eine gute Wahl: Aussichten auf hohe Kursgewinne, bei gleichzeitiger Sicherheit durch die Dividenden.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 12.05.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 34'333
Mobilezone lanciert Marke für

Mobilezone lanciert Marke für gebrauchte Smartphones

Die Handykette Mobilezone will auch gebrauchte Smartphones verkaufen. Das Unternehmen lanciert dafür die Marke «Jusit».

10.09.2020 07:58

Das gab das Unternehmen in einer Mitteilung vom Donnerstag bekannt. Die Smartphones stammten aus dem Eintauschprogramm von Mobilezone, schreibt die Gesellschaft weiter. Die zurückgegebenen Neugeräte und gebrauchten Smartphones würden überprüft, falls erforderlich wiederaufbereitet und dann in den Verkauf gegeben. Dadurch werde die Lebensdauer der Geräte um zwei bis vier Jahre verlängert, was die Umwelt schone.

Die Aufbereitung führe die Mobilezone-Tochter Mobiletouch durch, welche sich selber als grösste Werkstatt für Smartphones der Schweiz bezeichnet.

Jedes Smartphone muss laut den Angaben den originalen Herstellertest bestehen und so leistungsfähig sein wie ein neues Gerät. Techniker führten bei jedem Exemplar zudem eine professionelle Datenlöschung und Reinigung durch und installierten die neusten Software-Updates.

"Jusit" bietet die Geräte in drei Qualitätsklassen "Wie neu", "Sehr gut" und "Gut" an, wie es weiter heisst. Bei der letzten Kategerie könnten die Smartphones leichte Gebrauchsspuren aufweisen, die auch mit den Fingern spürbar seien.

(SDA)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Seiten