Aryzta

ARYZTA N 

Valor: 4323836 / Symbol: ARYN
  • 0.586 CHF
  • -3.06% -0.019
  • 14.08.2020 17:31:52
1'088 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Tobias007
Bild des Benutzers Tobias007
Offline
Zuletzt online: 26.05.2020
Mitglied seit: 29.08.2014
Kommentare: 82
@pedro: Ich habe etwas

@pedro: Ich habe etwas gemischte Gefühle, natürlich auch weil mein Einstandskurs etwa bei 1.65 ist und sich jetzt viele ganz günstig einkaufen können. Aber es sei Ihnen gegönnt. Bei Logitech oder Straumann war ich der Glückliche. Ich habe im Frühling 2017 um Sfr. 3 begonnen eine Position aufzubauen und habe dann immer nachkauft. Jetzt würde das Risiko langsam für mich zu gross, nochmals substanziell nachzukaufen. Ich hab knapp 20% meines Aktienanteils in Aryzta investiert und mehr wäre dann langsam wirklich ein Klumpenrisiko. Vielleicht geh ich es aber doch noch ein, nochmals mehr nachzukaufen.

Warren Buffett sagte einmal: "Ich kaufe nur Firmen, welche auch ein Volliditot führen kann, denn über kurz oder lang wird genau das passieren." Ich glaube also, dass Änderungen im VR nicht so wichtig sind. Für mich bleibt seit 3 Jahren die Situation die Gleiche. Aryzta macht einen Umsatz im Bereich von 3.3-3.5 Mia, bei stabilisierter EBITDA Marge von 10-12%, später bis 14% können sie weiter aus eigener Kraft das EK (das bereits jetzt genügend ist), stabilisieren. Das ergibt dann einen Netprofit 2021/22 von 150-200Mio, bei einem konvervativen PE müsste Aryzta zwischen 2-3 Millarden wert werden (Kurs 2-3 Sfr.).

Natürlich tut der Kurs die letzte Jahre weh. Gary McGann ist aber so etwas wie die graue Eminenz der Irischen Wirtschaft und ein guter Freund von Paramés. McGann war der CEO Smuffit Kappa einer irischen Verpackungsfirma, welche einen phänomenalen Turnaround hinlegt während einiger Jahre. Paramés hat viel von seinen Fonds, die er damals noch über Bestinver - eine spanische Investmentfirma, wo er leitender Mitarbeiter war - verwaltete. Die Aktie hat sich etwa verfünffacht. Nicht zu letzt auch wegen solchen Anlagen bekam Paramés den Ruf als "Warren Buffett von Europa". Das alte Management von Hiestand, welches jetzt im VR installiert werden soll, kenne ich nicht. Sie haben aber einen guten Ruf und gute Arbeit geleistet bei Hiestand. Ob Paramés mithilft mit dieser Vorgeschichte McGann als VR zu entheben erstaunt mich doch etwas. Rolf Vatter hat als Wirtschaftsanwalt und Turnaround Manager eigentlich auch einen guten Ruf, so z.B. Turnaround Nobel Biocare.Veraison muss sich als aktiver und konstruktiver, langjähriger Ankeraktionär erst beweisen. Das kurze Gastspiel bei Swatch oder Leonteq zeigte noch nicht viel von dieser Qualität.

Gut finde ich also, dass neuer Wind kommt. Es sollte aber nicht zu viel Unruhe geben. Offenbar wollen auch die neuen Investoren Toland und Pflanz als CEO und CFO belassen. Wie ich von anderen Investoren höre, welche nahe sind, ist das ein gutes Gespann. Toland für den Kundenkontakt und die Aufträge, Pflanz ein topseriöser, sorgfältier CFO, der gerade in dieser Turnaroundsituation, wo finanzielle Planungsinstrumente enorm wichtig sind, enorm wertvoll ist.2019 hat McKinsey schon die ganze Firma durchleuchtet. Warum sollte jetzt Rothschild Beratung nochmals alles auf den Kopf stellen, vielleicht aber tut eine zweite Meinung gut.

Fazit: Weniger die Ähnderungen sind wichtig, sondern dass Aryzta in Ruhe wieder operativ einfach das macht, was sie können. Finanziell sind sie nicht mehr in Not, wenn der Cashdrain wegen der vergangenden Turbulenzen jetzt nicht stark ist, sondern im Gegenteil durch Kostenreduktion die Margen in den U.S. in den Griff bekommen wird. Am nächsten Di werden die Trading news Ausschluss geben, wie gut sie in der Krise sich stabilisieren konnten. Veraision wird ja kaum jetzt investiert haben, wenn in den Gesprächen rauskam, dass eine Kapitalerhöhung kurz bevorsteht. Allerdings hat Paramés im Herbst 2018 seine Position verdoppel(30 Mio.) im Glauben, es käme keine (grosse) Kapitalerhöhung und lag falsch. Aryzta hat enormes Aufholpotential kurzfristig bis Sfr. 1, mittelfristig bis Sfr. 2-3, wenn keine worst case szenarien eintreten. In die Zukunft schauen kann ich nicht, aber meine Meinung ist ein starker Turnaround.

In fünf Minuten ruft mich noch jemand zurück, der vielleicht die neuen VR s besser kennt. Sollte etwas rauskommen, schreibe ich es hier. Schönes Wochende und viele Grüsse Tobi

pedro
Bild des Benutzers pedro
Offline
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 907
super Tobias - danke für Deine Reaktion

Lieber Tobias herzlichen Dank für Deine klärenden Worte, Deine Gedanken und Deine Prognose für's 2021 / 2022.
Ich weiss Du bist viel beschäftigt und hast Dir trotzdem Zeit genommen Deine Gedanken zu formulieren, sie werden allen Foristen / Arizta Investierten als Wegweiser und Inspiration für weitere Aktionen dienen. Wünsche Dir ein schönes Wochenende. Lieben Gruss - pedro -

 

Tobias007
Bild des Benutzers Tobias007
Offline
Zuletzt online: 26.05.2020
Mitglied seit: 29.08.2014
Kommentare: 82
Urs Jordi und Armin Bieri

Urs Jordi und Armin Bieri Topleute, sehr starkes now how und langjährige Erfolge im Foodsektor, insbesondere bei Aryzta und Hiestand. Es geht die Meinung um, dass seit Hiestand von IAWS übernommen wurde, das Geschäft zu stark von Dublin aus geleitet wurde/wird von Kader in zweiter Linie, welche sehr angelsächsisch geprägt sind und recht gut im U.S. Markt funktionieren, aber zu kurzfristig denken und auch in Kontinentaleuropa zu wenig Fingerspitzengefühl und Erfolg haben im Marketing.Es wird in den höchsten Tönen von Jordi und Bieri geredet. Wenn die Schweizer wieder den entscheidenden Lead übernehmen, kommt es gut, so die Ansicht.

Heiner Kamps ist ein deutscher Unternehmer, der Grossbäckereien aufgebaut hat und nur den besten record hat. Konkreteres weiss ich nicht.

viele Grüsse und schöne Abig Tobi

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 1'134
Herzlichen Dank!

Tobias für deine Einschätzung und die Zeit die du dir genommen hast sie mit uns zu teilen!!

XC
Bild des Benutzers XC
Offline
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 682
Möchte mich auch bedanken

Möchte mich auch bedanken Tobias. Deine Beiträge schätze ich sehr.

no risk...no fun...

Touchdown1
Bild des Benutzers Touchdown1
Offline
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 29.03.2020
Kommentare: 159
Danke Tobias007

...teile deine Ansichten und sehe das genau gleich. *i-m_so_happy*

Da kommt nun schnell verlorenes Vertrauen zurück sofern sich dann die Mehrheit dem Vorschlag von Veraison anschliesst. Allgemein erachte ich den Leidensdruck als hoch und lang genug, dass man da seitens Aktionariat offen, allenfalls sogar dankbar ist, dass da nun etwas geht.

...das kann für den Aktienkurs anhand der aktuellen Kapitalisierung nur eines bedeuten. 
 

*dance4*

Viva la Vida ...and have fun 

BlackJack
Bild des Benutzers BlackJack
Offline
Zuletzt online: 04.08.2020
Mitglied seit: 02.06.2017
Kommentare: 87
naja

Hab mir gerade mal die Kennzahlen der letzten Jahre angeschaut, da musste ich mich dann kurz mal fragen, ob ich nun die Kennzahlen von Aryzta oder von Schmolz anschaue...

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'407
@BlackJack

@BlackJack

Gut, und wie sehen diese Kennzahlen denn aus? 

Z.B. Liquiditätsgrad 2 und Anlagedeckungsgrad 2 zwischen Aryzta und Schmobi? Kannst du das mal uns vorrechnen Smile

BlackJack
Bild des Benutzers BlackJack
Offline
Zuletzt online: 04.08.2020
Mitglied seit: 02.06.2017
Kommentare: 87
Link hat am 23.05.2020 23:08

Link hat am 23.05.2020 23:08 geschrieben:

@BlackJack

Gut, und wie sehen diese Kennzahlen denn aus? 

Z.B. Liquiditätsgrad 2 und Anlagedeckungsgrad 2 zwischen Aryzta und Schmobi? Kannst du das mal uns vorrechnen Smile

Denke du kannst das sicherlich selber rechnen, dass Verhältnis Eigenkapitel / Fremdkapital... sonst frag doch Babette... *lol*

Würden sich auch so viele für diesen Pennystock interessieren, wenn die nun kein Cash von CHF 385 Mio. hätten, kaum. Da fällt mir gerade ein, im 2018 hatten die ja schon eine Kaptialerhöhung über CHF 900 Mio. gemacht und stehen heute kein bisschen besser da, die Verschuldung ist immer noch sehr hoch.

Jeder Pennystock hat sein Strohhalm, um sich daran zu halten...

Der Aktienkurs widerspiegelt die Unternehmung (fundamentaler Wert), genau so ist es auch bei MBTN, STLN, EVE, RLF...

 

 

Touchdown1
Bild des Benutzers Touchdown1
Offline
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 29.03.2020
Kommentare: 159
Aryzta – Vontobel bleibt bei

Aryzta – Vontobel bleibt bei abbauen 0.28, ZKB ist für übergewichten, Baader-Helvea hingegen 0.80 kaufen.
 

...für jeden was dabei. *preved*

...sobald es wieder Richtung 5.00 chf geht sind 0.52 chf Unterschied nicht mehr so viel. *wink*
 

*pleasantry*

Viva la Vida ...and have fun 

Touchdown1
Bild des Benutzers Touchdown1
Offline
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 29.03.2020
Kommentare: 159
Morgen Zahlrnupdate, ob da

Morgen Zahlenupdate, ob da einige schon mehr wissen? *scratch_one-s_head*
...klettert ja wieder sehr schnell! *dance4*

Viva la Vida ...and have fun 

cashspotter
Bild des Benutzers cashspotter
Offline
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 13.11.2015
Kommentare: 452
Touchdown1 hat am 25.05.2020

Touchdown1 hat am 25.05.2020 09:43 geschrieben:

Morgen Zahlenupdate, ob da einige schon mehr wissen? *scratch_one-s_head*
...klettert ja wieder sehr schnell! *dance4*

....und morgen -20%! Reines Bauchgefühl *yes3*

Samui
Bild des Benutzers Samui
Offline
Zuletzt online: 03.08.2020
Mitglied seit: 09.12.2009
Kommentare: 485
Bauchgefühl

 

 

...... Oder plus 10%!!

Erst wenn man entsprechend handelt sollte man Kommentare abgeben. 

Ich bleibe long. 

Pizza
Bild des Benutzers Pizza
Offline
Zuletzt online: 07.08.2020
Mitglied seit: 15.10.2018
Kommentare: 24
Domani..

 

Zürich (awp)

Aryzta (+11%) klettern auf tiefem Niveau wie schon am Freitag markant in die Höhe. Händler sprechen von Käufen vor dem am Dienstag erwarteten Trading-Update des angeschlagenen Backwarenherstellers. Es werde auf eine positive Überraschung gehofft, wie es etwa die langerhoffte Bereinigung im Nordamerika-Geschäft sein könnte oder Veränderungen im strategischen Management an, wie dies der aktivistische Aktionär Veraison fordert. Die Analysten erwarten allerdings für das dritten Quartal einen massiven Umsatzrückgang.

 

Gruss und allen "Aryzianern" einen schönen Tag!

Bellavista
Bild des Benutzers Bellavista
Offline
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 09.08.2006
Kommentare: 3'570
@Pizza

Danke für den Beitrag, obwohl der mich nun etwas pessimistischer stimmt, als ich mental unterwegs war. 

Dass mit einem Umsatzeinbruch zu rechnen ist, dürfte aber wohl allen klar sein und im aktuellen Kurs berücksichtigt. Wenn der Rückgang dann aber weit über die Erwartungen hinausschiessen sollte, dann könnte rasch auch wieder Katerstimmung aufkommen.... 

Wenn es heute noch über 0.50 geht, werde ich wohl die Hälfte meiner Position verkaufen. Was man hat, das hat man.... 

 

Bellavista

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 1'134
Ich habe mal die Hälfte

Ich habe mal die Hälfte verkauft, schlechte Nachrichten sind momentan Gift....

Mit dem Rest bleibe ich long, eventuell morgen wieder aufstocken wer weiss...

Pizza
Bild des Benutzers Pizza
Offline
Zuletzt online: 07.08.2020
Mitglied seit: 15.10.2018
Kommentare: 24
Aryzta Quartalszahlen

@alpensegler: So habe ich es auch gemacht, aus folgenden Überlegungen:

Der jetzige VR will gut da stehen und auf der Kommandobrücke bleiben.
Also "goodnews" liefern, Kurs soll steigen.

Verasion & Co wollen einen neuen VR.
Kurs soll (auch nach den möglichen "goodnews") sinken.
Das würde sich bei diesen Volumen leicht einrichten lassen, deshalb habe ich heute etwas abgebaut.

Schade, dass ich keine Glaskugel habe..

 

Touchdown1
Bild des Benutzers Touchdown1
Offline
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 29.03.2020
Kommentare: 159
ausserordentliche Generalversammlung Mitte August

Der Backwarenkonzern Aryzta reagiert auf den Antrag einer Aktionärsgruppe und will Mitte August eine ausserordentliche Generalversammlung (aoGV) abhalten.

Die detaillierte Einberufung soll gemäss den Statuten bis Mitte Juli erfolgen, wie Aryzta am Montagabend mitteilte.

Mit der vorgeschlagenen zeitlichen Planung der aoGV soll eine weitere organisatorische und operationelle Instabilität im Zusammenhang mit dem Coronavirus vermieden werden, heisst es in der Mitteilung. Darüber hinaus erleichtere eine solche zeitliche Planung die strategische und finanzielle Überprüfung, die vom Unternehmen als "dringend und wichtig" erachtet wird.

Der vorgeschlagene Zeitplan gebe ausserdem anderen Aktionären die Möglichkeit und die Zeit, ebenfalls Vorschläge zu präsentieren. Zudem stiegen damit die Chancen, dass die aoGV mit persönlicher Teilnahme der Aktionäre stattfinden könne.

Aktionärsgruppe machte Druck

Eine Aktionärsgruppe um Veraison und Cobas, die mit einem Stimmenanteil von 17,8 Prozent die grösste Aktionärin von Aryzta ist, hatte am vergangenen Donnerstag die Durchführung einer ausserordentlichen Generalversammlung beantragt. Der Verwaltungsrat müsse umgehend gestärkt werden, damit er das Vertrauen aller Aktionäre wieder aufbauen könne, hiess es von Seiten der Gruppe. Sie fordert unter anderem einen totalen Umbau des Verwaltungsrates.

Aryzta war bereits vor der Coronakrise finanziell angeschlagen, wird aber durch die Pandemie noch heftiger gebeutelt. Bereits 2018 musste eine Kapitalerhöhung durchgeführt werden. Mit seinen Kreditgebern will der Konzern eine formelle Vereinbarung zur Lockerung der Kreditbedingungen unterzeichnen, wie er vor kurzem mitgeteilt hatte. Dadurch erhofft sich die Gruppe grösseren finanziellen Spielraum.

Die Gruppe kündigte damals zudem an, die Kosten senken zu wollen und Massnahmen zur Sicherung des Barmittelbestands zu ergreifen. Acht Werke sollen vorübergehend geschlossen werden. Davon stehen drei in Europa und fünf in Nordamerika. Etwa 30 Prozent des Personals wurde beurlaubt. Damals hiess es auch, dass die Überprüfung bis Ende Juli abgeschlossen sei. Nun wird das ganze offenbar etwas vorgezogen, allerdings nur um wenige Wochen.

..."dringend und wichtige" Überprüfung 

...was liefern die morgen für Zahlen? *scratch_one-s_head*

 

Viva la Vida ...and have fun 

Blueprint
Bild des Benutzers Blueprint
Offline
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 17.05.2019
Kommentare: 3
third quarter revenue

...

AnhangGröße
PDF icon aryzta_third_quarter_renenue.pdf128.45 KB
Tobias007
Bild des Benutzers Tobias007
Offline
Zuletzt online: 26.05.2020
Mitglied seit: 29.08.2014
Kommentare: 82
Trading Update Q3 2020:

Trading Update Q3 2020: Umsatz sinkt um 21,4 Prozent, Cash steigt aber von 370 auf 389 Mio. Euro, Aryzta will die ganze Infrakstruktur bereithalten für sich wieder normaliserende Umsätze nach der Delle. IM April bereits Anzeichen einer Erholung der Umsätze. Schönä Tag Tobi

Tobias007
Bild des Benutzers Tobias007
Offline
Zuletzt online: 26.05.2020
Mitglied seit: 29.08.2014
Kommentare: 82
Also, Anzeichen einer

Also, Anzeichen einer Erholung der Umsätze im Mai - nicht April - wollte ich schreiben.

Tobias007
Bild des Benutzers Tobias007
Offline
Zuletzt online: 26.05.2020
Mitglied seit: 29.08.2014
Kommentare: 82
Schätzung aufs ganze Jahr:

Schätzung aufs ganze Jahr: wenn die Massnahmen weg sind Umsatzrückgang um ca. Minus 8-10 % (Q4 Schätzung 2020 minus 10%), das ergäbe Umsatz FY 2020 von ca. 3.1 Milliarden Euro bei EBITDA Marge von 10% EBITDA von immer noch gut 300 Mio., Kosten von renew ausgesetzt, möglicherweise bleibt Aryzta auf Stufe net profit trotz der Delle in den schwarzen Zahlen bei sogar steigendem Cash. Wie es auf Kostenseite aussieht wird aus den trading updates nicht 100% klar, aber es scheint, sie haben mit den Kostenreduktionen klug auf die Delle März bis April 2020 reagiert. Ausgehend von diesen Zahlen müsste der Kurs steigen.

pedro
Bild des Benutzers pedro
Offline
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 907
@Tobias007

danke Tobias für Deine Einschätzung der Zahlen Q3 / 2020 - wünsche Dir einen schönen erfolgreichen Tag

lG - pedro

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 1'134
Besser als erwartet!  

Besser als erwartet!

 

pedro
Bild des Benutzers pedro
Offline
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 907
Aryzta schlägt sich im dritten Quartal viel besser als erwartet

Der Backwarenkonzern Aryzta ist im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2019/20 mit voller Wucht von der Corona-Krise getroffen worden. Allerdings ist das Resultat weniger schlimm als von Analysten erwartet. / Aktualisiert um 08:00

Ein wichtiger Teil des Geschäfts stammt aus dem Strassen-Verzehr und dem kleinflächigen Detailhandel. Dieses wurde ebenso von Einschränkungen getroffen wie das Geschäft mit Hotels und Restaurants.

Der Umsatz sackte im Vergleich zum Vorjahresquartal um 24,0 Prozent auf 644,2 Millionen Euro ab. Organisch, das heisst unter Ausklammerung von Währungs- und Portfolioeffekten, lag das Minus bei 21,5 Prozent, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Allein im April sind dabei die Verkäufe im Vorjahresvergleich um knapp die Hälfte eingebrochen.

Das stärkste organische Minus verzeichnete die Gruppe in der Region Europa (-23,6%), während sich Nordamerika (-20,4%) und die Region Rest der Welt (-14,3%) etwas besser hielten. Der Umsatzrückgang in Europa ist vor allem auf die geringeren Verkaufsvolumen zurückzuführen und nur zu einem sehr kleinen Teil auf Preis- bzw. Produktemixeffekte.

Grössere und kleinere Lebensmittelläden seien zwar offen geblieben, der Umsatz sei aber durch Corona-Massnahmen wie Distanz halten und Arbeitseinschränkungen wegen der Sicherheitsmassnahmen ebenso wie durch das Verhalten der Konsumenten beeinträchtigt worden. Diese hätten mehr abgepackte Produkte gekauft und sich auch auf das Backen zu Hause eingerichtet.

Ergebnis deutlich weniger schlecht als befürchtet

Trotz des markanten Einbruchs hat Aryzta die Erwartungen der Analysten klar übertroffen. Der AWP-Konsens sah einen Umsatz von 592,5 Millionen Euro vor.

Mit Blick nach vorne heisst es, dass Covid-19 einen materiellen Einfluss auf das Ergebnis haben werde, dass es für konkrete Aussagen zum Ausmass aber noch zu früh sei. Immerhin hat das Unternehmen im Mai "erste frühe Anzeichen einer Erholung" ausgemacht. Während der vergangenen drei Wochen hätten sich die Umsätze in einem Ausmass verbessert, dass das organische Minus gegenüber dem Vorjahr derzeit lediglich noch bei 33 Prozent liege. Gewinnzahlen veröffentlich Aryzta zum Quartal nicht.

Die Position an Barmitteln, eine Grösse auf die sich das Unternehmen seit kurzem verstärkt konzentriert, lag per 22. Mai bei 389 Millionen Euro und damit minim höher als zum Ende des Berichtsquartals im April. Im Schlussquartal des Geschäftsjahres dürften netto zwar Mittel abfliessen, insgesamt werde das Geschäftsjahr aber mit einer guten Liquiditätssituation abgeschlossen.

Aryzta befindet sich bekanntlich einmal mehr in einer turbulenten Phase. Erst am Vorabend hatte der Konzern auf den Antrag einer Aktionärsgruppe um den Investor Veraison reagiert und eine ausserordentliche Generalversammlung für Mitte August in Aussicht gestellt.

(AWP)

norisknomoney
Bild des Benutzers norisknomoney
Offline
Zuletzt online: 12.08.2020
Mitglied seit: 16.01.2014
Kommentare: 79
Analystenschätzungen übertroffen

Kommentar des Anstiegs von gestern: Händler sprechen von Käufen vor dem am Dienstag erwarteten Trading-Update des angeschlagenen Backwarenherstellers. Die Käufer hofften auf eine positive Überraschung im Zwischenbericht von Aryzta. Von AWP befragte Analysten erwarten einen Umsatzrückgang im dritten Quartal 2019/20 auf noch 592,5 Millionen Euro von 847,9 Millionen im Vorjahreszeitraum. ---> Der Umsatz liegt bei 644.2 Mio. €. So gesehen waren die gestrigen Käufe mit der Erwartung einer positiven Überraschung berechtigt. Wie stark der Kurs heute steigt ist jedoch schwierig zu sagen. Aber auch das Update von gestern betreffend Ankündigung der a.o. GV dürfte Schwung in den Titel bringen. Falls es nochmals in den Süden gehen sollte, kaufe ich konsequent nach. Viel Erfolgt allen Aktionären in den nächsten 2 bis 3 Jahren mit ARYN.

Touchdown1
Bild des Benutzers Touchdown1
Offline
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 29.03.2020
Kommentare: 159
Nahrungsmittel werden immer gekauft

...Krise hin oder her! *i-m_so_happy*
 

Allen einen tollen Tag

*good*

Viva la Vida ...and have fun 

Efeu73
Bild des Benutzers Efeu73
Offline
Zuletzt online: 11.08.2020
Mitglied seit: 26.07.2012
Kommentare: 892
..... buy the rumor, sell the

..... buy the rumor, sell the fact . 

Bellavista
Bild des Benutzers Bellavista
Offline
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 09.08.2006
Kommentare: 3'570
Hier noch ein up-date von awp von 10.00 Uhr

Aryzta im dritten Quartal mit voller Wucht von Coronakrise getroffen

(Ergänzt um Aussagen des CEO aus Telefonkonferenz und Hintergrund)

 

Zürich (awp) - Dem Backwarenkonzern Aryzta weht ein steifer Wind entgegen. Zum einen hat die Coronakrise im dritten Quartal des Geschäftsjahres (per Ende April) mit voller Wucht auf den Umsatz durchgeschlagen. Zum anderen sitzt dem Unternehmen neu eine Investorengruppe im Nacken, die beinahe die Hälfte der Verwaltungsräte auswechseln möchte.

 

Aryzta hatte bereits Anfang Mai angekündigt, wegen der Auswirkungen der Coronakrise Massnahmen zur Sicherung des Barmittelbestands und zur Kostenreduktion getroffen zu haben. Unter anderem sehen diese die temporäre Schliessung von insgesamt acht Produktionsstandorten vor, drei davon in Europa und fünf in Nordamerika.

 

Kurz danach war die Beteiligungsgesellschaft Veraison bei Aryzta zu einem der grössten Aktionäre aufgestiegen. In kurzer Folge wurden die meldepflichtigen Schwellwerte von 3 und 5 Prozent überschritten. Vor zwei Wochen meldete dann Veraison eine gemeinsame Gruppe mit der spanischen Cobas Asset Management an, zusammen hielten die beiden Firmen einen Anteil von über 17 Prozent.

 

Veraison versucht Palastrevolution

 

Und diese Gruppe strebt nun nichts weniger an als eine Palastrevolution: Sie will die vier Verwaltungsräte Gary McGann (aktuell Präsident), Dan Flinter, Annette Flynn und Rolf Watter abwählen lassen. Und auch Kevin Toland soll sein Mandat abgeben, um sich auf seine CEO-Funktion zu fokussieren. Damit müssten alle vier Iren sowie einer der beiden Schweizer ihren Platz im elfköpfigen Gremium räumen.

 

Es brauche nun Vertreter mit Erfahrung in der Bäckereibranche, forderte Veraison. Die Aktionärsgruppe schlägt daher die Zuwahl von Urs Jordi, Armin Bieri und Heiner Kamps vor. Urs Jordi, ehemaliger Chef von Aryzta Europe und vor der Fusion mit Aryzta im Jahr 2008 CEO der Hiestand Holding, soll nach seiner allfälligen Wahl das Präsidium übernehmen. Aryzta hat auf die Forderungen bereits mit der Ankündigung der geforderten ausserordentlichen Generalversammlung für Mitte August reagiert.

 

CEO Toland sagte am Dienstag an einer Telefonkonferenz zum Quartalsumsatz, dass er die Absichten der neuen Hauptaktionäre und seine Position im Verwaltungsrat nicht kommentiere. "Ich fokussiere mich auf die operationelle Bewältigung der Krise", meinte er in diesem Zusammenhang.

 

Dass die Lage für Aryzta ernst ist, zeigte auch eine Mitteilung des Unternehmens vor knapp zwei Wochen. Demnach sollen "alle strategischen und finanziellen Optionen" gemeinsam mit dem Berater Rothschild & Co geprüft werden. Toland lehnte dazu einen Kommentar ebenso ab wie zur konkreten Frage, ob allenfalls das schon länger kriselnde Nordamerikageschäft verkauft oder das Kapital erhöht werden könnte.

 

Umsatzeinbruch nicht ganz so massiv wie befürchtet

 

Die Coronakrise traf den Produzenten von Backwaren im dritten Quartal (Februar bis April) hart, denn ein wichtiger Teil des Geschäfts stammt aus dem Strassen-Verzehr und dem kleinflächigen Detailhandel. Diese wurden ebenso von Einschränkungen getroffen wie das Geschäft mit Hotels und Restaurants.

 

Der Umsatz sackte im Vergleich zum Vorjahresquartal um 24,0 Prozent auf 644,2 Millionen Euro ab. Organisch, das heisst unter Ausklammerung von Währungs- und Portfolioeffekten, lag das Minus bei 21,5 Prozent, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Allein im April sind dabei die Verkäufe im Vorjahresvergleich um knapp die Hälfte eingebrochen.

 

Das stärkste organische Minus verzeichnete die Gruppe in der Region Europa (-23,6%), während sich Nordamerika (-20,4%) und die Region Rest der Welt (-14,3%) etwas besser hielten. Trotz des markanten Einbruchs hat Aryzta die Erwartungen der Analysten indes klar übertroffen, was sich in einem massiv höheren Aktienkurs äussert. Gegen 9.35 Uhr legen Aryzta 18,4 Prozent zu.

 

Mit Blick nach vorne heisst es, dass Covid-19 einen materiellen Einfluss auf das Ergebnis haben werde, dass es für konkrete Aussagen zum Ausmass aber noch zu früh sei. Immerhin hat das Unternehmen im Mai "erste frühe Anzeichen einer Erholung" ausgemacht. Während der vergangenen drei Wochen hätten sich die Umsätze in einem Ausmass verbessert, dass das organische Minus gegenüber dem Vorjahr derzeit lediglich noch bei 33 Prozent liege. Gewinnzahlen veröffentlich Aryzta zum Quartal nicht.

 

cf/ys

Bellavista

Touchdown1
Bild des Benutzers Touchdown1
Offline
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 29.03.2020
Kommentare: 159
Veraison-Aktionärsgruppe erhält Zuwachs und hält neu 18,4%

Die durch Veraison vertretene Aktionärsgruppe bei ARYZTA wächst weiter. Sie wird durch Heiner Kamps verstärkt und hält damit als grösster Aktionär der ARYZTA AG neu 18,4 Prozent am angeschlagenen Backwarenkonzern. Bisher hatte die Gruppe, zu der auch die spanische Cobas Management gehört, einen Anteil von 17,8 Prozent.

Kamps, der von der Aktionärsgruppe zur Wahl in den Verwaltungsrat vorgeschlagen wird, bestärke mit seinem Engagement als Aktionär seine Überzeugung in das Wertschaffungspotenzial von ARYZTA, teilte Veraison am Dienstagabend im Namen der Aktionärsgruppe, die bis zur kommenden ausserordentlichen Generalversammlung zeitlich beschränkt sei, mit. ARYZTA hatte am Vorabend eine aoGV auf Mitte August angekündigt.

Der von der Aktionärsgruppe für das Verwaltungsrats-Präsidium vorgeschlagene Urs Jordi sei zudem aus dem Verwaltungsrat der Vandemoortele-Gruppe (belgisches Backwarenunternehmen) ausgetreten, so Veraison weiter. Damit werde seine Unabhängigkeit gesichert sowie die zeitliche Verfügbarkeit erhöht.

Man freue sich zudem über die zahlreichen positiven Rückmeldungen verschiedener Stakeholder, Analysten und Aktionäre zur geforderten Erneuerung des Verwaltungsrats von ARYZTA und der damit verbundenen Stärkung der Backindustrie-Kompetenz, schreibt Veraison.

Aktionärsgruppe machte Druck

Die Aktionärsgruppe um Veraison hatte letzte Woche die Durchführung einer ausserordentlichen Generalversammlung beantragt. Der Verwaltungsrat müsse umgehend gestärkt werden, damit er das Vertrauen aller Aktionäre wieder aufbauen könne, hiess es von Seiten der Gruppe. Sie fordert unter anderem einen totalen Umbau des Verwaltungsrates.

ARYZTA war bereits vor der Coronakrise finanziell angeschlagen, wird aber durch die Corona-Pandemie noch heftiger gebeutelt. Mit seinen Kreditgebern will der Konzern eine formelle Vereinbarung zur Lockerung der Kreditbedingungen unterzeichnen, wie er vor kurzem mitgeteilt hatte. Dadurch erhofft er sich grösseren finanziellen Spielraum. Die Gruppe kündigte damals zudem an, die Kosten senken zu wollen und Massnahmen zur Sicherung des Barmittelbestands zu ergreifen.

Zürich (awp)

Viva la Vida ...and have fun 

Seiten