Leclanché

LECLANCHE N 

Valor: 11030311 / Symbol: LECN
  • 0.592 CHF
  • +1.37% +0.008
  • 07.08.2020 17:30:19
1'854 posts / 0 new
Letzter Beitrag
ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 08.08.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'213
@gertrud

ursinho007 hat am 31.03.2020 11:56 geschrieben:

Der JB kommt in der KW 19. Somit die GV auch erst im Mai. Coronavirus lässt grüssen....................

hab's doch schon geschrieben, wann der JB kommt.

Jetzt kann man natürlich hinterfragen, ob's Corona allein ist.

Ich als Optimist sehe das "unendliche" Potenzial, du als Pessimistin die Finanzierung. Klar ist die ein Problem, aber bei welchen Start-up ist das nicht der Fall? Zudem könnte Hilfe vom Bund kommen (s. mein Post ).

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Online
Zuletzt online: 08.08.2020
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'266
ursinho007 hat am 22.04.2020

ursinho007 hat am 22.04.2020 12:18 geschrieben:

 

Ich als Optimist sehe das "unendliche" Potenzial, du als Pessimistin die Finanzierung. 

 

diese unterschiedliche Sichtweise zu Leclanché haben wir zwei jetzt schon seit über 4 Jahren.
Nur eine von uns hat während der ganzen Zeit immer recht behalten.

Danke für den Hinweis zum Annual Report. Bin gespannt.

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 08.08.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'213
Chart

Ja, gertrud, das schlecht keine Geiss weg, dass der Kurs wegen den finanziellen Schwierigkeiten so getaucht ist. Das ändert aber am Potenzial nichts. Als aussenstehender Kleinanleger weiss man leider nicht, falls das Potenzial ausgeschöpft werden kann, wann dies geschieht. Deshalb empfehle ich ja auch, mit mehreren Positionen zu fahren, um auch möglichst Zwischengewinne zu machen und nicht gleich zu Beginn das ganze Pulver zu verschiessen und dann jahrelang auf dieser Verlustposition zu sitzen.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Düse5.0
Bild des Benutzers Düse5.0
Offline
Zuletzt online: 08.08.2020
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 86
Event
Event Date
Publication of 2019 Annual Report Week of 11th May 2020

Habe ich auf der WebSide von Leclanché gefunden. So gesehen ist der Jahresbericht noch nicht überfällig. Bin selber gespannt, was darin dargelegt wird. Der Absturz in den vergangenene Jahren ist schon spektakulär. Speicherlösungen sind eigentlich gefragt wie nie. Allerdings ist auch die Konkurrenz übermächtig und Leclanché wird es kaum mehr über den Nischenplayer hinausbringen. Eine gute Nische kann aber sehr nachhaltig sein. Hoffen wir sie können es packen.

 

Wenn Zeit wirklich Geld ist, warum sitzen wir dann nicht einfach solange hier, bis wir reich sind?

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Online
Zuletzt online: 08.08.2020
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'266
Also doch

*YVERDON-LES-BAINS,* *Switzerland, May 1st, 2020* - Leclanché requested and has been granted an extension by SIX Exchange Regulation AG of the regulatory deadline for the publication of its 2019 annual report, from April 30th, 2020 to June 15th, 2020. Leclanché encountered several obstacles in the finalization of its 2019 annual report including:
- The late substitution of a planned debt-to-equity conversion in order to remedy an over-indebtedness situation prior to the finalization of the 2019 financial statements with a subordination of the same amount of debt owed to FEFAM as well as negotiations to obtain commitments from potential investors, prevented Leclanché from finalizing the going concern statement of its 2019 annual report and held up several audit tasks.  ...

Wie schon zweimal in den letzten 3 Jahren geht es wieder um eine Rettung in letzter Minute. Ob FEFAM jetzt den Stecker zieht? "late substitution" heisst doch, dass die "planned conversion" in Aktien nicht gemacht wurde, sondern nur die Schulden von FEFAM in den Nachrang gestellt wurden. Ob sich FEFAM damit für eine allfällige Liquidation in eine bessere Position bringt?

Die SIX hat der Verschiebung in den Juni zugestimmt, unter der Bedingung, dass bis 18.Mai wenigstens die Kennzahlen public gemacht werden. Und damit gedroht, den Handel auszusetzen.

Seit der Gründung 1909  hat Leclanché 111 Jahre überlebt. Hoffen wir mal, dass es nicht bei dieser Schnapszahl bleibt.

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 08.08.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'213
Job bei Leclanchè

 

https://www.jobup.ch/en/jobs/detail/1756005/

Liebe gertrud, warum immer so pessimistisch, da wird wohl doch etwas längerfristig geplant.

 

 

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Online
Zuletzt online: 08.08.2020
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'266
Optimismus

Dir ist nicht zu helfen

Siehe auch Deine letzten Posts bei EVE. Dein "Optimismus" muss Dich und jeden, der auf Dich hört, echt teuer zu stehen kommen. Aber natürlich ist es auch schön, wenn man sich solchen Optimismus leisten kann.

Zu der Ausschreibung: Nachdem Leclanché zum zweiten Mal den AR nicht rechtzeitig fertigstellen kann, ist es vielleicht sogar eine Auflage der SIX, dass sie noch jemanden einstellen, der die interne Buchhaltung auf Vordermann bringt bzw. auditiert.

Internal Control Specialist / Manager

Internal Control System and Internal Audit (40%)

Zusätzliche Akkus zusammenschrauben bzw. neue Aufträge reinholen ist jedenfalls nicht im Pflichtenheft.

Aber ja, vielleicht geht es von jetzt an nur noch aufwärts.

hans im glück
Bild des Benutzers hans im glück
Offline
Zuletzt online: 08.08.2020
Mitglied seit: 18.09.2018
Kommentare: 603
gertrud hat am 07.05.2020 07

gertrud hat am 07.05.2020 07:16 geschrieben:

Dir ist nicht zu helfen

Siehe auch Deine letzten Posts bei EVE. Dein "Optimismus" muss Dich und jeden, der auf Dich hört, echt teuer zu stehen kommen. Aber natürlich ist es auch schön, wenn man sich solchen Optimismus leisten kann.

Zu der Ausschreibung: Nachdem Leclanché zum zweiten Mal den AR nicht rechtzeitig fertigstellen kann, ist es vielleicht sogar eine Auflage der SIX, dass sie noch jemanden einstellen, der die interne Buchhaltung auf Vordermann bringt bzw. auditiert.

Internal Control Specialist / Manager

Internal Control System and Internal Audit (40%)

Zusätzliche Akkus zusammenschrauben bzw. neue Aufträge reinholen ist jedenfalls nicht im Pflichtenheft.

Aber ja, vielleicht geht es von jetzt an nur noch aufwärts.

und bei newron pöbelt er die angeblichen pusher non stop an. nur noch beängstigend der typ. sollte gesperrt werden.....( gleich kommt kirschbaum) ;))

hans im glück
Bild des Benutzers hans im glück
Offline
Zuletzt online: 08.08.2020
Mitglied seit: 18.09.2018
Kommentare: 603
Domtom01 hat am 21.04.2020 20

Domtom01 hat am 21.04.2020 20:58 geschrieben:

Pennystock seit dem 9. März 2020 ist der Kurs auf mittlerweile 66 Rappen gesunken.

Zwar wurde ja schon lange davor gewarnt, in diese Firma zu investieren, aber langsam scheint mir die Firma für einen Zock reif zu sein. Verfolgt überhaupt noch jemand das Ergehen dieser Firma? Steht da kurzfristig noch was an?

domtom. ich hoffe doch sehr das du nicht in diese Schrottpapiere investiert hast? wäre böse ins auge gegangen. 

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 08.08.2020
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'269
nicht investiert

hans im glück hat am 07.05.2020 15:46 geschrieben:

Domtom01 hat am 21.04.2020 20:58 geschrieben:

Pennystock seit dem 9. März 2020 ist der Kurs auf mittlerweile 66 Rappen gesunken.

Zwar wurde ja schon lange davor gewarnt, in diese Firma zu investieren, aber langsam scheint mir die Firma für einen Zock reif zu sein. Verfolgt überhaupt noch jemand das Ergehen dieser Firma? Steht da kurzfristig noch was an?

domtom. ich hoffe doch sehr das du nicht in diese Schrottpapiere investiert hast? wäre böse ins auge gegangen. 

Nein, bin nicht drin und werde hier nicht investieren. Im Gegensatz zu mbtn, wo es immerhin noch Volatilität gab, ist hier nichts los, bzw. geht es nur abwärts. Gertrud hat die Lage ausreuchend und abschreckend genug beschrieben. 

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 08.08.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'213
Risiko-/Gewinnverhältnis

Ich nehme an, dass ich hier nichts Neues verkünde, wenn ich sage, dass je vernichtender die Urteile und der Kurs sind, desto grösser wird der Gewinn, wenn sich all diese Pessimisten getäuscht haben.

Fakt ist und bleibt: Die solare Speichertechnologie hat ein grosses Potenzial, Leclanché bietet hervorrangende Technik und Qualität. Heute schlägt die schwierige Finanzierung ins Gewicht, was den Kurs inzwischen sehr stark gedrückt hat.

Also abwarten, die Story ist noch am Laufen (im Gegensatz zu anderen Titeln).

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 31.07.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 28'053
Leclanché weitet 2019 Verlust

Leclanché weitet 2019 Verlust aus - Guter Auftragsbestand

Der Westschweizer Energiespeicher-Hersteller Leclanché hat gemäss ungeprüften Angaben 2019 deutlich weniger umgesetzt als im Vorjahr.

18.05.2020 07:51

Unter dem Strich resultierte auch ein höherer Verlust. Der Gruppenumsatz sank im Berichtsjahr auf 16,3 Millionen von 48,8 Millionen Franken im Vorjahr, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Zurückzuführen ist der Umsatzrückgang hauptsächlich auf Verzögerungen bei der Finanzierung eines Projekts in Saint Kitts und Nevis sowie auf die Entscheidung von Leclanché, dieses Projekt im Rahmen eines "Build-Own-Operate"-Geschäftsmodells zu bauen. Das habe dazu geführt, dass für die Periode kein Umsatz gemäss den IFRS-Rechnungslegungsvorschriften gemacht worden sei, hiess es.

Zudem kam es zu Verzögerungen bei der Finanzierung von Wachstumskapital, die den Abschluss mehrerer Projekte sowie Investitionen in eine Erhöhung der Produktionskapazität in Leclanchés Zellfabrik in Willstätt in Deutschland beeinträchtigten. Insgesamt hatten diese Faktoren einen negativen Einfluss auf die Einnahmen in Höhe von rund 50 Millionen Franken.

Auf Stufe EBITDA resultiere ein Verlust von 58,9 Millionen (VJ -39,1 Mio), und unter dem Strich blieb ein Minus von 83,4 Millionen gegenüber -50,7 Millionen Franken im Jahr 2018.

Keine Projekte verlorengegangen

"Der technische Charakter der Einnahmenverschiebung ab 2019 hat keinen Einfluss auf unsere Geschäftsgrundlagen", wird in der Mitteilung Firmenchef Anil Srivastava, zitiert. Es sei auch wichtig zu beachten, dass keine Projekte verlorengegangen seien und die 2019 nicht verbuchten Einnahmen im Jahr 2020 verbucht würden. "Der kombinierte Auftragsbestand, ohne das St. Kitts-Projekt, übersteigt jetzt 90 Millionen Franken für Lieferungen in den Jahren 2020 bis 2021", so der CEO weiter.

Anfang Monat hatte Leclanché von der Regulierungsstelle der Schweizer Börse SIX eine Verlängerung der regulatorischen Frist zur Veröffentlichung seines Jahresberichts bis zum 15. Juni erhalten.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Online
Zuletzt online: 08.08.2020
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'266
Zukunft

Leclanché rettet sich wieder für ein paar Jahre. Wobei mir nicht klar ist, ob das jetzt so eindeutig gut ist, denn Leclanché war in einer sehr schwachen Verhandlungsposition. Aber wenigstens überlebt die Firma die nächsten Wochen, was ohne Deal nicht so sicher gewesen wäre..

Alle Betriebstätten werden in JVs eingebracht, Lec bleibt nur noch MInderheitsaktionär.
Lec will eine Research Firma und Projektentwickler werden. Gut ist, dass das weniger Kapital bindet und weniger Investionen baucht. 
Schlecht ist, dass das keineswegs ein garantiert erfolgreicher Weg ist. Auf jeden Fall ist es noch ein sehr, sehr langer Weg bis zu einer allfälligen Profitabilität.
Ob da 100 Mio BöKap gerechtfertigt sind?

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 08.08.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'213
clever

gertrud hat am 02.06.2020 05:49 geschrieben:

Schlecht ist, dass das keineswegs ein garantiert erfolgreicher Weg ist.

Deine Kritik bei Leclanché mit negativer Tendenz finde ich sehr gut und willkommen. Aber bei diesem Satz hast du dich vergriffen. Welches Unternehmen ist auf einem GARANTIERT erfolgreichen Weg? Aktien sind doch IMMER Risikopapiere, was doch nichts anderes heisst, dass keine Garantie besteht.

Die News sind natürlich toll und werden auch so vom Markt mit einem Tagesplus von über 40% aufgenommen! Ob die Partnerschaft mit den Polen und der neuen Strategie aufgeht, werden wir sehen. Die Finanzierungsfrage war das grosse Problem, welches sie jetzt clever gelöst haben und ein Konkurs in weite Ferne gerückt hat. Ich bin zuversichtlich, weil Leclanché eine der technologisch führenden Unternehmen in der Energiespeicherung ist. Die Energiewende ist im Gange und Speichertechnologie spielt dabei eine sehr wichtige Rolle.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 08.08.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'213
Gewaltiges Tagesplus

ursinho007 hat am 07.05.2020 13:04 geschrieben:

Ich nehme an, dass ich hier nichts Neues verkünde, wenn ich sage, dass je vernichtender die Urteile und der Kurs sind, desto grösser wird der Gewinn, wenn sich all diese Pessimisten getäuscht haben.

Da hat sich meine Aussage schneller in die Tat umgesetzt als ich selber geglaubt habe.

Inzwischen über 67% im Plus! Wohl verstanden: Ein Tagesplus. Da ist schon ziemlich selten. Aber wer den Mut hatte, als die hochrespektierte gertrud schon den Untergang von Leclanché skizzierte, ist reich belohnt worden.

 

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Online
Zuletzt online: 08.08.2020
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'266
Das Zucken der halbtoten

Das Zucken der halbtoten Katze sei allen gegönnt, vor allem der Katze selber natürlich.

Bevor jetzt die Phantasie mit Dir losgeht, ursinho007, lies die Mitteilung im Detail: Die "neue" Leclanché hat nicht mehr viel zu tun mit der alten.
Die vielen Millionen werden nicht zufliessen, nur um Leclanché Aktionären eine Freude zu machen ohne im Gegenzug etwas zu erwarten.
Ich muss das auch erst im Detail analysieren, aber ich glaube, der Weg bis das alles steht ist lang,  weitere Verlustjahre sind immer noch vorprogrammiert.

 

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 08.08.2020
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'269
und nicht nur das

gertrud hat am 02.06.2020 12:30 geschrieben:

Das Zucken der halbtoten Katze sei allen gegönnt, vor allem der Katze selber natürlich.

Bevor jetzt die Phantasie mit Dir losgeht, ursinho007, lies die Mitteilung im Detail: Die "neue" Leclanché hat nicht mehr viel zu tun mit der alten.
Die vielen Millionen werden nicht zufliessen, nur um Leclanché Aktionären eine Freude zu machen ohne im Gegenzug etwas zu erwarten.
Ich muss das auch erst im Detail analysieren, aber ich glaube, der Weg bis das alles steht ist lang,  weitere Verlustjahre sind immer noch vorprogrammiert.

 

Man schaue sich mal nur den Chart an: Nur diejenigen, die vor sehr kurzer Zeit eingestiegen sind, haben Gewinne realisieren können. Und das sind ganz wenige. Diese Firma hat sich als bahnbrechend desaströses Vehikel erwiesen. Ein Delisting würde mich nicht überraschen, womit die aufgelaufenen Verluste der Inhaber wohl besiegelt wären. 

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 08.08.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'213
Phantasie

Aber darum geht es doch genau, liebe gertrud. Man redet doch bei Aktienhandel dauernd von "der Phantasie im Titel".

Zudem gibt es zwei Situationen: Die der Aktiengesellschaft und die des Investors/Aktionärs. Es kann durchaus sein, dass es der Gesellschaft mies geht und der Aktionär trotzdem einen saftigen Gewinn macht, wie hier als Beispiel: vor wenigen Tagen zu 53 Rappen gekauft und heute mit hohem Gewinn zu 95 Rappen verkauft. Auch der umgekehrte Fall ist möglich: Der Aktionär kauft bei Höchstkursen Aktien einer gut laufenden Gesellschaft, die anschliessend nicht mehr erreicht werden.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 08.08.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'213
Wahnsinn über 120% Tagesplus

Wer hat das jemals gesehen?

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

pageup
Bild des Benutzers pageup
Offline
Zuletzt online: 06.08.2020
Mitglied seit: 22.07.2014
Kommentare: 399
.

ursinho007 hat am 02.06.2020 12:45 geschrieben:

Wer hat das jemals gesehen?

Ich habe das erlebt mit General Magic. Ist aber ca 20 Jahre her. Tage der Freude und Tage der Tränen. 
Ein ewiges auf und ab!
Am Schluss aber wie es kommen muss - alles verloren.
Fairerweise muss ich zugestehen habe ich die Idee und Strategie dahinter nie verstanden. 
Was habe ich daraus gelernt?
Nichts! Ich investiere immer noch in Firmen die ich nicht verstehe. Smile

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 08.08.2020
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'269
Fast täglich!

ursinho007 hat am 02.06.2020 12:45 geschrieben:

Wer hat das jemals gesehen?

in den USA. In diesem Jahr schon 2 x persönlich erlebt, letztes Jahr auch "passiert", aber klar erfreut das das Herz. Aber ist das ein Grund, in solche vorprogrammierten Pleitiers zu investieren? Oder in Firmen, die intransparent sind?

Mehr als 95% der in lecn-Investiereten haben viel Geld verloren - das ist das Einzige, was transparent ist. Wer etwas Anderes behauptet, redet es sich schön und belügt die anderen.

 

fonix11
Bild des Benutzers fonix11
Offline
Zuletzt online: 08.08.2020
Mitglied seit: 16.05.2007
Kommentare: 541
wieder schöne gewinne heute...

i love daytread...

jiroen
Bild des Benutzers jiroen
Offline
Zuletzt online: 08.08.2020
Mitglied seit: 30.03.2017
Kommentare: 1'138
Das Ganze ist viel zu

Das Ganze ist viel zu undurchsichtig, um heute den wahren Wert von Leclanché bestimmen zu können. Ist das Unternehmen überbewertet oder unterbewertet? Keine Ahnung!

DISCLAIMER I'm long with Cassiopea, Acacia Pharma, Exro Technologies, Flexion Therapeutics, AC Immune.

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 08.08.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'213
Mehr als

Mit der finanziellen Rettung hat sich der Kurs praktisch auf einen Schlag mehr als verdoppelt. Das ist mehr als ein Zucken einer halbtoten Katze. Es findet eine Neubewertung statt, d.h. der Kurs wird auf lange Sicht nicht mehr absacken und dürfte den Pennystock-Bereich erfolgreich hinter sich lassen.

Die Partnerschaft mit Eneris beweist, dass sich Leclanché nicht nur mit dem Hauptaktionär finanzieren kann und dass technologisches Interesse an Leclanché besteht. Dieser Umstand entschärft die Unsicherheit bezüglich der weiteren Finanzierung noch zusätzlich. Wäre wieder der Hauptaktionär der Finanzierer gewesen, wie wir das aus der Vergangenheit kennen, wäre die Kurserholgung nicht in diesem Ausmass erfolgt.

 

 

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

jiroen
Bild des Benutzers jiroen
Offline
Zuletzt online: 08.08.2020
Mitglied seit: 30.03.2017
Kommentare: 1'138
ursinho007 hat am 03.06.2020

ursinho007 hat am 03.06.2020 12:09 geschrieben:

Mit der finanziellen Rettung hat sich der Kurs praktisch auf einen Schlag mehr als verdoppelt. Das ist mehr als ein Zucken einer halbtoten Katze. Es findet eine Neubewertung statt, d.h. der Kurs wird auf lange Sicht nicht mehr absacken und dürfte den Pennystock-Bereich erfolgreich hinter sich lassen.

Die Partnerschaft mit Eneris beweist, dass sich Leclanché nicht nur mit dem Hauptaktionär finanzieren kann und dass technologisches Interesse an Leclanché besteht. Dieser Umstand entschärft die Unsicherheit bezüglich der weiteren Finanzierung noch zusätzlich. Wäre wieder der Hauptaktionär der Finanzierer gewesen, wie wir das aus der Vergangenheit kennen, wäre die Kurserholgung nicht in diesem Ausmass erfolgt.

Ce n'est pas encore sûr à 100%:

"Bien que les accords soient mis en œuvre progressivement, sous réserve de remplir certaines conditions, la Société reste confiante dans la capacité du groupe Eneris à honorer ses engagements. Néanmoins, nous avons prévu un certain nombre de clauses permettant de réduire les risques résultant d'un possible mais peu probable non-respect des accords de la part d'Eneris."

DISCLAIMER I'm long with Cassiopea, Acacia Pharma, Exro Technologies, Flexion Therapeutics, AC Immune.

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Online
Zuletzt online: 08.08.2020
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'266
Dass eine vollkommene

Dass eine vollkommene Neubewertung von Leclanché nötig ist, das stimmt. Ob das zu einem höheren Wert führt, das wird sich weisen, ursinho007, Du hast manchmal eine extrem einfache und oberflächliche Sicht der Dinge.

Ich kann nur nochmals empfehlen, den sharehoder letter genau zu lesen.
Nächste Woche sollte der AR kommen, dann wird man sehen, dass ohne den Betriebskredit von Enris über 21 Mio. CHF Leclanché Konkurs anmelden hätte müssen. Das behaupte ich: Überschuldet und illiquid.

Nun gibt es diese Rettung in letzter Minute. Aber man liest in jeder Klausel, dass Leclanché in einer sehr schwachen Verhandlungsposition war.
Für 21 Mio geben sie alles her, was sie haben: Zugang zur Technologie und die Mehrheit an den Betriebstätten.
Sie ziehen sich ins "R&D-Reduit" zurück, wo sie mit den Grossen der Welt, LG, Panasonic, Byd, Tesla, Samsung, konkurrieren werden, die über ganz andere R&D Budgets verfügen.
Und wohl gibt es einen guten Grund, wieso sich Enris nicht an Leclanché beteiligt oder die Firma gar übernimmt. Sie lässt die Finger von dem heissen Eisen, und finanziert nur die Produktionsstätten, an denen sie eine Mehrheit halten wird. Kriegt im Gegenzug die Lizenz und die Aufträge von Leclanché.
Interessant ist auch das BOO Modell, das ist neu, und neu ist auch, dass diese Projekte nicht mehr von Leclanché finanziert werden sollen, sondern jeweils projektspezifisch von Kapitalgebern.
Das heißt im Klartext: Leclanché wird sehr viel Kredite und Kapitalvorleistungen verzinsen müssen.
Wenn das alles so aufgeht, nach 1-2 weiteren höchst verlustreichen Jahren bei Leclanché, bin ich mir einfach nicht sicher, ob für R&D und Projektentwicklung noch eine Bökap von 100 Mio gerechtfertigt ist. Dazu müsste ein Gewinn von 10 Mio. her, aktuell macht Leclanché 80 Mio Verlust bei 30 Mio. Umsatz.
Auch ein Konkurs oder eine KE in den nächsten Jahren ist durchaus noch möglich. Enris braucht Leclanché nicht, sie haben die Mehrheit an den Betriebstätten und sie haben die Lizenz.

Mal sehen: Es werden sich jetzt einige schlauere Köpfe als ich das neue Modell genauer ansehen, und dann wird sich der LECN Kurs da einpendeln, wo er hingehört.
Ich bin fast versucht wieder zu spotten: Das gestern war wieder die berüchtigte Schweizer Rentnermillion: Erst kaufen, dann denken.
Aber ich tu's nicht. Denn vielleicht seh ich das ja falsch.

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 08.08.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'213
hätte

gertrud hat am 03.06.2020 08:08 geschrieben:

Nächste Woche sollte der AR kommen, dann wird man sehen, dass ohne den Betriebskredit von Enris über 21 Mio. CHF Leclanché Konkurs anmelden hätte müssen.

"Hätte anmelden müssen" Genau, aber diese Möglichkeit trifft  ja nun eben nicht ein, darum der schlagartige, riesige Kurssprung. Was zählt ist doch die Realität.

https://www.leclanche.com/leclanche-announces-strategic-company-reorgani...

Aus dem Artikel (gesagt vom CEO von Eneris Group in Englisch mit Google-Übersetzer): Die Marktnachfrage nach seinen Produkten übersteigt die derzeitige Produktionskapazität bei weitem, während das derzeitige fortschrittliche Know-how weiter finanziert werden muss.

@gertrud: Du hast doch mal deine Bedenken wegen dem Bombardier-Deal angemeldet. Der ist nicht verschwunden: The agreement enables the Company to maintain access to the large production capacity, nearly 1 GWh by Q1 2022 and up to 2.4 GWh by end 2024, needed to deliver contractual commitments for large eTransport customers with multi-year Master Supply Agreements such as Kongsberg Maritime and Bombardier.

 

 

 

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 06.08.2020
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'385
@ursinho007

@ursinho007

Bist du immer noch investiert?

Kurse um CHF 1.00 könnten eine Kaufgelegenheit sein, oder einfach nur ein Blindflug.

Sind die Investoren aus Polen als seriös einzustufen?

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 08.08.2020
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'269
Link hat am 03.06.2020 14:40

Link hat am 03.06.2020 14:40 geschrieben:

@ursinho007

Bist du immer noch investiert?

Kurse um CHF 1.00 könnten eine Kaufgelegenheit sein, oder einfach nur ein Blindflug.

Sind die Investoren aus Polen als seriös einzustufen?

Sehe das als Verkaufsgelegenheit.

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 08.08.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'213
Eneris Group

Link hat am 03.06.2020 09:40 geschrieben:

 

Sind die Investoren aus Polen als seriös einzustufen?

Eneris Group ist ein privates Unternehmen, das sich der Innovation zum Schutz der Umwelt verschrieben hat – "saubere Luft, sauberer Boden und sauberes Wasser" – und fördert die Kreislaufwirtschaft, einen ganzheitlichen Ansatz und eine vertikale Integration im Bereich Abfall, Wasser, Energie und Energiespeicherung. Sie besteht seit 1997. (aus Google)

Für vertiefteren Einblick: https://eneris.pl/en/o-nas/eneris-group/

Die Branche und Ziele sind mir sympathisch.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Seiten