MeyerBurger MBTN

Meyer Burger Aktie 

Valor: 10850379 / Symbol: MBTN
  • 0.154 CHF
  • +7.30% +0.011
  • 10.08.2020 17:31:07
11'054 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Gran
Bild des Benutzers Gran
Offline
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 184
Meyer Burger will im ersten

Meyer Burger will im ersten Halbjahr 2021 mit der Produktion starten, dann muss ja alles fixfertig installiert sein.Kann es sein, dass Meyer Burger bereits einen geeigneten Standort in Deutschland gefunden hat, und bereits am installieren einer Produktionsanlage für Heterojuntion-Zellen ist? Möglich wäre dies, wenn sich Meyer Burger zu 100% sicher ist, dass die nötige Summe zusammen kommt. 

niknik
Bild des Benutzers niknik
Offline
Zuletzt online: 11.08.2020
Mitglied seit: 24.01.2016
Kommentare: 38
IBC

Mir ist aus der Meldung von Meyer Burger vom 19.6. noch dieser Satz aufgefallen: "Jüngst hat das Fraunhofer ISE zudem einer im Mai 2020 mit neuester Technologie hergestellten Heterojunction-Solarzelle eine Rekordeffizienz von 25,4% bescheinigt."

Und am Montag darauf dieser Bericht: https://www.pv-magazine.com/2020/06/22/european-consortium-bid-to-bring-... : A statement issued by the commission said production equipment supplied by Swiss HJT company Meyer Burger would be used to produce 25.4%-efficient HTJ-IBC solar cells on a commercial scale.

Klingt gut, habe aber noch nicht ganz verstanden, ob MB das alleine macht oder ev. doch in einer Art europäischer Zusammenarbeit (Enel?). 

Gran
Bild des Benutzers Gran
Offline
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 184
Research Partners erhöht auf

Research Partners erhöht auf 0.25 (O.15) halten.

Redi
Bild des Benutzers Redi
Offline
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 01.02.2019
Kommentare: 106
Gran hat am 24.06.2020 07:40

Gran hat am 24.06.2020 07:40 geschrieben:

Meyer Burger will im ersten Halbjahr 2021 mit der Produktion starten, dann muss ja alles fixfertig installiert sein.Kann es sein, dass Meyer Burger bereits einen geeigneten Standort in Deutschland gefunden hat, und bereits am installieren einer Produktionsanlage für Heterojuntion-Zellen ist? Möglich wäre dies, wenn sich Meyer Burger zu 100% sicher ist, dass die nötige Summe zusammen kommt. 

So wie Gunter Erfurt beim Rühlinterview geschmunzelt hat, glaube ich fest, dass da bereits eine oder zwei Standorte gefixt, oder mindestens nahe beim Abschluss des Vertrages sind. Zudem produziert ja MBTN die Anlagen selber für den Standort, was heisst, dass damit sofort begonnen werden kann. Ich denke, dass da hinter den Kulissen sicherlich bereits viel geplant/definiert ist und eine termingerechte Umsetzung zwar immer noch sportlich ist, aber nicht unmöglich.

Und ja, MBTN ist sich ziemlich sicher, dass die KE zustande kommt, da gibt es nach den ganzen politischen Diskussionen um den Green-Deal sicherlich genügend potenzielle Geldgeber, welche da mitmachen.

Es genügt nicht, keinen Plan zu haben, man muss auch fähig sein, ihn umzusetzen

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Offline
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 1'767
Gran hat am 24.06.2020 08:51

Gran hat am 24.06.2020 08:51 geschrieben:

Research Partners erhöht auf 0.25 (O.15) halten.

Spannend. Man bedenke, dass dies der Kurs in einem Jahr abbildet. Also weit nach der KE. 

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Offline
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 1'767
niknik hat am 24.06.2020 08

niknik hat am 24.06.2020 08:03 geschrieben:

Mir ist aus der Meldung von Meyer Burger vom 19.6. noch dieser Satz aufgefallen: "Jüngst hat das Fraunhofer ISE zudem einer im Mai 2020 mit neuester Technologie hergestellten Heterojunction-Solarzelle eine Rekordeffizienz von 25,4% bescheinigt."

Und am Montag darauf dieser Bericht: https://www.pv-magazine.com/2020/06/22/european-consortium-bid-to-bring-... : A statement issued by the commission said production equipment supplied by Swiss HJT company Meyer Burger would be used to produce 25.4%-efficient HTJ-IBC solar cells on a commercial scale.

Klingt gut, habe aber noch nicht ganz verstanden, ob MB das alleine macht oder ev. doch in einer Art europäischer Zusammenarbeit (Enel?). 

Die Zahlen sind verwirrend. 25.4% entsprechen einer Laborzelle während in der Massenproduktion 24.5% nachgesagt wird.

Die Initiative ist auf europäischer Ebene und verucht Rahmenbedingungen zu schaffen, damit lokale Hocheffiezienzproduzenten einen Vorteil gegenüber der Chinesen haben. Solche Initiativen dürfen so natürlich nie für einen einzelnen gelten. Im Moment hat aber nur MB die Lösung, weche dieses Niveau erreichen kann.

Redi
Bild des Benutzers Redi
Offline
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 01.02.2019
Kommentare: 106
tolggoe28 hat am 24.06.2020

tolggoe28 hat am 24.06.2020 09:19 geschrieben:

Gran hat am 24.06.2020 08:51 geschrieben:

Research Partners erhöht auf 0.25 (O.15) halten.

Spannend. Man bedenke, dass dies der Kurs in einem Jahr abbildet. Also weit nach der KE. 

Das finde ich aber ziemliches Kaffeesatzlesen, denn die Rahmenbedingungen (Ausgabepreis, etc.) sind noch gar nicht bestimmt... Komisch, dass eine solche Anpassung kurz vor der KE kommt und nicht erst danach, zumal im schlimmsten Falle die KE gar nicht zustande kommen könnte (was ich natürlich nicht glaube) 

Es genügt nicht, keinen Plan zu haben, man muss auch fähig sein, ihn umzusetzen

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Offline
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 1'767
Da ist Druck im Kessel
hollywood75
Bild des Benutzers hollywood75
Offline
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 25.03.2020
Kommentare: 12
Die Idee der Deutschen mit

Die Idee der Deutschen mit Solardächern ist genial, zumal es anfangs staatlich unterstützt wird. Sollte in der Schweiz auch soweit gehen, in Österreich ist man mit 100 Millionen Euro Zuschüssen auch in den Startöchern. Wenn MBT dies nun alles aufnimmt und es in die Hände nimmt und  versucht umzusetzen ist die Saat gesät..... die Ernte wir kommen üppig und zufriedenstellend!

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Offline
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 1'767
Gran hat am 24.06.2020 08:51

Gran hat am 24.06.2020 08:51 geschrieben:

Research Partners erhöht auf 0.25 (O.15) halten.

vielleicht sollte ich meinen Post nochmals präzisieren resp. neu formulieren:

Wäre der Aktie wie vor der Presseaussendung am Donnerstag bei 0.18 wäre der Bezugspreis wohl bei 0.05 

Bei einem Standardabschlag von 35%-40% würde der Bezugspreis zur alten Aktie wohl in etwa so ausehen können:

(Basis 165 Mio KE)

Alte Aktie 0.18   Bezugspreis 0.05

Alte Aktie  0.25  Bezugspreis 0.10

Alte Aktie 0.30 Bezugspreis 0.13

Alte Aktie 0.60 Bezugspreis 0.30

 

 

Andere Einschätzungen?

 

 

 

 

 

 

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Offline
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 1'767
gertrud hat am 23.06.2020 15

gertrud hat am 23.06.2020 15:09 geschrieben:

(Vorerst) nicht recht bekommen kann ja SO schön sein. Lauter glückliche Menschen hier im Thread. Draussen strahlender Sonnenschein.
Und meine Chinesischen Zellen in den Italienischen Modulen produzieren Strom was das Zeug hält.

Wäre es eventuell denkbar, dass Sentis und andere Grossaktionäre im Vorfeld der KE den Kurs nach oben zieht? Ein Schelm wer Böses dabei denkt! Die beiden Varianten sehen ja vor, dass Sentis die via Altaktienbezugsrecht bezogenen Aktien angerechnet bekommt.
Im übrigen bin ich für Variante I. Sentis hat das verdient.

Hallo Gertrud 

Ich habe nochmals über deine Worte nachgedacht und muss wohl auch mein Kommentar dazu revidieren. Ich habe mich etwas schlau gemacht. Sentis und alle anderen im Vorfeld eingebunden Investoren können sich vor der Veröffentlichung des Prospekt nicht bewegen. Wenn sie dies tun würden, wäre das eine Straftat. In dem Sinne kann die Kursbewegung nicht auf solche Transaktionen zurückgeführt werden.  

Da sich der Kurs nun aber vom Boden etwas gelöst hat nimmt den Druck des Scheiterns einer KE etwas. Vielleicht springen dadurch noch weitere Investoren auf die PIPE auf. Wenn das Ganze, wie üblich, über ein Bookbildung abgewickelt wird, kann es nämlich sein, dass sich bereits eingetragene Investoren (welche quasi im Vorfeld schon einen Blankoscheck unterzeichnet hatten und nicht ahnen konnten wie der Markt die KE auffasst) aus dem Rennen geworfen werden. Wenn genügend Investoren bereit stehen und sich im Preis überbieten könnte sogar eine Sentis mit 0 vom Platz laufen. 

niknik
Bild des Benutzers niknik
Offline
Zuletzt online: 11.08.2020
Mitglied seit: 24.01.2016
Kommentare: 38
Danke für die Antwort tolggoe

Danke für die Antwort tolggoe. Es hat sich einiges weiter geklärt: Wirkungsgrad Zelle 25.4, Modul 23.2, 0.275 Euro/w, lead und Patent bei Meyer Bruger: "The next step will be to demonstrate that the NEXTBASE cell can work in larger modules and to industrialise production. The partners are planning a project for a pilot line, led by Meyer Burger Research AG, which now has a patent on the cell." https://ec.europa.eu/research/infocentre/article_en.cfm?artid=52665

 

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'113
Gibts da heute eine plausible

Gibts da heute eine plausible Erklärung für den Kurssturz auf CHF 0.23?

marabu
Bild des Benutzers marabu
Offline
Zuletzt online: 05.08.2020
Mitglied seit: 27.07.2006
Kommentare: 1'931
Plausible Erklärung?

Krokodil hat am 25.06.2020 10:08 geschrieben:

Gibts da heute eine plausible Erklärung für den Kurssturz auf CHF 0.23?

Nein! Die Börse verkommt immer mehr zum Casino. Siehe auch den heutigen Artikel im Cash zur Robin Hood - Generation. Und es wird noch viel schlimmer werden, denn die Politik scheint weder in der Lage noch willens diesem Treiben einen Riegel vorzuschieben.

Redi
Bild des Benutzers Redi
Offline
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 01.02.2019
Kommentare: 106
Krokodil hat am 25.06.2020 10

Krokodil hat am 25.06.2020 10:08 geschrieben:

Gibts da heute eine plausible Erklärung für den Kurssturz auf CHF 0.23?

Ich denke, dass nach der vergangenen Rally eine Korrektur überfällig war. Zudem glaube ich, dass langsam eine Preisbildung /-findung stattfindet, welche alte und neue Aktien berücksichtigt. 

Es genügt nicht, keinen Plan zu haben, man muss auch fähig sein, ihn umzusetzen

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Offline
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 1'767
Und wie soll das geschehen

Und wie soll das geschehen wenn weder die PIPE-Höhe bekannt ist, geschweige denn das Bezugsverhältnis und der Bezugspreis?

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Offline
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 1'767
Zahlengefusel

Wer sich heute die Börsenmeldung "Meyer Burger schafft Verkaufspositionen für geplante Kapitalerhöhung" angeschaut hat, wird sich wohl fragen, was dieses absurders Zahlengefusel soll.

Leider grüsst da der schweizer Amtsschimmel recht herzlich. Grundsätzlich sagt diese Meldung gar nichts aus, ist aber aufgrund der regulatorischen Bestimmungen eine Pflichtübung.

Die Zahl 735.03% sagt aus wieviele Aktien theoretisch maximal veräussert werden müssten wenn MB diese alleinig für die KE verwenden würde. (alte und junge Aktien werden dabei kummuliert und einem Nennwert X gegenübergestellt). Alles klar? Und warum das Ganze? KEINE AHNUNG:

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'219
vor / nach KE

Gran hat am 24.06.2020 03:51 geschrieben:

Research Partners erhöht auf 0.25 (O.15) halten.

Kursziele werden nach allgemein anerkannter Meinung auf 12 Monate abgegeben. Also gilt diese Kurszielangabe für Kurse nach der KE. Was bedeutet das für den jetzigen Vor-KE-Kurs? Grundsätzlich, dass sich ein höheres Vor-KE-Niveau daraus ableitet. (NUR) als Beispiel: Ausgabepreis neuer Aktien 20 Rappen, Altkurs 25 Rappen, Bezugsverhälnis 1:1 ergäbe  22.5 Rappen nach KE. Um bei dieser Annahme auf den Kurszielpreis von 25 Rappen nach KE zu kommen, läge also ein Altpreis von 30 Rappen drin.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Redi
Bild des Benutzers Redi
Offline
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 01.02.2019
Kommentare: 106
tolggoe28 hat am 25.06.2020

tolggoe28 hat am 25.06.2020 11:53 geschrieben:

Und wie soll das geschehen wenn weder die PIPE-Höhe bekannt ist, geschweige denn das Bezugsverhältnis und der Bezugspreis?

Du und ursinho machen es genau vor, was sicherlich die professionellen Anleger mit all ihren Tools besser machen inkl Wahrscheinlichkeitsrechnungen etc. Es werden Szenarion auf Teufel komm raus gerechnet, basierend auf Annahmen und evtl bereits bekannten Parametern.

 

Es genügt nicht, keinen Plan zu haben, man muss auch fähig sein, ihn umzusetzen

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Offline
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 1'767
Zahlengefusel Teil 2

Nun folgen nach und nach auch die "sinnvollen" Meldungen der PIPE-Investoren.

Der Anfang macht Sentis.

Interessant ist aber im letzten Drittel das bis zu 0.29 Bezugspreis Commitments abgegeben wird. Nach meinen Berechnungen würde das in etwa 57 Rappen heutigem Aktienpreis entsprechen. Unglaublich wie bullisch sich da Sentis zeigt.

 

https://www.meyerburger.com/fileadmin/user_upload/IR_others/Offenlegungs...

 

 

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Offline
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 1'767
Ein paar ermutigende Worte für die KE

Die Meldung zeigt übrigens, dass die PIPE wie üblich im Bieterverfahren abgewickelt wird.  Finden sich genügend Investoren fallen die schwächsten Gebote raus. Dass durch die  PIPE eine Verwässerung für die Kleinanleger von ca. 1/3 von 1/3 also von ca. 11% entsteht, finde ich auch nicht weiter tragisch. Der Kursanstieg seit letzten Freitag macht diese Verwässerung um ein mehrfaches wett. Letztendlich sind hohe Bieterkurse in der PIPE ebenfalls ein Segen für uns Kleinanleger. Da die Aktie nach dem Investorencall am Freitagnachmittag über mehrere Tage förmlich explodierte, kann auch ein Zeichen der starken Nachfrage von Institutionellen sein. Es würde mich nicht verwundern wenn gar die PIPE am Schluss überzeichnet ist. 

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'219
Kapital sucht Anlage

tolggoe28 hat am 26.06.2020 06:45 geschrieben:

 Es würde mich nicht verwundern wenn gar die PIPE am Schluss überzeichnet ist. 

Bei dieser unvorstellbaren riesigen Geldschwemme durch die Notenbanken wird verzweifelt nach Anlagemöglichkeiten gesucht. Vehikel mit Negativzins stehen da in der Präferenz am Schluss. Da geht man lieber etwas mehr Risiko ein. Meyer-Burger trifft mit ihrem Vorhaben zudem den Zeitgeist. Wie das Interview (https://youtu.be/V6dhqALrMT4) beweist, ist auch die Politik fest entschlossen, den Energiegewinnungswechsel mitzutragen.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

mats
Bild des Benutzers mats
Offline
Zuletzt online: 14.07.2020
Mitglied seit: 10.12.2008
Kommentare: 1'434
Ich denke, dass der Preis für

Ich denke, dass der Preis für die neuen Aktien hoch angesetzt werden, dass möglichst wenige Altaktionäre mitziehen, schliesslich stehen einige neue Investoren Schlange. Doch diese wolle ja nicht unnötig den Preis der jetzigen Aktien hochkaufen.

Gran
Bild des Benutzers Gran
Offline
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 184
Wenn das mit der KE mal durch

Wenn das mit der KE mal durch ist, und Meyer Burger definitiv in die Eigenproduktion geht, wird es interessant. Ich glaube nämlich, dass es ab diesem Zeizpunkt im grossen Stil zu Vorbestellungen kommen wird, und sich die Auftragsbücher schnell füllen werden. 

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Offline
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 1'767
ähm die Vorbestellungen über

ähm die Vorbestellungen resp. die Nachfrage über 2GW sind schon da weshalb auch ziemlich schnell auf 1.4GW hochgefahren wird. Wenn das Ding läuft werden die Banken für den weiteren Ausbau das Geld hinterher werfen. Eier für die Fundamentsetzung haben sie leider nicht, sonst müssten nicht Grossinvestoren bei dieser KE Bank spielen....

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'268
tolggoe28 hat am 26.06.2020

tolggoe28 hat am 26.06.2020 14:56 geschrieben:

... weshalb auch ziemlich schnell auf 1.4GW hochgefahren wird. Wenn das Ding läuft werden die Banken für den weiteren Ausbau das Geld hinterher werfen. ...

tolggoe28, genau das wird der interessante Punkt sein. Ob das dann so kommen wird, wie Du schreibst.
Denn wenn der Ausbau aus irgend einem Grund nicht oder verspätet kommt, können auch keine neuen HJT Maschinen für die Eigenverwendung gebaut werden. Und verkauft sollen sie ja nicht mehr werden. Was macht MBT dann mit dem Anlagenbau? Was macht sie damit, wenn die Endkapazität erreicht ist?

Ein Modul ist kein Kultobjekt wie ein iPhone, das man gerne alle 3 Jahre für sehr teures Geld neukauft.
Also, viele zahlungskräftige Hausbesitzer finden Europäische Premiummodule eine gute Idee, aber wenn sie dann mal auf dem Dach montiert sind, hat sich das für die nächsten 25 Jahre.
Und bei den industriellen Grossanlagen wird es letztlich doch nur um den Preis gehen.
Die koreanische und chinesische Konkurrenz wird jetzt nicht 3 Jahre in Winterschlaf gehen, damit MBT in Ruhe und ungestört ihr Premium-Geschäft aufbauen kann.

Aber nochmal, weil ich immer nur schimpfe: Die Initiative der neuen MBT Führung ist mir sympathisch und ich werde es interessiert verfolgen.
Würde ich viel Geld drauf setzen? Nicht als Investment, aber vielleicht mal als Zock nach der KE. MBTN war schon in der Vergangenheit immer mal wieder dafür gut, vollkommen irrational hochgetrieben zu werden.

Gran
Bild des Benutzers Gran
Offline
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 184
tolggoe28 hat am 26.06.2020

tolggoe28 hat am 26.06.2020 14:56 geschrieben:

ähm die Vorbestellungen resp. die Nachfrage über 2GW sind schon da weshalb auch ziemlich schnell auf 1.4GW hochgefahren wird. Wenn das Ding läuft werden die Banken für den weiteren Ausbau das Geld hinterher werfen. Eier für die Fundamentsetzung haben sie leider nicht, sonst müssten nicht Grossinvestoren bei dieser KE Bank spielen....

Ich weiss, dass die Nachfrage über 2GW schon da ist., ich meine im grossen Stil. So, dass sie schneller als gedacht hochfahren müssen. Ich glaube aber, dass sich Meyer Burger für diesen Fall bereits jetzt Gedanken macht. Eine zügige Anpassung dürfte kein Problem sein, stehen in Deutschland doch noch immer viele Hallen leer, die sich bestens dafür eignen. Für Meyer Burger wäre es natürlich super, wenn sie jetzt einen Ort finden, wo sie zu einem späteren Zeitpunkt die benötigten Flächen  kaufen oder zumieten könnten. Die zusätzlichen Maschinen könnte Meyer Burger rechtzeitig herstellen, und wenn sie Tag und Nacht dafür arbeiten müssten. 

Gran
Bild des Benutzers Gran
Offline
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 184
gertrud hat am 26.06.2020 15

gertrud hat am 26.06.2020 15:45 geschrieben:

tolggoe28 hat am 26.06.2020 14:56 geschrieben:

... weshalb auch ziemlich schnell auf 1.4GW hochgefahren wird. Wenn das Ding läuft werden die Banken für den weiteren Ausbau das Geld hinterher werfen. ...

tolggoe28, genau das wird der interessante Punkt sein. Ob das dann so kommen wird, wie Du schreibst.
Denn wenn der Ausbau aus irgend einem Grund nicht oder verspätet kommt, können auch keine neuen HJT Maschinen für die Eigenverwendung gebaut werden. Und verkauft sollen sie ja nicht mehr werden. Was macht MBT dann mit dem Anlagenbau? Was macht sie damit, wenn die Endkapazität erreicht ist?

Ein Modul ist kein Kultobjekt wie ein iPhone, das man gerne alle 3 Jahre für sehr teures Geld neukauft.
Also, viele zahlungskräftige Hausbesitzer finden Europäische Premiummodule eine gute Idee, aber wenn sie dann mal auf dem Dach montiert sind, hat sich das für die nächsten 25 Jahre.
Und bei den industriellen Grossanlagen wird es letztlich doch nur um den Preis gehen.
Die koreanische und chinesische Konkurrenz wird jetzt nicht 3 Jahre in Winterschlaf gehen, damit MBT in Ruhe und ungestört ihr Premium-Geschäft aufbauen kann.

Aber nochmal, weil ich immer nur schimpfe: Die Initiative der neuen MBT Führung ist mir sympathisch und ich werde es interessiert verfolgen.
Würde ich viel Geld drauf setzen? Nicht als Investment, aber vielleicht mal als Zock nach der KE. MBTN war schon in der Vergangenheit immer mal wieder dafür gut, vollkommen irrational hochgetrieben zu werden.

Richtig, Meyer Burger baut die Maschinen nur noch für sich selber. Dies noch ein par Jahre, wenn der Ausbau nach Plan läuft. Wenn dann die Endkapazität erreicht ist, bauen sie keine Maschinen mehr. Bis dann müssten Meyer Burger auch ohne Maschinenbau genug Geld verdienen. Und wenn die Endkapazität erreicht ist, kann Meyer Burger die letzten Anlagen die sie bauen gleich in der Halle stehen lassen, wo sie gebaut wurden. Die Halle kann nämlich ebenfalls wunderbar zur Produktion von Modulen gebraucht werden. Auch Meyer Burger wird jetzt nicht 3 Jahre in den Winterschlaf gehen, damit die Konkurrenz sie einfach einholt. Meyer Burger hat ein spitzen Team welches an der Weiterentwiklung arbeitet. 

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Offline
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 1'767
keine Endkapazität

Liebe Gertrud, lieber Gran

Es gibt keine Endkapazität sondern Ausbauziele die jetzt und heute mal bis 5GW reichen. Man kann davon ausgehen, dass die für die Eigenproduktion gebauten Maschinen bei einem 24/7 Betrieb wohl etwa 7 Jahre halten. Demnach wird es die Maschinenbausparte von MB alleinig schon für die Wartung, Ausbau und Erneuerung der eigenene Anlagen immer geben.

Natürlich wird diese aber auf eine sinnvolle Grösse verkleinert, so dass es für die Eigenproduktion, für die Forschung und vielleicht noch für ein paar Maschinen Perc an Drittabnehmer reicht.

5GW entsprechen gerade mal einem Zehntel des Zubaus von Deutschland pro Jahr (2020) und 3.5% vom Weltmarkt. Der jährliche Absatz wird bis 2025 auf 250GW steigen wonach 5GW gerade noch 2% enspricht. Womöglich noch zu klein, dass sich die Chinesen jetzt schon darüber sorgen. Was ihnen jetzt aber schon Sorge bereitet ist, dass die eigene Regierung Perc nicht mehr unterstützt. Perc ist am Ende und praktisch die ganze Welt produziert auf Perc. Es muss dringend eine neue Technik her. Doch woher nimmt man die? Man kann nicht einfach mal so wie es die Autobauer heute betreiben ein paar Standardmodule in ein Auto pfeffern und fertig ist ein mehr schlechtes als rechtes E-Fahrzeug. Da haben übrigens auch ganz renomierten Firmen die Forschung verpennt!!!

MB hat mit ihrem Exklusiv-Entscheid HJ/Smartwire gleich mal die Nabelschnur und Hoffnung der Chinesen durchtrennt. Sie dürften vielleicht noch hie und da mal eine PERC-Maschine abnehmen. Den Opel verkaufen, der Bentley bleibt aber bei MB und produziert erst noch zu konkurrenzfähigen Preisen.

 Ich erwarte in China ein Massensterben und aushungern von PV-Produzenten. Wenn die USA die Lunte noch riechen sollte, dass die EU dabei ist den Chinesen ein Bein zu stellen, werden Sie dafür massig Kapital aufbringen....

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Offline
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 1'767
Huiiiii da geht die Post ab

Schaut euch mal an wer schon alles in der PIPE mitziehen will:

https://www.ser-ag.com/de/resources/notifications-market-participants/si...

Seiten