AUSTRIAMICROSYS (AMS)

ams I 

Valor: 24924656 / Symbol: AMS
  • 20.93 CHF
  • 30.09.2020 17:30:20
5'575 posts / 0 new
Letzter Beitrag
ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'374
Kurssturz

Jetzt scheint der Kurs sogar in den freien Fall überzugehen.

Wenn man bedenkt, was für ein Kursdebakel diese Führung unter dem Kampfsportler zu Stande bringt, und noch schlimmer, das bei einer Firma mit guten, gefragten Produkten.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Paddington
Bild des Benutzers Paddington
Offline
Zuletzt online: 16.09.2020
Mitglied seit: 15.11.2019
Kommentare: 139
kauf bei 12.85

Habe nochmals nachgekauft. Jetzt darf gerne die Gegenbewegung kommen. Kann ja nicht sein, was da abläuft. Charttechnisch wäre ja eine Unterstützung da

Touchdown1
Bild des Benutzers Touchdown1
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 29.03.2020
Kommentare: 176
Vertrauen in Management

Bin hier auch immer mal wieder investiert und halte seit heute auch wieder AMS. Dem Managment sollte es allgemein zu denkern geben, dass eine solche Nachricht alleine genügt um den Aktienkurs klar mehr als 20% einbrechen zu lassen!?

Die haben sich in der Vergangenheit einiges, für mich klar zuviel, geleistet und dann reagiert man seitens Anleger halt so. ...Swissrain beschreibt das in Summe ganz gut.

Das muss sich grundlegend ändern oder AMS bleibt ein beliebter Zockertitel. Ich gehe hier davon aus, dass die Behörden den Deal bald durchwinken und somit der Fokus sich schnell wieder auf diese Zusammenführung, Implementierung und Potential gelenkt wird. Da ist viel teuer gekauftes Potential drin aber dieses Potential gilt es nun langfristig aktionärsfreundlich zu nutzen. 
 

Da kann sich dann gerne der Kampfsportler Everke zeigen.  Da er seine Entschädigung nun für mich klar zu stark aufgestockt hat, darf er hier gerne ein paar Extrarunden im Boxring anhängen um die Sache schnell voranzubringen. *wink*

Klar ist dieser Evereke geht betreffend Aktienkurs und Altaktionäre über Lei..en und das sollte jedem der hier Geld investiert klar sein.

Wie von Kekko schon beschrieben, kann man sich bei AMS sehr gut an den Managemettransaktionen orientieren. Darum erstaunt es doch auch nicht, dass hier Verdacht auf Insiderhandel besteht!? Auch da wird das Management sicher in der Vergangenheit, jetzt und in Zukunft alle möglichen Optionen maximal ausreizen und dann kann es halt durchaus sein, dass die Behörden situativ ermitteln. 
 

*good*
 

 

 

Viva la Vida ...and have fun 

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 1'173
Fishing

Das grosse Fischen hat hier angefangen...

Jetzt hat sogar meine Angel bei 12.90 zugeschnappt...

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'326
Kauf

Sturm im Wasserglas, welcher durch die wirklichen Stürme das Wasser im Glas gar sehr aufgewühlt hat. In wenigen Tagen sind wir wieder Ü15, deshalb "Grosseinkauf". Hoffe ich zumindest 

Paddington
Bild des Benutzers Paddington
Offline
Zuletzt online: 16.09.2020
Mitglied seit: 15.11.2019
Kommentare: 139
überreaktion

wahrscheinlich eine krasse überreaktion in anlehnung an wirecard. hoffe, dass nichts dran ist und dann sind wir schnell zurück ja. wo seht ihr widerstände beim austieg?

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'374
Sehr schlechte Reaktion

Der österreichische Chip- und Sensorhersteller AMS weiß von keiner Untersuchung oder Anfrage einer Aufsichtsbehörde im Zusammenhang mit Handelsaktivitäten seines Top-Managements in AMS-Aktien.

Da stell ich mir die Frage: Wer lügt? Die AMS-Führung oder das Handelsblatt? Alles spricht dafür, dass die AMS-Führung lügt. Denn nehmen wir mal an, dass sie keine Kenntnis von einer Untersuchung hatten, was schon bereits eher unwahrscheinlich ist, hätte man sich doch aufgrund des Artikels vom Handelsblatt bei den Untersuchungsbehörden gemeldet und nachgefragt, um dann mit Bestimmtheit sagen zu können, dass keine Untersuchung läuft und gleichzeitig das Handelsblatt wegen Rufschädigung eingeklagt.

Da komm ich zur zweiten Frage: Will ich Aktienbesitzer sein von einem Unternehmen, wo ich weiss, dass die Führung lügt?

Das Verhalten vom Kampfsportler ist dumm. Viel gescheiter wäre es doch, transparent zu kommunizieren, was der genau der Vorwurf ist und warum man davon ausgeht, dass dieser Vorwurf nicht haltbar ist. Stuft man den Kampfsportler als nicht dumm ein, kommt man zum Schluss, dass eben an der Sache was dran sein muss und darum wird nicht transparent kommuniziert.

Fazit: Man kann es drehen, wie man will, "etwas ist faul im Staate Dänemarks"

 

 

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Hari75
Bild des Benutzers Hari75
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 8
Gut möglich, dass es hier um

Gut möglich, dass es hier um ein Gerangel in der Führungsebene geht. (Siehe Cash-Insider) Da ist bekanntlich jedes Mittel recht.

Die Frage ist nur, wie lange wird das dauern und was machen die Märkte bis dahin?

Um wieder in den Aufwärtstrend zu gelangen, müsste sie mindestens die 16.xx erreichen.

Paddington
Bild des Benutzers Paddington
Offline
Zuletzt online: 16.09.2020
Mitglied seit: 15.11.2019
Kommentare: 139
trading-position wieder raus

ich weiss nicht, was am wochenende kommt. deswegen habe ich meine tradingposition geschlossen. immerhin von 12.85 auf 13.91. gibt 1,2 schöne abendessen. falls es weiter steigen sollte, ist es natürlich schade für die trading-position, aber bin noch dabei (ep aber 18...).  und wenns nochmals nach unten geht, kann ich wieder eine trading-postion eröffnen. 

pedro
Bild des Benutzers pedro
Offline
Zuletzt online: 01.10.2020
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 1'136
@ursinho007

Du schreibst ja einen Haufen Stuss an so einem Freitag Nachmittag - lass Dir doch von Chuck Norris Nachhilfeunterricht geben ... *pardon**scratch_one-s_head*

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'374
@pedro

Bitte nicht auf die persönliche Schiene einschwenken, das bringt nichts. Wir diskutieren hier AMS und nicht persönliche Befindlichkeiten von Forums-Teilnehmern.

OK?

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

roca
Bild des Benutzers roca
Offline
Zuletzt online: 26.06.2020
Mitglied seit: 21.04.2010
Kommentare: 65
Bestätigt

Auf Nachfrage einer weiteren Zeitung wurde die Untersuchung bestätigt.

Allenfalls gab es aber noch keinen Kontakt zu AMS, den lügt auch nimand. Wir werden sehen..

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'326
nur noch 20%

Der (fast) geschenkte schnelle Fränkler / share genügt mir. Wer weiss, was das WE noch so bietet. 

Pat
Bild des Benutzers Pat
Offline
Zuletzt online: 18.08.2020
Mitglied seit: 11.01.2017
Kommentare: 181
Paddington hat am 26.06.2020

Paddington hat am 26.06.2020 14:00 geschrieben:

ich weiss nicht, was am wochenende kommt. deswegen habe ich meine tradingposition geschlossen. immerhin von 12.85 auf 13.91. gibt 1,2 schöne abendessen. falls es weiter steigen sollte, ist es natürlich schade für die trading-position, aber bin noch dabei (ep aber 18...).  und wenns nochmals nach unten geht, kann ich wieder eine trading-postion eröffnen. 

Gewinn ist Gewinn. Ich habe mich fürs Erste heute morgen auch verabschiedet. Werde AMS aber weiter im Auge behalten. Vielleicht kommt nochmals eine Möglichkeit zu einem tieferen Preis einzukaufen.

Mal schauen was heute Nachmittag noch kommt.

Allen viel Glück und Nerven.

Paddington
Bild des Benutzers Paddington
Offline
Zuletzt online: 16.09.2020
Mitglied seit: 15.11.2019
Kommentare: 139
Nerven

ja, es braucht nerven. Wenns steigt, ist es schade wegen der verkauften tradingposition und wenn es sinkt, komme ich mit der längerfristigen position noch tiefer ins minus...

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 17.09.2020
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 664
ursinho007 hat am 26.06.2020

ursinho007 hat am 26.06.2020 13:37 geschrieben:

Da stell ich mir die Frage: Wer lügt? Die AMS-Führung oder das Handelsblatt? Alles spricht dafür, dass die AMS-Führung lügt. Denn nehmen wir mal an, dass sie keine Kenntnis von einer Untersuchung hatten, was schon bereits eher unwahrscheinlich ist, hätte man sich doch aufgrund des Artikels vom Handelsblatt bei den Untersuchungsbehörden gemeldet und nachgefragt, um dann mit Bestimmtheit sagen zu können, dass keine Untersuchung läuft und gleichzeitig das Handelsblatt wegen Rufschädigung eingeklagt.

Da komm ich zur zweiten Frage: Will ich Aktienbesitzer sein von einem Unternehmen, wo ich weiss, dass die Führung lügt?

Das Verhalten vom Kampfsportler ist dumm. Viel gescheiter wäre es doch, transparent zu kommunizieren, was der genau der Vorwurf ist und warum man davon ausgeht, dass dieser Vorwurf nicht haltbar ist. Stuft man den Kampfsportler als nicht dumm ein, kommt man zum Schluss, dass eben an der Sache was dran sein muss und darum wird nicht transparent kommuniziert.

Fazit: Man kann es drehen, wie man will, "etwas ist faul im Staate Dänemarks"

 

Lieber ursinho

Ich weiss auch nicht, ob an den Anschuldigungen etwas dran ist. Ich kann aber der Logik nicht folgen. Ich sehe nicht, dass "alles dafür spricht, dass die AMS-Führung lügt".

Auch weiss ich nicht, was manche hier im Forum von der Kommunikation erwarten. AMS hat am selben Tag die Anschuldigungen dementiert. Selbst das ist ja so eine Sache, für manche ist eine Dementi ja dann erst recht die Bestätigung, das was faul ist.

Das erinnert mich an die alte Geschichte mit einem US Präsidentschaftskandidaten. Da wurde von einem politischen Gegner das Gerücht gestreut, dieser habe Sex mit Tieren. Es ging dann soweit, dass dieser im Fernsehen ein Statement abgegeben hatte, dies würde in keiner Weise der Wahrheit entsprechen. Und genau dies war das Ziel der Gegner: sie wollten aus seinem Mund ein Dementi über etwas hören, für was die meisten Leute Ekel empfinden.

 

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 01.10.2020
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'345
Chuck Norris hat am 26.06

Chuck Norris hat am 26.06.2020 11:01 geschrieben:

 

Beim Auswechseln einzelner Personen würden auf Osram-Seite aus Sicht der Kantonalbank genug fähige Leute bereitstehen. ..

 

Ich sag jetzt nicht, dass es so kommen muss, aber das folgende Szenario in 5 Akten wäre dann echt der Knüller:

1. Das AMS Mgt macht eine feindliche Uebernahme mit dem Rammbock auf Osram.
2. Als es erstaunt realisiert, dass die Osramer keine Freude haben, findet es die Osram-Aktionäre mit AMS Aktionärsgeld grosszügigst ab.
3. Obwohl schon sehr gut bestallt durch eigenen Aktienhandel genehmigt sich das AMS Mgt generöse Saläre (wieder aus dem AMS Aktionärswert)
4. Das aktuelle AMS Mgt um Everke stolpert über seine Aktien Mauscheleien und muss zurücktreten (Das ist rein hypothetisch - das unterstelle ich hier ausdrücklich nicht!)
5. Die oben von der KB erwähnten "fähigen Leute" von Osram übernehmen das Management des neuen Konzerns.

Das Ergebnis wäre dann sozusagen, etwas populistisch formuliert: Osram leitet einen neuen Superkonzern und hat nebst einem sehr guten Anbot für die alten Osramaktien auch noch ASM geschenkt bekommen. Grosszügig finanziert das alles von den AMS Altaktionären.

Bis zum 3. Akt ist schon alles eingetreten, ich bin mal gespannt auf den nächsten Akt.
Solche Geschichten machen die Faszination der Börse aus. Da muss man einfach hinschauen.

 

 

 

jiroen
Bild des Benutzers jiroen
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 30.03.2017
Kommentare: 1'269
roca hat am 26.06.2020 14:27

roca hat am 26.06.2020 14:27 geschrieben:

Auf Nachfrage einer weiteren Zeitung wurde die Untersuchung bestätigt.

Allenfalls gab es aber noch keinen Kontakt zu AMS, den lügt auch nimand. Wir werden sehen..

Besser als deine Info ohne Quelle:

Premstaetten, Austria (26 June 2020) -- ams (SIX: AMS), a leading worldwide supplier of high performance sensor solutions, announces that in order to create transparency ams has approached the Austrian authorities on its own initiative with regard to investigations alleged in yesterday’s media reports.

The Austrian financial market authority (FMA) has stated today that there is no investigation into the company. The authorities have further indicated an investigation related to possible insider trading into natural or legal persons who may be related or unrelated to ams. Information on the starting point, nature, development, or conclusion was not provided.

ams has policies and procedures in place which govern employee, management and other trading transactions. They are reviewed regularly and compliance is actively monitored.

DISCLAIMER I'm long with Cassiopea, Acacia Pharma, Exro Technologies, Flexion Therapeutics, AC Immune.

roca
Bild des Benutzers roca
Offline
Zuletzt online: 26.06.2020
Mitglied seit: 21.04.2010
Kommentare: 65
Fuw

jiroen hat am 26.06.2020 17:49 geschrieben:

roca hat am 26.06.2020 14:27 geschrieben:

Auf Nachfrage einer weiteren Zeitung wurde die Untersuchung bestätigt.

Allenfalls gab es aber noch keinen Kontakt zu AMS, den lügt auch nimand. Wir werden sehen..

Besser als deine Info ohne Quelle:

Premstaetten, Austria (26 June 2020) -- ams (SIX: AMS), a leading worldwide supplier of high performance sensor solutions, announces that in order to create transparency ams has approached the Austrian authorities on its own initiative with regard to investigations alleged in yesterday’s media reports.

The Austrian financial market authority (FMA) has stated today that there is no investigation into the company. The authorities have further indicated an investigation related to possible insider trading into natural or legal persons who may be related or unrelated to ams. Information on the starting point, nature, development, or conclusion was not provided.

ams has policies and procedures in place which govern employee, management and other trading transactions. They are reviewed regularly and compliance is actively monitored.

Ich habe die Info aus dem Artikel von FUW

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'487
Nachdem AMS glaubwürdig

Nachdem AMS glaubwürdig gesagt hat, es sei allen im grünen Bereich, werden wir am Montag einen weiteren Posten kaufen.

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'374
Selbstkontrolle

jiroen hat am 26.06.2020 12:49 geschrieben:

 They are reviewed regularly and compliance is actively monitored.

Da warten wir mal gespannt, ob die aktive Überwachung auch geklappt hat.............

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

pedro
Bild des Benutzers pedro
Offline
Zuletzt online: 01.10.2020
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 1'136
@ursinho007

Ja ursinho0007, es tut mir leid dass ich etwas die continance verloren habe, aber sorry wenn ich solchen paranoiden Schwachsinn lese und weiss dass auch Du die Berichte der ZKB, von Gluxi, von Chuck Norris, mein Mail an Everke und seine/die Reaktion von Ams gelesen hast - dann kannst Du es mir nicht übel nehmen wenn ich mir Gedanken wie "der ist unbelehrbar, der weiss alles besser und erzählt nur Schwachsinn" nicht verwehren kann - denn die Gedanken kommen von alleine und wollen / sollen niemand verletzen - sie sind einfach da und wenn man sie äussert geschieht das um den, den es betrifft aus seinem paranoiden Alptraum zu wecken .

AMS IST NICHT UND WIRD AUCH NIE WIRECARD WERDEN

ich wünsche Dir und allen Investierten einen schönen entspannten Abend und ein sonniges Wochenende mit ausschliesslich guten Nachrichten ... lG pedro  *pardon**smile*

nebenbei: Der Journalist der Deutschen Handelszeitung muss ein profilierungssüchtiger Schwarzmaler und Börsenmanipulator sein der auf schäbigste Art auf der Wirecard Welle reiten und durch Unruhe stiften ins Rampenlicht wollte - es würde mich nicht wundern wenn er der Ehrverletzungs, der Börsenmanipulation und Schlimmerem beschuldigt wird und durch Gericht zur Zahlung einer Höchstbusse zur Rechenschaft gezogen und verurteilt wird.

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 1'173
gertrud hat am 26.06.2020 18

gertrud hat am 26.06.2020 18:09 geschrieben:

Die Untersuchung gibt es schon,  nur nicht gegen AMS als Firma.

The authorities have further indicated an investigation related to possible insider trading into natural or legal persons who may be related or unrelated to ams. 

Das hat dann mit der Firma nun wirklich überhaupt nichts zu tun. So eine Meldung zum jetzigen Zeitpunkt sollte etwas fundierter sein. Nun ja ich bedanke mich für die günstigste Gelegenheit, aber von Seiten Journalismus eine absolute Katastrophe sowas gehört angezeigt.

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'374
Phantasie und Schwachsinn

pedro hat am 26.06.2020 13:18 geschrieben:

 Der Journalist der Deutschen Handelszeitung muss ein profilierungssüchtiger Schwarzmaler und Börsenmanipulator sein der auf schäbigste Art auf der Wirecard Welle reiten und durch Unruhe stiften ins Rampenlicht wollte - es würde mich nicht wundern wenn er der Ehrverletzungs, der Börsenmanipulation und Schlimmerem beschuldigt wird und durch Gericht zur Zahlung einer Höchstbusse zur Rechenschaft gezogen und verurteilt wird.

Wer da jetzt phantasiert und Schwachsinn erzählt, soll jeder selber entscheiden!

Fakt ist, dass Untersuchungen gegen Personen von AMS und/oder in deren Umfeld laufen und der Journalist nicht phantasiert hat. Gegen die Firma AMS läuft keine Untersuchung, aber das hat auch niemand zu keinem Zeitpunkt behauptet!

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 17.09.2020
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 664
Ausser dein Kommentar "alles

Ausser dein Kommentar "alles spricht dafür, dass die AMS-Führung lügt".

Ich verstehe unter der "Firma AMS" durchaus auch die Führungsetage und nicht nur das Gebäude.

pedro
Bild des Benutzers pedro
Offline
Zuletzt online: 01.10.2020
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 1'136
@ursinho007

Ohne weiter polemisiern zu wollen, speziell für Dich, der Originaltext den jiroen in seinem post widergegeben hat:

Premstaetten, Austria (26 June 2020) -- ams (SIX: AMS), a leading worldwide supplier of high performance sensor solutions, announces that in order to create transparency ams has approached the Austrian authorities on its own initiative with regard to investigations alleged in yesterday’s media reports.

The Austrian financial market authority (FMA) has stated today that there is no investigation into the company.

  1. Hat AMS die Österreichischen Behörden/Instanzen in Eigeninitiative angefragt tätig zu werden um die durch den Journalisten erhobenen Vorwürfe ein für allemal aus der Welt zu schaffen
  2. Haben die Österreichischen Beörden/instanzenklar festgehalten, dass KEINE Untersuchungen gegen AMS liefen oder laufen,
  3. Kann es von der Putzfrau bis in höhere Positionen jeder gewesen sein der MÖGLICHERWEISE Insidergeschäfte gemacht hat/hätte.
  4. Die Börden klären nun ab ob es sich um Firmenangehörige oder Dritte handelt, und ob die Vorwürfe überhaupt zutreffen oder aus der Luft gegriffen sind.

Mehr will und werde ich zu dem idiotischen Thema nicht mehr sagen - dieser Idiot eines Journalisten hat schon mehr als genug Schaden angerichtet mit seiner vorsätzlich zeitlich ideal platzierten substanzlosen Schreckensmeldung - er sollte für die Kosten des Börsencrash's gerade stehen müssen, dann wird er sich überlegen ob er wieder einmal so eine hirnlose Aktion durchspielen will.

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 01.10.2020
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'345
Hier die Wortlaute

 

Das hat das Handelsblatt behauptet:

 Die österreichische Finanzmarktaufsicht (FMA) ermittelt gegen die Führung des Sensorikkonzerns AMS wegen angeblich zweifelhafter Aktiengeschäfte bei der laufenden Übernahme des Lichtkonzerns Osram

 

Das war die erste Reaktion AMS gestern:

ams stellt klar, dass ams keine Kenntnis einer Untersuchung oder Anfrage seitens einer Aufsichtsbehörde oder vergleichbaren Behörde bezüglich Beschäftigten, Mitgliedern des Vorstands oder Aufsichtsrats, der Gesellschaft oder ihrer Tochtergesellschaften hat. 

 

Das war das Statement von AMS heute:

Die österreichische Finanzmarktaufsicht (FMA) hat heute mitgeteilt, dass sich keine Ermittlungen gegen die Gesellschaft richten. Die Behörden haben weiter mitgeteilt, dass es Ermittlungen wegen möglichen Insiderhandels gegen natürliche oder juristische Personen gibt, die entweder mit ams in Verbindung oder nicht in Verbindung stehen können.

 

Pedro und Gluxi, ursinho007 hat schon recht, und das Handelsblatt hat dann recht, wenn sich die Untersuchung gegen "Führungskräfte" richtet.
So einfach wie Ihr das zu sehen glaubt, ist das hier nicht mit gut und bös.
Während im ersten AMS statement die Firma, Töchter und alle Hierarchiestufen aufgeführt sind, ist im zweiten Statement das Management nicht mehr explizit erwähnt. Auch die Tochtergesellschaften nicht und auch nicht das Finanzvehikel, das für die Uebernahme von Osram gegründet wurde.

Falls der Fall "AMS gegen Handelsblatt" vor Gericht kommen sollte, würde es um solche Wortklaubereien gehen. Ich denke, das geht noch in eine zweite Runde. Jetzt wär der Ball wieder beim Handelsblatt. Gerade wegen Financial Times / Wirecard wird diese Geschichte nicht einfach unter den Tisch gekehrt werden.

Einmal mehr: Ich bobachte nur. Aber ich gehe nach diesen Meldungen davon aus, dass das Handelsblatt recht hat, und gegen ein oder mehrere Mitglieder von GL oder Aufsichtsrat ermittelt wird. Was natürlich noch nicht heisst, dass diese auch straffällig geworden sind.

pedro
Bild des Benutzers pedro
Offline
Zuletzt online: 01.10.2020
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 1'136
@Gertrud

Was heraus sticht bei der ganzen Angelegenheit ist die Tatsache, dass immer nur im Konjunktiv gesprochen wird - will sagen, dass mit grosser Wahrscheinlichkeit letztlich absolut kein Fleisch am Knochen ist und alles nur an den Haaren herbeigezogene böswillige Unterstellungen der Handelszeitung, bzw. des betr. Journalisten sind. Zu gut Deutsch Viel Lärm um Nichts, ein Sturm im Wasserglas etc.

Was der unflätige Kerl erreicht ist, dass wir hier im Forum hintereinander kommen und das ist eine sehr betrübliche Konsequenz aus seinem Tun.

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 01.10.2020
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'345
@ Pedro

Wir kommen ja deswegen nicht hintereinander.
Diese Fälle zu diskutieren finde ich äusserst lehrreich, spannend und auch nützlich. Und genau für sowas ist das Forum doch da.
Mir geht es häufig so, dass meine erste Interpretation und  Reaktion auf ein Event falsch ist. Und weil das an der Börse Geld kostet, lernt man, genauer hinzuschauen.

 

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 30.09.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'374
Stand der Dinge

gertrud hat am 26.06.2020 14:25 geschrieben:

 

Einmal mehr: Ich bobachte nur. Aber ich gehe nach diesen Meldungen davon aus, dass das Handelsblatt recht hat, und gegen ein oder mehrere Mitglieder von GL oder Aufsichtsrat ermittelt wird. Was natürlich noch nicht heisst, dass diese auch straffällig geworden sind.

Also, diese kurze Zusammenfassung von gertrud genügt und erwähnt die bis heute bekannten Fakten. Der Rest hier im Forum ist emotionale Aufgewühltheit, weil man befürchtet, der schon sicher geglaubte Gewinn könnte in die Hose gehen. Wer so schwache Nerven hat, sollte das "Börselen" sein lassen, ist besser für die Gesundheit.

Wünsche allen ein erholsames Wochenende

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Seiten