Evolva (EVE)

Evolva Hldg N 

Valor: 2121806 / Symbol: EVE
  • 0.128 CHF
  • -2.87% -0.004
  • 29.11.2021 17:31:48
16'624 posts / 0 new
Letzter Beitrag
gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 29.11.2021
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'656
Bellavista hat am 07.07.2020

Bellavista hat am 07.07.2020 15:35 geschrieben:

 

Ich habe noch eine Verständnisfrage zu Eversweet. Wie kommt Edisun auf die Zahl von 83.7mio. Bei 5% von max 600 Mio peak sales. 

Die Analystin wendet eine Net Present Value Berechnung an: Für jedes Produkt werden die zukünftigen Cash Flows diskontiert und so der "Gegenwartswert" berechnet. Und dann werden die einzelnen Teile addiert.

Zum Fehler bei Resveratrol: Wenn Du es mit Nootkatone vergleichst (NPV ca. 0.20; 150@40%) wäre der NPV für Resveratrol (0.03; 140@30%) viel zu klein, oder aber die Sales sind um einen Faktor 10 zu gross. Was ich glaube.

Bellavista
Bild des Benutzers Bellavista
Offline
Zuletzt online: 29.11.2021
Mitglied seit: 09.08.2006
Kommentare: 3'676
@Gertrud "Gegenwartswert"

Danke für die Info. Mit was für Faktoren rechnet denn man da generell, wenn man so etwas "abdiskontiert" ? Zeitperioden, Zinssätze usw. 

Wahrscheinlich wird der Berenberg, nachdem er sich hier schlau gemacht hat, morgen seine Zahlen und Kursziele auch publizieren. Selbstverständlich in Anwendung des von dir geprägten "Edison-Gertrud Korrektur Faktor".... Leider fast so realistisch  wie das  "verdammte"  SANBASCOP-Syndrom

 

Bellavista

Zokizok
Bild des Benutzers Zokizok
Offline
Zuletzt online: 17.08.2021
Mitglied seit: 08.12.2014
Kommentare: 129
Resveratrol
Zokizok
Bild des Benutzers Zokizok
Offline
Zuletzt online: 17.08.2021
Mitglied seit: 08.12.2014
Kommentare: 129
Resveratrol 2

 July 7, 2020 – Evolva is pleased to announce that the findings on bone mineral density of postmenopausal women in the RESHAW (Resveratrol Supporting Healthy Aging in Women) clinical study have been peer-reviewed and published in the Journal of Bone and Mineral Research. The report, “Regular Supplementation with Resveratrol Improves Bone Mineral Density in Postmenopausal Women,” is the second in the series of anticipated publications from the extensive two-year RESHAW clinical trial of Veri-te™ resveratrol in 125 postmenopausal women. Conducted in Australia by Dr. Rachel Wong, Ms. Jay Jay Thaung Zaw, Professor Cory J Xian and Emeritus Professor Peter Howe at the University of Newcastle’s Clinical Nutrition Research Centre, RESHAW is the largest, longest-running study of its kind with resveratrol. Supported by the National Health and Medical Research Council and the Australian Research Council (NHMRC-ARC) and a grant from Evolva, RESHAW was designed to investigate the impact of resveratrol supplementation on body composition, including bone mineral density in critical regions, as well as measure biomarkers of bone metabolism. Additionally, cerebrovascular and cognitive befits have been reported in the first peer-reviewed publication. A wide range of secondary outcomes, including perceptions of wellbeing, physical function, and pain are yet to be published. In the crossover comparison, volunteers were randomized to take two capsules containing 75mg of Evolva’s Veri-te™ resveratrol ingredient daily or a matching placebo supplement for 12 months, followed by the alternate treatment for a further 12 month-period. “We reported improved bone density in the lumbar spine and femoral neck of postmenopausal women, supported by a 7.2% relative reduction of plasma C-terminal telopeptide type-1 collagen, a marker of bone resorption,” commented NHMRC-ARC Dementia Research Fellow Dr. Wong. “When comparing the annual rate of decline of 0.96% in femoral neck bone mineral density in the elderly, the rate of decline of 0.34% in the femoral neck bone mineral density in the resveratrol group suggest the potential of resveratrol to reduce bone loss in ageing women,” said Dr. Wong. Professor Peter Howe comments that “participants with greater bone resorption at baseline showed a greater reduction of plasma C-terminal telopeptide type-1 collagen with resveratrol, suggesting a greater potential for resveratrol to improve bone formation in those individuals at risk of rapid bone loss.” Professor Howe adds that “the increase in bone mineral density in the femoral neck resulted in an improvement in T-Score and a reduction in the 10-year probability of major and hip fracture risk.”  It is important to note that “these benefits were observed in postmenopausal women without osteoporosis, and a sub-analysis suggests that resveratrol could be used synergistically with calcium plus Vitamin D supplements to further reduce the risk of total and hip fractures” adds Professor Howe. “These first two peer-reviewed publications from the RESHAW clinical study provide the evidence that supplementation with Veri-te™ resveratrol should be a key strategy for the design of effective supplements that may lessen the decline in both brain and bone health as women age,” said Clare Panchoo, VP, Health Ingredients, Evolva. Furthermore, “the RESHAW reporting continues to point to the ability of resveratrol to improve the microcirculation and deliver blood to tissues, thereby supporting brain health and helping reduce bone loss as we age,” adds Panchoo.  

rbwf
Bild des Benutzers rbwf
Offline
Zuletzt online: 29.11.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 119
Hoppla

Its loufts !

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 18.10.2021
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'922
gute News vor guten News

Zokizok hat am 08.07.2020 06:01 geschrieben:

 July 7, 2020 – Evolva is pleased to announce that the findings on bone mineral density of postmenopausal women in the RESHAW (Resveratrol Supporting Healthy Aging in Women) clinical study have been peer-reviewed and published in the Journal of Bone and Mineral Research..........

Lange hat sich Evolva mit News zurückgehalten. Jetzt scheint der Newsfluss wieder Fahrt aufzunehmen. Die noch bessere News als heute steht ja auch kurz vor der Veröffentlichung: Die Zulassung von Nootkatone!

Das sollte dann hoffentlich reichen, um den von Goldi beschriebenen starken Widerstand zu brechen.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Düse5.0
Bild des Benutzers Düse5.0
Offline
Zuletzt online: 29.11.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 365
Zokizoks Studie in deutsch

Evolva freut sich bekannt zu geben, dass die Ergebnisse zur Knochenmineraldichte von Frauen nach der Menopause in der klinischen Studie RESHAW (Resveratrol zur Unterstützung eines gesunden Alterns bei Frauen) von Experten begutachtet und im Journal of Bone and Mineral Research veröffentlicht wurden. Der Bericht „ Regelmäßige Supplementation mit Resveratrol verbessert die Knochenmineraldichte bei Frauen nach der Menopause “ ist der zweite in der Reihe der erwarteten Veröffentlichungen aus der umfangreichen zweijährigen klinischen RESHAW-Studie mit Veri-te ™ Resveratrol bei 125 Frauen nach der Menopause.

Unter der Leitung von Dr. Rachel Wong, Jay Jay Thaung Zaw, Professor Cory J Xian und dem emeritierten Professor Peter Howe an der Universität von Newcastle in Australien RESHAW ist die größte und am längsten laufende Studie ihrer Art mit Resveratrol. Mit Unterstützung des National Health and Medical Research Council und des Australian Research Council (NHMRC-ARC) sowie eines Zuschusses von Evolva wurde RESHAW entwickelt, um die Auswirkungen der Resveratrol-Supplementierung auf die Körperzusammensetzung, einschließlich der Knochenmineraldichte in kritischen Regionen, zu untersuchen Biomarker des Knochenstoffwechsels messen. Darüber hinaus wurde in der ersten von Experten begutachteten Veröffentlichung über zerebrovaskuläre und kognitive Anfälle berichtet. Eine breite Palette von sekundären Ergebnissen, einschließlich der Wahrnehmung von Wohlbefinden, körperlicher Funktion und Schmerzen, muss noch veröffentlicht werden.

Im Crossover-Vergleich wurden die Freiwilligen randomisiert, um zwei Kapseln mit 75 mg Evolvas Veri-te ™ Resveratrol-Inhaltsstoff täglich oder einem passenden Placebo-Präparat für 12 Monate einzunehmen , gefolgt von einer alternativen Behandlung für einen weiteren Zeitraum von 12 Monaten. "Wir berichteten über eine verbesserte Knochendichte in der Lendenwirbelsäule und im Schenkelhals von Frauen nach der Menopause, unterstützt durch eine relative Reduktion des Plasma-C-terminalen Telopeptid-Typ-1-Kollagens, eines Markers für die Knochenresorption, um 7,2%", kommentierte NHMRC-ARC Dementia Research Fellow Dr. Wong. „Beim Vergleich der jährlichen Abnahmerate von 0,96% der Mineraldichte des Schenkelhalsknochens bei älteren Menschen deutet die Abnahmerate von 0,34% der Mineraldichte des Schenkelhalsknochens in der Resveratrol-Gruppe auf das Potenzial von Resveratrol hin, den Knochenverlust beim Altern zu verringern Frauen “, sagte Dr. Wong.

Professor Peter Howe kommentiert: „Teilnehmer mit einer höheren Knochenresorption zu Studienbeginn zeigten eine stärkere Reduktion des C-terminalen Plasma-Telopeptid-Typ-1-Kollagens im Plasma mit Resveratrol, was auf ein größeres Potenzial von Resveratrol zur Verbesserung der Knochenbildung bei Personen hinweist, bei denen das Risiko eines schnellen Knochenverlusts besteht. ” Professor Howe fügt hinzu, dass "die Zunahme der Knochenmineraldichte im Schenkelhals zu einer Verbesserung des T-Scores und einer Verringerung der 10-Jahres-Wahrscheinlichkeit eines Risikos für schwere und Hüftfrakturen führte". Es ist wichtig anzumerken, dass „diese Vorteile bei Frauen nach der Menopause ohne Osteoporose beobachtet wurden und eine Unteranalyse nahe legt, dass Resveratrol synergistisch mit Calcium plus Vitamin D-Präparaten verwendet werden könnte, um das Risiko von Total- und Hüftfrakturen weiter zu verringern“, fügt Professor Howe hinzu.

„Diese ersten beiden von Experten begutachteten Veröffentlichungen aus der klinischen RESHAW-Studie liefern den Beweis, dass die Ergänzung mit Veri-te ™ Resveratrol eine Schlüsselstrategie für die Entwicklung wirksamer Ergänzungen sein sollte, die den Rückgang der Gesundheit von Gehirn und Knochen im Alter von Frauen verringern können. Sagte Clare Panchoo, VP, Health Ingredients, Evolva. Darüber hinaus „weist die RESHAW-Berichterstattung weiterhin auf die Fähigkeit von Resveratrol hin, die Mikrozirkulation zu verbessern und Blut an Gewebe zu liefern, wodurch die Gesundheit des Gehirns unterstützt und der Knochenverlust im Alter verringert wird“, fügt Panchoo hinzu.

 

Wenn Zeit wirklich Geld ist, warum sitzen wir dann nicht einfach solange hier, bis wir reich sind?

Düse5.0
Bild des Benutzers Düse5.0
Offline
Zuletzt online: 29.11.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 365
Glauben ohne Kompromisse

Ein Werbetext von Avansya:

Während das Team die EVERSWEET ™ -Geschichte weiterhin mit Kunden teilt, erfahren wir immer mehr über die Bedürfnisse in verschiedenen Marktsegmenten und sehen das Potenzial, ein echter Spielveränderer zu sein. „Schmecken ist Glauben“ hören wir häufig von Kunden. Einige glauben sogar nicht, dass dies ein Produkt auf Stevia-Basis ist! Es gibt oft eine gewisse Geschmackswahrnehmung von Stevia-Produkten auf dem Markt, und wir fordern dies heraus, indem wir mit EVERSWEET ™ einen völlig neuen Geschmack der nächsten Generation liefern. Ich denke, es ist fair zu sagen, dass es einen „Wow“ -Faktor gibt, und dieses Geschmackserlebnis führt zu einigen wirklich aufregenden Gesprächen mit Kunden über die Formulierung neuer Produkte mit EVERSWEET ™.
Einige dieser Produkte kommen bereits in Supermarktregalen in Segmenten wie Milchprodukten, Getreide und kalorienarmen Hartseltzern (ein alkoholisches Süssgetränk) an. Es fühlt sich so an, als ob wir einen grossen Schritt machen, und ich glaube, dies ist unserem Ansatz von außen nach innen zu verdanken, mit dem zu beginnen, was die Verbraucher wollen: kalorienfreie Süße, die nach Zucker schmeckt, ohne Kompromisse. Gemeinsam mit unseren Kunden freuen wir uns darauf, von den Verbrauchern viel mehr darüber zu hören, wie EVERSWEET ™ ihnen hilft, ohne Kompromisse Kalorien zu sparen.  Oscar Goddijn, CEO Avansya

Der ganze Text findet sich auf der Website von Avansya (zum 1-Jahr Jubiläum der Zusammenarbeit zwischen Cargill und DSM)

 

Wenn Zeit wirklich Geld ist, warum sitzen wir dann nicht einfach solange hier, bis wir reich sind?

Zokizok
Bild des Benutzers Zokizok
Offline
Zuletzt online: 17.08.2021
Mitglied seit: 08.12.2014
Kommentare: 129
Berenberger

Der Berenberg-Analyst Sebastian Bray bekräftigte ein Hold-Rating und ein Kursziel von 0,18 CHF für die Evolva Holding und sagte, dass die "Schlüsselbotschaft" von CEO Oliver Walker in der vergangenen Woche darin bestehe, dass die voraussichtlich bevorstehende Zulassung von Nootkatone durch die US-amerikanische EPA Evolva im "beneidenswerten" Zustand belasse. Marktposition eines Beinahe-Monopols für eines der ersten weit verbreiteten Biopestizide für Verbraucher. Der Analyst fügte hinzu, dass die Bewertung und die Bedenken hinsichtlich des Konzerns und seines Finanzierungsbedarfs die Aktien weiterhin in der Kategorie "potenziell interessant" anstatt "attraktiv" belassen.

 

 

Bellavista
Bild des Benutzers Bellavista
Offline
Zuletzt online: 29.11.2021
Mitglied seit: 09.08.2006
Kommentare: 3'676
Bellavista hat am 07.07.2020

Bellavista hat am 07.07.2020 17:52 geschrieben:

Wahrscheinlich wird der Berenberg, nachdem er sich hier schlau gemacht hat, morgen seine Zahlen und Kursziele auch publizieren. Selbstverständlich in Anwendung des von dir geprägten "Edison-Gertrud Korrektur Faktor".... Leider fast so realistisch  wie das  "verdammte"  SANBASCOP-Syndrom

Gut, jetzt hat der Berenberger einen Tag länger gebraucht um den Edison-Faktor anzuwenden und bei der Umrechnung auf sein Kursziel anzuwenden. In der Vergangenheit lag er damit allerdings meistens ziemlich richtig..... Aber wenn es so einfach wäre, dass alles immer gleich bleibt und man von der Vergangenheit auf die Zukunft schliessen könnte, dann wäre "Börse" ja ein Kinderspiel. Bin gespannt, ob sich der Markt von seinen pessimistischen Zielen beeinflussen lässt.   

Bellavista

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 18.10.2021
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'922
Leider oder Chance?

Bellavista hat am 09.07.2020 03:12 geschrieben:

 Bin gespannt, ob sich der Markt von seinen pessimistischen Zielen beeinflussen lässt.   

Der Markt lässt sich beeinflussen, wie der heutige Kursverlauf zeigt. Die Frage ist, soll man leider sagen oder die Chance packen und noch etwas dazu kaufen?

Ich glaube, dass er, auch wenn er in der Vergangenheit richtig lag, diesmal falsch liegt. On vera........

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 29.11.2021
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'656
Bio-Schlachtung

Zokizok hat am 09.07.2020 06:50 geschrieben:

Der Berenberg-Analyst Sebastian Bray bekräftigte ein Hold-Rating und ein Kursziel von 0,18 CHF für die Evolva Holding ...

Marktposition eines Beinahe-Monopols für eines der ersten weit verbreiteten Biopestizide für Verbraucher. ..

 

Bevor jetzt die nächsten good news von Evolva reinprasseln und die Rakete starten lassen,  ein kleiner Erfahrungsbericht zur biologischen Schlachtung mit Bio-Pestiziden:

Ich wollte meinen Spinnen  in der Garage mal was Gutes tun, und sie statt wie bisher mit Pyrethroiden (Nervengift) biologisch mit Geraniol umbringen.
Dazu muss man jedes Tier einzeln ansprühen und es trocknet dann bei lebendigem Leib über Stunden quasi aus. Sadisten mit viel Zeit können dabei zusehen, aber es dauert.
Naja, jede meiner Spinnen braucht mehrere Spritzer aus der Sprühflasche bis sie begreift, dass sie sterben soll. Das Geraniol stinkt auch ziemlich, und weil die Wirkungsweise doch eher grausam ist verglichen mit dem schnellen Nervengift bin ich jetzt dazu übergegangen, die Spinnen nach dem ersten Spritzer dann mit der Geraniol-Sprühflasche zu erschlagen.
Wenn die Flasche aufgebraucht ist, kaufe ich wieder das "harte" Zeug.

Ich könnte mir eine ähnliche beschränkte Wirkung von Nootkatone vorstellen. Wenn dann entsprechende  Produkte in 2 Jahren endlich auf den Markt kommen, muss man vielleicht auch da noch unterstützend mit Grapefruits nach den Mücken werfen, um die volle Wirkung zu erzielen.

pedro
Bild des Benutzers pedro
Offline
Zuletzt online: 29.11.2021
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 1'147
gertrud hat am 09.07.2020 16

gertrud hat am 09.07.2020 16:48 geschrieben:

Zokizok hat am 09.07.2020 06:50 geschrieben:

Der Berenberg-Analyst Sebastian Bray bekräftigte ein Hold-Rating und ein Kursziel von 0,18 CHF für die Evolva Holding ...

Marktposition eines Beinahe-Monopols für eines der ersten weit verbreiteten Biopestizide für Verbraucher. ..

Bevor jetzt die nächsten good news von Evolva reinprasseln und die Rakete starten lassen,  ein kleiner Erfahrungsbericht zur biologischen Schlachtung mit Bio-Pestiziden:

Ich wollte meinen Spinnen  in der Garage mal was Gutes tun, und sie statt wie bisher mit Pyrethroiden (Nervengift) biologisch mit Geraniol umbringen.
Dazu muss man jedes Tier einzeln ansprühen und es trocknet dann bei lebendigem Leib über Stunden quasi aus. Sadisten mit viel Zeit können dabei zusehen, aber es dauert.
Naja, jede meiner Spinnen braucht mehrere Spritzer aus der Sprühflasche bis sie begreift, dass sie sterben soll. Das Geraniol stinkt auch ziemlich, und weil die Wirkungsweise doch eher grausam ist verglichen mit dem schnellen Nervengift bin ich jetzt dazu übergegangen, die Spinnen nach dem ersten Spritzer dann mit der Geraniol-Sprühflasche zu erschlagen.
Wenn die Flasche aufgebraucht ist, kaufe ich wieder das "harte" Zeug.

Ich könnte mir eine ähnliche beschränkte Wirkung von Nootkatone vorstellen.
Wenn dann entsprechende  Produkte in 2 Jahren endlich auf den Markt kommen, muss man vielleicht auch da noch unterstützend mit Grapefruits nach den Mücken werfen, um die volle Wirkung zu erzielen.

*lol**ROFL**biggrin*  ich liebe Deinen Humor - das sind ansprechende Post mit dem Tiefgang eines Flugzeugträgers ... *yahoo*

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 18.10.2021
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'922
wie schon gesagt:

On vera..................

Die Geschichte ist spannend und die Kommentare von gertrud eine Bereichung. Das meine ich ehrlich, auch wenn ich glaube, dass Nootkatone einen neuen Meilenstein markiert, weil ich der felsenfesten Überzeugung bin, dass uns nur die Zulassung von Meinungsvielfalt weiter bringt.

Ich brauche die Beweihräucherung nicht, weil es mir nichts bringt. Klare Meinungen mit Argumenten zählen, unabhängig ob es meiner Meinung entspricht oder nicht.

 

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Redi
Bild des Benutzers Redi
Offline
Zuletzt online: 25.11.2021
Mitglied seit: 01.02.2019
Kommentare: 301
gertrud hat am 09.07.2020 16

gertrud hat am 09.07.2020 16:48 geschrieben:

Ich wollte meinen Spinnen  in der Garage mal was Gutes tun, und sie statt wie bisher mit Pyrethroiden (Nervengift) biologisch mit Geraniol umbringen.
Dazu muss man jedes Tier einzeln ansprühen und es trocknet dann bei lebendigem Leib über Stunden quasi aus. Sadisten mit viel Zeit können dabei zusehen, aber es dauert.
Naja, jede meiner Spinnen braucht mehrere Spritzer aus der Sprühflasche bis sie begreift, dass sie sterben soll. Das Geraniol stinkt auch ziemlich, und weil die Wirkungsweise doch eher grausam ist verglichen mit dem schnellen Nervengift bin ich jetzt dazu übergegangen, die Spinnen nach dem ersten Spritzer dann mit der Geraniol-Sprühflasche zu erschlagen.
Wenn die Flasche aufgebraucht ist, kaufe ich wieder das "harte" Zeug.

Ich könnte mir eine ähnliche beschränkte Wirkung von Nootkatone vorstellen. Wenn dann entsprechende  Produkte in 2 Jahren endlich auf den Markt kommen, muss man vielleicht auch da noch unterstützend mit Grapefruits nach den Mücken werfen, um die volle Wirkung zu erzielen.

süffisant wie du dies beschreibst und ein Fünkchen Wahrheit hat das ja. Wer kennt nicht noch die super angepriesenen Waschmittel, welche zu 100% biologisch abbaubar sind, dafür aber nur ca. 10% mehr Kosten. Das wurde dann von allen Waschenden gehypte, bis irgendwann die Ernüchterung kam, dass diese Dinger leider die Flecken mehr schlecht als recht rauswaschen. Naja, bin ich froh, dass dies mit Nootkatone völlig anders ist *yes3*. So und schnell wieder zurück zu MBTN...

Es genügt nicht, keinen Plan zu haben, man muss auch fähig sein, ihn umzusetzen

Düse5.0
Bild des Benutzers Düse5.0
Offline
Zuletzt online: 29.11.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 365
Vorentscheidung

Ich finde, die Absprunghöhe ist für die nächste Woche nicht schlecht gewählt. Es wird ja so etwas wie eine Vorentscheidung (nicht die Erste) über die zukünftige Ausrichtung geben. Die 14 tägige Eingabefrist läuft am Dienstag ab. Danach sollte zügig der Entscheid zum Einsatz von Nootkashield als Insektenschutzmittel  folgen. Es wird aber auch nicht (wie bei RLF) die letzte und einzige Chance bleiben. In etwas mehr als einem Monat sind die Halbjahreszahlen fällig und dann sollte doch wohl ein erster Hinweis auf die Akzeptanz von EVERSWEET ™  ablesbar werden. An der Akzeptanz beim Konsumenten wird es liegen, ob für Evolva in Zukunft ein stetiger Zustrom von Liquidität gewährleistet ist. Beeinflussen kann das Management in Reinach da kaum mehr etwas. Immerhin ist eine mächtige, leider auch etwas arrogante, Allianz für die Vermarktung zuständig, was eigentlich für einen Erfolg sprechen sollte. Bin gespannt auf die zukünftigen Weichenstellungen.

 

Wenn Zeit wirklich Geld ist, warum sitzen wir dann nicht einfach solange hier, bis wir reich sind?

rbwf
Bild des Benutzers rbwf
Offline
Zuletzt online: 29.11.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 119
Was ist passiert ? NEWS ?

Was ist denn da los ? ? ?

Thai84
Bild des Benutzers Thai84
Offline
Zuletzt online: 17.09.2021
Mitglied seit: 16.04.2015
Kommentare: 283
Warum kommst du drauf? Ich

Was soll los sein??Warum kommst du drauf? Ich sehe keine News?

rbwf
Bild des Benutzers rbwf
Offline
Zuletzt online: 29.11.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 119
Missing

1. Kurseinbruch

2. 14 tägige Testphase

 

Müsste bald was zu lesen sein

Thai84
Bild des Benutzers Thai84
Offline
Zuletzt online: 17.09.2021
Mitglied seit: 16.04.2015
Kommentare: 283
Ja das stimmt vileicht noch

Ja das stimmt vileicht noch diese Woche News!

Aber was ist mit Kurseinbruch?? Was meinst du damit??

Düse5.0
Bild des Benutzers Düse5.0
Offline
Zuletzt online: 29.11.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 365
Zeitvertreib

Formel für Nootkatone als Abwehr gegen Mücken und Zecken und als Pestizid

Hab da noch einen interessanten Artikel gefunden. Leider habe ich dazu kein Veröffentlichungsdatum. Aber zum Zeitvertreib bis die Zulassung kommt kann die Story schon etwas helfen.

 

Wenn Zeit wirklich Geld ist, warum sitzen wir dann nicht einfach solange hier, bis wir reich sind?

Düse5.0
Bild des Benutzers Düse5.0
Offline
Zuletzt online: 29.11.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 365
Auch interessant (wenn auch höchstens eine Nische)

Raketentreibstoff mittels fermentierter Biomasse

"Wir haben fast ein Jahrzehnt lang nach einem Partner für die Herstellung von biobasiertem Linalool gesucht, um einen Prozess zu demonstrieren, der mit Zucker aus Biomasse beginnt und mit einem Hochleistungs-Raketentreibstoff endet", sagte Harvey. "Anstatt eines typischen Fermentationsprozesses, bei dem ein Mikroorganismus Zucker in Ethanol umwandelt, sind wir daran interessiert, die Kraft metabolisch manipulierter Mikroorganismen zu nutzen, um Moleküle für Verteidigungsanwendungen zu produzieren. Die Manchester-Technologie birgt ein großes Potenzial für die wirtschaftliche Produktion großer Mengen Linalool. Diese Innovation wird unseren chemischen Aufbereitungsprozess durchführbar machen und den Übergang der Technologie ermöglichen".

Rose und Harvey sind sich einig, dass ein biosynthetischer Ansatz nicht nur effektiv sein wird, sondern auch das Potenzial hat, langfristig wirtschaftlicher zu sein. Durch das NAWCWD-Verfahren wird Linalool in einen zyklischen Alkohol und Isobutylen umgewandelt. Eine chemische Dehydrierung des Alkohols ergibt den Baustein für den hochdichten Raketentreibstoff, der chemisch nicht von dem aus Erdöl gewonnenen Analogon zu unterscheiden ist.

"Es hat viele Konzeptbeweise gegeben, aber nur wenige Erfolgsgeschichten", sagte Rose. "Bens Arbeit ist eines der leuchtenden Beispiele dafür, wie synthetische Biologie Wirkung zeigen kann. Wir sind jetzt an einem Punkt angelangt, an dem die Produktion auf Plattformen der synthetischen Biologie in den nächsten Jahren wettbewerbsfähig und für den industriellen Bedarf skalierbar sein wird. Wir müssen großartige Arbeiten wie Bens Bemühungen unterstützen, um den Übergang vom Labor zur Feldanwendung zu beschleunigen".

Zu der Frage, warum Meerwasser ein ideales Medium für die Durchführung dieses Prozesses ist, erklärte Harvey, dass "im Gegensatz zur konventionellen synthetischen Biologie, die sterile Bedingungen, glänzende Edelstahlreaktoren und gereinigtes Süßwasser erfordert, der von den Forschern aus Manchester verwendete Mikroorganismus hohe Konzentrationen von Salz und Verunreinigungen tolerieren kann".

"Dies ermöglicht Fermentationen im Meerwasser und könnte schließlich die Produktion von Kraftstoffen, Schmiermitteln und Chemikalien auf See oder an Küsten-Marinebasen auf der ganzen Welt ermöglichen", sagte Harvey. "Dieser Ansatz reduziert den Bedarf an kostbaren Süßwasserressourcen und senkt die Fermentationskosten dramatisch.

Obwohl es das erste Mal ist, dass sie mit Forschern der Universität Manchester bei diesem besonderen Vorhaben zusammenarbeiten, sagte Harvey, dass das Chemie-Team mit einer Reihe von Forschern der synthetischen Biologie an anderen Institutionen zusammengearbeitet hat, darunter das Joint Bioenergy Institute, Evolva, Amyris, MIT, Zymergen und die Duke University. Darüber hinaus arbeitet das NAWCWD-Team derzeit mit der DARPA an einem Projekt zur Demonstration von Hochtemperatur-Verbundwerkstoffen aus biosynthetischen Materialien.

"Die Synthetische Biologie hat ein enormes Potenzial, um unsere Mission und unsere Fähigkeiten als Kampfflieger positiv zu beeinflussen", sagte Harvey. "Wir haben derzeit ein durch das Programm Naval Innovative Science and Engineering 219 finanziertes Projekt zur Entwicklung synthetischer Kraftstoffe mit höheren gravimetrischen Verbrennungswärmen und verbesserten Emissionen im Vergleich zu erdölbasierten Kraftstoffen", sagte Harvey.

Teilweise aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

 

Wenn Zeit wirklich Geld ist, warum sitzen wir dann nicht einfach solange hier, bis wir reich sind?

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 07.08.2021
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'530
Veräppeln?

Veräppeln?

Sollte nun nicht die Entscheidung zu Nootkatone fallen? Die Frist ist durch.

Pat
Bild des Benutzers Pat
Offline
Zuletzt online: 15.06.2021
Mitglied seit: 11.01.2017
Kommentare: 208
Link hat am 15.07.2020 21:09

Link hat am 15.07.2020 21:09 geschrieben:

Veräppeln?

Sollte nun nicht die Entscheidung zu Nootkatone fallen? Die Frist ist durch.

17.7.20

rbwf
Bild des Benutzers rbwf
Offline
Zuletzt online: 29.11.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 119
cool

17.07.20 dann freuen wir uns doch drauf

2brix
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Zuletzt online: 26.11.2021
Mitglied seit: 01.10.2010
Kommentare: 3'167
Pat hat am 15.07.2020 21:29

Pat hat am 15.07.2020 21:29 geschrieben:

Link hat am 15.07.2020 21:09 geschrieben:

Veräppeln?

Sollte nun nicht die Entscheidung zu Nootkatone fallen? Die Frist ist durch.

17.7.20

spätestens oder? Könnte also auch heute kommen.

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 29.11.2021
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'656
Nur weil die Frist des Public

Nur weil die Frist des Public Hearing abläuft?
.
Und wenn schon, da diese Registrierung seit langem als sicher erwartet wird und die Konsequenzen für Evolva erst in 2 Jahren erwartet werden, sähe ich darin nur eine weitere Gelegenheit zu "Sell on good news".

Evolva finde ich aktuell sehr stolz bewertet, mit fast einer Viertel Milliarde. Für eine Firma, die in 3 Jahren vielleicht grad mal 30 Mio Umsatz machen wird.

Bellavista
Bild des Benutzers Bellavista
Offline
Zuletzt online: 29.11.2021
Mitglied seit: 09.08.2006
Kommentare: 3'676
Bäume nicht in den Himmel wachsen lassen

Gertrud schafft es mit einer schmerzhaften Kurzanalyse immer wieder, dass man auf dem Noden der Realität bleibt....

 

Bellavista

Goldi
Bild des Benutzers Goldi
Offline
Zuletzt online: 20.12.2020
Mitglied seit: 18.05.2016
Kommentare: 1'346
A propos Nootkatone und EPA

Da gabs am 15. Juli einen Eintrag:

Nootkatone is found in grapefruit skins, according to the notification.  

All of us who take statins (e.g., atorvastatin) are warned against consuming grapefruit because it can produce a profound grapefruit-drug interaction. I have had significant reactions to grapefruit-scented cleaning compounds used in a hospital, among other locations. Has this potential reaction been evaluated?

American Council on Science and Health (https://www.acsh.org/news/2018/07/18/are-doctors-overprescribing-statins..., downloaded 07/01/2020) "Are Doctors Overprescribing Statins?"reports:  

In 2015-16, the CDC found that 50% of men aged 60 years and older were taking a medication to lower cholesterol. Among women, the figure was 38%.

NBC news reported (https://www.nbcnews.com/health/heart-health/too-many-people-stop-their-l..., downloaded 07/01/2020):
about 28 percent of American men and women over age 40 take a statin, the CDC finds.

Unless this potential interaction is evaluated, use of this insect repellent material could produce reactions with a huge portion of our population. This interaction could impact:
Everyone who sits outside in their yards where the biting/stinging insects are found
Everyone outside who is concerned about ticks and uses repellents to prevent their potential diseases (e.g., Lyme disease, Rocky Mountain Spotted Fever)
Barbeque cookers and picnic attendees
Fisherman who need and use insect repellents as well as hunters, campers, boaters, raft-trippers, and all other outdoor sports.

Even if this chemical is not used by someone, the odor of a grapefruit-scented cleaner from someone else's use has triggered reactions. If someone else uses the product and touches a surface and leaves a residue, there is also a potential transfer of product and reaction.

Use of this compound needs to be carefully evaluated before any approval. 

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 07.08.2021
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'530
Jo, das wird nix

Jo, das wird nix Sad

Seiten