Santhera Pharmaceuticals

Santhera Pharm Hl N 

Valor: 2714864 / Symbol: SANN
  • 1.264 CHF
  • +0.32% +0.004
  • 30.11.2021 17:31:21
5'542 posts / 0 new
Letzter Beitrag
gollum
Bild des Benutzers gollum
Offline
Zuletzt online: 29.08.2018
Mitglied seit: 05.10.2011
Kommentare: 892

Chris0312 hat am 14.10.2015 - 09:18 folgendes geschrieben:

Hat jemand eine Erklärung wieso Santhera in den letzten Tagen trotz Zulassung und den positiven Analystenschätzungen wieder unter 100.- gerutscht ist?

zum jetzigen Zeitpunkt für mich ein absolutes Schnäppchen! 

Konsolidierung, Sektorunsicherheiten. Bin wieder dabei bei den Preisen Wink

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 24.11.2021
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 1'347

Auch heute wieder -3% ist für mich absolut rätselhaft.. denke für uns Unwissende Kleinaktionäre unmöglich zu wissen was da im Hintergrund gedealt wird. Nervig aber würde mich nicht wundern wenn wir in Nullkommanix bei > 170 sind..

Chris0312
Bild des Benutzers Chris0312
Offline
Zuletzt online: 04.10.2021
Mitglied seit: 23.02.2015
Kommentare: 707

*drinks*gollum hat am 14.10.2015 - 09:22 folgendes geschrieben:

Chris0312 hat am 14.10.2015 - 09:18 folgendes geschrieben:

Hat jemand eine Erklärung wieso Santhera in den letzten Tagen trotz Zulassung und den positiven Analystenschätzungen wieder unter 100.- gerutscht ist?

zum jetzigen Zeitpunkt für mich ein absolutes Schnäppchen! 

Konsolidierung, Sektorunsicherheiten. Bin wieder dabei bei den Preisen Wink

Genau Gollum - viel falsch kann man da echt nicht mehr machen!

Da kauft man quasi ein Mercedes zum Preis eines Fiats Drinks

sandrop74
Bild des Benutzers sandrop74
Offline
Zuletzt online: 21.01.2021
Mitglied seit: 13.02.2012
Kommentare: 3'017

alpensegler hat am 14.10.2015 - 09:24 folgendes geschrieben:

Auch heute wieder -3% ist für mich absolut rätselhaft.. denke für uns Unwissende Kleinaktionäre unmöglich zu wissen was da im Hintergrund gedealt wird. Nervig aber würde mich nicht wundern wenn wir in Nullkommanix bei > 170 sind..

 

Ihr murmelt auf einem hohen Niveau!

Den Kursverlauf vom letzten Jahr schon vergessen ???? (2014)    900% plus, in kurze Zeit!

 

roc71
Bild des Benutzers roc71
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 29.11.2014
Kommentare: 122

so bin nun auch wieder eingestiegen (unter 100) und hoffe, dass wir dann wieder die rakete starten .... !

wenn keine zinserhöhung im 2015 kommt, könnte nun die jahresendrally starten - ich von meiner seite bin nun bereit Biggrin

lotus-elan
Bild des Benutzers lotus-elan
Offline
Zuletzt online: 30.10.2021
Mitglied seit: 10.12.2010
Kommentare: 792
Santhera: UBS Fund Management meldet Anteil von 3,005%

war das schon gepostet?

Lächle und es wird zurück gelächelt

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 24.11.2021
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 1'347

sandrop74 hat am 14.10.2015 - 09:42 folgendes geschrieben:

Ihr murmelt auf einem hohen Niveau!

Den Kursverlauf vom letzten Jahr schon vergessen ???? (2014)    900% plus, in kurze Zeit!

 

Ja schon, nur 40% plus in kurzer Zeit und nun 40% minus in fast der gleichen Zeit.. sieht ja nicht so aus also ob der Abverkauf ein Ende hätte, da stellt man sich schon die eine oder andere Frage wer da wie davon weiss und profitiert..

robincould
Bild des Benutzers robincould
Offline
Zuletzt online: 28.06.2021
Mitglied seit: 21.11.2011
Kommentare: 925
Korrektur

Alle Biotech Titel, die im Kurs viel Zukunft eingepreist hatten, haben korrigiert - das ist meine Erklärung.

Endlich gibt es am Markt wieder Geschichten, die man kaufen kann und bei dehnen man erahnen kann, wohin die Preise gehen könnten. Ich realisiere immer wieder mal einen Teilgewinn.

robincould
Bild des Benutzers robincould
Offline
Zuletzt online: 28.06.2021
Mitglied seit: 21.11.2011
Kommentare: 925
DMD - kein Überblick

Hallo Forum - ich brauche Unterstützung:

 

Am Freitag hat PTC T Infos zu ihrem DMD Produkt publiziert. Die waren nicht berauschend. Der Titel ging trotzdem hoch.

In den nächsten Monaten bringen BioMarin und Sarepta ihre Produkte zu DMD an den Markt.

 

Warum sind wir uns so sicher, dass alle auf Santheras Produkt warten?

 

Danke : )

 

 

dirtycasher
Bild des Benutzers dirtycasher
Offline
Zuletzt online: 06.05.2016
Mitglied seit: 14.06.2015
Kommentare: 51

Weil Santhera's Medikament ganz anders eingesetzt wird und nicht in Konkurrenz zu den anderen Wirkstoffen steht.

robincould
Bild des Benutzers robincould
Offline
Zuletzt online: 28.06.2021
Mitglied seit: 21.11.2011
Kommentare: 925
Danke

Ich hab im Board am 7.6. einen Beitrag von Grayfox gefunden, der deine Rückmeldung etwas vertieft.

Wer andere Worte dazu findet: feel free und vielen Dank!

dirtycasher
Bild des Benutzers dirtycasher
Offline
Zuletzt online: 06.05.2016
Mitglied seit: 14.06.2015
Kommentare: 51
Konkurrenz

Vom LifeSci Capital Report:

  • Raxone Has Key Advantages over Other DMD Therapies in Development. In addition to positive results in a Phase III trial, Santhera holds several other potential advantages over competitors. PTC Therapeutics, Sarepta, and Prosensa have developed DMD treatments that are specific to certain subsets of DMD-causing mutations. As a result, each of these companies’ drug candidates has a potential target market of only 13% of the total DMD patient population. The market size for Raxone is roughly 40% of DMD patients as presently targeted for DMD patients not taking concomitant steroids. However, there is potential that patients using steroids might benefit. In addition, these drugs have only been evaluated in ambulatory DMD patients, so their effectiveness in non-ambulatory DMD patients is presently unknown. The majority of patients in Santhera’s Phase III trial were non-ambulatory. 

Monetas
Bild des Benutzers Monetas
Offline
Zuletzt online: 01.12.2021
Mitglied seit: 09.01.2015
Kommentare: 402

Nicht zu vergessen, Santhera's Therapiekosten sind ca. 100K pro Jahr im Vergleich zu ca. 300K pro Jahr bei der Konkurenz. Ich möchte mal sehen, welche Versicherung der 300K Therapie den Vortritt gibt!

Kurz zusammengefasst: Santhera 3 mal günstiger mit 3 mal mehr Zielpatienten.

Edit: Erst die Antwort von Greyfox gesehen. Beschreibt es perfekt.

robincould
Bild des Benutzers robincould
Offline
Zuletzt online: 28.06.2021
Mitglied seit: 21.11.2011
Kommentare: 925
Danke für die Rückmeldungen

ich weiss jetzt Bescheid - viel Erfolg allen : )

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 24.11.2021
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 1'347

Kursziele und Analystenkommentare hin oder her.. Santhera wird weiter fallen. Ab 15.00 jeweils mit Extrapfupf gegen unten.

SwissPremium
Bild des Benutzers SwissPremium
Offline
Zuletzt online: 17.08.2021
Mitglied seit: 10.06.2014
Kommentare: 282

Mike Shiva lässt grüssen Lol

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 24.11.2021
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 1'347

... und täglich grüsst das Murmeltier, wir sehen uns um 15:30 bei 95.- Bye

Amphibolix
Bild des Benutzers Amphibolix
Offline
Zuletzt online: 12.11.2021
Mitglied seit: 07.03.2015
Kommentare: 523

Leider schon zur Mittagszeit Realität. Kein Mensch weiss warum. Wir können nur hoffen, dass diese Clinton die Wahl nicht gewinnt.

Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 24.11.2021
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 1'347

15:00 und wir sind bei 95.05.. knapp daneben. Nun kann der übliche Abendschlussverkauf losgehen. Frag mich echt wer die Aktie dermassen runterprügelt.

Eitaro
Bild des Benutzers Eitaro
Offline
Zuletzt online: 01.06.2017
Mitglied seit: 14.09.2012
Kommentare: 38

 

Santhera und Parent Project Muscular Dystrophy (PPMD) geben Resultate der Nutzen/Risiko-Studie bei Patienten mit Duchenne-Muskeldystrophie (DMD) bekannt

 

 

 

 

 

Liestal, Schweiz, 22. Oktober, 2015 - Santhera Pharmaceuticals (SIX: SANN) und Parent Project Muscular Dystrophy (PPMD), die führende US-amerikanische Interessenvertretung im Kampf gegen Duchenne-Muskeldystrophie (DMD), geben die Resultate einer Nutzen/Risiko-Studie bei Patienten mit DMD und Eltern von DMD-Betroffenen bekannt. Im Fokus der Studie standen insbesondere die Präferenzen von Patienten und Betreuungspersonen bei der Behandlung von Krankheitssymptomen, die nicht direkt die Funktion der Skelettmuskulatur betreffen. PPMD hat den Ergebnisbericht dieser Studie bei der FDA eingereicht im stetigen Bestreben, die Sicht von Patienten und Betreuungspersonen im Hinblick auf neue Therapiemöglichkeiten zu vermitteln.

 

 

 

Diese erste, durch ein Unternehmen unterstützte Nutzen/Risiko-Studie für Patienten mit Duchenne-Muskeldystrophie (DMD) basiert auf Daten von Santheras erfolgreicher Phase-III Studie (genannt DELOS), die zeigte, dass die Behandlung mit Raxone®/Catena® (idebenone) den Verlust der Atmungsfunktion bei DMD-Patienten ohne Begleittherapie mit Glucocorticoid-Steroiden verlangsamt. Die Resultate dieser Nutzen/Risiko-Studie bestätigen, dass der Erhalt der Atmungsfunktion von Betreuungspersonen und Knaben/Männern mit DMD als sehr bedeutend eingestuft wird.

 

 

 

"Seit Santhera an einer Therapie für Duchenne arbeitet, hat sich das Unternehmen als verlässlicher Partner der Duchenne-Gemeinschaft etabliert und sein Engagement für die Berücksichtigung der Stimme der Patienten für den Zulassungsantrag eindrücklich unter Beweis gestellt", erläuterte PPMDs Präsidentin Pat Furlong. "Wir sind stolz auf die Partnerschaft mit Santhera bei diesem Projekt, denn wir erachten die objektive Beurteilung der Behandlungspräferenzen und Risikobereitschaft von Patienten und Betreuungspersonen als wichtigen Aspekt für den Entscheidungsprozess der FDA. Die Daten dieser Studie untermauern das Bedürfnis von Patienten nach Medikamenten zur Behandlung von Komplikationen der Herz- und Atmungsfunktion bei Duchenne- und Becker-Muskeldystrophie."

 

 

 

"PPMD ist ein Pionier für die Interessenvertretung von Betroffenen seltener Krankheiten und hat eine bahnbrechende Führungsrolle eingenommen, um sicherzustellen, dass die Stimme der Patienten Eingang in den Zulassungsprozess findet", sagte Thomas Meier, PhD, Chief Executive Officer von Santhera. "Wir sind PPMD dankbar, dass sie die speziellen Therapieansprüche von Knaben

 

 

 

und Männern mit DMD sowie deren Betreuungspersonen hinsichtlich des krankheitsbedingten Verlusts der Atmungsfunktion herausgearbeitet haben. Die bereits erfolgte Einreichung dieser Studienergebnisse durch PPMD bei der FDA erlaubt uns, bei unserem Zulassungsantrag darauf Bezug zu nehmen."

 

 

 

"Von Eltern und Personen mit Duchenne- oder Becker-Muskeldystrophie wissen wir, dass sie sich von den Zulassungsbehörden eine höhere Akzeptanz von Unsicherheit und Risiko sowie schnellere Zulassungen von Medikamenten wünschen", erklärte Holly Peay, PhD, Leiterin dieser Studie und Co-Leiterin von PPMDs DuchenneConnect Register. "Daher war es unerlässlich, eine Studie durchzuführen, um die Präferenzen und Prioritäten einer grossen Zahl von Patienten und deren Eltern systematisch zu erfassen."

 

 

 

Forscher der Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health unterstützten die Studie mit ihrem Fachwissen in Gesundheitsökonomie und Methodik.

 

 

 

Die Resultate dieser Nutzen/Risiko-Studie wurden heute von PPMD an die FDA übermittelt. Sie liefern wichtige Informationen zu Behandlungspräferenzen und Risikobereitschaft der DMD-Gemeinde für Therapien, welche nicht direkt mit der Skelettmuskelfunktion zusammenhängende Krankheitssymptome behandeln. Durch diese Studie erhalten Behörden wissenschaftlich fundierte Daten, die zeigen, dass die Studienteilnehmer Therapien, die den kardiorespiratorischen Krankheitsverlauf verlangsamen, als sehr relevant einschätzen und bereit wären, dafür ein erhöhtes Risiko von Nebenwirkungen und einen grösseren Therapieaufwand zu akzeptieren.

 

 

 

Über die PPMD Nutzen/Risiko-Studie

 

Die Studie umfasste drei separate Forschungsansätze zur Erhebung der: (i) Prioritäten bei den Behandlungszielen; (ii) Behandlungspräferenzen und (iii) Akzeptanz der Behandlung. Die Beurteilung wurde mittels Klassifizierung ausgewählter Kriterien durchgeführt. Dazu wurde den Befragten eine Reihe von hypothetischen Behandlungsprofilen vorgelegt, von denen sie die besten und schlechtesten Merkmale benannten. 155 Personen nahmen an der Studie teil; die meisten davon (85%) waren Duchenne-Patienten. Die Studie umfasste Betreuungspersonen von Patienten im Alter von mindestens 10 Jahren sowie Teenager und Erwachsene.

 

 

 

Die Studienteilnehmer bevorzugten Behandlungsziele mit kardiovaskulärem und pulmonalem Nutzen. Die höchste Priorität wurde Therapien zur Behandlung einer geschwächten Herzfunktion zuerkannt. An zweiter und dritter Stelle folgten Behandlungen zur Vermeidung von Lungeninfektionen und zum Erhalt der Hustenfunktion. Betreuungspersonen und Patienten zeigten ähnliche Präferenzen.

 

 

 

Bei der Analyse der Behandlungspräferenzen hatten Therapieprofile, die auf den Erhalt der Husten-funktion abzielten, höchste Präferenz. Patienten und ihre Betreuungspersonen räumten Be-handlungen, die die Hustenfunktion erhalten und so eine ausreichende Befreiung der Atemwege gewährleisten, oberste Präferenz ein.

 

 

 

Bei der Analyse der Behandlungsakzeptanz wurden die Teilnehmer gefragt, ob sie ein hypothetisches Medikament verwenden würden, wenn es verfügbar wäre. Die Befragten antworteten beinahe immer, dass sie einer Behandlung mit grossem Nutzen und geringem Risiko den Vorzug geben würden. Mehr als drei Viertel der Befragten würden sogar eine Behandlung mit sehr grossem Nutzen trotz höchstem Risiko-/Belastungsprofil akzeptieren.

 

 

 

Die Studienärzte von PPMD und der Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health werden die detaillierten Studienresultate Patienten und Betreuungspersonen zugänglich machen und bei wissenschaftlichen Kongressen sowie in Form von Publikationen veröffentlichen.

 

 

 

Über Duchenne-Muskeldystrophie und DELOS

 

Duchenne-Muskeldystrophie (DMD) ist eine der am weitesten verbreiteten und schwerwiegendsten Formen von rasch fortschreitendem Muskelschwund. Die genetisch bedingte, degenerative Krankheit wird X-chromosomal vererbt und tritt bei Knaben weltweit mit einer Inzidenz von bis zu 1 in 3 500 Lebendgeburten auf. Charakteristisch ist der Verlust des Proteins Dystrophin, der zu Zellschädigung, gestörtem zellulärem Kalziumhaushalt, erhöhtem oxidativem Stress und verringerter zellulärer Energieproduktion in Muskelzellen führt. Diese zellulären Schäden resultieren in fortschreitender Muskelschwäche und Muskelschwund und führen aufgrund von Atmungsversagen zu früher Morbidität und Mortalität. Idebenone ist ein synthetisches Benzoquinone und Kofaktor für das zelluläre Enzym NAD(P)H:quinone oxidoreductase (NQO1). Der Wirkstoff kann den mitochondrialen Elektronentransport stimulieren, den oxidativen Stress vermindern und die zelluläre Energieversorgung verbessern.

 

 

 

DELOS war eine Phase-III, doppelblinde, Plazebo-kontrollierte Studie mit 64 Patienten im Alter von 10-18 Jahren, welche entweder Raxone/Catena-Tabletten oder entsprechendes Plazebo erhielten. Die Studie erreichte den primären Endpunkt und zeigte, dass Raxone/Catena den Verlust der Atmungsfunktion bei Patienten ohne gleichzeitige Behandlung mit Glucocorticoid-Steroiden verzögern kann. Die positiven Resultate der Phase-III-DELOS-Studie wurden in The Lancet veröffentlicht und auf dem Jahreskongress 2015 der American Academy of Neurology vorgestellt.

 

 

 

Über Parent Project Muscular Dystrophy (PPMD)

Parent Project Muscular Dystrophy (PPMD) ist die grösste und umfassendste gemeinnützige Patientenorganisation in den USA, die sich für die Suche nach Therapie- und Heilungsansätzen für Duchenne-Muskeldystrophie einsetzt - ihre Mission ist es, Duchenne zu überwinden. PPMD investiert bedeutende Mittel in Therapien für diese Generation junger Männer, die von Duchenne betroffen ist, und in die Forschung und Entwicklung zum Wohle künftiger Generationen. Sie ist Verfechterin ihrer Mission in Washington, DC, und hat Fördergelder in dreistelliger Millionenhöhe eingeworben. Sie fordert die bestmögliche Patientenversorgung und stärkt, vereinigt und informiert die globale Duchenne-Gemeinschaft. Alles, was PPMD tut - und alles, was sie seit ihrer Gründung 1994 getan hat - hilft Knaben mit Duchenne, ein längeres und besseres Leben zu leben. Für weitere Informationen: www.parentprojectmd.org

Abrakadabra
Bild des Benutzers Abrakadabra
Offline
Zuletzt online: 01.11.2017
Mitglied seit: 06.03.2015
Kommentare: 35
Veräusserung

UBS Fund Management senkt auf unter 3%

SwissPremium
Bild des Benutzers SwissPremium
Offline
Zuletzt online: 17.08.2021
Mitglied seit: 10.06.2014
Kommentare: 282

Abrakadabra hat am 22.10.2015 - 07:47 folgendes geschrieben:

UBS Fund Management senkt auf unter 3%

Am 14.10.2015 die Meldung, dass UBS über 3% sind und jetzt schon wieder unter 3%. Alles Zocker bei der UBS, oder was?!

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 24.11.2021
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 1'347

Auch heute wieder im Minus.. gestern war ja die UBS-Veranstaltung und heute melden die eine Reduktion.. alles nur noch Gezocke hier, ohne Übernahme läuft hier nix mehr..

shorty12
Bild des Benutzers shorty12
Offline
Zuletzt online: 18.04.2016
Mitglied seit: 27.03.2012
Kommentare: 305

Wird wohl spätestens bei 91 wieder drehen... Hoffentlich... Smile

Bin heute einmal mit einem Fuss rein, man weiss ja nie.

SwissPremium
Bild des Benutzers SwissPremium
Offline
Zuletzt online: 17.08.2021
Mitglied seit: 10.06.2014
Kommentare: 282

alpensegler hat am 22.10.2015 - 10:58 folgendes geschrieben:

Auch heute wieder im Minus.. gestern war ja die UBS-Veranstaltung und heute melden die eine Reduktion.. alles nur noch Gezocke hier, ohne Übernahme läuft hier nix mehr..

Da bin ich ganz deiner Meinung! Vielleicht sind das ja auch die Vorbereitungen dazu. Die Aktie möglichst tief halten und dann ein Angebot raus lassen. Das Volumen ist täglich immer um die 20000 Stück, das war vor der Zulassung jeweils nur um die 2000 - 3000 Stück. Irgendwas läuft hier im Hintergrund, wir werden sehen.

goex77
Bild des Benutzers goex77
Offline
Zuletzt online: 22.11.2021
Mitglied seit: 03.02.2012
Kommentare: 255
oje

an einem tag wie heute im minus?

auf die gute news gestern fast gar nicht reagiert? gefällt mir gar nicht...

 

swissrain
Bild des Benutzers swissrain
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 21.10.2014
Kommentare: 449
Kursverlauf

Für alle, die sich Sorgen wegen des Kursverlaufs machen: 

Es ist häufig so, dass eine Aktie aufgrund von Zukunftaussichten extrem hochschnellt und dann alles wieder abgibt. Das erste Mal, als ich damit schmerzliche Erfahrung machte, war mit Apple: Es wurde erwartet, dass Steve Jobs möglicherweise ein Touch-Phone ankündigt, es waren Gerüchte im Bereich der Träume. Ich kaufte Apple vor der Ankündigung, einfach weil die Aktie zusammengesackt war, und kaum wurde das Gerücht wahr, schnellte die Aktie hoch. Und ein paar Tage später schon sackte sie zusammen, und ging in eine wochenlange Bodenbildung ... von wo aus sie allmählich zulegte. 

Ein solches Hochschnellen und Zusammensacken kann leicht erklärt werden: Die Newslage deutet auf ein Gewinnwachstum hin. Es gibt keine Verkäufer, nur Käufer der Aktie. Dann aber, da dieser Gewinn noch lange nicht realisiert ist, kommt die Aktie zurück, um dann allmählich mit dem Gewinnwachstum zu steigen. 

Aus meiner Sicht sieht man das nun bei der Aktie von Santhera. Ich habe vorgestern die Aktie zum ersten Mal gekauft, und überlege mir nun, die Position allmählich zu vergrössern, wenn sie nun in einen Bodenfindungsprozess geht. Erst von da an geht sie dann in einen jahrelangen Anstieg, falls sich die Erwartungen erfüllen, und dazu gibt es andere im Forum, die sich besser auskennen. 

 

 

 

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 24.11.2021
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 1'347

Kann sein dass du recht hast. Ich glaub eher, dass die noch eine KE durchführen wollen und der Kurs noch attraktiv für Investoren bleiben soll. Für die Vermarktung in den USA brauchen die ja noch Kohle wie angekündigt...

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 07.08.2021
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'530

Was denkt ihr? Kann man jetzt noch einsteigen? Danke im Voraus für Eure Meinungen. Es ist schon so, das Potential ist riesig, aber die Aktie ist bereits heiss gelaufen.

Ice9
Bild des Benutzers Ice9
Offline
Zuletzt online: 07.12.2018
Mitglied seit: 23.05.2014
Kommentare: 303

wieso nicht, ich bin rein nachdem ich schon bei 103 zugekauft hatte, das geht ruckzuck wieder hoch

Seiten