Relief

RELIEF THER Hlg N 

Valor: 10019113 / Symbol: RLF
  • 0.202 CHF
  • +18.82% +0.032
  • 07.05.2021 17:30:22
15'531 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Düse5.0
Bild des Benutzers Düse5.0
Offline
Zuletzt online: 09.05.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 315
@Hellboy

 Dass man sich Gedanken macht ist absolut legitim und es soll auch so sein. Ich will auch niemanden von vornherein der Steuerhinterziehung bezichtigen. Möchte nur darauf hinweise, dass der Umweg über Anwälte und „Steuerbrater“ oft sehr teuer werden kann. Die führen nämlich keinen Finger ohne Bezahlung (was auch verständlich ist). Es gibt halt nichts gratis in unserem System, im übrigen natürlich auch nicht beim Staat. Kosten gehören im kapitalistischen System dazu, sonst kann es auf der anderen Seite auch keine Erträge geben.

 

Wenn Zeit wirklich Geld ist, warum sitzen wir dann nicht einfach solange hier, bis wir reich sind?

Jozilla
Bild des Benutzers Jozilla
Offline
Zuletzt online: 07.09.2020
Mitglied seit: 11.11.2015
Kommentare: 2
Jein

Amphibolix hat am 02.09.2020 10:56 geschrieben:

 

Ein weiteres Beispiel warum Impfungen nicht die Lösung sind. Es muss ein Medikament her, welches "von möglichst weit unten" (weiss nicht, wie ich das treffend formulieren soll) alle möglichen Mutationen abdeckt.

Ich würde sagen Impfungen sind ein Teil der Lösung. Was bezweckt eine Grippeschutzimpfung? Sie verringert die Chance eine Virusinfektion zu bekommen, sie schützt nicht zu 100%, wieso?

Nach jeder Grippe Saison tagt die WHO um die 4 grössten Grippestämme zu identifizieren (deswegen gibts die Meldepflicht). Diese Information leitet die WHO an die Impfstoffhersteller weiter, die basierend darauf einen Combi-Impfstoff herstellen, für die nächste Grippesaison. Die Immunreaktion bei jedem Menschen ist unterschiedlich, manche haben keine, weil das Immunsystem den Impfstoff nicht als "Eindringling" klassifiziert, solche Leute haben die grösste Warscheinlichkeit an Grippe zu erkranken wenn sie diesen Viren ausgesetzt, wenn man eine Starke Immunreaktion hatte aber letztendlich ein andere Virusstamm die Grippe ausgelöst hat der nicht Teil des Combi-impfstoff war, war man durch die Impfung auch nicht geschützt.

Der Covid-19 Impfstoff der Russen wird meiner Ansicht nach mit höchster Warscheinlichkeit nicht "richtig" funktionieren weil momentan nicht genug Virenstämme für die Herstellung bekannt sind oder sie nicht Zugriff auf Daten anderer Länder haben.

Der Grösste Konkurrent von RLF-100 ist meiner Meinung nach Atemschutzmaske + Desinfektionsmittel *yes3* Das ist eigentlich  das Beste um sich vor einer Covid-19 Erkrankung zu schützen.

Ein Rechenbeispiel: Wenn ein Infizierter hustet oder niesst setzt er etwa 10^6 bis 10^8 infection units pro ml frei. Wenn man voll getroffen wird kommen etwa 10ul an, für eine Infektion sind mehr als 10^2 infection units nötig. Eine konforme Atemschutzmaske beim Träger reduziert bereits 99% der Partikel was dann 0.1 ul oder 10^2 bis 10^4 infection units ist wenn der andere gegenüber ebenfalls eine Maske trägt ist das Risiko dementsprechend noch geringer.

Masken schützen, sind aber Gesellschaftlich nicht unbedingt akzeptiert (siehe Proteste). Wenn RLF-100 von der FDA genehmigt wird, ist die Gesellschaft eher dazu bereit $ dafür auszugeben statt Masken zu tragen, weil sie damit wieder ihr gewohntes Leben haben dürfen. Positiv: für ein FDA approval muss Phase 3 nicht abgeschlossen sein bei einer rare disease designation.

Amphibolix
Bild des Benutzers Amphibolix
Offline
Zuletzt online: 27.04.2021
Mitglied seit: 07.03.2015
Kommentare: 522
Mutationen

aus der Presse von heute:

Forscher finden abgeschwächte Coronavirus-Mutation 

Forscher haben eine Mutation des Coronavirus Sars-CoV-2 gefunden, die weniger schlimme Verläufe der Krankheit verursacht als andere. Alle daran Erkrankten benötigen keine Beatmung und zeigen auch keine übermässige Immunreaktion, zeigt eine in der medizinischen Fachzeitschrift «The Lancet» veröffentlichte Studie.

Dem Virus fehlen 382 RNA-Basen im Erbgut, was es offenbar weniger schädlich macht. Von 278 untersuchten Patienten in Singapur zeigten 29 (22 Prozent) nur die mutierte Virusvariante. Bisher gebe es jedoch keine Hinweise darauf, dass sich diese Mutation weiter ausbreitet. Die beobachteten Auswirkungen könnten aber für die Entwicklung von Behandlungen und Impfstoffen von Bedeutung sein.

Ein weiteres Beispiel warum Impfungen nicht die Lösung sind. Es muss ein Medikament her, welches "von möglichst weit unten" (weiss nicht, wie ich das treffend formulieren soll) alle möglichen Mutationen abdeckt.

Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft

Simu73
Bild des Benutzers Simu73
Offline
Zuletzt online: 01.05.2021
Mitglied seit: 25.01.2018
Kommentare: 53
ursinho007 hat am 02.09.2020

ursinho007 hat am 02.09.2020 10:44 geschrieben:

gutschi1 hat am 02.09.2020 05:40 geschrieben:

wie mir meine Freunde in Australien sagen, wird Impfen in Australien Pflicht. Ich weiss, dass AUS mit AstraZeneca arbeitet. Könnte auch sein mit noch anderen, aber da bin ich nicht sicher.

Eine Impfpflicht ist in einer Demokratie ein NO GO.

In der Schweiz dürfen bestimmte Gruppen zur Impfung gezwungen werden. (Quelle Epidemiengesetz ausserordentliche Lage)

Das steht jedenfalls so auf dem Papier. Wie es dann in der Praxis aussehen würde, sei dahin gestellt.

Goldi
Bild des Benutzers Goldi
Offline
Zuletzt online: 20.12.2020
Mitglied seit: 18.05.2016
Kommentare: 1'346
Plasma hilft nicht

Oder habt ihr das hier schon besprochen? Für mich wars neu:

Convalescent plasma should not be considered standard care for Covid-19, NIH panel says 

From CNN's Maggie Fox

A National Institutes of Health panel says there’s no evidence backing the use of convalescent plasma to treat coronavirus patients and says doctors should not treat it as a standard of care until more study has been done. 

“There are insufficient data to recommend either for or against the use of convalescent plasma for the treatment of COVID-19,” the panel of more than three dozen experts says in a statement posted on the NIH website Tuesday.

“Convalescent plasma should not be considered standard of care for the treatment of patients with COVID-19,” added the committee, which evaluates treatments for coronavirus.

“Prospective, well-controlled, adequately powered randomized trials are needed to determine whether convalescent plasma is effective and safe for the treatment of COVID-19. Members of the public and health care providers are encouraged to participate in these prospective clinical trials.”

fnsg150420
Bild des Benutzers fnsg150420
Offline
Zuletzt online: 09.05.2021
Mitglied seit: 15.04.2020
Kommentare: 234
Impfungen, Tests, RFL-100-Therapie = "magisches" Dreieck!

 

Impfungen, Tests und Therapeutikum (RFL-100) werden vielfach, auch hier, kontrovers diskutiert. Die Wahrheit liegt vermutlich auch hier, wie bei vielen Dingen, meist in der Mitte. Ich vermute, in der Mitte eines (magischen) Dreiecks, dessen Eckpfeiler die Anwendung der 3 Mittel/Massnahmen sind.

Um das Virus wirksam zurückzudrängen, muss insbesondere das gefürchtete "Superspreading" absolut vermieden werden. Daher werden ja z.Zt. grosse Menschenansammlungen verboten. Keine Konzerte, Open-Airs, Kultur- und Sportveranstaltungen mit grossem Publikum, Tourismus (z.B. Kreuzfahrten), etc. sind die markantesten Einschränkungen unseres Lebens mit gleichzeitig massiven wirtschaftlichen Folgen.

Durch persönlichen Nachweis von jeweils kurzfristig zuvor erfolgten Tests als Bedingung, könnte man etliches wieder zulassen. Bzgl. Tests werden inzw. vielversprechende Fortschritte (Roche 15-Min. Test) erzielt. Wirksame Impfung verfügbar/vorausgesetzt, wäre ein diesbezgl. Zertifikat ebenso akzeptiert. Wer häufig Veranstaltungen besucht und dem die Testerei zu blöd (oder zu teuer) ist, für den wäre dann die Impfung eine valable Alternative. Ebenso für manche Risikopersonen, um der Infektionsgefahr grundsätzlich vorzubeugen. Wer sich nicht impfen lassen will, grundsätzlich oder weil er keinen Bedarf sieht, für den ist RFL-100 die Alternative, falls er sich eine Infektion einfängt. Weil RFL-100 ihm die "Versicherung" gegen schweren Verlauf und das Todesfallrisiko bietet.

So sehe ich das Szenario der Zukunft, wo alle drei Mittel in globaler Kombination, aber je nach persönlichem Bedarf oder Nutzeneinschätzung zum Zug kommen und ihre Daseinsberechtigung haben. Damit könnte das Virus generell zurückgedrängt und Normalität erreicht werden, ohne dass die freie Entscheidung des Einzelnen beeinträchtigt wäre. Aber gerade auch bei abnehmender Verbreitung von Covid-19, wird RFL-100 immer die wichtige Versicherung im Hintergrunde bleiben und weiterhin rege gebraucht werden.  

 

moneybunny
Bild des Benutzers moneybunny
Offline
Zuletzt online: 05.01.2021
Mitglied seit: 29.10.2019
Kommentare: 35
Impfpflicht

Simu73 hat am 02.09.2020 11:03 geschrieben:

ursinho007 hat am 02.09.2020 10:44 geschrieben:

gutschi1 hat am 02.09.2020 05:40 geschrieben:

wie mir meine Freunde in Australien sagen, wird Impfen in Australien Pflicht. Ich weiss, dass AUS mit AstraZeneca arbeitet. Könnte auch sein mit noch anderen, aber da bin ich nicht sicher.

Eine Impfpflicht ist in einer Demokratie ein NO GO.

In der Schweiz dürfen bestimmte Gruppen zur Impfung gezwungen werden. (Quelle Epidemiengesetz ausserordentliche Lage)

Das steht jedenfalls so auf dem Papier. Wie es dann in der Praxis aussehen würde, sei dahin gestellt.

In der Schweiz muss man Impfungen in gewissen Schulen/Kindergärten/KiTas bereits heute nachweisen. In Deutschland muss man das zum Bsp als Lehrer ebenso. Es wird also keine Pflicht: du darfst machen, was nur willst, aber wirst ohne vollständiges Impfheftle halt nicht arbeiten / in die Schule gehen (/ ein- und ausreisen / was mieten / was go posten) können... Brave new world.

fonix11
Bild des Benutzers fonix11
Offline
Zuletzt online: 01.02.2021
Mitglied seit: 16.05.2007
Kommentare: 557
NEWS !!!!!!!!

endlich....

dale.kern
Bild des Benutzers dale.kern
Offline
Zuletzt online: 09.05.2021
Mitglied seit: 18.05.2020
Kommentare: 325
fonix11 hat am 02.09.2020 11

fonix11 hat am 02.09.2020 11:58 geschrieben:

endlich....

Wo?

DagoDuck
Bild des Benutzers DagoDuck
Offline
Zuletzt online: 11.01.2021
Mitglied seit: 24.08.2020
Kommentare: 176
nachtfalter hat am 02.09.2020

nachtfalter hat am 02.09.2020 03:17 geschrieben:

Szenarien:

...

4. Ich glaube immer noch, dass NeuroRX und Relief großartige Fusionspartner sind. Die obigen Bewertungen gehen von Best-Case-Szenarien aus.

Was mir in den hier diskutierten Szenarien immer noch fehlt, ist der Fall "Übernahme von Relief Therapeutics".

Als Diskussionsanstoss möchte ich einmal einen Link zu einem Artikel posten, der mit Rocket Internet zwar ein deutsches Unternehmen betrifft, wo aber die Kleinaktionäre offenbar der Meinung sind, dass sie durch das Delisting von der Börse benachteiligt werden:

https://www.manager-magazin.de/unternehmen/tech/boersen-rueckzug-von-rocket-internet-ein-skandal-oliver-samwer-zieht-aktionaere-ueber-den-tisch-a-90a0edcf-2f42-444e-9352-3664337bdffe

Wenn, wie im zitierten Yahoo-Beitrag, von einer Fusion von NeuroRX und Relief geschrieben wird, ist mir auch nicht klar, wie das ablaufen sollte. Das eine ist eine börsenkotierte, schweizerische Aktiengesellschaft, und das andere ein privates US-Unternehmen. Gemeinsamen haben sie den Ankerinvestor GEM. Dieser würde aber versuchen, eine Fusion so auszugestalten, dass für seine Kunden soviel wie möglich am Ende herauskommt. Das würde doch riesige Bewertungsprobleme mit sich bringen - wieviele NeuroRX-Anteile bekommt ein Relief-Aktionär, oder wie viele Relief-Aktien bekommt ein NeuroRX-Anteilseigner? Klassische Bewertungsmethoden wie die Substanz- oder Ertragswertmethode würden dabei viel zu kurz greifen.

Wie seht Ihr denn die rechtliche Firmenstruktur nach einer Fusion? Wenn es ein US-Unternehmen wird, müsste Relief von der SIX dekotiert werden. Und ich glaube nicht, dass GEM NeuroRX in einer schweizer AG aufgehen lassen möchte. Das Ganze hätte immer auch steuerliche Implikationen, sowohl direkt bei der Transaktion als auch für spätere Gewinnausschüttungen an die Anteilseigner.

Ich nehme daher eher an, dass Relief als Ganzes zum Verkauf steht, wie auch J-Belfort in dem von mir verlinkten Forenbeitrag angetönt hat ("Sie haben am 26.8. auch ein sehr öffentliches Schild "Unternehmen zum Verkauf" angeschlagen, das die saubere Bilanz und die Tatsache zeigte, dass GEM die Kontrolle hat." -- weiss jemand, wo dieses "Schild" zu finden ist?). Leider hat sich dazu hier niemand geäussert. Ein "sauberer" Verkauf an einen Dritten wäre für uns als Kleinaktionäre in meinen Augen das beste Szenario, wenn dabei alle Aktien mit einem einheitlichen Wert ausbezahlt werden. Sicherlich würden GEM und andere Insider noch alle möglichen Kapitalziehungsrechte ausüben, so dass wir vermutlich von 6 Milliarden Aktien ausgehen müssen. Danach wäre aber nur noch die Frage, wieviel ein Big Player bereit wäre, für Relief auf den Tisch zu legen.

Würde mich freuen, wenn sich dazu noch jemand äussern würde.

oblomov
Bild des Benutzers oblomov
Offline
Zuletzt online: 09.05.2021
Mitglied seit: 25.09.2012
Kommentare: 854
fonix11 hat am 02.09.2020 11

fonix11 hat am 02.09.2020 11:58 geschrieben:

endlich....

Bitte substanziieren oder zurücknehmen, danke!!!

Es gibt keine Sicherheit, nur verschiedene Grade der Unsicherheit.

Anton Pawlowitsch Tschechow (1860 - 1904), russischer Meister der impressionistischen Erzählung und Dramatiker

Pödi
Bild des Benutzers Pödi
Offline
Zuletzt online: 09.05.2021
Mitglied seit: 12.04.2020
Kommentare: 121
fonix11 hat am 02.09.2020 11

fonix11 hat am 02.09.2020 11:58 geschrieben:

endlich....

???????

cashspotter
Bild des Benutzers cashspotter
Offline
Zuletzt online: 09.05.2021
Mitglied seit: 13.11.2015
Kommentare: 513
languard hat am 02.09.2020 10

languard hat am 02.09.2020 10:57 geschrieben:

Es handelt sich dabei um Mesh-Nebulizer. Diese funktionieren elektronisch, mit Batterie und einige haben sogar Bluetooth. Das Medikament wird sozusagen als kalter Dampf verabreicht. RLF hat gem. Javitt bereits eine App um die Daten der Studienteilnehmer direkt vom Inhalator zu RLF zu synchronisieren. Ich gehe daher davon aus, dass sie sehr sehr viele Studienteilnehmer geplant haben.

Wäre es evtl. auch möglich diesen Dampf über eine elektrische Zigarette ein zu nehmen??? Diese sind ja weit verbreitet und wäre somit ein praktischer Zusatznutzen und erst noch nicht schädlich *yes3*

DagoDuck
Bild des Benutzers DagoDuck
Offline
Zuletzt online: 11.01.2021
Mitglied seit: 24.08.2020
Kommentare: 176
E-Zigi

cashspotter hat am 02.09.2020 12:11 geschrieben:

Wäre es evtl. auch möglich diesen Dampf über eine elektrische Zigarette ein zu nehmen??? Diese sind ja weit verbreitet und wäre somit ein praktischer Zusatznutzen und erst noch nicht schädlich *yes3*

Das Peptid würde das Erhitzen wohl kaum unbeschadet überstehen.

Balthazar
Bild des Benutzers Balthazar
Offline
Zuletzt online: 26.11.2020
Mitglied seit: 06.07.2018
Kommentare: 19
Mal den Fokus verändern

Was bei den letzten Beiträgen, meines Erachtens aus dem Fokus gerutscht ist, betrifft neben den ganzen Arsenal an möglichen Impfungen und Therapien, die natürliche Anpassung im menschlichen Körper. Was ist, wenn der Virus sich tatsächlich abschwächt und oder die Bevölkerung mit der Zeit nun doch eine Grundimunität entwickelt? Dies würde Hochrechnungen bezüglich des möglichen Umsatz etwas relativieren.

Dem entgegen steht meine Vermutung, dass die derzeitige Vermeidung von jeglichen Infektionen und das damit doch deutlich eingeschränkte Training unseres Imunsystem, dazu führt, dass die Breitbandimunität tendenziell abnehmen könnte. Somit haben wir dann nicht nur Covid-19 als Problem, sondern auch diverse andere Viren denen dann Tür und Tor offen steht.

Daher denke ich, das eben auch ein Breitbandtherapeutikum eher ein probates Mittel sein wird als eine altanierende Impfung.

Ich bin kein Mediziner aber ich versuche out of the Box zu denken und gewisse Dinge konstruktiv zu hinterfrage. Natürlich bin investiert und sehr am Erfolg von RLF interessiert. Vielleicht bin ich daher auch etwas voreingenommen, aber die Gedanken sind ja bekanntlich frei.

 

kusi
Bild des Benutzers kusi
Offline
Zuletzt online: 22.01.2021
Mitglied seit: 24.11.2014
Kommentare: 87
Zug verpassen

Hallo zusammen

Nun muss echt was gehen.

Alle im Forum denken schon, sie hätten das ganz grosse Los gezogen, nichts kann mehr schiefgehen. Auch ich bin nach wie vor sehr positiv gestimmt, nur sehe ich, was im Umfeld läuft:

Impfungen, Tests und vieles mehr sind bereit um in den Ofen zu schieben oder sind schon am backen. Denke, dass Relief auch bereit wäre, hier jedoch viel Politik und sonstiges seinen Beitrag dazu leistet. Jeder möchte dabei sein, so fehlt schlussendlich der Bäcker welcher den Ofen öffnet und den Kuchen vor allen anderen reinschmeisst. Wie sagt man so schön ? Zuviele Köche verderben den Brei.

Ich habe Angst, dass Relief dadurch zu spät in den Ofen kommt, sprich nur noch als Muffin im Kleinformat bei abgekühltem Ofen vielleicht nachgeschoben wird.

Die Pandemie wird bald aus den Schlagzeilen verschwinden. Dann ist der Ofen sprichwörtlich aus.

Ich für meinen Teil habe meinen Einsatz verzehnfacht und einen Batzen rausgenommen, den Rest lasse ich drin. Dadurch kann ich aber sehr gut schlafen. Ist nicht gesund, wenn man Angst um sein Geld haben muss.

Ehrlich gesagt hätte ich gestern fast gewettet, dass heute News kommen, leider steht sich Relief grad selber im Weg.

 

Good luck Relief *yahoo*

Goldi
Bild des Benutzers Goldi
Offline
Zuletzt online: 20.12.2020
Mitglied seit: 18.05.2016
Kommentare: 1'346
Pödi

Pödi hat am 02.09.2020 12:05 geschrieben:

fonix11 hat am 02.09.2020 11:58 geschrieben:

endlich....

???????

fonix11 kannst Du getrost auf die Ignorieren-Liste setzen.

Goldi

BlackJack
Bild des Benutzers BlackJack
Offline
Zuletzt online: 08.03.2021
Mitglied seit: 02.06.2017
Kommentare: 174
genau das meine ich

Das Virus hat sich nicht nur in Singapur abgeschwächt, sondern auch bei uns (überall), denn wie viele sind nun bei uns auf der Intensivstation, wie viele an Beatmungsgeräten, eben, praktisch niemand. Und die Ausnahmen die es nun noch gibt, die gab es auch bei Grippekranken.

Ich denke die Pharmaindustrie muss sich langsam aber sicher beeilen, ansonsten sind die Impfungen, Medikamente bereit und niemand will sie, weil bis dann der letzte gemerkt hat, dass es eine mutierte Grippe war. 

Töfftourist
Bild des Benutzers Töfftourist
Offline
Zuletzt online: 07.05.2021
Mitglied seit: 01.09.2020
Kommentare: 39
Link zur Studie

Guten Tag Allerseits

In diesem Forum lese ich schon länger mit, allerdings zuwenig lange sonst hätte ich bei meinem Einstiegskurs von 3.5 Rappen sicher mehr Aktien gekauft.

 

Die Phase 2 Studie ist immer noch auf Status "RECRUITING" (Stand 31.08.2020)

Das heisst dass noch nicht 144 Patienten an der Studie beteiligt sind.

Link zur Studie: https://www.clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT04311697

 

Gruss, Töfftourist

pedro
Bild des Benutzers pedro
Offline
Zuletzt online: 08.05.2021
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 1'147
take it easy easy

HellBoy99 hat am 02.09.2020 10:29 geschrieben:

Düse5.0 hat am 02.09.2020 09:16 geschrieben:

Denen die sich hier schon Gedanken machen, wie sie das Geld an den Steuern vorbei jonglieren wollen. Das billigste ist die Steuern zu bezahlen.

Das ist das dämlichste was man so tun kann, einfach zahlen ohne nachzudenken!!! (pedro)

So funktioniert ein Staatswesen. Wer sich da drücken will sollte sich lieber auf Cayman Islands einbürgern lassen und nie mehr behaupten  er/sie sei SchweizerIn.

Da wurde ich und Andere offenbar völlig falsch verstanden!

Schade wird man hier nur noch angegriffen und in eine x-beliebige Schublade gesteckt.
Halt eine typisch schweizerische Eigenart. Nachfragen, wäre auch eine Möglichkeit.

Der Austausch um vom Wissen des Anderen zu profitieren damit ich mir neue Überlegungen anstellen kann, so stelle ich mir ein gesundes Forum eigentlich vor.

Nimm es nicht tragisch ich habe Düse 5.0 bereits Antwort gegeben, siehe https://www.cash.ch/comment/731530#comment-731530

Du machst das schon gut, lass Dich nicht ins Boxhorn jagen, bzw. verunglimpfen, Steuern legitimzu optimieren ist normal und hat nicht mit den geposteten An-/Vorwürfen zu tun - Gruss - pedro

languard
Bild des Benutzers languard
Offline
Zuletzt online: 07.05.2021
Mitglied seit: 26.06.2020
Kommentare: 364
Bei den ganzen Diskussionen

Bei den ganzen Diskussionen über COVID-19, Impfungen, Todesraten und Grippevergleichen wird folgendes gerne "vergessen":

-> Weit schlimmer als die Todesraten etc. sind die (bleibenden?) Lungenschäden die COVID-19 verursacht. Auch bei milden Verläufen ist oft eine sichtbare "Verglasung" der Lungen feststellbar. Dies wird ein guter Teil der über 25'000'000 Personen welche schon Corona hatten auch in Zukunft noch beschäftigen. Durch die Art wie sich SARS-COV-2 in uns ausbreitet, wird sich dies auch bei milderen mutationen dieses Virus nicht grossartig ändern. 

Darum gilt es eine Infektion möglichst schnell zu unterbrechen und die Lungen zu stärken - genau hier setzt RLF-100 an.

Ich persönlich hoffe, dass RLF-100 auch den Fällen helfen kann, bei der die "Verglasung" der Lungen durch eine Infektion schon stattgefunden hat, auch weil ich selber davon betroffen bin.

 

 

 

Acta non verba, quo audentes fortuna iuvat.Faber est suae quisque fortunae.

Ignorierliste: Deimos, Kirschbaum 

Pödi
Bild des Benutzers Pödi
Offline
Zuletzt online: 09.05.2021
Mitglied seit: 12.04.2020
Kommentare: 121
Goldi hat am 02.09.2020 12:35

Goldi hat am 02.09.2020 12:35 geschrieben:

Pödi hat am 02.09.2020 12:05 geschrieben:

fonix11 hat am 02.09.2020 11:58 geschrieben:

endlich....

???????

fonix11 kannst Du getrost auf die Ignorieren-Liste setzen.

Goldi

Ok. Danke 

pedro
Bild des Benutzers pedro
Offline
Zuletzt online: 08.05.2021
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 1'147
Töfftourist hat am 02.09.2020

Töfftourist hat am 02.09.2020 12:42 geschrieben:

Die Phase 2 Studie ist immer noch auf Status "RECRUITING" (Stand 31.08.2020)

Das heisst dass noch nicht 144 Patienten an der Studie beteiligt sind.

Link zur Studie: https://www.clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT04311697

Zur Zeit sind 102 der 144 als Studienteilnehmer in Behandlung - von mehreren Seiten wurde schon erwähnt / die Frage gestellt ob bei excellenten Resultaten evt. auf die restlichen 42 Teilnehmer verzichtet werden kann / wird.

Bis jetzt habe ich noch keine plausible, schlüsselige Antwort dazu gefunden.

languard
Bild des Benutzers languard
Offline
Zuletzt online: 07.05.2021
Mitglied seit: 26.06.2020
Kommentare: 364
pedro hat am 02.09.2020 12:59

pedro hat am 02.09.2020 12:59 geschrieben:

Zur Zeit sind 102 der 144 als Studienteilnehmer in Behandlung - von mehreren Seiten wurde schon erwähnt / die Frage gestellt ob bei excellenten Resultaten evt. auf die restlichen 42 Teilnehmer verzichtet werden kann / wird.

Bis jetzt habe ich noch keine plausible, schlüsselige Antwort dazu gefunden.

Bei überragenden Resultaten kann das DMC den (positiven) Abbruch der Studie und die Zulassung beantragen, sodass die Placebo Patienten auch mit RLF-100 behandelt werden können.  

Acta non verba, quo audentes fortuna iuvat.Faber est suae quisque fortunae.

Ignorierliste: Deimos, Kirschbaum 

Binaco
Bild des Benutzers Binaco
Offline
Zuletzt online: 24.04.2021
Mitglied seit: 08.07.2020
Kommentare: 174
@kusi

kusi hat am 02.09.2020 12:27 geschrieben:

Hallo zusammen

Nun muss echt was gehen.

nachgeschoben wird.

Die Pandemie wird bald aus den Schlagzeilen verschwinden. Dann ist der Ofen sprichwörtlich aus.

 

 

Good luck Relief *yahoo*

Entschuldige Kusi, musste etwas schmunzeln über Deine Worte, konkret die oben verbleibenden (von mir reduziert). Ist aber nicht böse gemeint.

Bitte erwarte von mir nun keine Begründung, doch (COVID-19) Pandemie bald aus den Schlagzeilen kannst Du getrost die nächsten 1-2 Jahre aus Deinem Vokabular streichen.

Beweise....nein...schreib mich aber gerne wieder in 12 Monaten an und wir können gemeinsam reflektieren.

Versuche zu verstehen um welche Branche es sich hier handelt. Hier wird nicht eine neue, revolutonäre Zahnbürste an den Markt gebracht, welche man wegschmeissen kann, wenn sie schei.... ist. Medis haben einen anderen Klärungsbedarf und will man kein Eigengoal schiessen, bedarfs es umfangreichster Tests und Abklärungen, welche einfach viel Zeit benötigen.

Hier wurde schon einige Male erwähnt, dass Funkstille ein gutes Omen ist. Dem gebe ich Recht!

Sansibar
Bild des Benutzers Sansibar
Offline
Zuletzt online: 24.02.2021
Mitglied seit: 30.03.2010
Kommentare: 861
Funkstille ist für mich als

Funkstille ist für mich als langjähriger Aktionär von verschiedenen Titeln nie gut.

Die letzten News sind noch nicht so lange her, bleibt locker, denn was ganz bestimmt ein gutes Omen ist, ist die Bodenbildung auf einem sehr hohen Niveau!

incer
Bild des Benutzers incer
Offline
Zuletzt online: 11.02.2021
Mitglied seit: 01.04.2020
Kommentare: 74
Hallo RLF-ler, bzgl. Umgang mit COVID-19!

Ich sehe hier viele gute und richtige Antworten. Ich wollte aber einmal aufzeigen, dass viele Leute denke, "wir warten jetzt auf eine Impfiung, die in den nächsten Monaten dann doch nocht kommen wird". Ja, sogar eine Top-Modratorin wie Maischberger hat sich dies so vorgestellt. Der Top Virologe Hendrick Streeck musste sie einfühlsam abholen. Und einmal darauf hinweisen, wie denn evt. die Zukunft aussehen würde - evt. ohne Impfung!, vgl. ARD-Mediathek-Link unten ab Minute 57. --> key sequences, auf die ich fokussiren will ab Min. 1:05:35 ff

https://www.daserste.de/information/talk/maischberger/videos/maischberge...

Was will ich mit dem post aussagen:  es geht mir nicht um die Immunisierung und dass die wieder verschwindet, wie in der Sendung angesprochen. Es geht mir auch nicht darum, ob eine Impfung kommen wird - ja hoffentlich kommt eine. Es geht mir einzig um die Konsternierung /Angst, die bei Maischberger aufsteigt nach ihrer Fragestellung ab Min 1:05:35 -- Maischberger: "werden wir einen Impfstoff finden, das uns erlaubt so ins Bällebad zu steigen?"

Das ist genau die Situation in die wir jetzt langsam reinschlittern werden. Denn bis heute denken sich die Leute "ja sie wird schon kommen die Impfung und dann ists vorbei mit COVID-19". Genau so wie sich die Top-Moderatorin das in Gedanken zurechtgelegt hat. Ich frage mich nur, wenn nicht einmal Fr. Maischberger diese Aussage richtig einorden will /kann (denn sie wird sicherlich diese Info haben: "dass kein Impfstoff bis heute gegen all die vorherigen RNA-Viren-Infizierungen gefunden wurde" - Streeck zählt sie ja auf!), dann ist diese Einschätzung in der breiten Bevölkerung allgegenwärtig - ja selbst bei den Experten (Virologen, Epidemologen, Mediziner) und bei den Politikern sowieso. Diese verbreitete Annahme, ja Hoffnung auf eine "Impfung + dann ists vorbei" führt >>noch<< dazu, dass in den News eben nicht in erster Linie nach einem WIrkstoff wie RLF-100 oder ähnlich wirkende Medikamenten Ausschau gehalten wird. Und somit in Sendungen wie diese nicht so häufig oder gar nicht darüber gesrprochen wird. Dies wird sich bis Ende Jahr ändern!

Fazit 1:  wir in diesem Forum, wie auch im yahoo-Forum sind sehr weit - sehr sehr weit - mit unseren Gedanken, wenn wir von RLF-100 sprechen. Nur so einer wie Streeck sieht es ähnlich bzgl. *dass es eben evt. keine Impfung geben wird oder evt. keine dauerhafte Impfung".

Fazit 2: weil das so ist, ist es absolut notwendig, dass das Approval von einer Behörde wie der FDA kommen muss und est dann, wenn die Wirkung nachgewiesen wurde in einer wasserdichten plazebo-blind-Studie. Und auch dann werden nur die best-informierten Inverstoren draufspring. Ich glaube, SRF, ARD, etc. werden diese Meldung erst 1-2 Tage ja evt. erst eine Woche später bringen. Nicht weil es keine TopNews wäre, sondern, weil die Bevölkerung diesen oben beschriebenen Vorsgellungen verhaftet ist. Davon ist nur schwer loszukommen!

Fazit 3: hätte das Auswirkungen auf den Kursverlauf. Ja, zeitlich. Höhe: nein! DD im yahoo-forum hat da schon Recht. Diese Aktie muss man evt. länger halten - evt. viel länger als man/frau sich das vorgestellt hat -- natürlich im Falle einer FDA-Zulassung, die sehr positiv ist! Denn die Bevölkerung + Experten sind nicht so weit.... werden sie dann einmal auch soweit sein?.... JA! Und wie! ... Wird dann die Konsternierung gorss sein in der Bevölkerung? no comment, selber überlegen! Ein kleines Muster hat Fr. Maischerger geliefert.

Schluss:  auch ich hoffe auf eine Impfung. Und ich hätte dann auch Angst, wenn sie evt. nicht so schnell da ist. Genau das wird evt dazu führen, dass SamiVir gehamstert wird wie Klopapier oder Desinfektionsmittel; im März/April in den Medien berichtet. Und glaubt mir, die RLF-Mannaschaft weiss, dass sie in so einer Situation die Produktion sowas von hochfahren muss. Der "Inhaler" muss evt. in Mengen wie das Desinfektionsmittel bereitgestellt werden.

Grüsse Incer

 

pedro
Bild des Benutzers pedro
Offline
Zuletzt online: 08.05.2021
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 1'147
kusi hat am 02.09.2020 12:27

kusi hat am 02.09.2020 12:27 geschrieben:

Nun muss echt was gehen.

Impfungen, Tests und vieles mehr sind bereit um in den Ofen zu schieben oder sind schon am backen. 
Wie sagt man so schön ?

Zuviele Köche verderben den Brei.

Wie kommst Du denn auf dieses statement - es kochen nicht zuviele Köche an den Studien ... und die Foristen hier haben sowieso NULL Einfluss auf die News von denen Du sprichst. Das DMC wird zusammen kommen und die News werden publiziert - dasselbe gilt auch für das Approval, auch das wird kommen und publiziert, wie imer die Antwort auch lautet - also bitte Geduld, Füsse hochlagern Bier aufs Tischlein und etwas zum knabbern vor dem Netflix movie ... viel Spass und bitte Entschleunigen ... bevor's einen Unfall gibt wegen zu schnell fahren   *scratch_one-s_head**lol**good*

lebaron
Bild des Benutzers lebaron
Offline
Zuletzt online: 09.05.2021
Mitglied seit: 18.07.2016
Kommentare: 121
GUTER POST ! BRAVO !

HellBoy99 hat am 02.09.2020 10:29 geschrieben:

Düse5.0 hat am 02.09.2020 09:16 geschrieben:

Ich glaube, es gibt auch heute (und wohl noch für die nächsten paar Tage) durchzogenes Börsenwetter für Relief investierte.

Denen die sich hier schon Gedanken machen, wie sie das Geld an den Steuern vorbei jonglieren wollen. Das billigste ist die Steuern zu bezahlen. So funktioniert ein Staatswesen. Wer sich da drücken will sollte sich lieber auf Cayman Islands einbürgern lassen und nie mehr behaupten  er/sie sei SchweizerIn.

Da wurde ich und Andere offenbar völlig falsch verstanden!

Mir persönlich und ich gehe davon aus, dass es anderen Foristen hier auch so verstanden habe, ging es beim Traderöffner nicht darum auf irgend einer Insel für superreiche sein Steuer (-Domizil) aufzubauen um Steuern zu sparen, sondern, vorausschauend sich mal Gedanken zu machen, was wäre wenn die ganz grosse Kiste hier tatsächlich eintreffen würde! Für mich persönlich wäre das schon der Fall bei einem Kurs zwischen 2 bis 5 CHF, was ja durchaus realistisch sein dürfte. Daher ist es doch völlig legitim, wenn hier in einem Forum diese Frage auch mal gestellt und diskutiert wird, um sich auszutauschen um sich die nötigen paar Gedanken machen zu können, ohne dass schlussendlich viel Geld/Zeit auf unnötige Art und Weise verbraten wird. Auch ich will von keinem auf dieser Welt über den Tisch gezogen werden, egal um was es geht. Und ja, ich arbeite seit bald zwei Jahrzenten in einem gewissen Behördenbereich, deshalb kann ich dies auch als Insider durchaus beurteilen und realtitätsnah einschätzen! Und ich rate jedem Unwissenden an, den Weg über eine solide Vermögensberatung anzugehen und nicht gleich bei der eigenen Hausbank alles zu beauftragen. Öffnet euren Fokus, vielleicht wie ein VZ (sorry für die Schleichwerbung) oder ein andere unabhängige Institution. Schlussendlich wollen alle immer nur das Beste und dies ist in der Finanzindustrie, das Geld des Anderen!

Bei vielleicht zukünfitigen Neureichen wie mir, würden sich doch konsequenterweise folgende Fragen stellen:
-was/wie/wo müsste ich tun, um mein Vermögen sauber und nachhaltig zu regeln?
-wie müsste ich die Steuern regeln?
-wie würde mein beruflicher Werdegang aussehen (Kündigen/andere Job mit mehr Freude, dafür weniger Lohn?)
-wie würde meine Pension aussehen, was müsste jetzt wegen dem Zinseszins-Effekt geregelt werden?
-wie müsste mein neues Vermögen nachhaltig (Zinseszins-Effekt) und langfristig defensiv angelegt werden?
-wie sieht es mit meiner Hypothek aus, abbezahlen und dafür mehr Steuern bezahlen?
-soll ich jetzt Wohneigentum erwerben, wenn ich noch nichts besitze?
-von welchem Einkommen würde ich leben? Dividende, usw.?

Viele Fragen und sorry, wer von euch kann diese komplezen Fragen abschliessend beantworten? Ich sicherlich nicht.
Darum investiert im Erfolgsfall von Relief ein paar Tausender in eine seriöse Beratung (Mandatsbasis/ohne eigene Produkte!) und spart mit der richtigen Strategie für euch/Familie, viel Geld/Zeit/Nerven/Frust.

Meine Aussführugen sind nicht abschliessend, aber ich hoffe mein Post wurde jetzt richtig verstanden.

Schade wird man hier nur noch angegriffen und in eine x-beliebige Schublade gesteckt. Halt eine typisch schweizerische Eigenart. Nachfragen, wäre auch eine Möglichkeit. Der Austausch um vom Wissen des Anderen zu profitieren damit ich mir neue Überlegungen anstellen kann, so stelle ich mir ein gesundes Forum eigentlich vor.

Du hast viele interessante Ansätze in Deinem Post aufgegriffen.

Ich fasse mal zusammen:

"Wie macht man alles richtig, ohne jemandem zu schaden, aber für sich den maximalen Vorteil heraus zu holen?"

Darauf gibt es sicherlich viele interessante Antworten. Zu den allgemeinen Fragen sehen meine sehen so aus:

- Bleib eine ehrliche Haut, Dein ganzes Leben lang, egal was kommt. Lügen und Betrug wird Dich ein Leben lang verfolgen und nie loslassen.

- Schaue immer weiter als es der Horizont zulässt.

- Glaube nie ganz das, was die Masse glaubt - bleibe immer sehr kritisch, wenn es um Massenbewegungen geht.

- Lies so viel wie möglich und zwar über Themen, die Dich interessieren, aber auch solche, die nicht von primärem Interesse sind.

- Lies die Biografien, oder das was grosse Persönlichkeiten getan haben, oder tun.

- Lies immer zwischen den Zeilen.

- Behalte immer im Auge "what if".

- Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

- Tue nie das jemandem an, was Du nicht möchtest, dass es Dir angetan wird. Und schon gar nicht, wenn es um Gewinn, Geld geht.

- Freunde Dich mit keinem Suchtmittel an.

- Nehme nie Geld auf und verleihe auch nie Geld, dann schläfst Du ruhig und kannst Dich überall hin bewegen und gehen, ohne Dich "umzusehen" - nicht im Bösen Sinne gedacht. Damit meine ich, wenn Du z.B. keine Hypothek hast, doch aber Wohneigentum hast, kanns Du auch mal für ne Weile weg, weil Du niemandem Rechenschaft, oder Mittel schuldest.

- Sprich jeden Tag ein klares "JA" und ein klares "NEIN" aus und Du wirst schlafen, wie ein Kleinkind. - Konfuzius

 

Hier meine Meinung zu Deinen Fragen wegen dem Geld:

- Die beste Investition ist die, die Du in Dich selber tätigst. Z.B. in Sinne einer Weiterbildung, höheren Schule, Master usw. Denn diese Investition wird Dir, über kurz, oder lang am meisten return bringen. Und zwar ohne Stress, ohne Investitionsängste (geht die Börse hoch, runter usw.).

- Nachhaltig Geld plazieren, so dass es Zinseszins bringt - so etwa hast Du es geschrieben. Das ist natürlich ein totaler Wiederspruch. Nachhaltig heisst, ohne jemandem anderen zu schaden, resp. etwas gutes zu tun, das nicht nur Dir persönlich einen Gewinn bringt. Also diese beiden Dinge gehen gar nicht.

- Gar nicht geht der Zinseszinsgedanke - wenn man nachhaltig Leben will. Zins ist etwas, was es eigentlich gar nicht gibt. Es wurde künstlich auf der Gier der Menschen erfunden. In versch. Religionen ist Zins verboten. Zum Thema Zins und was das wirklich ist, gibt es im Internet haufenweise Texte.

- Wo und wie bringe ich mein Geld hin, um steuerlich gut zu fahren - das war in etwa Deine Frage. Meine Antwort dazu, falls Du in der Schweiz wohnhaft bist, ganz einfach: bleib da wohnen, wo Du bist und es regelt sich alles automatisch über Deine Steuererklärung. Beginnst Du Dein Geld ins Ausland zu schaffen, weil dort weniger Steuer zu bezahlen sind, hebelst Du automatisch Deinen "Nachhaltigkeitsgedanken" aus. Resp. Du nimmst von jemandem, der es zu gute hätte und das haben wir ja gesagt, ist nicht erlaubt. Resp. erlaubt schon, aber dann schläfst Du nie mehr ruhig.

- Hypothek, ja/nein ? Wenn man Wohneigentum erwerben will - und das sollte meiner Meinung nach, jeder tun - aber nicht genug hat, um den Kaufpreis zu tilgen, braucht es Fremfinanzierung. Hypothek ist das eine. PK Vorbezug ein anderes Mittel, Vorerbschaft ein drittes, persönliches Darlehen ein viertes, usw. Meiner Meinung nach, sollte man eine Hypothek in jedem Fall als letzte Variante zum Kauf hinzuziehen. Aber das ist nicht immer möglich. In jedem Fall sollte man IMMER zuerst auf die PK zurück greifen - falls das möglich ist. Warum und wann es möglich und nicht möglich ist, findet man in den entsprechenden Gesetztesartikeln über die PK. Das persönlich Darlehen ist auch gleich zu stellen mit der Hypothek - überhaupt jede Form von Darlehen - würde gegen Deinen Nachhaltikeitsgedanken verstossen. Warum? Weil die Wenigsten eben über den Horzont schauen, oder es vermögen zu schauen.

- Wie Deine Pension aussehen wird? Tja, zuerst solltest Du Dir überlegen, wie alt werde ich? Wann werde ich pensioniert? Erlebe ich überhaupt meine Pensionierung? usw. Alles sehr unbequeme Fragen, weil es dazu keine richtigen Antworten gibt. Genau da setzen die Versicherungen an: Deine Angst, vor einem zu kurzen, oder langen Leben. Sie machen Dir Angst, darauf hin zahlst Du eine Prämie (PK, Lebensversicherung usw), um Deine Angst zu vermindert, um Dir ein gutes Gefühl zu erkaufen. Zähle mal zusammen, wie viele Länder, Menschen es auf der Welt gibt, die so ein PK, Altersvorsogemodell wie wir hier in der CH haben. Ich habe es nie zusammen gezählt, aber ich würde mal sagen, über 100 Mio kommen wir da schwerlich... der Rest, also za. 7-8 Mia haben nichts ähnliches, oder nicht mal ansatzweise einen Bruchteil von dem was wir hier haben. Damit sollte, wenn Du über den Horizont schauen kannst, diese Frage auch beantwortet sein.

- Hypothek abzahlen ja/nein - Steuern bezahlen?. Meine Antwort dazu ein klares "JA", Hypothek auf Null abzahlen und zwar so schnell wie möglich - egal welchen Zinssatz man hat. Antworten findest Du in meinem Text oben, ober eben wenn Du über den Horizont schaust. Nicht vergessen: Der Steuersatz auf Vermögen liegt in der CH nur im Promille (o/oo) Bereich. D.h. wenn Du Fr. 500'000.- Vermögen hast, wirst Du, im Kt. ZH, jährlich ca. Fr. 500.- darauf Steuern bezahlen müssen. Hast Du Fr. 500'000.- Schulden (Hypothek), bezahlst Du zwar keine Vermögenssteuer, bezahlst aber 1% Zins für eine Fr. 500'000.- Hypothek. Also Fr. 5'000.- die Du jährlich der Bank ablieferst, für das, damit Du sagen kannst, Schulden machen ist geil, kann ich von den Steuern abziehen.

Ergo:

Was ist besser, dem Steueramt Fr. 500.-, oder der Bank Fr. 5'000.- jährlich abliefern? Das was besser ist, entscheidet jeder für sich. Diejenigen, die über den Horizont schauen können, entscheiden richtig. Ok. jetzt kommt die alte Mähr, von "Schuldzinsen kann man von Einkommen abziehen" - stimmt zu 100%.

Also neue Rechnung: der jährliche Hypozins ist Fr. 5'000.- und wird vom Einkommen abgezogen  (durchschnittliches steuerbares Einkommen im Kt. ZH, ca. 100'000/Jahr). Das gibt dann anstatt 100'000, nur 95'000 steuerbares Einkommen - ich überlasse es allen denen, die nicht über den Horizot schauen können, den Steuersatz der eigenen Wohngemeinde hervorzuholen und mal diesen Effekt auf die Steuerrechnung runter zu rechnen. Ich lege beide Hände ins Feuer, wenn diese Fr. 5'000.- Zinszahlung, die man abziehen kann,  auf der Steuerrechnung mehr als Fr. 1500.- Einsparung ergeben. D.h. Du bezahlst der Bank Hypozinsen von Fr. 5'000.- damit Du auf der Steuerrechnung dann wie folgt weniger drauf hast: Schuldenabzug Fr. 500.- + Schuldzinsenabzug Fr 1'500.- = Fr 2'000.- auf der Steuerrechnung eingespart, dafür aber der Bank Fr. 5'000.- Hypozinsen bezahlt - das nenne ich doch ne "saubere" Abrechnung zu Gunsten der Bank. Du gibst 5000 erhälst dafür 2000. Bei wem bleiben die 3000?

*ROFL*

- Pension, PK usw. - vergiss das alles, nimm was Du jettz nehmen kannst und mach was aus Deinem Leben,  jetzt und nicht erst in X Jahren. Warum? Die Antworten findest Du in meinem Text, resp. wenn Du über den Horizont schaust. Fängt das Leben erst mit 65 Jahren an? oder schon ein paar Jahre früher? Die korrekte Antwort findet sich wie immer, hinter dem Horizont. *music2*

Hier ein kleiner Tipp: Die stärkste Lobby in jeder Regierung ist die der Pharmaindustrie, die zweitstärkste, oder gleichauf, ist die der Finanzindustrie.

Hier noch ein Tipp von mir zur PK: wie viele Male wurde der Umwandlungssatz und der gesetzlich zu verzinsende Satz, seit es die PK gibt, verringert und wie viele Male erhöht? In der gleichen Zeit, wurden wieviele Male die Gehälter und Boni der PK Manager, Fondmanger, Lobbisten usw. erhöht und wieviele Male gesenkt?   *bye*

 

Sorry, wenn ich jetzt hier allen Bankangestellten, Fondsmanagern PK,  Finanzmanagern, Pharmamanagern usw. ans Bein pisse, aber die Realität kann nie Pisse sein.

 

Von "welchem Einkommen würde ich leben" - die Antwort findest Du hinter dem Horizont, oder dann wenn Dir die Augen aufgehen, oder wenn Du diesen Text verstanden hast.

Good luck.

 

lebaron

oblomov
Bild des Benutzers oblomov
Offline
Zuletzt online: 09.05.2021
Mitglied seit: 25.09.2012
Kommentare: 854
@LeBaron: Nicht vergessen,

@LeBaron: Nicht vergessen, Kapital, das man hat, weil die Hypo nicht abbezahlt wurde, kann für Anlagen verwendet werden, welche mehr als 1% abwerfen. Z.B. ein Renditeobjekt.

Es gibt keine Sicherheit, nur verschiedene Grade der Unsicherheit.

Anton Pawlowitsch Tschechow (1860 - 1904), russischer Meister der impressionistischen Erzählung und Dramatiker

Seiten