Relief

RELIEF THER Hlg N 

Valor: 10019113 / Symbol: RLF
  • 0.205 CHF
  • -2.84% -0.006
  • 21.06.2021 12:04:25
15'610 posts / 0 new
Letzter Beitrag
fnsg150420
Bild des Benutzers fnsg150420
Online
Zuletzt online: 21.06.2021
Mitglied seit: 15.04.2020
Kommentare: 234
SIX: Ad hoc Publizität - Was fällt darunter?

MrAMS hat am 12.09.2020 21:47 geschrieben:

Mashari hat am 12.09.2020 20:43 geschrieben:

Dank geht an den Ihub User Uncle Gee Gee, der das ganze Gespräch mühevoll abgetippt hat!

CEO-Rundtischgespräch mit Dr. Javitt am 9. September 2020

... Wir fragen uns also, ob wir den weltweit grössten Placebo-Effekt sehen oder ob wir wirklich an etwas dran sind... 

23:24 Javitt - Oh, wir sind hahaha, das werden wir nicht zweimal versuchen. Wir haben gerade einen Vertrag mit einem dieser Abfüll- und Veredelungshersteller unterzeichnet, den wir hoffentlich in Kürze bekannt geben können, und sie sind tatsächlich der weltweit größte Hersteller von sterilen inhalierten Medikamenten.

(Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator)

Solche Äusserungen darf und sollte ein Verwaltungsrat einer börsenkotierten Schweizer Firma nicht machen. Da fehlen einfach Corporate Governance Bestimmungen, welche solche Anfängerfehler verhindern würden. Mit der Wahl zum VR im Juli ist er auch in eine Organhaftung eingetreten, welche er nicht unterschätzen sollte... 

Damit wir vom Gleichen reden: https://www.ser-ag.com/de/topics/ad-hoc-publicity.html

Zitat 1Ereignisse, die den Kurs einer Aktie über die handelsüblichen Schwankungen hinaus verändern könnten, sind von kotierten Unternehmen sofort und klar zu kommunizieren.

Beachte: ... über die handelsüblichen Schwankungen hinaus verändern könnten ....  -> Ermessensfrage und -spielraum!

Bei Relief haben wir etliche deutliche Schwankungen/Sprünge ohne irgendwelche "News" erlebt. Könnte man auch gut handelsüblich gem. dem Charakter dieser "Penny-Aktie" sagen, oder? 

Zitat 2: Unter die Pflicht zur Ad hoc-Publizität fallen kursrelevante Tatsachen wie Finanzzahlen, personelle Änderungen und Fusionspläne (weitere Beispiel kann man auf der o.a. Website "aufklappen"). Da es keine abschliessende Liste von Ereignissen gibt, liegt die Entscheidung über die Veröffentlichung einer Ad hoc-Mitteilung im Ermessen des kotierten Unternehmens.

Beachte: ... keine abschliessende Liste von Ereignissen ....   Entscheidung  im Ermessen des Unternehmens

Ein grundsätzlicher Aspekt für die Pflicht via das formale "Ad-hoc-Verfahren" ist sicher, dass es sich um eine überraschende oder z.B. bzgl. Zeitpunkt unerwartete Veränderung handelt, und die einen bedeutenden (unerwarteten!) Einfluss auf den Geschäftsgang, Gewinn oder die Vermögenslage des Unternehmens und damit auf den Aktienkurs haben könnte.

Längst bekannte Fakten oder daraus abgeleitete Interpretationen gehören nicht dazu. Gerüchte, Ideen (z.B. über das Potential von Forschungsergebnissen oder Anwendungsbereiche, neue Märkte) und Absichten (sofern nichtkonkret beschlossene Pläne, Strategeien) sind keine Tatsachen. Und sehe ich nicht in der formalen ad-hoc Publizitätspflicht.

RAM hatte mal ein (sehr gutes) ausführliches Interview mit etlichen Erläuterungen gegeben. Hätte er das dürfen? Er hat grobe Abschätzungen bzgl. Chancen und Risiken sowie Absichten geäussert. Der einzig kursrelevante Aspekt war aus meiner Sicht, dass Relief einen äusserst kompententen und profesionellen Chairman hat, um die Firma und die Kommerzialisierung des Produkts konsequent voranzubringen. 

Dr. Javitt: "Vertrag mit einem dieser Abfüll- und Veredelungshersteller unterzeichnet" -> War das unerwartet oder überraschend? Oder normal im Rahmen der bekannten Geschäftsstrategie bzgl. Kommerzialisierung von Aviptadil/RLF-100?

Ich will hier nicht den Richter spielen oder den Anwalt. Und ich masse mir nicht an, dass meine Einschätzung die richtige ist.

Meine Empfehlung ist, dass wir solches der SIX überlassen. Das ist deren Job und die haben die Fachleute dazu. 
Würde mich freuen, wenn wir uns im Forum darauf einigen könnten. Und um für uns Wichtigeres, Fruchtbareres kümmern ....

fnsg150420
Bild des Benutzers fnsg150420
Online
Zuletzt online: 21.06.2021
Mitglied seit: 15.04.2020
Kommentare: 234
Mashari, Transcript CEO-Rundtischgespräch mit Dr. Javitt

Mashari hat am 12.09.2020 20:43 geschrieben:

Dank geht an den Ihub User Uncle Gee Gee, der das ganze Gespräch mühevoll abgetippt hat!

CEO-Rundtischgespräch mit Dr. Javitt am 9. September 2020

Damit's nicht untergeht: Vielen Dank, Mashari, dass Du das "gefischt", per DeepL übersetzt und reingestellt hast.

Mein englisches "Hörverständnis" ist leider nicht so gut und geübt, als dass ich alles im Video verstanden hätte.

Was Dr. Javitt geäussert hat, ist wirklich uh-interessant, spannend und aufschlussreich. Ein weiteres Mosaiksteinchen in dieser ganzen, tollen Relief-Geschichte. 

Green Shoot
Bild des Benutzers Green Shoot
Offline
Zuletzt online: 10.03.2021
Mitglied seit: 22.06.2009
Kommentare: 664
"Everything you need to know

"Everything you need to know is right there in front of you." – Jesse Livermore.

MFG

Sprössling

Die Gerüchteküche brodelt. Mal schauen, ob diese überbezahlten Wortverbieger richtig gewürfelt haben.

Aloe
Bild des Benutzers Aloe
Offline
Zuletzt online: 03.06.2021
Mitglied seit: 22.08.2020
Kommentare: 123
Phase 2 versus Phase 3

Mir ist aufgefallen das in dem Interview der Dr Javitt nicht mehr über Phase2/3 sondern explizit über Phase 3 redet. Das hört sich für mich an als ob wir einen Schritt weiter gekommen sind. Wenn man sich die offizielle Beschreibung von 4 Phasen anschaut, sieht man das man zur 3. Phase übergeht, nur wenn 2. Phase erfolgreich abgeschlossen ist bzw. die Phase 2  genung Substanz für diesen Übergang geliefert hat. Die Phase 3 heisst "it is common practice that certain Phase 3 trials will continue while the regulatory submission is pending at the appropriate regulatory agency."  Damit wäre alles im Gange wie in früher kommunizierten Zeitplan, ich sehe hier keine Diskrepanzen.

Jemand hat neulich den Warren Buffet  zitiert: "The stock market is a device for transferring money from the impatient to the patient." das finde ich zur Zeit sehr inspirierend ....

Spartacus
Bild des Benutzers Spartacus
Offline
Zuletzt online: 17.03.2021
Mitglied seit: 01.04.2020
Kommentare: 101
Kopie des Brasilianischen ....

Der Artikel des Brasilianischen Teams über ihre Ergebnisse die sie mit RLF-100 machten ...für diejenigen die es interessiert mit medizinische Wissen. Für mich leider zu kompliziert um alles zu vestehen... Gruss und einen schönen Sonntag...

( gefunden im Yahoo-Forum )

https://www.biorxiv.org/content/10.1101/2020.07.25.220806v1.full.pdf

 

Deimos
Bild des Benutzers Deimos
Offline
Zuletzt online: 18.02.2021
Mitglied seit: 04.08.2020
Kommentare: 147
Wenn ich das richtig verstehe

Wenn ich das richtig verstehe, bedeutet die Aussage von JJ das es dieses Jahr mit einer Zulassung schlecht aussieht. So wie ich es schon am 11 August schrieb follgt nach Erhebung erstmal eine Auswertung und dann der Antrag. Wenn keine Notfallzulassung kommt und es erst die Ergebnisse einer 2/3 Phase sind  kommt noch eine Phase 3 oder 4 um einen Antrag zu stellen? 

Und bitte an die Franken ausrufer vom August und die Zulassung kommt morgen Wisser. Hollt Chack Noris in den Vorstand und wir bekommen das im Aug 2020 noch hin. 

Chris
Bild des Benutzers Chris
Offline
Zuletzt online: 12.03.2021
Mitglied seit: 27.05.2006
Kommentare: 623
@Deimos

Auch auf deine Fragen erhalten wir erst bei den nächsten News antworten.

Ist nicht nötig Benzin ins Feuer zu leeren !

Geniessen wir diesen herrlichen spätsommer Sonntag,Chris

Wenn du ein totes Pferd reitest, steig ab !

languard
Bild des Benutzers languard
Offline
Zuletzt online: 21.06.2021
Mitglied seit: 26.06.2020
Kommentare: 364
Deimos hat am 13.09.2020 09

Deimos hat am 13.09.2020 09:12 geschrieben:

Wenn ich das richtig verstehe, bedeutet die Aussage von JJ das es dieses Jahr mit einer Zulassung schlecht aussieht. So wie ich es schon am 11 August schrieb follgt nach Erhebung erstmal eine Auswertung und dann der Antrag. Wenn keine Notfallzulassung kommt und es erst die Ergebnisse einer 2/3 Phase sind  kommt noch eine Phase 3 oder 4 um einen Antrag zu stellen?

Nein du verstehst das nicht richtig..

In erster Linie geht es erstmal um eine EUA(Emergency Use Application) für COVID-19. Und dieses könnte durchaus bereits nächsten Monat erfolgen!!

Das ist sozusagen eine Notfall Zulassung welche gemacht wird, bevor die offizielle Zulassung Erfolgt. Mehr braucht es im Moment nicht um das Medikament an alle Patienten abzugeben und mehr wird die FDA auch nicht bewilligen , da es schon fast eine de facto Zulassung ist, welche jedoch keinen monatelangen Zulassungsprozess braucht.

Remdesivir war übrigens auch in einer Phase 2/3 Studie, welche dann zu einer Phase 3 wurde und hat aus dieser Phase 3 Studie ein EUA bekommen und bis heute auch noch keinen vollen Approval...

Also bitte gleiches mit gleichem vergleichen! 

Und ja, bei einem EUA sehen wir wahrscheinlich Kurse jenseits des Franken, wenn die Amis im Moment von einem Approval sprechen, meinen sie ein EUA analog Remdesivir Wink Bei Remdesivir sprechen auch alle von Approved.. ist es aber technisch noch nicht, auch wenn es in der Praxis keinen grossen Unterschied macht..

 

Acta non verba, quo audentes fortuna iuvat.Faber est suae quisque fortunae.

Ignorierliste: Deimos, Kirschbaum 

Deimos
Bild des Benutzers Deimos
Offline
Zuletzt online: 18.02.2021
Mitglied seit: 04.08.2020
Kommentare: 147
languard hat am 13.09.2020 09

languard hat am 13.09.2020 09:57 geschrieben:

.

In erster Linie geht es erstmal um eine EUA(Emergency Use Application) für COVID-19. Und dieses könnte durchaus bereits nächsten Monat erfolgen!!

Also nach einem ersten Blick gegen Mitte Oktober auf die Ergebnisse glaube ich nicht daran, da wäre ja nicht wirklich Zeit für eine Auswertungsphase ...

 

freezer
Bild des Benutzers freezer
Offline
Zuletzt online: 22.04.2021
Mitglied seit: 09.02.2016
Kommentare: 414
DMC

Naja, EUA könnte auch in der nächsten Zeit erfolgen (Abbruch)... Das DMC bei 102 Patienten war noch nicht, bzw zumindest das Resultat davon noch nicht vorhanden. Daher noch offen... Die Angabe mit 1 Monat bezieht sich auf 144 Patienten, da sollten wir wohl in nächster Zeit die Info kriegen, dass die Rekrutierung abgeschlossen wurde. Die Phase 2/3 gilt jedoch effektiv als Phase 3 (parallel). Die Phase 4 wäre dann Post-Marketing also nach einem Approval.

maxim
Bild des Benutzers maxim
Offline
Zuletzt online: 06.05.2021
Mitglied seit: 27.12.2011
Kommentare: 331
Unglaublich...

Mehr als 7 Stunden ohne Kommentare... einfach unglaublich.

Jozy_Gabanna
Bild des Benutzers Jozy_Gabanna
Offline
Zuletzt online: 26.10.2020
Mitglied seit: 04.04.2020
Kommentare: 10
Ruhe vor dem Sturm habibi

maxim hat am 13.09.2020 18:15 geschrieben:

Mehr als 7 Stunden ohne Kommentare... einfach unglaublich.

 

Be healty and stay negative! #CoronaVibez

Jozy Performance

MrAMS
Bild des Benutzers MrAMS
Offline
Zuletzt online: 23.05.2021
Mitglied seit: 05.06.2018
Kommentare: 168
maxim hat am 13.09.2020 18:15

maxim hat am 13.09.2020 18:15 geschrieben:

Mehr als 7 Stunden ohne Kommentare... einfach unglaublich.

Vielleicht werden die emotionalen Benutzer jeweils gesperrt Wink 

kirschbaum
Bild des Benutzers kirschbaum
Offline
Zuletzt online: 09.06.2021
Mitglied seit: 08.10.2014
Kommentare: 709
MrAMS hat am 13.09.2020 19:20

MrAMS hat am 13.09.2020 19:20 geschrieben:

Vielleicht werden die emotionalen Benutzer jeweils gesperrt Wink 

wie unser Bürschchen "nachhaltig".......

Pödi
Bild des Benutzers Pödi
Offline
Zuletzt online: 21.06.2021
Mitglied seit: 12.04.2020
Kommentare: 121
Euch 2 könnte man zusammen

Euch 2 könnte man zusammen binden*yes3* Kirschbaum und MrAms *crazy*

Intrader
Bild des Benutzers Intrader
Offline
Zuletzt online: 29.10.2020
Mitglied seit: 02.07.2020
Kommentare: 308
Intrader

Bin weiter am Start im 7stelligen Bereich

news next week, soon we'll se the peak

JJ in the hood, all good, nice food

red wine, prime time, double rhyme, double time, that's a freestyle, that's my time

rlf-100, neuro Rx, DMX,

50 Cent, villa for rent, get rich or die tryin,

All in like Art Cashin $$$

 

Chris
Bild des Benutzers Chris
Offline
Zuletzt online: 12.03.2021
Mitglied seit: 27.05.2006
Kommentare: 623
RLF-100%

@Sansibar, 

das siehst du genau richtig. Die Fallzahlen steigen,die Schutzmasnahmen greifen nicht wie gewollt!! Ein Lockdown würde uns wirtschftlich 100 Jahre zurück werfen... Impfungen sind am Start,aber eine Impfung ist etwas radikales...ein Medikament ist doch vertauenswürdiger!?

Wenn jetzt nicht sehr bald eine Notzulassung kommt  weis ich auch nicht mehr was noch hilft!?

Mein Termin... T - 33 

Gute Woche,Chris

Wenn du ein totes Pferd reitest, steig ab !

Chris
Bild des Benutzers Chris
Offline
Zuletzt online: 12.03.2021
Mitglied seit: 27.05.2006
Kommentare: 623
All in?

Ein Begriff wie "all in" passt hier nicht mehr. Das hier ist kein Casino mehr!! Jeder hat hier genug Zeit sich zu überlegen ein zu steigen!!Die Geschichte ist noch lange nicht zu Ende!Gute Nacht,Chris

Wenn du ein totes Pferd reitest, steig ab !

el Huron
Bild des Benutzers el Huron
Offline
Zuletzt online: 19.06.2021
Mitglied seit: 05.08.2020
Kommentare: 229
Also Israel hat heute den 2.

Also Israel hat heute den 2. Lockdown angeordnet.

Chris
Bild des Benutzers Chris
Offline
Zuletzt online: 12.03.2021
Mitglied seit: 27.05.2006
Kommentare: 623
Lockdown

Einen Lockdown vom November bis April würde in der Schweiz ganz schlimme auswirkungen haben!!

Da hilft "hoffen" nichts mehr..Es MUSS etwas passieren..leider naiv gesagt ... es MUSS sehr bald passieren!!!

Wenn du ein totes Pferd reitest, steig ab !

Sansibar
Bild des Benutzers Sansibar
Offline
Zuletzt online: 08.06.2021
Mitglied seit: 30.03.2010
Kommentare: 906
el Huron hat am 13.09.2020 21

el Huron hat am 13.09.2020 21:42 geschrieben:

Also Israel hat heute den 2. Lockdown angeordnet.

Das Klima wird zusehends magischer für rlf 100, es knistert in der Luft. 

Kapitel Covid wird mit den kaltfeuchten Tagen die folgen grad richtig aufgeheizt! 

Die ersten 100'000 Dosen Rlf100 die im Kühlhaus lagern, lösen alleine schon zwischen 300Mio und 1 Milliarde! Da ist die aktuelle Marktkapitalisierung ein Hauch von einem Furz!

 Alleine in den USA gibt es Hochrechnungen von nochmals mehreren hunderttausend Toten, so die traurige Zukunft.

Mit Rlf 100 würde die Behandlung frühzeitiger beginnen, nicht wie jetzt erst am Sterbebett! So weit würde mans bei einer Behandlungsmöglichkeit gar nicht mehr kommen lassen.

Das heisst auch, dass nicht nur jeder mögliche Tote Rlf 100 erhält, was die Anwendung extrem ausweitet. Wir sprechen von mehreren Millionen Dosen!

Rechnet selber, eine Behandlung wird von JJ mit 3000- 10000 Dollar veranschlagt! 

Sansibar
Bild des Benutzers Sansibar
Offline
Zuletzt online: 08.06.2021
Mitglied seit: 30.03.2010
Kommentare: 906
Wir können uns auf die

Wir können uns auf die nächsten Tage freuen!

 

- Partnerschaften mit den Allergrössten der Zunft!

- evtl. weitere Einblicke in Studiendaten!

Grosses Kino

Sansibar
Bild des Benutzers Sansibar
Offline
Zuletzt online: 08.06.2021
Mitglied seit: 30.03.2010
Kommentare: 906
el Huron hat am 13.09.2020 21

el Huron hat am 13.09.2020 21:42 geschrieben:

Also Israel hat heute den 2. Lockdown angeordnet.

vielleicht musst du später deinen Namen ändern, von el Huron ( das Frettchen), zu la mofeta ( das Stinktier).

Geld soll ja einen ganz eigenen Geruch haben!

Chris
Bild des Benutzers Chris
Offline
Zuletzt online: 12.03.2021
Mitglied seit: 27.05.2006
Kommentare: 623
Spannend

Wenn wir nicht auf eine Wirtschaftskatastrophe zu steuern wollen muss gehandelt werden...egal wer,aber er soll handeln !!

Wenn du ein totes Pferd reitest, steig ab !

pedro
Bild des Benutzers pedro
Offline
Zuletzt online: 21.06.2021
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 1'147
el Huron hat am 12.09.2020 23

el Huron hat am 12.09.2020 23:07 geschrieben:

Pedro, lass es gut sein. Stimmen wie ihn verträgt und braucht dieses Forum. Solche Stimmen sorgen dafür, dass wir wach bleiben.

Dieses Postulat stelle ich in Frage, weil Mr. AMS den gleichen Spruch 3 x hintereinander postet, die einzige Erkenntnis daraus ist, wegen dem dass man etwas 1'000 oder millionenfach wiederholt oder laut in die Welt hinausschreit wird es weder wahrer, plausibler noch reeller.

Aber vielleicht denkt Mr.AMS, dass wir anderen nur durch Mantra-artiges Wiederholen (trumpsche Methode) zur Einsicht, bzw. seiner Ansicht zu bekehren sind ... vielleicht begreift er ja auch meinen Standpunkt der ist zwar unverrückbar aber immerhin konsiliant ...

BlackJack
Bild des Benutzers BlackJack
Offline
Zuletzt online: 08.03.2021
Mitglied seit: 02.06.2017
Kommentare: 174
Lockdown / Fallzahlen

Einen weiteren Lockdown wird es kaum geben, wer soll diesen bezahlen.

Was die steigenden Fallzahlen an geht, dass muss man auch relativieren, es sind wie heute zb. 475, nur sind das positive Tests, heisst aber nicht, dass die auch alle krank sind.

pageup
Bild des Benutzers pageup
Offline
Zuletzt online: 21.06.2021
Mitglied seit: 22.07.2014
Kommentare: 440
Wer mehr testet

BlackJack hat am 13.09.2020 23:36 geschrieben:

Einen weiteren Lockdown wird es kaum geben, wer soll diesen bezahlen.

Was die steigenden Fallzahlen an geht, dass muss man auch relativieren, es sind wie heute zb. 475, nur sind das positive Tests, heisst aber nicht, dass die auch alle krank sind.

Halb Offtopic: 

Wer mehr testet kriegt auch eine höhere Anzahl positiver Resultate. Prozentual gesehen sind positiven Tests seit Monaten auf sehr niedrigen Niveau. 

 

fnsg150420
Bild des Benutzers fnsg150420
Online
Zuletzt online: 21.06.2021
Mitglied seit: 15.04.2020
Kommentare: 234
Statistiken und Perspektiven dank RLF-100

BlackJack hat am 13.09.2020 23:36 geschrieben:

... Was die steigenden Fallzahlen an geht, dass muss man auch relativieren, es sind wie heute zb. 475, nur sind das positive Tests, heisst aber nicht, dass die auch alle krank sind.

Zitat: "...heisst aber nicht, dass die auch alle krank sind." => Das hängt individuell davon ab, welche "Virenlast" sich jemand bei der Infektion einfängt, und zu welchem Zeitpnkt ab der Infektion der Test erfolgt. Ob und wie sehr jemand "krank" ist/wird, ergibt sich im weiteren Verlauf dadurch, wie sein Immunsystem mit dem Virus fertig wird. Weil wir ja kein wirksames Medikament haben ...... 

Entscheidend ist: Gemäss Test sind die Leute infiziert, tragen das Virus vornehmlich in Nase, Rachen und Lunge und verbreiten es in der Umgebungsluft an jedem Ort, wo sie sich aufhalten. Der wichtigste statistische Aspektk ist vor allem die Veränderung, also Anstieg oder Rückgang der Fallzahlen. 

Die Veränderung zeigt die summierte Wirkung aller ergriffenen Schutzmasssnahmen - einerseits. Andererseits haben sich aber evtl. auch Konditionen und Einflüsse für die Überlebensbedingungen und Verbreitung für das Virus verändert: Temperaturen/Luftfeuchtigkeit (aussen wie in Räumen), Kleidung, Trinkgewohnheiten (weniger heiss ->  weniger trinken), etc.

Problem: Wir wissen nicht, und leider nicht annähernd genau, welche Massnahmen im Einzelnen (ist auch noch individuell verschieden!) wie gut/stark wirken. Man vermutet, dass die Konditionen für das Virus (jetzt bereits!?)  günstiger geworden sind, aber können dies inkl. der weiteren Veränderung in Herbst/Winter kaum abschätzen.

Absolut richtig ist, dass man jetzt schutzmässig/vorbeugend alles tut, was möglich ist. Um zu vermeiden, dass extreme Massnahmen unabdingbar nötig werden, wie wir sie im Lockdown erlebt haben. Der Lockdown war einer weit verbreiteten Ahnungslosigkeit geschuldet, nicht rechtzeitig das Mögliche zu tun, um die Fallzahlen tief zu halten. 

Das Problem von Statistiken ist die Interpretation, um die richtigen Schlüsse zu ziehen. Dazu muss man wissen, aufgrund welcher (und wie seriös erfassten) Daten und nach welcher Berechnung (evtl. Gewichtung) eine Statistik zustandekommt.
Klar ist: Grundsätzlich ist jeder in der Corona-Statistik erfassste Fall das Ergebnis eines positivenTests. Bei den Todesfällen - mt Vorbehalt - übrigens auch (?mit oder durch Corona gestorben?, Überhaupt getestet worden?).

Wichtig: Tests werden aber aus verschiedenen Gründen veranlasst:
A) Irgendjemand in der Bevölkerung hat/zeigt verdächtige Symptome (Husten, Geschmacksverlust, Temperatur, etc.)

B) Regelmässige Tests bei Personengruppen mit hohem Ansteckungsrisiko: Personal im Gesundheitswesen, Arbeits- oder Lebensbedingungen innert grössserer Gruppen mit engem Kontakt (insb. in ungünstigen Innenräumen), z.B. Pflegeheime, Küchen, etc. 

C) Regelmässige Tests bei Personengruppen mit hohem Verbreitungsrisiko: Lehrer, Sportgruppen, Servicepersonal, etc.

D) Anlassbedingte Tests: Vorsorgetests vor grösseren Veranstaltungen (köönte man zur Teilnahmebedingung machen)

E) Tests von Einreisenden aus Risikogebieten, evtl. vorsorgliche Tests bei Meetings aus div. Ländern eingereisten Personen (z.B. Manager)  

F) Eigenveranlasst aus diversen Gründen (z.B. Kontakt mit Infzierter Person)

Als repräsentativ auf die Gesamtbevölkerung bezogen könnte/müsste/dürfte man eigentlich nur die Fälle der Gruppe A heranziehen. Evtl. inkl. C und D, die ebenfalls einen gewissen Querschnitt der Bevölkerung darstellen. Andererseits werden/wurden Kontaktpersonen von Infizierten ohne Test in Quarantäne geschickt. Teilweise ja auch Einreisende aus Risikogebieten.

Bevor man hier jedoch nun in pingelige Erbsenzählerei verfällt, oder die Statistik andererseits als völlig unsinnig abstuft, darf man den Blick auf das Ganze, die Realität und unser heute gesichertes Wissen nicht verlieren. D.h.:

  • Wir werden mit dem Virus und Infektions-/Fallzahlen noch lange Zeit leben müssen.
  • Die absolute Zahl akuter Krankheitsfälle muss auf einem Wert gehalten werden, den unser Gesundheitssystem verkraftet, aber nicht überlastet.
  • Die Reproduktionszahl muss hierzu nach wie vor, durch Schutzmassnahmen (z.B. Masken, soz. Distancing, vorsorgliche Tests, etc.), auf möglichst unter bzw. max. 1 gehalten werden. Kontakt-Tracing hat sich hierzu ja ebenfalls als hifreich erwiesen. Die "Corona-App" ist etwas aus dem Blickfeld geraten.
  • Günstige, wirksame und breit verfügbare Schnelltests können die Quarantänezeiten verkürzen.

=> Es gibt nicht die eine einzige Lösung, sondern durch Kombination gelingt der Erfolg. 

Und, hier kommt jetzt noch RLF-100 ins Spiel: Wir brauchen einen weltweit verfügbaren "Kampfstoff", welcher die tödliche und extrem gesundheitsschädliche Wirkung des Virus besiegt. Der bei all jenen Menschen zum Einsatz kommt, wo die infizierte Virenlast zu hoch und/oder die gesundheitliche Verfassung zu schwach ist, so dass das eigene, geniale Immunsytem hilfreiche Unterstützung benötigt und erhält.

Wenn dieser Schrecken gebannt ist, wird man, in Kombination mit allem anderen (u.a. Tests und evtl. irgendwann Impfmöglichkeit), unserer früher als Selbstverständlichkeit empfundenen "Normalität" doch um einiges, zumindest schrittweise, näherkommen.

Wir dürfen (vorsichtig) optimistisch sein. Nicht nur in Bezug auf die Kursentwicklung ....

Einen guten Morgen und schönen Tag, Euer Nachtschreiber

fnsg150420
Bild des Benutzers fnsg150420
Online
Zuletzt online: 21.06.2021
Mitglied seit: 15.04.2020
Kommentare: 234
Interessante Aspekte - Fill & Finish, Distribution, etc

 

Wie bekannt gibt es inzw. Verträge mit einem der weltweit grössten Vertriebsunternehmen für Medikamente (über Nacht liefern an nahezu jeden Ort der Welt). Sowie bedeutendstem Unternehmen für  "fill&finish" bzw.  "inhaled drugs". Klingt toll, ist aber wirklich speziell aus folgendem Grund:

Wenn Du als kleine Firma zu einem grossen Unternehmen kommst, fragen die erst mal nach Deinen Stückzahlen bzw. Auftragsgrössen. Noch "Null"? Freundliche Antwort: "Danke, dann kommen Sie doch gerne wieder vorbei, wenn Sie konkrete, verbindliche Zahlen haben ..." 

Manager interessieren nur Grössen in Zahlen. Gerade bei den "Amis".  Was hat diese Firmen überzeugt? Sicher nicht brauenen Augen von RAM oder oder die blauen von Dr. Javitt.

Verblüfft hat mich in dem jüngsten Interview von Javitt die Geschichte mit der quasi "manuellen Herstellung" von RLF-100 in einer kleinen, FDA-zertifizierten Apotheke. Und die erwähnte Problematik, grosse Hersteller bräuchten 6 Monate, bis die den Produktionsprozess aufgesetzt haben. Meine Vermutung: Da muss aber (und wird wohl sicher) jetzt was unter Hochdruck laufen in den USA, auch wenn man hier noch nichts konkretes gehört hat.

Um das Medikament nach GMP-Richtlinen (der FDA ) zu produzieren braucht es eben einiges. Auch wenn man "Abkürzungen und tolerable Abschwächungen von Regeln" akzeptiert und bei der FDA durchbringt, kann und darf ein bestimmter Level an Oualitätssicherung und Profesionalität nicht unterschritten werden. Genau da liegt möglicherweise der Flaschenhals. Und weniger bei der FDA. Dr. Javitt hat ja erwähnt, dass die FDA höchst kooperativ und engagiert bei der Sache "mitspielt". Die erste Studie mit den 21 hoffnungslosen Fällen und der signifikanten Überlebensrate gibt m.E. soviel her, dass eine Notfallzulassung sicher möglich und längstens erteilt worden wäre.

Angenommen, irgendwo in der Welt geschieht ein schweres Grubenunglück. In 280 Meter Tiefe sind 30 Bergleute eingeschlossen. Berechnungen ergeben 12 Tage Überlebenszeit. Man muss an einem bestimmten Punkt im Gelände eine Bohrung abteufen, um an die Leute ranzukommen. Da kannst Du sicher sein, dass am nächsten Tag CNN & Co mit vollem Equipment am Bohrloch sind, life berichten und die ganze Welt am Wettlauf gegen die Zeit mitzittern lassen.

In den USA sterben täglich ca. 1'000 Menschen, weltweit ca. 5'000 - also 30'000 bzw. 150'000 pro Monat. Seit ende Juli kennt man einen Wirkstoff, wo bei 21 hoffnungslosen, bereits aufgegebenen Fällen 19 Menschen überlebt haben, nachdem man diesen Wirkstoff verabreicht hat. Placeboeffekt unwahrscheinlich, die meisten waren (bei Intubation) unter Betäubung. Vielleicht hätten auch welche ohne das RLF-100 trotzdem überlebt. Aber ein signifikanter Erfolg ist erwiesen, ohne ernsthafte Nebenwirkungen.

Das dieses Medikament baldmöglichst in hinreichender Menge zur Verfügung steht, ist ein Wettlauf gegen die Zeit, dessen Dramatik m.E. jedem bewusst ist, der in der Sache involviert ist. Dass man dafür die o.g. grössten Firmen gewinnen konnte (und weitere sicher auch), verwundert deshalb überhaupt nicht. Und dass die FDA nach besten Kräften ebenso mitwirkt, ohne dabei ihre Grundsätze zu kompromittieren, ist nur logisch. Denn die höchste Verpflichtung der FDA ist es ja, die Gesundheit und das Leben der Menschen zu schützen und zu erhalten.

Es ist nur zu begrüssen, dass die Massenmedien sich bislang - und hoffentlich weiterhin - aus diesem dramatischen Wettlauf gegen die Zeit herausgehalten haben, der sich so unbemerkt im Hintergrund abspielt. Damit alle Involvierten mit höchster Konzentration ihre Arbeit machen und die Sache vorantreiben können.

Denn eines ist auch klar: Der Kampf gegen das Virus und die Zeit ist schon dramatisch genug. Wenn es bei Verfügbarkeit des Medikaments auch noch zu Verteilungskämpfen käme, wäre das eine menschliche und gesellschftliche Tragödie. Ich hoffe, und bin aber auch zuversichtlich, das alle Verantwortlichen das ebenfalls im Blick haben. Das könnte auch der Grund sein, dass von dieser Seite im Moment äusserste Funkstille herrscht. Mal von kleineren Schnipseln abgesehen.

Am meisten bin ich gespannt auf ein Interview von Dr. Javitt, evtl. im Oktober, wenn er erzählen wird, wie sich welche Dinge seit Anfang August abgepielt haben. Das wird eine interessante Geschichte sein ....

PS: Hier in Schweiz/Europa haben wir ja Bachem als Hersteller. War u.a. evtl. deshalb auch opportun, die Inhalerstudie in der Schweiz aufzugleisen.

NB: Ob, wann und wie sich der Kurs von Relief in nächster Zeit entwickeln wird, ist mir persönlich im Moment ziemlich egal .....

 

Rinaldo1888
Bild des Benutzers Rinaldo1888
Offline
Zuletzt online: 21.06.2021
Mitglied seit: 29.07.2020
Kommentare: 26
Naturheilmittel aus der Schweiz

Echinaforce wird heute im Blick als Wunderheitlmittel gegen Corona bezeichnet.

 

https://www.blick.ch/news/schweiz/sensations-studie-des-labors-spiez-ueb...

No matter the situation, never let your emotions overpower your intelligence.

Seiten