Aryzta

ARYZTA N 

Valor: 4323836 / Symbol: ARYN
  • 1.238 CHF
  • +1.64% +0.020
  • 24.06.2021 10:20:20
1'363 posts / 0 new
Letzter Beitrag
F1
Bild des Benutzers F1
Offline
Zuletzt online: 24.04.2021
Mitglied seit: 13.11.2018
Kommentare: 56
@Gertrud: Hybridanleihe in Aktien tauschen

Aufgrund der Ausstattung (welche wir nicht kennen) der Hybridanleihe stufen Ratingagenturen dieses Kapital zwischen 25-100% als Eigenkapital ein. Also je nachdem wie diese Hybridanleihe gestaltet wurde, könnte es sein, dass ein Tausch in Aktien nicht unbedingt Sinn macht. 

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 24.06.2021
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'589
@F1

Kommt drauf an für wen und wie die Situation ist. Für Aryzta wäre es eine Entlastung und für die Gläubiger immer noch besser als ein Schuldenschnitt/Haircut.

Auf jeden Fall sind diese (grob) 1 Milliarde Nachrang Schulden, die jedes Jahr um 50 Mio zunehmen eine Knacknuss für jeden, der an einer Uebernahme interessiert ist, aber genau so auch für ein neues Management.
Veraison ist letztlich nur ein Finanzinvestor. Wenn sich jetzt eine günstige Gelegenheit bietet, sollte der raus gehen, und für ihn sind schon die aktuellen Kurse attraktiv, alles über 1 Franken wäre ein Geschenk.
Klar hat COBAS einen höheren Einstand, aber auch ein Fonds kann sich mal verspekulieren.
Das passiert uns selber ja auch und dann verkaufen wir halt mit Verlust und machen mit dem Geld was Schlaueres.

Wenn kein Angebot kommt und Jordi gewählt wird: Was passiert dann wohl mit dem ARYN Kurs nach der a.o.GV?
Auch mit Jordi an der Spitze ist Aryzta keinesfalls saniert.
Klar kann man ankündigen Teilverkäufe nur zu einem guten Preis zu machen, aber jeder weiss um die tickende Zeitbombe der auflaufenden Hybridzinsen, auch die potentiellen Käufer. Aryzta ist definitiv am kürzeren Hebel. Und wenn die Verkäufe nicht den erhofften Betrag bringen, denke ich, braucht es wieder eine KE in 1 bis 2 Jahren, denn von allein verschwinden diese Schulden nicht und bis Aryzta über eine Milliarde freien Cash Flow zusammengewirtschaftet hat wird noch manches Brötchen steinhart.
Ob Veraison und COBAS Lust auf sowas haben?
 

F1
Bild des Benutzers F1
Offline
Zuletzt online: 24.04.2021
Mitglied seit: 13.11.2018
Kommentare: 56
Gertrud, bist du sicher

dass jedes Jahr 50 Mio. an kumulierten Zinsen auflaufen? Wie setzt sich denn der Zinssatz zusammen? (ordentlicherweise Libor bzw. Soiron plus Risikomarge).

 

Je nach Convenants könnte es auch sein, dass die gestundeten Zinsen -je nach Situation- auch verfallen können. Um dies richtig beurteilen zu können, müsste alle Convenants bekannt sein. Also Hardfacts (es gibt sehr viele Convenants-Möglichkeiten, welche vorallem die Emittenten und Banken schützen)! Ohne diese bewegen wir uns quasi im luftleeren Raum....

alpenland
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Zuletzt online: 24.06.2021
Mitglied seit: 24.05.2006
Kommentare: 4'968
hab mal paar Stück zugelegt

so Geschichten mit (Heuschreck)Investoren laufen meist länger.

Auch das neue Managment sollte was bewirken (hoffe ich).

Pizza
Bild des Benutzers Pizza
Offline
Zuletzt online: 28.05.2021
Mitglied seit: 15.10.2018
Kommentare: 35
Aryzta

Ich bin raus! Warum? Zu viele Köche...

Raus und in MBTN "Long-Term Investment".

 

norisknomoney
Bild des Benutzers norisknomoney
Offline
Zuletzt online: 30.04.2021
Mitglied seit: 16.01.2014
Kommentare: 88
Schmid zieht Kandidatur zurück !!!

Andreas G. Schmid has decided to withdraw his candidacy as Member and Chair of the Board of Directors of ARYZTA AG. As a result of this decision, his candidacy as a member of the Remuneration Committee becomes obsolete. Andreas Schmid commented: “I had made myself available as a candidate for the chair of the board of directors of an independent company or a company with strong industrial interests. It has become clear after recent developments that this solution is no longer an option, therefore, I have decided to withdraw my candidacy for the Board of Directors of ARYZTA.”

Was soll das bedeuten? - Übernahme schon fast beschlossen..?

Auf alle Fälle heisst es auch, das Morgen Jordi gewählt wird. Smile Sollte insgesamt eher positiv sein..

pee1983
Bild des Benutzers pee1983
Offline
Zuletzt online: 23.06.2021
Mitglied seit: 13.03.2018
Kommentare: 514
Andreas Schmid tritt nicht an
gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 24.06.2021
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'589
Grundstein der Misere

Year2000 hat am 13.09.2020 16:34 geschrieben:

Die meisten VR's sind mehr 3 und mehr Jahre im Amt. Vor drei Jahren war die Aktie rund 7.- Wert. Wo stehen wir heute?

 

Etwas Besserwisserei, ohne das aktuelle Management in Schutz zu nehmen:

Die heutige Misere wurde in den Jahren 2011 bis 2016 unter CEO Owen Killian und VRP Denis Lucey verschuldet.
Fehler 1: Damals wurden rauschartig Bäckereien, PIcardanteil und B2C Geschäft zusammengekauft zu hohen Preisen und mit viel Goodwill in der Bilanz verbucht. Jetzt unter Druck konnte und kann man nur mit grossen Abschreibern die Teile wieder verkaufen.
Der 2. Fehler war die Finanzierung dieses Kaufrausches mit 3 ewigen Hybridanleihen. Deren Vorteil ist, dass sie weniger Zins kosten und dem Eigenkapital zugerechnet werden können, die Bilanz also nicht so verschuldet aussieht.
Deren Nachteil ist, dass es eben doch Schulden sind, und wenn sie nicht innert 5 Jahren gekündigt und zurückgezahlt werden (was wohl der ursprüngliche Plan war), der Zins angepasst wird auf ein relativ hohes Niveau (Libor+5% zum Beispiel).

800 Mio aus der KE haben nicht gereicht, um diese Situation zu bereinigen. Die Hybridschulden sind noch vollumfänglich da.
Auch wenn Jordi morgen übernimmt und weiss wie man profitabel Brötchen bäckt geht es in den nächsten 1-2 Jahren  darum, das Portfolio möglichst kostenneutral zu bereinigen und die Verschuldung zu reduzieren.

Da hätte ein Uebernehmer mit einer guten Bonität, der sich im aktuellen Umfeld zu praktisch Null Prozent Kapital besorgen kann, eben den grossen Vorteil, dass der die Hybriden, die Aryzta  5% laufende Kosten verursachen, mit minimen Zins-Kosten ablösen kann.

Noch zu den Hybridgläubigern: Da geht es um 1 Milliarde, d.h. diese Gruppe hat aktuell mehr Kapital im Feuer  als die Aktionäre. Sie kann nicht direkt bestimmen wie die Aktionäre, aber als Kompensation dafür dass sie damals tiefe Verzinsung akzeptiert haben, gibt es bestimmte Klauseln, die sie vor der Willkür der Aktionäre schützen.
 

 

 

Efeu73
Bild des Benutzers Efeu73
Offline
Zuletzt online: 08.06.2021
Mitglied seit: 26.07.2012
Kommentare: 962
Unglaublich, hier pfeift es

Unglaublich, hier pfeift es nach wie vor aus allen Löcher.

Auch diese Übernahme-Fantasie ist so ein Ding. Ich bin mir sicher, da stehen sie alle Schlange um die Hütte zu kaufen. Locker 3-4 mrd schauen hier bei einem Verkauf raus. Ironie Aus. 

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 24.06.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 35'103
Die nächsten 24 Stunden

Die nächsten 24 Stunden werden für Aryzta-Aktionäre spannend

Der von Aryzta für die Wahl an die Verwaltungsratsspitze aufgestellte Andreas Schmid zieht seine Kandidatur zurück. Nun muss sich der belagerte Backwarenhersteller etwas einfallen lassen.

Aktualisiert um 10:41

Von Lorenz Burkhalter

Andreas Schmid nimmt sich bei Aryzta aus dem Rennen um das Verwaltungsratspräsidium. Er habe sich als Kandidat für den Verwaltungsrat einer unabhängigen Firma oder eines Unternehmens mit starken industriellen Interessen zur Verfügung gestellt. Nach den jüngsten Entwicklungen sei aber klargeworden, dass diese Lösung nicht länger eine Option sei, lässt sich Schmid in einer Medienmitteilung zitieren.

Er spielt damit auf die am Donnerstagabend bekanntgewordenen Übernahmeverhandlungen mit der Investmentfirma Elliott des amerikanischen Hedgefonds-Milliardärs Paul Singer an.

Der Entscheid Schmids, nicht bei der Wahl anzutreten, ist ein Paukenschlag für den hochverschuldeten Backwarenhersteller. Gut 24 Stunden vor der ausserordentlichen Generalversammlung steht dieser nun ohne Gegenkandidat für den von den oppositionellen Aktionären aufgestellten ehemaligen Hiestand-Chef Urs Jordi da.

Nur noch zwei Szenarien denkbar

Beobachter gehen deshalb davon aus, dass Aryzta nun quasi in letzter Minute noch eine Einigung mit der Investmentfirma Elliott oder einem anderen Interessenten anstrebt. Dies zum Leidwesen der oppositionellen Aktionärsgruppe um Veraison. Der für seine aktive Einflussnahme berüchtigte Vermögensverwalter und seine Mitaktionäre wollen bei einem Verkauf von Aryzta mitbestimmen können. Er fordert, dass der Verwaltungsrat nach der ausserordentlichen Generalversammlung in seiner neuen Zusammensetzung ein mögliches Kaufangebot prüft.

Wie aus den Handelsräumen hiesiger Banken verlautet, versprechen die nächsten 24 Stunden spannend zu werden. Noch sei alles möglich, so heisst es weiter. Wie die Zürcher Kantonalbank kürzlich schrieb, müssten die Investmentfirma Elliott oder andere Interessenten allerdings tief in die Tasche greifen und mindestens einen Franken je Aktie bieten, um sich der Unterstützung der Aktionäre sicher sein zu können. Der Einstandskurs des Grossaktionärs Cobas – die Spanier gehören zur Aktionärsgruppe um Veraison – dürfte sogar noch um einiges höher liegen.

Aryzta an der Börse nur noch ein Schatten seiner selbst

Für die Zürcher  Kantonalbank fällt mit dem Verzicht des Aryzta-eigenen Kandidaten ein Unsicherheitsfaktor weg, da sonst die Gefahr bestanden hätte, dass es zu einem potenziell zerstrittenen künftigen Verwaltungsrat gekommen wäre. Ihres Erachtens ebnet der Rückzug den Weg für zwei Szenarien: Entweder wird Aryzta durch die Investmentfirma Elliott oder einen anderen Interessenten übernommen, oder aber es besteht die Aussicht auf einen mittelfristigen Turnaround unter Führung der Aktionärsgruppe um Veraison. Da beide Szenarien weiteres Kurspotenzial bergen, stuft die Zürcher Kantonalbank die Aktie wie bis anhin mit "Übergewichten" ein.

In der Folge erfassen Anschlusskäufe die Aryzta-Aktie. Zur Stunde gewinnt sie weitere 5,4 Prozent auf 76 Rappen.

Obschon sich die Aryzta-Aktie damit seit Mitte April mehr als im Kurs verdoppelt hat, notiert sie noch immer gut 30 Prozent unter dem Stand von Ende Dezember. Gegenüber dem Stand vom Frühjahr 2018 errechnet sich gar ein Minus von über 90 Prozent.

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

norisknomoney
Bild des Benutzers norisknomoney
Offline
Zuletzt online: 30.04.2021
Mitglied seit: 16.01.2014
Kommentare: 88
Kursverlauf von heute lässt Insider vermuten...

Entgegen den jüngsten Kursanstiegen steigt der Kurs heute gegen Börsenschluss umso mehr.. In der Vergangenheit ist im Verlauf des Tages der Kurs immer etwas zusammengebröckelt. Vl. sind hier Eingeweihte über eine bevorstehende Übernahmeofferte (von morgen) am Werk...

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 05.02.2021
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'530
Kursverlauf

Kursverlauf

@norisknomoney

Gut beobachtet *mail1* Bin gleicher Meinung.

Da müsste morgen doch ein Angebot kommen, nicht? So CHF 0.90?

Bin gespannt auf den morgigen Tag *yes3*

 

F1
Bild des Benutzers F1
Offline
Zuletzt online: 24.04.2021
Mitglied seit: 13.11.2018
Kommentare: 56
Absichten von Jordi vom 22.8.2020

Gemäss Aussagen vom Juli prüft der Aryzta-Verwaltungsrat den Verkauf des ganzen Unternehmens. "Es gibt keinen schlechteren Zeitpunkt zum Verkauf als jetzt", sagte Jordi dazu. "Wir holen das Unternehmen an einem tiefen Punkt ab und wollen es wieder zum Fliegen bringen."

Sollte Jordi VR-Präsident werden, wird/müsste er sich -um glaubwürdig zu bleiben- gegen einen Verkauf an Singer oder sonstwer stemmen.

Blueprint
Bild des Benutzers Blueprint
Online
Zuletzt online: 24.06.2021
Mitglied seit: 17.05.2019
Kommentare: 5
Annette Flynn will resign

Schlieren/Switzerland, 16 September 2020
ARYZTA AG announces that Ms Annette Flynn will resign from the Board of Directors
with effect from the conclusion of today’s EGM. The Board asked Ms Flynn to remain as
a Member of the Board recognising the importance of her role as Audit Committee Chair,
given the increased complexities of the financial year-end in light of the resignation of
the CFO (effective end CY20); the recent appointment of new auditors at the 2019 AGM;
and, the challenging financial circumstances arising as a consequence of COVID-19.
While the Board continues to believe that Audit Committee continuity, in these circumstances,
represents the best interests of ARYZTA, Ms Flynn has accepted the expected
decision of shareholders.
Concluding, Gary McGann, ARYTZA AG Chair, said ‘we appreciate Annette’s
commitment to ARYZTA and thank her for her contribution to the Board and for her
highly effective stewardship of the Audit Committee’.

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 05.02.2021
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'530
Sieht so aus, ob Jordi

Sieht so aus, ob Jordi und co. übernehmen werden.

Und der Toland? Müsste auch weg...

Doch kein Übernahmeangebot? Schade *pardon*

pedro
Bild des Benutzers pedro
Offline
Zuletzt online: 24.06.2021
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 1'147
Beim Gipfelibäcker Aryzta erhält Investorengruppe freie Bahn

Beim Backwarenkonzern Aryzta ist der Weg frei für den Durchmarsch der aktivistischen Investorengruppe rund um Veraison. Ihre Wunschequipe um Ex-Hiestand-Chef Urs Jordi dürfte das Zepter übernehmen.   /  16.09.2020 07:48

Einzig eine mögliche Übernahme könnte ihre Umbaupläne noch gefährden. Kurz vor den anstehenden Verwaltungsratswahlen am Mittwoch hat eine weitere Verwaltungsrätin das Feld geräumt. Flynn habe die erwartete Entscheidung der Aktionäre akzeptiert, teilte Aryzta am Mittwochmorgen mit.

Die Investorengruppe um den aktivistischen Investor Gregor Greber mit seinem Fonds Veraison sowie den Aryzta-Aktionär Cobas hatte die Abwahl Flynns sowie dreier weiterer Verwaltungsräte gefordert. Diese - inklusive Verwaltungsratspräsident Gary McGann - haben schon vor Monaten auf ihren Druck hin das Handtuch geworfen.

Hiestand-Manager übernehmen

Die Gruppe will drei eigene Vertreter im Verwaltungsrat installieren und Aryzta umbauen. Dafür soll der Konzern wieder einfacher organisiert werden. Damit wird offenbar auf eine Rückkehr zu den goldigeren Zeiten der Hiestand-Ära - vor der Fusion mit der irischen IAWS zu Aryzta - gesetzt.

Aryzta sträubte sich lange gegen die Ansprüche von Veraison und stellte einen neuen Kandidaten für das Verwaltungsratspräsidium auf: Andreas Schmid. Doch auch dieser nahm sich am Dienstag vor der GV aus dem Rennen. Damit ist die Bahn nun frei für Ex-Hiestand-Chef Urs Jordi. Der gelernte Bäcker soll Aryzta wieder auf Vordermann bringen. Zur Seite stehen sollen ihm laut Veraison die beiden Branchenexperten Armin Bieri und Heiner Kamps.

Strittig ist nun einzig noch, ob Aryzta-Chef Kevin Toland weiter im Verwaltungsrat bleiben soll. Geht es nach der Investorengruppe, soll sich dieser auf seine operative Rolle konzentrieren können.

Mögliches Übernahmeangebot

Den Plänen der Investorengruppe könnte allerdings noch ein Übernahmeangebot in die Quere kommen: Am Donnerstagabend hatten Aryzta und die Investmentfirma Elliott des US-Milliardärs Paul Singer bestätigt, Übernahmeverhandlungen zu führen. Singer ist seinerseits bekannt als aggressiver Investor. Unter anderem hat er bereits den Kurznachrichtendienst Twitter und den Pharmakonzern Bayer ins Visier genommen.

Veraison hatte nach der Ankündigung mitgeteilt, auch der neu zusammengesetzte Verwaltungsrat habe die Pflicht, konkrete Kaufangebote sorgfältig zu prüfen und zu analysieren, was langfristig im besten Interesse des Unternehmens und aller Aktionäre sei.  /  (AWP)

norisknomoney
Bild des Benutzers norisknomoney
Offline
Zuletzt online: 30.04.2021
Mitglied seit: 16.01.2014
Kommentare: 88
Ich fände es Option Nr. 1

Ich fände es Option Nr. 1 wenn die Veraison Equipe übernehmen würde ohne Übernahmeangebot. Ich gehe davon aus, dass wenn der Turnaround erfolgreich wird, für uns Aktionäre hörere Kurse drinn liegen. Singer hat ja ähnliches vor, Firma jetzt günstig übernehmen, dann restrukturieren um dann wieder gut zu verkaufen. Der Unterschied, wir bleiben auf der Strecke. Von daher sehe ich auch mit dem Szenario "Keine Übernahme" gute Aussichten. Das Szenario "Übernahme" wäre zwar das schnelle Geld, aber nicht das meiste Geld...

norisknomoney
Bild des Benutzers norisknomoney
Offline
Zuletzt online: 30.04.2021
Mitglied seit: 16.01.2014
Kommentare: 88
Übernahmeangebot

Ein Übernahmeangebot müsste ja vor Börseneröffnung publiziert werden oder? 

d.h. heute kann nichts mehr kommen ist das korrekt? 

Wenn Jordi und Co. heute gewählt werden, wie schnell ziehen sie in den VR ein? 

Wenn ich Singer wäre, hätte ich ein Übernahmeangebot eher dem alten VR unterbreitet, der neue wird ein höheres Gebot fordern um glaubwürdig zu bleiben.. 

Year2020
Bild des Benutzers Year2020
Offline
Zuletzt online: 09.06.2021
Mitglied seit: 08.04.2020
Kommentare: 86
Dieses Szenario - Option 1 - scheint für alle Beteiligten

die beste Lösung zu sein. Zum Glück hat sich Schmid zurückgezogen. Die aoGV sollte nun den Weg für eine erfolgreiche Aryzta-Zukunft ebnen.  

Bin gespannt, ob Singer hartnäckig bleibt.....  

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 05.02.2021
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'530
Ich denke der Markt will eine

Ich denke der Markt will eine Übernahme...Aryzta aktuell rund -8% *scratch_one-s_head*

Paddington
Bild des Benutzers Paddington
Offline
Zuletzt online: 23.06.2021
Mitglied seit: 15.11.2019
Kommentare: 190
wer günstig drin ist, will

wer günstig drin ist, will wohl die schnelle übernahme...ich bin mit 3.10 drin...ich werde einfach lange warten und hoffe auf das neue management

Efeu73
Bild des Benutzers Efeu73
Offline
Zuletzt online: 08.06.2021
Mitglied seit: 26.07.2012
Kommentare: 962
Paddington hat am 16.09.2020

Paddington hat am 16.09.2020 09:41 geschrieben:

wer günstig drin ist, will wohl die schnelle übernahme...ich bin mit 3.10 drin...ich werde einfach lange warten und hoffe auf das neue management

Günstig ist Relativ.

Deine 3.10.- würden für Aryzta aktuell eine Börsenbewertung von ~ 3mrd ergeben. Es mag sein das es an der Börse zu Übertreibungen kommt, siehe Tesla, das eine Aryzta aber jemals wieder 3mrd wert sein wird bezweifle ich. 

Auch heisst es noch lange nicht das einer der bei Aryzta zu 40Rappen gekauft hat günstig im Spiel ist. 

 

BlackJack
Bild des Benutzers BlackJack
Offline
Zuletzt online: 08.03.2021
Mitglied seit: 02.06.2017
Kommentare: 174
Luft ist raus...

So, ich denke für die nächste Zeit ist hier die Luft raus, heute haben sie gelafert, nun müssen sie erstmal liefern...

pedro
Bild des Benutzers pedro
Offline
Zuletzt online: 24.06.2021
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 1'147
BlackJack hat am 16.09.2020

BlackJack hat am 16.09.2020 12:39 geschrieben:

So, ich denke für die nächste Zeit ist hier die Luft raus, heute haben sie gelafert, nun müssen sie erstmal liefern...

das war absehbar, ich bin bereits bei etwa 0.66 ausgestiegen, es braucht jetzt sehr lange bis der Kurs wieder ansteigen wird, in den nächsten 2 Monaten wird er zuerst einmal die 0.5 Fr. Marke auspro-
bieren, und dann, je nach Zahlen, entweder steigen oder noch weiter runter gehen ...
bei 0.4 Fr. steige ich dann wieder ein ...  *scratch_one-s_head**smile*

F1
Bild des Benutzers F1
Offline
Zuletzt online: 24.04.2021
Mitglied seit: 13.11.2018
Kommentare: 56
Mein Szenario

lautet wie folgt:

1. Wie bereits erwähnt, wird es zu keinem Verkauf der Unternehmung kommen (gemäss VR-P. Jordi die schlechteste Lösung)

2. Die neue Crew will beweisen, dass sie es besser macht, als die Vorgänger, ergo, kein Verkauf

3. Nachdem Veraison/Cobas alle ihre Anträge durchgebracht haben, müssen/müssten sie ein Interesse daran haben, an der -hoffentlich eintretenden- Erfolgsgeschichte teilzuhaben bzw. Aryzta wieder "fliegen zu sehen". Laut Jordi soll dies 5 Jahre dauern, ob die genannten Investoren solange zuwarten, wird die Zukunft zeigen. Ein allf. Ausstieg bis -sagen wir mal in den nächsten 5-6 Monaten- würde jedoch ihrem nicht gerade sonderlich guten Renommé schaden.

4. Um erfolgreich starten zu können, braucht es frisches Geld: somit wird es wohl nochmals zu einer AK-Erhöhung von 500-600 Mio kommen. Zusätzlich soll gemäss Jordi nicht zur Kernkompetenz gehörende Beteiligungen verkauft werden. Somit könnte innert Halbjahresfrist rund 1 Mia. frisches Geld für den Schuldenabbau generiert werden. Das Vertrauen in den neuen VR sollte eine AK-Erhöhung begünstigen.

5. Noch CEO Toland wird seinen Posten nach ein paar Monaten verlassen. Ich kann mir schlicht nicht vorstellen, dass er die durch den neuen VR vorgegebene Firmenkultur mittragen kann/wird. 

Dies mein Blick in die Sterne. Ob es so kommt?.....

Year2020
Bild des Benutzers Year2020
Offline
Zuletzt online: 09.06.2021
Mitglied seit: 08.04.2020
Kommentare: 86
Singer kann richtig hartnäckig sein.... Ich wäre nicht

überrascht, wenn er ein "ernstzunehmendes" Angebot demnächst machen würde Wink

norisknomoney
Bild des Benutzers norisknomoney
Offline
Zuletzt online: 30.04.2021
Mitglied seit: 16.01.2014
Kommentare: 88
Frage an alle betreffend Übernahmeangebot:

Wie läuft das genau ab bei einem Übernahmeangebot. Annahme Singer ist bereit mind. CHF 1.00 je Aktie zu bezahlen und teilt dies dem VR mit bzw. unterbreitet eine entsprechende Offerte für alle Aktien. Kann der VR dieses Angebot alleine ablehnen oder ist er verpflichtet es den Aktionären weiterzugeben? Oder könnte es sein, das so ein Angebot gemacht wird und wir gar nie davon erfahren weil der aktuelle VR nicht verkaufen möchte?

Danke für die Rückmeldung. 

Year2020
Bild des Benutzers Year2020
Offline
Zuletzt online: 09.06.2021
Mitglied seit: 08.04.2020
Kommentare: 86
Das ist eine sehr gute Frage....

Singer hat die Möglichkeit sein Angebot öffentlich zu publizieren. Somit müsste der VR das Angebot prüfen und eine Stellungnahme den Aktionären zustellen.  

Ich weiss nicht, wie die rechtliche Situation ist, falls dem VR ein vertrauliches Angebot gemacht wird. Wer weiss mehr? 

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 05.02.2021
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'530
Nix verstehen

Nix verstehen

Ok, Schmid raus, Jordi rein.

Aber wenn kein Übernahmeangebot erfolgen soll, weshalb hat der Schmid die Kandidatur zurückgezogen...nicht logisch.

BlackJack
Bild des Benutzers BlackJack
Offline
Zuletzt online: 08.03.2021
Mitglied seit: 02.06.2017
Kommentare: 174
für mich schon

Link hat am 16.09.2020 21:40 geschrieben:

Nix verstehen

Ok, Schmid raus, Jordi rein.

Aber wenn kein Übernahmeangebot erfolgen soll, weshalb hat der Schmid die Kandidatur zurückgezogen...nicht logisch.

Er wusste wohl, dass er eh keine Chance gehabt hätte, denke auch, was bringt ihm das wenn er gewählt wird und die Investoren gar nicht hinter ihm stehen, keine Rückendeckung...

Seiten