Santhera Pharmaceuticals

Santhera Pharm Hl N 

Valor: 2714864 / Symbol: SANN
  • 2.370 CHF
  • -1.25% -0.030
  • 17.05.2021 17:31:40
5'014 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Bargain
Bild des Benutzers Bargain
Offline
Zuletzt online: 15.05.2021
Mitglied seit: 15.03.2018
Kommentare: 252
Welcome zweites 2014?

Welcome zweites 2014?

Immerhin konsequent mit dem Puldysa Abbruch! 

 

jiroen
Bild des Benutzers jiroen
Offline
Zuletzt online: 14.05.2021
Mitglied seit: 30.03.2017
Kommentare: 1'674
Gemäss Valuationlab sollte

Gemäss Valuationlab sollte der Kurs von Santhera mit Puldysa zu 45 sein, ohne Puldysa... zu 7.

Das heisst :6.5

Gestern war der Kurs zu 6.13. Heute zu 1? 

DISCLAIMER I'm long with Cassiopea, Acacia Pharma, RedHill biopharma, Xeris Pharmaceuticals, Zen Graphene Solutions, Sixth Wave Innovations, Aurinia Pharma, Vaxart.

Bargain
Bild des Benutzers Bargain
Offline
Zuletzt online: 15.05.2021
Mitglied seit: 15.03.2018
Kommentare: 252
1.- würde einer MK von 14

1.- würde einer MK von 14.7Mio.entsprechen...

Mich interessiert, wie sich die Anleihe verhalten wird. 

jiroen
Bild des Benutzers jiroen
Offline
Zuletzt online: 14.05.2021
Mitglied seit: 30.03.2017
Kommentare: 1'674
Bargain hat am 06.10.2020 08

Bargain hat am 06.10.2020 08:16 geschrieben:

1.- würde einer MK von 14.7Mio.entsprechen...

Mich interessiert, wie sich die Anleihe verhalten wird. 

Es erscheint mir realistisch. Nicht vergessen, dass Santhera zusätzliches Geld zur Finanzierung der Übernahme von Vamorolone aufbringen muss:

Following the exercise of the worldwide vamorolone license option by Idorsia and exercise of the vamorolone sub-license option for all territories worldwide except Japan and South Korea by Santhera, Santhera will pay to Idorsia regulatory and commercial milestone payments of up to USD 80 million in the DMD indication and four one-time sales milestone payments of up to USD 130 million in aggregate. Regulatory milestone payments by Santhera to Idorsia for three additional indications amount to up to USD 205 million in aggregate. Upon commercialization of vamorolone, Santhera has committed to pay tiered royalties ranging from a single-digit percentage to low double-digit percentage on the annual net sales of vamorolone to Idorsia.

DISCLAIMER I'm long with Cassiopea, Acacia Pharma, RedHill biopharma, Xeris Pharmaceuticals, Zen Graphene Solutions, Sixth Wave Innovations, Aurinia Pharma, Vaxart.

hans im glück
Bild des Benutzers hans im glück
Offline
Zuletzt online: 17.05.2021
Mitglied seit: 18.09.2018
Kommentare: 689
heute könnte es schnäppli

heute könnte es schnäppli geben wie damals bei newron für 0.90.-

2brix
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Zuletzt online: 15.05.2021
Mitglied seit: 01.10.2010
Kommentare: 3'102
spannend dass hier bei 3.20 3

spannend dass hier bei 3.20 3.30 im grösseren Stil gekauft wird.

 

edit3: bald bei 5.06.- *shok*

jiroen
Bild des Benutzers jiroen
Offline
Zuletzt online: 14.05.2021
Mitglied seit: 30.03.2017
Kommentare: 1'674
2brix hat am 06.10.2020 09:16

2brix hat am 06.10.2020 09:16 geschrieben:

spannend dass hier bei 3.20 3.30 im grösseren Stil gekauft wird.

Zu diesem Preis würde ich eher im grossen Stil verkaufen.

DISCLAIMER I'm long with Cassiopea, Acacia Pharma, RedHill biopharma, Xeris Pharmaceuticals, Zen Graphene Solutions, Sixth Wave Innovations, Aurinia Pharma, Vaxart.

2brix
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Zuletzt online: 15.05.2021
Mitglied seit: 01.10.2010
Kommentare: 3'102
wer kauft da? Stockt idorsia

wer kauft da? Stockt idorsia auf?

Oder war der Abbruch schon eingepreist?

DonMichele
Bild des Benutzers DonMichele
Offline
Zuletzt online: 12.05.2021
Mitglied seit: 07.05.2020
Kommentare: 15
Jetzt müssten sie doch eigentlich final verwerten...

Habe auch noch ein paar SANN (alte „Jugendsünde“) die ich aber schon lange abgeschrieben habe.

 

Jetzt müssten sie doch eigentlich final verwerten was noch etwas an Wert hat – sprich die Bude verkaufen. Die hatten ja zuletzt schon massiv Mühe überhaupt noch an Geld zu kommen. Meiner Meinung nach sagt die Art wie zuletzt noch Geld beschafft werden konnte eigentlich alles. Der Ganze Apparat ist immer noch viel zu gross und kostenintensiv und es gibt eigentlich nur noch einen Hoffnungsschimmer, bis der aber (falls jemals überhaupt) Geld bringt muss zuerst noch enorm viel Geld investiert bzw. bezahlt werden. Wie gesagt, kann mir wirklich nicht vorstellen, dass die im benötigten Umfang nochmals Kohle erhalten und wenn doch werden die Bedingungen dermassen unterirdisch sein, dass da kaum einer noch mitziehen will.

 

Lange Rede kurzer Sinn, meiner Meinung nach gibt es nur noch die Möglichkeit zu Verkaufen. Für die Rechte an Vamorolone wird es meiner Meinung nach noch ein paar Interessenten geben. Was würde es da für potentielle rechtliche Hürden geben…das Ganze Konstrukt ist ja mittlerweile reichlich kompliziert. Kenn sich hier jemand aus?

 

Cheers

DonMichele

blabla
Bild des Benutzers blabla
Offline
Zuletzt online: 07.05.2021
Mitglied seit: 27.04.2010
Kommentare: 704
Hatte das "Glück", bei 3.01

Hatte das "Glück", bei 3.01 ausgeführt zu werden.
Nachdem der Kurs innerhalb von Minuten auf 3.50+ gestiegen ist, musste ich realisieren.
Solche Gewinne innert Minuten sollte man realisieren, auch wenn es möglicherweise noch weiter laufen wird heute im Verlauf des Tages.
Bei Newron habe ich den "kleinen" Gewinn nicht genommen und halte nun eine Position welche ich eigentlich gar nie halten wollte Smile

Euch allen gute Trades!

 

2brix
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Zuletzt online: 15.05.2021
Mitglied seit: 01.10.2010
Kommentare: 3'102
Gratulation. Gewinn ist immer

Gratulation. Gewinn ist immer gut und nachtrauern bringt nichts.

jiroen
Bild des Benutzers jiroen
Offline
Zuletzt online: 14.05.2021
Mitglied seit: 30.03.2017
Kommentare: 1'674
2brix hat am 06.10.2020 09:27

2brix hat am 06.10.2020 09:27 geschrieben:

Oder war der Abbruch schon eingepreist?

Das ist eine Möglichkeit. 

Ich mache einen schnellen dirty Vergleich mit newron:

  • Newron hat eine Market Cap von 35 mio. Sie sind nicht in direkter Überlebensgefahr. Sie haben noch Cash & andere assets (ca. 40 Mio), einige Mio Einnahmen (Xadago) und nicht exorbitante Betriebskosten. Aber die Pipeline ist (fast) leer. Wenn sie ein neues Produkt erwerben wollen, wird eine Kapitalerhöhung notwendig sein. Und das Produkt muss attraktiv genug sein, um den Markt davon zu überzeugen, weiterzumachen.
  • Santhera hat jetzt eine Market Cap von ca. 50 mio. Sie sind in direkter Überlebensgefahr. Sie haben fast kein Geld mehr, ehebliche Betriebskosten, und müssen in <2 Jahren einen CHF 60 mio convertible bond zurückzahlen.. Sie haben ein interessantes Produkt in der Pipeline (Vamorolone, die anderen Produkte haben noch nicht viel Wert), aber müssen auch für Vamorolone eine Menge Geld finden (regulatory und milestone payments bis 80 mio + 130 mio). Kurzum, um zu überleben, muss Santhera die Betriebskosten deutlich senken UND die Investoren davon überzeugen, dass Vamorolone die Garantie für bedeutende Einnahmen ist.

Mit anderen Worten: Santhera steht am Rande eines Abgrundes, was (meiner Meinung nach) eine Marktkapitalisierung von 50 Mio. heute trotz eines vielversprechenden Produktes nicht rechtfertigt. 

DISCLAIMER I'm long with Cassiopea, Acacia Pharma, RedHill biopharma, Xeris Pharmaceuticals, Zen Graphene Solutions, Sixth Wave Innovations, Aurinia Pharma, Vaxart.

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 17.05.2021
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'571
@ jiroen: Eigentlich hast Du

@ jiroen: Eigentlich hast Du recht. Ich denke aber auch, der Markt ist von dem Scheitern von Puldysa ausgegangen.
Im Vergleich zu Newron gibt s hier weniger Kleinanleger.

Aber Santhera ist gut vernetzt - vielleicht wissen hier im Hintergrund die Fädenzieher schon recht genau, wie es weitergehen soll. Immerhin hat Idorsia noch vor Kurzem SANN Aktien in Zahlung genommen.

Bei einer Liquidation/Verwertung würden die Aktionäre nichts erhalten, da sind zuviele Schulden.
Bei der Restrukturierung werden die Anleihegläubiger nun wahrscheinlich zwangsbeglückt mit Aktien.

2brix
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Zuletzt online: 15.05.2021
Mitglied seit: 01.10.2010
Kommentare: 3'102
gertrud hat am 06.10.2020 09

gertrud hat am 06.10.2020 09:58 geschrieben:

@ jiroen: Eigentlich hast Du recht. Ich denke aber auch, der Markt ist von dem Scheitern von Puldysa ausgegangen.
Im Vergleich zu Newron gibt s hier weniger Kleinanleger.

Aber Santhera ist gut vernetzt - vielleicht wissen hier im Hintergrund die Fädenzieher schon recht genau, wie es weitergehen soll. Immerhin hat Idorsia noch vor Kurzem SANN Aktien in Zahlung genommen.

muss ja fast so sein, ansonsten ist das (bisherige Smile ) Tageshoch nicht erklärbar.

Tageshoch 5.06
pee1983
Bild des Benutzers pee1983
Offline
Zuletzt online: 17.05.2021
Mitglied seit: 13.03.2018
Kommentare: 500
Puldysa (Idebenon) bye-bye

Pratteln (awp) - Das Spezialitäten-Pharmaunternehmen Santhera zieht einen Schlussstrich unter die Forschungsbemühungen mit dem Kandidaten Puldysa (Idebenon). Eine erste Analyse aus der Phase-III-Studie SIDEROS zeigt, dass die gesteckten Ziele kaum erreicht werden. Daher stelle man das Programm ein, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

In dieser Studie wurde der Wirkstoff zur Behandlung von Patienten eingesetzt, die an Duchenne-Muskeldystrophie (DMD) leiden und dabei gleichzeitig mit Glukokortikoiden behandelt wurden. Man wollte herausfinden, ob der Santhera-Kandidat den Atmungsfunktionsverlust verlangsamt, der bei diesen Patienten auftritt. DMD ist eine genetisch bedingte Muskelkrankheit, die bereits im Kindesalter auftritt und hauptsächlich Knaben betrifft. Der Verlust der Atmungsfunktion ist eine der Haupttodesursachen der Krankheit

"Wir haben bei Puldysa jetzt die Reissleine gezogen", erklärte Santhera-CEO Dario Eklund im Gespräch mit AWP. "Diese Ergebnisse sind auch für uns ein Schock." Allerdings müsse man ehrlicherweise auch sagen, dass die Entwicklungsgeschichte des Kandidaten alles andere als einfach gewesen sei und vielmehr in den vergangenen Jahren eher durch Rücksetzer geprägt, fügte der Manager an.

Wichtig sei es, in dieser Situation trotzdem weiter nach vorne zu schauen und den Rücksetzer als eine weitere Erkenntnis zu sehen. Für das Unternehmen Santhera gehe es nun darum, sich für die Zukunft zu positionieren und die Arbeiten mit dem Kandidaten Vamorolone voranzutreiben, so Eklund weiter.

Ziele kaum zu erreichen

Konkret hatte Santhera am Morgen mitgeteilt, dass die Interimsanalyse vom unabhängigen Data and Safety Monitoring Board (DSMB) durchgeführt wurde. Die Ergebnisse weisen laut der Medienmitteilung darauf hin, dass die Studie die gesteckten Ziele kaum erreichen wird.

Daher werde man die Studie abbrechen, den europäischen Zulassungsantrag zurückziehen und das globale Entwicklungsprogramm für Puldysa beenden. Santhera beabsichtigt laut Mitteilung, einen Restrukturierungsplan einzuleiten, der sich auf die Beibehaltung der Schlüsselfunktionen konzentriert, um den DMD-Medikamentenkandidaten Vamorolone zu Patienten zu bringen und die anderen Pipeline-Programme weiterzuführen. Zu diesen anderen Programmen zählt den Angaben zufolge Lonodelestat für zystische Fibrose und andere Lungenkrankheiten sowie auf den gentherapeutischen Ansatz für kongenitale Muskeldystrophie im Entwicklungsstadium.

"Für Vamorolone erwarten wir im Laufe des zweiten Quartals 2021 die Topline-Daten aus der Zulassungsstudie VISION-DMD", kündigte Eklund an. Auch Vamorolone wird zur Behandlung von DMD eingesetzt. "Allerdings ist der Ansatz mit diesem Kandidaten ein komplett anderer als es der mit Puldysa war", ergänzte der Manager. Der Wirkmechanismus sei ein anderer.

Zahl der Stellenstreichungen noch nicht klar

Wie genau die Restrukturierung aussehen werde, könne er zu diesem Zeitpunkt nicht sagen. Man müsse Ressourcen umverteilen. "Letztlich werden wir auch nicht alle Mitarbeitenden halten können", sagte Eklund. Wie viele Stelle letztlich abgebaut werden müssen, könne er aber noch nicht mit Sicherheit sagen.

Auch was die finanzielle Ausstattung von Santhera betrifft, gibt es laut CEO noch Fragezeichen. Zunächst müsse man evaluieren, wie viele Mittel die Restrukturierung inklusive der Anpassungen bei den Mitarbeiterzahlen brauche.

Die Nachricht kam auch für viele Marktteilnehmer und Analysten überraschend. Bei Mirabaud zeigen denn auch klar enttäuscht. Sie hätten eine negative Zwischenanalyse für unwahrscheinlich gehalten haben, insbesondere nachdem die zusätzlichen Daten, die für die jetzt gestoppte europäische Überprüfung vorgelegt wurden, absolut unterstützend waren, heisst es auch von den Experten.

Kurseinbruch

Dem Unternehmen bleibe nun der andere wichtige Werttreiber Vamorolone. Hier schätzen die Mirabaud-Analysten das Umsatzpotenzial auf mehr als 500 Millionen Franken.

"Bis dahin erwarten wir, dass das Unternehmen seine Geschäftsentwicklungsaktivitäten vorantreibt, um einen Partner für die Entwicklung von Vamorolone in weiteren Indikationen über die DMD hinaus zu finden, und dasselbe gilt für Lonodelestat für sein Potenzial in weiteren Indikationen ausserhalb der Mukoviszidose, wo wir ein Potenzial nicht nur in verschiedenen Formen der Bronchiektase sehen, sondern auch als neuartiger Checkpoint-Inhibitor bei der Behandlung von Lungenkrebs."

Die Kursreaktion war indes klar negativ. Allerdings haben die Aktien nach einem anfänglichen Kurseinbruch um annähern 50 Prozent wieder etwas aufgeholt und das Minus auf zuletzt 25 Prozent halbiert.

Laut Händlern gibt es Spekulationen am Markt, wonach der Partner Idorsia seine Beteiligung an Santhera noch weiter aufstocken könnte. Ende vergangener Woche hatte Idorsia gemeldet, mittlerweile 22,34 Prozent an Santhera zu halten. Im November 2018 war das Biotechunternehmen mit 13,3 Prozent bei Santhera eingestiegen. Die Beteiligung war Teil des Abmachung über Vamorolone, das Santhera von Idorsia übernommen hatte.

2brix
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Zuletzt online: 15.05.2021
Mitglied seit: 01.10.2010
Kommentare: 3'102
interessant

mittlerweile 22,34 Prozent an Santhera zu halten.

 

hans im glück
Bild des Benutzers hans im glück
Offline
Zuletzt online: 17.05.2021
Mitglied seit: 18.09.2018
Kommentare: 689
was ist mit der MHRA?

Pratteln, Schweiz, 23. Juni 2020 – Santhera Pharmaceuticals (SIX: SANN) gibt bekannt, dass die britische Arzneimittelbehörde MHRA (Medicines and Healthcare products Regulatory Agency) die Early Access to Medicines Scheme (EAMS) Scientific Opinion für Idebenon zur Behandlung von Patienten mit Duchenne-Muskeldystrophie (DMD) und abnehmender Atmungsfunktion, ohne Glukokortikoid-Begleitmedikation, für ein weiteres Jahr erneuert hat. Mit dieser EAMS-Verlängerung bestätigte die MHRA erneut ihre positive wissenschaftliche Beurteilung für Idebenon, für das derzeit ein entsprechender europäischer Zulassungsantrag (MAA) geprüft wird.

 

Schlucken die Patienten seit jahren ein tablettli das rein gar nix bringt??? aiaiaiaii

Swatch-City
Bild des Benutzers Swatch-City
Offline
Zuletzt online: 06.10.2020
Mitglied seit: 21.02.2015
Kommentare: 53
Ein Fass ohne Boden

Diese gut (viel zu gut!) bezahlten Typen in Liestal werden es NIE auf eine grünen Zweig schaffen. Immerhin haben sie es mit dem Geld verheizen bis zur Baumkrone geschafft. 

zscsupporter
Bild des Benutzers zscsupporter
Offline
Zuletzt online: 25.03.2021
Mitglied seit: 02.02.2014
Kommentare: 465
Wer auch immer sagt there is

Wer auch immer sagt there is no such thing as a free Lunch, was war denn das bitte heute? Drehbuch 1:1 von Newron. Beim Opening rein und dann 50% später bei 4.50 raus. Steuerfrei einen Monatslohn. Die normale Börse mit Swissquote, Zur Rose, Bachem langweilt scho  fast wenn man mit so obskuren Buden wie Blackstone, Achiko, Santerha etc in wenigen Stunden 50% Performance hat. Zeigt mir aber dass wir kurz vor dem grossen Knall sind... 

Pariah
Bild des Benutzers Pariah
Offline
Zuletzt online: 03.05.2021
Mitglied seit: 09.08.2020
Kommentare: 14
Wie geht es mit der Obligation weiter?

Pariah hat am 02.09.2020 19:39 geschrieben:

Santhera heute mit positiver Nachricht - und was macht die Aktie? Flotter Start, von dem am Ende des Tages ein kümmerliches Plus übrig bleibt. Ob die Aktie je wieder "explodiert"? Ich kann es mir nicht vorstellen. Alleine die permanente Verwässerung wegen der steigenden Anzahl ausstehender Aktien stimmt einem kritisch.  Interessanter scheint mir da die CHF-Obligation die bei rund 40% notiert. Kommt es erfreulich für Santhera, dann gibt es in 18 Monaten das Nominal zurück (plus Zinzahlungen von etwa 18% bezogen auf den Einstandspreis). Die Aktie müsste von CHF 6.50 auf über CHF 16 zulegen. Fazit: Klar die besseren Chancen mit der Obligation bei ähnlich (sehr) hohem Risiko. Ich bin deshalb bei der Obligation drin.

Pariah

Wie anfangs September ausgeführt, ist die Obligation klar die bessere Wette. Die heutige Meldung hat ziemlich heftig auf den Aktienkurs durchgeschlagen, während die Obligation relativ glimpflich davonkam. Die Aktie rühre ich nicht an, bei der Obligation bleibe ich drin. Ich hoffe auf etwas ähnliches wie bei damals bei Cytos: Unwandllung der Obligationen zu einem sehr vorteilhaften Kurs in Aktien im Rahmen einer Kapitalerhöhung. Nur so wird Santhera den Klotz am Bein los. Klar, ein Totalverlust ist nicht ausgeschlossen, trotzdem ist das Chance/Risiko-Verhältnis wesentlich besser als mit Aktie.

Pariah

pee1983
Bild des Benutzers pee1983
Offline
Zuletzt online: 17.05.2021
Mitglied seit: 13.03.2018
Kommentare: 500
Pariah hat am 06.10.2020 21

Pariah hat am 06.10.2020 21:20 geschrieben:

Wie anfangs September ausgeführt, ist die Obligation klar die bessere Wette. Die heutige Meldung hat ziemlich heftig auf den Aktienkurs durchgeschlagen, während die Obligation relativ glimpflich davonkam. Die Aktie rühre ich nicht an, bei der Obligation bleibe ich drin. Ich hoffe auf etwas ähnliches wie bei damals bei Cytos: Unwandllung der Obligationen zu einem sehr vorteilhaften Kurs in Aktien im Rahmen einer Kapitalerhöhung. Nur so wird Santhera den Klotz am Bein los. Klar, ein Totalverlust ist nicht ausgeschlossen, trotzdem ist das Chance/Risiko-Verhältnis wesentlich besser als mit Aktie.

Pariah

Ist eine Übernahme hier von Idorsia ausgeschlossen?

Wenn Idorsia von Vamorolone überzeugt ist und etwas Fantasie für POL6014 sieht, dann könnten sie Santhera jetzt sehr "günstig" schlucken...

jiroen
Bild des Benutzers jiroen
Offline
Zuletzt online: 14.05.2021
Mitglied seit: 30.03.2017
Kommentare: 1'674
pee1983 hat am 07.10.2020 11

pee1983 hat am 07.10.2020 11:04 geschrieben:

Pariah hat am 06.10.2020 21:20 geschrieben:

Wie anfangs September ausgeführt, ist die Obligation klar die bessere Wette. Die heutige Meldung hat ziemlich heftig auf den Aktienkurs durchgeschlagen, während die Obligation relativ glimpflich davonkam. Die Aktie rühre ich nicht an, bei der Obligation bleibe ich drin. Ich hoffe auf etwas ähnliches wie bei damals bei Cytos: Unwandllung der Obligationen zu einem sehr vorteilhaften Kurs in Aktien im Rahmen einer Kapitalerhöhung. Nur so wird Santhera den Klotz am Bein los. Klar, ein Totalverlust ist nicht ausgeschlossen, trotzdem ist das Chance/Risiko-Verhältnis wesentlich besser als mit Aktie.

Pariah

Ist eine Übernahme hier von Idorsia ausgeschlossen?

Wenn Idorsia von Vamorolone überzeugt ist und etwas Fantasie für POL6014 sieht, dann könnten sie Santhera jetzt sehr "günstig" schlucken...

Idorsia ist Vamorolone durch den Verkauf der Lizenz an Santhera losgeworden, es wäre unsinnig, es zurückzunehmen! Oder?

DISCLAIMER I'm long with Cassiopea, Acacia Pharma, RedHill biopharma, Xeris Pharmaceuticals, Zen Graphene Solutions, Sixth Wave Innovations, Aurinia Pharma, Vaxart.

2brix
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Zuletzt online: 15.05.2021
Mitglied seit: 01.10.2010
Kommentare: 3'102
sehe ich auch so.

sehe ich auch so.

Meiner Meinung nach ist Santhera immer noch nicht günstig. Die Anleihe schwebt auch noch rum. Weiss nicht ob man sich das wirklich antun will für 1 Medi. Pipline ist ja auch nichts...

Dann noch eher Newron Wink

2brix
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Zuletzt online: 15.05.2021
Mitglied seit: 01.10.2010
Kommentare: 3'102
hans im glück hat am 06.10

hans im glück hat am 06.10.2020 16:47 geschrieben:

Pratteln, Schweiz, 23. Juni 2020 – Santhera Pharmaceuticals (SIX: SANN) gibt bekannt, dass die britische Arzneimittelbehörde MHRA (Medicines and Healthcare products Regulatory Agency) die Early Access to Medicines Scheme (EAMS) Scientific Opinion für Idebenon zur Behandlung von Patienten mit Duchenne-Muskeldystrophie (DMD) und abnehmender Atmungsfunktion, ohne Glukokortikoid-Begleitmedikation, für ein weiteres Jahr erneuert hat. Mit dieser EAMS-Verlängerung bestätigte die MHRA erneut ihre positive wissenschaftliche Beurteilung für Idebenon, für das derzeit ein entsprechender europäischer Zulassungsantrag (MAA) geprüft wird.

 

Schlucken die Patienten seit jahren ein tablettli das rein gar nix bringt??? aiaiaiaii

stimmt da war doch noch was *ROFL**wacko**scratch_one-s_head*

das war doch die Geschichte mit den Kindern, als die Zulassung praktisch sicher war *dash1*

Alles nur fake oder tragisch wenns doch einigen genützt hätte. Keine Ahnung.

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 17.05.2021
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'571
jiroen hat am 07.10.2020 12

jiroen hat am 07.10.2020 12:36 geschrieben:

Idorsia ist Vamorolone durch den Verkauf der Lizenz an Santhera losgeworden, es wäre unsinnig, es zurückzunehmen! Oder?

Ich bewundere  Deinen Sachverstand und Wissen bei diesen Firmen, jiroen.

Aber bringt Dich die aktuelle Kursentwicklung bei  SANN, aber auch SKIN, COPN und  ACPH nicht auch ins Grübeln?
Macht die Analyse noch Spass, wenn die Kurse nicht das machen, was sie sollten?

Bei Santhera wissen einige definitiv mehr als wir. Sonst wäre bei SAN17 mehr passiert.
 

jiroen
Bild des Benutzers jiroen
Offline
Zuletzt online: 14.05.2021
Mitglied seit: 30.03.2017
Kommentare: 1'674
gertrud hat am 07.10.2020 15

gertrud hat am 07.10.2020 15:37 geschrieben:

jiroen hat am 07.10.2020 12:36 geschrieben:

Idorsia ist Vamorolone durch den Verkauf der Lizenz an Santhera losgeworden, es wäre unsinnig, es zurückzunehmen! Oder?

Ich bewundere  Deinen Sachverstand und Wissen bei diesen Firmen, jiroen.

Aber bringt Dich die aktuelle Kursentwicklung bei  SANN, aber auch SKIN, COPN und  ACPH nicht auch ins Grübeln?
Macht die Analyse noch Spass, wenn die Kurse nicht das machen, was sie sollten?

Bei Santhera wissen einige definitiv mehr als wir. Sonst wäre bei SAN17 mehr passiert.
 

Nein, denn die Kurse von Small Cap Biotechs sind so volatil, dass eine einzige Nachricht die Dynamik (und den Kurs einer Aktie) völlig verändern kann. Die Preisentwicklung über mehrere Wochen oder sogar Monate hinweg ist für mich also von geringer Bedeutung.

Aber im Fall von Santhera wissen sicherlich einige mehr.

DISCLAIMER I'm long with Cassiopea, Acacia Pharma, RedHill biopharma, Xeris Pharmaceuticals, Zen Graphene Solutions, Sixth Wave Innovations, Aurinia Pharma, Vaxart.

Bargain
Bild des Benutzers Bargain
Offline
Zuletzt online: 15.05.2021
Mitglied seit: 15.03.2018
Kommentare: 252
Hat Idorsia ursprünglich

Hat Idorsia ursprünglich möglicherweise wirklich an Puldysa geglaubt resp. wussten die evtl. Ende 2018 bereits, dass Anfang 2019 pos. ergänzende Daten zu Puldysa folgen werden? Und nun kommt halt der Plan B zum Zug? 

Was, wenn Idorsia neben Vamorolone vor allem an Lonodelestat interessiert ist? Könnte Idorsia den San Aktionären ein Barangebot und den Gläubiger die Erstattung des Nennwert oder beiden Parteien den Umtausch in Idorsia Aktien anbieten? Wäre das denkbar? Hat Idorsia noch genehmigtes Kapital? So könnten sowohl die San Aktionäre wie auch Gläubiger weiterhin indirekt an einem möglichen Erfolg der San Pipeline partizipieren und wären zusätzlich bei Idorsia dabei. Und Idorsia hätte sich weitere Aktionäre einverleibt, welche bei der nächsten KE Geld einwerfen werden? 

Welcher Aktionär/Gläubiger würde einer solchen Variante nicht zustimmen? 

Beobachter001
Bild des Benutzers Beobachter001
Offline
Zuletzt online: 17.05.2021
Mitglied seit: 21.12.2011
Kommentare: 163
also seit dem 25,05,2020 nur

also seit dem 25,05,2020 nur am sinken, das sind schon 5 Monate.

Ich bin immernoch am warten bis eine längere nordbewegung kommt, aber die kommt nicht.

Mich nimmt nur wunder, wieviele hier geld liegengelassen haben, und, jetzt mit Verlusten aussteigen.

Gesamthaft gesehen, ist diese Santhera ein Flop, denn vom rasanten anstieg Ende Feb19, ist sie extrem gesunken.

Ausser, die die schnell rein und dann wieder raus sind, mit Glück, die haben gut gezockt.

Kann mir jemand sagen, wie es hier weitergeht? Eigentlich sollte hier wieder ein Rebound kommen, ansonsten ein sinkendes Schiff............

Ich lasse mich gernre belehren, danke für gute komentare.

Amphibolix
Bild des Benutzers Amphibolix
Offline
Zuletzt online: 27.04.2021
Mitglied seit: 07.03.2015
Kommentare: 522
Geschmissen

Habe heute geschmissen. Nach 5 Jahren Leidenszeit endgültig die Schnauze voll gehabt. 80k abgeschrieben.

Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft

Beobachter001
Bild des Benutzers Beobachter001
Offline
Zuletzt online: 17.05.2021
Mitglied seit: 21.12.2011
Kommentare: 163
frustration pur. Na dann,

frustration pur. Na dann, keine Gute Werbung für Santhera Aktien. Danke für den Hinweis.

Seiten