Relief

RELIEF THER Hlg N 

Valor: 10019113 / Symbol: RLF
  • 0.090 CHF
  • -2.60% -0.002
  • 20.10.2021 17:30:34
15'925 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Mount Pilatus
Bild des Benutzers Mount Pilatus
Offline
Zuletzt online: 17.10.2021
Mitglied seit: 12.10.2020
Kommentare: 88
FDA Procedere bei EUA/ Notwendigkeit der Verfügbarkeit

49 Seiten geballte Infos. Bitte bei deepl selbst übersetzen bei Bedarf.

https://www.fda.gov/regulatory-information/search-fda-guidance-documents...

Bzw als PDF: https://www.fda.gov/media/97321/download  

Abschnitt C. PRE-EUA ACTIVITIES AND SUBMISSIONS

As with requests for issuance of EUAs, FDA prioritizes its pre-EUA activities based on a variety of factors.  Many of these are discussed more fully in section III.D.4.a of this guidance.  Examples of additional factors FDA may take into account in prioritizing pre-EUA activities may include: progress on product development targets or milestones; competing FDA obligations or exigent circumstances (e.g., user fee deadlines, other agency priorities); and whether there is a significant likelihood that the product would be retained in or added to government stockpiles if the product is authorized for use in an emergency.  The extent of, and timelines for, review of such submissions will be determined on a case-by-case basis and will depend on the nature of the submission (e.g., whether an IND or IDE for the product already is on file), the circumstances of the emergency, and the workload of the review staff.

D. REQUEST FOR AN EUA

2. Information Recommendations

a. Summary of Recommended Information and/or Data

FDA recommends that the following information be submitted in any request for an EUA:

  • Information on chemistry (as applicable), manufacturing, and controls; a list of each site where the product, if authorized, is or would be manufactured, and the current CGMP status of the manufacturing site(s);
  • Information about the quantity of finished product on hand and the surge capabilities of the manufacturing site(s);

 

Section III D, 4a

FDA PROCESSING OF AN EUA REQUEST

a. Prioritization of Requests

(i) In General

FDA intends to establish priorities for its review of requests to issue an EUA based on a variety of factors.  These include:

  • The seriousness and incidence of the clinical disease or condition (e.g., based on federal requirements, federal partner prioritization requests);
  • The public health need for the product and, when known, the safety and effectiveness of other potential MCMs;
  • The urgency of the treatment need (i.e., the window of opportunity for treatment can vary for different medical conditions);
  • Availability and adequacy of the information concerning the likelihood that the product may be safe and effective in preventing, treating, or diagnosing the condition;
  • The potential role that use of the product may have in ensuring national security;
  • Whether the product is included in government stakeholder stockpiles;
  • The extent to which the product would serve a significant unmet medical need, including in:
    • A subpopulation (e.g., pregnant women, infants, and children, and immunocompromised persons)
    • The stage of the emergency response (e.g., evolving understanding of the disease or condition and/or MCMs in the context of an ongoing public health response, availability of previously authorized MCMs);
  • Whether the request is from (or supported by) a government stakeholder (e.g., the proposed emergency use will be appropriately coordinated with, augment, and not interfere with official government stakeholder response efforts34);
  • The availability of the product, (e.g., the quantity and manufacturing capacity); and
  • Whether other mechanisms, such as developing a clinical study protocol under an IND or IDE for investigational use, typically in coordination with government stakeholders, or granting access to an investigational product under an IND or IDE expanded access authority, might be more appropriate for allowing emergency access to products under development (e.g., when there are little or no safety or efficacy data available).

(ii) Additional Considerations for Prioritizing Requests for an EUA in Advance of an Emergency 

The statutory criteria for issuing an EUA are the same whether the EUA is issued before or during a CBRN emergency.  Therefore, in deciding whether to issue an EUA in advance of an emergency for preparedness purposes, FDA will make a case-by-case assessment of product risks and benefits based on the totality of available safety and efficacy data consistent with the criteria for issuance of an EUA in section 564(c), just as it would in considering a request for an EUA to be issued during an emergency response. 

It will not be appropriate to issue an EUA for every potential MCM or in anticipation of each emergency scenario.  For example, FDA anticipates that, in all but the most catastrophic scenarios, only comparatively mature products (e.g., those with demonstrated safety data and in advanced stages of efficacy testing) are likely to meet the minimum risk-benefit criteria for an EUA for preparedness purposes.  In addition, the extent to which the proposed use of an MCM is supported by operational planning, whether the MCM is already held in a government stockpile, and whether timely and comprehensive pre-EUA submissions have been available for FDA review will be relevant to the prioritization of a request for an EUA for preparedness purposes. 

Nevertheless, the extent to which the sponsor is actively pursuing FDA approval for the MCM is relevant to FDA’s prioritization of requests to issue an EUA in advance of an emergency for preparedness purposes35, and the duration of such an EUA if issued.  An EUA is not a long-term alternative to obtaining FDA approval, licensure, or clearance for MCMs; the issuance of an EUA in advance of an emergency (or during an emergency) is not an appropriate endpoint for new product development. 

Section 564 expressly states that FDA’s authority to allow emergency use of an unapproved product, or unapproved use of an approved product, does not authorize a delay in FDA's review or other consideration of any pending application.  If an EUA remains in effect for more than one year, FDA must provide the sponsor written explanation of obstacles to approval and specific actions to be taken by FDA and the sponsor to overcome them.36 Moreover, FDA is required to review the circumstances and appropriateness of an EUA periodically, including progress made with respect to the approval of the product.37 FDA generally does not anticipate allowing an EUA issued in advance of an emergency for preparedness purposes to remain in effect indefinitely. If the sponsor is not actively working to advance the MCM’s development for an approval, FDA may reconsider the EUA's status and/or consider terminating the EUA

 

 

Ofenpass
Bild des Benutzers Ofenpass
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 22.12.2018
Kommentare: 86
...
nachtfalter
Bild des Benutzers nachtfalter
Offline
Zuletzt online: 24.09.2021
Mitglied seit: 08.10.2013
Kommentare: 486
@marabu

marabu hat am 19.10.2020 16:55 geschrieben:

Grundsätzlich gehe ich mit dir einig. Aber zwischendurch gibt es veritable Gelegenheiten, welche man sich nicht entgehen lassen sollte. Vorausgesetzt  immer mit dem richtigen Risikoprofil und eine eigene dd ausgeführt.  Was meinen Namen anbelangt, war, ist und bleibt er derselbe. Dazu stehe ich. Wie schon einmal erwähnt, wenn sich meine shares in eine Million sfr. Gegenwert vewandeln sollten, werde ich mein Profilbild ändern, gilt aber auch, wenn aus diesem Engagement  ein Rohrkrepierer würde. Kann mit beiden Varianten sehr gut leben!

LGnf

 

fnsg150420
Bild des Benutzers fnsg150420
Online
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 15.04.2020
Kommentare: 234
FDA-Infos - und kritisches Hinterfragen

Mount Pilatus hat am 19.10.2020 20:49 geschrieben:

49 Seiten geballte Infos. Bitte bei deepl selbst übersetzen bei Bedarf.

https://www.fda.gov/regulatory-information/search-fda-guidance-documents...

Bzw als PDF: https://www.fda.gov/media/97321/download  

Hi Mount Pilatus. Gut hast Du das reingestellt. Ich kenne ja die FDA-Websites und war darin schon öfters recherchierend unterwegs. Ich glaub' auf der EUA-Einstiegsseite hatten die bis vor kurzem einen speziellen Hinweisblock, wo sie explizit erläuternd auf die Verfügbarkeitspoblematik bzgl. COVID-19 Drugs hingewiesen hatten. Daher hatte sich das bei mir als "Aha-Effekt" so eingebrannt.

Hatte heute ca. 1 Stunde lang das Ding gesucht. Nicht mehr (vor-)gefunden. Aber in Deinem kommunizierten Abschnitt findet man ja die entsprechenden Infos auch. Bin dafür noch über einige andere interessante Dinge gestolpert. In deren Website findet man ja wirklich alles - unglaublicher Fundus! U.a. ja auch über Verfahren bzgl. Prüfung und Überwachung der Produktionsprozesse.

Und man erkennt, wie intensiv die FDA-Leute bemüht sind, die ganzen Prozesse und Voraussetzungen so transparent als möglich zu kommunizieren, echt unterstützend "serviceorientiert". Teils auch so verständlich dargestellt, dass eben gerade kleinere Biotechfirmen das nachvollziehen und sich drauf einrichten können. Obwohl der ganze Stuff natürlich immens umfangreich und trotzdem Knochenarbeit ist.

Wobei, Glücksfall für Relief/NeuroRx, dass dieser - hier im Forum so respektvoll genannte, "plappernde" - Dr. J. Javitt" (Gertrud ist grösster Fan von ihm)  mit der FDA beste Erfahrungen aus diverser langjähriger Zusammenarbeit hat. So könnte man zwar sagen, dass sich wohl kaum jemand besser auskennt und die Sache bei ihm in besten Händen ist.

Aber im Sinne des so beliebten, kritischen Hinterfragens, müsste man natürlich auch festhalten, dass diese Nähe zur FDA durchaus höchste Bedenken bzgl. der Unabhängigeit der FDA rechtfertigen könnte. Nicht eindeutig auszuräumen ja auch der Vorbehalt, dass die Ärzte die Patienten in der Studie 1 wahrscheinlich voll gezielt ausgewählt hatten. Könnte das aber nicht auch auch ein Risiko sein, dass die EUA gerade deswegen abgeleht wird, hmm?

Überdies: Nach Abschluss der Datenerhebung hatten sich NeuRox/J.Javitt  nur 6 Wochen Zeit genommen, die Ergebisse aufzubereiten. Wo doch jeder weiss, dass sowas Monate dauert. Klar doch, die müssen sicher noch korrigieren und nachliefern. Und überhaupt weiss ja jeder, dass die Zulassung eines Medikaments Jahre dauert. 

Genauso wie die Relief-Aktie, gem. diversen seriösen Medien, würde ich persönlich das Lesen der FDA-Informationen nicht empfehlen. Viel zu schwerer Stoff, und ausserordentlich umfangreich. Zudem könnten manche Spekulationen dadurch wie ein Kartenhaus zusammenfallen. 

Mein Lieblingsspruch: "Wer Wissen über Fakten hat, ist auf Glauben und Spekulationen nicht angewiesen". Aber über Glaubensfragen zu streiten und spekulieren macht doch viel mehr Spass! Und darum gehts doch eigentlich, oder ......?

Jedenfalls schade, wenn das ausbleiben würde. Inzwischen haben wir ja sogar schon Beiträge von eingefleischten Blue-Chip-Fans und Ratschläge aus deren Perspektive. Jedenfalls sind die Glaubensdispute teils recht amüsant und bieten auch zum Lesen immerhin einen gewissen Unterhaltungswert. Zumindest als Überbrückung, bis neue, belastbare Fakten verfügbar sind.

Daher wünsche ich allen Gläubigen und Spekulationsfreudigen hier gerne ein frohgemutes Weiterso!

 

DagoDuck
Bild des Benutzers DagoDuck
Offline
Zuletzt online: 11.01.2021
Mitglied seit: 24.08.2020
Kommentare: 176
Interessantes Interview

Mit Congressman Harris. Empfehle das Video zu schauen und nicht nur den Artikel zu lesen.

Soviel auch zum Thema "Maskenskeptiker" - er gibt dort genau den aktuellen Stand der Wissenschaft zum Thema Maskentragen wieder.

Und wenn er von Operation Warp Speed, Zusammenarbeit der FDA mit den Pharmafirmen beim Studiendesign und Vorproduktion der Wirkstoffe spricht, glaube ich nicht dass er völlig vergisst wo er im DSMC sitzt...

"Bullish" würde man bei Yahoo dazu noch anklicken.

https://m.theepochtimes.com/trump-admin-does-phenomenal-job-expediting-a...

Lux
Bild des Benutzers Lux
Offline
Zuletzt online: 11.12.2020
Mitglied seit: 14.08.2020
Kommentare: 5
Relief senkt eigene Veräusserungsposition

Guten Morgen allerseits 

ich bin relativ neu hier und möchte mich erst mal bedanken für all die interessanten Beiträge. 

Erhielt gerade folgende Push-up Nachricht: 

Relief senkt eigene Veräusserungsposition auf 24.098% 

kann mir jemand sagen, was das bedeutet? 

Amphibolix
Bild des Benutzers Amphibolix
Offline
Zuletzt online: 29.09.2021
Mitglied seit: 07.03.2015
Kommentare: 522
Veräusserungspositionen

Hier ein Printscreen der Meldung aus Swissquote.

Im übrigen schliesse ich mich der Frage von Lux an.

AnhangGröße
Image icon relief_20.10.20.jpg47.84 KB

Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft

FinallyBecomeIn...
Bild des Benutzers FinallyBecomeIndependent
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 30.03.2020
Kommentare: 70
Wird eine Katastrophe!

Amphibolix hat am 20.10.2020 07:28 geschrieben:

Hier ein Printscreen der Meldung aus Swissquote.

Im übrigen schliesse ich mich der Frage von Lux an.

Ich hoffe ich irre mich aber das bedeutet, dass Relief 8% ihrer Aktien am Markt veräussert hat.

Das wiederum wird zu einem massiven Vertrauensverlust führen.

 

Belehrt mich eines Besseren, Merci.

Douglas
Bild des Benutzers Douglas
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 30
Die brauchen Geld

Die brauchen weiteres Geld um die hohen Kosten, welche aktuell in diversen Bereichen entstehen, decken zu können.

Ist für mich absolut verständlich und nachvollziehbar bei so einem grossen Vorhaben das ansteht.

Zudem ist es bereits vor 6 Tagen vollzogen worden.

 

Ich bin entspannt und werde die Chance nutzen und nochmals günstiger nachzukaufen, wenn sich die Gelegenheit bietet.

nachtfalter
Bild des Benutzers nachtfalter
Offline
Zuletzt online: 24.09.2021
Mitglied seit: 08.10.2013
Kommentare: 486
@Lux

Lux hat am 20.10.2020 07:13 geschrieben:

Guten Morgen allerseits 

ich bin relativ neu hier und möchte mich erst mal bedanken für all die interessanten Beiträge. 

Erhielt gerade folgende Push-up Nachricht: 

Relief senkt eigene Veräusserungsposition auf 24.098% 

kann mir jemand sagen, was das bedeutet? 

Beteiligungserwerb bei kotierten Gesellschaften - Walder Wyss

 

Hier kannst du dich schlau machen. *mail1*

LGnf

Momoa one
Bild des Benutzers Momoa one
Offline
Zuletzt online: 29.05.2021
Mitglied seit: 01.04.2020
Kommentare: 422
Douglas hat am 20.10.2020 07

Douglas hat am 20.10.2020 07:56 geschrieben:

Die brauchen weiteres Geld um die hohen Kosten, welche aktuell in diversen Bereichen entstehen, decken zu können.

Aber gemäss der letzten Meldung Ausübung an GEM sollten Sie für die nächsten zwei Jahre genug Geld haben um alle laufenden Kosten zu decken.

Wäre somit ein Wiederspruch...

Evt. ist es ja ein Verfall von Derivaten?

 

COACH ME and I will learn. CHALLENGE ME and I will grow. BELIEVE IN ME and I will win.

NedolisOne
Bild des Benutzers NedolisOne
Offline
Zuletzt online: 20.12.2020
Mitglied seit: 16.09.2020
Kommentare: 111
Sehe es auch so

Douglas hat am 20.10.2020 07:56 geschrieben:

Die brauchen weiteres Geld um die hohen Kosten, welche aktuell in diversen Bereichen entstehen, decken zu können.

Ist für mich absolut verständlich und nachvollziehbar bei so einem grossen Vorhaben das ansteht.

Das sehe ich genau gleich, es ist Normal wenn man zusätzlich Geld braucht das man dies dann so macht. Besser als eine Kapitalerhöhung wo es eine Verwässerung gibt und noch mehr Aktien im Umlauf sind.

Jetzt weiss man wenigstens wer hier so viele Aktien verkauft hat und weshalb der Kurs überhaupt nicht hoch kam. Bei jedem Anstieg haben die wahrscheinlich verkauft um möglichst viel herauszuholen. Schade für den Kursverlauf eigentlich.

Und 8% sind nicht wenige Aktien und diese wurden auch nicht an einem Tag gehandelt. Ich glaube die Meldung muss erst Kommen wenn man einen Gewissen Wert über- oder unterschreitet. Von da her alles im Grünen und bitte keine Panik, für solche Sachen hat man Veräusserungspositionen...!

Stay Hard and be fine

NedolisOne
Bild des Benutzers NedolisOne
Offline
Zuletzt online: 20.12.2020
Mitglied seit: 16.09.2020
Kommentare: 111
Möglich

Momoa one hat am 20.10.2020 08:05 geschrieben:

Douglas hat am 20.10.2020 07:56 geschrieben:

Die brauchen weiteres Geld um die hohen Kosten, welche aktuell in diversen Bereichen entstehen, decken zu können.

Aber gemäss der letzten Meldung Ausübung an GEM sollten Sie für die nächsten zwei Jahre genug Geld haben um alle laufenden Kosten zu decken.

Wäre somit ein Wiederspruch...

Evt. ist es ja ein Verfall von Derivaten?

 

Alles irgendwie möglich, aber für mich egal und keine Negative Schlussfolgerung daraus ziehen. Für mich hat sich nichts geändert bis jetzt. Wenn Sie tatsächlich Aktien am Markt veräussert haben, so weiss man jetzt warum der Kurs nicht noch höher gehen konnte. So wären wir höchst wahrscheinlich bei den jeweiligen News höher gestiegen... alles aber wieder Spekulationen.

Stay Hard and be fine

bardi91
Bild des Benutzers bardi91
Offline
Zuletzt online: 28.04.2021
Mitglied seit: 28.05.2019
Kommentare: 149
Kein Verkauf

Die haben keine Aktien verkauft. (PUNKT)

Das Bessere ist des Guten ärgster Feind

geronimo078
Bild des Benutzers geronimo078
Offline
Zuletzt online: 10.06.2021
Mitglied seit: 06.01.2014
Kommentare: 268
- Veräusserungspositionen 24

- Veräusserungspositionen 24,098% 14.10.2020 31,49% Meldegrund: Ausübung, Nichtausübung oder Verfall von Derivatbeständen

 

Auch wenn ich es nicht zu 100% sagen kann, ich würde auf Verfall von Derivatbeständen setzen.

Wenn ich mich richtig erinnere, hatten wir dies bereits diskutiert als letztes mal die Meldungen von der Stimmbeteiligung der GEM falsch berechnet und publiziert wurde. Da war der Verfall von Derivatsbestände ebenfalls ein Thema.

 

Aktien verkauft haben sie definitiv nicht.

MrAMS
Bild des Benutzers MrAMS
Offline
Zuletzt online: 11.10.2021
Mitglied seit: 05.06.2018
Kommentare: 171
MrAMS

Guten Morgen

Analysiert einfach die Details der letzten Relief-Meldung vom 29.08.2020 ( (https://www.ser-ag.com/de/resources/notifications-market-participants/significant-shareholders.html#/shareholder-details/TAK8R00056) und die neueste Meldung von heute (https://www.ser-ag.com/de/resources/notifications-market-participants/significant-shareholders.html#/shareholder-details/TAKAF00011).

Grösste Veränderung:

GEM hat "nur" noch 410 Millionen Warrants, um RLF-Aktien zu 1 Rappen bis zum 30.06.2022 zu beziehen, anstelle der 490 Millionen Warrants der letzten Meldung. Da GEM diese kaum wertlos ausbuchen liess, hat GEM somit 80 Millionen Warrants in RLF-Aktien zu 1 Rappen umgewandelt und kann damit machen, was sie will.

Weitere wurden je 2.5 Millionen Warrants zu 4 Rappen und 2.97 Rappen aus dem EAP ausgeübt, da diese nicht mehr aufgeführt sind.

FinallyBecomeIn...
Bild des Benutzers FinallyBecomeIndependent
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 30.03.2020
Kommentare: 70
Bitte um mehr Erklärung

bardi91 hat am 20.10.2020 08:13 geschrieben:

Die haben keine Aktien verkauft. (PUNKT)

Kannst Du uns das genauer erläutern? Dein grosser PUNKT ist leider unklar.

quarks
Bild des Benutzers quarks
Offline
Zuletzt online: 08.02.2021
Mitglied seit: 07.05.2020
Kommentare: 37
FinallyBecomeIndependent hat

FinallyBecomeIndependent hat am 20.10.2020 08:16 geschrieben:

bardi91 hat am 20.10.2020 08:13 geschrieben:

Die haben keine Aktien verkauft. (PUNKT)

Kannst Du uns das genauer erläutern? Dein grosser PUNKT ist leider unklar.

Denke mal die brauchen etwas Geld. Habe mir schon mal überlegt woher sie das Geld nehmen um eine solche Produktion anzuwerfen. Denke es braucht immer Vorauszahlungen an die Hersteller. Geld ist ja bis jetzt noch keines rein gekommen.Für mich als Investor kein Problem. Darum braucht es ja auch ein CFO. Ist natürlich nur meine Meinung.*yes3*

DagoDuck
Bild des Benutzers DagoDuck
Offline
Zuletzt online: 11.01.2021
Mitglied seit: 24.08.2020
Kommentare: 176
Geld für Vorproduktion

FinallyBecomeIndependent hat am 20.10.2020 08:16 geschrieben:

Denke mal die brauchen etwas Geld. Habe mir schon mal überlegt woher sie das Geld nehmen um eine solche Produktion anzuwerfen. Denke es braucht immer Vorauszahlungen an die Hersteller. Geld ist ja bis jetzt noch keines rein gekommen.

Wenn wir das von Rep. Andy Harris im von mir verlinkten Video über die Operation Warp Speed auf uns beziehen, dann müsste Relief da nichts selber vorfinanzieren, und es würde vom amerikanischen Staat kommen.

freezer
Bild des Benutzers freezer
Offline
Zuletzt online: 07.10.2021
Mitglied seit: 09.02.2016
Kommentare: 415
Equity Award Program

Sie haben keine Aktien verkauft, brauchen momentan auch (noch) kein (weiteres) Geld und warum sollte diese Meldung überhaupt auch nur ansatzweise zu einem Vertrauensverlust führen??? *scratch_one-s_head*

Alles Anpassungen bei den Derivatbeständen vom Equity Award Program. MrAMS hat da ja sogar noch beide Links hinzugefügt...

MrAMS
Bild des Benutzers MrAMS
Offline
Zuletzt online: 11.10.2021
Mitglied seit: 05.06.2018
Kommentare: 171
Änderung der Beteiligungsmeldung

Zu guter Letzt war wohl bei der letzten Meldung ein Ausübungspreis falsch aufgeführt:

10 Mio. Warrants mit Verfall 24.03.2023 zu Lasten Relief und zu Gunsten GEM werden neu mit Strike 1.46 Rappen aufgeführt, bei der letzten Meldung war der Strike noch mit 1 Rappen aufgeführt.

Warrants können nur zu Geld gemacht werden, durch die Ausübung in Aktien und den Verkauf über die Börse.

Meine Meinung bleibt somit bestehen, GEM bestimmt, wohin es mit der RLF-Aktie geht. 

Overhead
Bild des Benutzers Overhead
Offline
Zuletzt online: 30.03.2021
Mitglied seit: 15.10.2020
Kommentare: 21
Ein neuer stiller Leser versucht sich einzubringen

Hallo zusammen,

bin hier seit August investiert habe seit dieser Zeit auch im Forum mitgelesen. Zu Beginn war es lediglich mit halbwissen ein Kauf einer Risikoposition (die sie immer noch ist in meinen Augen), welches sich zu einer guten Möglichkeit zum Erlernen und Verstehen verschiedener Fachbereiche (Growth eines Unternehmens und dessen Strategie, Zulassungsspezifische Details, der Handel an der Börse, welche Reaktionen die Börse auf spezifische Einflüsse hat) entwickelt hat.

Da ich stets erstrebt bin, mein Know-How in verschiedenen Bereichen zu erweitern hat sich in diesem Investement eine grosse Möglichkeit anerboten, wie zum Beispiel folgender Punkt:

NedolisOne hat am 20.10.2020 08:06 geschrieben:

Douglas hat am 20.10.2020 07:56 geschrieben:

Die brauchen weiteres Geld um die hohen Kosten, welche aktuell in diversen Bereichen entstehen, decken zu können.

Ist für mich absolut verständlich und nachvollziehbar bei so einem grossen Vorhaben das ansteht.

Das sehe ich genau gleich, es ist Normal wenn man zusätzlich Geld braucht das man dies dann so macht. Besser als eine Kapitalerhöhung wo es eine Verwässerung gibt und noch mehr Aktien im Umlauf sind.

Jetzt weiss man wenigstens wer hier so viele Aktien verkauft hat und weshalb der Kurs überhaupt nicht hoch kam. Bei jedem Anstieg haben die wahrscheinlich verkauft um möglichst viel herauszuholen. Schade für den Kursverlauf eigentlich.

Und 8% sind nicht wenige Aktien und diese wurden auch nicht an einem Tag gehandelt. Ich glaube die Meldung muss erst Kommen wenn man einen Gewissen Wert über- oder unterschreitet. Von da her alles im Grünen und bitte keine Panik, für solche Sachen hat man Veräusserungspositionen...!

Ich habe mich schon länger gefragt, warum sich der Kurs so entwickelt wie er es tut. Sogar bei sehr guten News der letzten Wochen blieb der Kurs einigermassen Konstant bez. flachte sehr schnell wieder ab. Wenn man sich dann vor Augen führt, dass Relief gerade 202'733'486 Aktien (8%) veräussert hat über den Verlauf der letzten Wochen, macht dies schon sehr viel mehr Sinn (im Verhältnis, gestern an einem doch eher aktiven Tag wurden ca 11'975'000 Anteile gehandelt!

EDIT: Anscheinend wurde meine Theorie soeben wiederlegt, doch dann bleibt auch dieser Punkt für mich noch offen..

Somit schliesst sich für mich ein weiteres Puzzelteil zusammen und ergibt ein sinnigeres Bild.

Eine weitere Frage auf die ich Aktuell keine gute Antwort habe und auf eure Unterstützung/Einschätzung hoffe:

Warum treibt Relief nicht aktiver unabhängige Reviews voran? Würde dies nicht die Legitimität erhöhen und der Bevölkerung "Hoffnung" auf ein baldiges Ende der Ausnahmesituation gewähren. Gibt es einen negativen Effekt falls Sie es trotzdem tun würden?

Danke für Eure Einschätzungen und freue mich auf eine Konstruktive Diskussion.

Overhead

 

PS: Nach der initialen Investition, welche Absolut in meinem Budgettopf "Risikoanlagen" gepasst hat, habe ich nach vielen Recherchen nochmals zugekauft. Da sich die Faktenlage in den letzten Wochen bestätigt hat, bin ich aktuell am Überlegen nochmals nachzukaufen...

bardi91
Bild des Benutzers bardi91
Offline
Zuletzt online: 28.04.2021
Mitglied seit: 28.05.2019
Kommentare: 149
Nein

quarks hat am 20.10.2020 08:24 geschrieben:

FinallyBecomeIndependent hat am 20.10.2020 08:16 geschrieben:

bardi91 hat am 20.10.2020 08:13 geschrieben:

Die haben keine Aktien verkauft. (PUNKT)

Kannst Du uns das genauer erläutern? Dein grosser PUNKT ist leider unklar.

Denke mal die brauchen etwas Geld. Habe mir schon mal überlegt woher sie das Geld nehmen um eine solche Produktion anzuwerfen. Denke es braucht immer Vorauszahlungen an die Hersteller. Geld ist ja bis jetzt noch keines rein gekommen.Für mich als Investor kein Problem. Darum braucht es ja auch ein CFO. Ist natürlich nur meine Meinung.*yes3*

Nein die haben keine Aktien verkauft und gemäss letzter Meldung sind sie finanziell auf längere Sicht saniert.

Das ist nur eine Pflichtmeldung betreffend Verfall. Wir sollten dem keine grosse Beachtung schenken(schon gar nicht falsche), bestätigt eigentlich nur das was wir schon wussten. RLF hätte die Chance gehabt mehr Aktien auszugeben was Sie nicht mehr machen werden. Ein Teil dieser sind nun abgelaufen. Da werden noch mehr solche Meldungen kommen.

 

 

Das Bessere ist des Guten ärgster Feind

Master6969
Bild des Benutzers Master6969
Offline
Zuletzt online: 14.10.2021
Mitglied seit: 10.12.2012
Kommentare: 1'542
Overhead hat am 20.10.2020 08

Overhead hat am 20.10.2020 08:35 geschrieben:

Hallo zusammen,

bin hier seit August investiert habe seit dieser Zeit auch im Forum mitgelesen. Zu Beginn war es lediglich mit halbwissen ein Kauf einer Risikoposition (die sie immer noch ist in meinen Augen), welches sich zu einer guten Möglichkeit zum Erlernen und Verstehen verschiedener Fachbereiche (Growth eines Unternehmens und dessen Strategie, Zulassungsspezifische Details, der Handel an der Börse, welche Reaktionen die Börse auf spezifische Einflüsse hat) entwickelt hat.

Da ich stets erstrebt bin, mein Know-How in verschiedenen Bereichen zu erweitern hat sich in diesem Investement eine grosse Möglichkeit anerboten, wie zum Beispiel folgender Punkt:

NedolisOne hat am 20.10.2020 08:06 geschrieben:

Douglas hat am 20.10.2020 07:56 geschrieben:

Die brauchen weiteres Geld um die hohen Kosten, welche aktuell in diversen Bereichen entstehen, decken zu können.

Ist für mich absolut verständlich und nachvollziehbar bei so einem grossen Vorhaben das ansteht.

Das sehe ich genau gleich, es ist Normal wenn man zusätzlich Geld braucht das man dies dann so macht. Besser als eine Kapitalerhöhung wo es eine Verwässerung gibt und noch mehr Aktien im Umlauf sind.

Jetzt weiss man wenigstens wer hier so viele Aktien verkauft hat und weshalb der Kurs überhaupt nicht hoch kam. Bei jedem Anstieg haben die wahrscheinlich verkauft um möglichst viel herauszuholen. Schade für den Kursverlauf eigentlich.

Und 8% sind nicht wenige Aktien und diese wurden auch nicht an einem Tag gehandelt. Ich glaube die Meldung muss erst Kommen wenn man einen Gewissen Wert über- oder unterschreitet. Von da her alles im Grünen und bitte keine Panik, für solche Sachen hat man Veräusserungspositionen...!

Ich habe mich schon länger gefragt, warum sich der Kurs so entwickelt wie er es tut. Sogar bei sehr guten News der letzten Wochen blieb der Kurs einigermassen Konstant bez. flachte sehr schnell wieder ab. Wenn man sich dann vor Augen führt, dass Relief gerade 202'733'486 Aktien (8%) veräussert hat über den Verlauf der letzten Wochen, macht dies schon sehr viel mehr Sinn (im Verhältnis, gestern an einem doch eher aktiven Tag wurden ca 11'975'000 Anteile gehandelt!

EDIT: Anscheinend wurde meine Theorie soeben wiederlegt, doch dann bleibt auch dieser Punkt für mich noch offen..

Somit schliesst sich für mich ein weiteres Puzzelteil zusammen und ergibt ein sinnigeres Bild.

Eine weitere Frage auf die ich Aktuell keine gute Antwort habe und auf eure Unterstützung/Einschätzung hoffe:

Warum treibt Relief nicht aktiver unabhängige Reviews voran? Würde dies nicht die Legitimität erhöhen und der Bevölkerung "Hoffnung" auf ein baldiges Ende der Ausnahmesituation gewähren. Gibt es einen negativen Effekt falls Sie es trotzdem tun würden?

Danke für Eure Einschätzungen und freue mich auf eine Konstruktive Diskussion.

Overhead

 

PS: Nach der initialen Investition, welche Absolut in meinem Budgettopf "Risikoanlagen" gepasst hat, habe ich nach vielen Recherchen nochmals zugekauft. Da sich die Faktenlage in den letzten Wochen bestätigt hat, bin ich aktuell am Überlegen nochmals nachzukaufen...

Das ist für mich ein gutes Zeichen, dass der kurs sich so stabil gehalten hat eigentlich müsste der Kurs nun anziehen und das mit guten News wäre herrlich Smile

Intrader
Bild des Benutzers Intrader
Offline
Zuletzt online: 29.10.2020
Mitglied seit: 02.07.2020
Kommentare: 308
Top!!

Bin gleicher Meinung wie MrAMS!

Eine gute Meldung heute!!

Es zeigt, dass Geld investiert wird/werden muss und dass wohl die Produktion/Logistik aufgebaut wird!

Verfallen sind die warrants ja noch nicht...

Einfach super GEM hier dabei zu haben!

 

cashguru8704
Bild des Benutzers cashguru8704
Offline
Zuletzt online: 29.07.2021
Mitglied seit: 25.11.2015
Kommentare: 537
Alels im grünen. Es wurden

Alels im grünen. Es wurden keine Aktien verkauft und es ist alles unter Kontrolle.

Ich denke folgendes wird beim Approval passieren, da dies richtigerweise GAM steuern wird: Das EUA/FDA Approval wird kommen und wir fragen uns wann. Wenn es kommt, dann würde ich sagen, dass GAM hier den Finger drauf hat und den Publikationszeitpunkt bestimmt. Dies wird widererwartend nicht passieren wenn die SIX aufgeht. Dies wird passieren, bevor die US Börse startet oder schon gestartet ist. Man wird hier nicht auf SIX Regelung Rücksicht nehmen und sagen, dass die FDA soeben grünes Licht gegeben hat.

Wir werden sehen... kann ja nicht mehr lange gehen

MrAMS
Bild des Benutzers MrAMS
Offline
Zuletzt online: 11.10.2021
Mitglied seit: 05.06.2018
Kommentare: 171
MrAMS hat am 20.10.2020 08:15

MrAMS hat am 20.10.2020 08:15 geschrieben:

Guten Morgen

Analysiert einfach die Details der letzten Relief-Meldung vom 29.08.2020 ( (https://www.ser-ag.com/de/resources/notifications-market-participants/significant-shareholders.html#/shareholder-details/TAK8R00056) und die neueste Meldung von heute (https://www.ser-ag.com/de/resources/notifications-market-participants/significant-shareholders.html#/shareholder-details/TAKAF00011).

Grösste Veränderung:

GEM hat "nur" noch 410 Millionen Warrants, um RLF-Aktien zu 1 Rappen bis zum 30.06.2022 zu beziehen, anstelle der 490 Millionen Warrants der letzten Meldung. Da GEM diese kaum wertlos ausbuchen liess, hat GEM somit 80 Millionen Warrants in RLF-Aktien zu 1 Rappen umgewandelt und kann damit machen, was sie will.

Weitere wurden je 2.5 Millionen Warrants zu 4 Rappen und 2.97 Rappen aus dem EAP ausgeübt, da diese nicht mehr aufgeführt sind.

Es sind keine Optionen verfallen (siehe Verfall in den Details). Optionen mit solch tiefen Strikes wurden nun vor dem Verfall ausgeübt. Wieso sollte GEM 80 Millionen wertlos verfallen lassen und die anderen Leute 5 Millionen aus dem EAP nicht ausüben?

Somit hat Relief eine tiefere Veräusserungs- (Verkaufs)position als bei der letzten Meldung. Kein Verkauf von Aktien durch Relief. Eher Verkauf von Aktien durch GEM. Die müssen aber nur rapportieren, wenn ihre Meldegrenzen sich verändern...

Mount Pilatus
Bild des Benutzers Mount Pilatus
Offline
Zuletzt online: 17.10.2021
Mitglied seit: 12.10.2020
Kommentare: 88
FDA registration fees

Morge.

vielleicht kostet der EUA Prozess bei der FDA ?

https://www.fda.gov/medical-devices/device-registration-and-listing/who-...

Sind wir nicht foreign establishment/ specification developer?

Specification Developer - Develops specifications for a device that is distributed under the establishment's own name but performs no manufacturing. This includes establishments that, in addition to developing specifications, also arrange for the manufacturing of devices labeled with another establishment’s name by a contract manufacturer.

 

Momoa one
Bild des Benutzers Momoa one
Offline
Zuletzt online: 29.05.2021
Mitglied seit: 01.04.2020
Kommentare: 422
cashguru8704 hat am 20.10

cashguru8704 hat am 20.10.2020 08:38 geschrieben:

Alels im grünen. Es wurden keine Aktien verkauft und es ist alles unter Kontrolle.

Ich denke folgendes wird beim Approval passieren, da dies richtigerweise GAM steuern wird: Das EUA/FDA Approval wird kommen und wir fragen uns wann. Wenn es kommt, dann würde ich sagen, dass GAM hier den Finger drauf hat und den Publikationszeitpunkt bestimmt. Dies wird widererwartend nicht passieren wenn die SIX aufgeht. Dies wird passieren, bevor die US Börse startet oder schon gestartet ist. Man wird hier nicht auf SIX Regelung Rücksicht nehmen und sagen, dass die FDA soeben grünes Licht gegeben hat.

Wir werden sehen... kann ja nicht mehr lange gehen

Ich hoffe für dich das du in den richtigen Titel investiert hast...es geht bei Relief um GEM und nicht um GAM.

 

 

COACH ME and I will learn. CHALLENGE ME and I will grow. BELIEVE IN ME and I will win.

MrAMS
Bild des Benutzers MrAMS
Offline
Zuletzt online: 11.10.2021
Mitglied seit: 05.06.2018
Kommentare: 171
Warrants

Zweck der Optionsausübung durch GEM und die anderen Leute aus dem EAP ist nicht die Kapitalbeschaffung durch Relief:

Relief erhält aus Ausübung der 80 Millionen Warrants durch GEM "nur" 1 Rappen pro Aktie --> Gutschrift 800'000 Franken 

Weiter erhält Relief aus Ausübung der 2.5 Millionen Warrants weitere 4 Rappen und 2.97 Rappen --> Gutschrift 100'000 Franken und  74'250 Franken

Machts gut...

Seiten