AUSTRIAMICROSYS (AMS)

ams I 

Valor: 24924656 / Symbol: AMS
  • 40.17 CHF
  • 27.01.2020 17:31:22
4'338 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 27.01.2020
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'383

Zugleich sucht die AMS wider vermehrt Leute.

Offene Jobs von 24 auf 35 angestiegen.

Mitte 4 Q ist somit sicher dass AMS auf guten Wege ist. Sonst würden nicht mehr Leute gesucht.

 

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Tengri Lethos
Bild des Benutzers Tengri Lethos
Offline
Zuletzt online: 26.01.2020
Mitglied seit: 10.11.2013
Kommentare: 1'342

Wenn man das wüsste.

Ich habe meine Verkaufsorder zu CHF 37.85, die den ganzen Monat hindurch stand, heute wieder gelöscht.

Nach den doch wieder etwas "dovishen" Kommentaren der FED scheint mir etwas Momentum in die Märkte gekommen zu sein. Vielleicht gibt es nun doch noch so etwas wie eine Jahresend-Rallye.

Wenn wir die CHF 37.90 nachhaltig durchbrechen, kann ich einen Stop Loss knapp darunter setzen und auf die CHF 41.40 hoffen.

Wenn nicht, schade.

Blaues Hufeisen
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Zuletzt online: 08.11.2019
Mitglied seit: 19.05.2014
Kommentare: 940

23.11.2015 | 09:01#AMS – Kepler Cheuvreux erhöht Kursziel!

(wirtschaftsinformation.ch) – Nachdem der Chiphersteller AMS (CHF 37.05) am Freitag die Übernahme des belgischen Bildsensor-Herstellers CMOSIS gemeldet hatte, erhöht das Analysehaus Kepler Cheuvreux heute das Kursziel von CHF 39 auf CHF 41. Der Studienverfasser schreibt, dass die Akquisition das Wachstum antreiben und die Margen verbessern werde. Dennoch wird die Einstufung auf „Hold“ belassen, da die Resultate des laufenden Quartals sowie des ersten Semesters 2016 die Markterwartungen nicht vollständig erfüllen könnten. Die Bank Vontobel vergibt mit CHF 54 immer noch das aggressivste Kursziel, gefolgt von UBS mit CHF 50 und Barclays mit CHF 45.

harley-rider
Bild des Benutzers harley-rider
Offline
Zuletzt online: 28.01.2020
Mitglied seit: 06.03.2015
Kommentare: 334
Weihnachtsgrati ?

Handelt es sich hier um die Weihnachtsgrati ?

Emittent ams AG
Transaktionsdatum 20.11.2015
Transaktion abgeschlossen von einem Nicht-Exekutiven Verwaltungsratsmitglied.
Art der Transaktion Erwerb
Art der Rechte Inhaberaktien
Gesamtzahl der Rechte 250
Gesamtwert der Transaktion 8'655.00 CHF
ISIN AT0000A18XM4

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 27.01.2020
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'383

Heute hat AMS sich gut gehalten.

Ich bin gespannt was AMS sagt. Wird die Mia. schon vor 2019 erreicht?

Mit dem Zukauf wäre es realtisch wenn 2018 die 1. Mia erreicht würde und wenn der %-Gewinn bleibt wie er ist können wir uns freuen.

 

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

akpa14
Bild des Benutzers akpa14
Offline
Zuletzt online: 27.01.2020
Mitglied seit: 23.01.2015
Kommentare: 253
Weltweiter Smartphone-Boom hält an

Das wird auch AMS beflügeln..auf jedenfall...

http://www.finanzen.ch/nachrichten/aktien/Weltweiter-Smartphone-Boom-hae...

 

Ich erwarte eine nachhaltige Erholung der Titel bis im Januar 2016

AllezBanane
Bild des Benutzers AllezBanane
Offline
Zuletzt online: 03.01.2019
Mitglied seit: 19.05.2015
Kommentare: 96

@akpa14

Dein Link ist ungültig. Habe ihn hier nochmal verlinkt: 

http://www.cash.ch/news/top_news/weltweiter_smartphoneboom_haelt_an-3394...

Titel einfach mal halten. AMS steigt und steigt Smile

robincould
Bild des Benutzers robincould
Offline
Zuletzt online: 27.01.2020
Mitglied seit: 21.11.2011
Kommentare: 792
Weihnachtsgeschenke!

Was wäre AMS ohne Fundamentaldaten und USD Abhgängigkeiten?

Ein Spielball der Charttechniker...

Einfach nur geil, diese Aktie!

Tengri Lethos
Bild des Benutzers Tengri Lethos
Offline
Zuletzt online: 26.01.2020
Mitglied seit: 10.11.2013
Kommentare: 1'342

robincould hat am 30.11.2015 - 19:11 folgendes geschrieben:

Was wäre AMS ohne Fundamentaldaten und USD Abhgängigkeiten?

Ein Spielball der Charttechniker...

Einfach nur geil, diese Aktie!

Passt momentan recht gut in die Charttechnik.

Der Widerstand bei CHF 37.90 wurde im zweiten Anlauf überwunden und hält seitdem mühelos als neue Unterstützung.

Nächste Widerstandszone um die CHF 41.40 rum.

Fundamentaldaten sind gut bis sehr gut und USD Abhängigkeit positiv für AMS, da der EUR/USD weiterhin schwach notiert.

TAUR
Bild des Benutzers TAUR
Offline
Zuletzt online: 11.06.2016
Mitglied seit: 05.11.2006
Kommentare: 21
.

Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn.

AnhangGröße
Image icon ams2.jpg12.5 KB
Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 27.01.2020
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'383

Schon bald werden die 40 fallen.

Neu, werden immer wie mehr Jobs ausgeschrieben z/Z 46

Spez. auch für Schichtarbeiten. Die Produktion läuft 365/7/24 voll.

Ich bin sicher dass nicht auf Halde produziert wird.

 

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 27.01.2020
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'383

Recht schöner Artikel unter

www.boerse-express.com

Suche: AMS

 

 

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

AllezBanane
Bild des Benutzers AllezBanane
Offline
Zuletzt online: 03.01.2019
Mitglied seit: 19.05.2015
Kommentare: 96
2brix
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Zuletzt online: 27.01.2020
Mitglied seit: 01.10.2010
Kommentare: 2'419

besten Dank euch beiden.

Aus meiner Sicht auch nur eine Frage der Zeit...

2brix
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Zuletzt online: 27.01.2020
Mitglied seit: 01.10.2010
Kommentare: 2'419
AMS schliesst Übernahme von CMOSIS ab

AMS schliesst Übernahme von CMOSIS ab

04.12.2015 18:31

Unterpremstätten (awp) - Der Chiphersteller AMS hat die Übernahme der belgischen CMOSIS abgeschlossen, wie er am Freitag mitteilt. Das Unternehmen ist ein Lieferant für flächen- und zeilenabtastende CMOS-Bildsensoren. Die Akquisition war am 20. November des laufenden Jahres bekanntgegeben worden. Verkäufer war der Private Equity-Investor TA Associates, der Kaufpreis lag bei 217 Mio EUR.

Finanziert wird die Transaktion mit eigenen Mitteln sowie mit verfügbaren Kreditlinien. Eine zusätzliche Finanzierung sei daher nicht nötig, hiess es im November. CMOSIS mit 110 Angestellten an Standorten in Belgien, Deutschland, Portugal rechnet in diesem Jahr mit einem Umsatz von rund 60 Mio EUR. Die operative Ergebnismarge der Belgier liegt rund 5% oberhalb der aktuellen Profitabilität von AMS.

yl/cf/ra

(AWP)

http://www.cash.ch/news/boersenticker/ams_schliesst_uebernahme_von_cmosi...

kusi
Bild des Benutzers kusi
Offline
Zuletzt online: 19.03.2016
Mitglied seit: 24.11.2014
Kommentare: 71
AMS

Habe in der letzten Zeit nur wenige Börsengeschäfte gemacht. Zu unsicher und zu schnell läuft das alles.

bei AMS bin ich aber bei 35.00 wieder rein. Die sind auf dem Radar oder wie wir Fischer sagen auf dem Sonar. Grosse Sichel. 

Petri heil.

Zadig
Bild des Benutzers Zadig
Offline
Zuletzt online: 06.06.2017
Mitglied seit: 20.08.2013
Kommentare: 34

Weiss jemand was los ist ?

Gruss

Zadig

Moderatio
Bild des Benutzers Moderatio
Offline
Zuletzt online: 20.01.2020
Mitglied seit: 23.09.2014
Kommentare: 354

Was läuft hier ab?

Blaues Hufeisen
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Zuletzt online: 08.11.2019
Mitglied seit: 19.05.2014
Kommentare: 940

Wieder mal Ärger mit Apple...

Moderatio
Bild des Benutzers Moderatio
Offline
Zuletzt online: 20.01.2020
Mitglied seit: 23.09.2014
Kommentare: 354

Weisst du dazu mehr oder ist das nur eine Vermutung?

Blaues Hufeisen
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Zuletzt online: 08.11.2019
Mitglied seit: 19.05.2014
Kommentare: 940

Der Chiphersteller AMS (AMS 33.15 -12.07%) hat dem Vernehmen nach ernste Schwierigkeiten mit seinem wichtigsten Kunden: Apple (AAPL 115.62 -2.21%).

Die Österreicher, deren Aktien an der Schweizer Börse kotiert sind, sollen einen wichtigen Auftrag als Zulieferer für Mikrofone teils verloren haben, heisst es aus gut informierten, unternehmensnahen Kreisen. Zudem werde eine fest eingeplante Bestellung für Apple-Ladegeräte verschoben. Im Bereich optische Sensoren hole Apple nun Angebote von Rivalen ein. Beide Male soll die AMS-Führung mit überzogenen Preisvorstellungen die Apple-Einkäufer vor den Kopf gestossen haben.

Es soll sich summa summarum um ein gefährdetes Auftragsvolumen mit Apple von deutlich mehr als 100 Mio. € handeln: ein Fünftel des AMS-Umsatzes. Eine offizielle Bestätigung für diese Informationen war nicht zu bekommen. Apple kommentiert grundsätzlich nicht die Beziehungen zu den Lieferanten. Auch AMS ist zum Schweigen verdammt; das Unternehmen darf offiziell nicht einmal bestätigen, dass Apple zur Klientel gehört.

Apple-Anteil 20 bis 25%

Das allerdings scheint gesichert. Denn um das Rätsel der Apple-Zulieferer zu lüften, werden iPhone, iPad & Co. sofort nach Erscheinen auseinandergenommen. In den Geräten finden sich unter anderem Chips für Mikrofone, Näherungs- sowie optische Sensoren von AMS. Das iPhone dunkelt den Bildschirm beispielsweise ab, wenn es ans Ohr gehalten wird – dank AMS-Technik. Analysten der Deutschen Bank schätzen, dass der Umsatzanteil von Apple für AMS noch zwischen 20 und 25% liegt.

Das Management von AMS stellt für das aktuelle Geschäftsjahr einen Umsatz zwischen 613 und 618 Mio. € in Aussicht, ein Plus von mehr als 30%. Für das laufende Quartal erwartet die Führungsriege um CEO Kirk Laney allerdings keinen Zuwachs. Das ist ungewöhnlich, denn das Jahresende bringt in der Regel gute Geschäfte. Als Grund nennt das Management eine verhaltene Nachfrage sowie «kundenspezifische Effekte».

Vor wenigen Monaten hatte AMS schon mal enttäuscht, weil sie den Auftrag für einen Verstärkerchip in Apple-Geräten verloren hat. Auch damals stellten sich die Informationen, die «Finanz und Wirtschaft» im Vorfeld aus unternehmensnahen Kreisen erhalten hatte, als korrekt heraus.

Mikrofon-Zulieferer mit Qualitätsproblemen

Eine Erklärung für den jetzt flauen Erlös, den CEO Laney in Aussicht stellt, könnte das gefährdete Geschäft mit Mikrofonen sein. AMS liefert dabei nicht direkt an Apple, sondern agiert als Sublieferant von Knowles. Der US-Konzern hat einen Anteil von mehr als 55% am Markt für Mikrofone mit mikroelektrischer Technik. In einem modernen Smartphone sind gleich mehrere dieser Schallaufnehmer eingebaut, im aktuellen iPhone 6S etwa drei, zwei davon kommen von Knowles.

AMS lieferte bislang Steuerkomponenten für die Produkte von Knowles. Im vergangenen Jahr litt Knowles indes unter Qualitätsproblemen. Knowles-Mikrofone im iPhone wurden zeitweise durch solche von Konkurrenten ersetzt. Schuld an den Problemen habe auch AMS gehabt, heisst es. Knowles habe in der Folge und aus Verärgerung über den Zulieferer an einem Standort in Dänemark eigenes Know-how aufgebaut und beziehe nun weniger Teile von AMS, sagt eine Quelle. Ein Umsatzvolumen von mehr als 30 Mio. € sei demnach in Gefahr.

Ein Sprecher von Knowles erklärte auf Anfrage lediglich, AMS sei «ein wichtiger Partner», man arbeite «weiter eng zusammen». AMS-CEO Laney hatte Ende Oktober noch gesagt, es laufe «sehr gut». Er sagte in einer Telefonkonferenz zu den Quartalszahlen: «Wir fahren weiter bestens mit unserem wichtigsten Partner im Mikrofonbereich.»

Verschobene Aufträge von Apple

Noch schwerer als die gut 30 Mio. € aus dem Mikrofongeschäft wiegen die von Apple verschobenen Aufträge, die jeweils ein Volumen von um die 50 Mio. € haben sollen. Ein Auftrag für einen AMS-Chip in einem Ladegerät von Apple soll sich um mindestens ein Jahr verzögern, hat «Finanz und Wirtschaft» erfahren. Das AMS-Management habe seine Preisforderungen überzogen und den Apple-Einkauf verärgert.

«Man hat sich auf diesen Umsatz verlassen», ist zu hören. «Das wird eine Lücke in das Wachstum reissen.» Solche Chips zum Energiemanagement erwirtschaften mit weiteren Wireless-Produkten für AMS einen Umsatzanteil von 11%.

Bei den optischen Sensoren, die Apple für die nächste Gerätegeneration plant, soll das AMS-Management ebenso im Preispoker übertrieben haben. «Apple holt nun von Wettbewerbern Angebote im optischen Bereich ein», sagt eine Quelle. Es soll sich hierbei nicht um den Sensor für Umgebungslicht handeln, sondern um eine integrierte Sensorik, möglicherweise sogar mit Gestensteuerung.

Die Analysten der Deutschen Bank schätzen den Umsatzanteil mit Licht-, Gas- und Biosensoren von AMS auf 38%, wobei Lichtsensoren den grössten Teil ausmachen. Gas- und Biosensoren kommen erst nach und nach in die Geräte.

AMS-Management vor Wechsel

Das AMS-Management um Noch-CEO Laney macht gegenwärtig keine glückliche Figur. Schon beim Verlust des Auftrags für den NFC-Booster in der aktuellen iPhone-Generation beklagten Analysten die mangelnde Kommunikation. Auch wenn AMS wie alle anderen Zulieferer offiziell vonseiten Apples das Wort verboten ist, fehlte es an frühen Hinweisen, die auf die grosse Lücke im Umsatz in diesem Jahr hingedeutet hätten. Andere Subunternehmen von Apple stellten sich da geschickter an, sagen Analysten.

Auch in der neuen Gerüchtelage heisst es bei AMS auf Anfrage von «Finanz und Wirtschaft» lediglich: «Kein Kommentar.»

Investoren bleibt wie beim NFC-Chip im Sommer nur das Warten auf die nächste Gerätegeneration, das anschliessende Zerlegen durch Dienstleister und dann die Exegese, ob die FuW-Informationen wiederum korrekt waren.

Die Führung von AMS hält unterdessen weiter am Umsatzziel von 1 Mrd. € im Jahr 2019 fest. Auf dem Weg dorthin setzt sie auf Zukäufe. So hat der Chiphersteller gerade die auf Bildsensoren spezialisierte CMOSIS gekauft. Der Umsatz des belgischen Unternehmens beläuft sich dieses Jahr auf rund 60 Mio. € – also in etwa 10% des AMS-Erlöses. An der 1-Mrd.-€-Prognose ändere sich dadurch aber nichts, hiess es in der Konferenzschaltung zur Übernahme – könnte auch das ein Hinweis sein, dass Erlös an anderer Stelle wegbricht?

Im März übernimmt mit Alexander Everke ein neuer CEO das Ruder bei AMS. Es ist gut möglich, dass er zu Beginn seiner Amtszeit reinen Tisch macht und einige «Leichen» aus dem Keller zieht.

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis von AMS beläuft sich für das Jahr 2016 auf 19. Rivale Dialog Semiconductor beispielsweise kommt auf 11, NXP (NXPI 86.24 -1.5%) erreicht 17. Da vieles auf ein Übergangsjahr für AMS hindeutet, bleiben Investoren am besten an der Seitenlinie.

Arbiter
Bild des Benutzers Arbiter
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 107

....Blaues

Hey das ist mal ein Bericht hier drin. Good

D.h. neues Zielband für AMS 25.- bis 28.- Fr.

123fly
Bild des Benutzers 123fly
Offline
Zuletzt online: 28.08.2019
Mitglied seit: 19.12.2014
Kommentare: 58

Unfähiges Management, den wichtigsten Kunden so vor den Kopf zu stossen Dash 1

 

Die sollten doch wohl wissen, wer am längeren Hebel sitzt!

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 27.01.2020
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'383

 

Ja, die Firma ist Anscheinend grössenwahnsinnig. Aber wenn sie die 1 Mia erreichen soll es mir Recht sein.

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Moderatio
Bild des Benutzers Moderatio
Offline
Zuletzt online: 20.01.2020
Mitglied seit: 23.09.2014
Kommentare: 354

Ich habe heute nochmals aufgestockt. Konnte somit meinen EP senken. Aber.... Ob das eine guten Wahl war, wird sich noch zeigen. Jedoch glaube ich nach wie vor an das Unternehmen.

Tengri Lethos
Bild des Benutzers Tengri Lethos
Offline
Zuletzt online: 26.01.2020
Mitglied seit: 10.11.2013
Kommentare: 1'342

EANS-Adhoc: ams AG / ams überrascht von Pressespekulation in

EANS-Adhoc: ams AG / ams überrascht von Pressespekulation in "Finanz
 
& Wirtschaft"

 

 
--------------------------------------------------------------------------------
 
  
Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
 
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

 
--------------------------------------------------------------------------------
 

 

Sonstiges
 
10.12.2015
 

 
Unterpremstätten, Österreich (10. Dezember 2015) - ams (SIX: AMS), 
 
ein weltweit führender Anbieter von anspruchsvollen Sensor- und 
 
Analoglösungen, ist überrascht von einer heutigen Veröffentlichung in
 
der Online-Ausgabe der "Finanz & Wirtschaft" (CH), die Behauptungen 
 
zum Geschäft von ams enthält.
 

 
ams kann den in dem Presseartikel gemachten Aussagen nicht folgen und
 
weiss nicht, woher diese Behauptungen stammen. ams hat keine 
 
Ergänzungen zu den veröffentlichten Geschäftserwartungen sowie der 
 
veröffentlichten Erwartung eines fortgesetzten Wachstums von ams in 
 
der Zukunft.

 

http://www.ariva.de/news/Ad-hoc-ams-AG-ams-ueberrascht-von-Pressespekula...

raulin
Bild des Benutzers raulin
Offline
Zuletzt online: 02.10.2017
Mitglied seit: 25.07.2012
Kommentare: 101
Info

 

ams überrascht von Pressespekulation in „Finanz & Wirtschaft“

 

http://ams.com/eng/Investor/Financial-News/Ad-hoc/Thursday-10-December-2015

 

 

 

 

Moderatio
Bild des Benutzers Moderatio
Offline
Zuletzt online: 20.01.2020
Mitglied seit: 23.09.2014
Kommentare: 354

Na dann hoffen wir doch mal auf eine kräftige Erholung morgen! Schon wahnsinnig, was so ein Bericht bewirken kann. 

Supermari
Bild des Benutzers Supermari
Offline
Zuletzt online: 27.05.2016
Mitglied seit: 30.07.2014
Kommentare: 993

Supermari hat am 27.10.2015 - 20:59 folgendes geschrieben:

Die 32 sind wichtig. Können diese gehalten werden besteht berechtigte Chance, dass das schlimmste mal durch ist. Es kann auch noch auf die 30 zugehen und mal kurz an der 2X.- schnuppern. Auch dann müsste man davon ausgehen - sollten wir die nächsten Wochen mehrheitlich über die 32 und nicht wirklich unter 30 notieren - dass es hier wieder nach oben gehen könnten.

 

Prekär wird es unter 28-29. Sollte diese Marke gebrochen werden rechne ich mit deutlich tieferen Kursen. Persönlich gebe ich Kurse 18-20 nach dem heutigen Tag bessere Chancen als auch schon. Es fehlt lediglich mal der Bruch der 28-29 und man müsste damit rechnen. Es sind auch einiges tiefere Kurse machbar... aber macht kein Sinn diese im Auge zu behalten solange die 20 nicht kommen.

 

Aber noch sind wir nicht soweit und wir notieren rel. knapp über die 32 (übrigens eine Unterstützung, welche im Chart gut zu sehen ist... die 35-37 scheint man elimiert zu haben nach dem heutigen Tag... in diesem Fall muss nun die 30-32 daran glauben).

 

Die Kurskapriolien hier sind Wahnsinn. Solche Tage schmerzen.

Aber das in der Bandbreite zwischen Kurs AB und XY mit allem gerechnet werden muss (Shorts z.B.) habe ich geschrieben. Und auch geschrieben, dass genau dies der Grund war, wieso ich hier nicht investieren möchte und nicht gerne investiert wäre.

Nun gut... zum positiven - falls man dies so sehen möchte... die 28 haben mal gehalten. Wurde zwei mal getestet und wirklich runter ging es dann nicht mehr. Zudem haben wir über 30 geschlossen. Nun mal auf Ende Woche / Ende Monat / Ende Jahr warten. Abwarten. Es ist möglich, dass dies noch ein Sell-off war.

Zur Zeit glaube ich zwar schon noch mehr dran, dass wir die 20er Marke angehen werden und gar darunter fallen könnten. Kommt halt drauf an was wir in der 30er Region so machen.

Und gerne möchte ich nochmals die eKGV ansprechen. Sagen wir die Meldung von heute hat was Wahres. Dann kann man eben solche eKGV gleich in die Tonne werfen. Deshalb dies als das Kaufgrund zu nehmen ist gefährlich.

Für mich persönlich hoffe ich... das Teil fällt weiter. Für alle investierten natürlich hoffe es steigt. Schlussendlich ist es für mich gleich. Sieht Chart wieder gut aus nach oben kaufe ich. Ansonsten erst wenn wir einiges noch Tauchen. Ich kann gut mit beidem leben... solange beim Einstieg die Chancen für Long besser stehen als für short.

2brix
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Zuletzt online: 27.01.2020
Mitglied seit: 01.10.2010
Kommentare: 2'419

hmm irgendwie kommt mir das ganze bekannt vor, hatten wir doch schonmal vor nicht so langer Zeit. Komisch finde ich jedoch, mit welchem Volumen hier verkauft wurde. Waren ja nicht nur ein paar tausend Aktien. Also waren dort sicher auch einige "Grössere" dabei. Kann ja nicht nur wegen einem Zeitungsartikel und einigen Lesern sein. Und auch die Mitteilung finde ich ein wenig komisch...  cannot follow the statements ... was genau soll das heissen.

Evt ist halt doch ein bisschen Wahrheit dran, bei diesem Volumen.  Letztes mal wurde nichts gesagt, da man angeblich keine Aussagen zu Kunden machen darf. Und nun spielt das plötzlich keine Rolle mehr. Oder ists kein Kunde mehr?! Wink

 

Edit:

Volumen 4'184'958

Umsatz 133'023'373

Obwohl ich an AMS glaube und auch investiert bin, macht mich das schon stutzig. Ja klar, der Umsatz nur von den Zeitungslesern Smile da hat jemand mächtig abgebaut.

 

       

 

Seiten