AUSTRIAMICROSYS (AMS)

ams I 

Valor: 24924656 / Symbol: AMS
  • 17.600 CHF
  • +2.92% +0.500
  • 23.09.2021 13:36:59
7'201 posts / 0 new
Letzter Beitrag
teslike_la
Bild des Benutzers teslike_la
Offline
Zuletzt online: 03.08.2021
Mitglied seit: 17.10.2014
Kommentare: 120
DCF ohne Terminal Value

Hallo zusammen, ich habe hier am 09.04.2020 ein heuristisches DCF für AMS-Osram über die nächsten 18 Jahre präsentiert. Habe die jüngsten Ereignisse/Annahmen in meinen Berechnungen aktualisiert und erhalte nun einen Wert von ca. 25.- je Aktien. Mein DCF hat keinen Terminal Value und somit keinen Hockey-Stick oder ähnliches am Ende der Betrachtungsperiode. Aus meiner Sicht ist klar, dass hier Papiere unter 20.- aggressiv gesammelt werden sollten. Ich habe meine Position in AMS seit April dann auch um über 20% ausgebaut. Dem aktuellen Investoren Brief von Einhorns Greenlight Capital kann übrigens entnommen werden, dass der Kurzhosen-David nun auch mit einer mittelfristigen Long-Position bei AMS eingestiegen ist. Smile

Binaco
Bild des Benutzers Binaco
Offline
Zuletzt online: 17.06.2021
Mitglied seit: 08.07.2020
Kommentare: 174
Vor Wochen...

Gluxi hat am 28.10.2020 21:45 geschrieben:

brudissd hat am 28.10.2020 20:38 geschrieben:

Im Sommer 2020 habe ich hier prognostiziert (nicht als Hellseher) das wir Ende 2020 einen Kurs um CHF 18.- haben werden!? Und dass es weitere Anleihen od. Kapitalerhöhungen geben wird. Die Reaktionen kamen umgehend. Nun wird dies bald Tatsache.

Wie aufgezeigt, braucht es Geduld, und es wird erst im 2021 zu einem stabilen Kurs von CHF 22.- / 24.- kommen. Etwas Einfluss wird haben wer Präsident in den USA wird, ..schwieriger für AMS wenn es weiterhin Trumb sein sollte, ..etwas besser wenn sein Gegenspieler zukünftig das weitere Geschehen steuern wird, beide Varianten werden aber den Wiederstand von CHF 24.- noch mit beeinflussen.

Sollte dann im 2021 auch noch eine Stabilisierung der Corona-Kriese eintreten, werden wir bis Ende 2021 die CHF 30.- als realistisch sehen.

Behaltet weiterhin die Nerven und es wird sich positiv ergeben.. Smile 

 

Da musste man auch kein Hellseher sein um zu wissen, dass AMS für die Osramübernahme weiteres Geld braucht.

Nun sollte allerdings genug $$$ zusammen sein und ich denke es sollte nun ruhiger werden. Es sei denn, Everke krallt sich die nächste Firma. 

Noch meine Prognose für Ende 2020: AMS wird nicht bei 18.- stehen bleiben. 

Vor Wochen, mit dem Kauf meiner AMS-Shares hatte ich mit erträumt, dass die Aktien per Ende 2020 irgendwo in der Gegend von 25.00 stehen wird.

Womit ich nicht gerechnet hatte ist, dass all die Corona-bedingten Probleme zunehmen und damit auch die damit verbundenen Ängste, auch am Kapitalmarkt. Ich wusste schon, dass uns dies noch längere Zeit verfolgen wird, sicher auch noch im 2021/2022. Dass sich dies jedoch so hartnäckig gestaltet, dachte ich nicht.
Weshalb erwähne ich dies; Nach meiner Auffassung ist auch AMS davon betroffen. Man sehe sich z. B. alle übrigen, börsenkotierten Unternehmungen an. Nur wenige leuchten die letzten Tage in Grün.

Meine Prognose muss ich wohl etwas überdenken, situationsbedingt, nicht aber wegen dem Realwert, welchen ich in AMS sehe.

Ich werde meine Anteile halten, mindestens 1-2 Jahre. Dennoch erlaube mir die Aussage, dass AMS per Ende 2020 nicht dort steht, wo sich aktuell sind und somit auch nicht bei 18.00, wie von einem anderen Forist vermutet.
Ich sehe (und hoffe) etwa 23.00 und künftig stehtig etwas weiter ansteigend.

Sansibar
Bild des Benutzers Sansibar
Offline
Zuletzt online: 18.09.2021
Mitglied seit: 30.03.2010
Kommentare: 906
AMS ist hoch verschuldet.

AMS ist hoch verschuldet.

So gesehen über Jahrzehnte: alles ist immer gut wenn die Wirtschaft boomt. Kannst wie AMS das Geld zum Fenster raus werfen, spielt keine Rolle.

Das sind dann aber auch die Unternehmen, die bei schlechter Wirtschaftslage am meisten Federn lassen müssen.

Daher momentan Finger weg.

Nichts gegen die Produkte von AMS.

Holunder
Bild des Benutzers Holunder
Offline
Zuletzt online: 27.02.2021
Mitglied seit: 23.07.2020
Kommentare: 17
Go big or go home

Sansibar hat am 29.10.2020 12:11 geschrieben:

Daher momentan Finger weg.

Im Moment kann man sich überall die Finger verbrennen. Dennoch bin ich sehr überzeugt von ams. Bei all meinen Risikotiteln, bereitet mir ams fast am wenigsten Sorgen. Das Produkt und das Wissen sind top und mir gefällt die Wachstumsstrategie.

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 23.09.2021
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'561
Artikel über AMS und OSRAM

Ein Leben ohne Dalmatiner ist möglich aber sinnlos 

refoh
Bild des Benutzers refoh
Offline
Zuletzt online: 24.08.2021
Mitglied seit: 21.06.2013
Kommentare: 316
Trump oder Biden?

Ist ein allfälliger Wahlsieg Bidens bereit eingepreist?

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 23.09.2021
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'561
refoh hat am 30.10.2020 10:36

refoh hat am 30.10.2020 10:36 geschrieben:

Ist ein allfälliger Wahlsieg Bidens bereit eingepreist?

Wer von beiden hat ein iPhone? Ein allfälliger Wahlsieg von Bidens wird wohl der AMS nicht viel Schaden. Aber ein Wahlsieg von DT kann sich die Welt nicht mehr leisten.......

 

Ein Leben ohne Dalmatiner ist möglich aber sinnlos 

refoh
Bild des Benutzers refoh
Offline
Zuletzt online: 24.08.2021
Mitglied seit: 21.06.2013
Kommentare: 316
@Pesche

Eine sehr gute Antwort.

Wieso aber meine Frage?

Ich habe meine AMS verkauft.

Das Dilemma:

Und ich möchte neu wieder einsteigen.

Zudem habe ich eine Warrant-Put-Option auf den SMI,

Verfall Mitte Dezember und stark im Geld.

Für beides suche ich das richtige timing...

swissrain
Bild des Benutzers swissrain
Offline
Zuletzt online: 23.09.2021
Mitglied seit: 21.10.2014
Kommentare: 439
Jahrhundert-Frage

refoh hat am 30.10.2020 17:40 geschrieben:

Das Dilemma:

Und ich möchte neu wieder einsteigen.

Zudem habe ich eine Warrant-Put-Option auf den SMI, Verfall Mitte Dezember und stark im Geld.

Für beides suche ich das richtige timing...

Alle zittern auf diese Wahl zu und sind nervös, so dass da Sharon Stone schrieb: Nächste Woche hat mich ausgelaugt. - Also: Die Erschöpfung ist nun schon drin von nächster Woche. 

Niemand kann genau sagen, ob nachdem das Wahlresultat einigermassen bekannt ist, der Aktienmarkt noch einmal fällt. Und ob bei einer Niederlage Trumps in den USA Gewalt ausbricht durch seine bewaffneten Nazi-Leute. Denen er kürzlich ja gesagt hatte: Stand by. Also: Seid bereit. Wenn das geschieht, kann es einen Paniksturz geben an der Börse. Chaos in den Staaten. 

Aber darauf zu setzen, finde ich doch gewagt. Gegenwärtig rechnet der Markt und auch die Wetteinsätze mit Biden als Wahlsieger, mit 65 Prozent Chance. https://edition.cnn.com/2020/10/30/politics/what-matters-october-30/inde...

Entsprechend benehme ich mich nun. Ich bin investiert wieder seit gestern. Aus meiner Sicht ist AMS wieder ein Kauf hier, obwohl es noch ein wenig Platz nach unten gäbe. ... Wenn ich SMI Puts hätte, würde ich sie hier wohl behalten und in der Volatilität am Mittwoch verkaufen. 

Das sind stets schwierige Entscheidungen an solchen Wendepunkten. Man muss seinem Gefühl folgen, und natürlich auch der Chartanalyse. 

 

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 23.09.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 36'494
AMS zahlt Osram-Aktionäre

AMS zahlt Osram-Aktionäre eine um 0,89 Euro höhere Abfindung

Der Sensorenhersteller AMS erhöht im Rahmen der Übernahme die Abfindung je Osram-Aktie auf 45,54 von zuvor 44,65 Euro. Die entsprechende Regelung im Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrags vom 22. September 2020 sei angepasst worden, teilte Osram am Montag mit. Alleiniger Grund sei die Reduktion des der Unternehmensbewertung zugrundeliegenden Basiszinssatz auf -0,1 von 0,0 Prozent.

02.11.2020 12:16

Die Ausgleichszahlung und der restliche Vertrag bleibe im Übrigen unverändert, heisst es weiter. Der Vorstand und Aufsichtsrat von Osram empfiehlt den Aktionären weiterhin, dem Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrags an der ausserordentlichen GV von morgen Dienstag zuzustimmen.

an/yr

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Offline
Zuletzt online: 10.09.2021
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 698
Ausgang bereits klar!

MÜNCHEN (awp international) - AMS übernimmt die Macht bei Osram. Der auf der ausserordentlichen Hauptversammlung am Dienstag vorgelegte Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag wird dem österreichischen Sensorikkonzern eine Weisungsbefugnis gegenüber dem Münchner Traditionsunternehmen geben. Dass er beschlossen wird, steht ausser Frage: Die zu Beginn der virtuellen Hauptversammlung festgestellte Anwesenheit gibt dem Grossaktionär AMS klar die dafür nötige Mehrheit von 75 Prozent der anwesenden Stimmen.

Von den Aktionärsvertretern kamen dennoch zahlreiche Fragen - laut Aufsichtsratschef Peter Bauer insgesamt 151 - und teils deutliche Kritik. "Heute ist ein trauriger Tag für die Osram-Aktionäre", kommentierte Daniela Bergdolt von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW). Der Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag sei für Osram der erste Schritt in eine vollständige Abhängigkeit von AMS, sagte sie. Das sei "ein Jammer".

Kritik kam zudem an der Durchführung der Hauptversammlung als virtuelle Veranstaltung. Mehrere Aktionäre monierten, dass sie während der laufenden Veranstaltung keine neuen Fragen stellen konnten. Aufsichtsratschef Bauer begründete dies mit der Corona-Pandemie und der Rechtslage.

Osram-Chef Olaf Berlien warb für den Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag. Mit ihm breche eine "neue Zeitrechnung für Osram an. Und ich bin überzeugt, eine sehr erfolgreiche", sagte er. Der Schritt sein kein Bruch mit der "stolzen, 113-jährigen Geschichte" von Osram. Gemeinsam könnten AMS und Osram "der Weltmarktführer für Sensorik und Photonik werden. Und so künftig in einer anderen Liga spielen."

ruc/DP/jha

War ja zu erwarten... Bin gespannt ob die Aktie sich zeitnah wieder deutlich über den CHF 20.00 festigt.

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

Pieti
Bild des Benutzers Pieti
Offline
Zuletzt online: 09.06.2021
Mitglied seit: 27.11.2013
Kommentare: 133
OSRAM-Aktionäre machen Weg frei für volle Kontrolle durch ams

Die ausserordentliche OSRAM-Hauptversammlung hat wie zu erwarten den Weg für die vollständige Kontrolle durch den österreichischen Sensorhersteller ams freigemacht.

Die Aktionäre stimmten dem mit der Konzernführung vereinbarten Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit einer Mehrheit von 99,77 Prozent des vertretenen Kapitals zu. ams kontrolliert derzeit gut 70 Prozent der OSRAM-Aktien. Die rechtliche Umsetzung des Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag wird um den Jahreswechsel erwartet. Zuvor muss der Vertrag mit dem Mehrheitsaktionär ams in das Münchner Handelsregister eingetragen werden.

OSRAM-Vorstandschef Olaf Berlien hatte in seiner Rede vor den Aktionären für den Zusammenschluss noch einmal geworben. Es entstehe etwas Neues, sagte er. "Etwas, das mehr ist als die Summe seiner Teile: ein europäischer Champion für Photonik und Sensorik." Zusammen hätten die beiden sogar das Potenzial, Weltmarktführer auf diesen Gebieten zu werden und "künftig in einer anderen Liga" zu spielen.

Die OSRAM-Minderheitsaktionäre müssen sich nun entscheiden, ob sie ihre Anteile behalten und dafür eine jährliche Ausgleichzahlung von 2,24 Euro kassieren wollen, oder ob sie ihre Aktien gegen eine Barabfindung von jeweils 45,54 Euro an ams verkaufen. Dazu haben sich die Österreicher laut dem jetzt beschlossenen Vertrag verpflichtet. Zwei Monate, gerechnet ab Bekanntmachung der Eintragung des Vertrages im Handelsregister, läuft dafür die Frist.

Die Aktien von OSRAM und ams entwickeln sich am Mittwoch etwas fester. Während sich die OSRAM-Aktie auf XETRA kaum verändert zeigt und zeitweise lediglich 0,16 Prozent auf 51,58 Euro hinzugewinnt, legt das ams-Papier an der Schweizer Börse SIX zeitweise um 0,30 Prozent auf 20,36 Franken zu.

FRANKFURT (Dow Jones)

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 23.09.2021
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'561
Sieht so aus, dass mancher

Sieht so aus, dass mancher hofft, die morgigen Zahlen und der Ausblick werden super sein. Oder denken die Leute, wenn OSRAM bei 50 ist da sollte AMS auch etwa bei 50 sein *dirol**biggrin*.

Soll mir alles Recht sein, glaube immer noch auf die 33.33 am 31.12. 2020 *smile*

 

Ein Leben ohne Dalmatiner ist möglich aber sinnlos 

Pieti
Bild des Benutzers Pieti
Offline
Zuletzt online: 09.06.2021
Mitglied seit: 27.11.2013
Kommentare: 133
AMS Zahlen bekannt - Ausblick?

Die AMS Zahlen sind ja grösstenteils bekannt und gut. Gespannt bin ich auf die Zahlen von Osram. Die Auto-Industrie scheint sich ja doch etwas zu erholen. 

Ob AMS einen konkreten Ausblick gibt? Apple war diesbezüglich zurückhaltend.

 

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Offline
Zuletzt online: 10.09.2021
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 698
ams-osram

Ausblick: AMS weist Quartalszahlen erstmals mit Osram aus

Zürich (awp) - Das dritte Quartal ist das erste, indem AMS die übernommene Osram konsolidiert in ihren Büchern hat. Osram wird dabei als eigenständige Geschäftssparte ausgewiesen. Die detaillierten Ergebnisse werden am Freitag, 6. November, veröffentlicht.

FOKUS: AMS und Osram haben bereits Eckdaten zum Ergebnis im abgelaufenen Quartal bekannt gegeben, die etwas besser ausfielen als erwartet. Bei AMS dürften die Verkäufe für Nicht-Smartphones wie beispielsweise iPads kräftiger gelaufen sein, schätzt die Bank Barclays. Die ZKB erwartet eine höhere Nachfrage nach Smartphones und Autos, aber nur leicht bessere Trends bei der Industrie. Zudem fallen Sonderkosten für die Restrukturierung von Osram und die Finanzierung an, die auf dem Reinergebnis lasten werden.

Nun richtet sich der Fokus bereits in die Zukunft. Für das vierte Quartal hat AMS ebenfalls eine Zielspanne für den Umsatz ausgerufen (s.u.), die mit dem bisherigen Geschäft (also ohne die übernommene Osram) erreicht werden soll. Ebenfalls interessieren die Auswirkungen der zweiten Coronawelle auf das Geschäft.

ZIELE: AMS will im vierten Quartal (ohne Osram) einen Umsatz von 650 bis 690 Millionen US-Dollar erreichen, nachdem als sich der Umsatz im Schlussquartal 2019 auf gut 655 Millionen Dollar belaufen hatte. Die bereinigte EBIT-Marge soll bei 24 bis 27 Prozent zu liegen kommen. Begründet wird die "starke Geschäftsdynamik" mit umfangreichen saisonalen Produkthochläufen und einer robusten Nachfrage im Geschäft mit Anbietern von Unterhaltungselektronik. Positive Nachfragetrends gebe es auch im Automotive-, Industrie- und Medizintechnikgeschäft.

Osram seinerseits hat bereits eine Prognose für das am 1. Oktober beginnende neue Geschäftsjahr 2020/21 abgegeben. Demnach rechnet der Lichtkonzern mit einem vergleichbaren Umsatzwachstum zwischen 6 und 10 Prozent sowie einer bereinigten EBITDA-Marge von 9 bis 11 Prozent. Damit würde sich Osram bei beiden wichtigen Kennziffern klar verbessern. Der freie Barmittelzufluss (Free Cashflow) wird zudem im ausgeglichenen bis niedrig zweistellig positiven Millionen-Euro-Bereich erwartet.

PRO MEMORIA: AMS alleine erzielte im dritten Quartal einen Umsatz von 564 Millionen US-Dollar und lag damit am oberen Ende der angegebenen Erwartungsspanne von 530 bis 570 Millionen Dollar, wie das Unternehmen bereits bekannt gegeben hat. Die bereinigte EBIT-Marge belief sich auf 23 Prozent. Damit würde AMS einen EBIT von knapp 130 Millionen Dollar erzielt haben.

Osram hat aufgrund stärkerer Erholung des Geschäfts in den Sommermonaten, insbesondere im August, die Prognose für das Geschäftsjahr 2019/20 (per Ende September angehoben. Osram erwartet nunmehr einen vergleichbaren Umsatzrückgang von rund -14 Prozent (bisher -15 bis -19 Prozent), eine bereinigte EBITDA-Marge von rund 8 Prozent (bisher: 3 bis 6 Prozent) und einen in etwa ausgeglichenen Free Cashflow (bisher: negativen Free Cashflow im mittleren zweistelligen bis niedrigen dreistelligen Millionenbereich).

Zur Finanzierung des Kaufs von Osram hat AMS eine Wandelanleihe im Volumen von 760 Millionen Euro platziert.

AMS und Osram haben Ende September einen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag (BGAV) abgeschlossen, den die ausserordentliche Osram-Generalversammlung am Dienstag fast einstimmig angenommen hat. AMS hält derzeit rund 71 Prozent der Anteile an Osram. Zudem muss ein zuständiges Gericht den BGAV noch ins Handelsregister eintragen.

Ebenfalls Ende September kündigten die Autozulieferer Continental und Osram an, wegen der Corona- und Branchenkrise ihre Zusammenarbeit in der Lichttechnik zu beenden. Die 2018 gegründete und unter anderem auf LED-Scheinwerfer spezialisierte Gemeinschaftsfirma mit Hauptsitz in München soll aufgelöst werden.

Ende Oktober hat AMS hat einen neuen Sensor für Umgebungslicht und Annährungsmessung lanciert. Der Sensor soll genutzt werden, um die Grösse von Smartphone-Displays weiter optimieren zu können.

AKTIENKURS: Die AMS-Aktien haben sich in den letzten Wochen etwas vom Crash im März erholt. Allerdings notieren sie mit gut 20 Franken noch deutlich unter dem Niveau von Februar, als sie zeitweise über 30 Franken wert waren. Im laufenden Jahr hat die AMS-Aktie um über ein Fünftel an Wert verloren. Der Gesamtmarkt SLI notiert derweil um rund 4 Prozent tiefer.

jb/jl

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

Paddington
Bild des Benutzers Paddington
Offline
Zuletzt online: 20.09.2021
Mitglied seit: 15.11.2019
Kommentare: 195
Niveau?

Was denkt ihr? Auf welchem Niveau müsste an einen verkauf gedacht werden? Habe vor der kleinen korrektur bei 22 einen drittel verkauft. Rest lasse ich noch drin. Ist es realistisch, dass wir mal wieder auf 90 kommen oder müsste eher schon bei 30 oder 50 verkauft werden? 

pageup
Bild des Benutzers pageup
Offline
Zuletzt online: 01.08.2021
Mitglied seit: 22.07.2014
Kommentare: 446
Osram verkleinert Vorstand vor Übernahme durch AMS

Technologievorstand Stefan Kampmann soll gehen, wie der Aufsichtsrat von Osram ankündigt. Man werde "im besten Einvernehmen" über eine Vertragsauflösung verhandeln. Denn die Technologieressorts beider Konzerne würden vereint. Damit wird die künftige AMS-Tochter absehbar von Vorstandschef Olaf Berlien und Finanzchefin Kathrin Dahnke geführt.

Berlin hatte jüngst Spekulationen über einen möglichen Abschied zurückgewiesen. Dahnke löste im Frühjahr Ingo Bank ab, der als Finanzchef zu AMS gewechselt war.

https://www.cash.ch/news/top-news/technologievorstand-osram-verkleinert-...

Paddington
Bild des Benutzers Paddington
Offline
Zuletzt online: 20.09.2021
Mitglied seit: 15.11.2019
Kommentare: 195
Resultate

Was sagt ihr zu den resultaten?

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Offline
Zuletzt online: 10.09.2021
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 698
Erwartungen erfüllt

Die Erwartungen wurden erfüllt. Daher Osram ist innerhalb der Erwartungen und bestätigt auch den eigenen Ausblick nochmals. ams ist ebenfalls innerhalb der Erwartungen, hier spielen einfach die Integrationskosten der Übernahme die erwartete Rolle. 

Aus meiner Sicht weder überraschend positiv noch negativ.

Ich gehe aber immer noch von CHF 700 Mio. Umsatz (rein ams...) für's Q4 aus. (Würde fast meinen Mindestenst CHF 700 Mio.)

Wichtiger aber ist 2021 und die Folgejahre... im 2021 wird osram rund 3Mrd. Umsatz beisteuern, ams wohl um die 2.5 Mrd. = Hoffen wir auf eine tolle Gewinnmarge, dann wird auch der ams-osram-Kurs entsprechend sich entwickeln. Ich gehe danach von einem jährlichen zweistelligen Wachstum aus und stetig besserer Marge. Ohne Desinvestitionen oder neuen "Gross-"Übernahmen (kleinere wieso nicht wenn's passt...) werden früher oder später die 10 Mrd. Umsatz angestrebt mit toller Marge. Und dann wären auch Kurse wieder um CHF 100.00 keine Fantasie.

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

marsi24
Bild des Benutzers marsi24
Offline
Zuletzt online: 22.09.2021
Mitglied seit: 20.09.2011
Kommentare: 733
Alles wie erwartet. Jetzt

Alles wie erwartet. Jetzt kann neu eingeschätzt werden und meine Erwartung für 11.2021 sind die 50.-

Nach meinen Kenntnissen ist AMS auch an einem LIDAR Scanner dran und wird den von Sony übertrumpfen. Und..., da kommt noch viel mehr. Freude herrscht

Pieti
Bild des Benutzers Pieti
Offline
Zuletzt online: 09.06.2021
Mitglied seit: 27.11.2013
Kommentare: 133
Grundsolid: AMS & Osram

Quartalsumsatz 564 Mio $. Op. Gewinn 128 Mio $. Zahlenkranz und Vorgaben für das Schlussquartal somit wie vorangekündigt. Vorgaben werden allerdings zusehends als konservativ eingestuft.

ZKB eher etwas enttäuscht von den vielen Einmalbelastungen. Bleibt aber bei ÜBERGEWICHTEN bis 27 Fr. Vontobel ist für BUY bis 33 Fr.

pageup
Bild des Benutzers pageup
Offline
Zuletzt online: 01.08.2021
Mitglied seit: 22.07.2014
Kommentare: 446
Legt AMS die Latte fürs Schlussquartal bewusst tief?
Binaco
Bild des Benutzers Binaco
Offline
Zuletzt online: 17.06.2021
Mitglied seit: 08.07.2020
Kommentare: 174
Und ich hoffe....

Pesche hat am 05.11.2020 12:36 geschrieben:

Sieht so aus, dass mancher hofft, die morgigen Zahlen und der Ausblick werden super sein. Oder denken die Leute, wenn OSRAM bei 50 ist da sollte AMS auch etwa bei 50 sein *dirol**biggrin*.

Soll mir alles Recht sein, glaube immer noch auf die 33.33 am 31.12. 2020 *smile*

 

Und ich hoffe immer noch auf meine prognostizierten 25.00 per Jahresende.
Aber klar, Deine 33.33 währen mir auch recht.

Wie auch immer, AMS entwickelt sich nach meiner Auffassung in die richtige Richtung, dies auch aufgrund eines, wie ich meine, super guten Produkteportfolios.

Damit erzähle ich Euch natürlich nichts Neues, wollte es aber dennoch auch einmal erwähnen und mich so auch wieder einmal bei Euch melden.
Nachdem ich ja bei ca. 16.99 zum zweiten Mal (2. Tranche) investiert habe resultiert nun eine Nettorendite aus beiden Investitionen, welche nun wirklich weit über dem liegt, was ich in dieser Zeit (ca. 2.5-3 Monate) erwarten durfte. Ich freue mich!

Viel Erfolg uns allen!

Holunder
Bild des Benutzers Holunder
Offline
Zuletzt online: 27.02.2021
Mitglied seit: 23.07.2020
Kommentare: 17
ams & apple

Paddington hat am 13.10.2020 22:51 geschrieben:

Wie viel ams steckt in apple? Oled und lidar tönt doch gut oder?

Weiss man hier mittlerweile schon mehr?

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Online
Zuletzt online: 23.09.2021
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 974
Holunder hat am 08.11.2020 14

Holunder hat am 08.11.2020 14:08 geschrieben:

Paddington hat am 13.10.2020 22:51 geschrieben:

Wie viel ams steckt in apple? Oled und lidar tönt doch gut oder?

Weiss man hier mittlerweile schon mehr?

Bis auf Weiteres sollte Sony den LiDAR im iPhone 12 Pro liefern. Bei dem Samsung 20 Ultra wurde Sony übrigens durch STMicro ersetzt. AMS hat hier vorerst den Zug verloren.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

We are not forecasters; we are interpreters.

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Offline
Zuletzt online: 10.09.2021
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 698
Kurszielerhöhungen...

Deutsche Bank meint per heute nun CHF 25.00 (vorher CHF 22.00), weiterhin Buy

Gestern meinte Kepler ebenfalls buy, Kursziel CHF 28.00 (vorher CHF 27.00)

Etwas Gegensteuer zum voraussichtlich eher negativen Markt insgesamt heute...

 

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

pageup
Bild des Benutzers pageup
Offline
Zuletzt online: 01.08.2021
Mitglied seit: 22.07.2014
Kommentare: 446
AMS-Sensor kommt bei Corona-Antikörpertest zum Einsatz
Ascim
Bild des Benutzers Ascim
Offline
Zuletzt online: 17.09.2021
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 136
SONY - knallharte Konkurrenz bzw. die neue REFERENZ

Bin gerade über diesen Artikel gestolpert. Da hat SONY ein Meisterwerk hingelegt zur effizienten 3D Messung.
Meiner Meinung nach kann AMS diesen Ansatz nicht kopieren, da sie nicht das CMOS Imaging Knowhow von SONY haben.
Sie müssten mit anderen Firmen kooperieren (Samsung, OmniVision ..?).

https://www.eetasia.com/look-inside-ipad-pro-11s-lidar-scanner/

Noch mehr Details hier
https://www.i-micronews.com/with-the-apple-ipad-lidar-chip-sony-landed-o...

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Offline
Zuletzt online: 10.09.2021
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 698
Unglaubliches KGV im Branchenvergleich...

Wenn man z. B. bei Swissquote auf "Prognosen" geht bei ams... Erstaunt die aktuelle (nicht nur die heutige) Entwicklung doch sehr. Da meint der Konsens von 15 Analysten der faire Wert von ams liegt bei rund CHF 25.00. 

Ebenso meinen sie, dass ams im 2022 (und das ist schon bald...) rund CHF 2.30 pro Aktie verdienen wird. Nun gut, heute stehen wir bei ca. CHF 22.00, sprich ein KGV von unter 10 für's Jahr 2022. 

Ebenfalls zieht Swissquote folgenden Branchenvergleich hinzu:

 

  Letzter Kurs-Gewinn-Verhältnis Ergebnis je Aktie Dividende je Aktie
AMS 21.78 CHF 8.90 2.45 CHF -
ON Semiconductor ORD 28.58 USD 59.36 0.48 USD -
Monolithic Power Systems ORD 306.00 USD 92.97 3.29 USD 0.16 %
Xinyi Solar ORD 1.42 EUR - - -
Enphase Energy ORD 119.93 USD 93.75 1.28 USD -
Qorvo ORD 150.38 USD 39.39 3.82 USD -
Maxim Integrated Products ORD 82.09 USD 32.47 2.53 USD 0.58 %
Skyworks Solutions ORD 143.41 USD 29.96 4.79 USD 0.35 %
Marvell Technology Group ORD 36.60 EUR - - -
Stmicroelectronics ORD 29.84 EUR 32.57 0.92 EUR 0.12 %
Xilinx ORD 131.31 USD 53.40 2.46 USD 0.29 %
Microchip Technology ORD 129.65 USD 55.24 2.35 USD 0.28 %
Semiconductor Manufacturing IN 12.20 EUR - - -
Infineon Technologies N ORD 26.97 EUR 91.64 0.29 EUR 0.82 %
NXP Semiconductors ORD 128.28 EUR -275.93 -0.46 EUR 0.25 %
Analog Devices ORD 138.01 USD 46.19 2.99 USD 0.45 %

*Für die vorangegangenen 12 Monate

Data Source:  Factset

 

Da frage ich mich nicht, ob immer noch Leerverkäufer die ganze Geschichte hier manipulieren. Zu eindeutig. Aber das schöne ist, bald kommt das Jahr 2022... Smile

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

nachhaltig
Bild des Benutzers nachhaltig
Offline
Zuletzt online: 05.08.2021
Mitglied seit: 20.01.2020
Kommentare: 447
AMS ist einfach zu tiefst

AMS ist einfach zu tiefst verschuldet ..!

Weitere Übernahmen könnten folgen ...

was diese angerichtet hat, wissen wir ja mitlerweile...

vernichtung pur!!!

Seiten