US Quellensteuer

2 posts / 0 new
Letzter Beitrag
braeboe
Bild des Benutzers braeboe
Offline
Zuletzt online: 15.01.2021
Mitglied seit: 20.01.2014
Kommentare: 45
US Quellensteuer

Hallo zusammen

 

Habe dieses Jahr angefangen US Titel ins Portfolio zu legen. Auf der Dividenden hat es mir 30% Quellensteuer abgezogen.

Soviel ichw eiss werden ja 15% über die Schweizer Steuererklärung wieder überwiesen.

Wie kriegt man die anderen 15% zurück? Welches Formular muss man ausfüllen? Dieses dann direkt in die USA (IRS???) schicken?

 

ich hoffe jemand hat hier schon entsprechende Erfahrungen gemacht und kann helfen!

Danke

 

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 07.01.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'662
Wie fordere ich Steuern auf ausländischen Dividenden zurück?

Für Anleger wie Claudio ist dies sehr ärgerlich, zumal die Dividende in der Schweiz bereits der Einkommenssteuer unterliegt.

Vollständige Rückforderung möglich, aber (oft) aufwändig

Doch das Geld ist nicht verloren. "Geschätzte 80 Prozent der Privatanleger wissen gar nicht, dass die Quellensteuer auf der Dividendenauszahlung zurückgefordert werden kann“, sagt Thomas Schwarze, Geschäftsführer von Furado, einer Firma, die sich auf die Rückforderung von Quellensteuer spezialisiert hat. Das Thema sei jedoch in den letzten zwei bis drei Jahren etwas aktueller geworden, da Anleger im anhaltenden Niedrigzinsumfeld eher auf solche Einnahmequellen angewiesen sind.

Aufgrund von Doppelbesteuerungsabkommen kann ein Teil der bereits abgezogenen Quellensteuer auf die in der Schweiz anfallende Einkommenssteuer angerechnet werden. Für die meisten Länder beträgt dieser Betrag 15 Prozent der Dividende. Dafür muss beim kantonalen Steueramt das Formular DA-1 (Antrag auf pauschale Steueranrechnung) ausgefüllt werden.

Komplizierter wird es beim Restbetrag: Dieser muss im Herkunftsland der jeweiligen Aktie zurückgefordert werden. Die Formulare zur Rückerstattung in einzelnen Ländern stellt die Eidgenössische Steuerverwaltung online zur Verfügung.

Der Prozess zur Rückerstattung unterscheidet sich von Land zu Land, auch innerhalb der EU: "Für Dividenden aus Deutschland und Frankreich muss der Privatanleger zwingend auf seine Depotbank zugehen, um die Quellensteuer zurückerstattet zu bekommen", so Schwarze. Relativ problemlos und ohne Konsultation der Bank sei die Rückerstattung hingegen aus Österreich, Schweden und Finnland möglich. "Auch in Italien ist es grundsätzlich einfach, jedoch kann die Rückerstattung sehr lange dauern." cash weiss von Fällen, wo die Rückerstattung aus Italien bis zu drei Jahre dauerte.

 

https://www.cash.ch/news/top-news/ausland-aktien-wie-fordere-ich-steuern...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin