AUSTRIAMICROSYS (AMS)

ams I 

Valor: 24924656 / Symbol: AMS
  • 17.485 CHF
  • -1.88% -0.335
  • 27.10.2021 17:31:18
7'235 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Ascim
Bild des Benutzers Ascim
Offline
Zuletzt online: 22.10.2021
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 147
Mist. Hatte den Braten gerochen aber nicht reagiert

13.11.2020 09:26#5670

Ascim

Bild des Benutzers Ascim

Offline

Zuletzt online: 01.12.2020

Mitglied seit: 08.10.2018

Kommentare: 30

Kommentare

SONY - knallharte Konkurrenz bzw. die neue REFERENZ

Bin gerade über diesen Artikel gestolpert. Da hat SONY ein Meisterwerk hingelegt zur effizienten 3D Messung.

Meiner Meinung nach kann AMS diesen Ansatz nicht kopieren, da sie nicht das CMOS Imaging Knowhow von SONY haben.

Sie müssten mit anderen Firmen kooperieren (Samsung, OmniVision ..?).

 

https://www.eetasia.com/look-inside-ipad-pro-11s-lidar-scanner/

 

Noch mehr Details hier

https://www.i-micronews.com/with-the-apple-ipad-lidar-chip-sony-landed-o...

 

Top

 

swissrain
Bild des Benutzers swissrain
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 21.10.2014
Kommentare: 449
Kenner Chuck spricht :-)

Chuck Norris hat am 08.12.2020 18:02 geschrieben

Autonomes Fahren: Wir stehen am Anfang ...

Danke Chuck, es gibt ja leider hier keine like-button. 

Ich denke auch, dass die Welt der Sensoren eine neue ist und gross einziehen wird in viel mehr Bereiche, als wir es uns gerade denken können. - Ursprünglich fand ich autonomes Fahren einen Witz, und glaubte nicht dran, ..., und habe mir nun endlich wieder mal eine neue Kiste erstanden, ist ein Volvo XC40, kann ich jedermann empfehlen, der sich verlieben will, und was mir anfänglich etwas unheimlich war, schätze ich nun sehr: Das Auto passt enorm gut auf mich auf, sagt mir, wenn ich müde bin, oder hält die Spur, oder weicht einem Elefanten aus (bin nicht in Schweden mit Elken, sondern in Thailand mit Elefanten), aber lässt es, ein gefährliches Ausweich-Manöver bei einem Hund zu machen, der ein Huhn in die Strasse hineinjagt. Bei einem Notstop werden die Gurte angezogen, man fühlt sich in Abraham' Schoss, und man kann das Auto auch gut in der Nacht fahren, da es die Spur hält und alle unerwarteten Hindernisse von weit sieht mit Radar. - Autonomes Fahren ist also immer noch selbst gesteuert, aber es nimmt viel Arbeit ab, und ich kann nun sogar den ganzen Tag fahren, man wird nicht mehr müde. Wenn ich das Steuerrad loslasse, erinnert es mich, es wieder zu fassen. 

Und ja, das sind alles Sensoren, und ist erst der Anfang. Noch muss ich die Türklinke berühren, damit sich die Tür öffent, aber man kann sich vorstellen, dass künftig das Auto durch Gesichtserkennung schon weiss, wer sich nähert oder entfernt und öffnet und schliesst. Das macht alles leicht und wird kommen. 

Insofern ist eben AMS auch stets auf meinem Radar, hatte sie aber gerade kürzlich verkauft, da ich negative Divergenzen sah im 4h-Chart. - Es ist gut möglich, dass der Markt heutzutage einfach viel schneller reagiert auf Erschöpfung nach oben. Dass dieser Ausverkauf heute also einfach nur viel schneller geschehen ist, als was in den alten Zeiten eine oder zwei Wochen gedauert hätte. (Erwarte insgesamt eine Korrektur und war insofern flat, habe die AMS nun aber doch wieder gepickt, vielleicht etwas zu früh ...) 

Year2020
Bild des Benutzers Year2020
Offline
Zuletzt online: 26.10.2021
Mitglied seit: 08.04.2020
Kommentare: 87
... und bald rennen wieder ALLE hinterher..

*pleasantry*

Andrea2020
Bild des Benutzers Andrea2020
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 05.11.2020
Kommentare: 318
Hund

Pesche hat am 08.12.2020 12:21 geschrieben:

 Bin sicher das AMS noch in dieser Woche auf 24 hochgeht.

Frag mal Deinen Hund ob er mit 23.25 auch schon zufrieden wäre? Ich nehm die 24 gerne, aber diese Woche schon 24>>>*air_kiss*

"Die Kreditvergabe ist verboten, falls sie zur Überschuldung führt"

marsi24
Bild des Benutzers marsi24
Offline
Zuletzt online: 25.10.2021
Mitglied seit: 20.09.2011
Kommentare: 734
Die Frage lautet ob es morgen

Die Frage lautet ob es morgen nicht nochmals 10-15% runter geht. Wenn ja, sind die vielen Analysten stümper.

P. Panther
Bild des Benutzers P. Panther
Offline
Zuletzt online: 09.03.2021
Mitglied seit: 10.08.2020
Kommentare: 20
Wünsche es mir nicht, nur war

Wünsche mir kein weiterer Rutsch um 10-15%, nur war es noch nie ein Wunschkonzert. *lol* Der Boden liegt, wie Andrea2020 richtig schreibt, bei etwa 18.80. Insofern könnte es schon noch ein Stück runter gehen. Wenn man zudem das Orderbook nach 17.20h anschaut, wurde der Kurs gezielt stark gedrückt. Insofern würde es mich nicht überraschen, wenn morgen einige Leerverkäufer noch etwas Panik auslösen wollen. Mal schauen wo die Reise hingeht. Habe jedenfalls die "Gunst" der Stunde genutzt und heute nochmals aufgestockt. Denke schon, dass es in den kommenden Tagen wieder aufwärts geht.

Andrea2020
Bild des Benutzers Andrea2020
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 05.11.2020
Kommentare: 318
P. Panther hat am 08.12.2020

P. Panther hat am 08.12.2020 18:07 geschrieben:

Wünsche mir kein weiterer Rutsch um 10-15%, nur war es noch nie ein Wunschkonzert. *lol* Der Boden liegt, wie Andrea2020 richtig schreibt, bei etwa 18.80. Insofern könnte es schon noch ein Stück runter gehen. Wenn man zudem das Orderbook nach 17.20h anschaut, wurde der Kurs gezielt stark gedrückt. Insofern würde es mich nicht überraschen, wenn morgen einige Leerverkäufer noch etwas Panik auslösen wollen. Mal schauen wo die Reise hingeht. Habe jedenfalls die "Gunst" der Stunde genutzt und heute nochmals aufgestockt. Denke schon, dass es in den kommenden Tagen wieder aufwärts geht.

So schwach der Rebound heute war&Tagesschlusskurs=Tagestief!  könnte es auch eine Etage tiefer (als die 18.80) gehen mit zahlreichen Leerverkäufern an Bord Bis 17.8 /18 ist nach dem heutigen Tages-ChartBild fast wahrscheinlicher als die 18.80. Nun das wären denn nochmals 11%

Btw waren die Hochs bei knappen 25 das 23erFibo der Abwärtsbewegung seit 2018. Nun mit einem tollen "M" Es braucht also wieder gut Schwung aufwärts um die 25 zu knacken.

Evtl. erst im nächsten Jahr? Nach den letzten zwei Tagen und Pesches Hund ist aber alles möglich. Also Anschnallen in beide Richtungen.

 

 

"Die Kreditvergabe ist verboten, falls sie zur Überschuldung führt"

refoh
Bild des Benutzers refoh
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 21.06.2013
Kommentare: 325
Die verdammte Abhängigkeit...

Die Abhängigkeit von Apple hat mir nie gefallen. Sie ist fatal.

Ascim
Bild des Benutzers Ascim
Offline
Zuletzt online: 22.10.2021
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 147
Das trifft AMS hart, ob

Das trifft AMS hart, ob begründet oder nur heisse Luft. Denn verneinen können sie diese Gerüchte mMn nicht wirklich, oder? Interessanterweise hat ST den ersten dToF Sensor gebaut, der seit 2017 im iPhone X als True Depth Kamera verbaut ist. SONY hat jetzt nachgelegt und ich weiss nicht wie schnell AMS auch so eine Lösung hat, wenn überhaupt. Es wird spannend zu sehen, ob sich die teureren Vorteile des dToFs beim Kunden überhaupt mittelfristig durchsetzen können.

dToF features low power consumption, resistance to ambient light interference, capability to cope with complicated scenarios and accurate ranging, but its technological barriers and production costs are higher.

iToF has higher resolution for 3D depth sensing and is supported by a mature supply chain for lower production cost but consumes more power

Hat jemand einen besseren Einblick in die AMS Technologie? Soweit ich gesehen habe bieten sie 1D dToF Sensoren an. Haben sie eigene 3D iToF Sensoren? Soweit ich gesehen habe nicht.

Sensor Company ams and SmartSens Partner on 3D and NIR
-> https://www.photonics.com/Articles/Sensor_Company_ams_and_SmartSens_Part...

AMS Q3'20 Report: "At the same time, ams is driving the expansion of its 3D offering, including by integrating high performance NIR image sensing, to create 3D solutions in different technologies. For world-facing 3D ams continues focused development in its ams business for 3D dToF technology, an advanced ToF architecture that offers clear advantages for longer distances in world-facing and AR-oriented applications. ams leverages its leading 3D system capabilities developing a full ams dToF solution that includes VCSEL illumination, high performance SPAD sensing and related software and algorithms. High performance 3D systems in this area will be an innovation focus for ams going forward. ams sees increasing market interest to explore AR-related applications on the basis of full 3D and dToF technology and expects these applications and dToF to emerge as an attractive 3D market in the next years."

Deutsch "In unserem ams-Geschäft setzen wir fokussierte Entwicklungen für die 3D dToF-Technologie fort, eine anspruchsvolle ToF-Architektur, die klare Vorteile für größere Entfernungen bei rückseitigen und ARorientierten Anwendungen bietet. Wir nutzen unsere führende 3D-Systemexpertise, um eine vollständige ams dToF-Lösung zu entwickeln, die VCSEL-Illumination, Hochleistungs-SPAD-Sensorik sowie entsprechende Software und Algorithmen umfasst. Leistungsstarke 3D-Systeme in diesem Bereich werden für uns ein Innovationsschwerpunkt für die Zukunft sein. Wir sehen zunehmendes Marktinteresse an der Evaluierung von AR-bezogenen Anwendungen auf der Grundlage von 3D- und dToF-Technologie und gehen davon aus, dass sich diese Anwendungen und dToF in den kommenden Jahren zu einem attraktiven 3D-Markt entwickeln werden."

AMS ist also dran. Die Frage ist ob und wann sie soweit sind. 

Was können sie jetzt machen?
Ihre Roadmap präsentieren, wann sie soweit sind.
Management könnte massiv Aktien kaufen, um Vertrauen zu geben.
?

Ansonsten würde ich jetzt erwarten, dass der Kurs erst mal massiv unter Druck bleiben wird. Da haben viele in 8 Monaten 200 Prozent Gewinn eingefahren und einen Teil von denen kann man (LVs) jetzt zum Verkaufen bringen. Eine sehr starke Unterstüzung liegt bei 17.3 und dann bei 15 CHF. Die Volatilität wird sicher auch ordentlich zunehmen, zumindest bei deutlich tieferen Kursen.

swissrain
Bild des Benutzers swissrain
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 21.10.2014
Kommentare: 449
Ängste

Unten ein Bericht, der den gestrigen Kurszerfall erklärt: 

"AMS brechen ein - Sorgen über Handy-Zuliefergeschäft

08.12.2020 | 13:01

ZÜRICH (dpa-AFX) - Ein Bericht des Branchendienstes Digitimes und eine skeptische Analysteneinschätzung haben die Anleger von AMS am Dienstag sehr verunsichert. Die Papiere des Sensorspezialisten und Osram-Mehrheitseigners sackten um bis zu 15,5 Prozent auf 19,73 Franken ab - das tiefste Niveau seit vier Wochen.

Im Handel wird zum einen auf den Digitomes-Report verwiesen, wonach derzeit ein für AMS negativer Trend bei den Smartphone-Herstellern zu beobachten sei. Demnach dürften die Hersteller von Android-Telefonen voraussichtlich die kostengünstigeren indirekten iToF-Lidar-Sensoren (in Rückkameras) durch die von Apple verwendete Direct-time-of-Flight-Technologie (dToF) ersetzen. "AMS verkauft derzeit allerdings iToF-Produkte in die High-End-Smartphones von Samsung, ist aber noch nicht an dToF-Lösungen beteiligt, die derzeit von Apple verwendet werden", so der Börsianer.

Zudem äußerten sich auch die Experten vom Bankhaus Lampe skeptisch. Ihren Erkenntnissen nach suche der US-Konzern Apple nach Alternativen zu AMS bei der 3D-Gesichtserkennung im iPhone, hieß es. Derzeit werde eine einfachere und günstigere Lösung als das Bauteil der Österreicher präferiert - und zwar überraschender Weise wohl schon für das im zweiten Halbjahr kommenden Jahres erwartete Modell. Das wäre ein massiver Rückschlag für AMS, so die Lampe-Experten."

https://ch.marketscreener.com/kurs/aktie/AMS-AG-17053455/news/AKTIE-IM-F...

 

 

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 986
Digital Ping-Pong

@dlg. gerne können wir weiter über das Netz digitales Ping-Pong spielen Smile

Deine Timeline ist sehr präzise erklärt und ich hatte dies nicht mehr so genau im Gedächtnis. Danke dafür. Ja, so gesehen könnte es zeitlich durchaus passen. Ich bin einfach der Meinung, dass die Technologie noch nicht SO reif ist (Sicherheit für dei Augen, Zuverlässigkeit, Integration, Kosten, usw.), dass nun Apple das Risiko eingeht und in dieser sehr wichtigen Zeit des Technologiewandels, den Schritt im nächsten Jahr schon wagt. Ich hätte mir eigentlich eine Transition über Face-ID zusammen mit dem Under-Screen-Fingerabdrucksensor von Qualcomm vorgestellt, bevor eine ToF-Lösung in die Frontkamera integriert würde. Aber ich bin davon überzeugt, dass es früher oder später passieren wird, dass schreibe ich auch hier schon seit einer ganzen Weile.

Ich habe mich gestern für eine spekulative Long-Position in AMS entschieden, buy the rumor, sell the news! AMS ist und bleibt risikoreich, aber wie der gute Warren sagt: Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful.

Für die Cash-Forum-Leser: ich wende mich hier an dlg. aus dem Nachbarnforum auf ariva.de, schaut dort mal rein, da gibt es meistens einen sehr kompetenten und pragmatischen Austausch.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

We are not forecasters; we are interpreters.

gent
Bild des Benutzers gent
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 80
Kursziel 31.12.2020 CHF25

So wie es aussieht kriegt AMS doch noch die Kurve

dale.kern
Bild des Benutzers dale.kern
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 18.05.2020
Kommentare: 351
Credit Suisse bleibt trotz

Credit Suisse bleibt trotz gestrigen Spekulationen für OUTPERFORM bis 25 Fr. Äussert sich etwas zurückhaltender als zuvor. Mirabaud Securities spricht von einer Überreaktion der Börse.

XC
Bild des Benutzers XC
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 870
Gut so, konnte heute wieder

Gut so, konnte heute wieder unter 20 einsteigen.

no risk...no fun...

Pieti
Bild des Benutzers Pieti
Offline
Zuletzt online: 09.06.2021
Mitglied seit: 27.11.2013
Kommentare: 133
AMS macht bei Verkauf von Digital-Sparte Tempo

Insider - Osram-Eigner macht bei Verkauf von Digital-Sparte Tempo

09 Dez 2020 04:12

Frankfurt, 09. Dez (Reuters) - Der österreichische Mehrheitseigentümer von Osram drückt Finanzkreisen zufolge beim Verkauf von Teilen des Münchner Lichtkonzerns auf die Tube. Sobald der Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit dem Sensorspezialisten AMS zum Jahreswechsel 2020/21 in Kraft tritt, werde der Verkaufsprozess für den Bereich Digital Systems eingeleitet, sagten mehrere mit den Plänen vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch. Osram setzt in der Sparte etwa mit Vorschaltgeräten rund 400 Millionen Euro pro Jahr um. Als Käufer kämen vor allem asiatische Konkurrenten in Frage, sagte einer der Insider. AMS will mit den Verkäufen auch den vier Milliarden Euro großen Schuldenberg abbauen, den man sich mit der Übernahme von Osram aufgehalst hat.

AMS hatte früh klar gemacht, dass das Unternehmen an der Digital-Sparte kein strategisches Interesse hat. AMS hat es primär auf die Opto-Halbleitersparte von Osram abgesehen. In der Autozuliefer-Sparte haben nur Teile eine Zukunft unter dem Dach der Österreicher. In der Digital-Sparte läuft es nun auf eine Zerschlagung hinaus. Dort hatte Osram einige Hoffnungsträger gebündelt, die ansonsten wenig miteinander zu tun haben und zum großen Teil die Erwartungen bisher nicht erfüllen. Nach Digital Systems sollen das Geschäft mit dem "Internet der Dinge" (IoT) für Industriekunden sowie Bühnen- und Studio-Beleuchtung auf den Markt kommen, wie die Insider sagten.

Osram wollte sich zu den Informationen nicht äußern. AMS war für eine Stellungnahme zunächst nicht erreichbar.

(Reporter: Arno Schütze Geschrieben von Alexander Hübner, redigiert von Ralf Banser. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 030 2201-33702 (für Unternehmen und Märkte) oder 030 2201-33711 (für Politik und Konjunktur) ((alexander.huebner@thomsonreuters.com; +49 89 2421-8040 www.twitter.com/REUTERS_DE www.reuters.de;))

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'565
Pieti hat am 09.12.2020 16:37

Pieti hat am 09.12.2020 16:37 geschrieben:

AMS hatte früh klar gemacht, dass das Unternehmen an der Digital-Sparte kein strategisches Interesse hat. AMS hat es primär auf die Opto-Halbleitersparte von Osram abgesehen. In der Autozuliefer-Sparte haben nur Teile eine Zukunft unter dem Dach der Österreicher. In der Digital-Sparte läuft es nun auf eine Zerschlagung hinaus. Dort hatte Osram einige Hoffnungsträger gebündelt, die ansonsten wenig miteinander zu tun haben und zum großen Teil die Erwartungen bisher nicht erfüllen. Nach Digital Systems sollen das Geschäft mit dem "Internet der Dinge" (IoT) für Industriekunden sowie Bühnen- und Studio-Beleuchtung auf den Markt kommen, wie die Insider sagt.

Die Frage ist nur, wieviel  löst AMS durch den Verkauft. Über 500 Mio. wäre der Hammer 

Ein Leben ohne Dalmatiner ist möglich aber sinnlos 

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 701
Keinen an der Lampe...

hat Hauck & Aufhäuser: Kursziel bleibt CHF 32.00

https://www.boerse.de/nachrichten/HAUCK-und-AUFHAeUSER-AMS-buy/31359865

 

Mit dem Teilverkauf der Digitalsparte kann's plötzlich schnell gehen im 2021: https://www.augsburger-allgemeine.de/wirtschaft/Fusion-mit-AMS-Wie-geht-...

Zitat der ams-Sprecherin im Bericht:

Eine AMS-Sprecherin sagte dazu auf Anfrage: „Um mögliche Spekulationen zu vermeiden, wiederholen wir gern, dass es unser Ziel ist, das Automotive-Geschäft von Osram als wichtigen Teil des gemeinsamen Unternehmens weiter zu entwickeln.“ Ferner werde AMS, „gemeinsam mit Osram und wie mit Osram vereinbart“, in der Digital-Sparte die Geschäftsfelder daraufhin prüfen, „inwieweit sie mit unserer Unternehmensstrategie übereinstimmen“.

Je nachdem welche Teile alle verkauft werden und wie der Verkaufspreis aussieht, kann dies auch der Startschuss sein zu einer kräftigen Kurserholung.

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 18.10.2021
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'922
Schuldenberg

Aus dem Bericht von gestern:

AMS will mit den Verkäufen auch den vier Milliarden Euro großen Schuldenberg abbauen, den man sich mit der Übernahme von Osram aufgehalst hat.

Auch wenn die Teilspartenverkäufe zustande kommen, dürfte der Schuldenberg kaum wesentlich reduziert werden. Es gibt also bis auf weiteres absolut keinen Grund für Kurssteigerungen. Erst wenn sich der Nachweis in konkreter Umsatz- und Gewinnsteigerung durch den Kauf von Osram abzeichnet, wird sich der Kurs nach Jahren des Niederganges wieder erholen. Das kann dauern und ist nicht garantiert, bekanntlich drohen auch noch Einbussen beim extrem wichtigen Geschäft mit Apple!

Fazit: Weiterhin hoch spekulativ wegen des Kamikaze-Mannes am Steuerknüppel!

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

swissrain
Bild des Benutzers swissrain
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 21.10.2014
Kommentare: 449
Cash-Insider

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. Doch anstatt nach dem Kursfiasko vom Dienstag über die Aktien des Sensorenherstellers AMS herzufallen, erhalten diese aus Analystenkreisen unerwartet Zuspruch.

Achal Sultania von der Credit Suisse kanzelt die Spekulationen rund um Umsatzeinbussen beim Grosskunden Apple in einem Kommentar als "nicht sehr glaubwürdig" ab. Ausserdem verweist er auf einen Bericht der Nachrichtenagentur Reuters, wonach der Verkaufsprozess für das Geschäft von Osram Licht für digitale Systeme eingeleitet worden sei.

Sein Berufskollege Christian Sandherr findet ebenfalls versöhnliche Worte. Der für die Hamburger Privatbank Hauck & Aufhäuser tätige Analyst ist sich sicher: Die Investmentthese hat keine Kratzer bekommen. Sowieso hält er den Kurseinbruch vom Dienstag für übertrieben.

Damit spricht er Stephane Houri von der französischen Investmentbank Oddo aus der Seele. Auch dieser hält die Aussichten für ungetrübt.

Analyst Cengizhan Sen von Julius Bär sieht im Kurseinbruch gar eine einmalige Einstiegsgelegenheit. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von bloss 13 auf Basis der nächstjährigen Schätzungen mache die Aktie von AMS zu einer der günstigsten Halbleiteraktien überhaupt, so kommentiert er.

Diese geballte Ladung an verteidigenden Wortmeldungen verfehlte ihre Wirkung gestern Mittwoch nicht. In der Spitze notierten die Papiere des Sensorenherstellers um etwas mehr als 5 Prozent höher.

Die Gegenbewegung bei den Aktien von AMS verliert bereits wieder an Kraft (Quelle: www.cash.ch)

Ganz uneigennützig sind diese Kommentare jedoch nicht. Denn restlos alle der genannten Analysten preisen die Aktien des Sensorenherstellers seit geraumer Zeit zum Kauf an – jener bei Hauck & Aufhäuser sogar mit einem Kursziel von 32 Franken. Interessant ist, dass selbst Karsten Iltgen vom Bankhaus Lampe wie bis anhin an seiner Kaufempfehlung festhält. Er hatte die Spekulationen am Dienstag ins Rollen gebracht.

Getreu dem Motto "Wo Rauch ist, da ist auch Feuer" nutze ich die Kurserholung der letzten 24 Stunden. Ich trenne mich bei meinen Schweizer Aktienfavoriten für das Börsenjahr 2020 von der Hälfte der AMS-Position. Lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach, um gleich mit einem weiteren Sprichwort nachzulegen.

Hari75
Bild des Benutzers Hari75
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 12
Gute Nachrichten sind gefragt

@ swissrain

Das ist sicher eine gute Entscheidung, wenn es nicht bald dreht haben wir den Aufwärtstrend verlassen. Im langfristigen Chart fehlt mir noch die letzte Welle, oder zumidest eine tragfähige W-Formation. Woher dass jetzt sehr gute Nachrichten kommen sollen weiss ich nicht.

Wenn die He.. und CO nicht was anständiges liefert, kippt auch noch der allgemeine Markt, und dann kann es noch ungemütlich werden. Wenn nicht wieder eine Billion gedruckt wird, wird man bald sehen wer ohne Hose schwimmen gegangen ist.

 

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 986
Kurzfristig wieder dabei

Die Aktie hat nun 24% in 6 Handelstagen verloren. Das ist objektiv viel. Zum Einen denke ich, liegt das sicher an den Spekulationen über den Slot bei Apple, zum Anderen machen nun womöglich viele Kasse vor Jahresende. Psychologisch war dieses Jahr extrem ernüchternd, Risikopositionen werden nun etwas abgebaut, da möchte man sich wenigstens ein wenig auf die Schulter klopfen und sich sagen: Good Job! Und das ist auch richtig, so.

Wer meine Beiträge liest, weiss was ich von AMS halte. Ich habe mich etwas mehr über die Kante gelehnt in dem ich eine spekulative Position eingegangen bin und ich werde auch weiter unten nochmals nachlegen. Wenn es dazu kommt. Kurse unter 18 sind kurzfristig möglich, aber nicht unbedingt wahrscheinlich. Wenigstens nicht ohne News. Üblicherweise treffe ich Entscheidungen basierend auf Berechnungen, dieses Mal war etwas mehr Gefühl dabei - wir sind ja (noch) keine Maschinen *pleasantry* Der Grund dafür? Die Jahreswende wird für AMS sehr wichtig, der Gewinnabführungsvertrag, die Veräusserung der Digital-Sparte, neue Produkte bzw. neue Opportunitäten, usw. Ich sehe den fairen Wert von AMS gegenwertig zwischen CHF 25-30, mich scheut noch die Verschuldung ab, eine mittel- bzw. langfristige Position einzugehen, aber ein Swing-Trade ist die Aktie definitiv Wert. Ich werde dann wohl so schnell wieder auf der Seitenlinie sein, wie ich reingesprungen bin. No Risk, no Fun!

Die Wende kam übrigens perfekt am Rande der Pitchfork. Der Kurs wird sich nun wohl im leicht steigenden Kanal wieder fangen. Im Moment sind wir inmitten der Neutralzone. Der Kanal ist sehr breit (gegenwärtig bei 13.50-24.30), da kann noch einiges passieren, man muss dann einfach die Nerven nicht verlieren. Chart in der Beilage.

AnhangGröße
Image icon ams_11.12.2020.png432.93 KB

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

We are not forecasters; we are interpreters.

swissrain
Bild des Benutzers swissrain
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 21.10.2014
Kommentare: 449
Trading-Range

Kekkomachine hat am 11.12.2020 11:28 geschrieben:

Ich habe mich etwas mehr über die Kante gelehnt in dem ich eine spekulative Position eingegangen bin und ich werde auch weiter unten nochmals nachlegen.

Danke, dass du deine Überlegungen hier teilst. 

Man kann den rasanten Kurszerfall der Aktie einfach auch nur charttechnisch sehen: Die Aktie schaffte den Ausbruch über den alten Widerstand nicht, und ein misslungener Ausburch führt die Aktie einfach häufig ganz schnell runter in ihre alte Trading-Range, und die ist nun wie einige vor mir sagten zwischen 19.70 und 23.70. - Falls die Märkte insgesamt noch mehr korrigieren, kann man sich auch vorstellen, dass sie auf die Ausbruchsstelle vom September zurückkehrt, nämlich nach ca. 18 CHF. 

Die AMS-story kann gelingen, Chucks Wahrnehmung ist sicher nicht nur wishful thinking. Auch Analysten sehen die Richtung der Aktie höher.

Und ich vermute, dass die Aktie in einen Kanal einkehrt zwischen tiefstens 18 und höchstens 24, wo wir nun einen in Stein gemeisselten Widerstand haben. Also eine Seitwärts-Formation, ein aufsteigendes Dreieck, das ein paarmal gehörig nerven wird. 

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 701
Morgan Stanley meint CHF 23.50 / Ersteinschätzung

Ich glaube Morgan Stanley hat X-Jahre keine Einschätzung mehr zu ams gemacht... Mir jedenfalls nicht bekannt.

https://www.boerse-express.com/news/articles/analysten-zu-ams-und-voesta...

 

Hier noch was zum staunen: https://ams.com/-/naneyec-image-sensor

Ich staune auch immer wieder, wie stark ams als SLI-Aktie immer noch manipuliert werden kann und entsprechend Volatil ist.  Hand auf's Herz: Hier sind grosse Player einfach den Spielball ams am beeinflussen, am 18. Dez. wäre wieder Optionsverfall und da passt wohl der aktuelle Kurs einigen besser... Wird sich wieder korrigieren. Ich überlege aktuell sogar, erstmals eine Tradingposition aufzubauen. Absolut nicht mein Ding, aber Wiederstehen kann ich wohl nicht. 

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

swissrain
Bild des Benutzers swissrain
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 21.10.2014
Kommentare: 449
Cash-Insider

Hier schreibt der Cash-Insider: 

"Die hartnäckige Kursschwäche der letzten Tage – trotz vehement verteidigenden Analystenstimmen – lässt erahnen, dass eventuell mehr hinter diesen Spekulationen stecken könnte. Falls ja, würde dies ein ganz anderes Licht auf die milliardenschwere Übernahme von Osram Licht werfen. Donnerstagmittag habe ich bei meinen Schweizer Aktienfavoriten für das Börsenjahr 2020 die AMS-Position vorsorglich halbiert."

https://www.cash.ch/insider/schweizer-aktienmarkt-boersenwoche-im-schnel...

...

Wäre interessant zu wissen, wie hoch seine Position noch ist. - Und tatsächlich würde man gerne wissen, was letzte Woche los war: 25 Prozent Kursverlust in drei Tagen, ist nicht ganz normal ... War's nur eine allgemeine Panik oder steckt mehr dahinter? - Wer's wüsste, könnte reich werden, lol. 

 

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 17.08.2021
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 689
Lieber Swissrain

Lieber Swissrain

Klickst du zweimal auf den Link "Aktienfavoriten" vom Cash Insider, dann siehst du, dass er Anfangs Dezember 650 AMS Aktien hatte.

Ob das jetzt etwas aussagt, will ich nicht beurteilen. Was meiner Meinung nach viel mehr aussagt, auf SIX wurden keine Publikationen von Verkäufen des AMS Management veröffentlicht. Allgemein finde ich die Schlussfolgerung, AMS hätte die Gesichtserkennung beim nächsten iPhone verloren, weil sich Apple umsieht, recht obscur.

Ich wüsste keine Aktie an der schweizer Börse, bei welchem soviele Gerüchte die Runde machen wie bei AMS. Was ist eigentlich aus der Insider Trading Geschichte bei AMS herausgekommen? Eigentlich sollte man glauben, dass AMS zusammen mit Osram robuster gegen solche "Design Out stories" sein sollte. 

Immerhin hat AMS angefangen, ab und zu diese "Vorabzahlen" zu publizieren. Das nimmt den Gerüchten dann den Wind aus den Segeln und wir müssen nicht bis zu den Q4 Zahlen warten.

 

 

swissrain
Bild des Benutzers swissrain
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 21.10.2014
Kommentare: 449
Apple-Umsatz-Anteil und Zukunft von Gesichtserkennung.

Es wurde vielleicht früher schon hier gesagt, wie hoch der Anteil von Apple am AMS-Umsatz ist, doch ist es mir nicht in Erinnerung. Tante Google half mir nach kurzem Suchen auch nicht weiter. (Warum Tante? Wegen der Tante von Gootle, die mich navigiert ...). Kann jemand dazu hier Klarheit schaffen? 

Ich bin technisch nicht auf der Höhe, und weiss auch nicht, ob es gefährliche Produkte der Konkurrenz gibt dazu. Sony? - Ich für mich dachte eher, dass über die Zeit viel Weiteres als nur Phones über Gesichtserkennung geöffnet werden können.

Schlüsselfirmen oder Autohersteller oder Lifthersteller müssten sich doch das anschauen ...  - Ich stelle mir vor, ich komme in ein Hotel, sende dem Fräulein an der Réception meine Daten, inklusive Gesichtserkennung, und von dem Augenblick an ist alles wie "Simsalabim! Sesam öffne dich!" - Wird sicher nur für Leute gehen, denen es egal ist, dass sie erkannt werden können. Für Taliban nicht geeignet, ist klar. 

Selbst bin ich seit einem Jahr wieder iPhone-Nutzer, und muss sagen, dass ich es sehr schätze, dass ich vom Phone erkannt werde. Man hat immer wenigstens ein Phone, das einen noch kennt, lol. Es hebt das Ego. 

Hier spricht einfach meine Fantasie, ohne mehr dazu zu wissen, über die Trends von morgen. Wer weiss es und fantasiert nicht nur? 

Die letzten beiden Tageskerzen gefallen mir für den Augenblick ganz gut. Hoffe, dass die Wochenkerze dann auch so nett nach Boden aussieht, dass den Shorties übel wird bei ihrem Anblick. Bin ja zitternd dabei mit 1800 Stück, und bekäme wohl weiche Knie unter 17.50. 

Schöns Tägli!

 

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 986
30% mehr iPhones

So, nun will Apple die iPhone-Produktion anscheinend um 30% (YoY) erhöhen...also 96 Mio Einheiten für das H1 2021.

https://asia.nikkei.com/Business/Technology/Apple-plans-30-boost-in-iPho...

@Swissrain: zum Anteil an Umsatz. Was ich weiss ist, dass früher (2018/2019) Apple 40% des Umsatzes von AMS ausmachte. Das ist nun nach der Übernahme von Osram wohl markant niedriger, denn wenn ich mich nicht irre, dann ist der Anteil am Umsatz der Sensoren im Consumer-Bereich nun von 80% auf 40% des Gesamtumsatzes geschrumpft. Die Diversifikation ist schon sehr wilkommen (und wie von mir mal auf den Tisch gelegt, wurde diese wohl nicht um sonst wie ein Rammbock durchgesetzt); die hohen Margen liegen jedoch in jenen Produkten die nun reif sind, bspw. Face-ID. Fallen diese Absätze weg, dann wird es bei der hohen Verschuldung kein Witz.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

We are not forecasters; we are interpreters.

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 701
Licht gegen Viren..

https://www.elektroniknet.de/optoelektronik/led-lighting/startschuss-fue...

Ein interessanter Bericht... Lüftungen im Auto, Flugzeuge... Wasserhähne... Der Startschuss gegen die Keimbekämpfung wird dem Umsatz (nebst dem Apple-Wachstum) ebenfalls guttun. Dies meint wohl auch Kepler: Sehen gute 40% Kursgewinn in nächster Zeit: https://www.investing.com/news/kepler-capital--stick-to-their-buy-rating...

 

 

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

swissrain
Bild des Benutzers swissrain
Offline
Zuletzt online: 27.10.2021
Mitglied seit: 21.10.2014
Kommentare: 449
Handelsspanne

Danke Kekko. Nach allem was du sagst und was der Träumer (ich) für mich extrapoliere, nimmt die Abhängigkeit ab, und das wird weiter gehen. - Ausserdem bin ich sicher, dass die Top end-phones bei Gesichtserkennung bleiben, mit was für einem Anbieter auch immer. - Denn, man gewöhnt sich dran, wenigstens ein paarmal täglich artig zu schauen, aben dann aufs Phone. Es hat eine sanfte psychologische Wirkung, ausser dass es auch noch praktisch ist. 

Und Innovationen wie von Chuck vorhin gezeigt, wird diese Firma auch voranbringen. Nach meinem Riecher kommt das gut.

Und dank dem Sturz letzte Woche sind wir nun einen Schritt weiter: Erstens führte der Sturz fast zurück zur 200-Tage-Linie, und insofern ist das eine Notwendigkeit und Normalität, wenn das eine Aktie tut. Sie war überkauft. Und nun nicht mehr. - Die Handelsspanne ist nun klar, zwischen 18 und 24, genug Raum für wunderbaren Gewinn. Bin bei diesem schönen sich abzeichnenden Boden fast versucht, meine Position zu erhöhen. 

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 17.08.2021
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 689
brudissd hat am 14.12.2020 21

brudissd hat am 14.12.2020 21:54 geschrieben:

Im September diesen Jahres habe ich nach intensivem Studium dieser Aktie und ihrem Umfeld, hier einen Eintrag gemacht, indessen ich zum Ende diesen Jahres einen Kurs von CHF 18 sehe, die Reaktionen waren wie zu erwarten ungläubig. Leider ist es aber Realität.

Es ist AMS in verschiedenster Hinsicht unmöglich stabil einen höheren Kurs zu erreichen, die fundamentalen Daten sind noch nicht erfolgsversprechend, was für längere Zeit Realität bleibt.

Die immerwährenden Bedenken das Apple einen grösseren Anteil des Umsatzes bei AMS reduzieren könnte, ist ebenso Realität! Apple hat in den nächsten Jahren mit hohen Entwicklungskosten im Bereich des Personal Computers, für Design und den M-Prozessor-Technologien zu rechnen, welches zu diversen Einsparungszenarien führt, und wiederum eher negativ für AMS ist! Es stimmt das AMS dadurch sehr anfällig für Kurs-Schwankungen  bleibt, aber es zeigt halt auch die Realität das AMS heute noch weit von realer Kapitalstärke ist. Längerfristig kann dass nur zum Seitwärtstrend führen.

Absichern nach unten bei CHF 15.50.

Nachdem du dich selber für deine analytischen Fähigkeiten lobst, möchte ich dazu doch noch einen Kommentar abgeben.

Zum ersten Absatz, du hast im September geschrieben, dass sich die Aktie dieses Jahr in der Range zw. 18 bis 22. bewegen wird. Tatsächlich lag der Kurs die meiste Zeit seit deinem Statement über 22. Stellenweise über 24.-. Was dann am Ende Jahr für ein Kurs ist, sehen wir dann. Dann erst wird der Jahresendkurs "Realität".

Zweiter Absatz: was schreibst du da? Der Kurs lag die letzten Monate fast dauernd über 20.-.

Dritter Absatz: Ja, Angst vor Umsatzverlust ist natürlich nie ausgeschlossen und betrifft wohl alle Techfirmen. Deine anderen Schlussfolgerungen kann ich nicht nachvollziehen. Weil Apple in Zukunft viel für eigenes Design ausgibt, reicht es dann nicht mehr für AMS? Langfristig nur Seitwärtstrend? Das wäre mal etwas neues, wenn ich den Langfristchart bei AMS anschaue, hatten wir das bis jetzt noch nie.

Seiten