Frührente

4 posts / 0 new
Letzter Beitrag
rabarberkompott
Bild des Benutzers rabarberkompott
Offline
Zuletzt online: 10.01.2021
Mitglied seit: 29.04.2019
Kommentare: 3
Frührente

Guten Abend

ich habe in meinem Alter (zwischen 37 und 41) mittlerweile ein Vermögen von 1.5 Mio CHF privat und ca. 2 Mio. CHF frei verfügbare Rücklagen in meiner Firma bilden können. Dazu leben wir in einem Einfamilienhaus mit sehr wenig Schulden.

Mein Privatvermögen liegt aktuell fast ausschliesslich in einer Aktie, die mir beträchtliche Zugewinne ermöglicht hat.

Nun überlege ich, wie es weitergehen soll. Meine Firma macht mir Spaß und ich möchte auch weiterhin zumindest zum Teil für sie arbeiten. Ein passives Einkommen  dazu wäre allerdings auch schön, für die "gedankliche Freiheit".

Wie würdet ihr mit den beiden Vermögenspaketen umgehen? Lieber zu einer Privatbank und verwalten lassen, einfach in ETFs investieren, oder nochmal ganz etwas anderes?

Mein Traumziel wär im rollierenden Schnitt 6% Zinsen mit einer hohen Sicherheit zu erreichen. Das wären dann privat 90TCHF / Jahr steuerfrei wegen Kapitalgewinn und aus der Firma noch 120TCHF / Jahr, welche natürlich versteuert werden müssen, wenn ausbezahlt.

Gerne nehme ich eure Tipps an, wie ihr an meiner Stelle vorgehen würdet.

Beste Grüße
Rabarberkompott

rabarberkompott
Bild des Benutzers rabarberkompott
Offline
Zuletzt online: 10.01.2021
Mitglied seit: 29.04.2019
Kommentare: 3
mir gefallen zB solche Fonds

mir gefallen zB solche Fonds sehr gut: https://ark-funds.com/

Nachhaltig, modern, zukunftsgerichtet.

braeboe
Bild des Benutzers braeboe
Offline
Zuletzt online: 15.01.2021
Mitglied seit: 20.01.2014
Kommentare: 45
Hast du schon einen der ARK

Hast du schon einen der ARK Fonds? Die werfen kein Einkommen ab.

Ich würde einen Teil in passive ETF investieren. 

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 16.01.2021
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 2'551
Bei dem Vermögen würde ich

Bei dem Vermögen würde ich nicht selber agieren, sondern in professionelle Hände übergeben, klar kostet das was, aber sicher besser als das Geld mit einer Aktie (wie aktuell) an die Wand zu fahren, denn das ist möglich auch wenn es bisher gut läuft, Risiko fährt mit...

Gruss Hans