CFT (Compagnie Financière Tradition)

17 posts / 0 new
Letzter Beitrag
mc72
Bild des Benutzers mc72
Offline
Zuletzt online: 26.10.2020
Mitglied seit: 20.03.2020
Kommentare: 74
CFT (Compagnie Financière Tradition)

Ein möglicher Gewinner der Krise

Als Finanzbroker profitiert CFT von den Unsicherheiten und hohen Volatilitäten in den Märkten. Wie das ausgezeichnete Jahresergebnis 2019 zeigt, ist die Gesellschaft bestens aufgestellt - wächst und hat die Kosten im Griff. Im Ausblick hat der CEO erwähnt, dass das Q1/2020 höhere Umsätze und Erträge bringen wird. Die Dividendenrendite von rund 7% ist ebenfalls attraktiv. Für mich ein sicherer Hafen, in dem ich schon einiges Geld parkiert habe. Sollte sich der Kurs nächste Woche noch einmal gegen CHF 100 entwickeln, greife ich weiter zu (Schlussauktion am Freitag brachte bei geringem Volumen eine Kurssteigerung von 7.5% auf CHF 107.5). Für mich neben Zur Rose der andere mögliche Profiteur der Krise - aber eine Gesellschaft die bereits seit langer Zeit Cash Flow und Ertragspositiv ist.
Hebid üch sorg, mc72

mc72
Bild des Benutzers mc72
Offline
Zuletzt online: 26.10.2020
Mitglied seit: 20.03.2020
Kommentare: 74
Opportunity bei CHF 100

Wie erwartet gibt uns der Markt heute wieder die Opportunity, CFT bei rund CHF 100 zu kaufen! Ich habs getan.

Hebid üch sorg, mc72

mc72
Bild des Benutzers mc72
Offline
Zuletzt online: 26.10.2020
Mitglied seit: 20.03.2020
Kommentare: 74
Heute letzte Chance vor Q1 Zahlen

Morgen wird CFT die Zahlen für das Q1 bekannt geben. Heute besteht somit die letzte Gelegenheit, sich vor den Zahlen in Stellung zu bringen. Wie vom CEO bereits kommuniziert, werden diese Zahlen aufgrund der enormen Volatilität der Märkte stark sein.

Good Luck, mc72

mc72
Bild des Benutzers mc72
Offline
Zuletzt online: 26.10.2020
Mitglied seit: 20.03.2020
Kommentare: 74
...und die Dividendenrendite

...und die Dividendenrendite ist bei den heutigen Kaufkursen auch noch > 6%. Was will man mehr!

mc72
Bild des Benutzers mc72
Offline
Zuletzt online: 26.10.2020
Mitglied seit: 20.03.2020
Kommentare: 74
+ 20%

Was für eine Freude!

Compagnie Financière Tradition: adjusted revenue up 20% in constant rates to CHF 303.5m for Q1 2020

https://ml-eu.globenewswire.com/Resource/Download/9545ef9a-67b2-471a-a5f...

Viel Spass heute.

mc72

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 09.04.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 33'776
Hier noch die deutsche Version

CFT steigert Umsatz im 1. Quartal um ein Fünftel

Die Westschweizer Brokergruppe Compagnie Financière Tradition (CFT) hat im ersten Quartal dank der Corona-Krise um ein Fünftel zugelegt. Der bereinigte Umsatz kletterte in Lokalwährungen um 20,0 Prozent auf 303,5 Millionen Franken. Die Volatilität auf den Finanzmärkten sei aufgrund der Corona-Pandemie sehr hoch gewesen, begründete CFT am Freitag den satten Anstieg.

24.04.2020 07:32

Der bereinigte Umsatz aus dem Interdealer-Broking-Geschäft (IDB) stieg währungsbereinigt um 20,1 Prozent, während das Devisenhandelsgeschäft für Privatanleger in Japan (Non-IDB) ein Plus von 17,9 Prozent verzeichnete.

Auf konsolidierter Basis und zu konstanten Wechselkursen sei der Umsatz von CFT um 20,5 Prozent auf 277,3 Millionen Franken gewachsen, hiess es weiter. Gewinnzahlen publiziert CFT zum ersten Quartal keine.

Auch im April sei die Volatilität an den Finanzmärkten hoch geblieben, obwohl sie gegenüber dem März etwas zurückgegangen sei, schrieb CFT. Weitere Angaben zum Ausblick wurden in der Mitteilung nicht gemacht.

ra/jb

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

mc72
Bild des Benutzers mc72
Offline
Zuletzt online: 26.10.2020
Mitglied seit: 20.03.2020
Kommentare: 74
Dividendenrendite von 6.5%

...noch kurz zur Dividende, da vielleicht nicht allen im Forum bewusst:

a) die geplante Dividende wird ausbezahlt - die Corona Krise "befeuert" den Geschäftsverlauf von CFT (Q1 +20%) -> wobei Corona Effekt wohl erst ab Mitte März!

b) "ordentliche Dividende von CHF 5 = aktuelle Dividendenrendite von rund 4.5%

c) "a.o. Dividende: 1 Aktie pro 50# gehaltene Aktien = fixe Dividendenrendite von 2%

--> Dividendenrendite von rund 6.5%!

Es gibt im Moment wohl keinen sicheren und im positiven Sinne langweiligen Hort um sein Geld zu parkieren. Zumindest besser als Negativzinsen ; ))

Allen ein schönes Wochenende!
Markus

mc72
Bild des Benutzers mc72
Offline
Zuletzt online: 26.10.2020
Mitglied seit: 20.03.2020
Kommentare: 74
Homöopahtische Dosis

Der einzige Nachteil dieser Aktie ist, dass man nur in homöopahtischen Dosen investieren kann, ohne dass man den Kurs zu sehr treibt. Ich bin zum Glück bereits ziemlich investiert (> 100k). Erstaunlicherweise gibt es jeden Tag noch Investoren, die ein paar hundert Stück zu diesen (zu tiefen) Kursen reinstellen. 

Viel Spass beim Sammeln - ich bin sicher, das wird sich lohnen!

mc72

mc72
Bild des Benutzers mc72
Offline
Zuletzt online: 26.10.2020
Mitglied seit: 20.03.2020
Kommentare: 74
Schöner stetiger Kursanstieg seit Q1 Zahlen

Der Markt scheint zu merken, dass diese Gesellschaft unter ihrem Wert gehandelt wird. Seit meinem ersten Post vor rund einem Monat ist die Aktie um 16% gestiegen. Und sie ist immer noch (zu) billig. Wer sich die Dividendenrendite von immer noch 6.3% sichern will, hat noch Zeit bis Mitte Mai... aber dann vielleicht zu noch einmal deutlich höheren Kursen. 

mc72

robincould
Bild des Benutzers robincould
Offline
Zuletzt online: 01.04.2021
Mitglied seit: 21.11.2011
Kommentare: 915
Solange die SIX Rekordumsätze meldet

kannst du hier rein. Oder auch bei Swissquote...

mc72
Bild des Benutzers mc72
Offline
Zuletzt online: 26.10.2020
Mitglied seit: 20.03.2020
Kommentare: 74
das stimmt genau!

Hohe Volatilität und hohe Umsätze an den Börsen ist das Paradies für CFT. Eigentlich ein Put auf die 2te Welle wenn man so will. 

Krass ist, dass Umsätze im Q1 plus 20%, obwohl die Corona-Vola erst Mitte März so richtig angezogen hat. So oder so wird das ein Traumjahr für CFT. Und die ATH liegen mit rund CHF200 noch ein schönes Stück entfernt.

Ich liebe diesen sicheren Hafen. Keine Action und Schlachten wie bei AMS, kein Hoffen und Bangen wie bei den Biotechs, die ja vielleicht den grossen Coup mit einem Wirkstoff gegen irgendeinen Virus landen - aber einfach grundsolide!

mc72

mc72
Bild des Benutzers mc72
Offline
Zuletzt online: 26.10.2020
Mitglied seit: 20.03.2020
Kommentare: 74
Covid-19-PUT

schön zu sehen, wie CFT als Covid-19-Put mit einer Dividendenrendite von 6.5% weiter gesucht ist. 

mc72

mc72
Bild des Benutzers mc72
Offline
Zuletzt online: 26.10.2020
Mitglied seit: 20.03.2020
Kommentare: 74
Hohe Volatilität...

... an den Börsen wird uns noch lange begleiten. Ein Paradies für CFT.

Viele Konzerne müssen empfindliche Umsatzrückgänge im Q1 mit negativem Ausblick aufs Q2 rapportieren.

Nicht so CFT - plus 20%... mit einem Geschäftsmodell in dem Topline growth direkt auf den Gewinn durchschlägt.

I love it!

mc72

mc72
Bild des Benutzers mc72
Offline
Zuletzt online: 26.10.2020
Mitglied seit: 20.03.2020
Kommentare: 74
Danke für die grosszügige Dividende!

...jetzt können all die wieder einsteigen und sammeln, welche steuerbaren Gewinn vermeiden wollten. Ich bin überzeugt, dass in diesem Jahr noch +25% drinliegen. Warum? Siehe oben.

I love it!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 09.04.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 33'776
Compagnie Financière

Compagnie Financière Tradition steigert Halbjahresumsatz auf 512,8 Mio Fr.

Die Brokerfirma Compagnie Financière Tradition (CFT) hat den Umsatz im ersten Semester weiter gesteigert. Dabei spielten der Westschweizer Gesellschaft auch die höheren Handelsvolumen an den Finanzmärkten zu.

24.07.2020 07:32

Der Umsatz stieg zu konstanten Währungen um 13,6 Prozent auf 512,8 Millionen Franken. Zu aktuellen Wechselkursen entsprach dies einem Anstieg um 8,1 Prozent, wie der Lausanner Finanzintermediär am Freitag mitteilte.

Der bereinigte Umsatz der Gruppe einschliesslich des proportionalen Einbezugs von Joint Ventures stieg auf 558,0 Millionen Franken nach 520,5 Millionen im Vorjahreszeitraum. Zu konstanten Wechselkursen entsprach dies einem Anstieg um 12,5 Prozent.

Der bereinigte Umsatz aus dem Interdealer-Brokergeschäft (IDB) nahm zu konstanten Währungen um 12,8 Prozent zu, während das Devisenhandelsgeschäft für Privatanleger in Japan (Non-IDB) um 5,9 Prozent zulegte.

Im zweiten Quartal allein stieg der Gruppenumsatz in konstanten Währungen um 6,6 Prozent auf 235,5 Millionen Franken. Der bereinigte konsolidierte Umsatz legte auf 254,5 Millionen zu von 256,9 Millionen zu - ein Plus von 4,9 Prozent zu konstanten Währungen. Dabei fiel das IDB-Geschäft um 5,4 Prozent höher aus und das Nicht-IDB Geschäft um 7,7 Prozent.

Angesichts der gestiegenen Aktivitätsvolumen an den Finanzmärkten und deren positiven Einfluss auf den Umsatz der Gruppe, werde eine spürbare Ergebnissteigerung im Vergleich zu Vorjahresperiode erwartet.

ys/pre

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 09.04.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 33'776
CFT steigert den Gewinn im

CFT steigert den Gewinn im Halbjahr deutlich

Die Westschweizer Brokerfirma Compagnie Financière Tradition (CFT) hat in der Coronakrise vom regen Handel an den Finanzmärkten profitiert und im ersten Halbjahr die Ergebnisse gesteigert. Der Reingewinn kletterte um 43 Prozent auf 48,7 Millionen Franken. Um Währungseffekte bereinigt ergibt sich gar ein Plus von 50 Prozent, wie CFT am Freitag mitteilte.

28.08.2020 07:30

Das Betriebsergebnis der Gruppe nahm derweil um 47 Prozent oder bereinigt 54 Prozent auf 58,1 Millionen Franken zu. Auf dem gegenüber dem Vorjahr um 8,1 Prozent (bereinigt +14%) höheren Umsatz von 512,8 Millionen Franken ergibt sich eine operative Marge von 11,3 Prozent nach 8,3 Prozent vor Jahresfrist. Den Umsatz hatte CFT bereits Ende Juli publiziert.

Einschliesslich der Beteiligung am Ergebnis von assoziierten Unternehmen und Joint Ventures stieg der Betriebsgewinn um 32 Prozent (bereinigt +38%) auf 75,5 Millionen Franken, was zu einem Anstieg der Marge von 2,5 Prozentpunkten auf 13,5 Prozent führte. Der Umsatz stieg hier um 7,2 Prozent oder bereinigt knapp 13 Prozent auf 558,0 Millionen.

Im Zuge der Coronakrise hat auch CFT das Gros der Belegschaft ins Home Office geschickt. Und trotz der erschwerten Bedingungen seien neue Makler rekrutiert worden, um die Präsenz in bestimmten Regionen und im Geschäft mit verschiedenen Anlageklassen zu stärken, heisst es weiter.

Nach einem aussergewöhnlichen ersten Halbjahr kam es im Sommer zu einer Flaute, die sich im August verlangsamte. Die CFT erklärt, dass sie beabsichtigt, ihre Wachstumsstrategie fortzusetzen, indem sie ihren Schwerpunkt weiterhin auf das Kostenmanagement legt. Es werden keine Prognosezahlen angegeben.

Nach dem sehr guten Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr, hätten sich die Aktivitäten der Gruppe bis im August etwas abgeschwächt. Mit Blick in die Zukunft strebe man weiteres Wachstum an und versuche zugleich, die Kosten unter Kontrolle zu behalten.

fr/rp/mk/yr

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 09.04.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 33'776
Umsatz von CFT sinkt leicht

Umsatz von CFT sinkt leicht

Die Brokerfirma Compagnie Financière Tradition (CFT) hat im Corona-Jahr 2020 einen leichten Rückgang erlitten.

29.01.2021 07:20

Der Umsatz sank um 2,3 Prozent auf 903,1 Millionen Franken. Zu konstanten Wechselkursen wäre der Umsatz allerdings um 3,4 Prozent gestiegen, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte.

Im gleichen Zeitraum betrug der bereinigte Umsatz (Quotenkonsolidierungsmethode für Joint Ventures) 981,3 Millionen Franken, verglichen mit 1,01 Milliarden im Jahr 2019. Dieser leichte Rückgang entspreche bei konstanten Wechselkursen einem Anstieg von 2,4 Prozent, heisst es. Dabei habe das Interdealer Broking-Geschäft (IDB) um 2,6 Prozent zugelegt, das Devisenhandelsgeschäft für Privatanleger in Japan (Non-IDB) sei hingegen um 3,0 Prozent zurückgegangen.

Im vierten Quartal erreichte der konsolidierte Umsatz 204,6 Millionen nach 219,0 Millionen Franken, jedoch mit einem Plus von 0,6 Prozent bei konstanten Wechselkursen. Während die US-Wahlen keine zusätzliche Volatilität erzeugt hätten, habe man eine Zunahme der Aktivität in den Monaten November und Dezember gesehen, schreibt CFT.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!