Relief

RELIEF THER Hlg N 

Valor: 10019113 / Symbol: RLF
  • 0.185 CHF
  • -0.27% -0.001
  • 14.05.2021 17:30:58
15'536 posts / 0 new
Letzter Beitrag
pfuetze
Bild des Benutzers pfuetze
Offline
Zuletzt online: 12.05.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 500
Ich konnte nicht widerstehen

Ich konnte nicht widerstehen und spiele wieder mit. Bei Konferenzbeginn meine Stücke günstiger wieder reingeholt. Vielleicht nur bis am Abend vielelicht auch etwas länger. Mal schauen was der JJ sagt.

Aber noch einmal. Danke Komm.-Abteilung relief. raus und rein und abkassieren unglaublich. wenn das kein Nachspiel hat für Relief...

chTrader
Bild des Benutzers chTrader
Offline
Zuletzt online: 19.04.2021
Mitglied seit: 07.04.2020
Kommentare: 145
pfuetze hat am 09.02.2021 15

pfuetze hat am 09.02.2021 15:21 geschrieben:

Ich konnte nicht widerstehen und spiele wieder mit. Bei Konferenzbeginn meine Stücke günstiger wieder reingeholt. Vielleicht nur bis am Abend vielelicht auch etwas länger. Mal schauen was der JJ sagt.

Aber noch einmal. Danke Komm.-Abteilung relief. raus und rein und abkassieren unglaublich. wenn das kein Nachspiel hat für Relief...

.

Gibt doch ein Börsenreglement, dass solche News nicht während Handelszeit und wenn, dann nur mit Handelsunterbruch zuvor und z:B. zwei Stunden danach wieder auf, wenn alle Zeit hatten in Ruhe zu analysieren...

Chris
Bild des Benutzers Chris
Offline
Zuletzt online: 12.03.2021
Mitglied seit: 27.05.2006
Kommentare: 623
Das dritte Mal !!!

Oh MANN.... heute hab ich es wegen der Arbeit verpasst. Das ist das dritte mal das genau dieser Kursrutsch in den letzten Monaten passiert und jedes mal wenn JJ was erzählt. Man kann die Uhr danach richten. Bei 0.17 - 0.18 Rp. ist jedes mal der Boden. Jetzt haben wieder viel Kleinaktionäre ihre dazumal sehr billigen Aktien geschmissen . Das schaut schon nach Manipulation aus und WER sind die Dummen?? Die Kleinaktionäre... hier ein Stop Los zu setzen ist hoch riskant.

Spannende Sache und vielen eine bleibende Erfahrung an der Börse. Sicher ist nur eines,nichts ist sicher. 
 

Gruss,Chris

Wenn du ein totes Pferd reitest, steig ab !

AndyV
Bild des Benutzers AndyV
Offline
Zuletzt online: 07.04.2021
Mitglied seit: 06.08.2020
Kommentare: 11
"If you can’t stand the heat, stay out of the kitchen"

Wer keine Nerven hat, ist def. falsch in dieser Aktie. Wer nicht an die Chance glaubt, ist auch falsch in dieser Aktie. Wer alles auf diese Aktie setzt ist ebenfalls falsch in dieser Aktie. Wer kein englisch versteht, ist auch falsch. Wer nur auf Foren gelaber hört, ist hier auch falsch.

Nun hat es einige rausgespült und das zu recht, nun schauen wir mal wie es weiter geht.

Entspannt Euch und wartet ab, die Suppe ist zu heiss um jetzt gegessen zu werden.

Der Live-Call klingt auf alle Fälle besser als das was hier in den letzten Stunden geschrieben wurde.

Triton
Bild des Benutzers Triton
Offline
Zuletzt online: 09.05.2021
Mitglied seit: 13.05.2015
Kommentare: 37
Der Unterschied in der Sterblichkeit kommt v.a. nach 22 Tagen

Vergleich mit alten Studie (BRPA-S4) zeigt, dass die Sterblichkeit der Kontrollgruppe nach 28 Tagen weiter hoch ist. Sie liegen ja auch noch länger im Spital. Bis Tag 28 liegt sie nicht deutlich auseinander. Also alles im grünen Bereich?

Bild

Neid ist der Ärger über den Mangel an Gelegenheit zur Schadenfreude

pfuetze
Bild des Benutzers pfuetze
Offline
Zuletzt online: 12.05.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 500
AndyV hat am 09.02.2021 15:30

AndyV hat am 09.02.2021 15:30 geschrieben:

Der Live-Call klingt auf alle Fälle besser als das was hier in den letzten Stunden geschrieben wurde.

Da hast du absolut recht. Aber als CEO muss er ja auch all das Gute sagen was er sagen kann. Interessanter ist herauszufinden was er nicht sagt - sprich negativ ist.

AndyV
Bild des Benutzers AndyV
Offline
Zuletzt online: 07.04.2021
Mitglied seit: 06.08.2020
Kommentare: 11
pfuetze hat am 09.02.2021 15

pfuetze hat am 09.02.2021 15:33 geschrieben:

AndyV hat am 09.02.2021 15:30 geschrieben:

Der Live-Call klingt auf alle Fälle besser als das was hier in den letzten Stunden geschrieben wurde.

Da hast du absolut recht. Aber als CEO muss er ja auch all das Gute sagen was er sagen kann. Interessanter ist herauszufinden was er nicht sagt - sprich negativ ist.

Das ist so, nur haben wir im Moment immer noch keine grossartigen alternativen zum Impfen und auch dort zeichnen sich erste schwächen an. Und wirkungslos scheint es auch nicht zu sein, sonst wäre der Kurs nämlich schon ganz wo anders.

Overflow
Bild des Benutzers Overflow
Offline
Zuletzt online: 27.02.2021
Mitglied seit: 25.06.2007
Kommentare: 1'155
Bin raus mit -45%

Bin raus mit -45%

Inzwischen wären es wieder "nur" -25%

Bin nur froh, dass mein Auftrag nicht ausgeführt wurde heute Morgen und ich den noch Canceln konnte als es wieder Anstieg. Das wären dann etwa -75% gewesen.

Ich bin genervt, aber irgendwie auch froh, dass ich dieses "Kapitel" abschliessen kann.

Denselben Scheiss hab ich schon bei Basilea mitgemacht und am Ende mit -60% geschmissen. Jahrelang hab ich diese Aktie gehalten, dabei hätte ich in dieser Zeit das Geld längstens wieder reingeholt, hätte ich sie früher verkauft und das Geld in einem x-beliebigen Titel investiert.

Dasselbe hier - grosser Zirkus. Dilettantisch geführt. Die letzten zwei "drops" hab ich mitgemacht - das war einer zu viel. RLF habe ich immer als Zocker "Investment" angeschaut, aber da gehe ich lieber wieder zu meinen KO Optionen zurück. Die haben mehr Substanz und weniger Zirkus.

Vermutlich zieht es wieder an (wie jedesmal) - aber noch nie hat mich ein Titel wie dieser so genervt. Brr...

Euch noch viel Spass und lasst euch nicht unterkriegen Wink

Hauptsache Gewinn...

dale.kern
Bild des Benutzers dale.kern
Offline
Zuletzt online: 14.05.2021
Mitglied seit: 18.05.2020
Kommentare: 325
Vergleicht man die Meldung

Vergleicht man die Meldung und jetzt das was JJ erzählt sind das Welten. Daten doch nicht so schlecht?

Wiso wurde so unsicher komuniziert extra um Kleinaktionäre rauszuhaben extra während der Handel an der SIX offen ist? Wiso so kurz vor dem Call mit JJ der alles wieder relativiert? Wer hat all die günstigen Aktien gekauft? 

Ich glaube an das Medikament aber was hier abgeht ist einfach nicht korrekt und ich hoffe das die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden.

Richtiges Medikament falsches Management schade...

AndyV
Bild des Benutzers AndyV
Offline
Zuletzt online: 07.04.2021
Mitglied seit: 06.08.2020
Kommentare: 11
Overflow hat am 09.02.2021 15

Overflow hat am 09.02.2021 15:41 geschrieben:

Bin raus mit -45%

Inzwischen wären es wieder "nur" -25%

Bin nur froh, dass mein Auftrag nicht ausgeführt wurde heute Morgen und ich den noch Canceln konnte als es wieder Anstieg. Das wären dann etwa -75% gewesen.

Ich bin genervt, aber irgendwie auch froh, dass ich dieses "Kapitel" abschliessen kann.

Denselben Scheiss hab ich schon bei Basilea mitgemacht und am Ende mit -60% geschmissen. Jahrelang hab ich diese Aktie gehalten, dabei hätte ich in dieser Zeit das Geld längstens wieder reingeholt, hätte ich sie früher verkauft und das Geld in einem x-beliebigen Titel investiert.

Dasselbe hier - grosser Zirkus. Dilettantisch geführt. Die letzten zwei "drops" hab ich mitgemacht - das war einer zu viel. RLF habe ich immer als Zocker "Investment" angeschaut, aber da gehe ich lieber wieder zu meinen KO Optionen zurück. Die haben mehr Substanz und weniger Zirkus.

Vermutlich zieht es wieder an (wie jedesmal) - aber noch nie hat mich ein Titel wie dieser so genervt. Brr...

Euch noch viel Spass und lasst euch nicht unterkriegen Wink

Lies mal #14768 ......

Papa Oscar
Bild des Benutzers Papa Oscar
Offline
Zuletzt online: 05.05.2021
Mitglied seit: 07.04.2020
Kommentare: 21
Live-Call

Habe mich auch in den Investor-Call von NeuroRx eingewählt und habe diesen wie folgt verstanden:

RLF-100 ist nicht das erhoffte Wundermedikament. Die Sterblichkeitsrate konnte nicht gesenkt werden und der primary endpoint der Studie wurde daher verfehlt. Was hingegen positiv zu werten ist, ist dass die durchschnittliche Aufenthaltsdauer im Krankenhaus von 26 Tagen auf 16 Tage gesenkt werden konnte. Dies ist einerseits eine grosse Entlastung für die behandelnden Krankenhäuser, andererseits werden dadurch aber auch die Behandlungskosten massiv gesenkt. 

Aus diesem Grund würde ich die heutige Meldung sicherlich als negativ auffassen, schliesslich wurde das Studienziel ohne Zweifel verfehlt. Jedoch sehe ich die Studie und das Medikament auch nicht als vollständig fehlgeschlagen an. Die Ergebnisse gingen einfach in eine andere Richtung als gehofft. Ein Abschlag am Kurs errachte ich daher als gerechtfertigt. Meiner Meinung nach ist ein Abschlag von 30% völlig fair. 

Die wichtigste Frage ist nun, wie es weitergeht. Soviel ich verstanden habe, ist man mit der FDA nach wie vor in Kontakt bezüglich einem EUA. Für eine definitive Zulassung scheint aber gemäss Aussagen von Javitt werder die genaue Formulierung des Medikaments noch die nötigen Produktionskapazitäten vorhanden zu sein. 

Von Interesse wird nun auch sein, ob die Inhaler-Version einen gleichen, tieferen oder höheren Nutzen zeigt.

Zusammengefasst: Ich bleibe teilinvestiert. Relief Therapeutics ist nicht am Boden zerstört. Es kommt aber zweifelsfrei zu Verzögerungen und die Hoffnung auf DAS Wundermedikament sind nun sicherlich nicht mehr realistisch.

Herzog
Bild des Benutzers Herzog
Offline
Zuletzt online: 15.05.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 13
Stop Loss

Heute Mittag, der Stop Loss auf ein Drittel der Position ab 0.48 mit min. Preis bei 0.47 hat funktioniert, und hat etwas Gewinn abgeschöpft und Verlust-Potential verkleinert. 
Lese hier sehr wenig über Stop Loss, auf einem Teil der Position macht das doch Sinn, v.a. wenn man im Plus ist und der Kurs schon recht hoch gestiegen ist.

Nun verfolgen wir denWiederaufstieg weiter. Die News war doch gar nicht so schlecht, bei den Versuchen mit Todkranken wird es leider immer auch zu tragischen Fällen kommen, selbst wenn der COVID im Körper schon weg ist, wie beim Feuerwehrmann.

Herzog
Bild des Benutzers Herzog
Offline
Zuletzt online: 15.05.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 13
Danke für die Einschätzung

Danke für die Perspektive und den Call Summary.

pfuetze
Bild des Benutzers pfuetze
Offline
Zuletzt online: 12.05.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 500
Papa Oscar hat am 09.02.2021

Papa Oscar hat am 09.02.2021 15:55 geschrieben:

Habe mich auch in den Investor-Call von NeuroRx eingewählt und habe diesen wie folgt verstanden:

RLF-100 ist nicht das erhoffte Wundermedikament. Die Sterblichkeitsrate konnte nicht gesenkt werden und der primary endpoint der Studie wurde daher verfehlt.

....

Eigentlich eine gute Zusammenfassung. Aber diesen Punkt hast du falsch verstanden. Primary Endpoint war nicht Sterblichkeit sondern die Aufhebung der respiratorischen Insuffizienz (bei gleichzeitigem Überleben). Die Daten zum Primary Endpoint werden weiterhin ausgewertet. Was JJ im Call nicht gesagt hat, jedoch in der Meldung steht ist das entscheidende: "The study has not yet determined results for the stated primary endpoint of recovery from respiratory failure and the secondary endpoint data reported today should not create an expectation that the primary endpoint will be met overall or for any subgroup."

Somit kann schon davon ausgegangen werden, dass der primary endpoint nicht erreicht wird, aber offiziell ist es "noch" nicht.

Brix
Bild des Benutzers Brix
Offline
Zuletzt online: 13.04.2021
Mitglied seit: 13.09.2018
Kommentare: 106
dieses Medikament ist

dieses Medikament ist gescheitert, man wird es aber noch über Jahre am Leben erhalten können über Transaktionen wie Kooperationen, AK Erhöhungen und neue Studien (die rein gar nichts bringen, ausser Geld verbrennen).  Es gibt genügend Beispiele.  Aber dieses Ding ist endgültig gegessen.  Schliesslich wollte die BF diese Pandemie über Impfstoffe abkassieren.  Andere Medis (auch wirksame) hatten von Anfang an keine Chance.

Stilz19
Bild des Benutzers Stilz19
Offline
Zuletzt online: 26.02.2021
Mitglied seit: 27.08.2020
Kommentare: 56
Brix hat am 09.02.2021 16:11

Brix hat am 09.02.2021 16:11 geschrieben:

dieses Medikament ist gescheitert, man wird es aber noch über Jahre am Leben erhalten können über Transaktionen wie Kooperationen, AK Erhöhungen und neue Studien (die rein gar nichts bringen, ausser Geld verbrennen).  Es gibt genügend Beispiele.  Aber dieses Ding ist endgültig gegessen.  Schliesslich wollte die BF diese Pandemie über Impfstoffe abkassieren.  Andere Medis (auch wirksame) hatten von Anfang an keine Chance.

Jetzt erklärt sich warum die FDA nicht wirklich Speed machte. Was komisch ist, das einige darauf gut reagieren und andere gar nicht. 

MrAMS
Bild des Benutzers MrAMS
Offline
Zuletzt online: 05.05.2021
Mitglied seit: 05.06.2018
Kommentare: 167
Master6969 hat am 09.02.2021

Master6969 hat am 09.02.2021 15:20 geschrieben:

MrAMS hat am 09.02.2021 14:41 geschrieben:

MrAMS hat am 28.08.2020 09:40 geschrieben:

Guten Morgen zusammen

Unter dem Motto "Denk das Undenkbare":

- Wohin geht es mit RLF, wenn sich die Studien aus verschiedensten Gründen ins 2021 ziehen?

- Wohin geht es mit RLF, wenn der Wirkstoff keine Zaubermedizin ist?

- Wohin geht es mit RLF, wenn ein ähnlich funktionierender Wirkstoff auftaucht, welcher noch besser wirkt?

Soll kein Bashing sein, sondern ein Gedankenanstoss.

"Wird nicht der Fall sein" sehe ich als keine Antwort auf die undenkbaren Szenarien. Keiner weiss, wohin die Reise des RLF-Kurses wirklich geht.

Sorry, Jungs, aber einmal mehr, war die Geschichte zu gut, um wahr zu sein. Die Aktie wird im einstelligen Rappenbereich landen. Und viele hier drin haben anscheinend den Absprung geschafft, obwohl sie jeden Moment die positiven Ergebnisse erwartet haben. Und wer hat hier wieder einmal verloren, die unwissenden FOMO-Kleinanleger.

Ich verabschiede mich von der Relief-Gemeinschaft und bin froh, dass einige hier drin auf mich gehört haben.

Dank dir haben nun viele verkauft... ich denke das ein Forum nichts bewegen kann ist definitv falsch... alle blind dem Forum gefolgt. verkauft verkauft und noch einmal... ihr seid schuld das diese Menschen den Verlust realisiert haben. 

Man kann jedes Alarmzeichen ignorieren. Aber wenn GEM nach ein paar Tagen erst die Beteiligungsmeldung machen muss, ist es wohl zu spät. Aber man kann Verluste auch jahrelang aussitzen. Dein Frust ist spürbar, aber jeder ist für sein Scheitern selbst verantwortlich. Die Zeit zum Realisieren war erstaunlich lange gegeben. Und ob die Verwaltungsräte bei ihren Rücktritten im Dezember und heute wirklich nichts gewusst haben, wer weiss das schon...

Papa Oscar
Bild des Benutzers Papa Oscar
Offline
Zuletzt online: 05.05.2021
Mitglied seit: 07.04.2020
Kommentare: 21
pfuetze hat am 09.02.2021 16

pfuetze hat am 09.02.2021 16:04 geschrieben:

Eigentlich eine gute Zusammenfassung. Aber diesen Punkt hast du falsch verstanden. Primary Endpoint war nicht Sterblichkeit sondern die Aufhebung der respiratorischen Insuffizienz (bei gleichzeitigem Überleben). Die Daten zum Primary Endpoint werden weiterhin ausgewertet. Was JJ im Call nicht gesagt hat, jedoch in der Meldung steht ist das entscheidende: "The study has not yet determined results for the stated primary endpoint of recovery from respiratory failure and the secondary endpoint data reported today should not create an expectation that the primary endpoint will be met overall or for any subgroup."

Somit kann schon davon ausgegangen werden, dass der primary endpoint nicht erreicht wird, aber offiziell ist es "noch" nicht.

Besten Dank für die Korrektur. 

Stimmt, primary endpoint ist noch nicht offiziell vom Tisch - aber falsche Hoffnungen müssen wir uns vermutlich auch nicht mehr machen. 

Rub al-Khali
Bild des Benutzers Rub al-Khali
Offline
Zuletzt online: 24.03.2021
Mitglied seit: 27.04.2020
Kommentare: 46
Lehrreich

Puh. ich habs doch geahnt, dass das nichts wird. hät ich mal auf meinen Bauch gehört.

Bin seit langem bei Relief dabei und hab die informationsstrategie von Relief mit immer wieder mal kleinen Info-Häppchen, um den Kurs vor der grossen schlechten News nochmals zu stützen, erkannt. Darum hab ich erst kürzlich etwas abgebaut. 

Wollte gestern nochmals reduzieren, bber ja, die Gier war dann leider doch sehr stark, und habs nciht gemacht. Was wenn ich doch falsch liege und das Teil wirkt doch? Tja. leider einen schönen Gewinn nicht gemacht. 

Ein sehr lehrreiches Stück Aktiengeschichte für mich, mit all den Hoch und Tiefs. War schön mit euch .Doch nun hab ich entgültig die Nase voll von dieser Aktie und hab ihr den Rücken gekehrt.  Es gibt noch vele andere schöne Investments da draussen. ich sag nur "opportunity costs". 

euch allen gute trades

tattergreis
Bild des Benutzers tattergreis
Offline
Zuletzt online: 28.03.2021
Mitglied seit: 10.07.2018
Kommentare: 18
Stilz19 hat am 09.02.2021 16

Stilz19 hat am 09.02.2021 16:16 geschrieben:

Was komisch ist, das einige darauf gut reagieren und andere gar nicht. 

Die Frage stelle ich mir auch. Ich glaube da sind nun zwei verschiedene Gruppen vertreten. Erstere, welche von den Daten enttäuscht sind, da es nicht das Blockbuster-Medikament ist auf welches man gehoff hat. Und zweitere, welche ewig positiv bleiben, sich sehr vieles schönreden und denken, dass das Medikament immernoch gut genug ist um die COVID-Welt ein bisschen schöner zu machen. Aber ob "ein bisschen schöner" für eine derartige Marktkapitalisierung reicht sei mal dahingestellt. Ein deutlicher Abschlag, weil es nicht das Blockbuster-Medikament schlechthin ist, ist m.E. im Moment wahrscheinlich gerechtfertigt.

Was ich mich eher Frage, und darin liegt wohl die Entscheidung für den zukünftigen Wert des Medis: Kann der Wirkstoff mit einem solchen Resultat beim IV eine signifikante Wirkung beim Inhaler erzielen? Irgendwie zweifle ich da gerade dran, aber ich bin kein Mediziner.

XC
Bild des Benutzers XC
Offline
Zuletzt online: 14.05.2021
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 810
Wie schon mal geschrieben

Wie schon mal geschrieben hier, glaube von Gertrud, ist die Story im 2020 gelaufen. Ich war auch dabei und konnte ein aussergewöhnlicher Gewinn im August, fast auf dem Hoch einstreichen. War jetzt auch nochmals dabei, bin aber vor 1 Woche nach einem schönen Anstieg wieder ausgestiegen. Habe der Bude nie richtig getraut, darum zocke ich hier nicht mehr. Schaue das ganze nur noch von der Seitenlinie an.

no risk...no fun...

unun
Bild des Benutzers unun
Offline
Zuletzt online: 02.05.2021
Mitglied seit: 03.04.2020
Kommentare: 253
tattergreis hat am 09.02.2021

tattergreis hat am 09.02.2021 16:38 geschrieben:

Und zweitere, welche ewig positiv bleiben, sich sehr vieles schönreden und denken, dass das Medikament immernoch gut genug ist um die COVID-Welt ein bisschen schöner zu machen.

Da gehöre ich wohl in zweitere Gruppe. Das Medikament kann, stand jetzt, Spitäler massiv entlasten.

The largest difference observed was among those treated with HFNC who experienced 13 fewer days in ICU (12 vs. 25) and 8 fewer days in hospital (15 vs. 23) (P<.05).

Das sind nicht nur ein oder zwei Tage, dass sind mehrere Tage, im Vergleich zum SoC, die ein Patient im Aviptadil früher nach Hause kann, bzw. Platz machen kann für die nächsten schwerkranken Patienten. Das hat einen erheblichen mehrnutzen! 

Zum Thema Mortalität muss man die zwei Endpunkte 28 Tage und 60 Tage kennen. Unsere Daten zeigen uns nur den 28 Tage Horizont an. 
Spannend wirds aber noch 60 Tagen. Im Bild zu sehen ist, dass die Sterblichkeitsrate erst jetzt anfängt zu sinken. Primärer Endpunkt hin oder her, die Geschichte ist noch nicht vorbei. Die sekundären Endpunkte werden zeigen wie gut sich Aviptadil schlägt.

Ja

walerian
Bild des Benutzers walerian
Offline
Zuletzt online: 04.04.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 203
walerian hat am 29.01.2021 08

walerian hat am 29.01.2021 08:34 geschrieben:

ZitaDonDon hat am 29.01.2021 08:08 geschrieben:

Ich schliesse daraus, dass die Studiendaten positiv sein werden. Wie ist eure Einschätzung? 

Ich sehe da noch ein weiteres mal Ungemach kommen. 

Und es wird vermutlich nicht das letzte mal gewesen sein.

Brix
Bild des Benutzers Brix
Offline
Zuletzt online: 13.04.2021
Mitglied seit: 13.09.2018
Kommentare: 106
Mir kommt da noch der

Mir kommt da noch der Rattenfänger von Hameln in den Sinn.  Ein Medi rausbringen in 5-6 Monaten ist einfach ein totaler Schwachsinn.  Aber man hat gesehen, was alles möglich ist, wenn man eine Geschichte einigermassen gut verpackt.  Dazu noch eine Bude wie Relief als Vehikel benutzen ist schon der Gipfel der Dreistigkeit.  

tattergreis
Bild des Benutzers tattergreis
Offline
Zuletzt online: 28.03.2021
Mitglied seit: 10.07.2018
Kommentare: 18
unun hat am 09.02.2021 16:55

unun hat am 09.02.2021 16:55 geschrieben:

The largest difference observed was among those treated with HFNC who experienced 13 fewer days in ICU (12 vs. 25) and 8 fewer days in hospital (15 vs. 23) (P<.05)

 

Dieser Median (zumindest sagte JJ beim CC wenn ich es richtig gehört habe, dass dies ein Median ist) beruht auf gerademal 96 Patienten (65 Zyesami, 31 SOC). Das ist nicht gerade eine riesige Grundgesamtheit. Im dümmsten Fall, ist auch das dann nur Zufall gewesen und Du schaust Ende Februar auf einen Share Price von 0.1.

simon89
Bild des Benutzers simon89
Offline
Zuletzt online: 14.05.2021
Mitglied seit: 16.09.2012
Kommentare: 202
Echt bitter, zum wohl

Echt bitter, zum wohl dümmsten Moment (0.18) verkauft und knapp eine Stunde später hätte mein EP 0.36 wieder geleuchtet. Seit August immer gehalten. Schade, habe ich keine Sitzung gehabt. Nichts machen wäre besser gewesen. Jenu, ich war ja immer skeptisch, aber die News so zu 'veröffentlichen' ist irgendwie schon dreist! Ich lösche Relief von meiner Watchlist. Wünsche den Verbliebenen viel Erfolg! 

rufri
Bild des Benutzers rufri
Offline
Zuletzt online: 14.05.2021
Mitglied seit: 13.08.2020
Kommentare: 136
Papa Oscar hat am 09.02.2021

Papa Oscar hat am 09.02.2021 15:55 geschrieben:

Habe mich auch in den Investor-Call von NeuroRx eingewählt und habe diesen wie folgt verstanden:

RLF-100 ist nicht das erhoffte Wundermedikament. Die Sterblichkeitsrate konnte nicht gesenkt werden und der primary endpoint der Studie wurde daher verfehlt. Was hingegen positiv zu werten ist, ist dass die durchschnittliche Aufenthaltsdauer im Krankenhaus von 26 Tagen auf 16 Tage gesenkt werden konnte. Dies ist einerseits eine grosse Entlastung für die behandelnden Krankenhäuser, andererseits werden dadurch aber auch die Behandlungskosten massiv gesenkt. 

Das wurde an del Telkonf ganz bestimmt nicht gesagt. Die primary endpoints sind noch gar nicht veröffentlicht und über die Sterblichkeit wurde ebenfalls nichts gesagt, nur über die Aufenthaltsdauer auf der Intensiv und dem Spital. 

Die Endresultate kommen erst noch diesen Monat. 

pfuetze
Bild des Benutzers pfuetze
Offline
Zuletzt online: 12.05.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 500
unun hat am 09.02.2021 16:55

unun hat am 09.02.2021 16:55 geschrieben:

 

Zum Thema Mortalität muss man die zwei Endpunkte 28 Tage und 60 Tage kennen. Unsere Daten zeigen uns nur den 28 Tage Horizont an. 
Spannend wirds aber noch 60 Tagen. Im Bild zu sehen..

Die Grafik ist mir durchaus bekannt unun. Ich gehe davon aus, dass die Daten aber relativ alt sind (die 21 blinded waren wahrscheinlich die ersten 21 in der blinded Studie). Der Standard of Care wurde aber seither wesentlich besser. Ist ja auch zu sehen bei den Resultaten die heute veröffentlicht wurden. Da ist die Abweichung bei 28 Tagen auch schon wesentlich kleiner... Von daher würde ich nicht darauf vertrauen, dass die Resultate bei 60 Tagen wirklich gleich sind wie auf dem Bild... Natürlich ist es möglich, aber das ist dann halt wieder Spekulation.

rufri
Bild des Benutzers rufri
Offline
Zuletzt online: 14.05.2021
Mitglied seit: 13.08.2020
Kommentare: 136
pfuetze hat am 09.02.2021 16

pfuetze hat am 09.02.2021 16:04 geschrieben:

Papa Oscar hat am 09.02.2021 15:55 geschrieben:

Habe mich auch in den Investor-Call von NeuroRx eingewählt und habe diesen wie folgt verstanden:

RLF-100 ist nicht das erhoffte Wundermedikament. Die Sterblichkeitsrate konnte nicht gesenkt werden und der primary endpoint der Studie wurde daher verfehlt.

....

Eigentlich eine gute Zusammenfassung. Aber diesen Punkt hast du falsch verstanden. Primary Endpoint war nicht Sterblichkeit sondern die Aufhebung der respiratorischen Insuffizienz (bei gleichzeitigem Überleben). Die Daten zum Primary Endpoint werden weiterhin ausgewertet. Was JJ im Call nicht gesagt hat, jedoch in der Meldung steht ist das entscheidende: "The study has not yet determined results for the stated primary endpoint of recovery from respiratory failure and the secondary endpoint data reported today should not create an expectation that the primary endpoint will be met overall or for any subgroup."

Somit kann schon davon ausgegangen werden, dass der primary endpoint nicht erreicht wird, aber offiziell ist es "noch" nicht.

Nein, das würde ich nicht daraus schliessen, dass der prim. endpoint nicht erreicht wird. JJ meinte wohl eher, dass man nach den sec.endpoints-Ergebnissen nicht auf die Ergebnisse des prim.endpoints schliessen kann und darf.

JJ hätte diese Teil-Resultate nie kommunizieren dürfen. Er hätte abwarten müssen auf die endgültigen Resultate. Ich bin immer noch überzeugt, dass die prim.endpoint-Ergebnisse sehr gut ausfallen. 

gruss rufri

dale.kern
Bild des Benutzers dale.kern
Offline
Zuletzt online: 14.05.2021
Mitglied seit: 18.05.2020
Kommentare: 325
Wenn es wirklich die Dauer

Wenn es wirklich die Dauer der Spitalaufenthalts reduziert wie JJ sagt würde es reichen für eine EUA..

Ihm glaube ich mehr als dem Management von RLF

Natürlich alles immer noch Spekulation hier.

Wir werden es sehen..

 

Seiten