Basilea

Basilea Pharmaceu N 

Valor: 1143244 / Symbol: BSLN
  • 43.80 CHF
  • -1.53% -0.680
  • 05.08.2021 17:30:28
7'522 posts / 0 new
Letzter Beitrag
kirschbaum
Bild des Benutzers kirschbaum
Offline
Zuletzt online: 03.08.2021
Mitglied seit: 08.10.2014
Kommentare: 715
Pfizer und Roche dürften beim

Pfizer und Roche dürften beim nächsten Frühstücks-Meeting womöglich ein paar Worte über Basilea verlieren.

Unbeaten
Bild des Benutzers Unbeaten
Offline
Zuletzt online: 05.08.2021
Mitglied seit: 01.05.2010
Kommentare: 47
also gemäss aktuellen Zahlen

also gemäss aktuellen Zahlen hat der Kurs ein Potential von 65.- bis 70.- per share bis ende September 2021 danach Quartals-Zahlen und Produkte ansehen u.a. Pilzkrankheit-Medikament (vorallem Vermarktungs-Strategie Asien).

für 2020: ein erwarteter Gewinn von 20 Mio CHF bestätigt jeden Invest unter 70.- CHF.

2brix
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Zuletzt online: 05.08.2021
Mitglied seit: 01.10.2010
Kommentare: 3'132
Chart?

Sehr schön.

Punktlandung Tages- und auch Wochenendschlusskurs = 60.-

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 06.08.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 35'822
Basilea verkauft chinesisches

Basilea verkauft chinesisches F&E-Tochterunternehmen an US-Konzern PHT

Basilea wird sich von seinem chinesischen Forschungs-Tochterunternehmen Basilea Pharmaceutica China trennen. Mit dem US-Konzern PHT International habe man bereits eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet, teilte Basilea am Montag mit. Der Kaufpreis belaufe sich auf 6,3 Millionen US-Dollar.

15.02.2021 08:15

Das US-amerikanische Custom-Manufacturing-Unternehmen PHT International werde bei Abschluss der Transaktion eine erste Zahlung über 2,5 Millionen leisten, vorbehaltlich der üblichen Abschlussbedingungen. Im zweiten Quartal 2021 wird der Abschluss erwartet.

Basilea hat den Angaben zufolge dann noch Anspruch auf weitere Zahlungen von bis zu 3,8 Millionen, die innerhalb der nächsten drei Jahre fällig werden.

Durch den Verkauf soll die Flexibilität bei der Beschaffung externer Dienstleistungen im Bereich Forschung und Entwicklung erhöht werden. Alle 72 Mitarbeitenden sowie die gesamten Gebäude und Anlagen werden von PHT übernommen.

hr/rw

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

pee1983
Bild des Benutzers pee1983
Offline
Zuletzt online: 05.08.2021
Mitglied seit: 13.03.2018
Kommentare: 526
Finanzergebnisse
Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 06.08.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 35'822
Basilea schreibt geringeren

Basilea schreibt geringeren Verlust als im Vorjahr

Das Biopharmaunternehmen Basilea hat die Covid-19-Pandemie vergleichsweise gut überstanden. Während der Umsatz knapp unter dem Vorjahreswert zu liegen kam, blieb unter dem Strich ein kleinerer Verlust übrig.

16.02.2021 08:15

Den Umsatz beziffert die Gesellschaft - wie bereits im Januar mitgeteilt - auf 127,6 Millionen Franken, ein Minus von 5,1 Prozent gegenüber 2019. Diese Entwicklung wurde massgeblich durch die beiden vermarkteten Produkte Cresemba (Isavuconazol) zur Behandlung von invasiven Schimmelpilzinfektionen und dem Antibiotikum Zevtera (Ceftobiprol) beeinflusst.

Ihre direkt realisierten Umsatzbeiträge (non-deferred revenue) sind laut Mitteilung um 13,8 Prozent auf 78,2 Millionen Franken gestiegen. 33,8 Millionen Franken steuerten die beiden Mittel an unrealisiertem Ertrag (deferred revenue) bei. Die Verbuchung dieses unrealisierten Ertrages erfolge für Abschlagszahlungen von Partnern sowie für deren Zahlungen bei Erreichen von Entwicklungs- und regulatorischen Meilensteinen.

Dem standen Gesamtkosten von 150,9 Millionen Franken gegenüber, wovon 97,4 Millionen für Forschung und Entwicklung anfielen. Diese Ausgaben stehen laut Mitteilung vor allem im Zusammenhang mit den Kosten für das Phase-III-Programm mit Ceftobiprol, den Kosten für die laufenden präklinischen und klinischen Programme für Derazantinib und Lisavanbulin sowie die laufenden pädiatrischen Programme für Ceftobiprol und Isavuconazol.

Dass der Verlust mit 14,7 Millionen Franken etwas kleiner ausfiel als noch 2019 (22,4 Millionen) verdankt Basilea auch dem Verkauf des Konzernsitzes. Ende Juni hatte das Unternehmen seine Konzernzentrale in Basel an die Pensionskasse der UBS verkauft und sich dort zugleich eingemietet. Daraus resultierte ein einmaliger Gewinn von 15 Millionen Franken.

Für das laufende Geschäftsjahr geht Basilea davon aus, dass die Umsatzbeiträge von Cresemba und Zevtera zwischen 108 und 118 Millionen liegen werden, was eine Steigerung zwischen 38 und 51 Prozent gegenüber 2020 wäre. Das Unternehmen begründet das Plus mit einem weiteren signifikanten Anstieg der "In-Market"-Umsätze durch seine Partner und einer Reihe von potenziellen Meilensteinen.

Unter dem Strich stellt Basilea einen Betriebsverlust zwischen 13 und 23 Millionen Franken in Aussicht.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

refoh
Bild des Benutzers refoh
Offline
Zuletzt online: 26.07.2021
Mitglied seit: 21.06.2013
Kommentare: 309
pee1982, danke für den Link

Endlich, endlich scheint Basilea die Shorties überwinden zu können.

Ein langer Leidensweg der, wie es aussieht, eine erfreuliche Wendung nimmt.

Unbeaten
Bild des Benutzers Unbeaten
Offline
Zuletzt online: 05.08.2021
Mitglied seit: 01.05.2010
Kommentare: 47
Die Zahlen sind NOCH nicht so

Die Zahlen sind NOCH nicht so stark und Ausblick auch nicht. Sell, sell, sell.

Erst wieder reinhüpfen wenn Halbjahreszahlen 2021 bekannt gegeben werden. Ein Verlustergebnis Prognose für 2021 ist nicht Ok.

Ziel 2022: gewinn 20mio und darum muss 2021 die Schwarze Null kommen.

refoh
Bild des Benutzers refoh
Offline
Zuletzt online: 26.07.2021
Mitglied seit: 21.06.2013
Kommentare: 309
sell? vieleicht - vielleicht strong buy?

... warten bis Freitag.

Im Jahr 2022 wird es zu spät sein.

Spannend auf jeden Fall.

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 05.08.2021
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'856
Gewinnmitnahmen normal

Unbeaten hat am 16.02.2021 09:58 geschrieben:

Die Zahlen sind NOCH nicht so stark und Ausblick auch nicht. Sell, sell, sell.

Erst wieder reinhüpfen wenn Halbjahreszahlen 2021 bekannt gegeben werden. Ein Verlustergebnis Prognose für 2021 ist nicht Ok.

wiZiel 2022: gewinn 20mio und darum muss 2021 die Schwarze Null kommen.

Willst noch billig rein? heheheh

Spass beiseite: Die Zahlen sind gut, Basilea wie immer voll auf Erfolgskurs. Dass es heute wegen Gewinnmitnahmen runtergeht, ist völlig normal. In den nächsten Tagen wird's wieder über CHF 60 laufen.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Unbeaten
Bild des Benutzers Unbeaten
Offline
Zuletzt online: 05.08.2021
Mitglied seit: 01.05.2010
Kommentare: 47
Natürlich ist alles möglich

Natürlich ist alles möglich Smile ich steig bei 40.- mitte Jahr ein und 2022 sell für 70.- Lol

Samui
Bild des Benutzers Samui
Offline
Zuletzt online: 03.08.2021
Mitglied seit: 09.12.2009
Kommentare: 525
Verkauf Firmensitz und zurück leasen???

...das mag ja steurlich einen Vorteil bieten, aber ich denke da eher, die müssen Geld flüssig machen...?

Die Swissair hatte auch einmal alle Flugzeuge verkauft und dann zurück geleast. Mit dem Geld kaufte man marode Airlines, um grösser zu werden (Hunterstrategie).  Als dann die Einnahmen wegbrachen, da konnte man die Flugzeuge nicht einafch abstellen und stll legen, denn die Leasingraten mussten Monat für Monat bezahlt werden. Wohin das geführt hatte, weiss man. Was für Übernahmepläne hat Basilea? Oder was macht Basilea mit dem Geld?. Es wäre besser gewesen eine Wandelanleihe aufzugeben oder eine  Aktienkapitalerhöhung in Betracht zu ziehen, mit Optionen füp die Altaktionäre. Meine Auffassung. Schade hatte Basilea von Anfang an kein erfolgreicheres Management. Dann wäre auch der Flopp mit der Zulassung des Antibiotikas nicht passiert, das hatte Geld und Zeit gekostet.

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 05.08.2021
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'856
Falscher Vergleich

Der Vergleich mit Swissair ist schon ziemlich daneben. Basilea verfolgt keine Hunter-Strategie, sondern verwendet das Geld für die weitere Forschung.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Samui
Bild des Benutzers Samui
Offline
Zuletzt online: 03.08.2021
Mitglied seit: 09.12.2009
Kommentare: 525
wo wird das Geld von den Immobilien investiert?

Für mich ist das ein Zeichen, dass Basilea mehr Cash burn erwartet, warum sonst versilbern sie die Immobilien? Warum nicht eine 4-jährige Hypothek zu 0.6%? 

Immer nur Forschen ist ja gut und recht, aber es kann auch zu viel Geld verbrennt werden. Mir gefällt IDORSIA besser, da wird zuerst Kasse gemacht und dann weiter geforscht. Die Basilea-Strategie schein mir riskant, aber ich bin halt vielleicht zu altmodisch.

 

FunkyF
Bild des Benutzers FunkyF
Offline
Zuletzt online: 09.07.2021
Mitglied seit: 09.07.2009
Kommentare: 1'750
Basilea: Research Partners

Basilea: Research Partners gehen auf HALTEN (Kaufen) bis 62 Fr. Gewinnschwelle wird aufgrund hoher Forschungs- und Entwicklungsausgaben wohl erst nach 2021 erreicht.

Samui
Bild des Benutzers Samui
Offline
Zuletzt online: 03.08.2021
Mitglied seit: 09.12.2009
Kommentare: 525
Immobilien verkaufen damit das Geld reicht für die Forschung

Basilea hat seit dem IPO immer wieder den Zeitpunkt für den Brake even herausgeschoben!

Ceftrobipol müsste schon lange eine Cash Cow sein, warum ist es nicht die GELD Quelle? Zuerst der Flopp mit dem ausgelagerten Phase III Versuch, dann Rückkauf, Das war teuer. 

Das beste wäre wohl eine Übernahme, denn wenn nicht endlich eine straffe Führung Basilea in die schwarzen Zahlen lenkt, dann gehen sie vielleicht  Pleite und sind ein billiges Übernahmeziel von SPACs oder Big Pharma. 

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 05.08.2021
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'856
breitere Aufstellung

Basilea legt halt mehr Wert auf eine breitere Aufstellung als schnell mit zwei Medis Gewinne zu erzielen. Mir scheint die Strategie sehr viel nachhaltiger zu sein. Es dauert dann halt länger, bis die Gewinne sprudeln, aber wenn sie dann mal sprudeln, dann für lange Zeit.

Deshalb ist Basilea für Ungeduldige nicht geeignet. Aber es gibt schon Strategien, um die Wartezeit angenehm zu gestalten, indem man die Kursschwankungen mit einer oder mehreren Traderpositionen ausnutzt.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

pirelli
Bild des Benutzers pirelli
Offline
Zuletzt online: 05.08.2021
Mitglied seit: 27.02.2012
Kommentare: 2'344
Unbeaten hat am 12.02.2021 16

Unbeaten hat am 12.02.2021 16:47 geschrieben:

also gemäss aktuellen Zahlen hat der Kurs ein Potential von 65.- bis 70.- per share bis ende September 2021 danach Quartals-Zahlen und Produkte ansehen u.a. Pilzkrankheit-Medikament (vorallem Vermarktungs-Strategie Asien).

für 2020: ein erwarteter Gewinn von 20 Mio CHF bestätigt jeden Invest unter 70.- CHF.

dann kann man ja jetzt beruhigt wieder einsammeln - schade wie es in den letzten Tagen wieder CHF 10 runter ging...

save the world, its the only planet with chocolate...

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 05.08.2021
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'856
doch wieder?

Dass es nochmals in die Gegend vom CHF 55 gehen könnte, nachdem steilen Anstieg, musste man einkalkulieren. Dass es aber sogar nochmals so nahe an CHF 50 geht, ist jetzt schon überraschend. Sind etwa doch wieder die Leerverkäufer am Werk? Eine andere Erklärung nach guten News und Zahlen habe ich nicht.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

pirelli
Bild des Benutzers pirelli
Offline
Zuletzt online: 05.08.2021
Mitglied seit: 27.02.2012
Kommentare: 2'344
weiss ich nicht, aber scheint

weiss ich nicht, aber scheint mir so - ein Rücksetzer war ja klar, aber nicht gleicht so... ich werde jedoch gerne noch ein paar dazukaufen

save the world, its the only planet with chocolate...

FunkyF
Bild des Benutzers FunkyF
Offline
Zuletzt online: 09.07.2021
Mitglied seit: 09.07.2009
Kommentare: 1'750
Kann mir den Rücksetzer in

Kann mir den Rücksetzer in dieser Grössenordnung auch nicht erklären ... 

Unbeaten
Bild des Benutzers Unbeaten
Offline
Zuletzt online: 05.08.2021
Mitglied seit: 01.05.2010
Kommentare: 47
ja logo kann jetzt wieder

ja logo kann jetzt wieder eingestiegen werden bei 52.- bzw ein Teil jetzt und wenns weiter runter geht bei 40.- Falls aber dazwischen geile news kommen, wirds nimmer mehr unter 50.- fallen... die Antibiotika und besonders Antimyotika können bei einem kleinen Funken gleich einschlagen. Beispiele gefällig?

Wenn irgendwo in der Welt wieder eine Art Lungenkrankheit die Runde macht.. oder starke Antibiotika benötigt wird und zwar rasch und effizient, wieso auch immer. 
Dann poppen die Verkäufe bei Basiliea ruckartig und bei diesen Produktpreisen, die sie haben - echt teuer die Dinger - werden die wohlhabenderen Länder zugreifen und die Aktie wird dementsprechend reagieren. Wenn die Impf-Thematik abgeschwächt und andere Behandlungsmethoden in den Vordergrund kommen, könnte dies auch dieses Jahr schnell mal behaupten.. Niemand weiss eben genau. Es ist und bleibt ein Biotech-Unternehmen und so rasche sprünge nach oben oder unten kann durchaus vorkommen.

Ins Depot legen und 1-2 Jahren abwarten ist eine Taktik. Beim Aufstieg einsteigen ist auch eine Taktik. Wenns steil runter geht und abflacht, dann einkaufen, ist auch eine Taktik. Wenn man interessiert ist an dieser Aktie, sollte man alle 3 Optionen betreiben. Also jetzt einsteigen und bereit sein nochmals einzukaufen.

Samui
Bild des Benutzers Samui
Offline
Zuletzt online: 03.08.2021
Mitglied seit: 09.12.2009
Kommentare: 525
Warten

Seit 2006 warte ich auf einen Erfolg, damals war der SMI bei ca. 7000. Damals in den SMI investiert gäbe über 50% Gewinn, plus noch Dividenden dazu. Basilea war definitiv die falsche Wette für kaufen und liegen lassen! Das Narrativ war super, Forschung (ex Roche) verselbständigen, Antibiotika gegen gramnegative und grampositive Bakterien (die gegen Spitalinfektionen wirksam sind) ferig entwickeln und vermarkten, Dann hatte das damalige Management das Antibiotikum ausgelagert und der Rest ist Geschichte. Forschen ist interessant und spannend, macht Spass, aber jemand (der Rissikokapitalgeber) muss das finanzieren und sollte dafür eines Tages belohnt werden. Darum ist es unsinnig jetzt das Tafelsilber zu veräussern und in die Krebsforschung zu stecken, zuerst Geld verdienen und dann mit dem Gewinn weiter forschen! Wenn nicht bald der Brake even kommt, dann können alle Patente billig aus der Konkursmasse ersteigert werden.

Overflow
Bild des Benutzers Overflow
Offline
Zuletzt online: 27.02.2021
Mitglied seit: 25.06.2007
Kommentare: 1'155
Ich verstehe nicht, wie man

Ich verstehe nicht, wie man in diese AKtie noch investiert sein kann.

Ich habe dazumals (als die Übernahme en riesen Thema war) zu 115.- gekauft. Bereue es bis heute, dass ich nicht bei 130+ verkauft habe. Ich hatte nicht einmal die Gewinne abgesichert, geschweige denn bei moderatem Minus verkauft. Immer hiess es "warten, warten, warten" über Jahre... miese Kommunikation, mieses Management.

Bin froh habe ich letztes Jahr mit -65% verkauft. Die Verluste hatte ich innert 2 - 4 Wochen mit Trades auf Gold wieder drin. Leider inzwischen bei der nächsten Bude (Relief) mit ähnlichem Ablauf "versemmelt" (-45%).

Wie auch immer - wenn ich etwas nicht bereut habe, dann diese Bude zu schmeissen. Das Geld kann man bei so vielen Titeln x-fach besser investieren Smile

Hauptsache Gewinn...

pirelli
Bild des Benutzers pirelli
Offline
Zuletzt online: 05.08.2021
Mitglied seit: 27.02.2012
Kommentare: 2'344
ursinho007 hat am 18.02.2021

ursinho007 hat am 18.02.2021 11:59 geschrieben:

Basilea legt halt mehr Wert auf eine breitere Aufstellung als schnell mit zwei Medis Gewinne zu erzielen. Mir scheint die Strategie sehr viel nachhaltiger zu sein. Es dauert dann halt länger, bis die Gewinne sprudeln, aber wenn sie dann mal sprudeln, dann für lange Zeit.

Deshalb ist Basilea für Ungeduldige nicht geeignet. Aber es gibt schon Strategien, um die Wartezeit angenehm zu gestalten, indem man die Kursschwankungen mit einer oder mehreren Traderpositionen ausnutzt.

Ich sehe das eher so wie ursinho007, auch wenn ich den taucher dieser Woche "verschlafen" habe... 

save the world, its the only planet with chocolate...

Samui
Bild des Benutzers Samui
Offline
Zuletzt online: 03.08.2021
Mitglied seit: 09.12.2009
Kommentare: 525
Krebsmedis

Vielleicht hat Basilea tatsächlich einen Pfeil im Köcher und dann könnte Roche Basilea mit der Portokasse kaufen. Zevtera und Cresemba sind auf dem Markt, da braucht es nur noch Marketing und Vertrieb (hat Roche). Das Krebsmedikament Derazantinib wird als Kombipräparat mit Atezolizumab von Roche erpropt. Falls die Versuche Erfolg haben und eine Zulasssung sicher ist, wer weiss??? an der Börse ist alles möglich-

 

anubis87
Bild des Benutzers anubis87
Offline
Zuletzt online: 20.04.2021
Mitglied seit: 12.08.2013
Kommentare: 115
Overflow hat am 19.02.2021 17

Overflow hat am 19.02.2021 17:12 geschrieben:

Ich verstehe nicht, wie man in diese AKtie noch investiert sein kann.

Ich habe dazumals (als die Übernahme en riesen Thema war) zu 115.- gekauft. Bereue es bis heute, dass ich nicht bei 130+ verkauft habe. Ich hatte nicht einmal die Gewinne abgesichert, geschweige denn bei moderatem Minus verkauft. Immer hiess es "warten, warten, warten" über Jahre... miese Kommunikation, mieses Management.

Bin froh habe ich letztes Jahr mit -65% verkauft. Die Verluste hatte ich innert 2 - 4 Wochen mit Trades auf Gold wieder drin. Leider inzwischen bei der nächsten Bude (Relief) mit ähnlichem Ablauf "versemmelt" (-45%).

Wie auch immer - wenn ich etwas nicht bereut habe, dann diese Bude zu schmeissen. Das Geld kann man bei so vielen Titeln x-fach besser investieren Smile

Ganz ehrlich, bei 115.- hätte ich nie und nimmer Basilea-Aktien gekauft, obwohl es sogar noch höher ging kurzfristig... Wie bist du denn auf solch eine Schnappsidee gekommen? Und anschliessend kaufst du noch Relief-Aktien als der ganze Run schon durch war? Da hast du echt ein schlechtes Händchen. Immerhin läufts mit Gold besser. Aber wenn jemand zuletzt Gold bei 2000$ gekauft hatte, ist er nun auch massiv im Minus.

Ich liege mit Basilea deutlich im Plus. Bin ich zufrieden mit dem Titel soweit. Aber ich hab eben auch nicht bei 115.- gekauft...

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 05.08.2021
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'607
Pharmaentwicklung verbrennt

Pharmaentwicklung verbrennt halt Unmengen Geld. Wenn man da buy-and-hold macht, muss man sich das bewusst sein.
Natürlich könnte man sich bei Basilea fragen, wieso sie die Einnahmen aus den Antibiotika in die Krebsforschung stecken.

Eine Strategie wie ursinho007 schreibt, mit Grund- und Tradingpositionen ist bei Basilea in den letzten Jahren schön aufgegangen, allerdings ist dieses ständige Beobachten und Handeln nicht jederfraus Sache. Und sobald man ein grösseres Portfolio verwaltet ist es nicht mehr realistisch. Ich finde, mehr als ein halbes Dutzend Titel kann niemand im Auge behalten und aktiv bewirtschaften.

Deshalb und weil ich auch eher buy&hold anlege bin ich selber bei Basilea seit Jahren im Wandler dabei. Das ist absolut wartungsarm und ziemlich risikolos.

Angefangen mit 2.75% Basilea 2015-22 mit Wandelpreis 126. Da die Aktie seit 2016 gesunken ist, hat man mit dem Wandler allerdings nur die Zinsen kassiert, aber immerhin nichts verloren. Und im letzten Sommer hat Basilea die Refinanzierung gemacht und man konnte nahtlos und verlustlos aus BSL15 in BSL20 wechseln.
Bekommt jetzt 3.25% Zins p.a. und hat 7 Jahre lang das Recht, zu 62.50 in die Aktie zu tauschen. 

Also, wenn Basilea auch die nächsten Jahre kursmässig immer noch nicht in die Sprünge kommt, bekommt man 2027 sein Geld und die Zinsen zurück und wahrscheinlich wieder die Gelegenheit zur Refinanzierung in einen neuen Wandler zu tauschen.
Wenn aber in den nächsten Jahren was geht und tatsächlich Aktienpreise über 100 erzielt werden wird auch der Kurs der BSL20 auf über 150% steigen.

Das stimmt so für mich - aber wird wohl für smarte Trader mit mehr Pfupf im Hintern zu langweilig sein.

Wandler gibt es übrigens auch für Santhera (wo ja grad eine aktuelle Diskussion läuft, der positive Ausgang aber noch alles andere als sicher ist) und bei Cosmo. Hier bei Cosmo ist die Situation am ehesten vergleichbar mit Basilea. Da könnte ich mir vorstellen, dass Cosmo in 3 Jahren auch nicht die 200Mio hat um den Wandler zurückzuzahlen und eine Anschlussfinanzierung macht.

Overflow
Bild des Benutzers Overflow
Offline
Zuletzt online: 27.02.2021
Mitglied seit: 25.06.2007
Kommentare: 1'155
 

 

Ganz ehrlich, bei 115.- hätte ich nie und nimmer Basilea-Aktien gekauft, obwohl es sogar noch höher ging kurzfristig... Wie bist du denn auf solch eine Schnappsidee gekommen? Und anschliessend kaufst du noch Relief-Aktien als der ganze Run schon durch war? Da hast du echt ein schlechtes Händchen. Immerhin läufts mit Gold besser. Aber wenn jemand zuletzt Gold bei 2000$ gekauft hatte, ist er nun auch massiv im Minus.

Ich liege mit Basilea deutlich im Plus. Bin ich zufrieden mit dem Titel soweit. Aber ich hab eben auch nicht bei 115.- gekauft...

Das war 2014, da sah die Basilea Welt noch ganz anders aus. Und Übernahmen etc. sind immer ein heisses Thema Wink

Ja mit Pharma werd ich nicht wirklich warm - letzte Woche CCL gekauft, knapp +20% in einer Woche, nur mal so zum Vergleich. Aber ja, GOLD hab ich letztens auch geschmissen mit -30% sowie FRES mit -10%. RLF war von Anfang an eine Zocker Position - wär auch kein Ding, aber das Management ist so grottig schlecht (Kommunikation), da verging mir die "Lust", da sind mir auch Verlute dann völlig egal. Und und und...

Aber das ist ja der Kern meiner Nachricht - keine Angst davor haben Verluste zu realisieren und lieber umschichten. Da ich BSLN über 6 Jahre als "Totgeburt" im Depot hatte, lese ich noch ab und zu in diesem Thread.

Scheint mir, als hofft hier der eine oder auf bessere Zeiten. Auch sprüche wie "man muss Geduld haben" - schön und gut, aber BSLN ist / war trotzdem ein Nullsummen Spiel in den letzten Jahren. Ausser man reitet immer wieder die "Wellen" mit, aber da passt auch das "buy&hold mit Geduld" nicht wirklich rein.

Aber ich will hier den BSLN Jüngern den Titel nicht unbedingt "madig" machen Biggrin

 

PS:

Aber wenn wir ehrlich sind - was da Allgemein so abgeht, ob das gut endet? Ich denke, da werden noch ganz stürmische Zeiten auf uns zukommen.

Hauptsache Gewinn...

Atlan
Bild des Benutzers Atlan
Offline
Zuletzt online: 05.08.2021
Mitglied seit: 04.09.2012
Kommentare: 1'159
gertrud hat am 20.02.2021 10

gertrud hat am 20.02.2021 10:24 geschrieben:

 

Angefangen mit 2.75% Basilea 2015-22 mit Wandelpreis 126. Da die Aktie seit 2016 gesunken ist, hat man mit dem Wandler allerdings nur die Zinsen kassiert, aber immerhin nichts verloren. Und im letzten Sommer hat Basilea die Refinanzierung gemacht und man konnte nahtlos und verlustlos aus BSL15 in BSL20 wechseln.
Bekommt jetzt 3.25% Zins p.a. und hat 7 Jahre lang das Recht, zu 62.50 in die Aktie zu tauschen. 

Wandler gibt es übrigens auch für Santhera (wo ja grad eine aktuelle Diskussion läuft, der positive Ausgang aber noch alles andere als sicher ist) und bei Cosmo. Hier bei Cosmo ist die Situation am ehesten vergleichbar mit Basilea. Da könnte ich mir vorstellen, dass Cosmo in 3 Jahren auch nicht die 200Mio hat um den Wandler zurückzuzahlen und eine Anschlussfinanzierung macht.

@gertrud hast Du einen Link wo man die verschiedenen Wandelobligationen sieht , habe gesucht und nichts schlaues gefunden, bei Swissquote habe ich auch nichts schlaues gefunden 

Seiten