Relief

RELIEF THER Hlg N 

Valor: 10019113 / Symbol: RLF
  • 0.063 CHF
  • -5.65% -0.004
  • 30.11.2021 17:19:46
16'068 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Ofenpass
Bild des Benutzers Ofenpass
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 22.12.2018
Kommentare: 88
Antrag

Muss nun falls die 60 Tage Daten "gut" sind ein neuer EUA Antrang eingereicht werden? 
 

Ein EUA Antrag wird meines Wissens nach innert 60 Tage von der FDA bearbeitet.

Muscape
Bild des Benutzers Muscape
Offline
Zuletzt online: 16.06.2021
Mitglied seit: 23.07.2020
Kommentare: 56
Ofenpass hat am 24.02.2021 08

Ofenpass hat am 24.02.2021 08:30 geschrieben:

Muss nun falls die 60 Tage Daten "gut" sind ein neuer EUA Antrang eingereicht werden? 
 

Ein EUA Antrag wird meines Wissens nach innert 60 Tage von der FDA bearbeitet.

"We are excited to report that ZYESAMI demonstrates a highly significant reduction in time to recovery compared to patients treated with placebo in those treated with High Flow Nasal Oxygen, together with increased likelihood of recovery and excellent safety. We look forward to learning whether this benefit can also be shown for patients treated with other stages of Covid-19 with inhaled forms of ZYESAMI. We look forward to working with the sponsor to secure emergency use authorization for ZYESAMI in this population of patients." 

Gestern wurde bei der Ihnahler Studie ja noch zig weitere Krankenhäuser hinzugefügt.

Für mich heisst das, hier wird zwischen NeuroRX, der FDA und den Ärtzen sehr eng zusammengearbeitet und dies kann nun alle sehr schnell gehen.
Die FDA hat ja den Endpoint auf die 60 Tage angepasst, somit steht auch da der Weg für eine schnelle EUA frei.

Ich bin zuversichtlich und freu mich auf die nächsten Tage.

HellBoy99
Bild des Benutzers HellBoy99
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 02.07.2020
Kommentare: 180
pfuetze hat am 24.02.2021 08

pfuetze hat am 24.02.2021 08:18 geschrieben:

Der Artikel ist nicht wirklich sachlich aufbereitet worden in meinen Augen. Warum Javitt sich so verhält wie er es tut weiss ich nicht.

Wir dürfen wieder spekulieren warum Javitt am Montag primary endpoints gegenüber endpnts.com kommuniziert und kommentiert, wo er doch wissen musste das am gleichen Tag die FDA (aufgrund von NeuroRX Interventionen) die guidance für critically ill patients von 28 auf 60 Tagen anpasst. Einfach nur komisch.

 

Der Grund scheint so trivial zu sein, dass ihn viele nicht lesen können. Die Endpoints wurde durch FDA angepasst, aufgrund dessen, RLF sowie weitere Sponsoren die FDA darauf hingewiesen haben, dass die bisherigen Leitlinien aus dem Jahre 1990 her stammen. In der Zwischenzeit hat sich jedoch sehr viel in der Medizintechnik verbessert. Daher wurde durch die FDA die Leitlinien neu ausgearbeitet und auf den Stand der Medizintechnik von heute ausgerichtet. Nicht einfach Spekulationen in den Raum stellen, welche geklärt sind.

Ein Plan bringt Stabilität. Auf festem Boden lässt sich Erfolg aufbauen.
Es gibt nichts Gutes oder Schlechtes, nur das Denken macht es so.
Immer besser werden wollen- in allem, was wir tun.
 

pfuetze
Bild des Benutzers pfuetze
Offline
Zuletzt online: 29.09.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 513
HellBoy99 hat am 24.02.2021

HellBoy99 hat am 24.02.2021 08:50 geschrieben:

pfuetze hat am 24.02.2021 08:18 geschrieben:

..., wo er doch wissen musste das am gleichen Tag die FDA (aufgrund von NeuroRX Interventionen) die guidance für critically ill patients von 28 auf 60 Tagen anpasst. Einfach nur komisch.

 

Der Grund scheint so trivial zu sein, dass ihn viele nicht lesen können. Die Endpoints wurde durch FDA angepasst, aufgrund dessen, RLF sowie weitere Sponsoren die FDA darauf hingewiesen haben, dass die bisherigen Leitlinien aus dem Jahre 1990 her stammen. In der Zwischenzeit hat sich jedoch sehr viel in der Medizintechnik verbessert. Daher wurde durch die FDA die Leitlinien neu ausgearbeitet und auf den Stand der Medizintechnik von heute ausgerichtet. Nicht einfach Spekulationen in den Raum stellen, welche geklärt sind.

Das habe ich doch geschrieben mit der FDA guidance. Aber Javitt musste das doch wissen. Wie du selber schreibst war er einer der Treiber dieser Anpassung. Warum also am gleichen Tag ein Interview oder eine Auskunft zu den (nicht signifikanten) 28 Tagen Daten geben, wo er doch wusste das die Guidance auf 60 Tage angepasst wird oder zumindest wusste, dass dies in der FDA zur Zeit sehr genau geprüft wird. Das ist doch einfach nur sinnlos, oder?

ps. Deine Erklärung zu der Anpassung stimmt nicht ganz. Angepasst wurde lediglich der Standard für COVID-19 und nicht generell. die Leitlinien wurden somt nur für Covid-19 angepasst.

HellBoy99
Bild des Benutzers HellBoy99
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 02.07.2020
Kommentare: 180
 

 

ps. Deine Erklärung zu der Anpassung stimmt nicht ganz. Angepasst wurde lediglich der Standard für COVID-19 und nicht generell. die Leitlinien wurden somt nur für Covid-19 angepasst.

Warum sollte ich mich generell zu den FDA Regeln äussern? Hier geht es doch um Covid-19? Sollte m. M. klar sein.

Wie kann man etwas sinnlos hinstellen, wenn man nicht alle Fakten kennt? 

Ein Plan bringt Stabilität. Auf festem Boden lässt sich Erfolg aufbauen.
Es gibt nichts Gutes oder Schlechtes, nur das Denken macht es so.
Immer besser werden wollen- in allem, was wir tun.
 

Trade4top
Bild des Benutzers Trade4top
Offline
Zuletzt online: 25.07.2021
Mitglied seit: 01.09.2020
Kommentare: 8
widmen wir uns doch wieder zu unserer lieben RLF Aktie

Folgend die angepasste Liste der RLF Aktionäre
 

Aktionäre  
Name Aktien %
Global Emerging Markets North America, Inc. 1 365 000 000 42,0%
BG Consulter GmbH 81 048 778 2,50%
Yves Sagot 75 401 533 2,32%
Herculis Partners SA 33 000 000 1,02%
BlackRock Fund Advisors 18 402 015 0,57%
Credit Suisse Asset Management (Schweiz) AG 17 697 148 0,55%
Gaël Hédou 16 375 998 0,50%
UBS Asset Management Switzerland AG 12 840 000 0,40%
Zürcher Kantonalbank (Investment Management) 8 686 654 0,27%
Michel Dreano 4 333 334 0,13%

 

Manche Menschen mögen keine Veränderungen, aber du musst sie akzeptieren, wenn die Alternative eine Katastrophe ist

walerian
Bild des Benutzers walerian
Offline
Zuletzt online: 19.11.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 205
.

Dabei war der Post von Brix doch nur seine Meinung. " Die News von Heute?  Das Medi taugt nichts. Die angeblichen News sind wie üblich hausgemacht. Prädikat : wertlos."  Je länger je mehr auch meine Meinung.

unun
Bild des Benutzers unun
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 03.04.2020
Kommentare: 264
Deine Meinung?

Brix hat am 24.02.2021 15:02 geschrieben:

Da gebe ich Dir absolut recht.  Seitenlange Kommentare mit Phantasiezahlen aus einem Yahoo Forum hier reinzukopieren bringt dem Leser viel mehr. 

Für dich mal die PR ein bisschen auseinander genommen und sogar ins Deutsche übersetzt.

Für kritisch kranke Patienten gab es keine statistische Signifikanz für die 28 Tage Schwelle (bei 28 Tagen 0.08 benötigt wird mind. 0.05)
ABER: 

"Im Dezember fügte NeuroRx einen 60-Tage-Endpunkt hinzu, der auf der Erkenntnis basiert, dass der traditionelle 28-Tage-Endpunkt, der in den 1990er Jahren für Studien zum akuten Atemnotsyndrom eingeführt wurde, nicht für kritisch kranke Patienten mit Covid-19 geeignet ist, die häufig in der Klinik gehalten werden Intensivstation mit fortschrittlichen Technologien weit über diesen Zeitpunkt hinaus. NeuroRx und andere Sponsoren klinischer Studien haben die FDA auf diesen Trend aufmerksam gemacht, und gestern hat die FDA formelle Leitlinien veröffentlicht"

Was heisst das nun? Es heisst, dass der Endpunkt bei 28 Tagen für kritisch kranke Patienten falsch gewählt wurde und jetzt für alle FDA Studien mit kritische kranken Patienten auf 60 Tage abgeändert wird. Das aufgrund der Erkenntniss mehrerer Studien. Wenn wir nun schon bei 28 Tagen fast eine statistische Signifikanz erzielen stehen die Chancen ziemlich gut, dass hier für die Endpunkte der 60 Tage Schwelle bessere Resultate erscheinen werden. 

 In Krankenhäusern der Tertiärversorgung erholten sich mit ZYESAMI behandelte Patienten mit 46% höherer Wahrscheinlichkeit vor dem 28. Tag und kehrten nach Hause zurück

In Krankenhäusern mit Spezialisten erholt man sich mit RLF 46% Wahrscheinlicher als mit dem SoC. Wobei man doch bei einem Medikament ohne Wirkung meinen könnte, dass Spezialisten hier Patienten mit dem SoC weitaus besser behandeln können. 

Am 28. Tag zeigte sich bei mit ZYESAMI behandelten Patienten im Vergleich zu mit Placebo behandelten Patienten ein hoch signifikanter 10-tägiger Unterschied in der mittleren Zeit bis zur Genesung und Entlassung aus dem Krankenhaus (P <0,006).

Auch hier wieder, ein Schrott Medikament zeigt keinen so signifikanten Unterschied bei der Genesung. 

Zu deinem Impfstoff Thema: 
"Werden uns jährlich gegen Corona impfen lassen müssen" https://kurier.at/politik/inland/kassen-chefarzt-werden-uns-jaehrlich-ge...

Ein Impfstoff alleine ist immer noch keine Lösung. Mit Medikament und Impfstoff zusammen lässt sich aber sicher langsam wieder normal Leben.

Gerne hätte ich begründete Gegenargumente von dir. 

Ja

Trade4top
Bild des Benutzers Trade4top
Offline
Zuletzt online: 25.07.2021
Mitglied seit: 01.09.2020
Kommentare: 8
Der Markt sieht die Wahrscheinlichkeit eines Happy End...

Manche Menschen mögen keine Veränderungen, aber du musst sie akzeptieren, wenn die Alternative eine Katastrophe ist

zuchtbulle78
Bild des Benutzers zuchtbulle78
Offline
Zuletzt online: 30.06.2021
Mitglied seit: 03.07.2015
Kommentare: 257
7'744'297 - Einzelauftrag bei

7'744'297 - Einzelauftrag bei 0.31...jetzt noch 3 Mio Biggrin
nicht wirklich viel Vertrauen mehr übrig 

Gitana
Bild des Benutzers Gitana
Offline
Zuletzt online: 30.10.2021
Mitglied seit: 15.04.2020
Kommentare: 26
Einzelauftrag!!!

*help*  BP hat ja genug Geld und scheinbar auch Angst vor Relief um den Kurs zu runter zu drücken!!!  *dash1*

Trade4top
Bild des Benutzers Trade4top
Offline
Zuletzt online: 25.07.2021
Mitglied seit: 01.09.2020
Kommentare: 8
final 60-day efficacy

Wann werden die 60 Tagen Daten veröffentlicht, wann ist "shortly"

Jonathan C. Javitt, M.D., M.P.H., CEO of NeuroRx added, "We look forward to reporting the final 60-day efficacy data shortly. We are indebted to the researchers, patients, and families who have helped us demonstrate this meaningful clinical benefit for Zyesami. We are honored to name the drug in honor of the late Prof. Sami Said, who discovered its active ingredient, VIP.  Additional efficacy data on patients who require mechanical ventilation will be obtained from ongoing research supported by BARDA and the National Institutes of Health, in addition to our newly initiated study of inhaled use Zyesami in hospitalized patients who have not yet developed respiratory failure."
 

 

Manche Menschen mögen keine Veränderungen, aber du musst sie akzeptieren, wenn die Alternative eine Katastrophe ist

Ben
Bild des Benutzers Ben
Offline
Zuletzt online: 01.06.2021
Mitglied seit: 11.01.2010
Kommentare: 718
JJ beeilen Sie sich.
Pödi
Bild des Benutzers Pödi
Offline
Zuletzt online: 18.11.2021
Mitglied seit: 12.04.2020
Kommentare: 122
@Stilz 19

@Stilz 19

 

wenn alles unten ist gehts auch wieder hinauf! Ist wie ein Herzschlag, ohne auf und ab ist man tot. Think positiv*smile*

Worldman
Bild des Benutzers Worldman
Offline
Zuletzt online: 27.02.2021
Mitglied seit: 18.04.2020
Kommentare: 13
Studien in der Schweiz

Läuft eigentlich die Studie in der Schweiz mit Dr. Leupi?

taro79
Bild des Benutzers taro79
Offline
Zuletzt online: 30.08.2021
Mitglied seit: 09.11.2015
Kommentare: 5
Worldman hat am 26.02.2021 12

Worldman hat am 26.02.2021 12:30 geschrieben:

Läuft eigentlich die Studie in der Schweiz mit Dr. Leupi?

https://ichgcp.net/de/clinical-trials-registry/NCT04536350

 

kirschbaum
Bild des Benutzers kirschbaum
Offline
Zuletzt online: 28.11.2021
Mitglied seit: 08.10.2014
Kommentare: 770
@Stilz19

Es schmerzt unheimlich, Job  (und auch Geld) zu verlieren. Ich verstehe dich! Aber es gibt im Leben viel Wichtigeres: Nette Menschen, wunderbare Natur, kleine Freuden, Liebe usw. Halt nicht immer im Forum zu finden. 

Stilz, entdecke die Welt neu!

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 24.11.2021
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 1'347
Die Daten zeigen keine

Die Daten zeigen keine statistische Signifikanz. Aber einen verkürzte Spitalaufenthalt.

Vor einem halben Jahr hätte das locker für die Zulassung gereicht, aber der Zug ist abgefahren...

Sie wissen das und zögern die Meldung noch etwas hinaus. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Aktie in den nächsten zwei Wochen massiv unter Druck kommen wird!

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'657
Schade dieser Durchhänger

Schade dieser Durchhänger und diese schwachen überflüssigen Posts auf die Person.

Es ist echt bedenklich, dass es CASH nicht fertigbringt das Forum sauber zu moderieren. Wird so seinen Status als populärstes Aktienforum der Schweiz irgendwann verlieren. Wenn ihnen der Aufwand zu gross ist, könnten sie ja einem halben Dutzend geeigneten Freiwilligen das Löschrecht nach klar definierten Kriterien einräumen.
Andererseits könnten wir selber ja auch jede Erstprovokation konsequent unbeantwortet stehen lassen. Dann minimiert sich der Müll auch rasch.

Die Basher - Pusher Diskussion finde ich total überflüssig und die Meinung, dass wer nicht investiert ist, sich raushalten soll, vollkommen falsch. Wenn jemand in einer "Blase" denkt, sind das im Moment eher die Reliefer-Beliefer. Da kann die Sicht von aussen nur der Horizonterweiterung dienen.

 

Was ist der aktuelle Stand bei Zyesami?
Im besseren Fall mit einer EUA verkaufen sich 35000 Einheiten in den USA, wenig in EU, plus weitere 20000  auf Vorrat im  Jahr 2021
Im Jahr 2022 dann kaum mehr was. Dafür gibt es eventuell den Inhaler.
Also, grosszügig  200 Mio Umsatz für Relief Therapeutics im 2021 und noch 200 Mio im 2022 weil da der Inhaler die iv Umsätze ersetzt.
Danach hat Covid keinen Einfluss mehr. Also was dann? Was wenn Covid-19 unter Kontrolle ist? 

Etwas Vorratshaltung von VIP.  Jährliche Umsätze im 2stelligen Mio Bereich. Und Entwicklung von Aviptadil für andere Indikationen. Das kostet auch 2stellig Mio und dauert Jahre. Aviptadil und sein vasodilatierender Effekt ist seit 20 Jahren bekannt  und niemand hat je wirklich Potential und einen klinischen Bedarf darin gesehen hat. Covid war ein Joker - und wenn diese Karte gespielt ist hat Aviptadil zwar ein bisschen mehr Bekanntheit, aber sein  Wirkungsmechanismus ist immer noch relativ banal.

Die Covid Umsätze sind nicht nachhaltig, Relief Therapeutics hat keine funktionierende Struktur, auch wenn sie jetzt ein paar Frührentner angestellt haben. Die Abkommen mit Acer und AdVita kann man einfach wieder monetarisieren.
Wahrscheinlich ist doch, dass Relief Therapeutics  Auslizenzierungen macht und selber wieder in den Tiefschlaf geht, in dem sie vor Covid waren. Ein zweistelliger Mio Betrag, milestone payments und im Erfolgsfall Royalties.

Egal wie man's dreht, ich finde das reicht nicht um eine viel höhere Bewertung als die aktuelle zu rechtfertigen.   

XC
Bild des Benutzers XC
Offline
Zuletzt online: 01.12.2021
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 878
Glücklich die im 2020 dabei

Glücklich die im 2020 dabei waren und im richtigen Moment ausgestiegen sind. Zu jenen gehörte ich auch. Für mich ist die Story ziemlich gelaufen, aber man weiss ja nie an der Börse, meistens kommt es anders als man denkt.

Trotzdem wünsche ich allen Investierten viel Erfolg und gönne ihnen den Gewinn, sollte Relief nochmals  richtig abgehen.

no risk...no fun...

Aloe
Bild des Benutzers Aloe
Offline
Zuletzt online: 14.11.2021
Mitglied seit: 22.08.2020
Kommentare: 153
gertrud hat am 28.02.2021 09

gertrud hat am 28.02.2021 09:07 geschrieben:

Schade dieser Durchhänger und diese schwachen überflüssigen Posts auf die Person.

Es ist echt bedenklich, dass es CASH nicht fertigbringt das Forum sauber zu moderieren. Wird so seinen Status als populärstes Aktienforum der Schweiz irgendwann verlieren. Wenn ihnen der Aufwand zu gross ist, könnten sie ja einem halben Dutzend geeigneten Freiwilligen das Löschrecht nach klar definierten Kriterien einräumen.
Andererseits könnten wir selber ja auch jede Erstprovokation konsequent unbeantwortet stehen lassen. Dann minimiert sich der Müll auch rasch.

Die Basher - Pusher Diskussion finde ich total überflüssig und die Meinung, dass wer nicht investiert ist, sich raushalten soll, vollkommen falsch. Wenn jemand in einer "Blase" denkt, sind das im Moment eher die Reliefer-Beliefer. Da kann die Sicht von aussen nur der Horizonterweiterung dienen.

 

Was ist der aktuelle Stand bei Zyesami?
Im besseren Fall mit einer EUA verkaufen sich 35000 Einheiten in den USA, wenig in EU, plus weitere 20000  auf Vorrat im  Jahr 2021
Im Jahr 2022 dann kaum mehr was. Dafür gibt es eventuell den Inhaler.
Also, grosszügig  200 Mio Umsatz für Relief Therapeutics im 2021 und noch 200 Mio im 2022 weil da der Inhaler die iv Umsätze ersetzt.
Danach hat Covid keinen Einfluss mehr. Also was dann? Was wenn Covid-19 unter Kontrolle ist? 

Etwas Vorratshaltung von VIP.  Jährliche Umsätze im 2stelligen Mio Bereich. Und Entwicklung von Aviptadil für andere Indikationen. Das kostet auch 2stellig Mio und dauert Jahre. Aviptadil und sein vasodilatierender Effekt ist seit 20 Jahren bekannt  und niemand hat je wirklich Potential und einen klinischen Bedarf darin gesehen hat. Covid war ein Joker - und wenn diese Karte gespielt ist hat Aviptadil zwar ein bisschen mehr Bekanntheit, aber sein  Wirkungsmechanismus ist immer noch relativ banal.

Die Covid Umsätze sind nicht nachhaltig, Relief Therapeutics hat keine funktionierende Struktur, auch wenn sie jetzt ein paar Frührentner angestellt haben. Die Abkommen mit Acer und AdVita kann man einfach wieder monetarisieren.
Wahrscheinlich ist doch, das Relief Therapeutics  Auslizenzierungen macht und selber wieder in den Tiefschlaf geht, in dem sie vor Covid waren. Ein zweistelliger Mio Betrag, milestone payments und im Erfolgsfall Royalties.

Egal wie man's dreht, ich finde das reicht nicht um eine viel höhere Bewertung als die aktuelle zu rechtfertigen.   

Relief hat wunderbar den Covid-hype genutzt um die zahlreiche Grundsteine für weitere Business Entwicklung zu legen. Und da diese Grundsteine nicht nur verschiedene  Krankheiten (Covid übergreiffend), verschiedene Anwendungsverfahren beinhalten, die in verschiedenen Studien in nächten Monaten erforscht werden, sondern auch verschiedene Partnerschaften (international) geschlossen hat, kann man in Moment den ganzen Potenzial nicht genau abschätzen.

Nur eines ist klar: der Potenzial ist mächtig und gewaltig, ob es Big Pharma passt oder nicht.

Cheers, Aloe

jimmy
Bild des Benutzers jimmy
Offline
Zuletzt online: 06.10.2021
Mitglied seit: 18.11.2013
Kommentare: 432
@gertrud

@gertrud

Danke für  deine persönliche Einschätzung

Deiner Zahlen sind völlig aus der Luft gegriffen. Ich konnte auch da ein paar Zahlen aufschrieben. Auf was  für eine Basis hast du deine Rechnung gemacht? Du machst ein voraus Prognose, stellst zahlen im Forum ohne eine Begründung, wie du auf dieser zahlen kommst. Ich konnte auch irgend zahlen aufschrieben und es im Forum einstellen.

Hast du es anhand einer vergleichbaren Aktie mit Erfahrungswerten aufgelistet? Oder anhand möglicher Anzahl Leute mit COVID. z. B. in die USA oder weltweit. Wie erstellst du so eine Prognose? So eine Situation wie jetzt hatten wir noch nie in unsere Lebe Zeit.

Da stehen zu viel frage im Raum was der Zukunft mit COVID bringt.

Was mich beruhigt ist das du hast das auch bei Meyer Burger gemacht und bist daneben.Es zeigt uns alle was wir jetzt wissen oder meinen das wir es wissen,  gilt nicht für morgen.

jimmy
Bild des Benutzers jimmy
Offline
Zuletzt online: 06.10.2021
Mitglied seit: 18.11.2013
Kommentare: 432
@gertrud

@gertrud

Ich habe noch eine Frage, in der Vergangenheit hast du mehrmals erwähnt das wird nichts oder ähnliches. Ich weiss es nicht jetzt genau und habe keine Zeit alles nachzulesen.

Hast du jetzt etwas gesehen oder gelesen das du plötzlich zahlen erstellst?  Ist da, doch noch etwas dahinter?

 

jimmy
Bild des Benutzers jimmy
Offline
Zuletzt online: 06.10.2021
Mitglied seit: 18.11.2013
Kommentare: 432
 
gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'657
Ganz Deiner Meinung, Aloe

Aloe hat am 28.02.2021 09:41 geschrieben:

Nur eines ist klar: der Potenzial ist mächtig und gewaltig,

Aloe, da hast Du recht, und weil das viele so sehen, ist RLF ja auch so hoch bewertet.
Allerdings denk ich, es wird sich nur ein kleiner Teil dieses Potentials realisieren lassen. Gerade, weil es sich hier um einen längst bekannten Wîrkmechanismus handelt, der ja auch mit VIP Analogen der Konkurrenz in der Prüfung ist.
Viele Firmen entwickeln für Potenziale, die "mächtig und gewaltig" sind: Parkinson, Depression, Alzheimer und immer wieder Krebs und trotzdem werden nur ganz wenige je einen kommerziellen Erfolg haben.

Big Pharma, so wie ich das erfahre, ist tatsächlich aus dem Häuschen. Aber nicht wegen Aviptadil sondern weil Covid-19 der mRNA Technologie zum Durchbruch verholfen hat. Da wird einiges kommen in den nächsten Jahren.

Jetzt schauen wir erst mal, ob die EUA noch rechtzeitig kommt bevor der saisonale Effekt und die Impfungen die US Fallzahlen runterdrücken.

Zu diesen Zahlen in meinem Modell, da @jimmy sich wundert, weil "seine DD" zu anderen Werten kommt.   Die sind natürlich nicht aus der Luft gegriffen. Es gibt wissenschaftliche Prognosen zu den US Fallzahlen. Ich schau meist auf die vom US CDC, die in letzter Zeit zu pessimistisch waren. Die NGO Covid19sim schätzt optimistischer, dass im April weniger als 10000 US Betten mit Covid19 Patienten belegt sein werden (aktuell noch etwa 60000 Betten). Für vernünftige Schätzungen  zu Zyesami iV sollte man nicht von den Neuinfektionen sondern den Spitaleinweisungen ausgehen.
Und dann verwende ich die Annahmen von Relief selber zu Zahlen und Penetration. Zumindest diese sollte jeder kennen, der sich rühmt eine DD gemacht zu haben. Schliesslich wird es noch davon abhängen, ob bei einer EUA Einschränkungen für bestimmte Patientengruppen gemacht werden.

Meine Annahmen für Rest 2021 (April-Dezember, vorher wird es Zyesami nicht bis zu den Patienten schaffen) sind:
US Hospitalizations 340K, davon eligible 25% macht 85K, Penetration 40% gibt die 35000 Behandlungen, Treatment Cost 9000 USD, dazu etwas Stockpiling und von dem net Total dann 50% Anteil an Relief Therapeutics, gibt grosszügig gerechnet die 200 Mio. CHF.
Im 2022 wird dann logischerweise der Stockpile abgebaut, bzw. rollend ersetzt. Was den viel zitierten Inhaler angeht, der hat noch viele Hürden zu nehmen. Hier einen positiven Effekt statistisch zu belegen wird  einiges schwieriger sein als bei Zyesami iV. Noch hat niemand überzeugend beschrieben, welche Personengruppen wann und wie oft diesen Inhaler anwenden sollen.

Wenn jemand bessere Zahlen für 2021/2022 zur Diskussion stellen will, bitte, ich werde mir die mit Interesse anschauen.

 

@jimmy: Die Schätzung oben gilt nur für eine EUA im März, die natürlich noch nicht sicher ist.
Und zu Deiner Zusatzfrage: Meine Einschätzungen zu den involvierten Akteuren (RT, GEM, NeuroRX und JJ) und zu Aviptadil sind seit August 2020 ziemlich unverändert. Und wenn es seither eine Tendenz zu beobachten gibt, dann eher die, dass sich die RLF-100 Wirklichkeit und das Verhalten der Akteure meinen Erwartungen annähert als umgekehrt.

Weil Du MBT erwähnst - eine Firma die ich genauso wohlwollend interessiert beobachte wie Relief Therapeutics: Es gibt tatsächlich Parallelen, indem aktuell Kurse bezahlt werden für Erwartungen, die sich erst in 1-2 Jahren erfüllen werden. Oder eben nicht. Wir werden sehen. Wenn ich unrecht habe, lass ich mich gerne darauf hinweisen.

Aloe
Bild des Benutzers Aloe
Offline
Zuletzt online: 14.11.2021
Mitglied seit: 22.08.2020
Kommentare: 153
gertrud hat am 28.02.2021 19

gertrud hat am 28.02.2021 19:03 geschrieben:

Aloe hat am 28.02.2021 09:41 geschrieben:

Nur eines ist klar: der Potenzial ist mächtig und gewaltig,

Aloe, da hast Du recht, und weil das viele so sehen, ist RLF ja auch so hoch bewertet.
Allerdings denk ich, es wird sich nur ein kleiner Teil dieses Potentials realisieren lassen. Gerade, weil es sich hier um einen längst bekannten Wîrkmechanismus handelt, der ja auch mit VIP Analogen der Konkurrenz in der Prüfung ist.
Viele Firmen entwickeln für Potenziale, die "mächtig und gewaltig" sind: Parkinson, Depression, Alzheimer und immer wieder Krebs und trotzdem werden nur ganz wenige je einen kommerziellen Erfolg haben.

Big Pharma, so wie ich das erfahre, ist tatsächlich aus dem Häuschen. Aber nicht wegen Aviptadil sondern weil Covid-19 der mRNA Technologie zum Durchbruch verholfen hat. Da wird einiges kommen in den nächsten Jahren.

Jetzt schauen wir erst mal, ob die EUA noch rechtzeitig kommt bevor der saisonale Effekt und die Impfungen die US Fallzahlen runterdrücken.

Zu diesen Zahlen in meinem Modell, da @jimmy sich wundert, weil "seine DD" zu anderen Werten kommt.   Die sind natürlich nicht aus der Luft gegriffen. Es gibt wissenschaftliche Prognosen zu den US Fallzahlen. Ich schau meist auf die vom US CDC, die in letzter Zeit zu pessimistisch waren. Die NGO Covid19sim schätzt optimistischer, dass im April weniger als 10000 US Betten mit Covid19 Patienten belegt sein werden (aktuell noch etwa 60000 Betten). Für vernünftige Schätzungen  zu Zyesami iV sollte man nicht von den Neuinfektionen sondern den Spitaleinweisungen ausgehen.
Und dann verwende ich die Annahmen von Relief selber zu Zahlen und Penetration. Zumindest diese sollte jeder kennen, der sich rühmt eine DD gemacht zu haben. Schliesslich wird es noch davon abhängen, ob bei einer EUA Einschränkungen für bestimmte Patientengruppen gemacht werden.

Meine Annahmen für Rest 2021 (April-Dezember, vorher wird es Zyesami nicht bis zu den Patienten schaffen) sind:
US Hospitalizations 340K, davon eligible 25% macht 85K, Penetration 40% gibt die 35000 Behandlungen, Treatment Cost 9000 USD, dazu etwas Stockpiling und von dem net Total dann 50% Anteil an Relief Therapeutics, gibt grosszügig gerechnet die 200 Mio. CHF.
Im 2022 wird dann logischerweise der Stockpile abgebaut, bzw. rollend ersetzt. Was den viel zitierten Inhaler angeht, der hat noch viele Hürden zu nehmen. Hier einen positiven Effekt statistisch zu belegen wird  einiges schwieriger sein als bei Zyesami iV. Noch hat niemand überzeugend beschrieben, welche Personengruppen wann und wie oft diesen Inhaler anwenden sollen.

Wenn jemand bessere Zahlen für 2021/2022 zur Diskussion stellen will, bitte, ich werde mir die mit Interesse anschauen.

 

@jimmy: Die Schätzung oben gilt nur für eine EUA im März, die natürlich noch nicht sicher ist.
Und zu Deiner Zusatzfrage: Meine Einschätzungen zu den involvierten Akteuren (RT, GEM, NeuroRX und JJ) und zu Aviptadil sind seit August 2020 ziemlich unverändert. Und wenn es seither eine Tendenz zu beobachten gibt, dann eher die, dass sich die RLF-100 Wirklichkeit und das Verhalten der Akteure meinen Erwartungen annähert als umgekehrt.

Weil Du MBT erwähnst - eine Firma die ich genauso wohlwollend interessiert beobachte wie Relief Therapeutics: Es gibt tatsächlich Parallelen, indem aktuell Kurse bezahlt werden für Erwartungen, die sich erst in 1-2 Jahren erfüllen werden. Oder eben nicht. Wir werden sehen. Wenn ich unrecht habe, lass ich mich gerne darauf hinweisen.

Man darf sich nicht so auf Covid fokusieren. Für Relief war Covid nur ein Sprungbrett um die Studie durchzuführen und die ganze Basis aufzubauen.
Die Lungenkrankheiten prinzipiel sind für Aviptadil der Market, und dieses Market  hat noch viel Platz für die Heilmittel. Zudem macht die natürliche Ursprung der VIP das Mittel atraktiv, die Mittel die BP macht inzwischen sind überdesignt und entfremden sich oft von den Prinzip des Heilens: Business Model besagt das nur die Mittel die ganz grosse Marge bringen gut genug sind, egal wie viel Schaden sie anrichten (s. mutwillig provozierte Schmerzmittelabhängigkeit zwecks guten Umsatz).

VIP kann tatsächlich ein wenig in die Kategorie körpereigen (wie Insulin) eingestuft werden. Nicht nur  gut sondern auch sinnvoll und nicht schädigend- nicht nur gut sondern auch sympatisch. Für die Greta-Generation sehr wichtig und die sind die Verbraucherkategorie auf welche sich man rechtzeitig ausrichten soll.

Hier kann man ganz viel nachlesen wohinn Relief geht: https://www.lungeninformationsdienst.de/krankheiten/lungenentzuendung/ve...

Anbei ein von vielen Zitaten:
"Weltweit gehört die ambulant erworbene Pneumonie (CAP, „community acquired pneumonia“) zu den häufigsten tödlich verlaufenden Infektionserkrankungen. Auch in den entwickelten Ländern stellt sie die häufigste ernste Infektionskrankheit dar.Rund um den Globus starben laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) 2017 etwa 800.000 Kinder unter fünf Jahren an einer Lungenentzündung."

Und ganz viele Ältere und Schwerkranken bekommen mit der Zeit Probleme mit der Lunge, fast immer eigentlich. Mit zunehmend alternder Gesellschaft offnet sich hier ein unednlich erscheinende Market ....

Wie gesagt man muss  sich nur  diese Covid-scheuklappen von Augen nehmen dann kriegt man den vollen Umfang des Horizontes, der für Relief wirklich sehr  gut ausschaut... Die haben ihre Hausaufgaben in ganzem und grossem gemacht (über Deteils kann man sich lange streiten) die Studie ist abgeschlossen die Ergebnisse werden genug gut sein, um darauf ein Business auszubauen. Und die Aktienwert wird dem Ganzen naturgemäß folgen. Gut gemacht Rlf!

 

marabu
Bild des Benutzers marabu
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 27.07.2006
Kommentare: 2'059
Administrator erforderlich

Gitana hat am 01.03.2021 00:42 geschrieben:

Die liebe Gertrud, Vertreterinn von BP beauftragt den Kurs von Relief runter zu drücken hat sich wieder einmal mehr viel Mühe gegeben Fakten zum Bashen zu produzieren!*diablo*

Die Beiträge der angesprochenen Person befassen sich detailliert mit der Geschäftspolitik und den Perspektiven des Unternehmens und tragen zur Hebung des Niveaus in diesem Forum bei. Ob dann die jeweiligen Schlussfolgerungen positiv oder negativ ausfallen, ist irrelevant.

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'657
@ marabu

Da hab ich jetzt kein Problem damit, dass jemand die Hypothese aufstellt, BP nutzt aktiv das Cash Forum um den Aktienkurs von Relief Therapeutics zu drücken.
Sowas würde ich jedenfalls stehen lassen.

Zeigt nur:
Eine ausgewogene Moderation eines Forums ist sehr anspruchsvoll, aufwändig und braucht nicht nur Benimmregeln sondern auch Sachverstand. Wie man ja auch zunehmend im Spin-Off Forum beobachten kann.
Bald wird sowas künstliche Intelligenz können. Einen Beitrag in Sekundenbruchteilen annehmen oder ablehnen. Die vorletzte Stufe, bevor die KI die Beiträge gleich selber schreibt.

Allen eine gute Woche

otth
Bild des Benutzers otth
Offline
Zuletzt online: 24.11.2021
Mitglied seit: 30.08.2014
Kommentare: 498
@gertrud: Danke

... für deine Einschätzungen zum Potenzial von RLF mit den Zahlen. Ich versuche auch immer, einen klaren Kopf zu behalten bei diesem Investment, trotz meines Optimismus.

Frage: Du hast dich nur auf die Covid19-Potenziale konzentriert, wie sieht es denn für dich aus mit den vielen anderen Anwendungen, für die VIP geeignet sein dürfte (viele Studien weisen ja darauf hin)? Inwiefern setzen diese deine Erwartungen hinauf? @ALOE hat ja zwei Posts in dieser Richtung gesendet. Was sagst du dazu? 

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'657
Eigentlich habe ich ja meine

Eigentlich habe ich ja meine Antwort gegeben. Vor allem wenn das mit Covid eher im Sand verläuft, würde ich als Relief Therapeutics die Entwicklung für andere Indikationen auslizenzieren. Hoffnungsfrohe Pharmaentwickler gibt es wie Sand am Meer. Da braucht sich doch Relief Therapeutics nicht auch wieder einreihen, zumal sie dafür ja erst wieder eine Organisation aufbauen müssten.
Und sich ein Portfolio zukaufen (Acer) ist  oberschwach. Vor allem wenn sie sich nicht auf eine Wirkmechanismus-Platform oder Indikation fokussieren. Weiss nicht, wieso sie das gemacht haben, ausser um bei den Investoren für relativ wenig Geld Eindruck von Ernsthaftigkeit zu schinden.

Man kann das ja auch mal auf einer Zeitschiene anschauen und überlegen, wie man wann die RLF bewerten will. Meine spontane Auflistung wäre:

  • Q1/2021 Zyesami iV   EUA oder nicht, das Potential aus meiner Sicht im Fall einer EUA habe ich  gestern beschrieben
  • Q4/21 - Q1/22 Inhaler, Studienresultate -  eventuell für Covid zu spät - also wofür dann?
  • 2022 Wenn dann eventuell  Studien für andere Indikationen gestartet werden, wissen wir alle, dass sowas locker 3-5 Jahre dauert und pro Jahr etwa 20-40 Mio verbrennt.

Also, bei welchen RLF Kurs, bei welcher Börsenkapitalisierung will man dann allfällige Erfolge in der zweiten Hälfte des Jahrzehnts abwarten?
Das ist meine Einschätzung, etwas drastisch formuliert. Aber das hast Du von mir wohl auch nicht anders erwartet.

Ausschlaggebend wird sein, was dieses Jahr noch mit Covid-19 und Zyesami passiert. Wenn das nach einer EUA ohne Einschränkungen auch umsatzmässig signifikant wird, dann sehen wir weiter.

Andernfalls wird Relief Therapeutics ein "ganz normaler" Pharmaentwickler. Und viele von uns wissen, wie es sich anfühlt, wenn man jahrelang investiert ist und hofft und auf Resultate wartet und hofft und wartet und hofft und wartet . . .
Nix für mich. In meinem Alter als Frau zählt jedes Jahr doppelt . . .

 

 

 

 

Seiten