Asymmetrischer Krieg in Europa

219 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Goldbuggy
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Zuletzt online: 13.05.2016
Mitglied seit: 03.04.2015
Kommentare: 305

Gut Marcus Fabian, werden sie uns kulturell nicht besiegen, da kann ich Dir diesen Punkt zusprechen, dann werden sie uns halt finanziell über das Sozialsystem ruinieren - siehe auch der Fall Aarburg, wo 13 der 17 Steuermillionen gleich in die Sozial- und Asylpolitik fliessen. Bei der Infrastruktur entsteht ein Investitionsmanko, aber das brauche ich ja nicht näher zu beschreiben. Das kommt auf uns alle zu, denn erwartet werden nächstes Jahr an die 50 000 neue Gäste aus aller Welt, die von den Rotgrünen versorgt und von uns Steuerzahlern finanziert werden wollen.

Es ist also eine Frage der Zeit, bis unser Sozialsystem zum Erliegen kommt, denn nein, sie werden uns sicher nicht finanzieren, wir werden sie finanzieren, unsere Gäste, so wurde es ihnen auch versprochen, diese frohe Botschaft können sie ja in alle Welt hinaus telefonieren. Diese Chruseliköpfe können mit etwas Glück lesen und schreiben, es sind keine Ärzte mit einem Prager Diplom wie 1968. Von Ausnahmen abgesehen natürlich. Die, die arbeiten wollen, sollen arbeiten UND sich bilden können. Aber sicher nicht stante pede Sozialgelder beziehen können.

Denn soviel ich weiss, sollten wir unser Sozialsystem aus demografischen Gründen sanieren, nicht verjubeln und Generationen nach uns verschulden.

Ja und zu den Russen - kommt dort mal ein Hardliner des Typs Breschnew an das Ruder, nach Putin, einem Europa höchst zugeneigtem Politiker, dann würde ich mich nicht wundern, wenn sie sich im Kreml nach einem Liter Vodka entscheiden würden, nun mal den alten Kontinent in Schutt und Asche zu legen, die Möglichkeit wäre für sie einzigartig. Finanziell ruiniert, die Armeen totgespart, die Migranten am Hals, degeneriert, absolut kampfunfähig - so würde sich ihnen der Gegner auf dem Silbertablett präsentieren, der Gegner, der sie bereits 3x angegriffen hat und jetzt noch blöderweise auf Geheiss von D.C. auf sie Embarghi verhängt und in der Ukraine auf ihre Leute schiesst. Als Motivation wäre dies gar nicht so unbedeutend. 

Es würde mich auch gar nicht wundern, wenn dann die Europäer allein da stünden. Es könnte ja sein, dass unsere lieben Freunde dann im Pazifik von den Chinesen gebunden wären oder schlicht und ergreifend nicht für Europa fallen möchten.

Dann wäre der Ivan binnen 3 Wochen am Rhein und wir täten gut daran, uns entweder ordentlich aufzurüsten oder russisch zu lernen. 

 

Goldbuggy
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Zuletzt online: 13.05.2016
Mitglied seit: 03.04.2015
Kommentare: 305

http://www.blick.ch/news/schock-video-lkw-fahrer-jagt-fluechtlinge-auf-a...

Und solche Typen, die stinkfrech und illegal auf der Autobahn herumlungern, LKWs aufbrechen, Tote Verkehrsteilnehmer in Kauf nehmen und blitzschnell Steine und sonstiges Wurfzeug zur Hand haben, wollen wir in Europa assimilieren. Na dann gute Nacht. Wenn ich Dokumente sehe wie die zum Teil in den Lagern oder hordenweise in den Städten herumwüten wie Urmenschen dann sehe ich unseren Kontinent dank den rotgrünen Gutmenschen in die Steinzeit zurückfallen. 

Einem Bekannten von uns der regelmässig mit dem LKW nach England fährt haben Afrikaner im besten Kampfesalter den Laderaum aufgebrochen, die Ware runtergeschmissen und aufgesprungen zur Weiterfahrt. Als er das entdeckte, kam es zu einem Gerangel dass er froh war dass er es überhaupt überlebte. Das ist wirklich reine Kulturbereicherung im wahren Sinn des Wortes. 

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379

Goldbuggy hat am 30.11.2015 - 06:33 folgendes geschrieben:

 

Es ist also eine Frage der Zeit, bis unser Sozialsystem zum Erliegen kommt, denn nein, sie werden uns sicher nicht finanzieren, wir werden sie finanzieren, unsere Gäste, so wurde es ihnen auch versprochen, diese frohe Botschaft können sie ja in alle Welt hinaus telefonieren. Diese Chruseliköpfe können mit etwas Glück lesen und schreiben, es sind keine Ärzte mit einem Prager Diplom wie 1968.

 

Ich finde es ganz spannend, die Welt mal als Ausländer, als Fremder in einem Land zu betrachten. Und das bin ich als Schweizer in Dänemark nun mal:

Wir haben in unserer dänischen Firma rund 100 Mitarbeiter aus 13 Ländern.
60% sind einheimische. Dänen.
Von der rund 40 Ausländern sind die Mehrheit Deutsche, übrige Skandinavier, Briten, Rumänen.
Aber es gibt auch einige Exoten: Mich als einzigem Schweizer, einem Syrer (Flüchtling 2012), einem Äthiopier, einer Ukrainerin ...

Die Erfahrungen sind unterschiedlich: Was unsere muslimischen Mitarbeiter betrifft, nun da haben (hatten) wir einen Ägypter, der jegliche fachliche Kritik an seiner Arbeit als rassistisch und ausländerfeindlich interpretiert hat. Man hat ihn daraufhin einem anderen Projektteam zugewiesen. Hat nix genützt. Er hat sich auch dort als fachlich inkompetent erwiesen und letzte Woche hat man sich von ihm getrennt.

Der besagte Syrer hingegen ist ein guter Kumpel, voll integriert und leistet gute Arbeit. Nix negatives gegen ihn zu sagen.

Man wird also immer positive und negative Beispiele finden.

Damit stellt sich zwangsläufig die Frage, ob die Ausnahmen auf der positiven oder auf der negativen Seite zu finden sind. Ich meine eher auf der Negativen. "Ausnahmen auf der negativen Seite" bedeutet im Umkehrschluss, dass die Mehrheit bereit und in der Lage ist, eine Wertschöpfung zu erbringen, sofern wir bereit sind, in Ausbildung zu investieren.

Ich habe da durchaus Vertrauen in das Schweizer Volk. Es entscheidet ja sehr kritisch, wen es aus dem Land raushaben will und wen es hereinholen will.

 

Goldbuggy
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Zuletzt online: 13.05.2016
Mitglied seit: 03.04.2015
Kommentare: 305

MarcusFabian hat am 02.12.2015 - 00:28 folgendes geschrieben:

Ich finde es ganz spannend, die Welt mal als Ausländer, als Fremder in einem Land zu betrachten. 

 

Also das auf jeden Fall. Wir haben auch schon einige male im Ausland gelebt und gearbeitet und es war superspannend, auch jetzt studieren wir über einen neue Destination nach. Weit weg von Europa, wenn es hier so weiter geht. 

Nun zur Wertschöpfung der einzelnen Individuen: Es gibt sicher in jedem Land Brauchbare und Unbrauchbare, aber ich bin der Überzeugung, dass solange es für keine Arbeitsleistung Sozialgelder gibt, die ein halbwegs normales Leben ermöglichen, dann werden die meisten Bezüger auch keiner Arbeit nachgehen, warum denn auch. Sie haben ohne einen Handschlag zu machen eine Wohnung, Krankenkasse, Ausstattung, Beiträge für den täglichen Bedarf wie Essen etc. Hartz 4 ist dazu die deutsche Abfassung, auch mit Hartz 4 lässt es sich gut leben. Ohne zu arbeiten. Kenne so einen Typen in München. Dem fehlt es an gar nichts und er bereut es dass er nicht schon früher darauf gekommen ist, wie man den Staat, also uns, melken kann. Hat eine Wohnung, pennt bis 12 Uhr und dann hat er frei, er kann sich vom Alltagsstress erholen, entweder in der Kneipe mit Gleichgesinnten oder vor dem TV. 

Wie in Aarburg mit den Eriträern - solange die an unser Sozialsystem angedockt sind, brauchen sie keinen Handstreich zu machen. Sie können uns dann auch berechtigt auslachen, wie beschränkt wir sind und sie hier einfach so durchfüttern. Einfach so. Denn Asylberechtigt sind die jetzt grad gar nie. Die sicher nicht. Und 50 000 solcher Typen kosten uns mindestens 1 Milliarde pro Jahr. Sehe keinen Grund diese Gelder in sie zu investieren. Uns ging es auch bei 6 Millionen Einwohnern in der Schweiz gut. Bestens sogar. Und die Nettozuwanderer aus Europäischen Staaten gleichen unser demografisches Manko mehr als aus. Dazu brauchen wir keine Afrikaner zu integrieren. 

Goldbuggy
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Zuletzt online: 13.05.2016
Mitglied seit: 03.04.2015
Kommentare: 305

Was einem LKW Fahrer bei Calais die lieben Afrikaner so alles in die Windschutzscheibe schmeissen können, so schön asymmetrisch. 

AnhangGröße
Image icon 522737-original1-8wbj9.jpg124.62 KB
MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379

Goldbuggy hat am 03.12.2015 - 09:02 folgendes geschrieben:

Ohne zu arbeiten. Kenne so einen Typen in München. Dem fehlt es an gar nichts und er bereut es dass er nicht schon früher darauf gekommen ist, wie man den Staat, also uns, melken kann. Hat eine Wohnung, pennt bis 12 Uhr und dann hat er frei, er kann sich vom Alltagsstress erholen, entweder in der Kneipe mit Gleichgesinnten oder vor dem TV. 

 

Es kotzt mich zwar absolut an (sorry, kann es nicht anders formulieren) aber zwangsläufig muss ich Dir leider Recht geben!

Meine 18-jährige Tochter ist derzeit auf Wohnungssuche in Zürich. Sie selbst bekommt keine Wohnung, weil sie sie als Gymnasiastin nicht finanzieren kann. Ich selbst könnte die Wg. zwar locker finanzieren, kann aber keinen Mietvertrag unterschreiben, da ich in DK lebe und - so die Argumentation der Vermieter - im Falle der Nicht-Zahlung nicht oder nur schwerlich betrieben werden könnte.

Meine Tochter war heute beim ZAV (Zentrale Abklärungs- und Vermittlungsstelle) in Zürich. Sie hat nämlich das Problem, dass unsere Berner Wohnung per 31. Dezember gekündigt ist, sie aber noch keine neue Wg. in Zürich hat. Sprich: Ab 1. Jan. hat sie keine Wohnung und ist nirgends angemeldet.

Kann die Gemeinde Zürich da helfen?

Nun, die Antwort des ZAV (Frau Pfister) lautete: "Sie haben zwei Möglichkeiten: Sie verlassen die Schweiz und wandern nach Dänemark aus zu ihrem Vater oder sie melden sich ab 1. Januar obdachlos und dann organisieren wir eine Sozialwohnung."

Nun ja, die Antwort scheint mir nicht sonderlich befriedigend. Hätte meine Tochter das Glück, Syrerin oder Ätiopierin zu sein, würde sie vermutlich sofort Hilfe bekommen. Aber nein, sie ist halt nur eine Schweizerin und um solche Kanacken kümmert sich in der Schweiz keine Sau!

Na ja, ausser dem Obmudsmann in ZH, der offiziell zwar auch nicht weiterhelfen konnte aber zumindest sich nach Kräften für sie eingesetzt und Adressen privater Firmen vermittelt hat.

Heute kamen meiner Tochter die Tränen als sie diesen Artikel auf 20min gelesen hat. Da kriegt ein Afrikaner Fr. 7000.- pro Monat obschon er kriminell ist und trotz Landesverweis seine Familien nachgeholt hat.
 

Hmm, würde meine Tochter auch Fr. 7000.- bekommen, wenn sie kriminell würde? Oder müsste sie dazu noch Familie nachholen (was schwierig ist, denn ausser mir hat sie nicht viel und für 7000/Mt. käme ich nicht in die Schweiz).

Ja, es ist schwierig und kompliziert. Und obschon sich Dein Posting auf Deutschland und nicht die Schweiz bezieht, setze ich noch einen drauf: "Ist es möglich, dass unqualifizierte Ausländer besser behandelt und versorgt werden als Einheimische, als Schweizerbürger?"

Ich lasse die Frage mal offen.

Irgendwie wäre es interessant zu erfahren, was passieren würde, wenn sich meine Tochter als Flüchtling in Dänemark melden würde!

Natürlich würde dadurch dem dänischen Staat kein Schaden entstehen, denn ICH bin ja hier und kann meine Tochter problemlos versorgen und trotzdem für Dänemark noch Wertschöpfung erbringen.

Andererseits wäre aber die Berichterstattung in den Medien interessant. "Schweizer Flüchtling in Dänemark", das erlebt man nicht alle Tage. Das dürfte für einigen Wirbel in der Presse sorgen. Vielleicht genügend Wirbel, um die lethargischen Schweizer Behörden etwas aufzuscheuchen. ... fände ich irgendwie noch witzig.

Wäre meine Tochter bereit, in Kopenhagen zu studieren und würde sich nicht auf ein Wirtschafts-Studium an der HSG St. Gallen konzentrieren, würde ich das glatt durchziehen Wink

Um einmal von der persönliche Erfahrung in die Nachbarschaft umzuschwenken:
Wir haben da in der Nachbarschaft eine Witwe. Eine Schweizerin, verheiratet mit zwei Söhnen.
Der Ehemann kam im WK im Militär ums Leben.
Der ältere Sohn starb in der RS.
Der jüngere Sohn verweigerta nach Tod von Vater und älterem Bruder den Militärdienst, weil er die einzige finanzielle Stütze für seine Mutter war.
Er kam wegen Kriegsdienst-Verweigerung ins Gefängnis.
Irgendwie habe ich Verständnis dafür, dass diese Frau auf die Schweiz (-er Behörden ... ) nicht sonderlicht gut zu sprechen ist.

Fazit: Ich spreche mich keineswegs dagegen aus, dass berechtigte Flüchtlinge von der Schweiz menschlich, fair und anständig behandelt werden.

Ich fordere aber gleichzeitig, dass Schweizer Bürger mit Problemen in mindestens ähnlicher Weise menschlich, fair und anständig behandelt werden. Und genau daran (ver)zweife ich!

Goldbuggy
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Zuletzt online: 13.05.2016
Mitglied seit: 03.04.2015
Kommentare: 305

 

Fazit: Ich spreche mich keineswegs dagegen aus, dass berechtigte Flüchtlinge von der Schweiz menschlich, fair und anständig behandelt werden.

Ich fordere aber gleichzeitig, dass Schweizer Bürger mit Problemen in mindestens ähnlicher Weise menschlich, fair und anständig behandelt werden. Und genau daran (ver)zweifle ich!

Da gebe ich die Hoffnung bereits auf. Denn die letzten Wahlen haben gezeigt, dass es in der Schweiz sehr sehr viele Begrenzte gibt, die rotgrün wählen können und der Überzeugung sind, in die hierher ziehenden Sippen sei schon ab aller Anfang an viel mehr zu investieren. Da bleiben unsere Sozialleistungen natürlich auf der Strecke. Das ruiniert die Gemeinden, also uns und unsere Kinder. 

Die Armee totsparen, die Asyl- und Sozialindustrie für die Gäste aus aller Welt dafür ausbauen ad absurdum, am Schulwesen, an den Bauern sparen, dem sagt man Landesverteidigung á la rotgrün pur. Unsere Vorfahren würden dies Landesverrat nennen. Den Rotgrünen hat der Wohlstand, den wir der Neutralität und der Direkten Demokratie zu verdanken haben, die reale Übersicht bis zur absoluten Dekadenz zerlegt. 

Es ist zum Verzweifeln. Unsere Bürger sind am verblöden. Und die, die nicht verblöden, verzweifeln halt und ziehen aus. Oder planen es zumindest. 

Die EU Staaten anerkennen die Eritreeter nicht als Flüchtlinge an, es herrscht dort kein Krieg, Freude Friede Eierkuchen. Laut Sommaruga kann man die Eritreer nicht ausschaffen. Gut, dann soll sie die halbe Milliarde zahlen, die diese Leute jährlich kosten. Zu 90 Prozent sind diese Afrikaner nicht auf unserem Arbeitsmarkt einsetzbar und saugen sich auf Jahrzehnte an unserem Sozialsystem fest.  

Goldbuggy
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Zuletzt online: 13.05.2016
Mitglied seit: 03.04.2015
Kommentare: 305

BAYERN MELDET:|Der millionste
Flüchtling ist da!

 

Heureka!

nix_weiss
Bild des Benutzers nix_weiss
Offline
Zuletzt online: 27.01.2016
Mitglied seit: 10.02.2012
Kommentare: 1'345

da simmer dabei... lalalala ..... na dann auf zur zweiten Dance 4

Goldbuggy
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Zuletzt online: 13.05.2016
Mitglied seit: 03.04.2015
Kommentare: 305

Ja da hat es mich heute im Auto beim Hören von DRS 1 fast geputzt. Da wird doch nun in Winterthur eine evangelische Kirche umfunktioniert um ca. 70 Migranten aufzunehmen, und eine jung tönende Anwohnerin hat völlig freudig gemeint, ja jetzt ENDLICH wären sie hier, sonst war alles so irreal, so weit weg, sie freue sich jetzt riesig auf die Migranten aus aller Welt. Einer hat gemeint, na ja, das Problem sei halt da, da müsse man etwas tun. 

In Schweden haben sie sich anfangs auch gefreut bis zu den Massenvergewaltigungen. Auch in Deutschland wetzten anfangs ein paar Verstörte mit Welcome Plakaten auf dem Bahnhof herum bis Polizei und Politik ins Mikrofon weinten es ginge so nicht mehr weiter. 

Aber man muss ja aufpassen heutzutage, damit man nicht beispielsweise mit einem Edelweisshemd als Rassist abgetan wird, wie letztlich im Zürcher Oberland, wo eine leicht labile Lehrerin das Tragen der Hämper hat verbieten wollen. 

Schon krank, die heutige Welt. 

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 21.09.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'634

Goldbuggy hat am 16.12.2015 - 14:37 folgendes geschrieben:

Aber man muss ja aufpassen heutzutage, damit man nicht

Nein, man muss nicht aufpassen. Machen Pegida und AfD (Alternative für Doofe) ja auch nicht

Wer kriegt den "Goldenen Vollpfosten 2015"?

 

Antwort Goldbuggy

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Goldbuggy
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Zuletzt online: 13.05.2016
Mitglied seit: 03.04.2015
Kommentare: 305
Goldbuggy
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Zuletzt online: 13.05.2016
Mitglied seit: 03.04.2015
Kommentare: 305
MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379

Elias hat am 16.12.2015 - 14:44 folgendes geschrieben:

Goldbuggy hat am 16.12.2015 - 14:37 folgendes geschrieben:

Aber man muss ja aufpassen heutzutage, damit man nicht

Nein, man muss nicht aufpassen. Machen Pegida und AfD (Alternative für Doofe) ja auch nicht

Nun ja, ich meine, jedes Volk hat das Recht darüber zu entscheiden, wen es haben will und wen es nicht haben will. Seien es Ausländer oder Einheimische.

Hier erkenne ich durchaus, dass es eine Diskrepanz gibt zwischen Volksmeinung und offizieller Politik. Und dies wiederum ist gefährlich, denn eigentlich sollte die offizielle Politik die Volksmeinung umsetzen. Tut sie dies nicht, wird's kritisch bzw- undemokratisch.

 

 

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 21.09.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'634

MarcusFabian hat am 20.12.2015 - 18:52 folgendes geschrieben:

Elias hat am 16.12.2015 - 14:44 folgendes geschrieben:

Goldbuggy hat am 16.12.2015 - 14:37 folgendes geschrieben:

Aber man muss ja aufpassen heutzutage, damit man nicht

Nein, man muss nicht aufpassen. Machen Pegida und AfD (Alternative für Doofe) ja auch nicht

Nun ja, ich meine, jedes Volk hat das Recht darüber zu entscheiden, wen es haben will und wen es nicht haben will. Seien es Ausländer oder Einheimische.

Hier erkenne ich durchaus, dass es eine Diskrepanz gibt zwischen Volksmeinung und offizieller Politik. Und dies wiederum ist gefährlich, denn eigentlich sollte die offizielle Politik die Volksmeinung umsetzen. Tut sie dies nicht, wird's kritisch bzw- undemokratisch.

Welche Volksmeinung? Die wenigen, die an der Montagsdemo laut brüllen? Oder diejenigen, nach denen sich der Seehofer (aka Wendehals) immer die Meinung neu bildet?

 

Schauen wir mal, wie bei uns die Masseneinwanderungsinitiative umgesetzt wird. Selbst die Initianten sind sich nicht einig.

 

Das mit der Mehrheit haben sie auch in Ägypten nicht verstanden. Man muss die Minderheit berücksichtigen. Einen Konsens finden.

 

Das mit dem Frauenstimmrecht war bei uns auch peinlich. Von wegen "Das Volk hat das Recht"

 

Bin gespannt, wann in diesem Thread wieder mal was zu Asymmetrischer Krieg in Europa gepostet wird

 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Goldbuggy
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Zuletzt online: 13.05.2016
Mitglied seit: 03.04.2015
Kommentare: 305

Elias hat am 21.12.2015 - 09:17 folgendes geschrieben:

Man muss die Minderheit berücksichtigen. Einen Konsens finden.

 

 

Es scheint, als hättest du das Prinzip der Demokratie noch nicht begriffen. 

Bei einer Demokratie ist primär der Wille der Mehrheit umzusetzen. Erst sekundär tritt das Berücksichtigen des Willens der Minderheit und Konsensfindung auf die Bühne, um Ausgleich fordernde Initiativen und Referenden zu vermeiden. 

Dort, wo dieser Grundsatz nicht vorherrscht, ist auch keine Demokratie. 

nix_weiss
Bild des Benutzers nix_weiss
Offline
Zuletzt online: 27.01.2016
Mitglied seit: 10.02.2012
Kommentare: 1'345

Wiedikon-CH: «Der Angreifer rief ‹Allahu akbar›»

http://www.blick.ch/news/schweiz/zuerich/anwohner-beobachtete-wild-west-in-wiedikon-vom-balkon-der-angreifer-rief-allahu-akbar-id4499951.html

wie war das schon wieder mit der CH.. passiert doch nichts da wir uns ja raushalten.. träumt weiter ! Dash 1

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 21.09.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'634

Goldbuggy hat am 25.12.2015 - 09:58 folgendes geschrieben:

Elias hat am 21.12.2015 - 09:17 folgendes geschrieben:

Man muss die Minderheit berücksichtigen. Einen Konsens finden.

 

 

Es scheint, als hättest du das Prinzip der Demokratie noch nicht begriffen. 

Bei einer Demokratie ist primär der Wille der Mehrheit umzusetzen. Erst sekundär tritt das Berücksichtigen des Willens der Minderheit und Konsensfindung auf die Bühne, um Ausgleich fordernde Initiativen und Referenden zu vermeiden. 

Dort, wo dieser Grundsatz nicht vorherrscht, ist auch keine Demokratie. 

Du beschreibst in vielen Worten das, was ich in einem Satz ausgedrückt habe.

Wenn die SVP unterliegt, weisst sie ja auch immer auf ihre unterlegenen Stimmen hin. Scheinbar hat also die SVP nach deiner Meinung die Demokratie nicht verstanden

 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 21.09.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'634

nix_weiss hat am 28.12.2015 - 08:56 folgendes geschrieben:

Wiedikon-CH: «Der Angreifer rief ‹Allahu akbar›»

http://www.blick.ch/news/schweiz/zuerich/anwohner-beobachtete-wild-west-in-wiedikon-vom-balkon-der-angreifer-rief-allahu-akbar-id4499951.html

wie war das schon wieder mit der CH.. passiert doch nichts da wir uns ja raushalten.. träumt weiter ! Dash 1

Das hat wieder nichts mit dem Thread zu tun.

Die SVP will ja, dass wir un aus allem raus halten. Du darfst dich von mir aus gerne einmischen. Aber ich denke, du wirst weiter träumen und weiter wirr posten.

 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

nix_weiss
Bild des Benutzers nix_weiss
Offline
Zuletzt online: 27.01.2016
Mitglied seit: 10.02.2012
Kommentare: 1'345

Elias hat am 28.12.2015 - 09:52 folgendes geschrieben:

nix_weiss hat am 28.12.2015 - 08:56 folgendes geschrieben:

Wiedikon-CH: «Der Angreifer rief ‹Allahu akbar›»

http://www.blick.ch/news/schweiz/zuerich/anwohner-beobachtete-wild-west-in-wiedikon-vom-balkon-der-angreifer-rief-allahu-akbar-id4499951.html

wie war das schon wieder mit der CH.. passiert doch nichts da wir uns ja raushalten.. träumt weiter ! Dash 1

Das hat wieder nichts mit dem Thread zu tun.

Die SVP will ja, dass wir un aus allem raus halten. Du darfst dich von mir aus gerne einmischen. Aber ich denke, du wirst weiter träumen und weiter wirr posten.

 

 

bitte nimm doch wieder mal deine medi.....

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 21.09.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'634

nix_weiss hat am 28.12.2015 - 11:38 folgendes geschrieben:

Ich nehme wieder mal meine medi.....

Ich glaub nicht, dass dir das helfen wird.
Du wirst weiterhin nichts zum Thread posten.

Versuch es mal mit Hirn einschalten

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

nix_weiss
Bild des Benutzers nix_weiss
Offline
Zuletzt online: 27.01.2016
Mitglied seit: 10.02.2012
Kommentare: 1'345

Elias hat am 28.12.2015 - 11:49 folgendes geschrieben:

 

hast du keine mehr oder wirken sie nicht mehr ?  Lol

mach3
Bild des Benutzers mach3
Offline
Zuletzt online: 06.03.2020
Mitglied seit: 10.10.2008
Kommentare: 963

Wer hat hier wessen Medi nicht genommen?

 

Anonsten: http://www.psychex.ch/

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379

Elias hat am 21.12.2015 - 09:17 folgendes geschrieben:

MarcusFabian hat am 20.12.2015 - 18:52 folgendes geschrieben:

Elias hat am 16.12.2015 - 14:44 folgendes geschrieben:

Goldbuggy hat am 16.12.2015 - 14:37 folgendes geschrieben:

Aber man muss ja aufpassen heutzutage, damit man nicht

Nein, man muss nicht aufpassen. Machen Pegida und AfD (Alternative für Doofe) ja auch nicht

Nun ja, ich meine, jedes Volk hat das Recht darüber zu entscheiden, wen es haben will und wen es nicht haben will. Seien es Ausländer oder Einheimische.

Hier erkenne ich durchaus, dass es eine Diskrepanz gibt zwischen Volksmeinung und offizieller Politik. Und dies wiederum ist gefährlich, denn eigentlich sollte die offizielle Politik die Volksmeinung umsetzen. Tut sie dies nicht, wird's kritisch bzw- undemokratisch.

Welche Volksmeinung? Die wenigen, die an der Montagsdemo laut brüllen? Oder diejenigen, nach denen sich der Seehofer (aka Wendehals) immer die Meinung neu bildet?

 

 

Nein. Mit "Volksmeinung" meine ich weder Schreihälse auf Montags- noch sonstigen Demos.

Eher die schweigende Mehrheit, die mit den Entscheidungen der Politiker nicht einig ist, sich andererseits aber auch nicht hörbar zu Wort meldet.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379

nix_weiss hat am 28.12.2015 - 08:56 folgendes geschrieben:

Wiedikon-CH: «Der Angreifer rief ‹Allahu akbar›»

http://www.blick.ch/news/schweiz/zuerich/anwohner-beobachtete-wild-west-in-wiedikon-vom-balkon-der-angreifer-rief-allahu-akbar-id4499951.html

wie war das schon wieder mit der CH.. passiert doch nichts da wir uns ja raushalten.. träumt weiter ! Dash 1

Stimmt. Der Spruch: "Wenn wir uns raushalten, passiert uns schon nix" war (in diesem Forum) von mir.

Mittlerweile muss ich eingestehen: Du hattest recht, ich hatte unrecht.

Ich hoffe nur - und darin sind wir uns wohl einig - dass die CH-Justiz die richtigen Konsequenzen zieht und derartige "Sauhünd" nach Verbüssung ihrer Gefängnisstrafe ohne weitere Diskussion ihn ihr Heimatland ausschafft!

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379

Elias hat am 28.12.2015 - 09:48 folgendes geschrieben:

Scheinbar hat also die SVP nach deiner Meinung die Demokratie nicht verstanden

 

 

Das wiederum klingt ausserordentlich plausibel! ClappingBiggrin   Blum 3

mach3
Bild des Benutzers mach3
Offline
Zuletzt online: 06.03.2020
Mitglied seit: 10.10.2008
Kommentare: 963

uups, da habe ich noch ein "s" vergessen. Heisst natürlich ansonsten, nicht anonsten.

 

Mein Beitrag weiter oben.

 

Ansonsten, mein Beileid den in den Psychiatrie versenkten. Aber die muss ja auch von was leben. Von nix kommt nix.

 

Demokratie ist die Herrschaft des Volkes, das sollte eigentlich alles sagen.

 

Leider wird durch das spezielle schweizerische System mit Ständerat die Macht der SVP begrenzt, bzw. behindert, aber wir sind auf dem richtigen Weg.

 

Aus meiner Sicht. Klar, für die Umwelt tut z.B. die grüne Partei mehr als die SVP, aber ob man so das Weltklima der nächsten 100 x Jahre wird stabilisieren können? Die Windräder werden ja abgeschaltet wenns zu viel windet etc. 

nix_weiss
Bild des Benutzers nix_weiss
Offline
Zuletzt online: 27.01.2016
Mitglied seit: 10.02.2012
Kommentare: 1'345

MarcusFabian hat am 28.12.2015 - 15:18 folgendes geschrieben:

nix_weiss hat am 28.12.2015 - 08:56 folgendes geschrieben:

Wiedikon-CH: «Der Angreifer rief ‹Allahu akbar›»

http://www.blick.ch/news/schweiz/zuerich/anwohner-beobachtete-wild-west-in-wiedikon-vom-balkon-der-angreifer-rief-allahu-akbar-id4499951.html

wie war das schon wieder mit der CH.. passiert doch nichts da wir uns ja raushalten.. träumt weiter ! Dash 1

Stimmt. Der Spruch: "Wenn wir uns raushalten, passiert uns schon nix" war (in diesem Forum) von mir.

Mittlerweile muss ich eingestehen: Du hattest recht, ich hatte unrecht.

Ich hoffe nur - und darin sind wir uns wohl einig - dass die CH-Justiz die richtigen Konsequenzen zieht und derartige "Sauhünd" nach Verbüssung ihrer Gefängnisstrafe ohne weitere Diskussion ihn ihr Heimatland ausschafft!

und wenn das heimatland diese nicht mehr will oder nehmen kann ?! nimmt sie dann mutti angie, die alle gerne nimmt ? oh nein warte... ist ev. was für unsere carlos kuschel style therapie fans... wir zahlen doch alle gerne ein bisschen mehr Wacko

Goldbuggy
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Zuletzt online: 13.05.2016
Mitglied seit: 03.04.2015
Kommentare: 305

Ich war auch der Meinung, dass wenn sich die Schweiz raushält aus den Konflikten USIS - Assad, dann passiert hier auch seitens Islamischer Aggression nichts. Ich bin sogar, vielleicht etwas zweckoptimistisch, immer noch dieser Meinung, dass wir neutral bleiben sollen und dass nichts "Schlimmes" passiert. Dieser eine Irre wird hoffentlich ein statistischer Amokläufer sein und hoffentlich pläuen die Muftis in den hiesigen Moscheen ihren Schülern ein, dass die Schweizer keine ungläubigen Hunde sind und dass hierzulande nicht die Scharia herrscht. Aber eben, ein Irrer, und wie wir wissen, kann ein Kind, dessen Eltern Geschwister sein können, wie es in bestimmten religiösen Kreisen gang und gäbe ist, getrost ein Chromosom zu viel erwischen und die Welt hat einen "Irren" mehr. Also hoffe ich. Auf die Annahme der Durchsetzungsinitiative, auf die Durchsetzung der Volksentscheide, und darauf, dass die meisten Migranten den Begriff "Germany" und "Mutti" bis zur Bewusstlosigkeit deklinieren und dass "Switzerland" für sie ein Fremdwort bleibt. Etwas egoistisch diese Meinung, aber Mutti hat sie eingeladen, dann soll sie sich auch um ihre Gäste mit all den Gutmenschen kümmern. Schweizer Willkommensfanatiker können ja in ihrer Freizeit in den deutschen Migrantenzentren mithelfen. Auf eigene Kosten natürlich. Ganz solidarisch und altruistisch, so wie sie es in die Mainstream- Medien reinplären. 

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 21.09.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'634
Top offic oder so

Es gäbe interessante Links im Netz zum Thema asymmetrischer Krieg

Ein paar wenige handeln vom asymmetrischen Krieg in Europa

 

Was hier gepostet wird, hat meistens nichts mit dem Thread zu tun und passt eher in den Flüchtlingsstammtisch-Thread

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Seiten