AUSTRIAMICROSYS (AMS)

ams I 

Valor: 24924656 / Symbol: AMS
  • 16.365 CHF
  • -1.65% -0.275
  • 30.11.2021 15:14:26
7'342 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Andrea2020
Bild des Benutzers Andrea2020
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 05.11.2020
Kommentare: 336
Fall

...@düse: .....nichts ist unendlich.

den Verfall nicht des Unternehmens - sondern der Termingeschäfte am kommenden Freitag*ok*.

"Die Kreditvergabe ist verboten, falls sie zur Überschuldung führt"

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 28.11.2021
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'574
Ja und nun fehlt noch Barclys

Ja und nun fehlt noch Barclys mit einer neuen Bewertung, 12Fr Verkaufen oder sowas *bomb*

 

Ein Leben ohne Dalmatiner ist möglich aber sinnlos 

Alperose
Bild des Benutzers Alperose
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 15.05.2018
Kommentare: 782
Zwischenfrage

Für Anleger wieder attraktiv, habe ich dies vor kurzem geträumt oder hatte ich dies wirklich gelesen. 

Kurs ist Dilemma Hoch 50 Sad

Geduld ist zwar wichtig, aber auf diesem tiefen Kurs ists doof.

pirelli
Bild des Benutzers pirelli
Online
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 27.02.2012
Kommentare: 2'411
Zwischenantwort :-)

Alperose hat am 17.06.2021 14:45 geschrieben:

Für Anleger wieder attraktiv, habe ich dies vor kurzem geträumt oder hatte ich dies wirklich gelesen. 

Kurs ist Dilemma Hoch 50 Sad

Geduld ist zwar wichtig, aber auf diesem tiefen Kurs ists doof.

nö, das konntest du wirklich lesen - ist einfach schade, dass der Kurs immer wieder auf die 18 zurück läuft, aber vielleicht dreht's ja endlich nach dem hexensabbat...

save the world, its the only planet with chocolate...

Andrea2020
Bild des Benutzers Andrea2020
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 05.11.2020
Kommentare: 336
Alperose hat am 17.06.2021 14

Alperose hat am 17.06.2021 14:45 geschrieben:

Für Anleger wieder attraktiv, habe ich dies vor kurzem geträumt oder hatte ich dies wirklich gelesen.

PS: Es stand da auch fett markiert: Für Anleger mit starken Nerven*mail1*

Noch dreimal schlafen >. Träum gut!

 

 

 

 

"Die Kreditvergabe ist verboten, falls sie zur Überschuldung führt"

Alperose
Bild des Benutzers Alperose
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 15.05.2018
Kommentare: 782
pirelli hat am 17.06.2021 14

pirelli hat am 17.06.2021 14:54 geschrieben:

Alperose hat am 17.06.2021 14:45 geschrieben:

Für Anleger wieder attraktiv, habe ich dies vor kurzem geträumt oder hatte ich dies wirklich gelesen. 

Kurs ist Dilemma Hoch 50 Sad

Geduld ist zwar wichtig, aber auf diesem tiefen Kurs ists doof.

nö, das konntest du wirklich lesen - ist einfach schade, dass der Kurs immer wieder auf die 18 zurück läuft, aber vielleicht dreht's ja endlich nach dem hexensabbat...

Ich hätte weniger dagegen, wenn er bei -1.5 beginnt und -1.5 schliesst. Aber zu Beginn sind sie immer bei den Leuten. Aktuelle Kurse sind doch top Einstiegsmöglichkeiten.

Alperose
Bild des Benutzers Alperose
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 15.05.2018
Kommentare: 782
Andrea2020 hat am 17.06.2021

Andrea2020 hat am 17.06.2021 15:04 geschrieben:

Alperose hat am 17.06.2021 14:45 geschrieben:

Für Anleger wieder attraktiv, habe ich dies vor kurzem geträumt oder hatte ich dies wirklich gelesen.

PS: Es stand da auch fett markiert: Für Anleger mit starken Nerven*mail1*

Noch dreimal schlafen >. Träum gut!

 

 

 

 

3 mal schlafen ist aber Sonntag. Dazu fällt mir nur der Schweiz-Türkei Match ein.

Andrea2020
Bild des Benutzers Andrea2020
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 05.11.2020
Kommentare: 336
Ja. Sonntag ist der letzte

Ja. Sonntag ist der letzte Tag der Woche und dann werden die Karten neu gemischt. Vorallem ist der Freitag Geschichte.

TUR-SUI Alternativ vielleicht doch einen schlappen Tatort gucken?

 

und ja Einstiegskurse seh ich auch so!

 

 

 

"Die Kreditvergabe ist verboten, falls sie zur Überschuldung führt"

Alperose
Bild des Benutzers Alperose
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 15.05.2018
Kommentare: 782
Andrea2020 hat am 17.06.2021

Andrea2020 hat am 17.06.2021 15:14 geschrieben:

Ja. Sonntag ist der letzte Tag der Woche und dann werden die Karten neu gemischt. Vorallem ist der Freitag Geschichte.

TUR-SUI Alternativ vielleicht doch einen schlappen Tatort gucken?

 

und ja Einstiegskurse seh ich auch so!

 

 

 

Auch wenns nicht hier hinein gehört. Portugal wurde 2016 mit 3 lausigen Unentschieden in der Gruppe noch Europameister

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 1'015
Kein Zufall

Wenn sich gewisse Forumteilnehmer den Chart hier und da anschauen würden, dann würden sie sich wohl nicht über jedes % nach oben oder nach unten aufregen. Mann muss nicht in Charttechnik verbissen sein, aber man sollte schon eine Ahnung haben wo man auf der Karte steht. Diese konstanten einzeiligen Kommentare über Rauf und Runter ergeben keinen Mehrwert im Forum.

Die AMS Aktie ist, mehr als viele andere Titel an der SIX, technisch sehr geprägt. Das kann man ignorieren oder akzeptier, aber es ist nun mal so. Mit der Aktie wird konstant gespielt. Und wer damit spielt, richtet sich nach Modellen, nicht nach Laune und Bauchgefühl. AMS ist genau von der MA200 zurück am fallen und zwar Richtung Keller. Die "gute" News ist, der Kurzfristige Aufwärtstrend ist "noch" intakt, der Wochenschluss muss dies jedoch bestätigen und da liegen wir nun sehr knapp an der Grenze. Die Aktie könnte nun eine zweite Basis gründen, dafür ist jedoch der Bereich von CHF 18-18.20 sehr wichtig und das Verkaufsvolumen sollte abnehmen. Falls dies der Fall sein wird, dann könnten bei der nächsten Welle (5) die CHF 20 getestet werden. Das Verkaufsvolumen steigt jedoch und sobald die MA50 unterschritten wird, kracht es wohl wieder stärker wie meistens bei AMS.

Persönlich gefällt mir das Bild jedoch ganz und garnicht. Vor allem das steigende Verkausfsvolumen und die Grenzwerte deuten auf ein erhöhtes Risiko. Wer eine Position besitzt, der sollte sich besser einen Stop-Kurs überlegen oder bitte schweigen wenn die Aktie wieder Richtung 17 fällt (denn das Gejammer kann man nicht mehr hören bzw. lesen), wer hingegen eine Position erwerben möchte, der sollte sich auf jeden Fall die Lage gut überlegen und den heutigen Tag beobachten denn der Kurs zeigt "noch" nach unten. Die Vorgaben aus Asien sind nicht so düster für heute, aber die Zeitzonen treffen sich bei AMS genau mit den Grenzwerten und dem Optionenverfall und das ignoriere, zumindest ich, sicher nicht.

AnhangGröße
Image icon AMS 18.06.2021701.06 KB

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

We are not forecasters; we are interpreters.

Alperose
Bild des Benutzers Alperose
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 15.05.2018
Kommentare: 782
Kekkomachine hat am 18.06

Kekkomachine hat am 18.06.2021 06:23 geschrieben:

Wenn sich gewisse Forumteilnehmer den Chart hier und da anschauen würden, dann würden sie sich wohl nicht über jedes % nach oben oder nach unten aufregen. Mann muss nicht in Charttechnik verbissen sein, aber man sollte schon eine Ahnung haben wo man auf der Karte steht. Diese konstanten einzeiligen Kommentare über Rauf und Runter ergeben keinen Mehrwert im Forum.

Die AMS Aktie ist, mehr als viele andere Titel an der SIX, technisch sehr geprägt. Das kann man ignorieren oder akzeptier, aber es ist nun mal so. Mit der Aktie wird konstant gespielt. Und wer damit spielt, richtet sich nach Modellen, nicht nach Laune und Bauchgefühl. AMS ist genau von der MA200 zurück am fallen und zwar Richtung Keller. Die "gute" News ist, der Kurzfristige Aufwärtstrend ist "noch" intakt, der Wochenschluss muss dies jedoch bestätigen und da liegen wir nun sehr knapp an der Grenze. Die Aktie könnte nun eine zweite Basis gründen, dafür ist jedoch der Bereich von CHF 18-18.20 sehr wichtig und das Verkaufsvolumen sollte abnehmen. Falls dies der Fall sein wird, dann könnten bei der nächsten Welle (5) die CHF 20 getestet werden. Das Verkaufsvolumen steigt jedoch und sobald die MA50 unterschritten wird, kracht es wohl wieder stärker wie meistens bei AMS.

Persönlich gefällt mir das Bild jedoch ganz und garnicht. Vor allem das steigende Verkausfsvolumen und die Grenzwerte deuten auf ein erhöhtes Risiko. Wer eine Position besitzt, der sollte sich besser einen Stop-Kurs überlegen oder bitte schweigen wenn die Aktie wieder Richtung 17 fällt (denn das Gejammer kann man nicht mehr hören bzw. lesen), wer hingegen eine Position erwerben möchte, der sollte sich auf jeden Fall die Lage gut überlegen und den heutigen Tag beobachten denn der Kurs zeigt "noch" nach unten. Die Vorgaben aus Asien sind nicht so düster für heute, aber die Zeitzonen treffen sich bei AMS genau mit den Grenzwerten und dem Optionenverfall und das ignoriere, zumindest ich, sicher nicht.

Jedes Prozent wird hier nicht kommentiert. Aber Ams ist 4 von 5 Tagen rot und der Smi auf Rekordhoch. Wieso wird mit ams gespielt? 2017 haben sie sich verdreifacht. Auch dieses Jahr war er bis Februar ein Selbsläufer, wieso etz nicht mehr. Apple haben wir schon lange hinter uns.

Hari75
Bild des Benutzers Hari75
Online
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 12
Wertvolle Information

Kekko hat genau das gfeschrieben und aufgezeigt, was jeder, der sich mit Charttechnik auseinandersetzt, beachtet. Das nennt sich Risikomanagement!

Warum denn so negativ reagieren, liegen die Nerven jetzt schon blank? Dann würde ich seinen  Rat umso mehr ernst nehmen.

Danke Kekko für den wervollen Beitrag!

chuchhi
Bild des Benutzers chuchhi
Offline
Zuletzt online: 25.11.2021
Mitglied seit: 04.04.2021
Kommentare: 15
Bottomline

danke für den interessanten Chart, das bedeutet erst wieder einsteigen bei 16.0x 

schönes WE

 

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 1'015
Alperose hat am 18.06.2021 11

Alperose hat am 18.06.2021 11:07 geschrieben:

Aber Ams ist 4 von 5 Tagen rot und der Smi auf Rekordhoch. Wieso wird mit ams gespielt? 2017 haben sie sich verdreifacht. Auch dieses Jahr war er bis Februar ein Selbsläufer, wieso etz nicht mehr. Apple haben wir schon lange hinter uns.

Weil es einfach für diejenigen die das machen, super läuft, sonst würden sie es nicht machen. Ich denke, dass deine Fragen beantworten sollten, auf welcher Seite des Orderbooks du stehen müsstest. Den Markt muss man nicht unbedingt andauernd erklären können, das kann niemand und schon garnicht ein Retail-Anleger.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

We are not forecasters; we are interpreters.

Ascim
Bild des Benutzers Ascim
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 152
Danke hari75

Habe ähnlich geschrieben aber der Post wurde zensiert.

 

Kekkos post Kurz zusammengefaßt

Interpretation

Meinung

Position 

Dominus
Bild des Benutzers Dominus
Offline
Zuletzt online: 29.11.2021
Mitglied seit: 03.03.2021
Kommentare: 275
Charttechnik

Guten Tag Zusammen Smile

Würde Charttechnick tatsächlich so gut funktionieren wie viele denken, dann würde es nicht mehr funktionieren. Diese verschiedenen Signale (kenne nicht alle, habe mich auch nie gross damit ausseinandergesetzt, ein Bekannter von mir jedoch schon) sind doch recht einfach zu "erlernen". Wenn man auf YouTube irgendwas mit "Aktien, Stocks" eingibt kommen X-Leute die einem irgendetwas anhand eines Charts erklären wollen. Nur ist das Problem, dass wenn alle die selben Chartsignale kennen oder anwenden, diese nicht mehr Aussagekräftig sind bzw. funktionieren. Ein Beispiel anhand von AMS: 2017 dümpelte die Aktie auch so vor sich hin um etwa 15-16.5 CHF (Splitbereinigt), danach ging sie auf etwa 22 CHF und pendelte dort herum und ging danach wieder runter, gar unter 18 CHF. Da hätte auch jeder Charttechniker gedacht die geht jetzt wieder auf 16, Die Aktie ging dann aber nie mehr weiter runter und vervielfachte sich...

Ich will hier natürlich nicht gegen die Charttechniker schiessen, ist nur meine Interpretation vom ganzen...

PS: Viel Auschlaggebender sind doch die Aufträge bei gewissen Kursen (Auftragsbuch). Dadurch kann man ungefähr abschätzen ob dort ein Wiederstand halten würde oder nicht. 

Ascim
Bild des Benutzers Ascim
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 152
TA

Das Orderbuch ist mMn nicht sehr aussagekräftig, da total dynamisch. Und wenn tatsächlich ein Widerstand da war zeigt der sich in der price action.

Simpelste Aussage, der Kursverlauf zeigt dir ob du in einem Trend bist oder nicht.

Volumen zeigt Interesse.

Und dann gibt es noch viel mehr... 

Andrea2020
Bild des Benutzers Andrea2020
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 05.11.2020
Kommentare: 336
Kekkomachine hat am 18.06

Kekkomachine hat am 18.06.2021 06:23 geschrieben:

Die Aktie könnte nun eine zweite Basis gründen, dafür ist jedoch der Bereich von CHF 18-18.20 sehr wichtig und das Verkaufsvolumen sollte abnehmen. Falls dies der Fall sein wird, dann könnten bei der nächsten Welle (5) die CHF 20 getestet werden.

Danke kekko. 

Spätestend Bei  ca 17.60 sollte das U boot aufsteigen und wenn möglich über den 18 schliessen. Ansonsten ist die nächste Woche vorgespurt.

"Die Kreditvergabe ist verboten, falls sie zur Überschuldung führt"

Alperose
Bild des Benutzers Alperose
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 15.05.2018
Kommentare: 782
Andrea2020 hat am 18.06.2021

Andrea2020 hat am 18.06.2021 13:29 geschrieben:

Kekkomachine hat am 18.06.2021 06:23 geschrieben:

Die Aktie könnte nun eine zweite Basis gründen, dafür ist jedoch der Bereich von CHF 18-18.20 sehr wichtig und das Verkaufsvolumen sollte abnehmen. Falls dies der Fall sein wird, dann könnten bei der nächsten Welle (5) die CHF 20 getestet werden.

Danke kekko. 

Spätestend Bei  ca 17.60 sollte das U boot aufsteigen und wenn möglich über den 18 schliessen. Ansonsten ist die nächste Woche vorgespurt.

17.62, deine Annahmen, leider diesmal unter traurigen Umständen, wie immer auf den Punkt genau. Dein Opa muss Warren Buffet sein Smile

swissrain
Bild des Benutzers swissrain
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 21.10.2014
Kommentare: 449
Thema "hochintelligente Menschen" haben Vorstellung

Kekkomachine hat am 21.06.2021 15:27 geschrieben:

Hoch intelligente Menschen, Mathematiker und Autoren sollten nicht ignoriert werde, obwohl sie über TA recherchieren und schreiben....

Dazu kommt mir eine Aussage Einsteins in den Sinn, der sagte, etwa so, dass alles Wissen weniger wert ist als die Vorstellungskraft. 

Also, als hochintelligenter Mensch hat er die "Imagination" höher bewertet als allen akademischen Krimskrams. Es gibt die alte Weisheit auch in der Bibel, und vielen anderen Werken: "Den Seinen gibt's der Herr im Schlaf." - Hat nicht Newton beim Betrachten eines runterfallenden Apfels an Gravitation gedacht, das ist Imagination, und so viel ich weiss, kam Einsteins Relativitätstheorie auch aus seinem Unterbewussten. Einfälle fallen ein, sie kommen von aussen. 

Insofern auch würde Beteiligte an Aktien schon rational mögliche Erkenntnis beiziehen, wie ein Warren Buffet, der nur nach Fundamentalanalyse Billionär wurde, aber bestimmt nicht nur, sondern auch aus seiner Vorstellung und Vision, was entstehen könnte aus einem Unternehmen. - Auch Chartbetrachtung braucht Vorstellung, nämlich, was könnte dieser Chart an nächstem Move andeuten. 

Nach meiner Vorstellung ist hier die Aktie am Tiefstpunkt der letzten Korrektur, und geht zurück nach 19.30, und dort wird man weitergucken müssen, aus Vorstellung ... 

 

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 1'015
Wahrscheinlichkeiten vs Scheuklappen

Mein Beitrag wurde mal wieder gelöscht...soviel zur freien Meinungsäußerung...

@dlg. die TA wird sehr oft falsch interpretiert. Es wird alles vereinfacht auf die paar "bekannten" Signale oder "Figuren", was auch immer diese sein mögen. Das wäre wie zu behaupten, dass bei der FA das P/E oder P/B die einzigen Metriken sind. Ich denke, wir sind uns einig, dass dies eine totaler Unsinn wäre. Ich habe nie behauptet dass sich der Kurs nach der TA bewegt, die TA zeigt dir jedoch an wo du im Moment auf der Karte stehst (Absolut oder Relativ zu einem Benchmark), eine Art GPS, dass kann die FA nicht (oder nur 2/4 im Jahr und selbt dann nur teilweise). Die TA will und kann auch nicht alles erklären, das war ja mein Punkt. Mir nützt die TA um das Timing zu erkennen, wann ich nun kaufe oder verkaufe, und wo ich meine Positionen entweder ausbaue oder reduziere, bzw. wo ich Stop-Kurse setze. Dafür genügen jedoch die "Standard Indikatoren" sicherlich nicht. Das Timing kann man mit der FA definitiv nicht erkennen.

Funktioniert das? Bei mir schon, und zwar meistens sehr gut. Wenn's falsch läuft habe ich meistens immer meine Regeln gebrochen, das ist dann der Psychologie anzurechnen daran arbietet man ein Leben lang. Mir sind Argumentationen bzgl. TA oder FA eigentlich egal und ich möchte auch niemanden von meiner Vorgehensweise überzeugen. Meine Statistiken, die ich sehr sorgfältig erhebe, sprechen eindeutig dafür, dass die TA, wenn korrekt interpetiert und vor allem konsequent angewendet, zu einem erheblich besseren Batting Average führt. FA ist für mich die wichtigste Grundlage um eine Aktie auszuwählen anhand gewissen Metriken, das kann die TA nicht alleine, dafür braucht es eine gründliche Due Diligence. Wann diese Aktie jedoch gekauft oder verkauft wird, überlasse ich der TA. Zur Klarstellung: ich zähle schon lange nicht mehr zu den Buy&Hold Akteuren auf dem Markt, wenn man ein Leben Zeit hat eine Aktie zu besitzen, dann ist TA wohl kaum von Nutzen, aber im Trading ist dieses Instrument unabdingbar.

Dabei vergisst man oft das wichtigste: Institutionen richten sich nach modellen. Das sind die Marketmaker und deren Aktivität bewegen die Kurse. Die Modelle der Instututionen basieren auf jeden Fall auch auf TA und deren Systeme traden danach automatisch. Bspw. kaufen gewisse Fonds nur dann eine Aktie, wenn diese auch im Aufwertstrend ist. Ob die News nun positiv sind oder nicht. Das nennt sich dann Insitutional Sponsoring, das fehlt gerade bei AMS. Bis dies nicht eintrifft, kann man noch so lange auf einer Aktie sitzen und sich verzweifelt fragen "aber das Unternehmen ist doch super und die Newslage auch, wieso dümpelt das Papier vor sich hin?" Beispiele dazu gibt es unzählige in anerkannten Büchern. Dasselbe passiert dann wenn's mal richtig lange runter geht.

Was an TA meistens publiziert wird, wie in deinen Beispielen, ist aus meiner Ansicht ein totaler Mist. Inhaltlich ohne vertiefte Begründung und vereinfacht auf das minimale um die Masse anzusprechen. Das kann man gnauso als "Clickbait" bezeichnen.

TA und FA sind auf jeden Fall komplementär. Die eine oder andere Seite bewusst zu ignorieren ist, aus meiner Sicht, nicht wirklich schlau. Denn man legt sich bewusst Scheuklappen auf die Augen und dann befinden sich viele in Situationen welche zu Frust führen oder unerklärlich sind, dabei ist alles klar und deutlich im Chart zu erkennen, und zwar meistens sogar bevor man sich in so einer Lage überhaupt befindet.

Niemand kann den Markt vollkomennd erklären und die Bewegungen interpretieren. Aber der Zusammenschluss von FA und TA ergibt eine erheblich grössere Wahrscheinlichkeit, nicht falsch zu liegen. Ich habe bewusst nicht "richtig liegen" geschrieben, denn das einzige was man am Markt unter Kontrolle hat, ist das Risiko das man eingeht.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

We are not forecasters; we are interpreters.

getrag
Bild des Benutzers getrag
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 09.11.2015
Kommentare: 9
Dominus hat am 18.06.2021 12

Dominus hat am 18.06.2021 12:37 geschrieben:

Guten Tag Zusammen Smile

Würde Charttechnick tatsächlich so gut funktionieren wie viele denken, dann würde es nicht mehr funktionieren. Diese verschiedenen Signale (kenne nicht alle, habe mich auch nie gross damit ausseinandergesetzt, ein Bekannter von mir jedoch schon) sind doch recht einfach zu "erlernen". Wenn man auf YouTube irgendwas mit "Aktien, Stocks" eingibt kommen X-Leute die einem irgendetwas anhand eines Charts erklären wollen. Nur ist das Problem, dass wenn alle die selben Chartsignale kennen oder anwenden, diese nicht mehr Aussagekräftig sind bzw. funktionieren. Ein Beispiel anhand von AMS: 2017 dümpelte die Aktie auch so vor sich hin um etwa 15-16.5 CHF (Splitbereinigt), danach ging sie auf etwa 22 CHF und pendelte dort herum und ging danach wieder runter, gar unter 18 CHF. Da hätte auch jeder Charttechniker gedacht die geht jetzt wieder auf 16, Die Aktie ging dann aber nie mehr weiter runter und vervielfachte sich...

Ich will hier natürlich nicht gegen die Charttechniker schiessen, ist nur meine Interpretation vom ganzen...

PS: Viel Auschlaggebender sind doch die Aufträge bei gewissen Kursen (Auftragsbuch). Dadurch kann man ungefähr abschätzen ob dort ein Wiederstand halten würde oder nicht. 

Hallo Dominus, uns fehlt dein Zweckoptimismus bei fallenden ams-Kursen....  Die Kurse fallen in den nächsten Tagen/Wochen gegen Fr. 15.30, da brauchen wir deine moralische Unterstützung. Besten Dank im voraus.

marabu
Bild des Benutzers marabu
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 27.07.2006
Kommentare: 2'059
Entschuldigung falscher Thread!

Falsches Bereich - betrifft Solarenergie

Alperose
Bild des Benutzers Alperose
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 15.05.2018
Kommentare: 782
getrag hat am 22.06.2021 10

getrag hat am 22.06.2021 10:46 geschrieben:

Dominus hat am 18.06.2021 12:37 geschrieben:

Guten Tag Zusammen Smile

Würde Charttechnick tatsächlich so gut funktionieren wie viele denken, dann würde es nicht mehr funktionieren. Diese verschiedenen Signale (kenne nicht alle, habe mich auch nie gross damit ausseinandergesetzt, ein Bekannter von mir jedoch schon) sind doch recht einfach zu "erlernen". Wenn man auf YouTube irgendwas mit "Aktien, Stocks" eingibt kommen X-Leute die einem irgendetwas anhand eines Charts erklären wollen. Nur ist das Problem, dass wenn alle die selben Chartsignale kennen oder anwenden, diese nicht mehr Aussagekräftig sind bzw. funktionieren. Ein Beispiel anhand von AMS: 2017 dümpelte die Aktie auch so vor sich hin um etwa 15-16.5 CHF (Splitbereinigt), danach ging sie auf etwa 22 CHF und pendelte dort herum und ging danach wieder runter, gar unter 18 CHF. Da hätte auch jeder Charttechniker gedacht die geht jetzt wieder auf 16, Die Aktie ging dann aber nie mehr weiter runter und vervielfachte sich...

Ich will hier natürlich nicht gegen die Charttechniker schiessen, ist nur meine Interpretation vom ganzen...

PS: Viel Auschlaggebender sind doch die Aufträge bei gewissen Kursen (Auftragsbuch). Dadurch kann man ungefähr abschätzen ob dort ein Wiederstand halten würde oder nicht. 

Hallo Dominus, uns fehlt dein Zweckoptimismus bei fallenden ams-Kursen....  Die Kurse fallen in den nächsten Tagen/Wochen gegen Fr. 15.30, da brauchen wir deine moralische Unterstützung. Besten Dank im voraus.

Guten Tag

Heisse zwar nicht Dominus, aber der Kurs dümpelt vor sich hin und ist (noch) meilenweit von 15.30 entfernt. Er ist mit knapp 18 im Niemandsland, weder gut noch soooooo verschissen, dass wir nun in die Hosen machen müssen. Take it easy, unter 16 schlägt dann der Puls wieder höher. Aber soweit wird es hoffentlich nicht kommen.

Also cool bleiben Leutevon Heute Smile

Dominus
Bild des Benutzers Dominus
Offline
Zuletzt online: 29.11.2021
Mitglied seit: 03.03.2021
Kommentare: 275
moralische Unterstützung

Guten Tag Zusammen

Tut mir leid dass ich mich länger nicht mehr gemeldet habe, habe derzeit viel zu tun, melde mich jetzt aber auch mal wieder zu Wort. Smile

Der Kurs macht momentan leider nicht das was er "sollte". Meiner Meinung nach sollte der Kurs die nächsten Jahre aus verschiedenen Gründen aber stark anziehen.

------------------------------------------------------------------------------

Meine Einschätzung in Bezug auf das Ebit bis Ende 2023:

Einerseits werden die Einmalkosten durch die Übernahme voraussichtlich nur noch bis Ende 2022 belasten. Weiter winken Synergien in Höhe von 350 Mio €, von welchen bereits 50Mio € erreicht wurden. Dies bedeutet, dass über die nächsten drei Jahre noch 300Mio € bzw. ca. 330 Mio CHF dazu kommen werden. Diese Synergien sind Jährlich auf den Gewinn vor Steuern zu verstehen und wirken sich grösstenteils nicht auf den operativen CashFlow aus, sondern stellen grösstenteils Kosteneinsparungen durch die Übernahme in Bereichen wie Investitionen dar. Dies bedeutet, dass das EBIT allein durch die Synergien und den Wegfall der Einmalkosten bis 2023 bei ca. 780 Mio CHF stehen sollte, wenn davon ausgegangen wird dass ams-Osram heute mindestens ca. 450 Mio CHF EBIT/Jahr erwirtschaften kann.

Weiter kommen noch Umsätze durch die Lidarverträge dazu, welche im Schnitt ca. 250 Mio CHF pro Jahr ausmachen. Diese sollten ab 2022 greifen, durch die Probleme im Automobilmarkt könnte sich dies jedoch etwas nach hinten verschieben. Die Verträge bestehen aber noch. Dabei entsteht ein EBIT von ca. 50 Mio CHF/Jahr  (meine Einschätzung). Dafür produziert ams-Osram derzeit auch Halbleiterprodukte für den Automobilmarkt, um diesen zu unterstützen (Produktion am Anschlag) und diese Verzögerung im Bereich der Lidarverträge wird sich nicht negativ auswirken. 

In diesen Umsätzen sind aber die Umsätze durch den Vertrag mit Great Wall noch nicht enthalten, dieser wird sicherlich auch nicht zu unterschätzen sein...

Weiter bestehen auch Projekte mit namhaften Kunden im Bereich Smartphone bzw. Consumer, welche auch bis 2023 bereits beisteuern werden. Wenn wir die genannten Aspekte bis 2023 betrachten, sollte ein EBIT von mindestens 830 Mio CHF entstehen bis 2023.

Das Unternehmen kostet derzeit knapp 5000 Mio CHF. In anbetracht der genannten Aspekte ist dies sehr günstig, zumal nur wenige Aspekte in den 830 Mio CHF EBIT einbezogen sind.

Ich persönlich rechne immer mit der Kapitalflussrechnung. Meiner Meinung nach sollten zukünftige Projekte mit diversen Kunden bis 2025 zu einer Ertragskraft (owner earnings) in Höhe von ca. 1300-1400 Mio CHF führen. ams-Osram gab intern bekannt, dass ein EBIT von 2000-2500 Mio $ im Jahr 2025 erreicht werden soll, jedoch kenne ich natürlich nicht alles. AMS hat in der Vergangenheit die Ziele grösstenteils erreicht, welche allerdings auch öffentlich bekannt gemacht wurden.

-----------------------------------------------------------------------------------------

PS: Osram Aktien: Die 152 Mio € in Bezug zur Verpflichtung zum Kauf der Osramaktien, welche im Jahr 2020 in den kurzfristigen Verbindlichkeiten zurückgestellt wurden, wurden im ersten Quartal wieder ins Eigenkapital zurückgeführt. Das Eigenkapital wurde dadurch um diesen Betrag gestärkt. ams-Osram hält nun 77.2% der Osram Aktien. Die restlichen ca. 23% werden wieder ins Eigenkapital unter dem Posten "Nicht beherrschende Anteile" zurückgeführt. Das Delisting kann trotzdem durchgeführt werden und die Osram Aktien können nur noch ausserbörslich gehandelt werden. Die Kosten für die Publikationspflicht können dabei trotzdem gespart werden. Ein Squeeze-Out ist jedoch nicht möglich. 

Der Posten "kurzfristige Verbindlichkeiten - sonstige Verbindlichkeiten", welcher 1256 Mio € zur Verpflichtung zum Kauf der restlichen Osramanteile, sowie die genannten 152 Mio € enthält fällt grösstenteils weg. Die kurzfristigen Verbindlichkeiten nehmen dadurch stark ab. Dafür muss ams-Osram allerdings Garantiedividenden in Höhe von ca. 60 Mio € jährlich bezahlen.

-----------------------------------------------------------------------------------------

Noch zu der genannten Vorstellungskraft: Finde ich ein sehr guter Punkt. Ich denke da bspw. gerade an den Vermögensverwalter Fidelity, welcher kürzlich relativ viele Aktien von AMS gekauft hat. Es erscheint mir nicht ganz plausibel, dass eine Aktie mit einem sehr hohen Volumen durch einen Fonds nicht sehr stark anzieht, dann jedoch mit 20'000 Aktien 2% fallen kann... Wenn die AMS-Aktie bei einem Volumen von 20'000 Aktien 2% fällt, würde ich mir keine all zu grossen Sorgen machen...

noch eine kleine Anekdote^^: Die Firmenwerte in den Immateriellen Vermögenswerte beinhalten grösstenteils Osram Aktien, diese sind jedoch zu einem günstigeren Preis ausgewiesen als der aktuelle Preis, da diese zum Kaufpreis ausgewiesen wurden (durchschnittlich). Dann wäre dies theoretisch doch deutlich mehr Wert, vor allem da der Kurs jetzt anscheinend steigt (könnte jedoch auch auf die kürzlich bekanntgegebene Abmachung mit den weiteren Aktien zurückzuführen sein)?... 

Grüsse

Dominus 

swissrain
Bild des Benutzers swissrain
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 21.10.2014
Kommentare: 449
Ertragskraft 2025 in Höhe von ca. 1300-1400 Mio CHF

Dominus hat am 22.06.2021 22:32 geschrieben:

... Meiner Meinung nach sollten zukünftige Projekte mit diversen Kunden bis 2025 zu einer Ertragskraft (owner earnings) in Höhe von ca. 1300-1400 Mio CHF führen. ams-Osram gab intern bekannt, dass ein EBIT von 2000-2500 Mio $ im Jahr 2025 erreicht werden soll, jedoch kenne ich natürlich nicht alles. AMS hat in der Vergangenheit die Ziele grösstenteils erreicht, welche allerdings auch öffentlich bekannt gemacht wurden.

Prophezeiungen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen. Aber die Vorstellungskraft lässt in die Zukunft schauen. 

Danke für den feinen Bericht, Dominus, immer ein Vergnügen! - Natürlich habe ich mich gefragt, was du nun für einen Aktienpreis auf 2025 schätzen würdest gemäss deiner Schätzung der künftigen Ertragskraft. 

 

Dominus
Bild des Benutzers Dominus
Offline
Zuletzt online: 29.11.2021
Mitglied seit: 03.03.2021
Kommentare: 275
swissrain hat am 23.06.2021

swissrain hat am 23.06.2021 06:56 geschrieben:

Dominus hat am 22.06.2021 22:32 geschrieben:

... Meiner Meinung nach sollten zukünftige Projekte mit diversen Kunden bis 2025 zu einer Ertragskraft (owner earnings) in Höhe von ca. 1300-1400 Mio CHF führen. ams-Osram gab intern bekannt, dass ein EBIT von 2000-2500 Mio $ im Jahr 2025 erreicht werden soll, jedoch kenne ich natürlich nicht alles. AMS hat in der Vergangenheit die Ziele grösstenteils erreicht, welche allerdings auch öffentlich bekannt gemacht wurden.

Prophezeiungen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen. Aber die Vorstellungskraft lässt in die Zukunft schauen. 

Danke für den feinen Bericht, Dominus, immer ein Vergnügen! - Natürlich habe ich mich gefragt, was du nun für einen Aktienpreis auf 2025 schätzen würdest gemäss deiner Schätzung der künftigen Ertragskraft. 

 

@Swissrain: Es freut mich, dass dir mein Beitrag gefällt Smile

Huch, stimmt, das wäre natürlich am interessantesten. Bei 1300-1400 Mio CHF Ertragskraft ergibt dies einen Unternehmenswert von ca. 25-30 Milliarden. Dies würde einem Kurs von 90-110 CHF entsprechen. (Diskontrate 8%, unter der Annahme, dass das Unternehmen danach mit 2% weiter wächst)

Wenn das intern bekanntgegebene Ziel von ams-Osram in Höhe von 2000-2500 Mio $ (sagen wir mal 2100 Mio CHF) erreicht werden würde, ergibt dies einen Unternehmenswert von ca. 35-40 Milliarden. Dies würde einem Kurs von 125-145 CHF entsprechen. (Diskontrate 8%, unter der Annahme, dass das Unternehmen danach mit 2% weiter wächst)

Sollten "nur" die "sicheren" 830 Millionen Ertragskraft erreicht werden (entspricht auch ca. den owner earnings), ergäbe dies dennoch einen Unternehmenswert von ca. 15 Milliarden, oder einem Kurs von ca. 55-60 CHF. (ohne Wachstum, 8% Diskontrate)

Alles unter der Annahme, dass keine Dividende ausgeschüttet werden würde. 

Ich persönlich würde den Kurs 2025 auf ca. 80-100 CHF schätzen. Mein Kumpel (der Hyper) meint mit Euphorie könnte der Kurs auf ca. 200CHF gehen, dies erscheint mir jedoch etwas zu hoch. Allgemein ist es eher schwierig derartige Dinge vorauszusagen. Aber der derzeitige Preis von 5 Milliarden ist meiner Einschätzung nach sicherlich zu tief. 

Man kann es auch umgekehrt betrachten. Wie viel müsste das Unternehmen im Schnitt erzielen, um den Preis von 5000 Mio CHF zu rechtfertigen? Der Substanzwert liegt etwa bei 3200 Mio CHF. Für die restlichen 1800 Mio müsste das Unternehmen im Schnitt ca. 130 Mio CHF/Jahr erzielen, was mE deutlich zu wenig ist. 

 

Alperose
Bild des Benutzers Alperose
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 15.05.2018
Kommentare: 782
Dominus hat am 23.06.2021 10

Dominus hat am 23.06.2021 10:26 geschrieben:

swissrain hat am 23.06.2021 06:56 geschrieben:

Dominus hat am 22.06.2021 22:32 geschrieben:

... Meiner Meinung nach sollten zukünftige Projekte mit diversen Kunden bis 2025 zu einer Ertragskraft (owner earnings) in Höhe von ca. 1300-1400 Mio CHF führen. ams-Osram gab intern bekannt, dass ein EBIT von 2000-2500 Mio $ im Jahr 2025 erreicht werden soll, jedoch kenne ich natürlich nicht alles. AMS hat in der Vergangenheit die Ziele grösstenteils erreicht, welche allerdings auch öffentlich bekannt gemacht wurden.

Prophezeiungen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen. Aber die Vorstellungskraft lässt in die Zukunft schauen. 

Danke für den feinen Bericht, Dominus, immer ein Vergnügen! - Natürlich habe ich mich gefragt, was du nun für einen Aktienpreis auf 2025 schätzen würdest gemäss deiner Schätzung der künftigen Ertragskraft. 

 

@Swissrain: Es freut mich, dass dir mein Beitrag gefällt Smile

Huch, stimmt, das wäre natürlich am interessantesten. Bei 1300-1400 Mio CHF Ertragskraft ergibt dies einen Unternehmenswert von ca. 25-30 Milliarden. Dies würde einem Kurs von 90-110 CHF entsprechen. (Diskontrate 8%, unter der Annahme, dass das Unternehmen danach mit 2% weiter wächst)

Wenn das intern bekanntgegebene Ziel von ams-Osram in Höhe von 2000-2500 Mio $ (sagen wir mal 2100 Mio CHF) erreicht werden würde, ergibt dies einen Unternehmenswert von ca. 35-40 Milliarden. Dies würde einem Kurs von 125-145 CHF entsprechen. (Diskontrate 8%, unter der Annahme, dass das Unternehmen danach mit 2% weiter wächst)

Sollten "nur" die "sicheren" 830 Millionen Ertragskraft erreicht werden (entspricht auch ca. den owner earnings), ergäbe dies dennoch einen Unternehmenswert von ca. 15 Milliarden, oder einem Kurs von ca. 55-60 CHF. (ohne Wachstum, 8% Diskontrate)

Alles unter der Annahme, dass keine Dividende ausgeschüttet werden würde. 

Ich persönlich würde den Kurs 2025 auf ca. 80-100 CHF schätzen. Mein Kumpel (der Hyper) meint mit Euphorie könnte der Kurs auf ca. 200CHF gehen, dies erscheint mir jedoch etwas zu hoch. Allgemein ist es eher schwierig derartige Dinge vorauszusagen. Aber der derzeitige Preis von 5 Milliarden ist meiner Einschätzung nach sicherlich zu tief. 

Man kann es auch umgekehrt betrachten. Wie viel müsste das Unternehmen im Schnitt erzielen, um den Preis von 5000 Mio CHF zu rechtfertigen? Der Substanzwert liegt etwa bei 3200 Mio CHF. Für die restlichen 1800 Mio müsste das Unternehmen im Schnitt ca. 130 Mio CHF/Jahr erzielen, was mE deutlich zu wenig ist. 

 

Vielen Dank Dominus, dies wären natürlich sehr schöne Kurse, da wäre die Rente abgesichert Smile

Nun zum heutigen Tag gibt es ja News, welche den Kurs allerdings leider (noch) kaum positiv beeinflussen:

 

https://www.google.com/amp/s/www.fuw.ch/article/ams-setzt-delisting-ange...

b.waldi
Bild des Benutzers b.waldi
Offline
Zuletzt online: 29.11.2021
Mitglied seit: 06.02.2017
Kommentare: 58
danke

Dominus hat am 23.06.2021 10:26 geschrieben:

@Swissrain: Es freut mich, dass dir mein Beitrag gefällt Smile

Huch, stimmt, das wäre natürlich am interessantesten. Bei 1300-1400 Mio CHF Ertragskraft ergibt dies einen Unternehmenswert von ca. 25-30 Milliarden. Dies würde einem Kurs von 90-110 CHF entsprechen. (Diskontrate 8%, unter der Annahme, dass das Unternehmen danach mit 2% weiter wächst)

Wenn das intern bekanntgegebene Ziel von ams-Osram in Höhe von 2000-2500 Mio $ (sagen wir mal 2100 Mio CHF) erreicht werden würde, ergibt dies einen Unternehmenswert von ca. 35-40 Milliarden. Dies würde einem Kurs von 125-145 CHF entsprechen. (Diskontrate 8%, unter der Annahme, dass das Unternehmen danach mit 2% weiter wächst)

Sollten "nur" die "sicheren" 830 Millionen Ertragskraft erreicht werden (entspricht auch ca. den owner earnings), ergäbe dies dennoch einen Unternehmenswert von ca. 15 Milliarden, oder einem Kurs von ca. 55-60 CHF. (ohne Wachstum, 8% Diskontrate)

Alles unter der Annahme, dass keine Dividende ausgeschüttet werden würde. 

Ich persönlich würde den Kurs 2025 auf ca. 80-100 CHF schätzen. Mein Kumpel (der Hyper) meint mit Euphorie könnte der Kurs auf ca. 200CHF gehen, dies erscheint mir jedoch etwas zu hoch. Allgemein ist es eher schwierig derartige Dinge vorauszusagen. Aber der derzeitige Preis von 5 Milliarden ist meiner Einschätzung nach sicherlich zu tief. 

Man kann es auch umgekehrt betrachten. Wie viel müsste das Unternehmen im Schnitt erzielen, um den Preis von 5000 Mio CHF zu rechtfertigen? Der Substanzwert liegt etwa bei 3200 Mio CHF. Für die restlichen 1800 Mio müsste das Unternehmen im Schnitt ca. 130 Mio CHF/Jahr erzielen, was mE deutlich zu wenig ist. 

 

Hallo Dominus, vielen Dank für deine ausführlichen Prognosen.....da kommt ja mächtig gute Stimmung auf (jedenfalls bei mir) *yahoo*

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 28.11.2021
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'574
Flop

Der Rückkauf der Osramaktien ist mit 8% ein Flop für Alex

Ein Leben ohne Dalmatiner ist möglich aber sinnlos 

Seiten