AUSTRIAMICROSYS (AMS)

ams I 

Valor: 24924656 / Symbol: AMS
  • 17.690 CHF
  • +0.83% +0.145
  • 20.10.2021 17:30:34
7'226 posts / 0 new
Letzter Beitrag
getrag
Bild des Benutzers getrag
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 09.11.2015
Kommentare: 9
Aktie im Fokus
Aktie im Fokus   16.07.2021 06:22:54

Erste Schätzungen: ams legt die Bilanz zum abgelaufenen Quartal vor

 ams legt die Bilanz zum abgelaufenen Quartal vor

ams

16.22 CHF -12.06%

ams präsentiert voraussichtlich am 30.07.2021 die Bilanzzahlen zum am 30.06.2021 beendeten Jahresviertel.

Die Schätzungen von 5 Analysten gehen beim Ergebnis je Aktie von durchschnittlich 0,230 USD aus. Damit hätte sich das EPS im Verhältnis zum Vorjahresergebnis um 15,00 Prozent erhöht. Damals waren 0,200 USD je Aktie in den Büchern gestanden.

Die Schätzungen von 3 Analysten gehen bezüglich des Umsatzes für das abgelaufene Quartal im Schnitt von 1,49 Milliarden USD aus – das entspräche einem Plus von 222,94 Prozent im Vergleich zum Vorjahresviertel, in dem 460,3 Millionen USD in den Büchern standen.

Für das aktuelle Fiskaljahr prognostizieren 15 Analysten im Schnitt einen Gewinn je Aktie von 1,19 USD, gegenüber -0,570 im Vorjahr. Der Umsatz wird von 14 Analysten auf durchschnittlich 6,18 Milliarden USD geschätzt, nachdem im Vorjahr 4,17 Milliarden USD generiert wurden.

Redaktion finanzen.ch

RaphaelWalthert1884
Bild des Benutzers RaphaelWalthert1884
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 32
Analysten

Die Analysten geben ein "Hand aufs Herz" für die Corona Situation und den Mangel an Halbleitern etc. ein gutes Ergebnis ab, resp. rechnen mit soliden Zahlen. Die Aktie sinkt und sinkt weiter. Bin ja wirklich gespannt wann sich die Börse "die sich ja momentan einig ist" in die andere Richtung orientiert. Für mich ist die Firma derart lukrativ, als dass ich heute mein Portfolio aufgestockt habe. Ich bin positiv optimistisch gestimmt für die Zukunft. Schauen wir mal wo die Reise hingeht.....

Alperose
Bild des Benutzers Alperose
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 15.05.2018
Kommentare: 726
RaphaelWalthert1884 hat am 16

RaphaelWalthert1884 hat am 16.07.2021 12:56 geschrieben:

Die Analysten geben ein "Hand aufs Herz" für die Corona Situation und den Mangel an Halbleitern etc. ein gutes Ergebnis ab, resp. rechnen mit soliden Zahlen. Die Aktie sinkt und sinkt weiter. Bin ja wirklich gespannt wann sich die Börse "die sich ja momentan einig ist" in die andere Richtung orientiert. Für mich ist die Firma derart lukrativ, als dass ich heute mein Portfolio aufgestockt habe. Ich bin positiv optimistisch gestimmt für die Zukunft. Schauen wir mal wo die Reise hingeht.....

Die Reise ohne Kursmanipulation wäre schon längst bei 25/30. Aber solange Everke nicht die Firma promoted, bleibt sie beim Trauerspiel 16/19. Andere Titel wären mit gleichen Zahlen locker beim doppelten Börsenwert. Everke soll sich mal Gunter Erfurt von mbtn als Vorbild nehmen.

Düse5.0
Bild des Benutzers Düse5.0
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 357
umgeschichtet

Habe soeben meine MBTN mit immer noch gutem Gewinn verkauft und den Ertrag in AMS investiert. Bin einfach todsicher, dass die liefern werden. War ja nie die Rede von einer Gewinnwarnung und so kurz vor den Zahlen wird auch keine mehr kommen (hoffentlich).

 

Wenn Zeit wirklich Geld ist, warum sitzen wir dann nicht einfach solange hier, bis wir reich sind?

Alperose
Bild des Benutzers Alperose
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 15.05.2018
Kommentare: 726
Düse5.0 hat am 16.07.2021 14

Düse5.0 hat am 16.07.2021 14:30 geschrieben:

Habe soeben meine MBTN mit immer noch gutem Gewinn verkauft und den Ertrag in AMS investiert. Bin einfach todsicher, dass die liefern werden. War ja nie die Rede von einer Gewinnwarnung und so kurz vor den Zahlen wird auch keine mehr kommen (hoffentlich).

Hoffen wir die Zahlen werden entlich den Aufschwung einleiten, dass auch der hinterletzte Analyst dies entlich sieht.

pageup
Bild des Benutzers pageup
Offline
Zuletzt online: 01.08.2021
Mitglied seit: 22.07.2014
Kommentare: 446
.

Endlich kommt von Ende. Der Kurs muss noch unter die 16.-. Mittlerweile bin ich auch im Minus, aber ist ok für einen Zock.

Wäre schon spannend zu wissen was und wer die Kurse so reiten kann. Da kann unser Herr Enis schreiben was er will.

Ich bleibe bis zum 30.07. dabei und bin gespannt!

Sine Retep
Bild des Benutzers Sine Retep
Offline
Zuletzt online: 02.09.2021
Mitglied seit: 14.07.2020
Kommentare: 40
Der peter versteht nur das geschäft und hilft euch….

Was sehen dann die analysten am 30igsten endlich????sie werden alle auf sell gehen mit KZ 12-18 da durch apple verlust marge auf null im q3 fällt und das kurzfristig ängste auslöst hinsichtlich schulden/cashflow....aber ihr wisst es ja seit monaten besser!!

pageup
Bild des Benutzers pageup
Offline
Zuletzt online: 01.08.2021
Mitglied seit: 22.07.2014
Kommentare: 446
Danke

Dann wäre ende Monat ja der richtige Zeitpunkt für einen Einstieg ?

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 11.10.2021
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 1'335
pageup hat am 16.07.2021 17

pageup hat am 16.07.2021 17:59 geschrieben:

Dann wäre ende Monat ja der richtige Zeitpunkt für einen Einstieg ?

Nein heute war ganz okay für einen Einstieg... Bin auch dabei.

Herr P.Enis verseckelt seit Jahren die gutgläubigen Leser........

Alperose
Bild des Benutzers Alperose
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 15.05.2018
Kommentare: 726
alpensegler hat am 16.07.2021

alpensegler hat am 16.07.2021 18:22 geschrieben:

pageup hat am 16.07.2021 17:59 geschrieben:

Dann wäre ende Monat ja der richtige Zeitpunkt für einen Einstieg ?

Nein heute war ganz okay für einen Einstieg... Bin auch dabei.

Herr P.Enis verseckelt seit Jahren die gutgläubigen Leser........

Die Zahlen bringen etwa +10 oder so, war ja beim letzten Q mit einem Tag Verspätung auch so. Und alle Analysten heben die Prognosen an. Die aktuellen Prognosen sind zum grossteil ein Witz, siehe CS. 

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 979
Look at the big picture

“Recognizing when the market has hit a top or has bottomed out is frequently 50% of the whole complicated investment ball game. It’s also the key investing skill virtually all investors, whether amateur or professional, seem to lack. In fact, Wall Street analysts completely missed calling the market top in 2000, particularly the tops in every one of the high-technology leaders. They didn’t do much better in 2008.”

William J. O'Neil

 

AMS hin oder her, schaut euch den Nasdaq und den S&P500 an. 35-40% seit November 2020, das muss auch mal verdaut werden. Wenn's dort kracht, dann kann AMS noch lange "unterbewertet" bleiben. Was hier oft vergessen wird, ist dass der Technologie bzw. Chipsektor sehr stark gestiegen ist während AMS sich im Sumpf  mehr oder weniger über Wasser hielt. Der Zug fuhr eben ohne AMS ab.

Das der Titel vor den Zahlen gedrückt wird, ist nichts neues. Aber auf die Zahlen zu spekulieren, das ist reines Gambling, nun noch mit erhöhtem Risiko.

PS. @Alperose die CS hat das Hantuch bei AMS schon vor ein paar Monaten geworfen, Achal putzt jetzt die Fenster bei BlackRock, ihm falle ja das ewige hoch und runter sowieso nicht schwer.

@Raphael AMS ist lukrativ auf Pump, nach dem Motto "wir sind Reich mit dem Geld der anderen". Wenn die Schulden mal abgebaut sind, starkes organisches Wachstum über mehrere Jahre verbucht wird, zwei- bis dreistelliges EPS-Wachstum über mehrere Quartale bzw. Jahre erzielt wird und der Pimp-My-Company-Grössenwahn von AE ein Ende nehmen wird, dann ja, dann würde ich AMS als lukrativ klassifizieren. Bis dahin, ist weiterhin Wellenreiten angesagt.

 

AnhangGröße
Image icon nasdaq 17.07.20211.12 MB

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

We are not forecasters; we are interpreters.

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'643
AMS als grösste Position

AMS als grösste Position

Wie ernst es Urs Beck mit seinem Fokus auf Wachstumswerte meint, zeigt ein Blick auf die Top-Positionen seines "New Select Equities Fund". Ganz zuoberst befindet sich nämlich kein SMI-Brocken, sondern AMS. Der Halbleiterhersteller geriet an der Börse die letzten Monate stark unter Druck.
...
"Man bekommt die AMS-Aktie nun für 8,5-mal den EV/EBITDA, sogar das Kurs-Gewinn-Verhältnis wird übernächstes Jahr einstellig", rechnet Beck vor. "Und das bei einer Firma, die gerade bestätigt hat, dass sie 60 Prozent pro Jahr wächst. Bei diesen Bewertungen kann ich mir viel, viel höhere Preise vorstellen."

Die Kennzahl "EV/EBITDA" gilt als Alternative zum gängigeren Kurs-Gewinn-Verhältnis, um den fairen Marktwert einer Firma zu evaluieren. "EV" steht für den Unternehmenswert ("Enterprise Value"), während EBITDA den operativen Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Abschreibungen darstellt. Üblicherweise werden Titel mit EV/EBITDA-Werten von unter 10 als sehr günstig angesehen.

Neben der günstigen Bewertung ist bei AMS auch die längerfristige Zukunftsperspektive interessant: "Es ist eine Firma, die stark in den Bereich Automotives beliefern wird, wenn es um selbstfahrende Autos geht", sagt Fondsmanager Beck. Und das sei besonders lukrativ, da der AMS-Anteil pro Auto bei ungefähr 100 Dollar liege. Beim iPhone  seien es derzeit ungefähr 5 Dollar, beim Samsung-Smartphone nur ungefähr einen halben Dollar. "Es kommen weitere Themen auf uns zu, und AMS ist phantastisch positioniert dafür."

Das ist doch eine beruhigende Einschätzung von einem der sich professionell damit beschäftigt.
Mindestens nach unten sollte da für die Aktie kein Raum sein, würde ich meinen.

update folgt . . .

 

Mr. Stock Exchange
Bild des Benutzers Mr. Stock Exchange
Offline
Zuletzt online: 07.10.2021
Mitglied seit: 09.12.2014
Kommentare: 147
Schlecht recherchiert

Das Interview ist vom August 2018, aktuell und per 30.6.2021 ist's noch die 8. grösste Position des Funds (2.88%). 

In einem nunmehr überkauften/gesättigtem Börsenumfeld ist AMS einer der wenigen Aktien mit wesentlich Potential nach oben und daher einer meiner Hauptinvestments. Das downturn Pattern im Range von 15-20% wiederholt sich momentan zum 4. Mal (seit Mitte April 2021!). Wenn man die ungefähren Verkaufs-/Wiedereinsteigszeitpunkte erwischt ein Traum jedes Traders. Die Banken mit den ausgegebenen Derivaten sehens ebenso und führen (meine Theorie) die Schwankungen herbei bzw. unterstützen die jeweiligen (v.a.) Down-Trends zumindest proaktiv (Knock-Out Produkte, Faktor-Zertifikate etc.). AMS bleibt ein volatiler Spielball diverser Marktakteure. Mittelfristig sehe ich CHF 25-30. 

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'643
Der aufmerksame Mr. Stock

Da hat der aufmerksame Mr. S-E den update gleich selber geschrieben.

Richtig, der Text war im Sommer 2018 hier im Thread und damals gab es viele Posts wie heute, die alle davon ausgingen, dass AMS bald wieder steigen würde.
Der AMS Kurs war zu der Zeit CHF75 (KE bereinigt heute 52) und die BöKap 6 Mrd. Ein paar Monate vorher hatte AMS Wandelanleihen mit dreistelligem Strike ausgegeben. Man war sich mehrheitlich einig, dass AMS nur in einer vorübergehenden, ungerechtfertigten Delle sei.

Wenn damals jemand im Thread geschrieben hätte, dass AMS 3 Jahre später zwei Drittel tiefer notieren würde während die Märkte auf ATH stehen, wäre er wohl übelst als substanzloser Basher betitelt worden.

Und dabei ist seither noch nicht mal viel schiefgelaufen bei AMS.
Auch wenn ich persönlich die Art der Osramübernahme ziemlich stümperhaft und wertvernichtend gefunden habe.

Deshalb werde ich immer etwas hellhörig, wenn sich in einem Forums-Thread alle einig sind, dass der Markt den wahren Wert einer Aktie nicht erkennt. Und noch aufmerksamer, wenn dunkle Mächte, die den Kurs manipulieren und drücken, beschworen werden. Die "armen" Leerverkäufer, mit denen Pesche damals so Mitleid hatte, sind mit AMS ziemlich reich geworden.

 

Pesche hat am 28.08.2018 geschrieben

BlackFriday hat am 28.08.2018 13:06 geschrieben:

@cashInsider: "Gelingt den Aktien des Sensorenherstellers  der Vorstoss über die charttechnische Schlüsselmarke bei 75,75 Franken, könnten die unzähligen Leerverkäufer in Probleme hineinlaufen."

Ja die armen Leerverkäufer, dass die AMS nicht in Ruhe lassen können. Es ist doch klar, dass AMS wieder auf über 100 steigt.  Der Durchschnitt der Analysten ist immer noch über 113. 

Die Geschichte muss sich nicht wiederholen. Ich weiss auch nicht, wo AMS in 3 Jahren steht. Aber wenn es 50 sind, dann ist das nur wo sie 6 Jahre davor schon war, KE bereinigt.
Bin selber bei AMS investiert, mehrheitlich über die Wandelanleihe 27.

 

spylong
Bild des Benutzers spylong
Offline
Zuletzt online: 03.09.2021
Mitglied seit: 05.09.2012
Kommentare: 220
Charttechnik

Vor 2 Jahren hat der aktuell gültige Abwärtstrend bei 37.80 begonnen. Die aktuelle Obergrenze dieses Kanals ist bei 19, der untere bei 13. Trendkanäle sind banale Formationen mit meist grosser Wirkungskraft, vorallem weil im vorliegenden Fall die 20/50/200 GLDs auch über den aktuellen Kursen liegen und den Abwärtstrend damit bestätigen. Leider sind die überverkauft Signale ausser bei STO noch nicht so ausgeprägt, dass man zwingend eine technische Gegenreaktion erwarten kann. Da müsste die AMS Regierung ende Juli schon grosses auspacken um den Trend zu brechen. Sonst schauen wir dann unter 15 wieder genauer hin.

spylong

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 11.10.2021
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 1'335
Ein heisses Spiel hier auf

Ein heisses Spiel hier auf Charttechnik zu spekulieren. Vor den Zahlen werden viele ihre Shortpositionen decken wollen, alles andere wäre russisches Roulette

brudissd
Bild des Benutzers brudissd
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 28.06.2020
Kommentare: 80
ams quo vadis?

*cray2*Das wird ein Debakel zum "Q", die AMS wird zum Geisterunternehmen! Hätte es fast nicht erwartet, aber die CHF 15.- sind schon fast geschrieben. Leider wird AMS auf die nächsten Jahre wohl ein "Keiserschmarrrren" bleiben.. !  

Dominus
Bild des Benutzers Dominus
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 03.03.2021
Kommentare: 265
Guten Tag Miteinander

Guten Tag Miteinander

Man könnte meinen das Unternehmen wird in Zukunft kaum bis keine Gewinne erzielen bei diesem Kursverlauf.

Die Lage sieht aber doch deutlich besser aus als man erwartet hätte. Für Osram musste weniger bezahlt werden als ursprünglich geplant wurde. Die Produktion in Malaysia läuft am Anschlag und ist ausgelasteter denn je. Es werden ausserdem übliche Halbleiterprodukte zur Unterstützung des Automobil Markts hergestellt.

Zu Apple: Der Marktanteilsverlust ist wohl deutlich geringer als von vielen Blättern spekuliert wurde (wurde auch kürzlich irgendwo darüber berichtet, weiss aber nicht mehr genau wo). Vom Design-Out hatte ams-Osram seit längerem Kenntnis (was im Q1 Bericht auch angetönt wurde) und war vorbereitet. Kürzlich hat Apple die Produktion der nächsten iPhone Modelle um ca. 20% erhöht (von 72 Mio. Stk. auf 90 Mio. Stk. o.ä. bis zur Vorstellung der neuen iPhone's). Da ams-Osram immer noch einen beträchtlichen Anteil an Komponenten im neuen iPhone haben wird, sollte allein dies den Marktanteilsverlust 2021 um zumindest die Hälfte kompensieren.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

@DLG:

Zu deinem Geschmackslosen Kommentar vom 14.07.2021

Apple Anteil am Umsatz soll ich falsch gelegen haben: Nein, ich lag richtig, da ich nur die Fakten betrachtet habe. Im Geschäftsbericht war der grösste Einzelkunde mit ca. 20% am Umsatz ausgewiesen. Im Emissionsprospekt stand der grösste Kunde sei für 50-60% des Umsatzes verantwortlich, was ich auch so geschrieben habe. Laut IFRS muss aber nicht nur der grösste Einzelkunde ausgewiesen werden, sondern auch Kunden, welche für mehr als 10% des Umsatzes verantwortlich sind. Dies wurde dann im Geschäftsbericht 2020 von ams auch so gemacht.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Umsatz und EBIT Verlust durch Design-Out soll ich falsch gelegen haben: Wer Recht hat wird sich zeigen. Die Behauptung, dass ich falsch liegen soll ist zum jetzigen Zeitpunkt einfach ausgedrückt «eine arrogante Unterstellung». Ich tippte auf maximal 393 Mio €, eher 300 Mio. €. Du hast auf irgendwas in der Grössenordnung von 800 Mio. $ (= 680 Mio €) getippt. Deine Theorie, dass von einem iPhone Modell im ersten Jahr 80 Mio. Stk., im zweiten Jahr 80 Mio. Stk. und im dritten Jahr 70 Mio. Stk. produziert werden, scheint jedenfalls eher die Seltenheit oder nie der Fall zu sein. Dazu habe ich vor einer Woche mal was in der folgenden Art gepostet:

Apple stellt die Produktion der iPhone X-Serie (Produktionszeitraum ca. 2 Jahre und 3-5 Monate) und des iPhone 11 Pro und Pro Max ein (Produktionszeitraum ca. 1 Jahr und 3-5 Monate) und fährt die Produktion des iPhone 11 stark zurück (u.a. Preissenkung):

https://global.techradar.com/de-de/news/apple-stellt-die-produktion-von-iphone-xr-und-iphone-11-pro-nach-der-veroffentlichung-des-iphone-12-ein

Lustigerweise hat Apple im Juni dieses Jahrs die Produktion des iPhone 12 Mini eingestellt^^:

https://www.techbook.de/mobile/smartphones/iphone-12-mini-produktion

Hierbei wissen wir ja nun folgendes: Der Design-Out beträgt für 2021 weniger als 5% des Umsatzes. Dies bedeutet, dass der Umsatzverlust durch diesen Design-Out höchstens 300 Mio. $ beträgt im Jahr 2021.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kapitaleffekt von ARP soll ich falsch liegen: Ein ARP ist Eigenkapitalstärkend, wenn die Aktien bei 12 CHF zurückgekauft werden und dann bei 30 CHF gewandelt werden. Bitte kann dies sonst jemand noch bestätigen, dann glaubt es der DLG vielleicht auch mal, obwohl ich eigentlich der Meinung war, dass er es begriffen hat. Wenn ich falsch liegen sollte, nur zu, aber dann bitte mit Begründung, würde mich in dem Falle natürlich interessieren. Ein ARP an sich ist nicht Eigenkapitalstärkend, das ist sonnenklar, aber wenn diese dann gewandelt werden bei einem höheren Preis natürlich schon.

Werthaltigkeit vom Osram Goodwill: Das war immer noch eine Anekdote, würde aber in der Theorie so stimmen, in der Praxis natürlich nicht^^, was ich auch so geschrieben habe.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nettoverschuldung bin ich falsch gelegen: Ja, das war wohl der einzige Punkt, bei dem ich wirklich falsch lag, habe ich ja auch so gesagt.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Jahr der Synergien bin ich falsch geliegen: Ja, da lag ich tatsächlich falsch, was aber auch nicht weiter schlimm ist. Ob sich diese jetzt bis 2023 oder 2024 entwickeln, spielt auf den Unternehmungswert nur eine untergeordnete Rolle. Oft schreibe ich ja auch «wenn ich mich nicht irre». Dies mache ich in den Fällen, bei denen ich meine Aussagen nicht überprüfe, da eine leichte Abweichung keinen nennenswerten Unterschied auf das Unternehmen an sich machen würde. Vielleicht habe ich das in diesem Fall gar gemacht, weiss es auch nicht mehr genau.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Verschmelzung von Bewertungsmodellen sei falsch: Lustigerweise arbeite ich derzeit an einem Bericht zur Bewertung von Unternehmen, wobei als Beispiel ams-Osram genommen wird (werde dann eine abgeänderte Version als Kommentar hier zeitnah posten). Wenn du denkst, dass du mit einem KGV oder KBV ein Unternehmen bewerten kannst, dann… kommentiere ich dies Mal nicht weiter, werde dies dann im Bericht noch kurz anschneiden. Die Bewertungsmethode, welche ich anwende, nenne ich persönlich Anleiheprinzip. Dies ist auch die Methode welche Warren Buffett verwendet. Konkret beruht diese Methode (grob gesagt) darauf, dass ein Unternehmen wie eine Staatsanleihe zu betrachten ist.

Es handelt sich im Grunde um eine abgeänderte DCF Methode und ja, der Substanzwert wird u.a. hinzuaddiert. Ob das jetzt eine Verschmelzung von Bewertungsmethoden ist oder nicht, da müsstest du mal Warren Buffett fragen.

Der Wert eines Unternehmens hängt stark von den Zinsen ab. Zu deinem Beispiel mit den Immobilien: Dies ist auch ein Mitgrund, dass Immobilien so stark an Wert gewonnen haben, da nun die Rendite, welche mit einer Immobilie erzielt werden kann, deutlich höher ist als der aktuelle Zinssatz. 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Derzeitige Kursentwicklung der ams-Osram Aktie und die Gefahr aufgrund des Gesamtmarktes

Ich kommentiere den Kurs normalerweise zwar nicht, aber der derzeitige Kurs scheint überhaupt keinen Sinn zu ergeben (wie so vieles in dieser Welt nicht). Zwar bin ich nicht der Shorties Verschwörungstheoretiker, aber dennoch bin ich auf die Shortquote Ende Monat gespannt. Ich hoffe, dass diese deutlich höher als die derzeitigen 11-12% sein wird. Ich hatte damals mit AMD auch so meine Zweifel beim Blick auf den Kursverlauf, jedoch nicht in Bezug auf das Unternehmen. Manchmal braucht es wohl einfach Geduld, wenngleich die derzeitige Kursentwicklung doch sehr ernüchternd ist. Bei Wirecard bspw. war es dasselbe, nur halt in die andere Richtung (dort ging es dann verdammt schnell). In einem Buch habe ich mal gelesen, dass es 1-2 Jahre dauern kann, bis der Markt anfängt den Wert eines stark unterbewerteten Unternehmens zu erkennen (war glaub ich gar von Benjamin Graham).

Ein weiterer Grund könnten die Abgaben des Gesamtmarktes die letzten Tage sein, obwohl dies ja eigentlich auch wenig Sinn macht, da ams im Vergleich zu vielen anderen Unternehmen nicht überbewertet ist, ganz im Gegenteil, gerade wenn man den amerikanischen Markt begutachtet. AMS sackte die letzten Tage gar um ein Vielfaches ab als der Gesamtmarkt.

Im Vergleich zur Unternehmungsbewertung, bei der Multiples keine Aussagekraft haben, können diese beim Gesamtmarkt jedoch eine deutlich höhere Aussagekraft haben.

Der S&P 500 hat derzeit ein KGV von ca. 45 (basierend auf den Gewinnen von 2020). Da das Jahr 2021 besser laufen sollte, würde ich über den Daumen ein KGV von 40 bestimmen, wobei einige Analysten von ca. 36-40 ausgehen. Historisch betrachtet liegt der Durchschnitt bei ca. 16, wobei das Tief bei 5,3 lag (Im Jahr 1917). Das Hoch lag bei 123 im Jahr 2009, aufgrund der Finanzkriese. Der Durchschnitt für das KBV (Kurs Buchwert Verhältnis) liegt bei 2,9, wobei das Hoch bei 5,1 (Jahr 2000) und das Tief bei 1,8 (Jahr 2009) lag. Derzeit liegt das KBV für den S&P 500 bei 4,6.

Eine weitere Kennzahl, welche auch Buffett Indikator genannt wird, ist das Verhältnis zwischen der totalen Marktkapitalisierung des US-Gesamtaktienmarktes und des US-GDP. Diese Kennzahl liegt momentan bei ca. 200%. Historisch betrachtet liegt diese Kennzahl bei ca. 100%. Laut Warren Buffett sei ab ca. 150% von einer Überbewertung des Gesamtmarktes zu sprechen und das Risiko eines Marktcrashs nehme stark zu. Ein Marktcrash betrifft meist alle Aktien zumindest ein Stück weit. Die derzeitigen, sehr niedrigen Zinsen würden laut ihm aber eine derartige Bewertung rechtfertigen.

Auf Basis dieser Kennzahlen scheint der Markt zur Zeit deutlich zu hoch zu stehen. Selbst eine Halbierung des Gesamtmarktes würde nicht unbedingt zu einer äusserst günstigen Bewertung führen, zumindest auf Basis dieser Kennzahlen. Die Zinsen stehen derzeit jedoch ausgesprochen tief. 

Dass die Zinsen einen sehr starken Einfluss auf den Wert eines Unternehmens haben, kann dann in meinem Bericht zur Unternehmungsbewertung mit dem Beispiel ams-Osram sehr gut nachvollzogen werden. Meiner Meinung nach sollte der Kehrwert des KGV des Gesamtmarktes den aktuellen Zinssatz nicht überschreiten (derzeit 2% für die US 30YR = KGV 50 maximal). Dies stellt jedoch nur einen ungefähren Richtwert dar. Hoch bewertete Titel wie bspw. Palantir Technologies würde es in so einem Fall am härtesten treffen, Titel wie ams-Osram, Continental oder auch Riesen wie Nestle, Novartis etc. würde es weniger treffen. ams-Osram würde in so einem Fall wohl auf ca. 8-12 CHF absacken. Dies ist im Vergleich zu vielen anderen Unternehmen jedoch nicht sehr viel. Hype- bzw. besonders überbewertete Titel wie Palantir Technologies, Plug Power, Nel ASA, (gibt da hunderte davon, v.a. am US-Markt) könnten teilweise bis zu 95% (bedeutet eine Aktie die vorher 10 CHF kostete, ist danach nur noch 0.5 CHF wert), teils an nur einem Tag, verlieren, wie es auch bereits im Jahr 2000 der Fall war. Dies würde dann auch die anderen Titel zumindest ein Stück weit runterreissen. 

 

War ein etwas langer Text, aber hoffe er ist dennoch interessant Smile

Grüsse

Dominus

Alperose
Bild des Benutzers Alperose
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 15.05.2018
Kommentare: 726
In Namen von warscheinlich allen

Bitte, lass das Trauerspiel Morgen ein Ende haben. Knapp 2 Wochen Zeit um einigermassen anständig dazustehen vor den Zahlen. 

 

Dominus
Bild des Benutzers Dominus
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 03.03.2021
Kommentare: 265
Alperose hat am 19.07.2021 15

Alperose hat am 19.07.2021 15:59 geschrieben:

Bitte, lass das Trauerspiel Morgen ein Ende haben. Knapp 2 Wochen Zeit um einigermassen anständig dazustehen vor den Zahlen. 

 

Ich hoffe es natürlich sehr. Wenn das so weiter geht, dann...

Denke es braucht einfach Gedult, genau wie bei AMD vor sechs Jahren. Obwohl ich eigentlich der Meinung war, dass es gerade im derzeitigen Marktumfeld deutlich schneller hätte gehen müssen. Ich hoffe ich irre mich in Bezug auf ams-Osram nicht, aber hier habe ich jetzt schon so viel Recherche reingesteckt, dass dies nicht der Fall sein sollte. Am wichtigsten ist es immer rational zu bleiben und sich nicht von Kursschwankungen in Panik versetzen zu lassen.

Alperose
Bild des Benutzers Alperose
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 15.05.2018
Kommentare: 726
Dominus hat am 19.07.2021 16

Dominus hat am 19.07.2021 16:10 geschrieben:

Alperose hat am 19.07.2021 15:59 geschrieben:

Bitte, lass das Trauerspiel Morgen ein Ende haben. Knapp 2 Wochen Zeit um einigermassen anständig dazustehen vor den Zahlen. 

 

Ich hoffe es natürlich sehr. Wenn das so weiter geht, dann...

Denke es braucht einfach Gedult, genau wie bei AMD vor sechs Jahren. Obwohl ich eigentlich der Meinung war, dass es gerade im derzeitigen Marktumfeld deutlich schneller hätte gehen müssen. Ich hoffe ich irre mich in Bezug auf ams-Osram nicht, aber hier habe ich jetzt schon so viel Recherche reingesteckt, dass dies nicht der Fall sein sollte. Am wichtigsten ist es immer rational zu bleiben und sich nicht von Kursschwankungen in Panik versetzen zu lassen.

Das Hamsterrad sieht 15.83 als Unterstützung. Mal schauen, Alex wird sich was einfallen müssen bei den Zahlen, sonst machen wir eine Demo vor Ort. 

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 979
Institutional Ownership

Institutionen die kaufen:

Institutionen die verkaufen:

Grösste Investoren (Institutionen). Ich frage mich warum Temasek (sollte mit über 5.4% dabei sein) in der Statistik nicht gelistet wird. Auch Norges Bank fehlt. Daten sind vom 30.06.2021, Quelle: Morningstar.

AnhangGröße
Image icon Buy424.59 KB
Image icon Sell398.24 KB
Image icon Ownership437.9 KB

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

We are not forecasters; we are interpreters.

Galaxy
Bild des Benutzers Galaxy
Offline
Zuletzt online: 22.07.2021
Mitglied seit: 11.11.2015
Kommentare: 28
Zum Vergleich-marketscreener.com-Stichtag nicht ausgewiesen

Temasek und Norges - Schwergewichte - hier aufgeführt

AnhangGröße
Image icon 2021-07-20.png56.74 KB
Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 979
Galaxy hat am 20.07.2021 07

Galaxy hat am 20.07.2021 07:58 geschrieben:

Temasek und Norges - Schwergewichte - hier aufgeführt

Ja, das meine ich ja...die fehlen bei Morningstar, die sollten eigentlich in der Tabelle aufgeführt sein. Also entweder sind die Angaben nicht korrekt, oder die haben verkauft, was jedoch eher unvortsellbar ist.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

We are not forecasters; we are interpreters.

Dominus
Bild des Benutzers Dominus
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 03.03.2021
Kommentare: 265
@Kekko: Genau das meinte ich

@Kekko: Genau das meinte ich damit, dass solche Seiten teils irgendwelche Falschangaben machen, scheint wohl auch hier der Fall zu sein (ausser die haben verkauft, denke ich aber nicht). 

Düse5.0
Bild des Benutzers Düse5.0
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 357
nicht schlecht

Das war heute fast so etwas wie fulminant. Allerdings nach dem Absturz war eine gewisse Reaktion auch bitter nötig. Zudem müsste es jetzt 10 Tage so weiter gehen, damit ich einigermassen zufrieden sein kann.

 

Wenn Zeit wirklich Geld ist, warum sitzen wir dann nicht einfach solange hier, bis wir reich sind?

Alperose
Bild des Benutzers Alperose
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 15.05.2018
Kommentare: 726
Düse5.0 hat am 20.07.2021 18

Düse5.0 hat am 20.07.2021 18:01 geschrieben:

Das war heute fast so etwas wie fulminant. Allerdings nach dem Absturz war eine gewisse Reaktion auch bitter nötig. Zudem müsste es jetzt 10 Tage so weiter gehen, damit ich einigermassen zufrieden sein kann.

Eigentlich müsste es nun wieder Richtung 19.50 gehen. Wenn wir bei den Zahlen dort stehen, wäre es top für die Überschreitung von 20.

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 979
Datenquellen

@Dominus: Falschangaben würde ich diese Daten nicht etikettieren. Diese "Seiten" sind grundsätzlich sehr gut für fundamentale Daten. Die Alternative ist entweder zahlst du ein Abo bei MarketSmith u. ähnliche, oder ein Bloomberg- bzw. Thomson-Reuters-Terminal, oder du wartest auf den Jahresbericht, welcher dann 3-4 Monate in Verzug herausgegeben wird und die Daten darin teils obsolet sind. Nur immer eine Quelle zu betrachten ist auch nicht das schlauste, vor allem bei Daten die sich jeden Tag ändern. 

 

@Alperose: "Eigentlich müsste es nun wieder Richtung 19.50 gehen"

Wieso? Ist durchaus möglich, aber auf welcher Grundlage behauptest du "es müsste"? Ich wäre sehr vorsichtig mit der Annahme, dass es nach den Zahlen hoch geht. Die Erwartungen sind generell am Markt nun sehr hoch. Wie immer wird der Ausblick am schwersten im Kurs liegen, und Alex hat mehrmals selbst bei sehr guten Zahlen mit irgendwelchen Aussagen die Party verdorben. Ich wünsche allen dass es gut geht, aber es ist reines Gambling über die Zahlen zu spekulieren, die Chancen dass es hoch geht stehen bei 50%.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffett

We are not forecasters; we are interpreters.

Alperose
Bild des Benutzers Alperose
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 15.05.2018
Kommentare: 726
Kekkomachine hat am 21.07

Kekkomachine hat am 21.07.2021 04:03 geschrieben:

@Dominus: Falschangaben würde ich diese Daten nicht etikettieren. Diese "Seiten" sind grundsätzlich sehr gut für fundamentale Daten. Die Alternative ist entweder zahlst du ein Abo bei MarketSmith u. ähnliche, oder ein Bloomberg- bzw. Thomson-Reuters-Terminal, oder du wartest auf den Jahresbericht, welcher dann 3-4 Monate in Verzug herausgegeben wird und die Daten darin teils obsolet sind. Nur immer eine Quelle zu betrachten ist auch nicht das schlauste, vor allem bei Daten die sich jeden Tag ändern. 

 

@Alperose: "Eigentlich müsste es nun wieder Richtung 19.50 gehen"

Wieso? Ist durchaus möglich, aber auf welcher Grundlage behauptest du "es müsste"? Ich wäre sehr vorsichtig mit der Annahme, dass es nach den Zahlen hoch geht. Die Erwartungen sind generell am Markt nun sehr hoch. Wie immer wird der Ausblick am schwersten im Kurs liegen, und Alex hat mehrmals selbst bei sehr guten Zahlen mit irgendwelchen Aussagen die Party verdorben. Ich wünsche allen dass es gut geht, aber es ist reines Gambling über die Zahlen zu spekulieren, die Chancen dass es hoch geht stehen bei 50%.

Du hast Recht, da der Kurs ja sowieso manipuliert ist, könnte man etz die Frage stellen, warum sind sie vor kurzer Zeit bei 19.50 gewesen und danach bis unter 16 gesackt? Gibt keinen, reinste Manipulation, darum sollte er doch (nun zum xten mal) auch Grundlos wieder auf 19.50 gehen. Danach spielen natürlich die Zahlen eine grosse Rolle, wo die Reise hingeht.

Alperose
Bild des Benutzers Alperose
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 15.05.2018
Kommentare: 726
Gut zu wissen, dass die Erwartungen an AMS sehr tief liegen

Ganz oben auf der Treppe bei den Blue Chips stehen AMS (+2,9 Prozent). Der Titel werde im Fahrwasser des sehr guten Ergebnisses des Chipindustrieausrüsters ASML gesucht, heisst es am Markt. ASML hat nach einem weiter starken Geschäft im zweiten Quartal die Prognose für 2021 erneut angehoben. Der Umsatz soll im laufenden Jahr jetzt um rund 35 Prozent steigen.

Seiten