MeyerBurger MBTN

Meyer Burger N 

Valor: 10850379 / Symbol: MBTN
  • 0.472 CHF
  • +2.52% +0.012
  • 20.10.2021 17:30:34
14'401 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Green Shoot
Bild des Benutzers Green Shoot
Offline
Zuletzt online: 08.10.2021
Mitglied seit: 22.06.2009
Kommentare: 680
Die Dinge sind nicht so wie

Die Dinge sind nicht so wie sie scheinen.

Meyer Burger CEO Dr. Gunter Erfurt ist gleichzeitig auch - Oxford PV Board Member (Investor Director).

Quelle:

https://www.oxfordpv.com/our-team

MFG

Sprössling

Die Gerüchteküche brodelt. Mal schauen, ob diese überbezahlten Wortverbieger richtig gewürfelt haben.

b.waldi
Bild des Benutzers b.waldi
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 06.02.2017
Kommentare: 55
Green Shoot hat am 27.07.2021

Green Shoot hat am 27.07.2021 00:00 geschrieben:

Die Dinge sind nicht so wie sie scheinen.

Meyer Burger CEO Dr. Gunter Erfurt ist gleichzeitig auch - Oxford PV Board Member (Investor Director).

Quelle:

https://www.oxfordpv.com/our-team

MFG

Sprössling

das bedeutet? Was könnte dies denn für Einflüsse haben?

turbozuenden
Bild des Benutzers turbozuenden
Offline
Zuletzt online: 19.10.2021
Mitglied seit: 04.05.2021
Kommentare: 70
Es geht bald wieder aufwärts

Signale aus USA und Asien deuten auf bessere zweite Jahreshälfte für Europa hin.

"Crackdown on education companies sparks sharp sell-off for Chinese stocks"
https://www.ft.com/content/d6d2f31e-72dd-4d22-aa2a-907990d43e97

" US-Aktien sind sehr hoch bewertet"
https://www.cash.ch/news/top-news/anlageexperte-philipp-grueebler-ich-se...

Bitte immer an Quellenangaben denken. Merci!

turbozuenden
Bild des Benutzers turbozuenden
Offline
Zuletzt online: 19.10.2021
Mitglied seit: 04.05.2021
Kommentare: 70
Signale aus USA und Asien

Signale aus USA und Asien deuten auf bessere zweite Jahreshälfte für Europa hin.

"Crackdown on education companies sparks sharp sell-off for Chinese stocks"
https://www.ft.com/content/d6d2f31e-72dd-4d22-aa2a-907990d43e97

" US-Aktien sind sehr hoch bewertet"
https://www.cash.ch/news/top-news/anlageexperte-philipp-grueebler-ich-se...

Bitte immer an Quellenangaben denken. Merci!

Gran
Bild des Benutzers Gran
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 276
David Rühl hat für heute noch

David Rühl hat für heute noch ein Video angekündigt. 

SassoCorbaro
Bild des Benutzers SassoCorbaro
Offline
Zuletzt online: 06.10.2021
Mitglied seit: 24.10.2019
Kommentare: 131
Mir gefällt die Meldung von

Mir gefällt die Meldung von Oxford PV überhaupt nicht. 
 

Warum kündigen sie einseitig den Vertrag mit Meyer Burger? Das hätten sie nicht gemacht, wenn sie nicht eine Alternative hätten. Viele Solarunternehmen haben ein strategisches Interesse an der Perowskit-Technologie. 
 

Oxford PV dürfte als Nächstes den neuen Partner announcen. Dann wird man mehr wissen. 
 

 

 

 

Nöggi
Bild des Benutzers Nöggi
Offline
Zuletzt online: 12.09.2021
Mitglied seit: 15.10.2020
Kommentare: 4
b.waldi hat am 27.07.2021 10

b.waldi hat am 27.07.2021 10:10 geschrieben:

Green Shoot hat am 27.07.2021 00:00 geschrieben:

Die Dinge sind nicht so wie sie scheinen.

Meyer Burger CEO Dr. Gunter Erfurt ist gleichzeitig auch - Oxford PV Board Member (Investor Director).

Quelle:

https://www.oxfordpv.com/our-team

MFG

Sprössling

das bedeutet? Was könnte dies denn für Einflüsse haben?

Das ist nicht neu , vor Gunter Erfurt war Hans Brändle in diesem Gremium . Ist ja normal das der grösste Investor und Technologie einen Vertreter drin haben will , hab ich vor einiger Zeit als Brändle noch CEO war auf der HP von Oxford gesehen

Nöggi
Bild des Benutzers Nöggi
Offline
Zuletzt online: 12.09.2021
Mitglied seit: 15.10.2020
Kommentare: 4
Francesco_1 hat am 27.07.2021

Francesco_1 hat am 27.07.2021 16:02 geschrieben:

SassoCorbaro hat am 27.07.2021 15:23 geschrieben:

Mir gefällt die Meldung von Oxford PV überhaupt nicht. 
 

Warum kündigen sie einseitig den Vertrag mit Meyer Burger? Das hätten sie nicht gemacht, wenn sie nicht eine Alternative hätten. Viele Solarunternehmen haben ein strategisches Interesse an der Perowskit-Technologie. 
 

Oxford PV dürfte als Nächstes den neuen Partner announcen. Dann wird man mehr wissen. 

Mir gefällt auch nicht die Meldung. Aber der Vertrag wurde noch mit die "alte" MB unterschrieben, wenn sie noch ein Maschinenproduzent für dritte war. Die Verhältnisse zwischen die beiden sind jetzt anders.

Es ist ungefähr wie beim MB vor die Transformation, es gab einige die wollten dass MB vertraglich nur Maschinen an REC Solar verkaufen dürfte. Oxford PV will nicht seine Tandem Perovskit-HJT Zellen nur an MB verkaufen, sondern auf den freiem Markt. So verstehe ich ihre Entscheidung. Wenn ich irgendwo falsch liege, einfach schreiben im Thread. *yes3*

 

Oxford Pv hat jetzt bald eine 100 MW anlage am laufen  auf Maschinen von MB , danach wollen Sie auf 1 GW aufbauen .  Auf welchen Maschinen ??  Meyer Burger liefert ja bekanntlich nicht mehr an dritte . Aus irgendeinem Grund hat sich Oxford damals für eine MB anlage entschieden .  

 

Vieleicht blieb ihnen gar nichts anderes übrig ?

Francesco_1
Bild des Benutzers Francesco_1
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 14.01.2021
Kommentare: 105
SassoCorbaro hat am 27.07

SassoCorbaro hat am 27.07.2021 15:23 geschrieben:

Mir gefällt die Meldung von Oxford PV überhaupt nicht. 
 

Warum kündigen sie einseitig den Vertrag mit Meyer Burger? Das hätten sie nicht gemacht, wenn sie nicht eine Alternative hätten. Viele Solarunternehmen haben ein strategisches Interesse an der Perowskit-Technologie. 
 

Oxford PV dürfte als Nächstes den neuen Partner announcen. Dann wird man mehr wissen. 

Mir gefällt auch nicht die Meldung. Aber der Vertrag wurde noch mit die "alte" MB unterschrieben, wenn sie noch ein Maschinenproduzent für dritte war. Die Verhältnisse zwischen die beiden sind jetzt anders.

Es ist ungefähr wie beim MB vor die Transformation, es gab einige die wollten dass MB vertraglich nur Maschinen an REC Solar verkaufen dürfte. Oxford PV will nicht seine Tandem Perovskit-HJT Zellen nur an MB verkaufen, sondern auf den freiem Markt. So verstehe ich ihre Entscheidung. Wenn ich irgendwo falsch liege, einfach schreiben im Thread. *yes3*

 

Statt Klimastreik und viel bla bla PV Anlage aufs Dach installieren. *bye*

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 18.10.2021
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'922
vorläufig vergessen

Diese Oxford-Geschichte sollten wir zumindest vorläufig zur Seite legen, da dies erst im ÜBERnächsten Schritt Bedeutung gewinnen könnte. Ich schreibe bewusst "könnte", weil ob das überhaupt dann negativ sein wird, ist auch noch nicht sicher, denn die Branche ist in permanentem Fluss und niemand kann diesen Flussverlauf genau vorhersagen. Kurz gesagt: Das Geschrei dürfte sich in den nächsten Tagen legen und der Kurs seinen Trend Richtung Norden wieder aufnehmen.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Nöggi
Bild des Benutzers Nöggi
Offline
Zuletzt online: 12.09.2021
Mitglied seit: 15.10.2020
Kommentare: 4
Francesco_1 hat am 27.07.2021

Francesco_1 hat am 27.07.2021 16:02 geschrieben:

SassoCorbaro hat am 27.07.2021 15:23 geschrieben:

Mir gefällt die Meldung von Oxford PV überhaupt nicht. 
 

Warum kündigen sie einseitig den Vertrag mit Meyer Burger? Das hätten sie nicht gemacht, wenn sie nicht eine Alternative hätten. Viele Solarunternehmen haben ein strategisches Interesse an der Perowskit-Technologie. 
 

Oxford PV dürfte als Nächstes den neuen Partner announcen. Dann wird man mehr wissen. 

Mir gefällt auch nicht die Meldung. Aber der Vertrag wurde noch mit die "alte" MB unterschrieben, wenn sie noch ein Maschinenproduzent für dritte war. Die Verhältnisse zwischen die beiden sind jetzt anders.

Es ist ungefähr wie beim MB vor die Transformation, es gab einige die wollten dass MB vertraglich nur Maschinen an REC Solar verkaufen dürfte. Oxford PV will nicht seine Tandem Perovskit-HJT Zellen nur an MB verkaufen, sondern auf den freiem Markt. So verstehe ich ihre Entscheidung. Wenn ich irgendwo falsch liege, einfach schreiben im Thread. *yes3*

 

Oxford Pv hat jetzt bald eine 100 MW anlage am laufen  auf Maschinen von MB , danach wollen Sie auf 1 GW aufbauen .  Auf welchen Maschinen ??  Meyer Burger liefert ja bekanntlich nicht mehr an dritte . Aus irgendeinem Grund hat sich Oxford damals für eine MB anlage entschieden .  

 

Vieleicht blieb ihnen gar nichts anderes übrig ?

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 18.10.2021
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'922
Einschätzung FuW

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

SassoCorbaro
Bild des Benutzers SassoCorbaro
Offline
Zuletzt online: 06.10.2021
Mitglied seit: 24.10.2019
Kommentare: 131
Nöggi hat am 27.07.2021 16:57

Nöggi hat am 27.07.2021 16:57 geschrieben:

Francesco_1 hat am 27.07.2021 16:02 geschrieben:

SassoCorbaro hat am 27.07.2021 15:23 geschrieben:

Mir gefällt die Meldung von Oxford PV überhaupt nicht. 
 

Warum kündigen sie einseitig den Vertrag mit Meyer Burger? Das hätten sie nicht gemacht, wenn sie nicht eine Alternative hätten. Viele Solarunternehmen haben ein strategisches Interesse an der Perowskit-Technologie. 
 

Oxford PV dürfte als Nächstes den neuen Partner announcen. Dann wird man mehr wissen. 

Mir gefällt auch nicht die Meldung. Aber der Vertrag wurde noch mit die "alte" MB unterschrieben, wenn sie noch ein Maschinenproduzent für dritte war. Die Verhältnisse zwischen die beiden sind jetzt anders.

Es ist ungefähr wie beim MB vor die Transformation, es gab einige die wollten dass MB vertraglich nur Maschinen an REC Solar verkaufen dürfte. Oxford PV will nicht seine Tandem Perovskit-HJT Zellen nur an MB verkaufen, sondern auf den freiem Markt. So verstehe ich ihre Entscheidung. Wenn ich irgendwo falsch liege, einfach schreiben im Thread. *yes3*

 

Oxford Pv hat jetzt bald eine 100 MW anlage am laufen  auf Maschinen von MB , danach wollen Sie auf 1 GW aufbauen .  Auf welchen Maschinen ??  Meyer Burger liefert ja bekanntlich nicht mehr an dritte . Aus irgendeinem Grund hat sich Oxford damals für eine MB anlage entschieden .  

 

Vieleicht blieb ihnen gar nichts anderes übrig ?

Was mir hier nicht gefällt, ist dass Oxford PV den Vertrag aufgekündigt hat. Und Meyer Burger komplett mit dem Schritt überrascht hat. Wenn es umgekehrt wie bei REC gewesen wäre, hätte ich weniger Sorgen. Dann müsste sich Oxford Gedanken machen, wie sie die Produktion starten können.

Aber wenn die nicht geisteskrank sind, müssen sie bereits eine Alternative zu MBT haben. 
 

 

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 18.10.2021
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'922
Na und?

SassoCorbaro hat am 27.07.2021 17:56 geschrieben:

Nöggi hat am 27.07.2021 16:57 geschrieben:

 

Aber wenn die nicht geisteskrank sind, müssen sie bereits eine Alternative zu MBT haben.

Dann  ist Oxford halt einfach ein weiterer Konkurrent. Zudem ist es MB zuzutrauen, dass sie allein das "Tandem" im ÜBERnächsten Schritt zur Marktreife bringen.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Gran
Bild des Benutzers Gran
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 276
David Rühl bringt es in

David Rühl bringt es in seinem Video auf den Punkt. 

HB9RJG
Bild des Benutzers HB9RJG
Offline
Zuletzt online: 19.10.2021
Mitglied seit: 17.12.2018
Kommentare: 52
Super .....

https://youtu.be/L0CvniiGIPE

1 zu 0 für Meyer Burger *pleasantry*

Der Match ist gelaufen

Bald wird Meyer Burger gemäss David Rühl das Monopol übernehmen......

Francesco_1
Bild des Benutzers Francesco_1
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 14.01.2021
Kommentare: 105
 

 

Hauptaktionäre von Oxford PV: https://pitchbook.com/profiles/company/56106-28#signals

Goldwind Innovation ist in der Liste (https://www.goldwindinnovation.capital/about). Sie gehört zu Goldwind die eine chinesiche Firma ist! https://en.wikipedia.org/wiki/Goldwind

Hat Goldwind irgendwie (aber wie?) druck auf Oxford PV gemacht um das wissen und Patente von MB zu kopieren?

Bin ich zu viel Konspirationist? Was denkt ihr?

Statt Klimastreik und viel bla bla PV Anlage aufs Dach installieren. *bye*

Nic0
Bild des Benutzers Nic0
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 12.05.2020
Kommentare: 103
Francesco_1 hat am 27.07.2021

Francesco_1 hat am 27.07.2021 20:37 geschrieben:

 

Hauptaktionäre von Oxford PV: https://pitchbook.com/profiles/company/56106-28#signals

Goldwind Innovation ist in der Liste (https://www.goldwindinnovation.capital/about). Sie gehört zu Goldwind die eine chinesiche Firma ist! https://en.wikipedia.org/wiki/Goldwind

Hat Goldwind irgendwie (aber wie?) druck auf Oxford PV gemacht um das wissen und Patente von MB zu kopieren?

Bin ich zu viel Konspirationist? Was denkt ihr?

Das ist mir auch bereits durch den Kopf gegangen, kann ich mir gut vorstellen. Vielleicht ist die stümperhafte Attacke auch eine bewusst selbstmörderische Aktion der OPV GL um sich in rechtliche Schwierigkeiten zu bringen, um sich die Chinesische Goldwind vom Hals zu schaffen und eine Übernahme von der Europäischen Meyer Burger ermöglichen zu können... Wink

Vielleicht bin doch eher ich der Konspirationist... *biggrin*

Meyer Burger Subreddit. (versorgen wir unsere englischsprachigen Kollegen mit Infos, kommt uns allen zu Gute)

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 18.10.2021
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'922
Bald "ausgebügelt"

Der "Oxford-Schreck" scheint bald ausgebügelt.

Die Investoren werden sich bewusst, dass die Meldung für die nächste Zukunft absolut keinen Einfluss auf den Erfolgsweg von MB hat und in weiterer Zukunft auch nur vielleicht einen negativen Einfluss nehmen wird.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Redi
Bild des Benutzers Redi
Offline
Zuletzt online: 19.10.2021
Mitglied seit: 01.02.2019
Kommentare: 297
HB9RJG hat am 27.07.2021 19

HB9RJG hat am 27.07.2021 19:42 geschrieben:

https://youtu.be/L0CvniiGIPE

1 zu 0 für Meyer Burger *pleasantry*

Der Match ist gelaufen

Bald wird Meyer Burger gemäss David Rühl das Monopol übernehmen......

Das ist sehr optimistisch gemeint, was zwar so schön wäre aber ich so nicht teile.

Die Frage ist doch was in dem Vertrag zu einer möglichen Auflösung steht. Zudem sind Mehrheitsentscheide im AR möglich, was somit nich heissen muss, dass ein solcher Entscheid wiederrechtlich ist und Herr Erfurt evtl überstimmt wurde.

Vielleicht sieht OPV wirklich die Chance ihre Zellen am breiten Markt anbieten zu können und somit einen grösseren Hebel hat als "nur" mit MBT zusammen. Was darf aber MBT mit den Maschinen machen bei einer Vertragsauflösung? Sind sie verpflichteet weitere Maschinen zu liefern oder wars das? Wenn dem so ist müsste ja OPV einen Plan B von Maschienenlieferanten haben, ansonsten wäre das ja sackschwach vom Mgmt gewesen. Bin gespannt wie es in dieser Geschichte weitergeht, sehe es aber eher als mühsamer Umstand, welcher mehr Zeit und Geld benötigt als gedacht, als eine Chance darin.

Es genügt nicht, keinen Plan zu haben, man muss auch fähig sein, ihn umzusetzen

Sudoku
Bild des Benutzers Sudoku
Offline
Zuletzt online: 08.10.2021
Mitglied seit: 11.10.2020
Kommentare: 49
Bei aller Sympathie

Bei aller Sympathie für David Rühl, da malt er etwas zu farbig! Es ist kaum möglich, dass bei OxfordPV lauter Idioten sind.

https://www.pv-magazine.com/2021/07/27/the-implications-of-a-messy-meyer...

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 36'667
Meyer Burger erweitert

Meyer Burger erweitert Produktportfolio um Solar-Dachziegel

Meyer Burger plant eine Erweiterung des Produktportfolios um dachintegrierte Hochleistungs-Solarsysteme.

29.07.2021 07:51

Für das dachintegrierte Hochleistungs-Solarsysteme erwirbt das Unternehmen eine zugelassene Lösung von einem deutschen Ingenieurdienstleister. Zum Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart, wie die auf die Entwicklung und Herstellung von Solaranlagen spezialisierte Gesellschaft am Donnerstag mitteilte.

Als Teil der Wachstumsstrategie im Bereich Dachsegment plane Meyer Burger, mit diesem Produkt die Nachfrage im Markt nach Solar-Dachziegeln deutlich zu steigern und seine nachhaltige Geschäftsentwicklung zu stärken, heisst es weiter.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Francesco_1
Bild des Benutzers Francesco_1
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 14.01.2021
Kommentare: 105
Auf English:

Auf English:

July 29 (Reuters) - Meyer Burger Technology AG :

* EQS-ADHOC: MEYER BURGER PLANS TO EXPAND ITS PRODUCT PORTFOLIO WITH INNOVATIVE SOLAR ROOF TILES AND ACQUIRES RELATED INTELLECTUAL PROPERTY

* IS ACQUIRING A TECHNICALLY MATURE SOLUTION FROM A GERMAN ENGINEERING SERVICE PROVIDER THAT HAS ALREADY BEEN CERTIFIED ACCORDING TO IEC 61215 AND IEC 61730

Source text for Eikon: Further company coverage:

(Gdansk Newsroom) ((gdansk.newsroom@thomsonreuters.com; +48 58 7696600;))

Ich kann kaum warten zu wissen wer ist dieser "GERMAN ENGINEERING SERVICE PROVIDER". *preved*

Diese ist eine gut Idee finde ich, der Produktpportfolio wird erweitert in einem Segment wo die Margen höher liegen können als bei standard Module. Dank der Höhe Wirkungsgrad seiner Zellen ist MBT sehr Konkurrenzstark, in einem Sektor wo nicht so viele Produkten mit höhe Wirkungsgrad gibt.

Was mir gefällt von MBT Aktien dass sie nicht langweilig ist!*mail1*

Statt Klimastreik und viel bla bla PV Anlage aufs Dach installieren. *bye*

Buffet
Bild des Benutzers Buffet
Offline
Zuletzt online: 29.07.2021
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 264
nochmals

EQS Group-Ad-hoc: Meyer Burger Technology AG / Schlagwort(e): Ankauf
Meyer Burger plant Erweiterung des Produktportfolios um innovative Solar-Dachziegel und erwirbt dazugehöriges geistiges Eigentum 

29.07.2021 / 06:46 CET/CEST
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
 

  • Meyer Burger plant Erweiterung des Produkt-Portfolios um dachintegriertes Hochleistungs-Solarsystem, welches wie traditionelle Dachziegel einfach montiert werden kann. 
  • Zur Beschleunigung der Produkteinführung erwirbt Meyer Burger eine weit entwickelte, bereits nach IEC 61215 sowie IEC 61730 zertifizierte und bauaufsichtlich zugelassene Lösung von einem deutschen Ingenieurdienstleister. Sämtliches geistiges Eigentum und umfassendes Know-how gehen in den Besitz von Meyer Burger über. 
  • Als Teil der Wachstumsstrategie im Bereich Dachsegment plant Meyer Burger, mit diesem hochinnovativen Produkt die Nachfrage im Markt nach Solar-Dachziegeln deutlich zu steigern und seine nachhaltige Geschäftsentwicklung zu stärken

Mit einer neuen Produktkategorie plant die Meyer Burger Technology AG, ihr Portfolio im Bereich Premium-Dachsegment zu erweitern: neben den bereits angebotenen Hochleistungs-Solarmodulen für die klassische Aufdachmontage soll Kunden künftig auch ein dachintegriertes Solarsystem angeboten werden können. Die Rechte an einer Solar-Dachziegellösung inklusive aller zugehöriger Patente, Zertifizierungen und bauaufsichtlicher Zulassung und dem technischen Know-how hat Meyer Burger von einem auf Innovationen in den Bereichen Photovoltaik und Elektromobilität spezialisierten Ingenieurdienstleister aus Deutschland erworben. Zum Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

'Integrierte Solardach-Systeme stellen heutzutage noch eine Marktnische dar. Mit unserer neuartigen Solarziegel-Lösung planen wir, dachintegrierte Lösungen aus der Nische in einen grösseren Markt zu führen. Es ermöglicht somit eine perfekte Ergänzung unseres Portfolios von Premium-Produkten und ist ein weiterer konsequenter Schritt innerhalb unserer Wachstumsstrategie', sagte Gunter Erfurt, CEO von Meyer Burger. 'Bislang liegt ein grosses Potential für Photovoltaik auf Dächern brach, weil Standardmodule aus verschiedenen Gründen nicht in Frage kommen, aber die existierenden dachintegrierten Lösungen nicht zufriedenstellen. Unsere Heterojunction (HJT/SmartWire-Technologie in Kombination mit einer ausgeklügelten Systemlösung ermöglicht jetzt ein einzigartiges Produkt.' Die Zielanwendungen sind private Dachanlagen mit kompletter Neu- bzw. Ersatzeindeckung, Objekte in Sanierungs- und Denkmalschutzgebieten, Häuser mit begrenzter Dachlast sowie ästhetisch besonders anspruchsvolle Dachinstallationen. Im Vergleich zu Wettbewerbsprodukten zeichnet sich Meyer Burgers geplante Produktlösung durch ansprechende Ästhetik bei sehr hohem Energieertrag sowie sehr einfacher Montage und Wartbarkeit für die installierenden Dachdecker aus. 

Das neue Solardach von Meyer Burger soll auf der Fachmesse Intersolar vom 6. bis 8. Oktober 2021 in München erstmals vorgestellt werden. Erste Auslieferungen an Kunden sollen im zweiten Halbjahr 2022 stattfinden.

SassoCorbaro
Bild des Benutzers SassoCorbaro
Offline
Zuletzt online: 06.10.2021
Mitglied seit: 24.10.2019
Kommentare: 131
Leider macht Meyer Burger

Leider macht Meyer Burger meiner Meinung nach in der letzten Zeit einiges falsch. 
 

Anstatt in komplexe Nischenmärkte, wie Solardachziegel, einzutreten, sollte man sich voll auf den Ausbau der Massenproduktion und dem Halten der Technologieführerschaft konzentrieren. Nischenmärkte, wenn sie denn attraktiv sein sollten, kann man auch zu einem späteren Zeitpunkt bearbeiten.

Meyer Burger hat kleine Strukturen, baut den Vertrieb und die Produktion erst auf. 
Die Schlacht gewinnt derjenige, der die leistungsfähigsten Module zu den niedrigsten Kosten anbieten kann. F&E sollte voll darauf fokussiert sein. Und die Expansion in den Multi-GW-Bereich ist auch kein "Easy Walk in the Park". 
Jeder, der etwas industrielle Erfahrung hat, weiß wie komplex Produktangebot (Farben, Formen), Lagerhaltung und Aufbau des Vertriebs (komplett anders als bei Solarmodulen) bei Solardachziegeln sein wird.

Auch die geplatzte Kooperation mit Oxford PV zeigt, dass Meyer Burger Gas geben muss, um die entstandene Lücke bei Perovskite zu schliesen. Auch das kostet Zeit und Geld.

Meyer Burger hat die besten Voraussetzungen. Hoffe, dass sie sich nicht  weiter verzetteln. Manchmal ist Demut besser als das Klopfen präpotenter Sprüche. 
Denn Meyer Burger ist nicht Apple und auch nicht auf dem Weg zu einer Monopolstellung. Der Wettbewerb ist hart und die Konkurrenz zahlreich. 
Aber mit dem richtigen Fokus kann es MBT schaffen. Ich drücke die Daumen.

swissrain
Bild des Benutzers swissrain
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 21.10.2014
Kommentare: 449
Solardachziegel

SassoCorbaro hat am 29.07.2021 15:00 geschrieben:

Nischenmärkte, wenn sie denn attraktiv sein sollten, kann man auch zu einem späteren Zeitpunkt bearbeiten.

Europa hat so viele alte Dörfer, Städtchen und Altstädte, die aus Gründen des Denkmalschutzes und zur Erhaltung der antiken Art die Verwendung von Solarpanels nie zulassen würden. Ebenso wenig wie man wohl das Matterhorn einkleiden würde mit den Panels. Die Landschaften mit ihren Dörfern sind jahrhundertelang organisch und ästhetisch entstanden und zu dem geworden, was die Schweiz zum Paradebeispiel von uralter Pflege macht. 

Natürlich kann man sich denken, dass sich das Unternehmen nun überfordert, bereits dieses ästhetische Problem auch noch anzugehen, mit Solardachziegeln, neben den vielen anderen Herausforderungen, die es vor sich hat, wie SassoC. oben schreibt. 

Andererseits zeugt auch dies wieder, dass MB nicht nur klotzen will, sondern sowohl in High-Tech wie auch in ästhetischen Lösungen Marktführerschaft anstrebt, das zeugt vom hohen Anspruch des Unternehmens an sich selbst, den man in jedem Teilbereich des Unternehmens sieht. Genau solches wird dem Unternehmen den eigenen Stempel geben, und nur so punkten europäische Unternehmen vor asiatischer Konkurrenz. 

SassoCorbaro
Bild des Benutzers SassoCorbaro
Offline
Zuletzt online: 06.10.2021
Mitglied seit: 24.10.2019
Kommentare: 131
@swissrain

@swissrain

Da muss ich Dir heftig widersprechen. Finde es super, wenn möglichst viele Häuser eine autarke Stromversorgung haben, aber bitte nicht alte denkmalgeschützte Gebäude. Ich kenne bisher keine Solardachziegel, die ich als ästhetisch schön bezeichnen würde. Und bei alten Gebäuden achtet man extrem auf die Authenzität alter Ziegel. Das macht den besonderen Charme aus. Auch darf man die technische Komplexität nicht in Zusammenhang mit dem Brandschutz unterschätzen. Ältere Gebäude sind da viel gefährdeter. 

Wenn man zunächst Neubauten, moderne Gebäude und Freiflächen mit PV-Modulen ausstattet, hat man auf Jahre genug zu tun. Die paar alten Gebäude lässt man aus gutem Grund unberührt.

Deshalb sehe ich das auch nur als sehr kleinen, aber aufwendigen Nischenmarkt. Für PR kann es ja gut sein. Hoffe nur, dass nicht zuviele Ressourcen (Geld, F&E und Management) reinfliessen. 

Unter dem folgenden Link sieht man wie historische Dächer saniert werden:

https://www.noe.gv.at/noe/Kunst-Kultur/Denkmal_Band_39.pdf

 

Matterhorn_18
Bild des Benutzers Matterhorn_18
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 24.09.2020
Kommentare: 107
Bedürfnisse erkennen, eigene

Bedürfnisse erkennen, eigene Kompetenzen und Fähigkeiten einsetzen, handeln. Konsequent.

Mit diesem neuen Produkt erschliesst sich meines erachtens MB eine wichtige Klientenschicht. Jene, welche Wert auf Individualität und Ästhetik legen. Ich kenne diverse Personen, welche bisher auf Solarmodule verzichteten, weil sie einen solchen "Klotz" nicht auf dem Dach haben wollten. Bei diesen Leuten hat sich bereits etwas durch die drei vorgestellten Module verändert, weil diese als schön empfunden werden. Was wird erst passieren, wenn diese neuen Ziegel kaufbar werden? Andere Produzenten können lediglich ihre starren, klobigen Module anbieten.

Dass diese Produkte bereits im Oktober vorgestellt werden, zeigt dass die Entwicklung von Lösungen und Produkten im Hintergrund, und mit diesem Produkt im konkreten, bei MB schon viel weiter ist als die meisten sich vorstellen. 

MB hat einmal mehr Bedürfnisse erkannt und ist in der Umsetzung konsequent. Diese Firma setzt schrittweise die Messlatte für die anderen hoch und höher. Stark!

Aus Überzeugung langfristig investiert.  

 

Herz & Verstand

Erstaunlich!

swissrain
Bild des Benutzers swissrain
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 21.10.2014
Kommentare: 449
These-Antithese-Synthese

Das war nun hübsch. Sassos These - swissrains Antithese - Matterhorns Synthese. (Forum tickt manchmal Hegelianisch.) 

Eben dies hat ja Sasso auch gedacht, dass solche Hi-Prestige-Objekte natürlich für PR bedeutend sind, so wie wenn einstmals Araldit die gigantischen Ramsesgestalten zusammenklebte, oder George Clooney eine Omega trägt, oder Beyoncé ihr Villendach mit Meyer Burger Solarziegeln decken lässt ... 

Tatsächlich ist ja nicht gleich alles Denkmalschutzwürdig. Klar wird man jene antiken Bauten, von denen Sasso spricht, wieder mit Lehmziegeln decken. - Aber es gibt viele Häuser und Gegenden, deren Ortsbild erhalten werden soll wie von alters her, und zu denen einfach eine utopisch-technische Moderne nicht passt. Nehmen wir z.B. nicht mal ein Extrem wie Gstaad und Umgebung, sondern mal nur ein altes Bauerndorf im Zürcher Weinland, wo es um die Erhaltung von altem Anblick geht. - Da könnten in ganz Europa Solardachziegel tatsächlich mehr sein als nur eine kleine Nische. Abgesehen eben von dem Prestigewert für MB, den solche ästhetisch heikle Aufgaben der Firma geben können. 

Matterhorn_18
Bild des Benutzers Matterhorn_18
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 24.09.2020
Kommentare: 107
Meine Vermutung zu dieser

Meine Vermutung zu dieser Erweiterung ist nicht nur ein "entweder oder", sondern auch ein "sowohl als auch"...: Module und Ziegel lassen sich sicher auch ideal kombinieren, weil das Design der Produkte vermutlich kompatibel sein wird. Das kann speziell bei architektonisch lebendigen Dächern/eckigen Grundrissen etc. eine Maximierung der Fläche für PV bedeuten und wirkt dann ganzheitlich harmonisch, ästhetisch schön. Wie es sich qualitätsbewusste Kundschaft wünscht. 
 

Aus Überzeugung langfristig investiert.

Herz & Verstand

Erstaunlich!

Seiten