Relief

RELIEF THER Hlg N 

Valor: 10019113 / Symbol: RLF
  • 0.029 CHF
  • +3.17% +0.001
  • 24.06.2022 17:30:27
16'228 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Mount Pilatus
Bild des Benutzers Mount Pilatus
Offline
Zuletzt online: 09.06.2022
Mitglied seit: 12.10.2020
Kommentare: 104
@Adler

@Adler

Sag mir, lieber Adler, angenommen, es kommt bei dieser Aktie nun doch alles ganz anders als so, wie Du es hier seit Monaten schwarzmalst.

Angenommen, RLF und NRX einigen sich in naher Zukunft mit RLF als Gewinner der Angelegenheit. Angenommen, die FDA gewährt nicht nur die EUA, sondern direkt im Anschluss anhand der NIH Studiendaten gleich 3 Monate später die Vollzulassung von RLF 100 (weil, Du weisst ja, das ist eine Phase 3 Studie und die würde für eine Vollzulassung reichen). Immerhin ist Aviptadil alias RLF-100 unter den letzten 5 verbliebenen Kandidaten der möglichen Therapeutika (Von 700 gescreenten auf der ursprünglichen Liste).

Angenommen, nach 450 Patienten wird wegen exzellenter Ergebnisse die NIH Studie frühzeitig abgebrochen und Aviptadil alias RLF 100 alias Zyesami wird zum SOC (standard of care- für die nicht MED-Insider) auf den ICUs bei der Therapie schwerer Coronainfektionen. Und weil ja schon der Orphan Drug Status für ALI und Sarkoidose vorliegt, reissen sich die intensivmedizinischen Fachgesellschaften plötzlich darum, diesen Wirkstoff bei ganz vielen weiteren pulmonalen Indikationen zu testen und in den nächsten 7 Jahren wird eine RCT nach der anderen publiziert....Hm, gar nicht so unwahrscheinlich; meinst Du nicht auch?

Ja, und dann generieren plötzllich die zugekauften Portfoliokandidaten von RLF auch noch mehr Umsatz als bisher prognostiziert. Und die Anzahl der Aktien passt dann plötzlich viel besser zur vom Aktienpreis abgeleiteten MK (so war es doch mit diesen Kennzahlen, oder?)

Also angenommen, unser Kurs STEIGT.

Und steigt dann vielleicht sogar weiter wegen FOMO, weiteren Zukäufen, noch längerer Pandemie, gestutzter Adlerflügel oder einem Loch in meinem rechten Socken oder weil ich heute mal wieder geblitzt wurde.

Und dann? Dann ist es doch sackstark, wenn man bei 0,075 CHF nochmal oder überhaupt ein paar Aktien gekauft hätte?!

Eigentlich gar nicht so unwahrscheinlich. Ich jedenfalls würde mich tierisch ärgern, wenn ich mich nur auf negative Stimmen verlassen hätte. Ich schaue immer 360°.

Aber ehrlich jetzt, was machst DU eigentlich, wenn mein oben beschriebenes Szenario eintreten würde? Rupfst Du Dir dann Deine Federn einzeln aus oder kommt dann so ein Satz wie "ich bin auch wieder mit einer kleinen Tranche dabei, ich hab es Euch ja gesagt".

Ich glaube, das könnte hier dann jeder richtig einordnen und es würde keiner mehr ernst nehmen.

 

Aloe
Bild des Benutzers Aloe
Offline
Zuletzt online: 10.06.2022
Mitglied seit: 22.08.2020
Kommentare: 157
Mount Pilatus hat am 03.11

Mount Pilatus hat am 03.11.2021 20:28 geschrieben:

@Adler

Sag mir, lieber Adler, angenommen, es kommt bei dieser Aktie nun doch alles ganz anders als so, wie Du es hier seit Monaten schwarzmalst.

Angenommen, RLF und NRX einigen sich in naher Zukunft mit RLF als Gewinner der Angelegenheit. Angenommen, die FDA gewährt nicht nur die EUA, sondern direkt im Anschluss anhand der NIH Studiendaten gleich 3 Monate später die Vollzulassung von RLF 100 (weil, Du weisst ja, das ist eine Phase 3 Studie und die würde für eine Vollzulassung reichen). Immerhin ist Aviptadil alias RLF-100 unter den letzten 5 verbliebenen Kandidaten der möglichen Therapeutika (Von 700 gescreenten auf der ursprünglichen Liste).

Angenommen, nach 450 Patienten wird wegen exzellenter Ergebnisse die NIH Studie frühzeitig abgebrochen und Aviptadil alias RLF 100 alias Zyesami wird zum SOC (standard of care- für die nicht MED-Insider) auf den ICUs bei der Therapie schwerer Coronainfektionen. Und weil ja schon der Orphan Drug Status für ALI und Sarkoidose vorliegt, reissen sich die intensivmedizinischen Fachgesellschaften plötzlich darum, diesen Wirkstoff bei ganz vielen weiteren pulmonalen Indikationen zu testen und in den nächsten 7 Jahren wird eine RCT nach der anderen publiziert....Hm, gar nicht so unwahrscheinlich; meinst Du nicht auch?

Ja, und dann generieren plötzllich die zugekauften Portfoliokandidaten von RLF auch noch mehr Umsatz als bisher prognostiziert. Und die Anzahl der Aktien passt dann plötzlich viel besser zur vom Aktienpreis abgeleiteten MK (so war es doch mit diesen Kennzahlen, oder?)

Also angenommen, unser Kurs STEIGT.

Und steigt dann vielleicht sogar weiter wegen FOMO, weiteren Zukäufen, noch längerer Pandemie, gestutzter Adlerflügel oder einem Loch in meinem rechten Socken oder weil ich heute mal wieder geblitzt wurde.

Und dann? Dann ist es doch sackstark, wenn man bei 0,075 CHF nochmal oder überhaupt ein paar Aktien gekauft hätte?!

Eigentlich gar nicht so unwahrscheinlich. Ich jedenfalls würde mich tierisch ärgern, wenn ich mich nur auf negative Stimmen verlassen hätte. Ich schaue immer 360°.

Aber ehrlich jetzt, was machst DU eigentlich, wenn mein oben beschriebenes Szenario eintreten würde? Rupfst Du Dir dann Deine Federn einzeln aus oder kommt dann so ein Satz wie "ich bin auch wieder mit einer kleinen Tranche dabei, ich hab es Euch ja gesagt".

Ich glaube, das könnte hier dann jeder richtig einordnen und es würde keiner mehr ernst nehmen.

 

Sehr schön Geschrieben MP,  man muss bei einer Investition ALLE Szenarie in Kopf behalten unabhängig ob Umgebung schwarz malt oder nicht. Und diese ganze von Dir aufgeführte Fakten sind eine valide Option. Das möchte ich auch nicht verpasst haben und bin unverändert stark investiert.

Es gibt wenige Unternehmen in Bioscience die solche starke Entwicklung in so kurzer Zeit gemacht haben wie Relief; dazu kommt Aviptadil mit allen positiven Zeichen sich als ein Medikament für multiple Krankheiten zu entwickeln. Das lasse ich mir von keinem durch die gebetsmühle-artige Rethorik, wenn auch nochmal soooo wortreich, ausreden! Wie es unsere Kollegen in Übersee sagen würden: Long&Strong.

 

HellBoy99
Bild des Benutzers HellBoy99
Offline
Zuletzt online: 24.06.2022
Mitglied seit: 02.07.2020
Kommentare: 209
Mount Pilatus hat am 03.11

Mount Pilatus hat am 03.11.2021 20:28 geschrieben:

Angenommen, RLF und NRX einigen sich in naher Zukunft mit RLF als Gewinner der Angelegenheit. Angenommen, die FDA gewährt nicht nur die EUA, sondern direkt im Anschluss anhand der NIH Studiendaten gleich 3 Monate später die Vollzulassung von RLF 100 (weil, Du weisst ja, das ist eine Phase 3 Studie und die würde für eine Vollzulassung reichen). Immerhin ist Aviptadil alias RLF-100 unter den letzten 5 verbliebenen Kandidaten der möglichen Therapeutika (Von 700 gescreenten auf der ursprünglichen Liste).

Angenommen, nach 450 Patienten wird wegen exzellenter Ergebnisse die NIH Studie frühzeitig abgebrochen und Aviptadil alias RLF 100 alias Zyesami wird zum SOC (standard of care- für die nicht MED-Insider) auf den ICUs bei der Therapie schwerer Coronainfektionen. Und weil ja schon der Orphan Drug Status für ALI und Sarkoidose vorliegt, reissen sich die intensivmedizinischen Fachgesellschaften plötzlich darum, diesen Wirkstoff bei ganz vielen weiteren pulmonalen Indikationen zu testen und in den nächsten 7 Jahren wird eine RCT nach der anderen publiziert....Hm, gar nicht so unwahrscheinlich; meinst Du nicht auch?

Ja, und dann generieren plötzllich die zugekauften Portfoliokandidaten von RLF auch noch mehr Umsatz als bisher prognostiziert. Und die Anzahl der Aktien passt dann plötzlich viel besser zur vom Aktienpreis abgeleiteten MK (so war es doch mit diesen Kennzahlen, oder?)

Also angenommen, unser Kurs STEIGT.

Und steigt dann vielleicht sogar weiter wegen FOMO, weiteren Zukäufen, noch längerer Pandemie, Virusmutation xxxx ++++ im Jahre 2030 usw.

Wieder einmal ein ganz toller Fachbeitrag von einer praktizierenden Intensivmedizinerin aus Luzern!  

Ich schliesse mich deinem Beitrag voll und ganz an, nicht weil du sonst im Wohlfühlforum schreibst und den Investierten eine rosarote Zukunft ausmalst, hierfür wäre sowieso Eule zuständigt, nein sondern und ausschliesslich wegen deiner jahrelangen Fronterfahrung in der Intensivmedizin! Solche Meinungen sollte man sich beherzigen.

Ein Plan bringt Stabilität. Auf festem Boden lässt sich Erfolg aufbauen.
Es gibt nichts Gutes oder Schlechtes, nur das Denken macht es so.
Immer besser werden wollen- in allem, was wir tun.
 

Aloe
Bild des Benutzers Aloe
Offline
Zuletzt online: 10.06.2022
Mitglied seit: 22.08.2020
Kommentare: 157
Nasdaq Auflistung geplant H1/2022

Relief Therapeutics unternimmt den ersten Schritt zur Schaffung eines ADR-Programms in den Vereinigten Staaten durch Einreichung einer Registrierungserklärung auf Formular F-6 bei der U.S. Securities and Exchange Commission

Genf, Schweiz, 3. November 2021 - RELIEF THERAPEUTICS Holding SA (SIX: RLF, OTCQB: RLFTF) ("Relief") gab heute bekannt, dass das Unternehmen die ersten Schritte zur Einrichtung eines Level-1-ADR-Programms (American Depositary Receipt) in den Vereinigten Staaten unternommen hat, indem es eine Registrierungserklärung auf Formular F-6 bei der U.S. Securities and Exchange Commission einreichte. Es wird erwartet, dass die ADRs von Relief irgendwann nach dem Inkrafttreten der Registrierungserklärung auf dem Freiverkehrsmarkt (OTC) gehandelt werden, und Relief beabsichtigt, eine Pressemitteilung herauszugeben und das Tickersymbol für seine ADRs näher am Datum des Inkrafttretens des Programms bekannt zu geben. Das ADR-Programm von Relief wird seine bestehende Primärkotierung an der SIX Swiss Exchange ("SIX") ergänzen. JPMorgan Chase Bank, N.A. ("JPMorgan") wurde zur Depotbank für das Level 1 ADR-Programm ernannt.

Ein ADR ist ein begebbarer Beleg, der einem Aktienzertifikat ähnelt und von einer von einem Unternehmen ernannten Depotbank in den Vereinigten Staaten ausgegeben wird, um eine oder mehrere American Depositary Shares ("ADS") zu verbriefen. Im Falle der ADRs von Relief repräsentiert jedes ADS einhundertfünfzig (150) Stammaktien von Relief. ADRs ermöglichen es US-Anlegern, Aktien ausländischer Unternehmen zu kaufen, ohne dass grenzüberschreitende oder währungsübergreifende Transaktionen erforderlich sind. Die Preise sind in US-Dollar angegeben und können wie Aktien von US-Unternehmen auf dem OTC-Markt gehandelt werden.

Im Rahmen des Programms haben die Eigentümer und Inhaber von ADSs Anspruch auf Dividenden und Ausschüttungen und sind stimmberechtigt in Bezug auf die Stammaktien von Relief, die durch ihre ADSs repräsentiert werden, jedoch vorbehaltlich der Bestimmungen und Durchsetzungsverfahren, die in der Hinterlegungsvereinbarung vorgesehen sind, die von und zwischen Relief, JPMorgan als Hinterlegungsstelle und allen Inhabern und wirtschaftlichen Eigentümern der von Zeit zu Zeit im Rahmen des Programms ausgegebenen ADRs geschlossen wird.

Bei der Einrichtung des Programms durch Relief handelt es sich nicht um ein Angebot neuer Relief-Stammaktien, und die ADSs werden auf den derzeit ausgegebenen Relief-Stammaktien basieren. Daher wird Relief keine Erlöse aus der Einrichtung des Programms erhalten. Das Ziel von Relief ist es jedoch, in Zukunft die notwendigen Schritte zu unternehmen, um sein ADR-Programm von einem ADR-Programm der Stufe 1 in ein ADR-Programm der Stufe 2 oder 3 umzuwandeln, mit dem endgültigen Ziel, seine ADRs in der ersten Hälfte des Jahres 2022 an der NASDAQ-Börse zu notieren. Es kann nicht garantiert werden, dass Relief bei diesen Bemühungen erfolgreich sein wird.

Diese Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten oder einer anderen Jurisdiktion dar, noch darf ein Angebot oder ein Verkauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten oder einer anderen Jurisdiktion erfolgen, in der ein solches Angebot, eine solche Aufforderung oder ein solcher Verkauf ungesetzlich wäre, es sei denn, es ist nach den geltenden Wertpapiergesetzen registriert und/oder qualifiziert. Dieses Dokument stellt keinen Prospekt im Sinne von Art. 35 des Schweizerischen Finanzdienstleistungsgesetzes vom 15. Juni 2018 in der jeweils gültigen Fassung ("FIDLEG"), oder Art. 27 ff. des Kotierungsreglements der SIX Swiss Exchange dar. Es besteht weder die Absicht noch die Erlaubnis, Wertpapiere von Relief im Sinne des FIDLEG in der Schweiz oder in der Schweiz direkt oder indirekt öffentlich anzubieten, zu bewerben oder zu verkaufen. Darüber hinaus wurden die ADRs nicht gemäss dem Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung (das "Gesetz") registriert, und ein öffentliches Angebot von Wertpapieren darf in den Vereinigten Staaten nur mittels eines von Relief zur Verfügung gestellten Prospekts erfolgen, der ausführliche Informationen über Relief und sein Management sowie einen Jahresabschluss enthält, der den Anforderungen des Gesetzes entspricht.

Adler
Bild des Benutzers Adler
Offline
Zuletzt online: 14.06.2022
Mitglied seit: 11.09.2020
Kommentare: 96
Mount Pilatus hat am 03.11

Mount Pilatus hat am 03.11.2021 20:28 geschrieben:

@Adler

Sag mir, lieber Adler, angenommen, es kommt bei dieser Aktie nun doch alles ganz anders als so, wie Du es hier seit Monaten schwarzmalst.

Angenommen, RLF und NRX einigen sich in naher Zukunft mit RLF als Gewinner der Angelegenheit. Angenommen, die FDA gewährt nicht nur die EUA, sondern direkt im Anschluss anhand der NIH Studiendaten gleich 3 Monate später die Vollzulassung von RLF 100 (weil, Du weisst ja, das ist eine Phase 3 Studie und die würde für eine Vollzulassung reichen). Immerhin ist Aviptadil alias RLF-100 unter den letzten 5 verbliebenen Kandidaten der möglichen Therapeutika (Von 700 gescreenten auf der ursprünglichen Liste).

Angenommen, nach 450 Patienten wird wegen exzellenter Ergebnisse die NIH Studie frühzeitig abgebrochen und Aviptadil alias RLF 100 alias Zyesami wird zum SOC (standard of care- für die nicht MED-Insider) auf den ICUs bei der Therapie schwerer Coronainfektionen. Und weil ja schon der Orphan Drug Status für ALI und Sarkoidose vorliegt, reissen sich die intensivmedizinischen Fachgesellschaften plötzlich darum, diesen Wirkstoff bei ganz vielen weiteren pulmonalen Indikationen zu testen und in den nächsten 7 Jahren wird eine RCT nach der anderen publiziert....Hm, gar nicht so unwahrscheinlich; meinst Du nicht auch?

Ja, und dann generieren plötzllich die zugekauften Portfoliokandidaten von RLF auch noch mehr Umsatz als bisher prognostiziert. Und die Anzahl der Aktien passt dann plötzlich viel besser zur vom Aktienpreis abgeleiteten MK (so war es doch mit diesen Kennzahlen, oder?)

Also angenommen, unser Kurs STEIGT.

Und steigt dann vielleicht sogar weiter wegen FOMO, weiteren Zukäufen, noch längerer Pandemie, gestutzter Adlerflügel oder einem Loch in meinem rechten Socken oder weil ich heute mal wieder geblitzt wurde.

Und dann? Dann ist es doch sackstark, wenn man bei 0,075 CHF nochmal oder überhaupt ein paar Aktien gekauft hätte?!

Eigentlich gar nicht so unwahrscheinlich. Ich jedenfalls würde mich tierisch ärgern, wenn ich mich nur auf negative Stimmen verlassen hätte. Ich schaue immer 360°.

Aber ehrlich jetzt, was machst DU eigentlich, wenn mein oben beschriebenes Szenario eintreten würde? Rupfst Du Dir dann Deine Federn einzeln aus oder kommt dann so ein Satz wie "ich bin auch wieder mit einer kleinen Tranche dabei, ich hab es Euch ja gesagt".

Ich glaube, das könnte hier dann jeder richtig einordnen und es würde keiner mehr ernst nehmen.

 

Ja da bin ich ja fast schon überrascht, hattest mich doch blockiert und nun nicht mehr?!? Na ja, auch gut, denn so etwas ist auch eher etwas für Kleinkinder, die ihre Streitkultur entwickeln und beleidigt sind.

Also Du malst in Deinem Post ein Wunsch- und Zukunftsbild aus, welches sich für (sehr) unrealistisch halte (RLF als Gewinner einer aussergerichtlichen Einigung, erfolgreicher Studienabbruch, drei Monate später Vollzulassung, Intensivmediziner reissen sich darum auch bei anderen Therapien, Zukäufe performen mit mehr Umsatz als bisher prognostiziert, Kurs steigt, FOMO, längere Pandemie, etc.).

Ja klar, wenn das eintritt, dann hat man bei CHF 0.075 einen massiv guten Einstiegskurs (den haben die Allermeisten aber nicht, denn die Aktie kommt ja von weit oben herab, selbst mit Zukäufen bei Weitem nicht, denn zugekauft haben viele schon bei CHF 0.50, CHF 0.40, usw.)

Und fragst mich konkret:

Aber ehrlich jetzt, was machst DU eigentlich, wenn mein oben beschriebenes Szenario eintreten würde? Rupfst Du Dir dann Deine Federn einzeln aus oder kommt dann so ein Satz wie "ich bin auch wieder mit einer kleinen Tranche dabei, ich hab es Euch ja gesagt".

Die Antwort darauf ist sehr einfach: selbst wenn diese Szenarien eintreten, so würde dies keinesfalls zeitgleich und auch nicht mit engem Zeithorizont eintreten. Und da man gut beraten ist, jeweils bei geänderten Rahmenbedingungen neu zu bewerten, bin ich durchaus in der Lage, meine Meinung zum Unternehmen den geänderten Rahmenbedingungen anzupassen. Hoffentlich habe ich bald mal Gelegenheit dazu.

Und etwas enttäuscht bin ich schon (zu Rupfst Du Dir dann Deine Federn einzeln aus oder kommt dann so ein Satz wie "ich bin auch wieder mit einer kleinen Tranche dabei, ich hab es Euch ja gesagt".», denn wer mich «versucht einzuschätzen», der stellt (wenn er nicht völlig geistig umnachtet ist) fest, dass ich u.a. meine RLF Zocks jeweils sehr transparent kommuniziert habe, selbst wenn ich bei den kurzfristigen Zocks ein paar Prozent Verlust eingefahren habe.

Ich war ja auch mal ein Fan von Relief, musste diese Meinung aber vor vielen Monaten aufgrund der amateurhaften Handlungen und daraus resultierenden Entwicklungen anpassen, was mir zum richtigen Zeitpunkt auch nachweislich mit einer ziemlich korrekten Prognose (EUA bisher, Marktkapitalisierung/Kursverlauf, etc.) gelang.  

Aber das kann ja jeder so sehen, wie er möchte und ganz offen: mir ist es völlig egal, was andere über mich und meine Posts denken. Mir geht es bei einem Invest vor allem darum: bestätigt zu bekommen, dass sich meine Einschätzungen und Prognosen mehrheitlich erfüllen. Wenn dabei auch noch Geld dabei herum kommt, umso besser. Manchmal liege ich richtig, manchmal liege ich falsch. So einfach ist das.

Haben sich die Rahmenbedingungen mit den gestrigen Informationen geändert? Nein.

Selbst mit der Meldung vom NY Gericht (sehr enttäuschend der Zeitraum, in dem geeinigt werden soll, denn so lange gibt es weiterhin keine Daten, RLF ist voll in der Hand von JJ) und dem angestrebten Listing ändert sich für mich hier erstmal ganz wenig bis nichts, unter den aktuellen Voraussetzungen wird es so keine EUA geben, von der Relief profitieren würde und ohne diese Umsätze geht hier erstmal wenn überhaupt wenig voran. Selbst wenn die Aktie jetzt mal 50-100% zulegt, was kurzfristig durchaus aber nicht nachhaltig sein kann (auch RLF wird mal konsolidieren und unterliegt den Gesetzen von Angebot und Nachfrage). Ich bin ja schon darauf vorbereitet, dass Ihr Kursbewegungen nach oben nun feiern werdet, als gäbe es kein Morgen...

"Das Problem ist nicht das Problem. Das Problem ist Deine Einstellung zum Problem."

(Captain Jack Sparrow - Fluch der Karibik)

 

Aloe
Bild des Benutzers Aloe
Offline
Zuletzt online: 10.06.2022
Mitglied seit: 22.08.2020
Kommentare: 157
Adler hat am 04.11.2021 09:37

Adler hat am 04.11.2021 09:37 geschrieben:

Mount Pilatus hat am 03.11.2021 20:28 geschrieben:

@Adler

Sag mir, lieber Adler, angenommen, es kommt bei dieser Aktie nun doch alles ganz anders als so, wie Du es hier seit Monaten schwarzmalst.

Angenommen, RLF und NRX einigen sich in naher Zukunft mit RLF als Gewinner der Angelegenheit. Angenommen, die FDA gewährt nicht nur die EUA, sondern direkt im Anschluss anhand der NIH Studiendaten gleich 3 Monate später die Vollzulassung von RLF 100 (weil, Du weisst ja, das ist eine Phase 3 Studie und die würde für eine Vollzulassung reichen). Immerhin ist Aviptadil alias RLF-100 unter den letzten 5 verbliebenen Kandidaten der möglichen Therapeutika (Von 700 gescreenten auf der ursprünglichen Liste).

Angenommen, nach 450 Patienten wird wegen exzellenter Ergebnisse die NIH Studie frühzeitig abgebrochen und Aviptadil alias RLF 100 alias Zyesami wird zum SOC (standard of care- für die nicht MED-Insider) auf den ICUs bei der Therapie schwerer Coronainfektionen. Und weil ja schon der Orphan Drug Status für ALI und Sarkoidose vorliegt, reissen sich die intensivmedizinischen Fachgesellschaften plötzlich darum, diesen Wirkstoff bei ganz vielen weiteren pulmonalen Indikationen zu testen und in den nächsten 7 Jahren wird eine RCT nach der anderen publiziert....Hm, gar nicht so unwahrscheinlich; meinst Du nicht auch?

Ja, und dann generieren plötzllich die zugekauften Portfoliokandidaten von RLF auch noch mehr Umsatz als bisher prognostiziert. Und die Anzahl der Aktien passt dann plötzlich viel besser zur vom Aktienpreis abgeleiteten MK (so war es doch mit diesen Kennzahlen, oder?)

Also angenommen, unser Kurs STEIGT.

Und steigt dann vielleicht sogar weiter wegen FOMO, weiteren Zukäufen, noch längerer Pandemie, gestutzter Adlerflügel oder einem Loch in meinem rechten Socken oder weil ich heute mal wieder geblitzt wurde.

Und dann? Dann ist es doch sackstark, wenn man bei 0,075 CHF nochmal oder überhaupt ein paar Aktien gekauft hätte?!

Eigentlich gar nicht so unwahrscheinlich. Ich jedenfalls würde mich tierisch ärgern, wenn ich mich nur auf negative Stimmen verlassen hätte. Ich schaue immer 360°.

Aber ehrlich jetzt, was machst DU eigentlich, wenn mein oben beschriebenes Szenario eintreten würde? Rupfst Du Dir dann Deine Federn einzeln aus oder kommt dann so ein Satz wie "ich bin auch wieder mit einer kleinen Tranche dabei, ich hab es Euch ja gesagt".

Ich glaube, das könnte hier dann jeder richtig einordnen und es würde keiner mehr ernst nehmen.

 

Ja da bin ich ja fast schon überrascht, hattest mich doch blockiert und nun nicht mehr?!? Na ja, auch gut, denn so etwas ist auch eher etwas für Kleinkinder, die ihre Streitkultur entwickeln und beleidigt sind.

Also Du malst in Deinem Post ein Wunsch- und Zukunftsbild aus, welches sich für (sehr) unrealistisch halte (RLF als Gewinner einer aussergerichtlichen Einigung, erfolgreicher Studienabbruch, drei Monate später Vollzulassung, Intensivmediziner reissen sich darum auch bei anderen Therapien, Zukäufe performen mit mehr Umsatz als bisher prognostiziert, Kurs steigt, FOMO, längere Pandemie, etc.).

Ja klar, wenn das eintritt, dann hat man bei CHF 0.075 einen massiv guten Einstiegskurs (den haben die Allermeisten aber nicht, denn die Aktie kommt ja von weit oben herab, selbst mit Zukäufen bei Weitem nicht, denn zugekauft haben viele schon bei CHF 0.50, CHF 0.40, usw.)

Und fragst mich konkret:

Aber ehrlich jetzt, was machst DU eigentlich, wenn mein oben beschriebenes Szenario eintreten würde? Rupfst Du Dir dann Deine Federn einzeln aus oder kommt dann so ein Satz wie "ich bin auch wieder mit einer kleinen Tranche dabei, ich hab es Euch ja gesagt".

Die Antwort darauf ist sehr einfach: selbst wenn diese Szenarien eintreten, so würde dies keinesfalls zeitgleich und auch nicht mit engem Zeithorizont eintreten. Und da man gut beraten ist, jeweils bei geänderten Rahmenbedingungen neu zu bewerten, bin ich durchaus in der Lage, meine Meinung zum Unternehmen den geänderten Rahmenbedingungen anzupassen. Hoffentlich habe ich bald mal Gelegenheit dazu.

Und etwas enttäuscht bin ich schon (zu Rupfst Du Dir dann Deine Federn einzeln aus oder kommt dann so ein Satz wie "ich bin auch wieder mit einer kleinen Tranche dabei, ich hab es Euch ja gesagt".», denn wer mich «versucht einzuschätzen», der stellt (wenn er nicht völlig geistig umnachtet ist) fest, dass ich u.a. meine RLF Zocks jeweils sehr transparent kommuniziert habe, selbst wenn ich bei den kurzfristigen Zocks ein paar Prozent Verlust eingefahren habe.

Ich war ja auch mal ein Fan von Relief, musste diese Meinung aber vor vielen Monaten aufgrund der amateurhaften Handlungen und daraus resultierenden Entwicklungen anpassen, was mir zum richtigen Zeitpunkt auch nachweislich mit einer ziemlich korrekten Prognose (EUA bisher, Marktkapitalisierung/Kursverlauf, etc.) gelang.  

Aber das kann ja jeder so sehen, wie er möchte und ganz offen: mir ist es völlig egal, was andere über mich und meine Posts denken. Mir geht es bei einem Invest vor allem darum: bestätigt zu bekommen, dass sich meine Einschätzungen und Prognosen mehrheitlich erfüllen. Wenn dabei auch noch Geld dabei herum kommt, umso besser. Manchmal liege ich richtig, manchmal liege ich falsch. So einfach ist das.

Haben sich die Rahmenbedingungen mit den gestrigen Informationen geändert? Nein.

Selbst mit der Meldung vom NY Gericht (sehr enttäuschend der Zeitraum, in dem geeinigt werden soll, denn so lange gibt es weiterhin keine Daten, RLF ist voll in der Hand von JJ) und dem angestrebten Listing ändert sich für mich hier erstmal ganz wenig bis nichts, unter den aktuellen Voraussetzungen wird es so keine EUA geben, von der Relief profitieren würde und ohne diese Umsätze geht hier erstmal wenn überhaupt wenig voran. Selbst wenn die Aktie jetzt mal 50-100% zulegt, was kurzfristig durchaus aber nicht nachhaltig sein kann (auch RLF wird mal konsolidieren und unterliegt den Gesetzen von Angebot und Nachfrage). Ich bin ja schon darauf vorbereitet, dass Ihr Kursbewegungen nach oben nun feiern werdet, als gäbe es kein Morgen...

Um das Wortreiche kurz zusammenzufassen:

Relief hat sich innerhalb nur eines Jahres extrem stark entwickelt, es ist inzwischen ein produzierendes Unternehmen mit ganz starkem Pipeline  und ist auf dem Weg zur Nasdaq.  Das sind die Fakten.

Ganz viel Potenzial, für kurz-, mittel-, und langfristig denkende  Investoren.

Wer noch nicht drinn ist, wäre jetzt richtiges Moment einzusteigen...

Adler
Bild des Benutzers Adler
Offline
Zuletzt online: 14.06.2022
Mitglied seit: 11.09.2020
Kommentare: 96
???

Aloe hat am 04.11.2021 10:36 geschrieben:

Adler hat am 04.11.2021 09:37 geschrieben:

Mount Pilatus hat am 03.11.2021 20:28 geschrieben:

@Adler

Sag mir, lieber Adler, angenommen, es kommt bei dieser Aktie nun doch alles ganz anders als so, wie Du es hier seit Monaten schwarzmalst.

Angenommen, RLF und NRX einigen sich in naher Zukunft mit RLF als Gewinner der Angelegenheit. Angenommen, die FDA gewährt nicht nur die EUA, sondern direkt im Anschluss anhand der NIH Studiendaten gleich 3 Monate später die Vollzulassung von RLF 100 (weil, Du weisst ja, das ist eine Phase 3 Studie und die würde für eine Vollzulassung reichen). Immerhin ist Aviptadil alias RLF-100 unter den letzten 5 verbliebenen Kandidaten der möglichen Therapeutika (Von 700 gescreenten auf der ursprünglichen Liste).

Angenommen, nach 450 Patienten wird wegen exzellenter Ergebnisse die NIH Studie frühzeitig abgebrochen und Aviptadil alias RLF 100 alias Zyesami wird zum SOC (standard of care- für die nicht MED-Insider) auf den ICUs bei der Therapie schwerer Coronainfektionen. Und weil ja schon der Orphan Drug Status für ALI und Sarkoidose vorliegt, reissen sich die intensivmedizinischen Fachgesellschaften plötzlich darum, diesen Wirkstoff bei ganz vielen weiteren pulmonalen Indikationen zu testen und in den nächsten 7 Jahren wird eine RCT nach der anderen publiziert....Hm, gar nicht so unwahrscheinlich; meinst Du nicht auch?

Ja, und dann generieren plötzllich die zugekauften Portfoliokandidaten von RLF auch noch mehr Umsatz als bisher prognostiziert. Und die Anzahl der Aktien passt dann plötzlich viel besser zur vom Aktienpreis abgeleiteten MK (so war es doch mit diesen Kennzahlen, oder?)

Also angenommen, unser Kurs STEIGT.

Und steigt dann vielleicht sogar weiter wegen FOMO, weiteren Zukäufen, noch längerer Pandemie, gestutzter Adlerflügel oder einem Loch in meinem rechten Socken oder weil ich heute mal wieder geblitzt wurde.

Und dann? Dann ist es doch sackstark, wenn man bei 0,075 CHF nochmal oder überhaupt ein paar Aktien gekauft hätte?!

Eigentlich gar nicht so unwahrscheinlich. Ich jedenfalls würde mich tierisch ärgern, wenn ich mich nur auf negative Stimmen verlassen hätte. Ich schaue immer 360°.

Aber ehrlich jetzt, was machst DU eigentlich, wenn mein oben beschriebenes Szenario eintreten würde? Rupfst Du Dir dann Deine Federn einzeln aus oder kommt dann so ein Satz wie "ich bin auch wieder mit einer kleinen Tranche dabei, ich hab es Euch ja gesagt".

Ich glaube, das könnte hier dann jeder richtig einordnen und es würde keiner mehr ernst nehmen.

 

Ja da bin ich ja fast schon überrascht, hattest mich doch blockiert und nun nicht mehr?!? Na ja, auch gut, denn so etwas ist auch eher etwas für Kleinkinder, die ihre Streitkultur entwickeln und beleidigt sind.

Also Du malst in Deinem Post ein Wunsch- und Zukunftsbild aus, welches sich für (sehr) unrealistisch halte (RLF als Gewinner einer aussergerichtlichen Einigung, erfolgreicher Studienabbruch, drei Monate später Vollzulassung, Intensivmediziner reissen sich darum auch bei anderen Therapien, Zukäufe performen mit mehr Umsatz als bisher prognostiziert, Kurs steigt, FOMO, längere Pandemie, etc.).

Ja klar, wenn das eintritt, dann hat man bei CHF 0.075 einen massiv guten Einstiegskurs (den haben die Allermeisten aber nicht, denn die Aktie kommt ja von weit oben herab, selbst mit Zukäufen bei Weitem nicht, denn zugekauft haben viele schon bei CHF 0.50, CHF 0.40, usw.)

Und fragst mich konkret:

Aber ehrlich jetzt, was machst DU eigentlich, wenn mein oben beschriebenes Szenario eintreten würde? Rupfst Du Dir dann Deine Federn einzeln aus oder kommt dann so ein Satz wie "ich bin auch wieder mit einer kleinen Tranche dabei, ich hab es Euch ja gesagt".

Die Antwort darauf ist sehr einfach: selbst wenn diese Szenarien eintreten, so würde dies keinesfalls zeitgleich und auch nicht mit engem Zeithorizont eintreten. Und da man gut beraten ist, jeweils bei geänderten Rahmenbedingungen neu zu bewerten, bin ich durchaus in der Lage, meine Meinung zum Unternehmen den geänderten Rahmenbedingungen anzupassen. Hoffentlich habe ich bald mal Gelegenheit dazu.

Und etwas enttäuscht bin ich schon (zu Rupfst Du Dir dann Deine Federn einzeln aus oder kommt dann so ein Satz wie "ich bin auch wieder mit einer kleinen Tranche dabei, ich hab es Euch ja gesagt".», denn wer mich «versucht einzuschätzen», der stellt (wenn er nicht völlig geistig umnachtet ist) fest, dass ich u.a. meine RLF Zocks jeweils sehr transparent kommuniziert habe, selbst wenn ich bei den kurzfristigen Zocks ein paar Prozent Verlust eingefahren habe.

Ich war ja auch mal ein Fan von Relief, musste diese Meinung aber vor vielen Monaten aufgrund der amateurhaften Handlungen und daraus resultierenden Entwicklungen anpassen, was mir zum richtigen Zeitpunkt auch nachweislich mit einer ziemlich korrekten Prognose (EUA bisher, Marktkapitalisierung/Kursverlauf, etc.) gelang.  

Aber das kann ja jeder so sehen, wie er möchte und ganz offen: mir ist es völlig egal, was andere über mich und meine Posts denken. Mir geht es bei einem Invest vor allem darum: bestätigt zu bekommen, dass sich meine Einschätzungen und Prognosen mehrheitlich erfüllen. Wenn dabei auch noch Geld dabei herum kommt, umso besser. Manchmal liege ich richtig, manchmal liege ich falsch. So einfach ist das.

Haben sich die Rahmenbedingungen mit den gestrigen Informationen geändert? Nein.

Selbst mit der Meldung vom NY Gericht (sehr enttäuschend der Zeitraum, in dem geeinigt werden soll, denn so lange gibt es weiterhin keine Daten, RLF ist voll in der Hand von JJ) und dem angestrebten Listing ändert sich für mich hier erstmal ganz wenig bis nichts, unter den aktuellen Voraussetzungen wird es so keine EUA geben, von der Relief profitieren würde und ohne diese Umsätze geht hier erstmal wenn überhaupt wenig voran. Selbst wenn die Aktie jetzt mal 50-100% zulegt, was kurzfristig durchaus aber nicht nachhaltig sein kann (auch RLF wird mal konsolidieren und unterliegt den Gesetzen von Angebot und Nachfrage). Ich bin ja schon darauf vorbereitet, dass Ihr Kursbewegungen nach oben nun feiern werdet, als gäbe es kein Morgen...

Um das Wortreiche kurz zusammenzufassen:

Relief hat sich innerhalb nur eines Jahres extrem stark entwickelt, es ist inzwischen ein produzierendes Unternehmen mit ganz starkem Pipeline  und ist auf dem Weg zur Nasdaq.  Das sind die Fakten.

Ganz viel Potenzial, für kurz-, mittel-, und langfristig denkende  Investoren.

Wer noch nicht drinn ist, wäre jetzt richtiges Moment einzusteigen...

Aloe, ich weiss zwar nicht was Du zusammengefasst hast, meinen Beitrag auf den Du hier referenziertst jedenfalls nicht... man könnte ja fast meinen, ich würde Deine genannten Punkte beschrieben haben... 

"Das Problem ist nicht das Problem. Das Problem ist Deine Einstellung zum Problem."

(Captain Jack Sparrow - Fluch der Karibik)

 

unun
Bild des Benutzers unun
Offline
Zuletzt online: 26.06.2022
Mitglied seit: 03.04.2020
Kommentare: 279
Lustig wie Adler alle fertig

Lustig wie Adler alle fertig machen, aber jetzt die zweite EUA abgelehnt wurde. Da hat er wohl doch nicht so unrecht...

 

Ja

Rub al-Khali
Bild des Benutzers Rub al-Khali
Offline
Zuletzt online: 05.11.2021
Mitglied seit: 27.04.2020
Kommentare: 48
EUA abgelehnt

guckst du

https://www.prnewswire.com/news-releases/us-food-and-drug-administration...

 

 

ps: nimmt mich ja wunder, wie das nun wieder schön geredet wird *mosking*

Düse5.0
Bild des Benutzers Düse5.0
Offline
Zuletzt online: 26.06.2022
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 412
Übersetzung

Nachstehend die Übersetzung der Ablehnung der EUA.

Der Weg wird länger und steiler. Noch ist Polen nicht verloren aber Wunder sind hier kaum mehr zu erwarten und wenn schoin dann blaue.

RADNOR, Pa., Nov. 4, 2021 /PRNewswire/ -- NRx Pharmaceuticals (NASDAQ: NRXP), ein biopharmazeutisches Unternehmen im klinischen Stadium (NRx), gab heute bekannt, dass die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) es abgelehnt hat, eine Notfallzulassung (EUA) für ZYESAMI® (Aviptadil) zu erteilen. Die FDA erklärte, dass sie nicht in der Lage sei, die EUA zum jetzigen Zeitpunkt zu erteilen, da nicht genügend Daten über den bekannten und potenziellen Nutzen des Medikaments und die bekannten und potenziellen Risiken von ZYESAMI bei Patienten mit kritischem COVID-19 mit Atemstillstand vorliegen. In ihrem Schreiben wies die FDA darauf hin, dass sie bisher nur die Sicherheit von 131 randomisierten Patienten, die mit ZYESAMI behandelt wurden, überprüft hat. NRx wird versuchen, eine Überprüfung der 150 oder mehr zusätzlichen Patienten, die bereits mit ZYESAMI in der NIH-ACTIV-3b-Studie behandelt wurden, durch die FDA zu koordinieren. Letzte Woche hat das Data Safety and Monitoring Board der Studie die laufende NIH ACTIV-3b-Studie überprüft und keine neuen Sicherheitsprobleme festgestellt.

"Gestern starben mehr als 1500 Amerikaner und viele mehr auf der ganzen Welt einen einsamen Tod durch COVID-19, isoliert von ihren Angehörigen auf Intensivstationen, trotz weit verbreiteter Impfung und derzeit verfügbarer zugelassener Behandlungen", sagte Jonathan Javitt, MD, MPH, Chief Executive Officer und Chairman des Board von NRx. "Wir glauben, dass ZYESAMI ein hohes Maß an Sicherheit und eine zweifache Verbesserung der Überlebenswahrscheinlichkeit auf der Intensivstation gezeigt hat. Patienten, die in den besten Krankenhäusern des Landes mit ZYESAMI behandelt wurden, hatten eine vierfach höhere Überlebenschance. Wir werden aktiv mit der FDA zusammenarbeiten, um die von ihr angeforderten Daten zu liefern, damit wir diesen Patienten eine weitere Lebenschance bieten können, und haben die FDA um ein Treffen des Typs A gebeten, bei dem die Erfahrungen von Ärzten, die die Wirkung unseres Medikaments aus erster Hand miterlebt haben, und die Erfahrungen von Patienten, die heute noch leben, weil sie eine letzte Lebenschance erhalten haben, berücksichtigt werden. In der Zwischenzeit arbeiten wir aktiv mit Regulierungsbehörden und potenziellen Partnern auf mehreren Kontinenten zusammen, um die Zulassung von ZYESAMI voranzutreiben. Jetzt, da wir die für die herkömmlichen Zulassungswege erforderlichen chemischen und Herstellungskontrollen (CMC) abgeschlossen haben, werden wir auf der Grundlage der unerwartet starken Biomarker-Ergebnisse unserer beiden klinischen Studien einen Antrag auf beschleunigte Zulassung stellen."

In der vergangenen Woche beantragte NRx ein Typ-A-Treffen mit FDA-Beamten, ein Antrag, der von den wichtigsten Prüfärzten der Studie unterstützt wurde, um die Entwicklung von ZYESAMI zu besprechen. In der Zwischenzeit bleibt ZYESAMI auf Antrag eines Arztes im Rahmen der Right to Try"-Gesetze des Bundes und der Bundesstaaten für diejenigen Patienten verfügbar, die die gesetzlichen Kriterien für Right to Try" erfüllen.

Die US-amerikanischen National Institutes of Health haben mehr als 300 Patienten in die ACTIV-3b-Studie aufgenommen, eine Bestätigungsstudie, in der Patienten mit COVID-19-Ateminsuffizienz nach dem Zufallsprinzip ZYESAMI® im Vergleich zu Veklury® (Remdesivir) und Placebo in einer faktoriellen Studie zugeteilt werden (NCT04843761). Eine zweite landesweite Studie, mit der ermittelt werden soll, ob bei schwerkranken Patienten mit inhalativem ZYESAMI ähnliche Vorteile erzielt werden können, wird auf der I-SPY-Plattform durchgeführt, die von der Quantum Leap Healthcare Collaborative betrieben wird. In dieser Woche berichtete das Data Safety Monitoring Board der NIH-Studie ACTIV-3b, dass keine neuen arzneimittelbedingten schwerwiegenden unerwünschten Ereignisse aufgetreten sind, und genehmigte die weitere Aufnahme in die Studie. NRx untersucht weiterhin die Wirkung von inhalativem ZYESAMI bei Patienten mit schwerer, aber nicht kritischer COVID-19 in einer placebokontrollierten Studie, die zeigen soll, dass ZYESAMI die Patienten davor bewahren kann, eine Intensivbehandlung zu benötigen.

 

Wenn Zeit wirklich Geld ist, warum sitzen wir dann nicht einfach solange hier, bis wir reich sind?

complex
Bild des Benutzers complex
Offline
Zuletzt online: 11.05.2022
Mitglied seit: 18.12.2011
Kommentare: 80
Wow, zum Glück bin ich schon

Wow, zum Glück bin ich schon lange raus... Bin mal gespannt, wie weit es den Kurs heute noch nach unten drückt, dann sollten ja nur noch die zugekauften Firmen eingepreist sein.

MrAMS
Bild des Benutzers MrAMS
Offline
Zuletzt online: 31.12.2021
Mitglied seit: 05.06.2018
Kommentare: 173
HellBoy99 hat am 11.08.2020

HellBoy99 hat am 11.08.2020 12:53 geschrieben:

Nachdem ich bisher seit einigen Wochen nur als stiller Beobachter das Forum durchgelesen habe, habe ich jetzt den Drang mich auch aktiv daran zu beteiligen!

Als erstes möchte ich mich ganz herzlich bei Pedro u.s.w.. für eure sehr aufwendigen Arbeiten z.G der Anderen bedanken! Merci beaucoup! Top Arbeit!

Was heute abgeht war für mich zu erwarten nach dem die Amis gestern nicht so recht vorgelegt haben und heute der saudumme Artikel von Cash publiziert wurde! Dieser Artikel hat die typisch schweizerische Eigenheit, des Bashings, in exzellenter und schulbuchmässiger Art und Weise dargestellt. Eine Schweizer Firma ist mutmasslich sehr erfolgreich und mutmasslich weltweit führend, wenn es darum geht, als erste Firma im Universum ein Medikament gegen COVID-19 auf den Markt zu bringen. COVID-19 hat ganze Volkswirtschaften auf dem gesamten Globus teilweise oder ganz zum erliegen gebracht!  Für alle die es bisher noch nicht mitgekriegt haben.... Solls anscheinend geben.

Und NEIN, wir sprechen bei RLF nicht von einem gänzlich neuen und unerforschten Grippeimpfung. RLF besteht seit Jahren auf dem Markt und wird bei diversen anderen Krankheiten erfolgreich angewendet. Forscher sollen durch Zufall beim Arbeiten mit RLF in Sachen COVID-19-Forschung auf die positiven Eigenschaften von RLF aufmerksam geworden sei.

Wer von euch würde sich eine völlig unbekannte und innerhalb von Monaten aus dem Boden gestampfte Grippenimpfung spritzen lassen? Eine seriöse Studiendauer dauert in der Regel mehrere Jahre bis ca. 15 Jahre. Die Schutzimpfung und das Medikament für die Behandlung von erkrankten Menschen sind zwei verschiedene Paar Schuhe! Daher bitte auch mal im Forum bei den Posts unterscheiden. (Nein, wir Schweizer können per se nicht stolz auf Schweizer Mitmenschen/Firmen sein, wenn sie eine Weltklasseleistung erbringen, nein wir müssen danach alles schlecht reden und das Haar in der Suppe suchen und hoffen insgeheim auf den Untergang der Weltklasseleistung, weil wir dann mehr Freude am Untergang als am Erfolg haben). Wir ach so klugen und aufrichtigen Schweizer.

Meine Familie habe ich angewiesen, sollte ich wegen COVID-19 im Sterben liegen, dass mir nur RLF als Medikament verabreicht wird, meine Partnerin hat zwar geschmunzelt, ich meine es aber ernst. Sollte als Miteigentümer der Firma wohl drinn liegen.

Mir scheint der Einsatz mit RLF an der Börse eher ein Kindergeburtstag zu sein. Einen Einsatz für eine Impfung an der Börse sehe ich persönlich als totaler Poker, welcher wahrscheinlich in absehbarer Zeit nicht aufgehen wird. Stichwort: Herdentier/Dauer für Entwicklung.

Ach und wenn der Mensch schon ein Herdentier (Schaf) ist, ist der Ursprung von unserem Medikament nicht noch biologischer Herkunft? Dann würden wir ja alle bezüglich der Herkunft, voll im Trend liegen und könnten aufgrund der Bio-Herkunft einen Kurs-Zuschlag verlangen.

Welches Medikament ausser RLF, wurde bisher von der FAD zur Behandlung an hochsensiblen schwangeren Frauen und deren ungeborenen Kindern sowie für mittel- bis schwerkranken Menschen zugelassen?

Ich weiss keines, kennt jemand eines? Aber bitte keine Grippenmedikamente nennen ........... das ist der Schuh meiner Grossmutter und der interessiert mich persönlich nicht.

Welche Nebenwirkungen sind bisher von RLF ausser Durchfall bekannt? Entschuldigt mir meinen Ausdruck, ich scheisse mir lieber in die Hosen, als dass ich sterben müsste!

Kennt jemand noch andere Nebenwirkungen von RLF ausser Durchfall?

RLF hat nachweislich innerhalb von 3 Tagen, Totgeglaubte Menschen ins Leben zurück geholt, so dass diese das Spital wieder verlassen konnten, (wurde von unabhängigen Medizinern bestätigt) ausser RLF hats bisher noch wer geschafft?

Kennt jemand noch andere solche Wunder-Medikamente?

Dass heute mutmasslich viele SL gesetzt haben, scheint meine Theorie mit den Schafen zu bestätigen. Schade um die schönen Aktien. Da wurde meiner Meinung nach, Millionen in den Sand gesetzt und damit meine ich nicht Aktien!

Und ja, ich bin investiert. Wenn ich mein Geld aus dem Wohnungsverkauf heute bereits auf meinem Bankkonto gehabt hätte. Wäre ich beim Kurssturz voll reingegangen. Aber so richtig! Mir ist bewusst, dass Mut und Dummheit sehr nahe beieinander liegen, aber ich glaube an RLF, nein, nicht glauben, ich weiss/lese es aus der bisherigen Historie von RLF! Also ich habe keine Kristallkugel. Mike Shiva du hast weiterhin das Monopol.

Für mich persönlich ist RLF der heilige Gral in Sachen COVID-19 nach dem alle Suchen und diejenige die ihn finden sollten, stehen immer noch auf ihm und sehen ihn daher nicht.

Es werden wieder sehr gute News kommen, unweigerlich, in der Zwischenzeit werden viele Gerüchte und Schwarzmaler in der Überzahl sein und alles schlecht reden. Ja, wer möchte schon, dass der andere Erfolg hat, mann möchte nur das Beste für seine Mitmenschen, hinten rechts. Der Psychokrieg hat nach einer Wohlfühloase der stetigen Kurssteigerungen begonnen ... mögen die Spiele beginnen.

Übrigens, werde am Treffen auf dem Furka auch teilnehmen, aber nur mit einem neueren Opel. Der Rest werde ich für ein paar Monate unbezahlten Urlaub für meine laufende Ausbildung oder gar die Kündigung meines Arbeitsverhältnisses bei einem krisensicheren Arbeitgeber einsetzten. 100% Arbeiten, Familie und eine Ausbildung ist für einen 45-jährigen doch schon sehr anstrengend. Ja gut, ein Fischerboot wird auch noch möglich sein, ein Hobby sollte man zum Ausgleich auch noch haben.

Daher mache ich es bei RLF sowie Pedro, Füsse hochlegen, achtsam sein, lesen, lesen, eigene Gedanken machen und meinen Tee zu ende trinken, der mittlerweile kalt geworden ist.

Und auf das Ergebnis der FAD warten!*man_in_love*

Dann kann ich meinen nächsten Schritt entscheiden, aber nur dann, nicht vorher. Warum, hat sich ja bisher nichts geändert.

Achso ein paar Aktien wurden völlig transparent durch einen VR verkauft und ordnungsgemäss bei SIX deklariert. Der Furz meiner Katze war heute für mich persönlich lauter. Aber eben, schlechte Nachrichten verkaufen sich besser und der Mensch lechtz, warum auch immer, nach ihnen.

 

Kleine Erinnerung, wie euphorisch das Forum vor 15 Monaten noch war... 

Das Spiel ist nun zu Ende, zurück auf Feld 1.

Einmal mehr war die Gier der Marktteilnehmer zu gross. Die Durchhalteparolen brachten den meisten grosse Verluste. 

Machts gut und bleibt gesund. 

Aloe
Bild des Benutzers Aloe
Offline
Zuletzt online: 10.06.2022
Mitglied seit: 22.08.2020
Kommentare: 157
Ungenügende Datensatz wird Ergänzt mit NIH

Guten Morgen,

nun wird die bestehnde Studie, da Datensatz zu klein um zu genügen, mit Daten von NIH Studie ergänzt die jetzt schon soweit ist und Sicherheit des Aviptadils bestätigt hat. 
Ich gehe davon aus das wir bald dann ein Zeitplan bekommen.

Zur Glück sitzt Rlf nicht auf diese eine Studie, sondern hat sich in letztem Jahr in ein diversifiziertes Unternehmen für Pharma-nichen entwickelt.

Relief Therapeutics hat inzwischen:
- Etablierte Produktion & Vertrieb von Produkten (APR)
- Pipeline mit verschieden Produkte einige davon sogar sehr fortgeschritten (z.B. ACER), Sentinox sollte auch in nächster Zeit  Abschlussdaten liefern.
- Patente an diversen Produkten

Die Geschichte mit Aviptadil geht auch weiter:
-Inhaller Studie Basel ist voll im Gange, wir haben neulich Feedback von eine involvierte Ärztin bekommen. Covid ist leider nicht ausgestanden!
-Diverse Lungenkrankheiten (non-Covid) mit AdVita

Es lief mit Nrx extrem unvorteilhaft und wir hatten Pech, allerdings hat man sich inzwischen so gut positioniert dass es jetzt gerade weiter geht. Ich bin erleichtert dass dieses Kapitel mit Nrx langsam definiert ist und kann handgehabt werden.

Meine Aktien bleiben und ich freue mich auf die Entwicklungen in nächsten Monaten... Schaut gut aus, vor allem wenn man seinen eigenen Horizonten den Freiraum erlaubt...

 

kirschbaum
Bild des Benutzers kirschbaum
Offline
Zuletzt online: 13.04.2022
Mitglied seit: 08.10.2014
Kommentare: 817
Am Schluss…

Und wie wurde MrAMS (und auch Adler u. a) für seine vorsichtigen Beiträge angefeindet und verteufelt...

Und hat jetzt absolut recht bekommen! Mag ich ihm gönnen. 

Heute auf 4 Rappen? Morgen noch tiefer? Ist doch toll, die Pusher können den EP reduzieren. 

Aloe
Bild des Benutzers Aloe
Offline
Zuletzt online: 10.06.2022
Mitglied seit: 22.08.2020
Kommentare: 157
kirschbaum hat am 05.11.2021

kirschbaum hat am 05.11.2021 08:21 geschrieben:

Und wie wurde MrAMS (und auch Adler u. a) für seine vorsichtigen Beiträge angefeindet und verteufelt...

Und hat jetzt absolut recht bekommen! Mag ich ihm gönnen. 

Heute auf 4 Rappen? Morgen noch tiefer? Ist doch toll, die Pusher können den EP reduzieren. 

Und wer es geschafft hat eure  Aussagen auszublenden, ist inzwischen reicher geworden.

Mir ist  es gelungen euch auszublenden, und dass hat mich um knapp 1/4 mio CHF reicher gemacht.

Dafür klopfe ich mir jetzt 3 mal auf den Schulter (für jeden von euch einmal).

LG und frohes schaffen noch, Aloe

kirschbaum
Bild des Benutzers kirschbaum
Offline
Zuletzt online: 13.04.2022
Mitglied seit: 08.10.2014
Kommentare: 817
... ach ja? Nur glaubt es

... ach ja? Nur glaubt es niemand.......

Slamanda
Bild des Benutzers Slamanda
Offline
Zuletzt online: 05.11.2021
Mitglied seit: 08.04.2020
Kommentare: 11
Aloe hat am 05.11.2021 08:39

Aloe hat am 05.11.2021 08:39 geschrieben:

 

Und wer es geschafft hat eure  Aussagen auszublenden, ist inzwischen reicher geworden.

Mir ist  es gelungen euch auszublenden, und dass hat mich um knapp 1/4 mio CHF reicher gemacht.

Dafür klopfe ich mir jetzt 3 mal auf den Schulter (für jeden von euch einmal).

LG und frohes schaffen noch, Aloe

 

Jaja, am Ende heisst es immer "Ich habe auf dem Weg gewinn realisiert..", man muss auch mal ehrlich sein und zu seinen Verlusten stehen.

Ich für meinen Teil habe im Mai damals bei 0.05 eingekauft und dann mit weiteren Zukäufen einen EP von ca. 0.25 gehabt. knapp 18 Monate habe ich keine einzige Aktie verkauft und abgewartet. Heute habe ich endlich mit dem Thema Relief anschliessen können, mit einem dicken Minus verkauft und bin froh, dass das Thema (zumindest für mich) gegessen ist. Geärgert habe ich mich nicht über das investierte Geld, sonder über die Investierte Zeit und die Opportunitätskosten. Allen investierten wünsche ich noch viel Erfolg (und umso mehr Vorsicht). 

 

Ps. Die Aktie werde ich jetzt nicht bashen, sondern die Plattform Cash verlassen da sie mir nichts mehr bringt. (Auch ein Tipp an "Adler" FALLS er nicht in irgendeiner Weise mit der Unternehmung zu tun hat.)

 

 

 

"It is not the strongest of the species that survives, nor the most intelligent that survives. It is the one that is most adaptable to change" -Darvin

unun
Bild des Benutzers unun
Offline
Zuletzt online: 26.06.2022
Mitglied seit: 03.04.2020
Kommentare: 279
Aloe hat am 05.11.2021 08:39

Aloe hat am 05.11.2021 08:39 geschrieben:

Und wer es geschafft hat eure  Aussagen auszublenden, ist inzwischen reicher geworden.

Mir ist  es gelungen euch auszublenden, und dass hat mich um knapp 1/4 mio CHF reicher gemacht.

Dafür klopfe ich mir jetzt 3 mal auf den Schulter (für jeden von euch einmal).

LG und frohes schaffen noch, Aloe

What? 

Seit letztem Jahr im August ist der Kurs stetig gefallen, seit dem wird hier auch etwas kritischer darüber diskutiert. Eben genau durch ihre Aussagen konnte man sein Geld noch ans Ufer ziehen. 
Vielleicht hätte ich einen grossteil meines Gewinns im Dezember nicht realisiert wenn es ihre Stimment nicht gegeben hätte.

Aufjedenfal besser als immer das Positive zwischen den Zeilen zu lesen/suchen.

Persönlich denke ich immernoch, dass Aviptadil was taugt. Aber die Stimmung und die Red Flags im letzten Jahr haben zu zeigen gegeben wohin der Kurs geht. 

Ja

dale.kern
Bild des Benutzers dale.kern
Offline
Zuletzt online: 24.06.2022
Mitglied seit: 18.05.2020
Kommentare: 372
Buy the Dip !

Buy the Dip !

Master6969
Bild des Benutzers Master6969
Offline
Zuletzt online: 12.11.2021
Mitglied seit: 10.12.2012
Kommentare: 1'544
dale.kern hat am 05.11.2021

dale.kern hat am 05.11.2021 09:46 geschrieben:

Buy the Dip !

Hätte mit -80% gerechnet.... bin doch ein wenig erstaunt bei einer Ablehnung der FDA "nur" knapp 30%... und die Daten wurden doch rollend eingereicht... konnten diese Daten noch nicht geprüft werden... Fragen über Fragen...

Aloe
Bild des Benutzers Aloe
Offline
Zuletzt online: 10.06.2022
Mitglied seit: 22.08.2020
Kommentare: 157
kirschbaum hat am 05.11.2021

kirschbaum hat am 05.11.2021 09:08 geschrieben:

... ach ja? Nur glaubt es niemand.......

Hi Kirschbaum, falls Du diese Kommentar auf meine Aussage über Verkauf beziehst, hier mein Posting von 30. September 2020, ich habe mich da von Swissrain beraten lassen (der wusste wovon er redete):  https://www.cash.ch/comment/739938#comment-739938

Bis heute sind die Aussagen die ich gemacht habe geblieben...

MrAMS
Bild des Benutzers MrAMS
Offline
Zuletzt online: 31.12.2021
Mitglied seit: 05.06.2018
Kommentare: 173
dale.kern hat am 04.11.2020

dale.kern hat am 04.11.2020 13:48 geschrieben:

MrAMS hat am 04.11.2020 13:29 geschrieben:

MrAMS hat am 28.08.2020 09:40 geschrieben:

Guten Morgen zusammen

Unter dem Motto "Denk das Undenkbare":

- Wohin geht es mit RLF, wenn sich die Studien aus verschiedensten Gründen ins 2021 ziehen?

- Wohin geht es mit RLF, wenn der Wirkstoff keine Zaubermedizin ist?

- Wohin geht es mit RLF, wenn ein ähnlich funktionierender Wirkstoff auftaucht, welcher noch besser wirkt?

Soll kein Bashing sein, sondern ein Gedankenanstoss.

***

Die Wahrscheinlichkeit, dass die ersten beiden undenkbaren Aussagen wahr werden, ist leider gestiegen. Bin gespannt, wenn die nächste Beteiligungsmeldung von GEM oder Relief gemacht werden muss und wie die neuen Aktien- und Optionsbestände aussehen. Wäre ein gutes Indiz, wohin die Reise geht.

Die Reise geht natürlich immer noch auf den Furka jetzt erst recht durch die billigen Aktien. Man dankt den Verkäufern.

Viele Leute sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht. Suchen verklemt nach irgend einem Grund und sehen nicht, das gar kein Grund vorliegt für den Kurssturz.

Vor einem Jahr bei Kursen > 0.30 CHF wurde die Situation schon schön geredet und von billigen Aktien gesprochen. Stop-Loss-Verkäufer und bestens-Verkäufer wurden niedergemacht. Im Nachhinein haben die damaligen Verkäufer ihre Verluste durch den Verkauf begrenzt oder die Gewinne realisiert. Was wohl oder übel eine intelligente Entscheidung war.

Peltonen16
Bild des Benutzers Peltonen16
Offline
Zuletzt online: 22.06.2022
Mitglied seit: 02.11.2021
Kommentare: 58
Heute Abend wenn die Amis

Heute Abend wenn die Amis kommen steht ihr wieder bei 0.06   *help*

dale.kern
Bild des Benutzers dale.kern
Offline
Zuletzt online: 24.06.2022
Mitglied seit: 18.05.2020
Kommentare: 372
MrAMS hat am 05.11.2021 12:51

MrAMS hat am 05.11.2021 12:51 geschrieben:

dale.kern hat am 04.11.2020 13:48 geschrieben:

MrAMS hat am 04.11.2020 13:29 geschrieben:

MrAMS hat am 28.08.2020 09:40 geschrieben:

Guten Morgen zusammen

Unter dem Motto "Denk das Undenkbare":

- Wohin geht es mit RLF, wenn sich die Studien aus verschiedensten Gründen ins 2021 ziehen?

- Wohin geht es mit RLF, wenn der Wirkstoff keine Zaubermedizin ist?

- Wohin geht es mit RLF, wenn ein ähnlich funktionierender Wirkstoff auftaucht, welcher noch besser wirkt?

Soll kein Bashing sein, sondern ein Gedankenanstoss.

***

Die Wahrscheinlichkeit, dass die ersten beiden undenkbaren Aussagen wahr werden, ist leider gestiegen. Bin gespannt, wenn die nächste Beteiligungsmeldung von GEM oder Relief gemacht werden muss und wie die neuen Aktien- und Optionsbestände aussehen. Wäre ein gutes Indiz, wohin die Reise geht.

Die Reise geht natürlich immer noch auf den Furka jetzt erst recht durch die billigen Aktien. Man dankt den Verkäufern.

Viele Leute sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht. Suchen verklemt nach irgend einem Grund und sehen nicht, das gar kein Grund vorliegt für den Kurssturz.

Vor einem Jahr bei Kursen > 0.30 CHF wurde die Situation schon schön geredet und von billigen Aktien gesprochen. Stop-Loss-Verkäufer und bestens-Verkäufer wurden niedergemacht. Im Nachhinein haben die damaligen Verkäufer ihre Verluste durch den Verkauf begrenzt oder die Gewinne realisiert. Was wohl oder übel eine intelligente Entscheidung war.

Eine gute Entscheidung ist jetzt zu kaufen Smile

dale.kern
Bild des Benutzers dale.kern
Offline
Zuletzt online: 24.06.2022
Mitglied seit: 18.05.2020
Kommentare: 372
Peltonen16 hat am 05.11.2021

Peltonen16 hat am 05.11.2021 13:10 geschrieben:

Heute Abend wenn die Amis kommen steht ihr wieder bei 0.06   *help*

Wow ich würde auch gerne den Kurs in der Zukunft sehen können wie du !  Heute Abend 0.08

Adler
Bild des Benutzers Adler
Offline
Zuletzt online: 14.06.2022
Mitglied seit: 11.09.2020
Kommentare: 96
EUA:

EUA:

Endlich ist die Katze aus dem Sack, wurde ja auch Zeit und ich bin froh, dass der Projektleiter nach Monaten endlich die beauftragten Rückmeldungen erhalten hat. Ich kann zwar im Wohlfühlforum pro Tag nur zwei Klicks machen und quasi nichts lesen, da der Zugriff ohne Benutzer eingeschränkt ist (wohl auch besser so für mich), rechne aber fest damit, dass die Schuld (Top Drei) nun wie folgt aufgeführt wird:

  • JJ hat es verkackt
  • Die FDA ist korrupt
  • BP hat Zyesami verhindert (weil sie Angst um ihre Milliarden haben)

Alles Kokolores und billigste Ausreden. Wer die Verantwortung in der Niederlage nur anderen zuschiebt, der wird niemals Erfolg haben. Die volle Verantwortung liegt bei Relief, bei keinem sonst (NRXP war vielleicht mal beauftragt, die Studie durchzuführen).

Ausblick:

Ja, Ram hat durch die Zukäufe mit dem Geld der Kleinaktionäre für eine gewisse Diversifizierung gesorgt. Aber ein Biotech-Unternehmen ist es damit noch lange nicht. Für mich sind verschreibungsUNpflichtige Mittelchen eh kein Biotech, auch wenn sie eine gewisse Wirkung haben. Aber die haben Lavendel und Ingwer auch.

Die Kommerzialisierung von Zyesami ist krachend gescheitert und ich persönlich gehe davon aus, dass die Kommerzialisierung von Aviptadil bei Relief immer weiter in den Hintergrund rücken und letztendlich auch eingestellt werden wird (nachdem sie noch  einiges Geld verbrennen wird). Dies prognostiziere ich auch für NRXP.

Das vielfach aufgeführte MÖGLICHE Potential in anderen Einsatzgebieten zweifle ich stark an und ich traue es Relief und deren Führung auch nicht im Geringsten zu, dieses zu entwickeln und doch noch zu kommerzialisieren. Wie schon geschrieben: würde sich mit Aviptadil langfristig Geld verdienen lassen, dann hätte BP längst zugegriffen in den letzten 30 Jahren (da hätte man es mehrmals für Kleingeld bekommen).

Bewertung:

Die MK passt sich ja schon lange dem wahren inneren Wert an. Da ich das Aviptadil Patent nun für nahezu wertlos halte (u.a.: in einigen Ländern ausgelaufen, in vielen Ländern läuft es bald aus, bis hier Zulassungen / Studien für andere Einsatzgebiete durchgeführt werden, ist die Messe längst gelesen, die finanziellen Grundlagen sind nicht da, etc.), gibt es weitere deutliche Abschläge. Ich gehe davon aus, dass sich die MK auf unter 200 Mio. korrigieren und einpendeln wird, was dann auf einem Kurs von irgendwo bei ca. CHF 0.04 oder so ähnlich rauslaufen wird (ohne Ausgabe weiterer Aktien, was passieren wird). Letztendlich kann man noch die Zukäufe bewerten, die sind aber leider drittklassig, die damit wird man das Unternehmen nicht stark skalieren können. Daher wird das so vor sich hindümpeln und mehr uns mehr an Beachtung verlieren.

Forum/Benutzer:

Und an so manche Schreiber hier, speziell an Hellboy und dale.kern: Euch fehlt es meiner Meinung nach an Respekt und Anstand (und nicht nur das)! Sobald jemand nicht Eure sondern eine andere Meinung vertritt, wird er frontal, billig und primitiv angegriffen.

Resilienz würde einigen hier gut tun, MP kann erklären was das genau bedeutet (sie übt auch noch).

Vielen Dank für die ganzen Zuschriften verschiedener Teilnehmer, hat mich dann auch ermuntert, immer mal wieder etwas zu schreiben.

Und jene, die letztens meinen Account hacken wollten: lasst es lieber bleiben.

Und dann?

Für das erste bin ich mal raus hier, habe gesehen, was ich erwartet habe, die Karten liegen auf dem Tisch, es war ein Bluff. Vielleicht schaue ich nächstes Jahr wieder hier rein, oder auch morgen, wenn es spannend würde oder ich Lust habe, oder auch gar nicht: mal sehen

Allen respektvollen Zeitgenossen hier wünsche ich alles Gute, allen anderen wünsche ich, dass sie respektvolle Zeitgenossen werden. 

 

Es grüsst

Adler

"Das Problem ist nicht das Problem. Das Problem ist Deine Einstellung zum Problem."

(Captain Jack Sparrow - Fluch der Karibik)

 

dale.kern
Bild des Benutzers dale.kern
Offline
Zuletzt online: 24.06.2022
Mitglied seit: 18.05.2020
Kommentare: 372
Wiso es heute nicht massiv

Wiso es heute nicht massiv runter ging? RLF hat sich eine interessante Pipeline aufgebaut. Es sollten alle mal den aktuellen Report lesen über RLF. Der faire Wert sollte bei ca 0.66 sein. Übrigens Aviptadil IV macht von der Bewertung nur 7 Rappen aus.

 

Ich für meinen Teil habe heute Morgen meine restlichen Shares zurück gekauft die ich letzten Sommer verkauft habe. Schade um die Leute die bestens geschmissen haben 

 

https://www.valuationlab.com/research/

mats
Bild des Benutzers mats
Offline
Zuletzt online: 07.05.2022
Mitglied seit: 10.12.2008
Kommentare: 1'485
Man darf begeistert sein,

Man darf begeistert sein, wenn das Pfizer Medkament wirklich dermassen gut ist. Wir dürfen hoffen, dass 2022 alles besser wird.

Relief ist für mich im Moment nicht mehr wert als Santhera, Newron oder Addex. Obseva traue ich noch etwas mehr zu...

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 25.06.2022
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'740
Schade

Schade, dass es nicht für die EUA gereicht hat..

Für mich ist diese erneute FDA Beurteilung von Aviptadil hoch relevant.
Das heisst, JJ/NeuroRX haben vielleicht nicht getrickst, aber wahrscheinlich nach aussen selektiv informiert. Es war auffällig, alle Wirkungsnachweise und deren Interpretation seit über einem Jahr  kamen immer aus dem Umfeld von JJ, und alle PR wurde in der Originalversion von denselben Leuten formuliert.
Nie gab es eine vollkommen unabhängige Replikation und damit Verifikation. Da kann man nicht mal den gutgläubigen Forumsexperten einen Vorwurf machen, auch sie haben keine andere Quelle, keine anderen Röntgenbilder vorgesetzt bekommen, wie wir alle.
Ich bin überzeugt, JJ hat den Rückenwind von Aviptadil/Zyesami gezielt geschürt und genutzt um sein SPAC in Rekordzeit durchzuziehen. Viele Leute sind jetzt um vieles reicher.

Eigentlich muss man Aviptadil bei Covid-19 jetzt abhaken.
Die FDA hat nicht solange gebraucht nur um herauszufinden, dass 134 wenig sind. Die FDA hat Aviptadil/Covid-19 nun zum dritten mal zurückgewiesen. Das macht Zyesami wohl zum meist abgelehnten Anti-Covid Mittel und  unwahrscheinlich, dass die FDA beim 4.Mal, sollte es dazu kommen, sich selber diskreditiert.
Man kann davon ausgehen, dass sich Dutzende interne FDA Fachleute unter Beizug von externen Experten für Pneumologie und Virologie  mit Aviptadil/Zyesami schon seit dem ersten EUA Antrag intensiv beschäftigt haben und dabei kein wirkliches therapeutisches Potenzial erkennen konnten. Wie schon vor 2020 viele an Lizenzen interessierte Firmen, die sich in den Archiven von Relief Therapeutics in frühere Berichte zu VIP eingelesen haben.
Ich denke, das macht es sehr schwierig und aufwendig, die Wirksamkeit von Aviptadil bei anderen Indikationen in klinischen Studien zu demonstrieren.

Nach Unternehmensschätzung ist der Wert von Avipdatil mit mindestens 2 Jahren Verzögerung nun gut 100 Mio, dazu kommen die Zukäufe im Wert von vielleicht weiteren 100 Mio. Es ist unwahrscheinlich, dass die Zukäufe ohne Entwicklung heute mehr wert sind als sie vor 3 Monaten gekostet haben. Das macht einen inneren Wert von etwa 0.05 CHF pro Aktie. Das ist der statische Wert.

Relief Therapeutics könnte versuchen, diesen Wert durch die Vergabe von Lizenzen zu realisieren, das wäre die risikoärmste Variante. APR hat Erfahrung mit Lizenzverträgen.

Sollte Relief Therapeutics damit anfangen, die Pipeline selber zu entwickeln, wird es teuer und risikoreich. Aktuell hat RT grad Geld für ein paar Monate und nicht die Partner und das Wissen, wie man zulassungsrelevante klinische Studien aufsetzt. Irgendwelche alte Berichte aus dem Archiv und ein Laborjounal mit Notizen von Leuppi reichen heutzutage nicht.
Und da braucht auch niemand mit der ValuationLab Studie rumzuwedeln. Selbst wenn ein Potenzial für Aviptadil da wäre, das Geld, dieses zu schöpfen, ist es nicht. Man wird sehen, ob sich RT jetzt rasch um Finanzierung über das SSF mit GEM hinaus bemüht. Und zu welchem Preis. Selbst mit den vorhandenen präklinischen Tox-Daten zu Aviptadil - unter 100 Mio und 3 Jahren geht da gar nichts.

 

Dieser Rückschlag ist nicht das Ende von Relief Therapeutics und die Aktie wird auch nicht zum Nonvaleur. Aber es ist jetzt eine definitiv veränderte Ausgangslage. Das RT Management muss sich neu ausrichten und sich nebenbei noch einige Zeit mit JJ rumschlagen. Jetzt, wo es keine Gewinne zu verteilen gibt, wird der noch mehr auf Rückerstattung seiner Auslagen beharren.
Denke, das ist die ungeschminkte Wahrheit und eine objektive Sicht.

Aber weil das jetzt so üblich ist, hier noch alternative Wahrheiten zur Auswahl, falls man obige Einschätzung nicht übernehmen mag:

  • Stimmt zwar, mit iV hat es nicht geklappt. Aber wir glauben an den Inhaler und die noch laufende NIH Studie. Mit dem Inhaler kommt die Sache erst wirklich ins Rollen. Und Covid geht noch lange.
  • 5 Rappen pro Aktie heisst gar nichts. Es gibt jede Menge von Aktien, die viel, viel höher als ihr innerer Wert gehandelt werden.
  • Die FDA ist inkompetent, fahrlässig und unter dem Einfluss von BP
  • APR ist mehr wert als 60-70 Mio. Die Besitzer und HBM haben APR weit unter Wert verkauft, weil sie unbedingt an Relief Therapeutics  beteiligt werden wollten
  • Das Team um Ram ist schlau und dem ist es zuzutrauen, dass es Aviptadil für ARDS oder Sarcoidosis zur Zulassung bringt, ohne dafür viel Geld und Zeit aufzuwenden.
  • Vor 3 Monaten wurde mit RLF Aktien@0.20 eingekauft. Mindestens diese CHF0.20 sehen wir wieder in den nächsten 12 Monaten. Locker.
  • Vor zwei Jahren war Relief Therapeutics an der Börse 10 Mio wert, heute sind es über 300 Mio.
    Was gibt es daran überhaupt zu meckern, gertrud, du Ziege?
Aloe
Bild des Benutzers Aloe
Offline
Zuletzt online: 10.06.2022
Mitglied seit: 22.08.2020
Kommentare: 157
gertrud hat am 06.11.2021 22

gertrud hat am 06.11.2021 22:50 geschrieben:

Schade, dass es nicht für die EUA gereicht hat..

Für mich ist diese erneute FDA Beurteilung von Aviptadil hoch relevant.
Das heisst, JJ/NeuroRX haben vielleicht nicht getrickst, aber wahrscheinlich nach aussen selektiv informiert. Es war auffällig, alle Wirkungsnachweise und deren Interpretation seit über einem Jahr  kamen immer aus dem Umfeld von JJ, und alle PR wurde in der Originalversion von denselben Leuten formuliert.
Nie gab es eine vollkommen unabhängige Replikation und damit Verifikation. Da kann man nicht mal den gutgläubigen Forumsexperten einen Vorwurf machen, auch sie haben keine andere Quelle, keine anderen Röntgenbilder vorgesetzt bekommen, wie wir alle.
Ich bin überzeugt, JJ hat den Rückenwind von Aviptadil/Zyesami gezielt geschürt und genutzt um sein SPAC in Rekordzeit durchzuziehen. Viele Leute sind jetzt um vieles reicher.

Eigentlich muss man Aviptadil bei Covid-19 jetzt abhaken.
Die FDA hat nicht solange gebraucht nur um herauszufinden, dass 134 wenig sind. Die FDA hat Aviptadil/Covid-19 nun zum dritten mal zurückgewiesen. Das macht Zyesami wohl zum meist abgelehnten Anti-Covid Mittel und  unwahrscheinlich, dass die FDA beim 4.Mal, sollte es dazu kommen, sich selber diskreditiert.
Man kann davon ausgehen, dass sich Dutzende interne FDA Fachleute unter Beizug von externen Experten für Pneumologie und Virologie  mit Aviptadil/Zyesami schon seit dem ersten EUA Antrag intensiv beschäftigt haben und dabei kein wirkliches therapeutisches Potenzial erkennen konnten. Wie schon vor 2020 viele an Lizenzen interessierte Firmen, die sich in den Archiven von Relief Therapeutics in frühere Berichte zu VIP eingelesen haben.
Ich denke, das macht es sehr schwierig und aufwendig, die Wirksamkeit von Aviptadil bei anderen Indikationen in klinischen Studien zu demonstrieren.

Nach Unternehmensschätzung ist der Wert von Avipdatil mit mindestens 2 Jahren Verzögerung nun gut 100 Mio, dazu kommen die Zukäufe im Wert von vielleicht weiteren 100 Mio. Es ist unwahrscheinlich, dass die Zukäufe ohne Entwicklung heute mehr wert sind als sie vor 3 Monaten gekostet haben. Das macht einen inneren Wert von etwa 0.05 CHF pro Aktie. Das ist der statische Wert.

Relief Therapeutics könnte versuchen, diesen Wert durch die Vergabe von Lizenzen zu realisieren, das wäre die risikoärmste Variante. APR hat Erfahrung mit Lizenzverträgen.

Sollte Relief Therapeutics damit anfangen, die Pipeline selber zu entwickeln, wird es teuer und risikoreich. Aktuell hat RT grad Geld für ein paar Monate und nicht die Partner und das Wissen, wie man zulassungsrelevante klinische Studien aufsetzt. Irgendwelche alte Berichte aus dem Archiv und ein Laborjounal mit Notizen von Leuppi reichen heutzutage nicht.
Und da braucht auch niemand mit der ValuationLab Studie rumzuwedeln. Selbst wenn ein Potenzial für Aviptadil da wäre, das Geld, dieses zu schöpfen, ist es nicht. Man wird sehen, ob sich RT jetzt rasch um Finanzierung über das SSF mit GEM hinaus bemüht. Und zu welchem Preis. Selbst mit den vorhandenen präklinischen Tox-Daten zu Aviptadil - unter 100 Mio und 3 Jahren geht da gar nichts.

 

Dieser Rückschlag ist nicht das Ende von Relief Therapeutics und die Aktie wird auch nicht zum Nonvaleur. Aber es ist jetzt eine definitiv veränderte Ausgangslage. Das RT Management muss sich neu ausrichten und sich nebenbei noch einige Zeit mit JJ rumschlagen. Jetzt, wo es keine Gewinne zu verteilen gibt, wird der noch mehr auf Rückerstattung seiner Auslagen beharren.
Denke, das ist die ungeschminkte Wahrheit und eine objektive Sicht.

Aber weil das jetzt so üblich ist, hier noch alternative Wahrheiten zur Auswahl, falls man obige Einschätzung nicht übernehmen mag:

  • Stimmt zwar, mit iV hat es nicht geklappt. Aber wir glauben an den Inhaler und die noch laufende NIH Studie. Mit dem Inhaler kommt die Sache erst wirklich ins Rollen. Und Covid geht noch lange.
  • 5 Rappen pro Aktie heisst gar nichts. Es gibt jede Menge von Aktien, die viel, viel höher als ihr innerer Wert gehandelt werden.
  • Die FDA ist inkompetent, fahrlässig und unter dem Einfluss von BP
  • APR ist mehr wert als 60-70 Mio. Die Besitzer und HBM haben APR weit unter Wert verkauft, weil sie unbedingt an Relief Therapeutics  beteiligt werden wollten
  • Das Team um Ram ist schlau und dem ist es zuzutrauen, dass es Aviptadil für ARDS oder Sarcoidosis zur Zulassung bringt, ohne dafür viel Geld und Zeit aufzuwenden.
  • Vor 3 Monaten wurde mit RLF Aktien@0.20 eingekauft. Mindestens diese CHF0.20 sehen wir wieder in den nächsten 12 Monaten. Locker.
  • Vor zwei Jahren war Relief Therapeutics an der Börse 10 Mio wert, heute sind es über 300 Mio.
    Was gibt es daran überhaupt zu meckern, gertrud, du Ziege?

Hallo Gertrud,

Ich gebe Dir recht in Meistens was Du geschrieben hast. Bis auf die Aussage dass Aviptadil als Wirkstoff die FDA nicht überzeugt haben sollte. Die FDA konnte nicht eine Aussage über Aviptadil machen, da die Daten ungenügend waren. Mehr kann man neben der beste Wille aus der vorgelegte Information nicht raus lesen. Punkt.

Jetzt kann Relief in aller Ruhe schauen wie sie zur Studien-Rohdaten kommen, ja, dazu wird NIH Ergebnis auch kommen und dann wird es evtl eine Grundlage geben um Aussage zu machen.

Bis dann kann Relief in Parallel an der ganzen Pipeline arbeiten und Geschäft entwickeln.

Wie wertest Du Sentinox-Spray? Es gibt auch neues Wund-desinfektionsspray. Oder sind diese 2 Produktsorten nicht Dein "Revier"?

Schönen Sonntag noch, Aloe

 

Seiten