Asymmetrischer Krieg in Europa

219 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 24.05.2019
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 2'551

Diese Problematik hat durchaus Brisanz. Ich sehe zwar auch sehr gute Chancen, dass sich unser Lebensstil wird erhalten können, dennoch werden durch "Neuzuzüger" auch neue Akzente gesetzt, die Gesellschaft verändert sich jeweils durch die verschiedene Zusammensetzung.

Ein Beispiel, wo es nicht einmal durch Immigration, sondern durch den Faktor Geburtenrate zu erheblichen Veränderungen kommen wird, ist Israel. Die arabische Bevölkerung mit israelischen Pass (ja, das gibt es!) macht etwa 20% aus. Diese Volksgruppe hat aber eine weitaus höhere Geburtenrate als die jüdische Bevölkerung. Hält diese Tendenz an, wird der Tag kommen, an dem der jüdische Staat durch die spätere arabische Mehrheit demokratisch "übernommen" werden kann, sofern die Politik nichts dagegen unternimmt (Ausbürgerungen z.B.).

Glücklicherweise dauert ein menschliches Leben nicht ewig, so wird Platz geschaffen für Neues, auch wenn es dem einzelnen Individuum nicht passen mag. Ich masse mir nicht an, den "Masterplan" zu verstehen und begreife meine Endlichkeit mehr als Chance denn als Fluch. Ein Blick in den nächtlichen Sternenhimmel genügt und man weiss wieder, wie "bedeutend" wir sind. Das heisst nicht, dass ich im Tagesgeschäft nicht meine Interessen vertrete, doch verbittert bin ich deswegen nicht.

Doch ich habe Kinder, und sie werden mein Werk auf ihre Weise fortführen, denn es ist ihre Welt, für die ich arbeite.

Goldbuggy
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Zuletzt online: 13.05.2016
Mitglied seit: 03.04.2015
Kommentare: 305

MarcusFabian hat am 16.04.2016 - 17:24 folgendes geschrieben:

Unter dem Strich ist und bleibt es unser Land und wir bestimmen die Regeln nach denen jemand zu uns kommen und bei uns bleiben darf. Wenn dies nicht klappt, müssen wir den Hebel bei uns selbst ansetzen und nicht jene verdammen, die Lücken zu ihren Gunsten ausnützen.

Ich verdamme nicht die, die Lücken zu ihren Gunsten ausnützen, sondern die, die diese Völkerwanderung initiiert haben. Ich mag es schlicht und einfach nicht, wegen anderen Teile meiner Freiheit und / oder Lebensqualität aufgeben zu müssen, so wie es die Merkel prophezeit hat. Ich schulde niemandem etwas, ich habe niemanden eingeladen, ich muss gar nichts schaffen, und ich mag es auch nicht, wenn die Wirtschaft mit solchen Leuten geflutet wird, die keine Werte schaffen. Denn essen und wohnen müssen auch sie, trotzdem sie sich nicht an der realen Wertschöpfung beteiligen. Das sind einerseits die Sozialmigranten, andererseits die, die die Sozialmigranten willkommen heissen und auf unsere Kosten beherbergen. Der Wert des Geldes nimmt so zwangsläufig ab, somit auch der Wert unserer Pension. Das passt mir nicht. Aber ich kann ja auswandern, wenn es mir nicht passt. Das wird auch so enden, wenn es hier so weiter gehen wird. 

Nun zu dem Moslems. Diese werden rein demografisch und exponentiell mathematisch nominell massiv zulegen. Sie vermehren sich rund 4x schneller als wir mit einem Durchschnitt von 1.8 Kind pro Paar. Der Gysi hat ja enorme Freude an dieser Tatsache. Und was wird jetzt passieren, mit diesen hierher gezogenen Moslems: Sie werden eingebürgert. Sie erschaffen demokratisch ihnen wohl gesinnte politische Parteien. Wie in Germanistan. Und dann sind wir nicht mehr weit davon entfernt, dass in Eurabien die Scharia gelten wird, ganz demokratisch abgestimmt. Der Erdogan hat ja angetönt, der Islam würde die Demokratie nur als Mittel zum Zweck nutzen und dann, wenn die Zeit reif ist, sie über Bord zu werfen. 

Also - wir müssten den Hebel bei uns ansetzen. Wir müssten die Islamisierung der europäischer Länder umgehend stoppen, was jedoch aufgrund der vorherrschenden politischen Korrektheit eine Illusion ist. Es gibt einfach zu viele feige Gutmenschen, die meinen No Boarder, No Nation, No Deportation, die meinen Mein Land ist Dein Land, die meinen Nie wieder Deutschland, die meinen Wellcome Refugees, die meinen, man müsse alles respektieren, was mit dem Islam zu tun hat und die meinen, dass wir Abendländer für das Eleend der ganzen Welt schuldig sind. Das ist feige servile speichelleckerische Unterwürfigkeit, die die Moslems zwangsläufig verabscheuen und somit verabscheuen sie auch uns, die Christen, die barmherzig alles Elend der Welt aufnehmen wollen und nach einer Ohrfeige auch die andere Backe hinhalten. Offen lachen sie uns aus, unsere Polizei, unsere Gesetze, sie spucken auf alles, was wir in Europa an Kultur hervorgebracht haben. 

Und ja, ich habe langsam das Gefühl, dass wir dekadent und verweichlicht sind, die Männer sind bald wie Weiber und die Weiber regieren so, als hätten sie die Welt erschaffen und müssten diese in einer Generation an die Wand fahren. Wahrscheinlich wird es gut sein so, wenn wir hier von den Stärkeren ersetzt werden. 

Diese Zeilen sind nur meine generelle Ansicht, just my humble opinion, und selbstverständlich gibt es überall Ausnahmen, die anders denken. Sie richten sich auch auf keine Art und Weise gegen andere Religionen, ich habe gegen gar keine Religion etwas, solange sie sich mir nicht aufzwingt. Aber ich habe etwas gegen grenzenlose Blödheit, die ich in den Reihen der Gutmenschen, Sozial- und Asylindustriellen, der linken, roten, grünen, bei den Komödianten und sonstiger Schmarotzer (kurzum: Neomarxisten) erkennen muss. Die regen mich auf. Nicht die, die nur der Einladung einer Merkel folgen. Denen würde ich sogar wünschen, 1000 USD hinblättern und in Damaskus per Flugzeug nach Berlin reisen zu können. Vor allem denen, denen der westlich organisierte Arabische Herbst die Häuser weggebombt hat. 

Jetzt hat der Berset noch gemeint, wir könnten uns auf das Rentenalter von 67 Jahren gefasst machen. Ja irgendjemand muss diese Leute ja finanzieren. Das ist nicht wegen der Demografie. Das ist wegen der Asyl- und Sozialindustrie. 

Goldbuggy
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Zuletzt online: 13.05.2016
Mitglied seit: 03.04.2015
Kommentare: 305

http://www.blick.ch/news/politik/eklat-im-nationalrat-koeppel-redet-somm...

Und sowas bezahlen wir. Eine Frechheit sowas. Abtreten, SOFORT!

http://www.blick.ch/news/schweiz/anti-merkel-inserat-geschaltet-afd-unte...

Das besser ohne Kommentar. Meinungsfreiheit gehört ja bekanntlich der Vergangenheit an. 

http://www.blick.ch/news/schweiz/betreuerin-in-der-waschkueche-eingesper...

Hauptsache er ist auf freiem Fuss und wurde in ein anderes Heim gesteckt. Wie krank muss unsere Politik noch sein, um ein florierendes Land zu verscherbeln und derart an die Wand fahren. 

Goldbuggy
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Zuletzt online: 13.05.2016
Mitglied seit: 03.04.2015
Kommentare: 305

https://www.unzensuriert.at/content/0020680-Schwarzafrikanischer-Asylwer...

In Österreich vergeht mittlerweile kaum ein Tag ohne Schwerverbrechen eines Migranten oder Asylwerbers. In den Morgenstunden fiel in Wien aus noch ungeklärten Ursachen eine 54-jährige Frau der brutalen Attacke eines 21-jährigen Kenianers zum Opfer, der illegal in Österreich lebte.

Afrikaner schlägt grundlos mit Eisenstange auf Frau ein

Das Opfer war Reinigungskraft und gegen 2.30 Uhr Früh gemeinsam mit einer Kollegin auf dem Weg zur Arbeit. Wie die Kronen Zeitung berichtet, befanden sich die beiden Frauen gerade in der Brunnengasse in der Nähe des Yppenplatzes, einer als "Ausländer-Ghetto" bekannten Gegend, als die 54-jährige von dem Afrikaner attackiert worden sein soll. Brutal soll dieser der wehrlosen Frau ohne ersichtlichen Grund mit einer schweren Eisenstange mehrmals auf den Kopf geschlagen haben. Sowohl ein Anrainer, der den Vorfall beobachtet hat, als auch die Arbeitskollegin alarmierten die Polizei.

Polizei stellte Verdächtigen auf der Flucht - Opfer stirbt

Der Schwarzafrikaner ergriff zunächst die Flucht, konnte aber kurz darauf von den alarmierten Polizeieinheiten gefasst und festgenommen werden. Für sein Opfer kam jede Hilfe zu spät. Die Frau verstarb noch am Ort des Verbrechens. Über etwaige Hintergründe der Tat ist noch nichts bekannt. Die Arbeitskollegin musste psychologisch betreut werden.

Täter bereits 14 Mal festgenommen - aber auf freiem Fuß

Das Visum des mutmaßlichen Täters ist schon seit Jahren ausgelaufen, er hielt sich seither illegal in Österreich auf. Kenia gilt als sicheres und innenpolitisch stabiles Vorzeige-Land am afriaknischen Kontinent, es kann also keinerlei ernsthafter Flucht- oder Asylgrund vorliegen. Der Mann war bereits mehrfach durch ähnlich brutale Gewaltattacken aufgefallen und - wie heute bereichtet -stolze 14 Mal festgenommen worden. Dennoch war er nicht abgeschoben worden, befand sich sogar auf freiem Fuß. Bekanntlich wird in Österreich ja seitens der Justiz mit zweierlei Maß gemessen. Gegenüber Fremden ist man wesentlich toleranter als gegenüber Einheimischen - unzensuriert.at berichtete bereits mehrfach.

Aber geistig Kranke meinen, Angst sei ein schlechter Ratgeber. 

Goldbuggy
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Zuletzt online: 13.05.2016
Mitglied seit: 03.04.2015
Kommentare: 305

http://www.nzz.ch/meinung/kommentare/terrorismus-in-deutschland-die-risi...

"Mit ihrer Flüchtlingspolitik, die sie gegen den Widerstand fast aller anderen europäischen Länder verfolgt hat, ist Kanzlerin Merkel eine überaus riskante Wette auf die Zukunft eingegangen. Man kann nur hoffen, dass sich die Gewaltwelle der vergangenen Tage nicht fortsetzt. Sollte es aber weitere Anschläge mit islamistischem Hintergrund geben, wird immer drängender die Frage gestellt werden, welchen Zusammenhang es zu der von Merkel monatelang propagierten «Willkommenskultur» gibt."

 

Dies liess nicht lange auf sich warten. Optimismus ist fehl am Platz. 

http://www.nzz.ch/international/europa/ld.107611

"Knapp zwei Wochen nach dem Attentat in Nizza mit 84 Toten wird Frankreich erneut von einem Akt des Terrors aufgeschreckt. Zwei mit Messern bewaffnete Angreifer - laut offiziellen Angaben Anhänger der Terrormiliz IS - überfielen am Dienstagmorgen eine Kirche in der nordfranzösischen Kleinstadt Saint-Etienne-du-Rouvray bei Rouen (siehe Karte) und brachten fünf Personen in ihre Gewalt. Mehr als eine Stunde später konnte die Polizei die Geiselnahme beenden; die beiden Angreifer wurden getötet. Das teilte ein Sprecher des Innenministeriums mit. Doch zuvor hatten die Attentäter dem örtlichen Priester die Kehle durchgeschnitten und drei weitere Geiseln verletzt, eine von ihnen lebensgefährlich."

 

 

Goldbuggy
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Zuletzt online: 13.05.2016
Mitglied seit: 03.04.2015
Kommentare: 305

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/csu-stellt-forderungen-zur-sic...

"Seehofer droht Merkel

Ministerpräsident Seehofer betonte, dass zum Schutz der Menschen auch das nötige Geld in die Hand genommen werde. Die vergangene Woche habe Bayern "ins Mark getroffen", sagte der CSU-Chef unter anderem mit Blick auf die Anschläge von Würzburg und Ansbach. Der islamistische Terror sei in Deutschland angekommen. Damit müsse man sich nun intensiv auseinandersetzen - in der Prävention, aber auch in der Repression. "Jeder Terroranschlag ist einer zu viel."

Seehofer legte nahe, dass er Merkel in Zukunft in der Flüchtlingsfrage kaum noch entgegenkommen wolle. Er sei, sagte Seehofer, nicht mehr bereit, "nur um des Friedens Willen" die Dinge nicht so zu behandeln, wie sie behandelt werden müssten.

Wie die Kanzlerin darauf reagiert, dürfte sich spätestens an diesem Donnerstag abzeichnen: Dann gibt Merkel in Berlin eine ausführliche Pressekonferenz."

Merkel muss weg:

https://www.youtube.com/watch?annotation_id=54bab5ea-0000-27f0-aa45-001a...

Goldbuggy
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Zuletzt online: 13.05.2016
Mitglied seit: 03.04.2015
Kommentare: 305
Goldbuggy
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Zuletzt online: 13.05.2016
Mitglied seit: 03.04.2015
Kommentare: 305

Auf Friedhof: Eritreer nach Vergewaltigung 79-Jähriger verhaftet

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/zentralfriedhof-eritreer-na...

Seiten