Life Watch (ehemals Card Guard)

2'023 posts / 0 new
Letzter Beitrag
GEKO74
Bild des Benutzers GEKO74
Offline
Zuletzt online: 25.01.2017
Mitglied seit: 01.06.2015
Kommentare: 50

heute ist bestimmt eine gute Einstiegschance, was natürlich nicht heisst, dass es die Einzige bleiben wird.  Hab mir mal eine 1. Tranche gepostet.

Die Businessidee macht meiner Meinung nach grossen Sinn. Das die Prognose für 2016 nach unten korrigiert wurde ist natürlich unschön, jedoch sind die gröbsten Schnitzer der Vergangenheit ad Acta gelegt worden, der Martkeintritt Türkei steht bevor, Wachstum ok mit Luft nach oben (Überraschungspotential?), EBITDA-Marge TOP!.

Die Marschrichtung passt, sodass ab 2017 ordentlich Mehrwert für die Aktionäre generiert werden kann. Das wird sich mittelfristig auch wieder in steigenden Kursen zeigen!

2brix
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 01.10.2010
Kommentare: 2'411
LifeWatch: Aevis Victoria erhöht Beteiligung auf 10,6%

von 4.7 auf 10.6 was haben die vor`?

smiletoyou
Bild des Benutzers smiletoyou
Offline
Zuletzt online: 09.05.2016
Mitglied seit: 15.03.2007
Kommentare: 425

Anfangs Jahr hat sich Aevis Victoria mit 40% an Medgate beteiligt. Evtl. ist eine solche Beteiligung auch bei Lifewatch vorstellbar? Ich habe keine Ahnung...

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 13.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'351

Lifewatch ernennt Christoph Heinzen zum Chief Operations & Technology Officer
14.09.2016 08:03

Zürich (awp) - In der Geschäftsleitung des Telemedizinunternehmens Lifewatch kommt es zu einer Veränderung: Der Verwaltungsrat habe auf Antrag von CEO Stephan Rietiker Christoph Heinzen zum Chief Operations & Technology Officer ernannt, teilte Lifewatch am Mittwoch mit.

Heinzen stiess im Jahre 2015 zu Lifewatch, wo er zunächst mit der Leitung des Project Management Office betraut wurde. Nach kurzer Zeit sei er zum Executive Vice President Operations und Technology avanciert, heisst es in der Mitteilung weiter.

sig/ys

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

zscsupporter
Bild des Benutzers zscsupporter
Offline
Zuletzt online: 01.12.2017
Mitglied seit: 02.02.2014
Kommentare: 419

*Aevis Victoria laciert Übernahmeangebot für Lifewatch - 1,30 CHF je Aktie

schade, da wäre bei einer Marktdurchringung auch ein vielfaches dringelegen...

2brix
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 01.10.2010
Kommentare: 2'411


was ist denn das für ein lächerliches Angebot. Da mach ich sicher nicht mit.

0.1818 titel (=11.85)

oder

10.- (SK 9.95!?)

Kann leider den Text nicht einfügen.

 

Ben
Bild des Benutzers Ben
Offline
Zuletzt online: 05.12.2019
Mitglied seit: 11.01.2010
Kommentare: 650

Die Spital- und Hotelgruppe hat ein Tausch- und Barangebot für den Telemedizinanbieter LifeWatch lanciert.

 

(AWP) Das Klinik- und Hotelunternehmen Aevis (GSMN 65.2 1.09%) Victoria hat für den ebenfalls an der Schweizer Börse kotierten Telemedizin-Anbieter LifeWatch (LIFE 9.95 -0.4%) ein Übernahmeangebot vorgelegt. Mit LifeWatch will Aevis sein Telemedizin-Segment nachhaltig stärken und das bestehende Portfolio weiter diversifizieren. Man habe den LifeWatch-Verwaltungsrat über die Offerte informiert, schreibt Aevis in einer Mitteilung vom Dienstag.

Die Aktionäre von Lifewatch haben die Wahl zwischen einem Tauschangebot und einer Baralternative. Im Tausch bietet Aevis je LifeWatch-Titel 0,1818 eigene Titel, was einer Prämie von 19,1% sowohl gegenüber dem gestrigen Schlusskurs als auch zum volumengewichteten Durchschnittskurs der vergangenen 60 Börsentage entspreche. LifeWatch gingen am Montag mit 9,95 Fr. aus dem Handel und Aevis mit 65,20 Fr., womit sich für den 0,1818-Anteil ein Wert in Höhe von 11,85 Fr. errechnet. Das reine Barangebot beläuft sich auf 10 Fr. je LifeWatch-Titel.

Aevis hat das öffentliche Übernahmeangebot verschiedenen Bedingungen unterstellt. Unter anderem strebt die Gruppe, nach Ablauf der Angebotsfrist mindestens 67% an LifeWatch zu halten. Zum heutigen Zeitpunkt sei man gemeinsam mit den Referenzaktionären im Besitz von knapp 12% des Kapitals und der Stimmen, heisst es weiter. Den Angebotsprospekt veröffentlicht Aevis voraussichtlich am 20. Februar und die Angebotsfrist läuft vom 7. März bis am 3. April.

2brix
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 01.10.2010
Kommentare: 2'411

Danke Ben

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 13.12.2019
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 2'918

Ein weiterer Mafia-Deal der Paten der Aevis-Gruppe. Man muss sich deren Vergangenheit nur mal anschauen...

mats
Bild des Benutzers mats
Offline
Zuletzt online: 27.11.2019
Mitglied seit: 10.12.2008
Kommentare: 1'396

Domtom01 hat am 24.01.2017 - 09:43 folgendes geschrieben:

Ein weiterer Mafia-Deal der Paten der Aevis-Gruppe. Man muss sich deren Vergangenheit nur mal anschauen...

Dem alten CEO wurde vorgeworfen in die eigene Tasche zu arbeiten...

Der alte CEO warf den neuen vor sich in der Materie nicht auszukennen.

 

Fazit: Beide hatten recht. Was man anderen vorwirft trifft meistens auf einem selber zu. Viele Fehlentscheidungen und keinen positiven Umgang mit Mitarbeitenden und fehlende Kompetenz...usw.

 

Zudem hatte Rietiker vor 2 Jahren doch gesagt. " Es stecke enormes Potential in Lifewatch" Auf die Frage nach einem fairen Kurs sagte er vor 2 Jahren "er habe schon seine Vorstellungen die verrate er aber nicht...."

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 13.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'351

LifeWatch holt nach Angebot von Aevis zusätzliche Angebote ein
01.02.2017 18:19

Zug (awp) - Das Medizinaltechnik-Unternehmen LifeWatch will nach dem öffentlichen Angebot von Aevis weitere Angebote einholen. Der Entscheid sei im Interesse des Unternehmens sowie aller Aktionäre gefallen, teilt LifeWatch am Mittwoch mit.

Anfang vergangener Woche hatte das Klinik- und Hotelunternehmen Aevis Victoria ein Übernahmeangebot für LifeWatch vorgelegt. Demnach können die LifeWatch-Aktionäre zwischen einem Tauschangebot und einer Baralternative wählen.

Im Tausch bietet Aevis je LifeWatch-Titel 0,1818 eigene Titel, was einer Prämie von 19,1% sowohl gegenüber dem damaligen Schlusskurs als auch zum volumengewichteten Durchschnittskurs der vergangenen 60 Börsentage entsprach. Das reine Barangebot beläuft sich auf 10 CHF je LifeWatch-Titel.

Der LifeWatch-Verwaltungsrat liess damals wissen, dass das Angebot sorgfältig geprüft werde.

cf/mk

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 13.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'351

Lifewatch schliesst Whistleblower-Verfahren in den USA definitiv ab
08.03.2017 07:55

Zürich (awp) - Lifewatch hat einen Rechtsfall in den USA rechtskräftig abgeschlossen. Die finalen Zustimmungen der Bundesbehörde zur Einigung in einem Whistleblower-Fall seien eingetroffen und die vereinbarten Zahlungen geleistet worden, teilt das Unternehmen am Mittwoch mit. Wie bereits im Juni 2016 kommuniziert, beläuft sich die Zahlung auf 12,75 Mio USD.

Im "Qui Tam"-Whistleblower-Verfahren ging es um Verfehlungen bei Zahlungsprozessen der US-Tochter von LifeWatch. Das Verfahren war im Mai 2013 eingeleitet worden. In der heutigen Meldung zeigt der Telemedizin-Anbieter erleichtet, diese Angelegenheit hinter sich zu haben. Man konzentriere sich nun voll auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2017, heisst es.

an/ra

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 14.12.2019
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 2'394

10 Stutz als Barbetrag wird bei Andienung der Aktien geboten, Kurs liegt aktuell über 12, Schlaumeier die das 

so eingefädelt haben.

Keine Andienung!!

""Das Management von Lifewatch steht dem Gebot kritisch gegenüber. Man suche nach alternativen Geboten, sagte zuletzt CEO Stephan Rietiker in einem Interview."

 

Gruss Hans

2brix
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 01.10.2010
Kommentare: 2'411

2brix hat am 24.01.2017 - 08:28 folgendes geschrieben:

was ist denn das für ein lächerliches Angebot. Da mach ich sicher nicht mit.

0.1818 titel (=11.85)

oder

10.- (SK 9.95!?)

Kann leider den Text nicht einfügen.

 

jo jetzt ist es noch lächerlicher....

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 14.12.2019
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 2'394
Ablehnung des feindlichen Übernahmeversuchs

LifeWatch AG / Schlagwort(e): Übernahmeangebot/Stellungnahme

10.03.2017 / 17:45 CET/CEST
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR

LifeWatch empfiehlt Offerte von AEVIS VICTORIA zur Ablehnung und prüft weitere Angebote

Zug/Schweiz - LifeWatch AG (SIX Swiss Exchange: LIFE), ein führender Entwickler und Anbieter von ferngesteuerten diagnostischen "Digital Health" Dienstleistungen gibt bekannt, dass der Bericht des Verwaltungsrats zur öffentlichen Offerte von AEVIS VICTORIA AG zum Kauf aller LifeWatch-Aktien heute veröffentlicht wurde.

Das Verwaltungsratskomitee von LifeWatch, welches aus vier unabhängigen ("non-conflicted") Verwaltungsratsmitgliedern besteht, hat die Offerte von AEVIS VICTORIA AG einer eingehenden Prüfung unterzogen. Auf Basis dieser Analyse empfiehlt der Verwaltungsrat (unter Ausschluss der parteiischen Mitglieder), die Offerte nicht anzunehmen. Er ist zum Schluss gekommen, dass die Offerte weder im besten Interesse des Unternehmens noch der Aktionäre ist.

Das Verwaltungsratskomitee ist überzeugt, dass sowohl für das Unternehmen wie auch die Aktionäre mehr Wert geschaffen wird, indem LifeWatch die eingeschlagene Strategie im Alleingang oder in Verbindung mit einem geeigneten industriellen Partner weiterverfolgt. Folgende Überlegungen führten zu dieser Überzeugung:

- Ein Zusammengehen mit AEVIS VICTORIA AG ergibt für LifeWatch keinen strategischen Nutzen und auch im Prospekt sind dazu keine klaren Argumente aufgeführt;

- Ein Zusammengehen mit AEVIS VICTORIA AG führt zu keinen Ertrags- oder Kostensynergien;

- Im Bereich Telemedizin lässt AEVIS VICTORIA AG keine klare Strategie und Entwicklung erkennen, zumal es etwa bei Medgate zu zwei wichtigen Kundenabgängen sowie Stellenkürzungen kam (wie vor kurzem bekanntgegeben wurde);

- Das substantielle Risiko der vorgeschlagenen Transaktion wurde im Prospekt von AEVIS VICTORIA AG detailliert erläutert (Integration von LifeWatch in AEVIS VICTORIA AG, keine laufenden Aktivitäten von AEVIS VICTORIA AG in den Geschäftsfeldern von LifeWatch, Ausschöpfung von Synergien etc.);

- Die Bewertung der Transaktion ist ungenügend. Sowohl die Bar- wie die Tauschofferten (basierend auf dem aktuellen Aktienkurs von Aevis) liegen markant unter dem aktuellen Aktienkurs von LifeWatch. Zudem weisen die Aktien von AEVIS VICTORIA AG nur eine limitierte Liquidität auf.

Das Unternehmen prüft weitere Angebote von anderen Parteien und wird die Aktionäre informieren, sobald es die Situation erlaubt.

Gruss Hans

2brix
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 01.10.2010
Kommentare: 2'411

auf das bin ich also gestern morgen auch schon selbst gekommen Smile und habe gleich meiner Bank den Auftrag erteilt, das Angebot nicht anzunehmen.

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 13.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'351

Aevis zeigt sich enttäuscht über Angebotsablehnung von LifeWatch-Ausschuss
13.03.2017 08:05

Freiburg (awp) - Die Klinik- und Hotelbetreiberin Aevis Victoria besitzt knapp 12% des Herzüberwachungsspezialisten LifeWatch und wollte diesen ganz übernehmen. Am Freitagabend hat der zuständige LifeWatch-Ausschuss bestehend aus vier unabhängigen VR-Mitgliedern seinen Aktionären nun empfohlen, das Angebot von Aevis abzulehnen.

Noch vor einem Jahr hatte der LifeWatch-Verwaltungsrat den Einstieg eines Ankeraktionärs explizit begrüsst und die Zusammensetzung des Gremiums entsprechend verändert, schreibt Aevis am Montag in einer Medienmitteilung. Aevis bedauert, dass LifeWatch das "freundliche" Angebot nun zur Ablehnung empfiehlt.

KEINE FAIRNESS OPINION

Aevis stellt fest, dass der Verwaltungsrat von LifeWatch keine präzisen Zahlen zur Untermauerung seiner Empfehlung, das Angebot abzulehnen, vorlege. Zudem habe das Gremium kein unabhängiges Bewertungsgutachten (Fairness Opinion) in Auftrag gegeben, heisst es weiter. Umgekehrt habe Aevis Ernst & Young mit einer Analyse beauftragt, wonach das Tauschangebot den zwischen 12,40 bis 13,60 CHF pro LifeWatch-Aktie wert sei.

Die Lifewatch-Aktionäre können gemäss der Aevis-Offerte zwischen einem Tauschangebot und einer Baralternative wählen. Im Tausch bietet Aevis je Lifewatch-Aktie 0,1818 eigene Titel oder 10 CHF je Lifewatch-Titel. Die Aevis-Aktie schloss am Freitag bei 59,50 CHF, womit sich laut Tauschangebot ein Preis von 10,82 CHF je Lifewatch-Titel errechnet. Lifewatch gingen zu 12,25 CHF aus dem Handel.

Aevis hoffte, nach erfolgreichem Abschluss des Angebots LifeWatch als eigenständig geführte Tochtergesellschaft in die Aevis-Gruppe integrieren zu können und die Telemedizin-Aktivitäten nachhaltig stärken zu können. Aevis könne eine "langfristige Vision" und die erforderlichen finanziellen Mittel zur Weiterentwicklung des Geschäftsmodells einbringen.

BEGRÜNDUNG VON LIFEWATCH

Die Verantwortlichen von LifeWatch bezeichneten das Angebot um 13 CHF pro Aktie am vergangenen Freitag als "zu tief". Ende letzter Woche lag der Schlusskurs bei 12,25 CHF. Zudem sehe das Telemedizin-Unternehmen "keinen strategischen Nutzen" und dass ein Zusammenschluss mit Aevis "keine Ertrags- oder Kostensynergien" bringen werde.

pr/ra

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Babette
Bild des Benutzers Babette
Offline
Zuletzt online: 02.12.2019
Mitglied seit: 11.08.2010
Kommentare: 256
Übernahmepoker

Ich denke bei Lifewatch könnte ein kleinerer Übernahmepoker folgen! Wird spannend!

übrigens: mein Swissquote Ziel (Dez 2016, 28.--) wurde exakt erreicht!

2brix
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 01.10.2010
Kommentare: 2'411

Babette hat am 21.03.2017 - 11:51 folgendes geschrieben:

Ich denke bei Lifewatch könnte ein kleinerer Übernahmepoker folgen! Wird spannend!

übrigens: mein Swissquote Ziel (Dez 2016, 28.--) wurde exakt erreicht!

sehe ich auch so.

Der heutige Kursverlauf bestätigt mich zudem darin.

Der restliche Markt sieht ja nicht gerade gut aus.

+3.07%

 

 

zscsupporter
Bild des Benutzers zscsupporter
Offline
Zuletzt online: 01.12.2017
Mitglied seit: 02.02.2014
Kommentare: 419

Spielen hier noch andere die mögliche Übernahme? Diese Woche schon 7% gemacht, die Frist von Aevis läuft am 10. April ab und zu den momentanen Konditionen werden sie Lifewatch nicht bekommen, hoffe auf 18 Franken oder dass Lifewatch selbständig weitermacht. 

 

Der Chef des Telemedizindienstleisters LifeWatch, Stephan Rietiker, tritt Gerüchten entgegen, das Management wolle derzeit vor allem den Preis einer möglichen Übernahme in die Höhe treiben. Seit dem Angebot des Klinik- und Hotelbetreibers Aevis Victoria von Ende Januar kursieren diese Spekulationen in Investorenkreisen. «Es ist nicht so, dass wir hier einfach nur pokern», sagte Rietiker am Montag an der Präsentation der Geschäftszahlen für das Jahr 2016. 

 

Babette
Bild des Benutzers Babette
Offline
Zuletzt online: 02.12.2019
Mitglied seit: 11.08.2010
Kommentare: 256
Selbstverständlich

Geht die Bude zu einem deutlich höheren Preis über d n Ladentisch!

Babette
Bild des Benutzers Babette
Offline
Zuletzt online: 02.12.2019
Mitglied seit: 11.08.2010
Kommentare: 256
Ende der Angebotsfrist..

...naht! Dies dürfte den Kurs in den nächsten Tagen deutlich beflügeln. Unter 16 gebe ich meine Anteile nicht!

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 13.12.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'375

Babette hat am 25.03.2017 - 11:59 folgendes geschrieben:

...naht! Dies dürfte den Kurs in den nächsten Tagen deutlich beflügeln. Unter 16 gebe ich meine Anteile nicht!

Viel Glück!!

Wie ich die LW kenne wird 14 nicht überschritten, einige Leute werden dafür schon sorgen.

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

mats
Bild des Benutzers mats
Offline
Zuletzt online: 27.11.2019
Mitglied seit: 10.12.2008
Kommentare: 1'396

Ich traue einfach dieser Brut nicht...

Der Rietiker erinnert mich mehr an den Leibhaftigen. Oder anders ausgedrückt, diesem "Menschen" will ich nie mehr begegnen oder mich gar unterhalten.

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 13.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'351

Lifewatch bestätigt Rückzug von Aevis-Victoria-Vertretern aus Verwaltungsrat
29.03.2017 07:58

Zug (awp) - Bei Lifewatch kommt es nun definitiv zum Abgang der beiden Aevis-Victoria-Vertreter aus dem Verwaltungsrat. Antoine Hubert und Antoine Kohler würden bei der nächsten Generalversammlung am 26. April 2017 nicht mehr zur Wiederwahl antreten, teilt der Telemedizin-Anbieter am Mittwoch mit. Der Entscheid werde bedauert, heisst es weiter. Das Unternehmen Aevis Victoria, das Lifewatch übernehmen will, hatte den Rückzug seiner beiden Vertreter bereits am Montag angekündigt.

Aevis Victoria zeigte sich damals befremdet darüber, dass der Lifewatch-Verwaltungsrat das abgegebene Übernahmeangebot abgelehnt habe. Kritisiert wurde konkret die Art und Weise, wie der Verwaltungsrat das Prüfverfahren des Angebots von Aevis Victoria und die Suche nach alternativen Transaktionen gehandhabt habe. Das Übernahmeangebot läuft noch bis am 10. April.

Am Vorabend hatte Aevis Victoria einen weiteren Rückschlag erlitten: Die Übernahmekommission UEK lehnte Forderungen von Aevis Victoria gegenüber Lifewatch zur Besetzung des unabhängigen Ausschusses und der Nennung von weiteren Interessenten am Unternehmen ab. Der Bericht des Verwaltungsrates von Lifewatch betreffend das öffentliche Kauf- und Umtauschangebot von Aevis Victoria entspreche den gesetzlichen Bestimmungen, hiess es.

rw/cf

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 13.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'351

LifeWatch erhält Übernahmeofferte von BioTelemetry - Gesamtwert etwa 260 Mio CHF
10.04.2017 06:48

Zürich (awp) - LifeWatch hat sich mit BioTelemetry auf eine Übernahme geeinigt. Damit hat sich der Schweizer Ferndiagnose-Spezialist klar gegen eine Übernahme durch die Klinik- und Hotelbetreiberin Aevis Victoria entschieden. Die Offerte von BioTelemetry hat einen Gesamtwert von 260 Mio CHF. Beide Parteien haben die Transaktionsvereinbarung unterzeichnet.

BioTelemetry werde für alle ausstehenden Namensaktien von LifeWatch ein Übernahmeangebot lancieren, heisst es in der Medienmitteilung vom Montag.

Die Aktionäre erhalten gemäss dem Angebot entweder 10,00 CHF in bar sowie 0,1457 Aktien von BioTelemetry, wobei hier der Gegenwert auf 4,00 CHF pro LifeWatch-Aktie - basierend auf dem BioTelemetry-Schlusskurs am vergangenen Freitag - beziffert wird. Oder aber sie erhalten 8,00 CHF in bar sowie 0,2185 Aktien von BioTelemetry, wobei in diesem Fall der Gegenwert auf 6,00 CHF pro LifeWatch Aktie beziffert wird. Dies können die Aktionäre je nach Präferenz wählen, heisst es weiter.

FINANZIERUNG AUS FREMD- UND EIGENKAPITAL

Finanzieren will BioTelemetry die Übernahme aus einer Kombination von Fremd- und Eigenkapital. Die Verwaltungsräte beider Unternehmen hätten die Transaktion einstimmig genehmigt. Allerdings seien im Fall des LifeWatch-VR Robert Bider, Antoine Hubert und Antoine Kohler ausgeschlossen worden.

Bei Huber und Kohler handelt es sich um Vertreter der Aevis-Victoria, die sich an der nächsten Generalversammlung am 26. April 2017 nicht mehr zur Wiederwahl stellen werden, wie Aevis Ende März bestätigt hatte.

'SIGNIFIKANTE' SYNERGIEN ERWARTET

Laut Mitteilung erwartet BioTelemetry, dass der Zusammenschluss signifikante Synergien über 12 bis 18 Monate nach der Übernahme generieren wird. "Angenommen, die Übernahme wäre per 1. Januar 2017 erfolgt und die Synergien wären vollständig realisiert worden, betrüge der kombinierte und adjustierte EBITDA für 2017 rund 95 Mio bis 100 Mio USD", heisst es in der Mitteilung weiter.

"Wir sind davon überzeugt, dass BioTelemetry der beste Partner ist, um das künftige Potential von LifeWatch zu maximieren", wird der LifeWatch-CEO Stephan Rietikerin der Mitteilung zitiert.

ABSCHLUSS DER ÜBERNAHME IN Q3 ERWARTET

Die Übernahme soll im dritten Quartal 2017 abgeschlossen werden. Den Angebotsprospekt wolle BioTelemetry bis Mitte April präsentieren und dann das Übernahmeangebot lancieren. Dabei unterliege die Übernahme folgenden Bedingungen: BioTelemetry müssen mindestens 67% der LifeWatch-Aktien bis Ablauf der Angebotsfrist angeboten werden. Dabei könne die Angebotsfrist verlängert werden. Und die Transaktion unterliege der regulatorischen Bewilligung.

Das früher als CardioNet bekannte US-Unternehmen BioTelemetry ist gemäss den Angaben führend im Bereich kabelloser Medizinaltechnologie. Dabei liege der Fokus auf der Bereitstellung von Gesundheitsdaten zur Verbesserung der Lebensqualität sowie zur Reduktion der Gesundheitskosten. BioTelemetry bietet Herzüberwachungs-Dienstleistungen an und stellt Geräte mit einem primären Fokus auf die Herzüberwachung sowie zentralisierte Dienstleistungen für Herzlaboratorien her.

hr/uh

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Babette
Bild des Benutzers Babette
Offline
Zuletzt online: 02.12.2019
Mitglied seit: 11.08.2010
Kommentare: 256
Über 14.--

Der Kursverlauf von Aevis zeigt mir, dass die 14.-- noch nicht das Ende der Fahnenstange ist...!

Babette
Bild des Benutzers Babette
Offline
Zuletzt online: 02.12.2019
Mitglied seit: 11.08.2010
Kommentare: 256
Aevis kauft gerade...

..alles was der Markt her gibt, sagt mein Bauchgefühl!

mats
Bild des Benutzers mats
Offline
Zuletzt online: 27.11.2019
Mitglied seit: 10.12.2008
Kommentare: 1'396

Babette hat am 10.04.2017 - 16:19 folgendes geschrieben:

..alles was der Markt her gibt, sagt mein Bauchgefühl!

das glaubst du wohl selber nicht....

Ich traue Hubert und Rietiker kein Wort...zum Glück gibt es noch ehrlichere Menschen wie Erdogan und Trump.

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 13.12.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'375

Ich bin froh, dass ich keine LW Aktien habe. Habe mir die Finger früher verbrannt.

 

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Seiten