Amundi und Bank of China WM können Joint Venture gründen

Die chinesische Aufsichtsbehörde hat Amundi und der BOC Wealth Management grünes Licht für die Gründung eines Asset Management Joint Ventures gegeben.
20.12.2019 22:33

Amundi wird Mehrheitsaktionär eines Joint Ventures mit der Bank of China. (Bild: Shutterstock)

Amundi wird Mehrheitsaktionär eines Joint Ventures mit der Bank of China. (Bild: Shutterstock)

Amundi, Europas grösste Asset-Management-Gesellschaft, und BOC Wealth Management, die Tochtergesellschaft der Bank of China, haben von der chinesischen Banken- und Versicherungsaufsichtsbehörde die Genehmigung zur Gründung eines Asset-Management-Joint-Ventures erhalten, wie es in einer gemeinsamen Mitteilung der beiden Finanzunternehmen vom 20. Dezember heisst. Ziel sei es, das Unternehmen in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 zu gründen.

Um die Entscheidung der chinesischen Behörden und insbesondere die Massnahmen zur weiteren Öffnung der Finanzindustrie umzusetzen, habe die Bank of China rasch auf die aufsichtsrechtlichen Anforderungen reagiert und sei umfassend auf international führende Vermögensverwalter zugegangen, bevor sie einer Partnerschaft mit Amundi zustimmte.

Auf Vorschlag der Bank of China wird nun Amundi zum Mehrheitsaktionär eines neuen Asset-Management-Joint-Ventures. Diese Partnerschaft werde die Entwicklungsstrategie von Amundi in China ergänzen und beschleunigen.

Dieser Artikel wurde cash von Investrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News zu aktuellen Themen aus der Fonds- und Asset-Management-Branche. Investrends.ch liefert Ihnen im Newsletter zweimal wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informiert Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren