Bordier gibt sich neue Rechtsform

Die Genfer Privatbank Bordier & Cie wandelt die Rechtsform von einer "Kommanditgesellschaft" in eine "Kommanditaktiengesellschaft" um.
30.06.2020 22:33

Grégoire Bordier, Gesellschafter bei Bordier & Cie

Grégoire Bordier, Gesellschafter bei Bordier & Cie

Die Umwandlung in die neue Rechtsform der "Kommanditaktiengesellschaft" findet am 30. Juni 2020 statt, wie Bordier & Cie am Dienstag mitteilte. Diese Transformation vereine die Vorteile eines schweizerischen Privatbankiers im traditionellen Sinne mit den Vorzügen einer Aktiengesellschaft. So könne Bordier als Privatbank mit unbeschränkt haftenden Gesellschaftern ihren Status wahren.

Im Rechnungswesen finden die Regeln der Aktiengesellschaft Anwendung. Dadurch gewinne die Bank in einem schärferen Wettbewerbsumfeld an Flexibilität. Schliesslich werde durch die Schaffung einer unabhängigen Aufsichtsstelle auch die Governance der Bordier-Gruppe gestärkt. Bordier sei weiterhin der letzte Privatbankier in Genf, aber diese neue Struktur biete der Bank mehr Flexibilität bei der Verwaltung und erhöhe somit die Wachstumsaussichten, lässt sich der Gesellschafter Grégoire Bordier in der Medienmitteilung zitieren.

Dieser Artikel wurde cash von Investrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News zu aktuellen Themen aus der Fonds- und Asset-Management-Branche. Investrends.ch liefert Ihnen im Newsletter zweimal wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informiert Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren