Sberbank Schweiz kooperiert mit Blockchain-Plattform Komgo

Die Schweizer Tochter der Sberbank geht eine Kooperation mit Komgo ein. Damit schliesst sie sich als erste russische Bank einer Blockchain-Plattform für die Finanzierung des Rohstoffhandels an.
16.09.2020 22:33

Für Sberbank Schweiz hat die Finanzierung von Rohstoffhandelsaktivitäten eine wichtige Bedeutung. 

Für Sberbank Schweiz hat die Finanzierung von Rohstoffhandelsaktivitäten eine wichtige Bedeutung. 

Sberbank Schweiz, eine Tochtergesellschaft der grössten russischen Bank, tritt der Komgo-Plattform bei, wie einer Medienmitteilung zu entnehmen ist. Komgo basiert auf der Blockchain-Technologie, die es den Teilnehmern ermöglicht, Daten schnell, digital, sicher und dezentral auszutauschen. Die Plattform bietet eine breite Palette von Lösungen, die die Handelsfinanzierung zwischen den Teilnehmern erleichtern und die Geschwindigkeit der Transaktionen erhöhen. Die Blockchain-Technologie ermöglicht es den Teilnehmern, ein Geschäft in Echtzeit zu kontrollieren und bietet laut Medienmitteilung die Transparenz, die der Rohstoffhandel benötigt.

Für Sberbank Schweiz hat die Finanzierung von Rohstoffhandelsaktivitäten eine wichtige Bedeutung. Bis September 2020 hat das Unternehmen mehr als 15 Mio. Tonnen Rohstoffe im Wert von über 5 Mrd. Dollar finanziert.

Dieser Artikel wurde cash von Investrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News zu aktuellen Themen aus der Fonds- und Asset-Management-Branche. Investrends.ch liefert Ihnen im Newsletter zweimal wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informiert Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren