Swiss Life lanciert Anlagelösung für Infrastruktur

Die Anlagestiftung Swiss Life erweitert ihre Produktpalette mit einer Anlagelösung für Infrastruktur. Der Schwerpunkt des Portfolios liegt in den Bereichen erneuerbare Energie, Versorgung, Kommunikation, Transport und soziale Infrastruktur.
15.09.2020 22:33

Anlagen in Infrastruktur wie z.B. im Bereich Kommunikation bieten ein attraktives Rendite-/Risikoprofil. (Shutterstock.com/Benoit Daoust)

Anlagen in Infrastruktur wie z.B. im Bereich Kommunikation bieten ein attraktives Rendite-/Risikoprofil. (Shutterstock.com/Benoit Daoust)

Die Anlagegruppen "Infrastruktur Global (EUR)" und "Infrastruktur Global (CHF hedged)" investieren über kollektive Anlagegefässe von Swiss Life Asset Managers in ein diversifiziertes und qualitativ hochstehendes Portfolio von Infrastrukturanlagen, deren Standorte sich in Europa (inkl. Schweiz), Amerika und Ländern der OECD befinden. Der Schwerpunkt des Portfolios liegt auf Infrastrukturanlagen in den Bereichen erneuerbare Energie, Versorgung, Kommunikation, Transport und soziale Infrastruktur. Laut eigenen Angaben wird besonders auf wertstabile und regelmässige Ausschüttungen aus dem operativen Geschäft geachtet.

Wie Swiss Life AM in einer Medienmitteilung vom Dienstag weiter ausführt, bieten Infrastrukturanlagen Investoren ein attraktives Rendite-/Risikoprofil, regelmässige Ausschüttungen sowie Schutz bei steigender Inflation. Infrastrukturanlagen senken aufgrund der niedrigen Korrelation zu anderen Anlageklassen die Risiken eines BVG-Portfolios und erhöhen die Diversifikation. Die Kombination von langfristigen und stabilen Renditen mit gleichzeitig hohen laufenden Erträgen sprechen für die Attraktivität dieser Anlageklasse für Pensionskassen, gerade auch im aktuellen Tiefzinsumfeld.

10%-Quote für Infrastrukturanlagen

Der Bundesrat hat die Einführung einer 10%-Quote für Infrastrukturanlagen verabschiedet. Pensionskassen müssen Infrastrukturanlagen unter gewissen Bedingungen ab 1.10.2020 nicht mehr der 15%-Quote für alternative Anlagen anrechnen. Die neuen Anlagegruppen erfüllen die in der Verordnung aufgeführten Bedingungen für Anlagen in Infrastrukturen (Art. 53 Abs. 1 lit. dbis BVV 2). Um Anlegern Flexibilität zu bieten, werden die Anlagegruppen ohne fixe Laufzeit lanciert (Evergreen Struktur). Zudem können Investoren wählen zwischen einer Anlagegruppe, bei der die Fremdwährungsrisiken gegenüber dem Schweizer Franken zu mindestens 80% abgesichert werden, und einer Anlagegruppe mit der Referenzwährung in Euro, heisst es weiter in der Medienmitteilung.

Dieser Artikel wurde cash von Investrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News zu aktuellen Themen aus der Fonds- und Asset-Management-Branche. Investrends.ch liefert Ihnen im Newsletter zweimal wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informiert Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren