Alibaba will Singles' Day auf 48 Stunden ausdehnen

Der im Westen eher unbekannte Schnäppchentag "Singles' Day" wird dieses Jahr durch Alibaba auf 48 Stunden verlängert. Schon in den vorherigen Jahren überboten die Konsumausgaben die Zahlen von "Black Friday" und "Cyber Monday" vereint.
09.11.2018 22:35

Amerikanische Schnäppchenjäger haben ihren "Black Friday" und "Cyber Monday". Chinesische Käufer haben stattdessen den "Singles' Day" – das grösste Shopping-Event der Welt. Der Feiertag wurde 1993 von vier Universitätsstudenten gegründet, die ihr Singledasein satt hatten. Das Datum (11.11.) wurde gewählt, da es vier Einsen enthält und jede Eins einen Single symbolisiert. "Heute nutzen vor allem chinesische Unternehmen den "Singles' Day" als Konsumereignis, das im Reich der Mitte auf grosse Resonanz stösst", erklärt Hilde Jenssen, Portfoliomanagerin der Fundamental Equities bei Nordea AM.

Im Hinblick auf die Konsumausgaben stellt der "Singles' Day" die berühmten amerikanischen Shopping-Tage "Black Friday" und "Cyber Monday" zusammengezählt in den Schatten. Der chinesische Online-Händler Alibaba, welcher die Hauptkraft hinter dem "Singles' Day" ist, hat im vergangenen Jahr an einem einzigen Tag mehr als 25 Milliarden USD umgesetzt. An den "Singles' Days" der Vorjahre sind es 17,8 und 14,3 Milliarden USD gewesen. Für dieses Jahr plant Alibaba, das Event auf 48 Stunden auszudehnen. Das Unternehmen erwartet Aufträge in Höhe von mehr als einer Milliarde Bestellungen verteilt auf 180'000 Marken.

Während Alibaba die dominierende Kraft am Markt ist, biete der "Singles' Day" gemäss Jenssen auch für das chinesische E-Commerce-Unternehmen Jingdong, das die Online-Handelsplattform JD.com betreibt, eine Gelegenheit, von dem Event zu profitieren. Auch für Investoren ist es eine Möglichkeit, die Stärke der Konsumausgaben in China, insbesondere in der Mittelschicht, zu messen. "Wir sehen die Mittelschicht als einen der primären strukturellen Wachstumstreiber in China und freuen uns darauf, die diesjährige Entwicklung genau zu verfolgen", sagt Jenssen und ergänzt: "Weiterhin haben amerikanische und europäische Verbrauchermarken die Chance, sich im Zusammenhang mit dem "Singles' Day" auf dem chinesischen Markt zu positionieren."

Dieser Artikel wurde cash durch fondstrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News aus der Fondsbranche. Fondstrends.ch liefert Ihnen wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informieren Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren