Apple dominiert Alphabet

Die chinesischen Unternehmen Alibaba und Tencent sind neu unter den zehn grössten Börsenschwergewichten weltweit. Nestlé ist grösstes Unternehmen Europas.
03.07.2017 22:35

Von den zehn am höchsten kapitalisierten börsenkotierten Unternehmen der Welt sind zur Jahresmitte 2017 sieben Internet- oder Softwarekonzerne. Nach wie vor wird das Börsenranking gemäss einer aktuellen Studie des Beratungsunternehmens EY von US-Konzernen dominiert: Unter den Top 10 sind acht Unternehmen mit Sitz in den Vereinigten Staaten – vor einem Jahr bestand das Top-10-Ranking allerdings noch ausschliesslich aus US-Konzernen. Neu hinzugekommen sind zwei chinesische Unternehmen, der Online-Händler Alibaba und der Internetkonzern Tencent.

Das wertvollste Unternehmen der Welt bleibt Apple: Der Börsenwert des iPhone-Herstellers stieg seit Anfang des Jahres um 21 Prozent auf 749 Milliarden US-Dollar. Dahinter platzieren sich die Google-Mutter Alphabet, dessen Börsenwert sich seit Ende 2016 um 19 Prozent auf 642 Milliarden US-Dollar erhöht hat, und der Softwarekonzern Microsoft mit einem Börsenwert von derzeit 529 Milliarden US-Dollar – das sind neun Prozent mehr als zu Jahresbeginn.

Schweiz sticht alle Nachbarländer aus

Das am höchsten bewertete europäische Unternehmen ist der Schweizer Nahrungsmittelkonzern Nestlé auf Rang 13 mit einem Wert von 271 Milliarden US-Dollar, dahinter folgt der niederländische Energiekonzern Shell (Rang 21, 222 Mrd. USD), der Pharmamulti Roche (Rang 22, 220 Mrd. USD), der belgische Bierbrauer Anheuser-Busch InBev (Rang 25, 216 Mrd. USD) sowie der zweite Basler Vertreter Novartis (Rang 28, 198 Mrd. USD). Damit läuft Schweiz auch den Nachbarländern den Rang ab. Das wertvollste Unternehmen Frankreichs ist der Luxuskonzern LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton mit einem Wert von 125 Milliarden US-Dollar auf Rang 55. Das am höchsten kapitalisierte deutsche Unternehmen und gleichzeitig wertvollster europäischer Softwarekonzern ist SAP (124 Mrd. USD; Rang 59). In Italien ist der Energiekonzern Enel SpA der Börsenkönig mit einem Wert von 55 Milliarden auf Rang 185. Österreichische oder Liechtensteinische Firmen sucht man unter den Top-300 vergeblich.

Von den 300 am höchsten bewerteten Unternehmen der Welt sind 36 IT-Konzerne (Computer/Internet/Software). Während der Gesamtwert aller 300 Unternehmen im ersten Halbjahr 2017 um elf Prozent stieg, kletterte der Börsenwert der IT-Unternehmen sogar um 22 Prozent nach oben – also doppelt so stark. «Das global starke Abschneiden von Technologie- und Internetkonzernen zeigt: Investoren weltweit setzen derzeit auf digitale Geschäftsmodelle, denen zugetraut wird, ganze Sektoren zu revolutionieren. Die Auswirkungen der Digitalisierung werden offensichtlicher und erfassen immer mehr Branchen und Lebensbereiche. Wir erleben derzeit eine fundamentale Umwälzung, die angetrieben wird von innovativen und zunehmend auch hoch profitablen Technologiekonzernen», sagt Stefan Rösch-Rütsche, Managing Partner Transactions bei EY Schweiz.

USA geben in der IT-Branche den Ton an

Von den erwähnten 36 IT-Konzernen unter den 300 teuersten Unternehmen der Welt haben 20 ihren Sitz in den USA, zehn sind in Asien ansässig und gerade einmal drei Unternehmen kommen aus Europa. Der Börsenwert der US-IT-Konzerne in den Top 300 liegt bei mehr als vier Billionen US-Dollar – die drei IT-Konzerne mit Sitz in Europa sind zusammen 255 Milliarden US-Dollar wert.

Dieser Artikel wurde cash durch fondstrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News aus der Fondsbranche. Fondstrends.ch liefert Ihnen wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informieren Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren