Banque Heritage und Sallfort Privatbank fusionieren

Die Genfer Banque Heritage und die Basler Sallfort Privatbank gehen zusammen. Das neue Unternehmen heisst Banque Heritage.
06.11.2018 22:34

Die Banque Heritage und die Sallfort Privatbank haben bekanntgegeben, zum 3. Januar 2019 zu fusionieren. Das dadurch geschaffene Unternehmen wird den Namen "Banque Heritage" tragen. Mitte 2019 wird der Betrieb in vollem Umfang aufgenommen, wie einer gemeinsamen Medienmitteilung zu entnehmen ist. Durch die Fusion wird die Kapitalbasis der Bank gestärkt, ihre Präsenz in der Schweiz erhöht und der Kundschaft ein verbessertes und erweitertes Dienstleistungs- und Produktangebot geboten.

Die Fusionsentscheidung sei einvernehmlich getroffen worden und beruhe auf engen persönlichen Verbindungen, gemeinsamen Werten und einer gemeinsamen Geschäftstradition. Mit der Fusion beabsichtigen die beiden Banken, gemeinsam den Geschäftsbetrieb zu erweitern und die Marktpräsenz zu erhöhen. Durch den Zusammenschluss erhöhen sich die verwalteten Vermögen auf 6 Mrd. Franken.

Der Verwaltungsrat wird von Paul-Andre Sanglard (Präsident) und Carlos Esteve (Stellvertretender Präsident) geleitet. Den Vorsitz der Geschäftsleitung werden Marcos Esteve als CEO und Johannes T. Barth als Stellvertretender CEO innehaben.  Im Rahmen des Übergangs scheidet Michael Bornhäusser als Teilhaber bei Sallfort aus. Die Venture Capital Investments der Kunden der Sallfort bleiben unberührt. Der Hauptsitz wird in Genf sein. Die Bank verfügt zudem über bestehende Büros in Zürich, Basel und Sion und beschäftigt 120 Mitarbeiter. 

 

 

Dieser Artikel wurde cash durch fondstrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News aus der Fondsbranche. Fondstrends.ch liefert Ihnen wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informieren Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren