Bausteine des Erfolgs

Am Anlegerpodium 2017 der Schwyzer Kantonalbank diskutierten Anlagechef Thomas Heller und der Rennfahrer Marcel Fässler die massgeblichen Bausteine zum Erfolg – sei es auf der Rennstrecke oder auf den Finanzmärkten.
18.10.2017 22:35

Am Anlegerpodium 2017 der Schwyzer Kantonalbank (SZKB) referierte Marcel Fässler, erfolgreicher Rennfahrer aus Einsiedeln SZ. Er erläuterte die zentralen Faktoren für seine Rennerfolge und wie er in anspruchsvollen Situationen einen klaren Kopf behält, um die richtigen Entscheide zu treffen. Thomas Heller, Chief Investment Officer der SZKB, befasste sich anschliessend mit der aktuellen Marktsituation und zeigte die massgeblichen Bausteine für den Erfolg an den Finanzmärkten auf.

Marcel Fässler ist Rennfahrer und Werkspilot bei Audi Motorsport. Zu seinen grössten Erfolgen zählen der dreimalige Sieg des 24-Stunden-Rennens von Le Mans (2011, 2012 und 2014) sowie der WEC (World Endurance Championship) Weltmeistertitel. Aber auch zahlreiche Misserfolge hat er bereits gemeistert. Fässler erzählte, welche Faktoren Einfluss auf seine Erfolge hatten. Er schilderte eindrücklich, wie er sich inanspruchsvollen Situationen motivierte, seine Ziele nicht aus den Augen zu verlieren.

"Erfolg und Misserfolg gehören auch für Investoren an den Finanzmärkten zusammen", bestätigte Thomas Heller, Leiter Research bei der Schwyzer Kantonalbank. Die Finanzmärkte sind komplexe soziale Systeme, der Erfolg lässt sich wie im Sport nicht mit Sicherheit planen. Man kann höchstens die Voraussetzungen dafür schaffen. Die Marktakteure interagieren miteinander, auf eine Aktion folgt eine Reaktion. Und nicht immer geht es vollständig rational zu und her. Heller bringt es mit einem Zitat des bekannten britischen Ökonomen John Maynard Keynes auf den Punkt: "Das Geheimnis des Börsengeschäfts liegt darin, zu erkennen, was der Durchschnittsanleger denkt, was der Durchschnittsanleger tut."

Obwohl die wirtschaftliche und politische Agenda in diesem Jahr doch einige potenzielle Stolpersteine bereit hielt - z.B. Wahlen in verschiedenen grossen europäischen Ländern oder das Säbelrasseln zwischen den USA und Nordkorea - zeigten sich die Aktienmärkte davon wenig beeindruckt und stiegen im bisherigen Jahresverlauf deutlich an. Für 2018 ist Heller verhalten positiv, da das Umfeld mit einem ansehnlichen Wachstum bei nur bescheidener Inflation im Grunde fast ideal ist. Risikofaktoren sind die hohen Bewertungen von Aktien und die nachlassende Unterstützung der Notenbanken. Zudem ist die aktuelle Hausse mit über acht Jahren schon sehr alt.

Und auch der letzte spürbare Taucher liegt bereits über anderthalb Jahre zurück. Eine Korrektur ist im Grunde überfällig. "Wir sind deshalb in unseren Portfolios etwas defensiver aufgestellt", so Heller. An eine anhaltende Baisse glaubt er allerdings nicht: "Dafür ist das Konjunktur- und Marktumfeld noch zu gut." Mit einem Zitat des ungarisch-amerikanischen Börsenexperten André Kostolany ruft Heller dennoch dazu auf, immer aufmerksam zu sein: "An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil."

Dieser Artikel wurde cash durch fondstrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News aus der Fondsbranche. Fondstrends.ch liefert Ihnen wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informieren Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren