Blockchain-Startup lanciert digitalen Franken

Das Startup Smart Valor hat die Schaffung eines digitalen Frankens angekündigt. Die neue Kryptowährung soll "CHFt" heissen.
30.10.2018 22:34

Das Blockchain-Startup Smart Valor, das sich als erster regelkonformer Marktplatz für tokenisierte alternative Assets und Security Tokens bezeichnet, informierte im Rahmen des Crypto Summit in Zürich über den Start eines Projekts zur Schaffung eines digitalen Frankens. Wie das Unternehmen von Olga Feldmeier mitteilte, soll die neue Kryptowährung "CHFt" heissen. Es handelt sich dabei um einen Token, der durch den Fiat-Franken unterlegt ist. Smart Valor wird als Technologie-Anbieter agieren und die Basis-Infrastruktur für lokale E-Geldinstitute und Banken, welche über die erforderlichen Lizenzen für die Herausgabe des digitalen Frankens verfügen, bereitstellen.  

Damit der Ausfall eines einzelnen Emittenten nicht zum Kollaps der Währung führen könne, werde Smart Valor mit einem Netzwerk von unabhängigen Emittenten arbeiten, lässt sich Feldmeier in einer Medienmitteilung zitieren. Auch Smart Valor werde CHFt herausgeben. Wie das Start-up weiter mitteilt, habe man in Liechtenstein eine Niederlassung etabliert sowie eine Banklizenz beantragt. Zum Netzwerk sollen offenbar Banken sowie Krypto-Börsen gehören. Gespräche mit möglichen Partnern seien im Gang. Auch eine der grossen Beratungsfirmen sei involviert.

 

 

Dieser Artikel wurde cash durch fondstrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News aus der Fondsbranche. Fondstrends.ch liefert Ihnen wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informieren Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren