CTA- und Macro-Strategien divergieren

Nach einem schwierigen April für die CTA-Performance erwies sich die erste Maiwoche als förderlich. Long-Positionen in Aktien- ebenso wie in Anleihenmärkten leisteten dabei einen wesentlichen Beitrag, sagt Philippe Ferreira, Senior Strategist bei Lyxor.
10.05.2017 22:34

Die jüngsten Daten und geringeren politischen Risiken sorgten bei europäischen Risikoanlagen für weitere Impulse. Seit Anfang des 2. Quartals übertrafen europäische Aktien den US-Markt um satte +3,5%. Indessen verteuerte sich der EUR gegenüber dem USD, was die Performance von Global-Macro-Managern negativ beeinflusste.

Gemessen am Lyxor Hedge Fund Index blieb die Wertentwicklung von Hedgefonds in der letzten Woche unverändert. Sie wurde im Wesentlichen durch die negative Performance von Global-Macro-Managern beeinträchtigt, die Short-Positionen im EUR gegenüber dem USD sowie Long-Positionen in Rohstoffen (Energie und Metalle) beibehalten hatten. Infolge der ungünstigen Marktbewegungen im Verhältnis zu ihrer Positionierung gab der Lyxor Global Macro Index letzte Woche 0,5% ab. Die übrigen Hedgefondsstrategien bewegten sich im positiven Bereich, wobei CTAs an der Spitze lagen (+0,7%).

Nach einem schwierigen April für die CTA-Performance erwies sich die erste Maiwoche als förderlich. Long-Positionen in Aktien- ebenso wie in Anleihenmärkten leisteten dabei einen wesentlichen Beitrag. Kurzfristig wird die Performance möglicherweise weiter durch ihre Long-Positionen in Rohstoffen und Short-Positionen in europäischen Währungen geschmälert. Bei Lyxor bleibt man einstweilen in Bezug auf die Strategie defensiv positioniert.

Indessen setzte sich bei Event-Driven- und L/S-Equity-Strategien der Aufwärtstrend weiter fort. Insbesondere Merger Arbitrage erlebte im 2. Quartal mit +2,9% seit Ende März eine deutliche Erholung. Die Strategie profitierte von Long-Positionen in Unternehmen wie Actelion, NXP Semiconductors, Syngenta und Alere, die sich zuletzt positiv entwickelten. Bei L/S Equity verzeichneten Manager mit einer Long Bias im Markt eine Outperformance, was in Anbetracht der Erholung an den globalen Aktienmärkten keine besondere Überraschung darstellt. Marktneutrale L/S-Equity-Manager präsentieren sich im 2. Quartal bislang unverändert. Die Gewinne, die sie im 1. Quartal dieses Jahres erzielten, wurden also geschützt.

In der nächsten Zeit wird man bei Lyxor Bottom-up-Strategien (L/S Equity, Event Driven) im Vergleich zu Top-down-Strategien (CTAs, Global Macro) weiter bevorzugen. Letztere sind immer noch für höhere Rohstoffpreise (Energie, Metalle) und einen festeren USD positioniert. Dies erscheint weniger offensichtlich, da der Markt den Optimismus, der auf die US-Wahl folgte, neubewertet.

Dieser Artikel wurde cash durch fondstrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News aus der Fondsbranche. Fondstrends.ch liefert Ihnen wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informieren Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren