Die Bank Coop wird zur Bank Cler

Die Bank Coop positioniert sich neu – nicht nur strategisch sondern auch äusserlich. Schon im Mai soll in Zürich die erste vollständig neu gestaltete Geschäftsstelle eröffnet werden.
23.03.2017 22:37

Am 20. Mai 2017 wird die Bank Coop zur Bank Cler. "Cler" steht im Rätoromanischen für klar, einfach, deutlich. Dieser Name ist Programm: Kundinnen und Kunden sollen ihre Bankgeschäfte unkompliziert und rasch erledigen können, sei es in einer der 32 physischen Geschäftsstellen, in der virtuellen Geschäftsstelle, über das Beratungscenter oder über einfache und günstige digitale Angebote. Mit einer fokussierten Wachstumsstrategie will die jüngste Bank der Schweiz ihren Marktanteil substanziell erhöhen. 

Die Bank Coop verfügt über eine solide Kapitalbasis und weist für das Geschäftsjahr 2016 in ihrem Kerngeschäft ein sehr gutes operatives Ergebnis aus. Auf diesen Stärken baut die Bank Cler auf: mit einer neuen Marke, einem grundlegend überarbeiteten Auftritt und mit noch einfacheren und verständlicheren Produkten und Dienstleistungen.

"Mit der Namensänderung geben wir der Bank Cler von Anfang an ein klares, eigenständiges Profil", verspricht der Präsident des Verwaltungsrats, Ralph Lewin.

Ab 20. Mai 2017 im Internet und in der ganzen Schweiz sichtbar
Im Rahmen der Lancierung können die Kundinnen und Kunden nicht nur einen komplett überarbeiteten Internetauftritt erwarten, sondern ab Ende Mai/Anfang Juni auch über die neue virtuelle Geschäftsstelle der Bank Cler in wenigen Minuten ein Konto eröffnen oder eine Kreditkarte beantragen. Anlegerinnen und Anleger können ihr Anlegerprofil ermitteln und ihr Erspartes in eine der attraktiven Anlagelösungen investieren. Dabei stehen Kundenberaterinnen und Kundenberater online für Fragen und Beratungsgespräche bereit – in einer ersten Phase über eine Chat-Funktion, später auch über Video. Die Kontoeröffnung erfolgt durchgehend digital, die Identifikation über Video und die Verträge werden gänzlich papierlos abgeschlossen. Die virtuelle Geschäftsstelle wird in den kommenden Monaten weiter ausgebaut. Alle Basisdienstleistungen werden nicht nur in den physischen Geschäftsstellen, sondern auch virtuell angeboten.

Doch nicht nur virtuell, auch physisch wird die Bank Cler in zwei Monaten sichtbar: An der Uraniastrasse in Zürich wird am 20. Mai 2017 die erste vollständig neu gestaltete Geschäftsstelle eröffnet. Gleichzeitig werden in den anderen 31 Geschäftsstellen in Städten und Agglomerationen der ganzen Schweiz die Logos ausgetauscht und die Inneneinrichtungen an das neue Markendesign angepasst. Bis 2020 werden schrittweise weitere Geschäftsstellen umfassend modernisiert. In den neuen Räumlichkeiten können sich Kundinnen und Kunden unkompliziert, entspannt und professionell in allen finanziellen Fragen beraten lassen.

Basler Kantonalbank baut Beteiligung aus – Coop Kooperation bleibt bestehen
Die Basler Kantonalbank übernahm per 22. März 2017 das von der Coop-Gruppe Genossenschaft gehaltene Aktienpaket in Höhe von 10,4% und erhöht damit ihre Beteiligung auf 75,8%. 

Die Bank Cler führt ihre langjährige Zusammenarbeit mit Coop weiter. Die Kundinnen und Kunden der Bank Cler profitieren beispielsweise weiterhin exklusiv vom Supercard-Programm von Coop und in den Coop-Verkaufsstellen werden den Kundinnen und Kunden weiterhin die Bancomaten der Bank Cler zur Verfügung stehen.

Dieser Artikel wurde cash durch fondstrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News aus der Fondsbranche. Fondstrends.ch liefert Ihnen wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informieren Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren