Die zukünftige Rolle des CFO

Veranlasst durch den digitalen Umbruch müssen CFOs sich auf eine Entwicklung ihrer Rolle in Unternehmungen gefasst machen. Diese können sie aber auch mitgestalten, wie die "Swiss CFO Survey 2018" zeigt.
07.09.2018 22:34

Jahrzehntelang bestanden die Hauptaufgaben des CFO darin, Risiken zu mindern, Berichte über den Status quo vorzulegen und Compliance-Anforderungen zu erfüllen. Durch digitale Megatrends wie künstliche Intelligenz, Blockchain und Roboter-Prozessautomatisierung haben CFOs nun die Gelegenheit, ein Rollenbild mit einem vollkommen neuen Leistungsversprechen zu gestalten. 

Laut der "Swiss CFO Survey 2018", einer von EY durchgeführten Befragung von über 2'000 CFOs, stellen sich immer mehr CFOs auf eine anstehende Transformation der wichtigsten Aufgaben und Zuständigkeiten ein. So wird eine grundlegende Verlagerung von den traditionellen Tätigkeiten – die derzeit fast ein Drittel der Zeit eines CFO in Anspruch nehmen – hin zur Datenanalyse, strategischen Beratung, zum Talentmanagement und Datenmanagement erwartet. Neben den traditionellen Tätigkeiten in den Bereichen Compliance und Risikomanagement werden diese Aufgaben die wichtigsten Prioritäten sein. 

Knackpunkt ist die Übernahme neuer Technologien
Zwei Drittel der befragten CFOs gehen davon aus, dass ihre Bedeutung der strategischen Beratung für die Unternehmensführung in den nächsten fünf Jahren zunehmen wird. CFOs leiten bereits etwa 60 Prozent aller Wertschöpfungsprogramme in ihrer Organisation. Neben dem digitalen Umbruch verlangen hauptsächlich der internationale Wettbewerbsdruck, die hohen Arbeitskosten im Inland und externe Turbulenzen nach einer stärkeren Wertschöpfung.

Die rasche Übernahme von Technologien ist eine wesentliche Voraussetzung für die digitale Finanzfunktion, doch sie geht auch mit zunehmenden Bedrohungen für die Datensicherheit und die Integrität des Internets einher: Über 60 Prozent der befragten CFOs betrachten Datensicherheit und Cyber-Angriffe als derzeit grösste Risikoquellen für ihre Organisation.

Investitionen in Teammitglieder unabdingbar
Der finanzbezogene Beruf der Zukunft wird zudem qualifizierte Fachkräfte mit vollkommen anderen Kompetenzen benötigen. Die befragten CFOs gaben an, fachliche Kompetenzen zur Unterstützung der vorhandenen Mitarbeiter zu entwickeln (54 Prozent), Mitarbeiter mit den richtigen Fähigkeiten zu finden (53 Prozent) und die funktionsspezifischen Fähigkeiten der vorhandenen Mitarbeiter entwickeln zu müssen (46 Prozent). 

Dieser Artikel wurde cash durch fondstrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News aus der Fondsbranche. Fondstrends.ch liefert Ihnen wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informieren Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren