EFG schliesst Akquisition von UBI Banca International ab

EFG International hat die Akquisition des luxemburgischen Private-Banking-Geschäfts von UBI Banca International abgeschlossen. Die Transaktion umfasst ertragsgenerierende verwaltete Vermögen von rund EUR 2,4 Milliarden und Custody-Vermögen von rund EUR 1,5 Milliarden.
02.11.2017 22:36

Die globale Privatbankengruppe EFG hatte die Übernahme des luxemburgischen Geschäftes von der Unione di Banche Italiane im April 2016 angekündigt. Nur sechs Monate nach der rechtlichen und operativen Integration des BSI-Geschäfts in Luxemburg im Mai 2017, schloss EFG International die Übernahme des luxemburgischen Private-Banking-Geschäfts von UBI ab. EFG International hat alle erforderlichen aufsichtsrechtlichen Genehmigungen erhalten. 

Nach dem Abschluss dieser Akquisition wird das luxemburgische Private-Banking-Geschäft von UBI vorübergehend in EFG Banque Privée Luxembourg umbenannt, bevor das Geschäft zum Ende des Jahres 2017 rechtlich in die EFG Bank (Luxembourg) integriert wird. Die als Barübernahme strukturierte Transaktion hat keine Auswirkungen auf das regulatorische Eigenkapital von EFG International.

Mit der Übernahme stärkt EFG International ihre Präsenz in Luxemburg und unterstreicht ihren Fokus auf den Ausbau ihrer Präsenz im Vermögensverwaltungsgeschäft in Europa. Die Bank bietet in Luxemburg Private-Banking-, Investment- und Vermögensverwaltungsdienstleistungen an.

Dieser Artikel wurde cash durch fondstrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News aus der Fondsbranche. Fondstrends.ch liefert Ihnen wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informieren Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren